Facebook löscht historisches Napalm Girl-Foto wegen Nacktheit

Facebook entzürnt einmal mehr durch die rigide Firmenpolitik, was nackte Körper in ihrer Timeline betrifft. Doch dieses Mal trifft es ein historisches Bild aus dem Vietnamkrieg, bekannt als "The Terror of War" oder "Napalm Girl". mehr... Facebook, Gefällt mir, Like Bildquelle: Thomas Angermann / Flickr Facebook, Gefällt mir, Like Facebook, Gefällt mir, Like Thomas Angermann / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Der Beitrag wurde von Facebook dann mit dem Verweis auf den anzüglichen Inhalt gelöscht"

Ich würde einfach mal behaupten, dass keine Menschen nach solchen Bilder suchen, sogar Algorithmen und diese haben das Bild halt als "Nackt" markiert und dann nach einer gewissen Zeit gelöscht. Als würde Marc Zuckerberg am PC sitzen und sämtliche Bilder per Hand durchsuchen^^

Wieso wegen jedem scheiß auf Facebook so ein Wind veranstaltet wird ist nicht nachvollziehbar. Als wäre Facebook das Maß aller Dinge.
 
@BartHD: FB ist vieleicht nicht das MAß aller Dinge, aber diese eine Foto hat mehr bewirkt, als der ganze sch...ß Facebook Verein. dummer weise sitzen heute halt nur stur-nach-checkliste-vorgehende-gehirnamputierte-möchtegern-weltverbesserer an den Hebeln und um ja nix FALSCH zu machen, schießen sie hier übers Ziel hinaus. da merkt man, das diese Typen in der Schule im Fach Geschichte des eigenen Landes höchstwahrscheinlich doch nur Gepennt haben.
 
@darkerblue: keine Ahnung ?
 
@M. Rhein: was willst du uns mit deinem Beitrag mitteilen?
 
"Napalm Girl"
Es handelt sich nicht um irgend einen Comic-Superhelden... ich denke Kim Phuc wäre passender...
 
@gutenmorgen1: Du hast durchaus recht. Ich will mich da jetzt nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, aber problematisch ist halt, dass viele nichts damit anfangen können, wenn die Überschrift "Facebook löscht historisches Kim Phuc-Foto wegen Nacktheit" lauten würde.
Vielleicht ging es ja auch nur mir so, aber bei "historisches Napalm Girl-Foto" wusste ich sofort, welches Bild gemeint ist. Bei "Kim Phuc" wäre ich mir nicht so sicher...
 
@gutenmorgen1: comic superheld? aus welchem Jahrzehnt kommst du denn?? der Name ist in der heutigen Zeit mit Pokemon go, Marvell, DC und co eventuell etwas verwirrend, trotzdem zeigt der erste Suchtreffer auf Google eben dieses Bild und der Wikipedia Link kommt direkt als nächstes.
Als sich der Name für diese Bild etablierte, dachte halt noch keiner an Superhelden, deswegen finde ich eine Diskussion mit unwissenden darüber sinnvoller, als jetzt irgend einen anderen Namen dafür zu finden, mit dem keiner was anfangen kann.
 
@darkerblue: das Bild hiess doch ursprünglich "The Terror of War". Klingt treffender als das poppig klingende Napalm Girl.

Geht doch auch nicht, das Google das sofort findet.
 
""Du bist der mächtigste Herausgeber der Welt und ich finde, du missbrauchst diese Macht," sprach Espen Egil Hansen den Facebook-Chef direkt an."

Dem ist nichts hinzuzufügen.
 
@Bengurion: Klar, weil Herr Zuckerberg sicher auch direkt da in der Zentrale sitzt und persönlich die Beiträge löscht die ihm nicht gefallen...
 
@unwichtig: Ich nehme an, Du hast noch niemals etwas von unternehmerischer Verantwortung gehört.
 
@unwichtig: Muss er gar nicht. Aber wenn sowas bekannt wird, solltte ein Herr Zuckerberg eben das Telefon in die Hand nehmen, die Löschung rückgängig machen und sich vielleicht schon eine Entschuldigung überlegen.

Das läuft dann, wie Bengurion schon richtig sagte, unter unternehmerischer Verantwortung.
Fehler können passieren, aber sie totzuschweigen ist der falsche Weg.
 
@Draco2007: für was sollte er sich denn entschuldigen ? Nur weil die Welt einen Hype daraus macht ? Das war ein Tag gelöscht...
 
Jetzt kann man natürlich trefflich darüber diskutieren ob man solche Fotos gar nicht erst machen hätte sollen.
Für sowas auch noch ein Pulitzer Preis bekommen ist sehr makaber.
"Super gemacht das du das Leid anderer zur Schau stellst"
 
@Kiergard: Wie hätten denn sonst irgendwelche Kriegsbefürworter in Amerika oder sonstwo von diesem Leid erfahren?

Ich bin der Meinung eine Kriegsberichterstattung MUSS das Leid zeigen, auf allen Seiten. Damit den Menschen klar wird, was Krieg eigentlich heißt
 
@Draco2007: So ist es. Die wenigen Kranken, die sich an so was aufgeilen, würden auch anderswo Material finden. Wichtig ist, dass die sprichwörtlichen drei Affen solche Bilder sehen, bis sie sich nicht mehr Augen, Ohren und Mund zuhalten wollen.
 
@Kiergard: Ich denke, du hast das nicht wirklich verstanden, war der Berichterstatter damit zum Ausdruck bringen wollte.
 
@Kiergard: Selbstverständlich sind solche Photos oder Filmaufnahmen wichtig. Schön wäre es, wenn solcher Art Aufnahmen auch gelingen würden bei den zivilenOpfern der derzeitigen amerikanischen Drohnenkriegen, z.B.

An die Autorin.
Geschmackloser als Patong Girl ging nicht mehr, oder?
 
@Kiergard: Doch genau solche abschreckenden Beispiele braucht man! Es gibt Grenzen, man muss keine "Menschen" zeigen die von Panzern überrollt wurden, aber das Bild ist einfach perfekt um den Sinn zu veranschaulichen.
 
@Kennbo: Verstehe ich schon aber mir geht da nur der Fotograf durch den Kopf der vor den Kindern rumspringt wie ein Idiot.
Mich "trifft" da der Text zu dem Bild mehr ehrlich gesagt.
 
@Kiergard: Ein Kriegsberichterstatter/Fotograf springt eher nicht wie ein Idiot herum. Gerade eben sind zig Menschen direkt vin seiner Nähe umgekommen, in diesem Fall zum großen Teil verbrannt.
Darüber hinaus ist es möglich das weitere Bomben folgen. Die Menschen befinden sich nicht in ungefährlichen Situationen.
Das hier ist Realität, nicht Hollywood.
 
@Kiergard: Um dieses Bild aus dem Kopf zu bekommen, dass der Fotograf vor dem Mädchen rumspringt, solltest Du Dir vielleicht mal die Entstehungsgeschichte des Bildes durchlesen. Ist ja nicht, also hätte er auf das nackt auf ihn zulaufende Mädchen gewartet... Zudem muß man auch bedenken, wann das Bild Entstand. Die Debatten in den Staaten war ja sehr angeheizt zu der Zeit. Die große Mehrheit hielt Kriegsgegner für Spinner und Kommunisten. Erst durch Bilder wie die Exekution von Nguyen Van Lem durch den Südvietnamesischen Polizeichef auf offener Straße kippte dann die Stimmung auch in der Öffentlichkeit. Dieses Bild hat dazu ebenfalls seinen Beitrag geleistet.
 
@Kiergard: Ein Kriegsberichterstatter ist wie ein Chirurg. Der findet es auch nicht geil das Messer anzusetzen. Er macht das aus der Überzeugung heraus, dem Menschen damit letztendlich zu helfen. Genau das macht der Kriegsberichterstatter auch. Er findet es nicht geil das Foto zu machen. Er macht es aus der Überzeugung heraus, dass die Welt von diesem Leid Kenntnis nehmen soll
 
@Kiergard: jup sehe ich auch so.
Wieso fotografiert man in einem Kriegsgebiet anstatt zu helfen ? Nein da werden sogar noch Preise vergeben.

Schrecklich was da passiert ist ohne Zweifel...
 
Nur Staaten können die Pressefreiheit einschränken. Es steht der norwegischen Tageszeitung ja frei dieses Foto auf ihrer eigenen Website zu zeigen. Auf Facebook macht halt Facebook die Regeln.
 
@Sakesleg: Wenn eine Truppe islamischer Terroristen beinahe eine ganze Redaktion auslöscht, schränkt sie die Presefreiheit nicht ein? Unsinn. Jeder der die Presse behindert, schränkt sie in gewissem Maße auch ein.
 
Bei manchen Kommentaren aber auch der Überschrift hier... fehlen einem die Worte und man muss sich echt schämen.
 
@LoD14: warum ?
 
Bei FB sind ja nun Nackedei-Bilder untersagt.

Nun möchte aber diese Zeitschrift unbedingt dieses alte Kriegsfoto auf FB posten... warum auch immer. FB kommuniziert dann noch sogar, dass dieses Bild so leider nicht online stehen darf.

Und darüber ist nun dieser Norweger "entsetzt"?
Ich frage mich hier eher, ob das nun eine gewollte Provokation ist.... und ob man nun wirklich alles bei FB posten muss.
Sehe hier wirklichen keinen Machtmissbrauch von FB.... so unsympatisch mir dieser Laden auch ist.
 
@tomsan: Es ist eben interessant, dass bei "hasspostings", Mobbing, oder IS-Propaganda politische Arschtritte nötig sind, um das Zeug gelöscht zu bekommen, dass aber ein Weltbekanntes Bild, das geholfen hat, einen Krieg zu beenden und das seit über 40 Jahren in allen möglichen Zeitungen erscheint, ohne weiteres gelöscht wird (und dazu der eigentliche Artikel).
 
@gutenmorgen1: naja...liegt wohl daran, dass was da mache Idioten posten leicht durch Filter rutscht. Das Bild blieb wohl an einem Filter kleben.

Und "ohne weiteres" wird es doch auch nicht gelöscht, sondern zuerst hingewiesen.

Warum nun genau muss fb eine Ausnahme machen, dass dieses nackte Mädchen nun gezeigt werden darf? Dieses Mal ne Ausnahme.... Welches als nächstes?

Und dann von einem klagewütigen Amerikaner evtl auf einige Milliarden verklagt werden..... ;)
 
@gutenmorgen1: das Bild hat geholfen den Krieg zu beenden.
Warum sind die Leute nur so um informiert
 
@tomsan: wieder einer, der zu JUNG ist um die ganze Geschichte zu kennen, geschweigen denn in der geistigen Lage ist, diese zu verstehen. (einfach nur zum Kopfschütteln)

PS: auch bei FB sitzen leider nur DEPPEN, die von Geschichte keine Ahnung haben, wie man an diesem Beispiel sehr schön sehn kann, oder aus der Sicht von unterbelichtetenn FB-Mitarbeitern halt eben nicht.
 
@darkerblue: danke für das jung.... Höre ich selten :)

Verstehe trotzdem nicht, warum er nun das Bild unbedingt auf fb haben muss. Bin eher zu alt.... Warum nicht auf FB einfach dann auf den Artikel in der Zeitung verlinken?

PS: klingt bei dir eher so, als wäre Facebook nun so was wie eine Referenz. Eine wichtige Anlaufstelle. Wenn schon so ein ausgezeichnetes Bild, dann MUSS das auf Facebook zu finden sein.

....naja!
 
@darkerblue: ich Frage mich nur wer der Depp ist denn kein Mitarbeiter bei facebook überprüft das Bild, das machen Computer... Aber stell dich nur schlauer hin als andere
 
@M. Rhein: dito. Denn irgendjemand muß ja den Algorithmus programmiert haben. Also das nächste mal lieber selber an die Nase fassen.
 
@tomsan: ich stimme dir zu wenn Nackt Bilder von Kindern verboten sind, dann ist es eben so. Punkt.
"Historisches Bild"? Das alleine will mir als Begründung nicht genügen. Gut ich weiß nicht was FB zu Bildern der Aktmalerei sagt, aber ich vermute mal so, die könnten auch gelöscht werden, also auch ein Bild von Dürer, Michelangelo, Mattise, Rubens usw. das alleine reicht als Begründung also wohl nicht.
"Zeitungsverlag"? Aftenposten, Spiegle-Online, Tagesschau usw. also vermeintlich seriöse Zeitungen dürfen sowas posten, bei Bild.de, Sun usw. wird es fragwürdig, spätestens "Unsere kleine Hinterhof News" dann aber auf gar keinen Fall? Allen "Zeitungsverlagen" und Newsseiten die es nur Online und vielleicht sogar nur auf Facebook gibt, dieses zu erlauben, reicht als Begründung also auch nicht. Im Gegenteil, in einem solchen Fall, wenn also zwischen seriös und eher unseriös unterschieden würde, dann kämen mir dann wirklich die Wärter "Willkür" und "Zensur" in den Sinn.
"Kriegsfotos"? Die Bilder vom z.B. 2 Weltkrieg, sollen die auf FB etwa erlaubt werden? Ich glaube das will nicht wirklich irgendjemand.
Nein, eine wirkliche Begründung warum dieses Bild auf FB zulässig sein soll, fällt mir nicht ein.
 
@Lastwebpage: "Nein, eine wirkliche Begründung warum dieses Bild auf FB zulässig sein soll, fällt mir nicht ein."

Die Begründung nennt sich Kontext und hättest du den Artikel auf Facebook gelesen, hättest du es verstanden.
 
@gutenmorgen1: Ich habe den Artikel sehr wohl gelesen, bei "Kontext" sind wir aber wieder bei der Meinung des jeweiligen Autors, bzw. derjenige der Bilder einstellt. Darauf lassen sich kaum Regeln aufbauen, die allgemein bei Facebook Gültigkeit haben.
 
Kulturzensur ist mittlerweile Usus.
Wenn man historisches 4:3 Bildmaterial in Neuzeit-Dokus auf 16/9 verstümmelt, regt sich auch keine Sau (außer mir und ein paar wenigen vielleicht) drüber auf, denn man will schliesslich keine Balken links und rechts sehen. Also ist es nur konsequent, daß für die Mainstreamnutzer dieses Bild nur zensiert, oder gar nicht zu erscheinen hat.
 
Entweder alle Nacktbilder löschen oder keine. Immer dieses ungleich behandeln - und da ist egal ob historisch oder nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte