Trotz des LG G5-Flops will der Hersteller beim Modul-Konzept bleiben

Für den koreanischen Hersteller war das G5 alles andere als ein Erfolgsmodell, man kann sicherlich auch von einem Flop sprechen. Für LG spielt das aber keine große Rolle, man will das modulare Konzept beibehalten und trotz der schwachen Verkäufe ... mehr... LG, LG Electronics, LG G5, Modulares Handy, G5 Bildquelle: LG Smartphones, LG, Akku, Mwc, LG Electronics, Mwc 2016, LG G5, G5 Smartphones, LG, Akku, Mwc, LG Electronics, Mwc 2016, LG G5, G5 LG

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich habe immer noch das G2. Das ist ein super Gerät. Aber diese halbgare unausgereifte G5 ist ein Krampf. Ich verstehe nicht, wieso man ein Handy das so gut war wie das G2 nicht einfach sinnvoll weiterentwickelt hat. Jedenfalls wünsche ich LG alles gute beim neuen Versuch. Den Hersteller an sich mag ich sehr.
 
@Homie75: Habe das Gerät und wüsste nicht, was daran ein Krampf sein soll. Das Einzige, was ich schlecht finde, ist die komische Lackieung des Gehäuses, welche recht anfällig auf Kratzer ist
 
@Homie75: Hatte das G2 auch und muss sagen, das es ein Top Gerät ist. Hab mich genauso wenig an das G5 ran getraut und konnte vorab es auch im MM testen. Ich war überhaupt nicht zufrieden. Mir waren dessen Kanten zu scharf und es wirkte auf mich etwas billig im Gesamten. Bin nun stolzer HTC 10 besitzer. Werde aber vllt wieder zu LG wechseln, falls der Support zur Community besser wird.
Das V20 schaut klasse aus, ist aber mit 5,7" etwas zu groß für meine kleinen Patscher.
 
@.::Counter::.:
Ja genau. Das g5 war einfach nur billig.
 
@Homie75: Meine Freundin hat das G5 - das Gerät ist top, die Verarbeitung völlig i.O. - Akkulaufzeit gut, viel Speicher, gute Kamera (Widelense!), super schnell. Was will man mehr?
 
@SpiDe1500: Ich finde einfach diesen Konzept sehr schlecht gelöst, wo man den Akku von unten herauszieht. Wäre das klassich auf der Rückseite gewesen, wäre alles ok. Dann dieses grottige Kameramodul die für nix gut ist. Aber am schlimmsten finde ich den enormen Wertverlust des Telefons innerhalb von kürzester Zeit.
 
@Homie75: Dass man die "Friends" mit dem Akku verdengeln musste , war nun mal eine selten dämliche Idee die ihresgleichen sucht. Wenn man den auswechselbaren Akku beibehalten wollte, hätte man es wie HTC vor Jahren schon machen sollen: Mit einem öffnenbaren Gehäuse und darunter einem Plastikbügel, der den Akku fixiert. "Friends" separat.
 
module? ohne mich, seitdem g2 alle gehabt. g5 nein danke. muss ich wohl zu iphone zurück auch wenns weh tut.
 
@mTw|krafti: Einfach keine Module nutzen?
 
Wenn es mal bessere Module gäbe. Aber die momentan erhältlichen Module sind nicht der Bringer.
Dann das "Metall" Gate Fiasko. Ein druckgussalu Gehäuse das mit Lack und Plastik zugespachtelt ist als METALL zu deklarieren ist schon dreist. Der Lack splittert leicht ab.
Der hohe Preisverfall weil die anderen das auch so sehen. Der Akku kleiner als bei den vorgängerhandys.
Kein QI möglich. Also das alles war für mich ein Grund mich wieder vom g5 zu trennen, ich habe mir ein g4 gekauft, eine QI spule eingeklebt und bin damit zufrieden.
 
Die sollten das Konzept des G4 wieder aufgreifen und dieses Mal eine Rückseite verwenden, die um den Rand herum geht und mit der Vorderseite bündig abschließt. Dann muss sich der Nutzer kein Bumpercase kaufen, um den empfindlichen Rahmen zu schützen.
 
trotz der wohl 99%, die gegen das phone sind: finds geil, von cam über speed bis .... alles... und steckt in einem coolen silikon-cover, da wär mit das design eh egal... leicht rootbar, 0 probleme... mit den modulen ist so ne dache, werd keine kaufen... aber egal
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen