Brexit sei 'Dank': iPhone 7 wird in Großbritannien empfindlich teurer

Der Austritt aus der EU wird für die Briten teuer. Und damit ist nicht die wirtschaftliche Lage insgesamt gemeint, sondern lässt sich bereits im Alltag spüren. Denn nach den Preisanstiegen für aktuelle technische Geräte wie dem Smartphone OnePlus 3 ... mehr... Apple iPhone, iPhone 7, iPhone 7 Plus Bildquelle: Apple Apple iPhone, iPhone 7, iPhone 7 Plus Apple iPhone, iPhone 7, iPhone 7 Plus Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Solten die Umsätze sich nicht so entwickeln wie sich das Apple vorstellt dann werden die sicher die Preise senken.
 
@Tomato_DeluXe: Der war gut :D
 
@Tomato_DeluXe: Wann gabs bei Apple je ne Preissenkung ohne das ne neue Generation raus kam. Im Gegenteil Apple ist immer ganz vorn dabei auch nur die kleinsten Zusatzkosten, die ihnen entstehen, sofort an den Kunden weiter zu geben. Bestes Beispiel Anfang des Jahres die Urheberrechtsumlage, und auch bei uns ist doch das Iphone 7 nochmals teurer geworden, außer man rechnet sich das mit dem mehr an Speicher schön.
 
@spitfire2k: Apple hat Anfang des Jahres eine Urheberrechtsumlage auf die Preise gehauen? Darf ich fragen, was eine Urheberrechtsumlage ist und wo diese herkommt? Habe ich ja noch nie gehört.

Das iPhone 7 ist gegenüber dem 6S tatsächlich preiswerter, da muss man nichts schönrechnen.
 
@iPeople: http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article150570613/Apple-erhoeht-wegen-Gema-Preise-von-iPhone-und-iPad.html

Und wo das 7er jetzt günstiger als das 6S ist musst du mir mal zeigen. Das 6S hat in der kleinsten Version Anfangs 739€ gekostet, das 7er kostet 759€.
 
@spitfire2k: Und jetzt überleg mal, wie lange es die GEMA-Abgabe auf Handys gibt. Apple hat diese Angabe dann dieses Jahr an den Kunden weitergegeben .... Und jetzt vergleiche das mal mit deiner Aussage. Merkst was ?

Das kleinste 6S hatte auch nur 16 GB, das kleinste 7er hat 32GB. 20 Euro mehr für doppelt soviel Speicher, während man für das 6S mir 32GB 799 Euro bezahlt hat. Rechnen kannst du also auch nicht. Zudem im 7er wesentliche mehr Technik steckt. Effektiv also eine Preissenkung.
 
@iPeople: Hast du nicht oben behauptet du musst nix schön rechnen? Jetzt machst du es ja doch.
 
@spitfire2k: Das sind nackte Tatsachen , was hat das mit schönrechnen zu tun? Du vergleichst 2 unterschiedliche Modelle mit unterschiedlicher Ausstattung, um Deiner Aussage Gewicht zu verleihen, das ist billig. Den Unterschied zwischen relatativ und absolut kennst Du? Offenbar nicht.
 
@iPeople: Das ist insofern schönrechnen, als dass die Speicherpreise immer weiter gefallen sind.
 
@spitfire2k: Das spielt bei Deiner Betrachtung aber keine Rolle. Du hast eine falsche Aussage getroffen, warum auch immer. Und warum regt es dich auf, du kaufst doch eh keins.
 
@iPeople: Fühlst dich jetzt auf den Schlips getreten weil ich nicht darüber jubel das Apple jetzt 20€ mehr für 16GB haben will oder was. Nach deiner Logik würde nen Preis von 250 Mio. € für ne 1TB HDD scheinbar auch vollkommen klar gehen, immerhin bekomme ich ja heute auch das millionenfache an Speicher als 1980.
 
@spitfire2k: Mir ist es Wurst, wie du das findest. Was mich ärgert, sind falsche Aussagen und Dein penetrantes an den Haaren herbeiziehen von Vergleichen. Es ging um iPhone 6S vs iPhone 7 . Was du jetzt mit Festplatten willst und auf "meine Logik" verweist, weiß ich nicht.
 
@iPeople: Tja und mich ärgert es wenn man meint, die Erhöhung des Speichers sei jetzt eine Revolution die einen Aufpreis wert ist. Dabei ist das ganze nix anderes als eine Evolution des Vorgänger Modells aufgrund der allgemeinen technischen Entwicklung.
 
@spitfire2k: Ändert nichts an Deiner Falschaussage.
 
@iPeople: Wow... 16GB Speicher kosten um die 7 Euro im Handel.

Dann kauft Apple den Speicher vielleicht für 1-2 Euro ein. Und du redest jetzt im ernst die 20 Euro mehr wieder schön?

Bzw. ist es völlig normal, dass sich nach einem Jahr der Speicher zum gleichen Preis verdoppelt.
 
@andi1983: Verstehendes lesen ist nicht so Dein Ding, oder? Versuch es nochmal, es ging um etwas völlig anderes.
 
@iPeople: es gab keine 32gb Version beim 6s. Du redest Unsinn
 
@mil0: Wo habe ich behauptet, es hätte eine gegeben ? Lesen kannst Du ?
 
@iPeople: Wenn du hier schon auf Formulierungen herumreitest, dann überdenke mal deine Aussage.. Ob das Iphone 7 (750 Euro) preiswerter als das Iphone 6S (580 Euro) ist, kannst du meiner Meinung nach gar nicht beurteilen bzw. muss das auch jeder für sich selbst entscheiden.. Die Aussage von spitfire2k ergibt da schon mehr Sinn, das neue Iphone kostet zum Launch mehr als das alte, 16GB (16!) sind da sicher keine Begründung, eher lächerlich, dass man bei solchen Gerätepreisen noch mit dem Speicher geizt ;)
 
@GlockMane: Der Golf 7 kostete zum Relaunch mehr als der Golf 6 .... Und was genau macht man mit einer solch oberflächlich Aussage?
 
Muss nicht zwingend etwas mit Brexit zu tun haben. Schon lange vorher wurden dort teilweise unverschämte Preise abgerufen. Auch in anderen Ländern.

Am Beispiel einer Collectors Edition eines Spiels.

Preis in den USA: 129 USD
Preis in der Euro Zone: 129 EUR
Preis in GB: £ 129 (damals als das Pfund noch mehr Wert hatte)
Preis in Australien: 359 AUD (entspricht etwa 254 EUR)
 
@karstenschilder:
Ja, das Pfund hat um die 0,20$ zum Dollar verloren, aber ist immer noch 1,33$! ;-)
 
@karstenschilder:

Es werden zu jedem Release insbesondere in den USA immer Nettopreise angegeben, da in unterschiedlichen Staaten unterschiedliche Steuersätze gelten.
Auch wenn dieser oder ähnlicher Schwachsinn die nächsten 10 Jahre weiter verbreitet und nachgeplappert wird, ändert es nichts daran, dass es schlicht falsch ist.
 
@Bitpull: Wobei im Artikel die Pfundpreise 6S vs. 7 verglichen werden, der Artikel ist also nicht falsch, und das hat schon mit dem Brexit bzw. dem Absturz des Pfunds zu tun.
 
Die paar Euro mehr machen den Braten nicht fett. Wer es haben will, bezahlt eben. Die Engländer wollten es so. Sollen die halt mit den Konsequenzen leben. Kein Mitleid.
 
@Homie75: nur knapp über 50% wollten es so. Mit dem Rest kann man also ruhig ein wenig Mitleid haben ;)
 
@jakaZ: Mit einem großen Teil des Rests, gerade unter den jungen Leuten, aber nicht, denn der ist aus Bequemlichkeit gar nicht zur Abstimmung gegangen, sondern hat erst als das Ergebnis feststand angefangen sich zu beschweren.
 
@mh0001: Das traurige daran, die jungen die nicht zur Abstimmung gegangen sind werden wohl zu der Gruppe gehören die ein Brexit wirtschaftlich am ehesten zu spüren bekommt.
 
@spitfire2k: wieso ist das traurig.... wer nicht mit abgestimmt hat, dem war und ist es egal
 
@hjo: Glaub du bemisst dem Wort "traurig" etwas zu viel Bedeutung, war nur nen Ausdruck um zu verdeutlichen das eben die die es eigentlich am meisten betrifft sich am wenigsten dafür interessieren.
 
@spitfire2k: Die alten sind stur, sterben eh wenn es dazu kommt und die Jungen waren faul und beides ist einfach nur dumm.
 
@hjo: Ich war zu der Zeit gerade oben Urlaub machen und es hingen überall die Europaflaggen aus dem Fenster. Etwas Mitleid haben die Leute verdient, zumindest die die dagegen waren.
 
@Homie75: Auf den ersten Blick mag der Brexit erstmal wirklich "schlecht" sein.

Doch wird sich für alles was "international zu teuer" wird ein "nationaler Ersatz" finden. Und dann hat man auf einmal die Situation, dass sowohl der Umsatz, die Arbeitsplätze und auch die Entwicklung im eigenen Land statt finden.

Die Briten werden in Anbetracht der heutigen "internationalen Strukturen" erstmal leiden/bluten - doch am Ende werden Sie deutlich davon profitieren. Ein "Export-Land" wie Deutschland würde einen Austritt bei weitem nicht "mit blauen Flecken" überstehen.
 
@dognose: Deine Aussage ist in sich so unfassbar dämlich, dass deine politische Einstellung es schon nicht mehr schlimmer machen kann. Du denkst also tatsächlich, dass jetzt in GB die Entwicklung eines Produktes stattfinden wird, welches der Qualität eines iPhone entspricht? Zu einem günstigeren Preis? Und diese Denke nicht nur auf ein iPhone, sondern alle Import-Produkte transferiert werden kann? Dass sich eine Entwicklung dieser Produkte für 64 Millionen Einwohner tatsächlich lohnen kann? Sie könnten exportieren, richtig. Ist aber auch schwer, wenn man nicht Teil der EU ist. Außerdem würden sie dann zum "Export-Land" und das ist ja etwas schlechtes, oder hab ich deine Anführungszeichen falsch gedeutet?
 
@DaveDamage: ich habe nicht gesagt, dass es günstiger wird. Okay Smartphone ist ein dummes Beispiel, kommt heuer alles aus Asien. Aber es schadet nicht wenn Produktionen und/oder Entwicklungen wieder im eigenen Land statt finden
 
naja noch immer bei der kleinsten Variante 50? günstiger als hier, wenn ich mich nicht irre ^^'
 
ich würde auch lieber mehr bezahlen. hauptsache aus der eu draussen
 
@dd2ren: Es heißt draußen.
 
@dd2ren:
Und je nachdem hättest du auch viel weniger Geld in der Tasche. Aber viel mehr Zeit. :D
 
@dd2ren: Kannst ja gehen... kostet gar nichts.
 
Auch in Deutschland schon wieder teurer geworden. Damals das 6 Plus mit 64GB 899€, das 6s Plus 64GB letztes Jahr 959 Euro und dieses Jahr das 128GB Iphone 7 Plus (was laut Apple nicht teurer geworden ist) 1009€
 
@Deathman28: Wenn es dasgleiche Modell wäre, wäre die Aufregung gerechtfertigt.
Das iPhone 7 hat aber austattungsmässig weit mehr zu bieten als das Vorgängermodell.
mehr Speicher, bessere Kameras, Wasserdicht etc. Du bekommst also schon mehr für dein Geld.

Und wieso erwartet man eigentlich immer, dass ein Nachfolgemodell mit mehr oder besserer Ausstattung und vielleicht auch Funktionen nicht mehr kostendarf als das Vorgängermodell?

Und komme mir keinermit "Ja aber bei Android....";dann müsst ihr halt Android kaufen. Wer das Geld nicht ausgeben kann oder will ist einzig und allein dessen Problem und gibt ihm noch lange nicht das Rechtüberdas Kaufverhalten anderer sich zu mokieren.
Und gerade bei Preisdiskussionen sage ich immer: "Eure Armut kotzt mich an".
Einfach mal akzeptieren, dass andere Leute sich mehr leisten können oder auch wollen und jegliche Diskusion darüber ist Arme-Leute-und-Neid-mimimi.
 
@LastFrontier: ein + von mir
 
@LastFrontier: Und ein gratis Adapter bei ^^
 
@LastFrontier: Aha, du meinst also mit jeder neuen Generation müssen die Preise erhöht werden? Und ich dachte immer die Hersteller entwickeln neue Produkte um überhaupt was neues verkaufen zu können.
 
@spitfire2k: Autos werden seit Jahren mit jeder Generation teurer.
 
@spitfire2k: Nein müssen sie nicht. Ich kann doch aber nicht erwarten dasseinGerät mit 64 GB und mit 128 GB billiger wird oder der Preis gleich bleibt.
Die GEräte werdenmeist aber allein schon von der Infaltionsrate teurer.
Es sind ja nicht nur die Materialen. Oft kommt auch hinzu das neue Fertigungstechniken eingeseztzt werden müssen um Pimpelhubers absurde Wünsche zu erfüllen.
Bisher sieht es in der IT aber seit 30 Jahren soaus, dass es dort keine echten Preissteigerungen mehr gab. Relativ kosten Smartphones, Rechner noch genausovijel wievor einigen Jahrenaber jetztmit mehr Ausstattung oder Leistung. dazu hat auch die Massenfertigung beigetragen.
Und wie gesagt: Niemand brauch das Zeugs zu kaufen. Es gibt immer Alternativen.
Und wer damit nicht klar kommt und sich immer drüber aufregt, sollte eher mal zumPsychiater gehen.
Die Menschen sind nun mal niht alle gleich. Und beim Einkommen und Geld ausgeben geht das schon los. In Bayern heisst das schlicht und einfach: Wer ko der ko. Punkt.
 
@LastFrontier: "Und wieso erwartet man eigentlich immer, dass ein Nachfolgemodell mit mehr oder besserer Ausstattung und vielleicht auch Funktionen nicht mehr kostendarf als das Vorgängermodell?" - Es ist ein ständiger Forschungs- und Entwicklungsprozess, da verlangt man nicht extra Geld für, zudem sinken die Produktionskosten stetig.. Man macht es teurer, weil man es kann und es genug dumme Leute gibt, die mit dem Geld um sich werfen.. Ich bin beim besten Willen nicht arm, aber auch nicht bescheuert ;)
 
@Deathman28: ööhhmm raff ich jetzt nicht: du vergleichst 32 und 64GB Version des s6+ mit der 128GB Version des 7+ version, mehr speicher kostet halt, das nächstemal bitte alle Versionen miteinander vergleichen und nicht nur die 2 extrem Beispiele nennen.

s6+ 32GB
s7+ 32GB

64GB

128GB

ich habe jetzt keine Lust das genau rauszusuchen.
 
@darkerblue: So wie Preise für Speicher in den Keller gehen über die Jahr ist die Erklärung "Speicher kostet halt" nicht haltbar.
 
die Briten lachen uns in 10 jahren aus und sind glücklich das sie aus der eu ausgetreten sind !
Das die Preise jetzt anziehen ist logisch aber nicht wirklich verwunderlich, in GB war schon immer alles teuerer.
 
@wollev45: hhmm das denke ich nicht, das sie lachen werden, erstmal werden sie rumnörgeln und auf die doofen Festlandeuropäer schimpfen, und selbst wenn sie lachen könnten, dann wohl erst in 50 Jahren, wenn sie bis dahin nicht von nem anderen Land oder der Erderwärmung (anstieg des Meeresspiegels) geschluckt worden sind.

wenn sich schottland und Nordirland wirklich abspalten, spielen die Engländer wirtschaftlich keine besondere Rolle mehr, das ist etwas was von den meisten immer vergessen wird. besonders von den EU Kritikern, die der Meinung sind GB würde zusammenhalten, in 10 Jahren wird es aber wohl kein GB mehr geben sondern nur eingebildete Schnössel umgeben von EU-Profiteuren.
 
@darkerblue: Was trägt denn Schottland zur Wirtschaftskraft von GB bei? Die Schotten wollen an die Subentionstöpfe der EU, so wie alle die auf einmal ihre Liebe zu Europa entdecken.
 
@Toerti: Nordirland hat aber auf jeden fall da eine wichtige rolle. Gerade Großunternehmen und deren europäische Service Center sind dort. Wenn irgendwelche jobs angezeigt werden im netz dann auch mehr irland als GB.
 
@Toerti: Allein der gute schottische Whisky ist jeden Cent wert. ;-)
 
@wollev45: Natürlich werden sie lachen... sie haben ja den Schwarzen Humor :)
 
@wollev45: Ich glaube dir, und vielen anderen, ist gar nicht bewusst das es nicht nur Nachteile sondern auch viele Vorteile in der EU gibt. Stell dir mal die Flüchtlingskriese ohne EU vor. Das hätten wir nie gewuppt. Und auch wenn da viele anders denken, ich spüre die Flüchtlinge kaum bis gar nicht in meinem Alltagsleben, weder finanziell noch sonstwie.

Umrechnerei von Währungen fällt auch weg inerhalb der EU. Früher hat man im Spanienurlaub fast zwei Urlaubstage, also insgesamt, mit irgendwelchen Umrechnungen von Geld und Preisen und auch Geldwechseln verbracht.

Und es gibt tausende posiotive Beispiele. Leider eben so viele negative. Aber das liegt meiner Meinung nach eher daran wie Lobbyisten ticken und deren Einfluss auf die Politik.
 
@Tomarr:

es sind nur Vorteile in der EU und nur ein großer Nachteil und zwar, dass sich Produktion im eigenen Lande nicht mehr lohnt, da Import und hin und her billiger ist.

Mit Kriegsflüchtlingen hat die EU so erstmal gar nichts zu tun.

HIER zu GELTEN die Genfer Konventionen, die alle Staaten der Erde mittlerweile unterzeichnet haben. Es ist eine Verpflichtung zur humanitären Hilfe im Kriege und Aufnahme von Kriegsflüchtlingen, ohne wenn und aber ......... aufgrund unserer Geschichte zu Recht entstanden.

Und wir Deutschen sollten uns für alle schämen, speziell für Politiker, die nun meinen, Stopp. Diese Menschen, sollten sich mal wieder die Genfer Konventionen anschauen.
Einige dieser Politiker sind aber dann noch dreister und wollen die Kriegsflüchtlinge gleich beruflich integrieren, natürlich weit unterhalb (gen 0) des Mindestlohnes. Das ist nicht i.O., denn das ist ein Ausspielen, hier im Arbeitsmarkt und suggeriert, die bleiben.
Genau DAS ist nicht i.O und fördert AfD und Co. Leider sogar dann noch verständlich.

Kriegsflüchtlinge haben hier das Recht auf befristete SICHERE Unterkunft, Essen und Trinken, medizinische Versorgung und psychologische Betreuung. Nix Hartz4 oder so, das steht nirgends, aber es lässt sich damit verdienen, denn Hartz4 bedeutet auch Übernahme der KdU, so auch für alte Pensionen, Hotels, Lagerhallen, Verkaufshallen.

Komisch dabei, wir haben viele leerstehende Kasernen mit kompletter Infrastruktur dabei, selbst mit Kinos und allem. Absicherbar gegen die deutschen "Deppen", womit die Bundeswehr denn mal wenigstens eine vernünftige Aufgabe hätten. Wir könnten Millionen unterbringen !!!!

Nein, aber lieber Zeltstädte, am besten neben teure Neubausiedlungen, der Eklat ist vorprogrammiert, schon nur mit der Planung.

Warum merkst du nichts davon, von Kosten, ganz einfach, abgerechnet über Hartz4 und die deutschen Hartz4ler hat man schon vorher drangsaliert. Auch zum Minijob, 450 Euro im Discounter, für tagtäglich und wer aufmuckt und sich beschwert, bekommt die Kündigung mit passendem Vermerk zur Sperre von Hartz4 nachrangig.

Was wundert dich, hör mal zu, wenn Kassierer und auch weiblich schimpfen, für wie viel sie arbeiten, wie viele Stunden. Aber auch die schrecken mittlerweile zurück, denn jeder Kunde könnte ein Mitarbeiter des Jobcenters sein. Nur Ältere trauen sich, wenn sie sich ihre Rente sicher sind und können trotzdem richtig reinfallen.

Daher merkst du nichts an Kosten, derzeit, doch du wirst sie merken, wenn die Zahlen bei SGB XII, Kapitel 4 ansteigen und das richtig. Denn wer in den letzten Jahren auf Minijob abgeschoben wird, torpediert sich seine Rente und aufmucken vorher auch nicht möglich, da es dann der Rente nicht mehr bedarf.

Schönes Deutschland, nicht wahr ?????

( mal sehen, ob Winfuture die böse Wahrheit so stehen lässt )
 
@Kruemelmonster: Ich habe ja ger nichts gegen Flüchtlinge gesagt, auch wenn ich der Meinung bin das ganze könnte ein wenig strukturierter von statten gehen und nicht immer nach Plan 0815 der dummerweise nirgends wirklichgut funktioniert.

Was ich viel mehr meinte ist das einige Lobbys ehr die EU-Politik bestimmen. Das bestimmte Dinge die eigentlich für den Verbraucher/Bürger gut funktionierten abgeschafft oder geändert werden um speziellen Firmen/Umsätzen oder was auch immer Vorrang zu geben.
 
@Tomarr: <<<Ich habe ja ger nichts gegen Flüchtlinge gesagt,>>>

Hast du auch nicht, aber hier ist immer wieder ein Denkfehler, die Kriegsflüchtlinge haben nichts mit der EU zu tun, sondern mit den Genfer Konventionen. Auch ohne EU müssten wir die Kriegsflüchtlinge aufnehmen.

Durch die EU kommt aber auf, die Kriegsflüchtlinge bleiben, auf Dauer, Einwanderer. Geschürt durch Politiker, die sie gleich integrieren wollen ....... natürlich gleich im Arbeitsmarkt. Das ist halt nicht das Durchdachte und signalisiert, es kommen nun Millionen und Millionen und die bleiben alle. Damit spielt man aus, obwohl Integration gut ist ......... aber Kriegsflüchtlinge haben nur vorübergehendes Bleiberecht und das kommt halt nicht rüber, eben wegen EU.

Ein politisches Futter zum Ausspielen. Die Wirkung haben wir schon.

Wir haben hier nun auch Kriegsflüchtlinge, umgewandelte Lagerhalle und das in einer noch sehr gut betuchten Wohngegend. Auch hier zeigt sich nun der Hass, schon vorher mit Kommentaren in fb ........... jetzt neu, nachts mit Parolen der Jugend ....... links, zwei, drei, vier

Ich stimme dir ja zu, hier wurde nicht weitergedacht. Wenn Kriegsflüchtlinge nach den Genfer Konventionen, hätte die Aufmachung der Kasernen gereicht. Keine Problematik mit der eigenen Bevölkerung. Integration via EU, ist aber was ganz anderes, wenn der ganze Nahe Osten kommt und bleibt.

Genau hierzu wurden Fehler gemacht, der Übermittlung an die Bevölkerung. Kriegsflüchtlinge haben nur etwas mit den Genfer Konventionen zu tun, deren befristete Aufnahme, solange Krieg in deren Länder herrscht ....... (den wir begehen)

Was die Wirtschaft in der EU hingegen macht, habe ich dir aufgezeigt, speziell in Deutschland, Ausbeutung, mit einem Druckmittel der Sozialleistungen. Abartig wird es aber, wenn Kriegsflüchtlinge dann zur "Integration" für lau gegen den deutschen Arbeitsmarkt gestellt werden von unserer deutschen Wirtschaft. Dazu auch noch geworben wird. So etwas geht nicht gut und fördert politisch die Rechten.
England ist in sich rechts und hat die vermeintliche Notbremse getreten, die aber keine ist, denn nicht wegen der EU müssen die Kriegsflüchtlinge aufnehmen, sondern wegen den Genfer Konventionen.

Bingo, es ist nicht i.O. was so die EU macht, aber hier sieht man halt die Wirtschaft dahinter, die Macht der Ausbeutung. Oben will man immer Zugewinn, was bei der gleichen Menge an Geld nur eines bedeutet, unten gibt es weniger, immer weniger, gen 0 und dann, erst dann, wenn wir so weit sind, gibt es auch nichts mehr für oben.

Mit den Kriegsflüchtlingen hat unser System sein wahres Gesicht gezeigt, Arbeiten für lau und das wurde sogar noch von der Wirtschaft gefordert.

Aber dazu auch mal ganz auf den Boden bleiben, es ist ja gut, wenn speziell junge Kriegsflüchtlinge hier gefördert werden. Denn wir wissen nicht, wie lange die Kriege dauern werden.

Auch das die Wirtschaft die EU diktiert, ist doch nichts Neues, vielleicht für Einige, aber generell sollte das nichts Neues sein. Aber, Obacht, Wirtschaft plus Rechts, wird übel ausgehen.
 
Warum eigentlich? In Russland hat der Rubel kurze Zeit nachgelassen. I-Phones sind aber billiger geworden(auf Dollarbasis). In Dollar umgerechnet hatte Russland sogar mal das billigste I-Phone der Welt gehabt. Apple Music kostet dort bis heute 3 EURO pro Monat. Wieso ist das in England anders?
 
Ach komm die eingefleischten Applenutzer die Geld wie Heu haben, ein Geldbaum besitzen, und sich mal eben ein Macbook kaufen können der meist 2000++ Euro kostet, werden bei den 100 Pfund mehr auch nicht weinen.... Ja gut das meine Rippen gut gepolstert sind mit Geld, nur mit dem rausschneiden ist son Thema.. ;)
 
@awwp1987: Es wird immer Menschen geben, die finanziell besser dastehen als Du. Und diese Menschen haben auch ein anderes Konsumverhalten als Du. Was genau ist daran jetzt schlimm? Was genau ermächtigt Dich zum Komsumwächter? Es ist deren Geld, nicht Deins. Btw, ein MAcBook gibt's auch günstiger.
 
@iPeople: Ich glaub du hast meine technische Metapher nicht verstanden..... wofür muss ich soviel ausgeben wenn ich für wesentlich weniger was besseres bekomme, ich weiß gaaaaaanz dünnes Eis, ABER Macbook war ein Beispiel.... Hab jeden Monat auch ein enormes Konsumverhalten, kann Tablets und PC Bauteile holen die auch im Bereich von 200-500 Euro sind, je Monat.... Ist mir auch Latte wo du dein Zaster ablegst.... aber wenn ich soviel abgebe, hab ich auch ein Gedanke......WOFÜR brauch ich das.....Und kann man das Problem noch selbst beheben.... Beispiel: an deinem neuen Mac ist der Monitor kaputt, was machst du?.. stimmt du musst den ganzen Mac zur reparatur schicken...... ich tausch den Monitor aus,,, und und ich hab weniger bezahlt..... aber jetzt zu dir Metaphern sind deine stärke ;)
 
@awwp1987: <<<kann Tablets und PC Bauteile holen die auch im Bereich von 200-500 Euro sind, je Monat.... >>>

Waauuu, bist du gut, der Hartz4-Satz liegt bei 404 Euro/1 Person. ....... ZUM ÜBERLEBEN.
Einem Kind bis zu 6 Jahren stehen doch glatt 237 Euro zu.

Ich bringe extra mal den Vergleich, da sich auch Sozialleistungsempfänger sich IPADS und IPHONES erlauben. Sind die dann Murks, tut es da richtig weh.

So, und viele verdienen grad über dieses Existenzminimum und DAS ist die Masse. Warum ist das so, weil die, die auf der breiten Masse leben, immer mehr haben wollen. Diese Spirale in der wir uns bewegen, abwärts.

Es ist schon komisch hier im Forum, immer die teuren Geräte, ob Surface oder MAC, Iphone oder so. Alles ist aber zum Fünftel, bzw. Zehntel des Preises zu bekommen und das besser, bzw. gleich gut.

Um es vielleicht hier mal klar zu machen, wer sich ein tolles MACBOOK erlauben will, darf im Bereiche des Mindestlohn gut 2 Monate dafür arbeiten, ohne Miete zu zahlen und ohne zu leben. Bedient der aber alles, kann er froh sein, vielleicht am Monatsende einen Fuffi übrig zu behalten.

Tja, das Leben ist halt teuer. Alleinig für Mieten bei Familien reicht ein Gehalt nicht mehr aus. Selbst nur bei Paaren in Großstädten reicht ein Gehalt grad für die Miete. Das ist mittlerweile Realität.

Also wer sind die ach so vielen Käufer ?

Und wie überhaupt, alles auf Pump ?

Oder ist hier jeder ein gut bezahlter Richter, auch nur so um die 4500 bis 6000 Euro brutto. Da bleibt auch nicht viel übrig, wenn die Miete schon 1500 Euro bringt, Auto-Leasing 500 Euro usw. usw. usw.

Also wer sind die, die hier so auf die Pauke hauen, etwa im Vergleich die, die früher mit Quartetts gespielt haben, "meiner hat 300 PS". Heute das Rausleiern bei den Eltern, als Vergleich ?

Klar, keine Frage, auch Sozialgeldbezieher erlauben sich Iphones, mit Vertrag und Bindung über zwei bis drei Jahre, schön monatlich abgestottert, solange sich die Raten erlaubt werden können. Wenn nicht, kommt irgendwann der eingeschriebene gelbe Brief.
Heute haben schon viele aber das Problem überhaupt noch die Mieten zu bezahlen ....... so mal zur Realität .......... übrigens hierunter auch Handy-Shop-Betreiber. Übrigens auch großen Betreibern soll es so schon ergangen sein.

That's Life
 
Ähm 709€ für das kleinste iPhone 7? Das ist immer noch 50€ günstiger als bei uns.
 
Wer ein Apple Produkt kauft, dem sollte es nicht weiter stören und der/die können nicht genug bezahlen. Diese Produkt sind eh überteuert aber nicht besser.....
Man bezahlt das Design und den Namen....
 
@snuffkin: eben, wie bei Millionen anderer Produkte auf dieser Welt auch.
Der eine kauft sich ne Packung billig Eis ausm Aldi. Der andere gibt ne Mark mehr aus und kauft ne Packung Langnese. Wo ist das Problem? Keine Ahnung was ihr euch über Apple Preise aufregt.
Das eine kostet so, das andere kostet so. Also, Füsse still halten, Lumia anschalten und gucken obs Updates gibt...... :_
 
Und? Hier kostet es doch auch mehr.
Und wer den teuren Sondermüll will, muss halt in die Tasche greifen.
 
@EinerVomPack: Genau so ist es. Der eine fährt nen Opel Astra, der andere fährt nur Audi.
ist der nun ein schlechterer Mensch weil er 10.000 Öcken mehr ausgegeben hat wie die Neider?
 
@Nania: Wenn du ein Audi kaufst anstatt eines Opels hast du am Ende auch einfach das bessere Auto. Bessere Verarbeitung, mehr Features und so weiter. Wenn du ein iPhone kaufst, hast du aber nicht das bessere Smartphone. Das ist der große Unterschied.
 
@BartHD: <<<Wenn du ein Audi kaufst anstatt eines Opels hast du am Ende auch einfach das bessere Auto. Bessere Verarbeitung, mehr Features und so weiter. >>>

Echt, ist das so ........ die Autos sind alle nur so lange gut, wie die Motoren gut sind, z.b. TSI und TFSI.
Was bringt dir ein tolles Auto, wenn der Motor nicht mit macht. Da kann dann tatsächlich eine popelige Klapperkiste mit gutem Motor besser sein.

Aber auch Vorsicht dabei, sind die Motoren dann Marken übergreifende Entwicklungen, kann es denn jede Marke treffen.

Selbst Autokauf ist Glückssache geworden. Marken bezogen, wie auch Marken unabhängig.

Das Phänomen gibt es schon lange bei Elektroartikeln. Es wird überall nur noch billig, ausgelagert, produziert. Der Preis muss halt stimmen und um so billiger, um so mehr Gewinn.
Nichts gegen billig gesagt, es kann genauso lange halten, wie teuer. Aber, in teuer, ist der Gewinn größer.

Das gleiche übrigens schon bei Autos, was bringt das tolle Aussehen, was die toll anmutende Verarbeitung, wenn die verbauten Elektroteile Probleme bereiten, oder die Motoren Macken haben. Es bringt halt nichts. Ist wie mit der Karosserie, was bringt Verzinkung, wenn das Blech dabei immer dünner wird, Lackierung immer dünner wird. Tja.

Es wird halt gespart, um jeden Preis. Würden wir hier in Deutschland noch wirklich selbst produzieren, alles, könnten wir sagen, Das gut, Das schlecht. Da wir aber alles uns nur noch anliefern lassen und das nur zum richtigen Preis, also billig, wissen wir gar nicht, wie gut es ist. Dazu kommt nun das nächste Übel, da wir quasi nicht mehr selbst herstellen, haben viele ihre Jobs verloren und können sich nur noch billig erlauben.

Hier kommt aber wieder die Gerechtigkeit durch, da alles ausgelagert und nur noch auf billig, bzw. maximaler Gewinn geschaut wird, kann in teuer billig drin stecken. Nicht nur KANN, sondern es ist sicher.

Übrigens, diese Problematik erstreckt sich dann auf alle Produkte, die wir nicht mehr selbst herstellen. Auch bei Autos reicht ein Defekt in Steuergeräten, ABS-Pumpen usw. um den Nobelhobel schlechter zu stellen als den Billighobel.

Früher war es mal so, für den Preis bekam man den Gegenwert, das ist heute nicht mehr gegeben, da nur noch auf Gewinnmarge geachtet wird und diese Marge ist weit höher bei teuren Produkten mit Billigteilen in der Zulieferung. Übergreifend auf alle Produkte, was in sich irgendwie doch wieder eine Gerechtigkeit darstellt.

billiger Schrott ./. hochpreisiger Schrott, beides das Gleiche und beides kann halten.

(Das Wort zum Sonntag)
 
Verstehe die ganze Diskussion nicht. Kann uns doch hier egal sein ob es in England teurer ist als hier. Oder wollte jemand dort eins kaufen ? Alkohol ist in Skandinavien auch teurer als hier. Sussigkeiten fast überall. Und wen interessierts ? Niemanden wirklich.
Wenn es jetzt hier erheblich teurer wäre...... ja denn könnte man sich aufregen. Aber so...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apple iPhone im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles