Apple zu iPhone ohne Klinkenanschluss: Der "Dinosaurier" musste weg

Gestern Abend unserer Zeit hat der kalifornische Konzern seine neuen Smartphones vorgestellt. iPhone 7 und iPhone 7 Plus zeichnen sich durch diverse Neuerungen aus, darunter die Doppel-Kamera und die Wasserfestigkeit. Die kontroverseste Änderung ist aber die ... mehr... iPhone 7, Kopfhörer, iPhone 7 Plus, Klinkenstecker, Apple iPhone 7, AirPods Bildquelle: Apple iPhone 7, Kopfhörer, iPhone 7 Plus, Klinkenstecker, Apple iPhone 7, AirPods iPhone 7, Kopfhörer, iPhone 7 Plus, Klinkenstecker, Apple iPhone 7, AirPods Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hat natürlich gar nichts damit zu tun, dass man die AirPods für 160 Dollar kaufen muss oder sonst auf einen Adapter setzen muss. Von dem gibts zwar einen zum iPhone dazu, aber was, wenn der kaputt geht? Dann kauft man sich einen neuen für vermutlich 10-20 Dollar.
 
@frilalo: der Adapter kostet 9 Euro. (Quelle: http://www.apple.com/de/shop/product/MMX62ZM/A/lightning-auf-35%E2%80%91mm-kopfh%C3%B6reranschluss-adapter?fnode=97)
 
@Rumpelzahn: Und sollte... weniger als 50 Cent kosten.
 
@kkp2321: ich verstehe das Problem nicht. Kaufst Du Dir ein neue iPhone 7 ist der Adapter kostenlos dabei. Verlierst Du ihn, er geht kaputt (warum auch immer) etc. kostet er dich 9 Euro. Er dürfte damit der günstigste Adapter sein, den Apple im Angebot hat. UND trotzdem wird gemotzt ....
 
@Rumpelzahn: Ein ein klinge groß zu klinge klein adapter (oder umgekehrt) im Cent Bereich zu haben ist. Warum soll ich für proprietären Müll so viel mehr ausgeben?
 
@kkp2321: dann kauf es dir nicht und sei glücklich mit deinen günstigeren Produkten!
 
@Rumpelzahn: es wird doch immer gemotzt ;-)
 
@Rumpelzahn: Apple hat den Anschluss abgeschafft, um den Leuten nun auch noch Geld für einen Adapter aus der Tasche zu ziehen...
 
@frilalo: nooooch mal auch für dich: für dein bestehendes Handy ist weiterhin die Klinke vorhanden, die wird mit dem nächsten iOS Update auch weiterhin da sein. DU MUSST KEIN GELD ZAHLEN ... und solltest Du Dir doch ein iPhone 7 kaufen, KRIEGST DU EINEN ADAPTER ____KOSTENLOS____ DAZU ... DU MUSST REIN GAR NICHTS KAUFEN.
 
@Rumpelzahn: Wer will sich den bitte nen Adapter an sein Telefon stecken, in welchen er dann seine Kopfhörer steckt!
180€ sind für ein paar Bluetooth Kopfhörer schon mal ne heftige Ansage.
 
@counter2k: stimmt wäre ja auch zu schwer, den adapther an den kopfhörern zu lassen! Alter schwede....
 
@counter2k: Du hast dich noch nicht oft umgeguckt im Preissegment der Kabellosen BT Kopfhörer oder? :) Der Preis ist da relativ normal
 
@Rumpelzahn: Uiiii, den Adapter gibt's sogar ____KOSTENLOS____ dazu.
Das ist aber großzügig von Apple... ^^
Ich HASSE Adapter!
Ein Handy bei dem ich noch mit einem Adapter durch die Gegend rennen muss geht mal gar nicht.
 
@kkp2321: Kannst dir ja einen Versandkostenfrei aus China bei gearbest.com bestellen....da bekommst auch zB Bluetooth-Adapter für ~1$...aber über die Qualität brauchst dich dann nicht wundern.
 
@frilalo: Naja - "Ear Pods" - die klangen doch von je her, auch als Klinkenversion, richtig schlecht. Eben die klassischen Billigbeigaben in Bezug aufs Headset. Dafür 160 Dollar dann zu verlangen ist eine Frechheit.
 
@miccellomann: " Dafür 160 Dollar dann zu verlangen ist eine Frechheit."

Wenn ich einen Kundenstamm hätte der für eine Rolle Klopapier 200€ ausgibt, würde ich auch 200€ auf das entsprechende Preisschild schreiben. Apple macht es doch genau richtig, sollen die Leute für ein Logo doch zahlen bis sie nicht mehr können.
 
@BartHD: Aus deren Sicht kann man das so sehen. Aus Kundensicht - überleg mal was für geile Kopfhörer, auch gerne kabellos, Du für 200 Euro bekommen kannst? Da lecken sich ja fast Audiophile die Finger nach.
 
@miccellomann: Apple ist ja keine Gemeinnützige Einrichtung, die arbeiten schon mit einer gewissen Gewinn Absicht, schließlich wollen ja auch die Anleger glücklich gemacht werden. Moralisch jedoch ist es definitiv verwerflich dumme Menschen so auszunehmen,
 
@miccellomann: Sennheiser IE 80 :) Und die werde ich garantiert nicht durch irgendwelche USB-C Headsets ersetzen die dasselbe kosten und weit schlechter sind.
 
@miccellomann: Über die Tonqualität wissen wir so lange nichts, bis die mal im freien Markt getestet wurden...
Außerdem liegt dem Teil, so wie ich das verstanden habe, im Case eine "Powerbank" für die Kopfhörer bei. Ich denke die Alternativprodukte ähnlicher Qualität ohne Apfel drauf werden sich bei der Hälfte des Preises einpendeln.
 
@bigspid: Zu den Alternativen siehe z.B. https://store.bragi.com/de_en/ . Ab 119€ bis zu 300€ ist da alles dabei. Und das 300€ Ding läuft 4 Stunden.
 
@Thunderbyte: Krass...aber man muss eben bei der Baugröße Kompromisse beim Akku eingehen.
 
@bigspid: Ja, der Hinweis war auch in erster Linie auf den Preis gemünzt. Die 179€ mögen "teuer" klingen, im Vergleich zum aktuell noch sehr überschaubaren Markt von "beide Ohrteile sind schnurlos" (nicht z.B. hinter dem Kopf verbunden) ist das immer noch ein kompetitiver Preis.
 
@Thunderbyte: Ja richtig, daher fand ich den Preis von Apple auch nicht verwunderlich. Ich denke aber dass es, wie so oft, dazu beiträgt, dass sehr viele Dritthersteller jetzt ein ähnliches und wesentlich günstigeres Produkt auf den Markt werfen werden, "weils wie Apple ist" und daher mehr als gebug Kunden finden wird^^
 
@bigspid: Dagegen ist ja nichts einzuwenden, das würde sogar den Plan von Apple "alles wireless" fördern und all denen nutzen, die keinen Bock mehr auf verzwirbelte Kopfhörerkabel haben.
 
@miccellomann: Na klar weil man heute schon ähnliche kopfhörer mit "powerbank" und der laufleistung schon für 10 € Hinterher geschmissen bekommt. MUSST MIR JETZT NUR NOCH ZEIGEN WO....
Ja gestern war wieder der Tag für alle Applehater wie dich, barthd, tiku und co...
WITZIG WIRD ES wenn nächstes jahr viele anderen Hersteller die klinke streichen mal schauen was ihr dann schreibt....
 
@frilalo: Du kannst alle erhältlichen Bluetooth-Kopfhörer kaufen?!
 
@King Prasch: Da Apple aber aptx nicht unterstützt ist der Klang nur solala...
 
@Draco2007: Schon mal ausprobiert? Der Klang ist bei akzeptablen Kopfhörern sehr vernünftig (und unterschiedlich!).
 
Ein Klinkenanschluss erschwer es das Gerät wasserdicht zu machen....aha. Wenn ich den Blick auf mein Galaxy S7 schweifen lasse scheint das wohl doch ganz gut möglich zu sein.

Zudem: Die Qualität von Bluetooth Streaming ist dann doch schlechter als die via analoger Klinke - vor Allem wenn doch recht gute A/D Wandler zum Einsatz kommen, was bei Apple, Samsung und HTC z.b. immer der Fall war. Analoge Klinke ist unersetzbar - alleine wegen der Masse an SEHR guten Kopfhörern welche existieren. Apple ist da auf dem Holzweg - auch wenn sie einen Adapter für den Lightning Anschluss beilegen. Es ist schlichtweg fatal auf den Klinkenanschluss zu verzichten. Aber nun. Die Audiophilen werden Apple wohl langfristig den Rücken kehren.
 
@miccellomann: Bluetooth kann durchaus gut klingen. Aber zum einen muss man dafür einen aktuellen Bluetooth Standard unterstützen (aptx oder wenigstens a2dp) was Apple im iPhone bisher nicht tut. Und gute Kopfhörer, die allerdings wirklich nicht billig sind.

Ich nenne die Sennheiser Momentum Wireless mein Eigen, die mit 420€ wirklich nicht billig waren, aber der Klang ist absolut genial und nicht von meinen kabelbetriebenen HD 6 Mix (auch Sennheiser aber "nur" 120€) zu unterscheiden sind.

Aber grundsätzlich bin ich bei dir...
 
@Draco2007: A2DP wird seit dem iPhone 3G unterstützt. APT-X leider nicht, aber es ist noch nichts darüber bekannt ob das iPhone 7 diesen Standard unterstützt. Vielleicht hat Apple es ja inzwischen eingesehen und nachgelegt.
 
@Darkspy: Wäre im Prinzip zu erwarten, wenn sie schon kabellose Kopfhörer zum iPhone vermarkten...
 
@Draco2007: A2DP ist der 0815-Standard der überhaupt Stereo-Musik per Bluetooth ermöglicht. Alles andere sind dann eben die Codecs die genutzt werden. Unter anderem dann eben SBC (der wird immer unterstützt), AAC oder AptX.
 
@miccellomann: audiophile iphone nutzer haben eh schon längst nen lightning amp oder kaufen sich gescheite lightning kopfhörer. qualität ist 1000 mal besser als klinke
 
@zhandri: Nu mit nem Ligntning Amp wird allerdings ein A/D Wandler quasi extern angeschlossen wo dann wieder via Klinke der Kopfhörer angeschlossen wird...ändert, ausser das es unbequemer wird, ja nichts. Da kann man direkt gescheite a/d Wandler im Phone verbauen und dann via Klinke raushauen.
 
@miccellomann: ich sag ja nur es gibt genug lösungen für leute die geld ausgeben wollen. das einzige problem dass ich sehe ist wie will man jetzt musik hören und akku laden gleichzeitig. würde mich persönlich nerven da ich oft mit power bank unterwegs bin
 
@zhandri: Ja genau, 1000x besser, muah muah muah....und dann hörst Du Dir damit die Songs von iTunes in der mickrigen Qualität an? Also poltert man nun wie geil es mit diesem Anschluss klingt, aber auf der anderen Seite hört man sich die selben ollen mp3 Files an wie vorher? Audiophile Musikhörer benutzen kein iPhone - wenn Du schon diese Arroganz an den Tag legen möchtest.

Na ja, mir solls egal sein. So lange alle anderen Geräte Klinken bieten, werde ich eben den Adapter benutzen. Und mir sicher keine Kopfhörer mit Lightning Anschluss kaufen für die ich dann Zuhause wieder Adapter benötige....und Apple noch Lizenzgebühren für ihren selbst gebastelten USB Anschluss (Lightning ist ja nichts anderes) bekommen.
 
@miccellomann: sie schrieben nicht unmöglich sondern schwerer, ich weiß. Schwer etwas zu lesen und das ganze dann auch noch "verstehen"
 
@M. Rhein: Schwer kann es ja nicht sein, wenn die Konkurrenz es seit JAHREN mit Leichtigkeit praktiziert. Siehe Samsung und Sony z.b. Es ist aber durchaus leicht Ausreden zu finden.
 
@miccellomann: Schon mal ein Smartphone der Xperia Z Reihe oder Galaxy S Reihe (natürlich nur jene die Wasserdicht sind) unter Wasser gehalten und dann gesehen was dies für Folgen für den Klinkeanschluss hat? Solange dieser nicht komplett frei von Wasser ist, glaubt das Gerät ein Headset / Kopfhörer sei angeschlossen
 
@miccellomann: Ja weil dein s7 auch schon JAHRE in deinem besitzt ist! Holl dir doch das note 7 dann bist du und dein samsung feuer und flamme....
 
@miccellomann: In zwei Jahren wird es Masse an guten Kopfhörer mit dem Lightning-Anschluss geben. Teilweise gibt es jetzt schon welche, ich kenne mindestens von Philips Kopfhörer die bei Tests gut abgeschnitten haben und die einen Lightning-Anschluss haben. Und nicht jeder ist so audiophile, dass er perfekten Klang braucht. Würde ich mir einen I-Phone 7 kaufen(was ich nicht werde), ich wette, ich wäre auch mit den beigelegenten In-Ear-Pads zufrieden. Ich denke, die Masse wird es auch sein. Ich weiß nicht, was diese Bluetooth-Dinge kosten, bei einem akzeptablen Preis hätte ich mir sogar die geholt, die, da bin ich mir fast sicher, haben eher einen noch schlechteren Sound als die kabelgebundene, beigelegte. Audo-Qualität ist heutzutage doch gut genug, dass die Mehrheit Veränderungen in dem Bereich doch kaum hört. Gut, nicht immer, hab vor zwei Wochen Bluetooth-Kopfhörer vom deutschen Hersteller Anker gekauft. Die musste ich zurück schicken. Das war dann doch auch für mich zu viel. Da war die Audio-Qualität wirklich schlecht.
 
@yournightmare: Masse an Kopfhörern? Die NUR beim iPhone funktionieren?

Das glaubst du doch selbst nicht.

Bei den Beats ja...bei allen anderen wirds vielleicht 1-2 Modelle geben, die per Lightning angeschlossen werden. Beim Rest wird auf den Adapter verwiesen.
 
@Draco2007: Philips hat Kopfhörer mit Lightning rausgebracht, da gab es über I-Phone 7 nur vage Gerüchte. Da war das Aus von dem Klinken-Anschluss noch nicht sicher.

Ich denke auch, dass da eher 1-2 Modelle pro Hersteller geben wird und Paar mehr von den Beats. Aber ich finde, dass das irgendwo auch reicht.

Ich mache mir da eher um andere Sachen Sorgen. Abgang von Klinkenstecker macht mir keine Sorgen. Ich frage mich nur, wie lange es diesen Lightning geben wird. Den gibt es immerhin auch schon 4 oder 5 Jahre. Ich wäre eher dafür, die wären gleichzeitig auch auf USB-C umgestiegen.(mir sind keine Vorteile von Lightning gegenüber USB-C bekannt) Dann würde es sehr schnell wirklich Masse an Kopfhörern mit dem neuen Anschluss geben.
 
@yournightmare: Das Problem ist allerdings, dass USB ein digitaler Anschluss ist und kein Analoger. Und Boxen/kopfhörer funktionieren nunmal NUR Analog.

Das Lightning kann wohl sowohl Analog als auch Digital (bin mir aber nicht sicher).

Ob USB-C das auch kann, weiß ich nicht. Wenn nicht, wäre es ein deutlicher Rückschritt vom Klinke...
 
@Draco2007: Musik liegt doch sowieso in digitaler Form vor. Dann wandert der D/A-Wandler halt weiter Richtung Kopfhörer.

PS: einige chinesische High-End-Smartphone haben ebenfalls Klinken-Anschluss gestrichen. Die haben USB-C und haben passende Kopfhörer beigelegt. Es geht also.
 
@yournightmare: Naja aber ein guter DA-Wandler ist teuer. Mich würds nicht stören, aber der 20€ Bereich mit brauchbaren Kopfhören stirbt dann aus...
 
@Draco2007: Ja, kostet was.

Warum also sollte er in JEDES Smartphone, wenn evtl. nur 20% der Leute das Ding überhaupt zum Musikhören nutzen - und davon nur wieder 10% Equipment haben, wo sich das bemerkbar macht?

Der DA Wandler im "Guten Kopfhörer" macht dagegen Sinn - denn da ist er im Produkt wo er auch genutzt wird.

Eigntlich sollten die "Audiophilen" hier nun feuchte Träume bekommen, wenn der Kopfhörer Anbieter endlich auch eigene DAs einsetzen kann, die dem Produkt würdig sind, und man nichtmehr über des Herstellers Einheitsbrei lauschen muss.
 
@miccellomann: also aus meinem jetzigen iPhone 6 und einem mobilen DAC-Wandler holt dieser über Lightning jetzt schon mehr Sound raus, als wenn ich meine Sennheiser Momentum an die Klinke anstöpsle. Hätte es vorher auch nicht geglaubt.
 
@wingrill9: Liegt aber doch eher am schlechteren DA Wandler des iPhones und nicht am Klinke. Oder was kommt aus deinem DA-Wandler raus? Ich tippe auf Klinke...
 
@Draco2007: der originale Wandler im iPhone ist nicht der beste, so dass der Vergleich doch Unterschieder aufweist. Wäre gespannt auf Tests mit anderen Smartphones. Die Wandler sind doch meist von der Stange, oder?
 
@wingrill9: Natürlich sind fast alle Bauteile von der Stange. Nur die Frage ist, in welches Regalfach gegriffen wird. Der eine spart dann ein paar Cent und das merkt man dann.
 
@miccellomann: ein smartphone und audiophil :D
möchte man unterwegs audiophil sein besorge man sich einen reinen mobilen player der mindestens genauso viel kostet wie das iphone selbst und um das dreifache dicker ist.
 
Apple ist wirklich mutig, setzt nun auf Wireless verzichtet aber beim iPhone 7 auf ein atpx Profil. Somit kann man sämtliche bereits gekaufte Bluetooth Kopfhörer in den Sondermüll werfen und sich spezielle auf das iPhone zugerichtet Kopfhörer kaufen. Ich frag mich wer das immer mit sich machen lässt?

Wireless ist definitiv die Zukunft, aber wieso verzichtet man auf die Implementierung von vorhanden Standards zur höheren Wiedergabequaität?
 
@BartHD: Unterstützt Apple wenigstens A2DP?
Ist allerdings wirklich nicht zu verstehen, wieso Apple dann nicht wenigstens bei den kabellosen auf einen echten Standard setzt, der gute Qualität bringt...

Naja wenn man sich Beats einkauft ist Qualität wohl nicht wichtig ^^
 
@Draco2007:

"Naja wenn man sich Beats einkauft ist Qualität wohl nicht wichtig ^^"

Gerade die Beats Wireless Studio unterstützen doch atxp das ist ja der ganze Witz bei der Sache. Somit sind die eigenen Kopfhörer mehr oder weniger "inkompatible" mit dem neuen iPhone 7.

Ob das iPhone A2DP unterstütz konnte ich noch nicht in Erfahrung bringen.
 
@BartHD: Naja kompatibel sind die trotzdem. Nur der Klang ist nicht so gut wie mit aptx. Die Audioverzögerung dürfte auch deutlich höher sein.

Wenn ich mal einen Bekannten mit iPhone 7 treffe kopple ich mal meine Sennheiser damit und teste mal =)
 
@Draco2007: A2DP wird unterstützt.
 
@Draco2007: Are you kidding me? Das iPhone unterstützt seit dem iPhone 3G und iOS 3 (von 2009!!!) A2DP! Und A2DP ist DER BT Audio Standard.

2 Sekunden Googlen hätten das gezeigt.

Nebenbei macht iOS AAC über BT (und die Apple Music Sachen sind in AAC), die Macs unterstützen AptX.
 
@BartHD: "Wireless ist definitiv die Zukunft, aber wieso verzichtet man auf die Implementierung von vorhanden Standards zur höheren Wiedergabequaität?"
Wenn Apple sich um Standards scheren würde, hätten sie auch nicht einen proprietären Lightning Port genutzt...
 
@BartHD: für mp3 lohnt sich aptx garnicht. um aptx auszureizen brauchst du mindestens cd qualität. bei aptx ist beim material in 24bit/96khz schluss
 
@MetalMoses83: Kannst du mir kurz sagen wo ich auch nur das Wort "mp3" erwähnt habe? Privat nutze ich FLAC um Musik zu konsumieren.
 
@BartHD: tuen die meisten. Wusste ich ja nicht ?
 
@MetalMoses83:
MP3 bei min 256 oder AAC bei min 192
Mehr braucht es mobil kaum (kaum einer sitzt mit den fetten Sennheisern in der Bahn ;) )
AptX bringt hier (für mich) einen klaren Unterschied gegen die Standard Kompression
 
@Mixermachine: hehe aber paar ausnahmen gibt es. tipp mal bei geizhals Shure SE846 ein dann erkennst du weswegen kopressionsformate wie mp3 und aac zum beispiel bei mir scheitern. und aptx ist eigentlich nur ein protokoll welches höhere bitraten bei der übertragung von musik ermöglicht?
 
Hätte man so wie alle anderen es wohl tun werden, USB-C genommen, würde man glaube nicht mal zwingend ganz so viel jammern. Das Problem ist doch, dass es dann später mehrheitlich USB-C Kopfhörer geben wird und ich dann generell auch weiterhin so wie jetzt einen Adapter brauche. Digital kann durchaus gut sein, wenn es dann zum Beispiel richtig gute externe Kopfhörerverstärker mit gut D/As gäbe, aber wenn man sich dann als Apple noch mehr mit Sonderlösungen ins Abseits stellt als eh schon, dann muss ich mir doch an den Kopf fassen.
 
@Knarzi81: ... hinsichtlich USB-C kann man nur zustimmen.
 
@Knarzi81: und jetzt kommt die Fragen aller Fragen, warum hätte man nicht z.B. Klinke + Lightning/USB-C machen können?
Ich hab ja nicht dagegen, das wenn man lust hat, für 3-400€ sich Kopfhörer zu kaufen auch eine wesentliche Verbesserung erreicht werden kann aber wieso muss ich mir dann erst in den Regionen etwas kaufen? Vor allem ist der Gewinn ja NUR dann vorhanden wenn der D/A in den Kopfhörern besser ist als der im Smartphone. Ich kann mich nicht erinnern das in den letzten Jahren jemand herumgeweint hätte das der vor allem im iPhone so schlecht war.
 
Wenn sich Apple wenigstens für einen neuen echten Standard eingesetzt hätte und nicht ihren eigenen proprietären Lightning Anschluss könnte man drüber reden. Aber den absoluten Standard-Anschluss für Kopfhörer durch einen Anschluss zu ersetzen, für den Kopfhörer-Hersteller extra Kopfhörer bauen müssten oder einen hässlichen Adapter nutzen müssten, ist doch absoluter Quatsch.

Disketten durch CDs ersetzen war gut, weil CD ist ein Standard.
Parallel durch USB zu ersetzen war gut, weil USB ist ein Standard.
CD durch DVD zu ersetzen war gut, weil DVD ist ein Standard.

Klinke durch Lightning zu ersetzen ist einfach nur eine weitere Möglichkeit den Profit auszubauen. Vermutlich werden die Beats die einzigen sein, die kabelbetriebene Lightning-Kopfhörer anbieten werden. Alle anderen werden vermutlich nur 1-2 Geräte damit anbieten. Schluss mit Auswahl, Schluss mit guten Preisen.

Hätte Apple wirklich nur den "Dinosaurier" (der immer noch verdammt gut funktioniert) ersetzen wollen, hätten sie sich mit den Größen der Audio-Industrie zusammengesetzt (Sennheiser, Bose, AKS und wie sie nicht alle heißen) und hätten sich was richtiges überlegt. Und wären ausnahmsweise mal wirklich innovativ...
 
@Draco2007: USB-C war eine Möglichkeit die nicht nur auf der Hand lag, sondern einem förmlich ins Gesicht springt. Was passiert in 2-3 Jahren, wenn Apple auch bei seinem iPhone von Lightning auf USB-C umsteigt? Man darf sich direkt wieder neue Kopfhörer, oder einen "Lightning >> USB-C" Adapter, kaufen.

Das hat Apple nicht zu Ende gedacht...
 
@Darkspy: Was ich gestern erfahren habe, ist dass der Lightning wohl auch analog übertragen kann. Bin mir nicht sicher ob das stimmt, wäre aber für Kopfhörer sehr sinnvoll wenn nicht grade nötig.

Bin mir nicht sicher ob der USB-C das auch kann.
 
@Draco2007: Nein, Lightning überträgt nur digitale Daten, keine analoge Signale:https://de.wikipedia.org/wiki/Lightning_(Schnittstelle) .

D.h. die Digital-Analog Konversion findet künftig im Kopfhörer statt.
 
@Thunderbyte: Gestern in den Kommentaren meinten einige, dass es ginge...
Ich wollts nicht glauben...lag mal wieder richtig =)
 
@Draco2007: witziger Beitrag, dieselben Aussagen gab es beim Wegfall von Diskette. Wahrscheinlich wird in 2-5 Jahren niemand mehr über Klinke nachdenken. Ich trauere auch nicht SCART hinterher oder Chinch.
 
@Yepyep: Nochmal...bei der Diskette gab es einen Nachfolger, der A DEUTLICHE Vorteile brachte und B ein STANDARD war, nichts proprietäres , was nur von EINEM Hersteller unterstützt wird, der selbst nur eine Marktdurchdringung von ~20% hat.
 
@Draco2007: wir werden sehen, mich stört es überhaupt nicht und wenn Apple damit kein Land sieht, kommt ein anderer Anschluss.
 
@Yepyep: welche Verbesserungen hast du nun durch den Anschluss im normalen Preissegment (0-200€)? Tonqualität, Auswahl der Geräte, und Preis/Leistung sind es ja schon mal nicht! Kabel hast du ja immer noch, dafür kannst du dann dein Gerät nicht mehr aufladen. Wo ist das jetzt eine Verbesserung des bestehenden Standards so wie es bei Scart -> HDMI war ?
 
@CvH: man kann darüber alles schieben und eben nicht nur Ton wie bei Klinke.
 
@Yepyep: okay - richtig (so wie mit jedem anderen USB Stecker auch) aber was will ich mit anderen Dingen nun an den Kopfhörern ?
 
@CvH: touche..., mich stört der Wegfall trotzdem in keinster Weise.
 
@Draco2007: Tja, spätestens wenn der EU-Beschluss zur Harmonisierung von Handy-Ladegeräten 2017 greift, muss Apple auf einen anderen Anschluss setzen. Es sei denn, Apple überzeigt alle anderen Unternehmen, Lightning als Standard einzusetzen. Bin ja schon gespannt wie das ablaufen wird...
 
@Weißbrot: Aber man kann doch mit jedem USB Ladegerät (das den erforderlichen Strom liefert) jedes iPhone laden? Dass man dafür gar keine Adapter braucht hat niemand verlangt.
 
@Thunderbyte: Die alte Regelung (2011) entspricht nicht mehr der Neuen, ab 2017 gültigen.
 
Ich habe grundsätzlich keine Probleme damit veraltete Standards abzulösen, solange der Nachfolger wirklich Vorteile bietet.
ABER dann sollen sie gefälligst auf den Industriestandard setzen und nicht so einen proprietären Mist! Wer sich in diesen goldenen Käfig einkauft, ist selbst Schuld. So gut die Geräte auch sind, so dreist wie die Apple-Kunden gemolken werden würde ich mich doch mal überlegen doch mal bei der Konkurrenz zu schauen.
 
@FuzzyLogic: Da hätte man so was schönes machen können. Zum einen einen wirklich kleinen Anschluss, der auch sehr leicht einzustecken ist (wie Klinke). Und dann mit analog UND digital Signal. Damit kann der Kopfhörer auch mit dem Gerät kommunizieren um zum Beispiel mitzuteilen wie das Audioprofil aussehen sollte damit der Klang gut ist.

Weiterhin könnte man etwas Strom durchschicken um sowas wie Geräuschdämmung zu betreiben. Und dennoch wäre das Audiosignal OHNE DA-Wandler im Kopfhörer möglich, aber auch mit, wenn der Kopfhörer den besseren Wandler hat, könnte das Audiosignal auch digital kommen.

Wäre sicherlich eine technische Herausforderung, aber auch machbar. DAMIT hätte man einen echten neuen Standard geschaffen, der auch echte Vorteile bringt und eben nicht proprietär ist.
 
@Draco2007: Es gibt einen solchen "Standard" aber NICHT!!

Und gemischte Analog-Digital Übertragung wollte man mit dem 30-Pin Stecker doch gerade los werden (was Sinn macht). Und natürlich kann über Lightning der Kopfhörer mit Strom versorgt werden, die Verwendung des Telefons für Noise Cancellation ist schon im Gespräch. Somit werden NC Kopfhörer womöglich billiger und in kleineren Formfaktoren machbar als bisher.

Und wo ist das Problem eines DA Wandlers im Kopfhörer? Dann ist er wenigstens ideal auf die enthaltenen Lautsprecher abgestimmt.
 
@Thunderbyte: weil ein DA Wandler sehr teuer ist, wenn er gut sein soll...

Und Kopfhörer haben idr nicht Gewinnmargen wie iPhones...

Also eins ist sicher, selbst wenn es einen kleinen Markt für reine Lightning-Kopfhörer geben wird, werden die schön teuer und das nicht in die eigentliche Technik gesteckt...
 
@FuzzyLogic: Die Sache ist ja die, dass Apple in ihren Macs inzwischen auch auf USB-C setzt. Ich kann mir gut vorstellen, dass Lightning irgendwann auch durch USB-C ersetzt wird. Allerdings geht das JETZT noch nicht, weil Lightning ja selbst noch nicht allzu alt ist.

Mal schauen, was sie sich für ihr Jubiläums-iPhone einfallen lassen...
 
Immer diese Rede von wasserdicht, ganz ehrlich, fällt denen nix mehr ein? Ich hab bis heute keinen Menschen getroffen, dessen Smartphone durch Wasser kaputt ging.
Die meisten Schäden, die ich erblicke, sind zersplitterte Displays, auch Spider-App genannt ;).
Und ganz nebenbei warte ich auf die ersten Berichte frustrierter Nutzer dieser losen Ohrstöpsel, die ständig ihre Taschen durchwühlen müssen, bis sie diese gefunden haben :D.
 
@kebab3000: Und ich kenne inkl. mir 3 Personen. Und nun?
 
@kebab3000: Diese Ohrstöpsel die muss man extra kaufen. Das werden wahrscheinlich nicht viele machen und wenn, dann weiß man, worauf man sich einlässt.
Außerdem sind diese Ohr-Stöpsel nur mit dem dazugehören Case zu nutzen. Case dient nicht nur zur Aufladung der Ohrstöpsel, sondern auch zur Verbindung mit dem I-Phone. Holst du die Ohrstöpsel raus, werden die direkt mit dem I-Phone verbunden ohne dass man sich durch Menüs klicken muss. Lagen die von vorne rein in der Tasche ohne Case rum muss man sich erst durch Menüs durchklicken um die mit dem I-Phone zu verbinden. Da der Case auch klein und bequem ist, werden die meisten die Ohr-Stöpsel wohl immer dort haben.

Außerdem ist das Apple. Diese Ohr-Stöpel werden vermutlich so viel kosten, wie ein High-End-Smartphone aus China. Wer wird seine 300-Euro-Ohrstöpsel schon wie Müll transportieren?
 
@yournightmare: Also bei meinen kabellosen Kopfhörern ist einfach ein NFC verbaut. Die halte ich an das Smartphone...Bluetooth geht an, Kopfhörer gehen an, Verbindung wird hergestellt....Player geht automatisch an...fertig...

Kein Menü, kein Case...
 
@Draco2007: Klingt gut. Ich hatte selber nur eine Woche lange einen Bluetooth-Kopfhörer testen dürfen. Die waren von Anker und waren qualitativ nichts für mich. Hab die zurückgeschickt. Ich kenne mich mit Bluetooth-Kopfhörern deswegen nicht aus.

Ich habe gestern bei der Präsentation nur verstanden, dass man die aus dem Case rausholt und die sich dann direkt verbinden, dass die das ansonsten aber nicht tun. Ich meine, ich hätte das auch gelesen, dass das so ist. Bin mir nur nicht mehr sicher. Hab da an NFC irgendwie gar nicht gedacht. Würde hier ja wirklich sinn machen.
 
@yournightmare: Geh mal in einen größeren Elektronik Markt, wo du auch mal Kopfhörer ausprobieren darfst und teste mal die Sennheiser Momentum Wireless. Gerne die großen. Die habe ich...

Klanglich super, super verarbeitet, durchdacht...aber teuer =)
 
@kebab3000: ich kenne ein dessen Wasserdichtes Smartphone nen Wasserschaden hatte
 
@kebab3000: Es gibt sicherlich ganze Armeen von Klo-Twitterern / Facebookern, denen das Smartphone schon in die Schüssel geplumpst ist.

Und dann gibt es noch die Leute, die von ihren "Freunden" in nen Pool geworfen werden.

Dann noch diejenigen, die womöglich ihr Telefon mitwaschen.

Dann noch Sportler, die beim Rad Fahren oder Laufen von Regengüssen überrascht werden.

...
 
Was für ein jämmerliches Geheule... Ohje - Es muss sich ja niemand melken lassen, es muss auch niemand diesen "überteuerten" "properitären" "Mist" kaufen. Wo ist das Problem?! Ein Hersteller, hier Apple, darf doch irgendwie schon noch selbst entscheiden, was er für Produkte herstellt, wie teuer sie sind und was sonst.... Man kann es kaufen, oder man lässt es. So simpel.
 
@mirkopdm: Als Fan wird man sich doch aufregen dürfen? Es gibt ja einige Leute, die sich komplett auf die Apple Welt eingelassen haben. Apple TV, Macbook, iPad und iPhone. Dazu passendes zubehör. Tja und dann sagt man dir, wenn du ein neues iPhone magst... gerne aber dann ohne Klinke. Einige werden den sauren Drops lutschen, aber das kostet extra Geld!
 
@FatEric: Tja so ist dass wenn man komplett von einem Hersteller abhängig ist. Das ist es ja was Apple auch möchte. Menschen wie du, die dann dumm aus der Wäsche gucken, so schon mehrere tausend Euro für deren Zeug ausgegeben haben und jetzt endlich kann erst richtig angefangen werden euch zu melken. Das beste kommt noch, glaub mir:).
 
@W!npast: ich kann dich beruhigen. Ich habe nicht für mich gesprochen.
 
@FatEric: Und wenn man sich "komplett auf die Apple Welt eingelassen" hat, wird man mit wunderbarer Interoperabilität und feinen Features "belohnt". Bei den Airpods z.B. damit, dass man die Dinger einmal paired und dann nahtlos zwischen iPhone, iPad, Mac wechseln kann (ohne neu pairen zu müssen!). Finde ich klasse.
 
Der Klinkenanschluss ist für mich der hochwertigste und stabilste Anschluss. Da kann weder Apple mit seinen Sonderanschlüssen, aber auch nicht USB-Anschlüsse mithalten. Wenn ich ein Audiokabel reinstecke, muss
1. Der Stecker fest sitzen und darf nicht leicht rausziehbar sein
2. Ein starkes Wackeln am Stecker darf den Anschluss nicht kaputt machen
3. Die Audioqualität muss auch stimmen

Alles drei trifft auf Apples Lösungen nicht zu. Und Wireless mit Aufladen, Verbindungsproblemen etc. kommt für mich nicht in Frage. Bei der Klinke weiß ich: Reinstecken und es funktioniert!
 
1. Der Stecker fest sitzen und darf nicht leicht rausziehbar sein
2. Ein starkes Wackeln am Stecker darf den Anschluss nicht kaputt machen

trifft auf die Klinke genau so wenig zu.
 
@Rumpelzahn: Außer Klinke hatte ich noch keine Steckverbindung am Handy, welche auch nur annähernd so fest sitzt und so robust ist.
 
@gettin: Für das "Wireless mit Aufladen" gibt es bei Amazon sogar ein günstiges Wireless-Kabel. Das hält aber auch nicht so, wackelt ständig und da ist das leider nicht so mit "reinstecken und es funktioneirt". Ich glaub, die hatten mich da angeschwindelt :-)
 
älter als 100 Jahre??? Wat quatscht der da?? ääähm jo.... naja typische Apple-Rethorik um das Ganzen n wenig hochzupushen. Muss ja nicht immer ganz den Fakten entsprechen *hust*...Hauptsache Verkauf und ordentliche Gewinne, Gewinne, Gewinne...die man dann selbstverständlich nicht versteuert *hust* *brech*....
 
@legalxpuser: Er quatscht davon, dass es Klinkenstecker seit über 100 Jahren gibt. Was eigentlich auch richtig ist...
 
@legalxpuser: Nun in der Präsentation war ja das passende Bild gezeigt worden. Eine alte Telefon-Vermittlung, in der letztlich bereits die Technik im Einsatz war.
 
@mirkopdm: ja toll...das lässt sich ja jetzt auch so prima vergleichen. Glaube kaum das son alter Telefonstecker die Leistung des Klinkensteckers heutzutage hatte... Ich hoffe ganz innig das die anderen Hersteller nicht nachziehen.
 
@legalxpuser: Das Prinzip ist absolut das gleiche. Stromschwankungen werden über nen Klinkenstecker analog übertragen. Gut, irgendwann kam der Stereoring, dann nochmal der dritte "Control"Ring. Das wars aber eigentlich schon.
 
@Thunderbyte: Es gibt sogar digitale Klinkenstecker. Es ist ein hybrider Stecker der auch TOSLINK kann.
 
Das iPhone 8 ist dann nur noch eine 900 Euro teure Schachtel. Das Zubehör (iPhone, Akku, Adapter, Kopfhörer, Ladekabel) kann man sich optional dazu bestellen.
 
@Iver: Projekt Ara in veränderter Form. ;)
 
@Odi waN: Besserer Form:)
 
Wenn der Dinosaurier schon weg muss, warum dann überhaupt noch Anschlüsse und nicht voll auf das Thema *Drahtlos* setzen?!

Drahtlos für Kommunikation, Audio, Video wie auch Stromzufuhr.

Wenn schon denn schon. Daher, ich finde Apples Entscheidung nicht konsequent genug! Entweder man setzt auf bewährtes oder man setzt voll auf neues, aber nicht gemischtes.

Am Besten wäre es gewesen, das iPhone 6 mit neueren Komponenten zu iPhone 7 und etwas ganz neues, wie ein iPhone Air ohne Anschlüsse, wie ein Schieferstein.
 
"Der Dinosaurier muss weg"... Also in Smartphone Hinsicht ist das iPhone als Begründer derselben eigentlich selbst ein Dinosaurier... but that's none of my business.
 
Mich wundert es gerade dass einige auf Audiophil machen, superteure Kopfhörer in den Raum werfen und dafür dann ein Smartphone als Quelle nutzen. Ich könnte wetten dass die meisten keinen Unterschied zwischen den einzelnen Kopfhörern raushören würden. Mit entsprechenden Equipment sicherlich, aber bei einem Smartphone?
 
@P-A-O: Die Wette hast Du schon mal verloren.
 
@GSMFAN: gleiches Musikstück, gleiche Quelle, gleiche Kopfhörer über Lightningadapter, falls vorhanden auch BT oder Klinke? In einem Schallisolierten Raum, vielleicht, und selbst dann mit sehr viel Phantasie. Natürlich gehört da auch eine ordentliche Portion Glück dazu beim erraten der einzelnen Modelle.
 
@P-A-O: Wenn Du das mit Schalter machst, ist der Unterschied für die meisten Menschen sehr deutlich hörbar. Allerdings muss man dem Gehirn bei wirlich guten in-Ears ein wenig Zeit und gutes Material geben. Ein paar Minuten mit Hi-Fi warmhören, dann auf EarPod wechseln und kaum jemand würde dann nicht die Nase rümpfen. Aber Du hast auf jeden Fall damit recht, dass ein guter DAC dann nochmal was raus haut. Trotzdem macht ein Hi-Fi Kopfhörer beim iPhone auf jeden Fall Sinn. Gilt aber nicht für alle Smartphones.
 
Dann zieht mal schön. Auf Wiedersehen. Mich bekommt ihr mit eurer Geldabzockerei niemals.
 
ganz ehrlich apple macht schon was richtig, qarum altes behalten wenn neues besser ist!

und neu ist immer besser, weil es produktionskosten senkt,das wiedr rum in forschung odee mitarbeiter gesteckt werden kann!

ich hoffe ihr wisst was ich damit aussagen will!

man kauft sich ja auch mittlerweile kein 80'er jahre bmw,weil er effizenter ist, oder?
 
@OliverK1: ist das Ironie?

Neues ist immer besser? Geld was eingespart wird, wird in Forschung und Mitarbeiter gesteckt?

Alles klingt total ironisch.. Nur der letzte Satz nicht..
 
@OliverK1: "ich hoffe ihr wisst was ich damit aussagen will!"
Dass du a) nicht gut schreiben kannst, b) keine Ahnung von Ökologie, Ökonomie und Volkswirtschaft hast und c) entweder provozieren willst oder mit dem Versuch von Sarkasmus kläglich gescheitert bist.
 
Ich glaube bei mir wäre die Gefahr, dass ich eines der Teile verliere oder versehentlich drauftrete dann doch zu groß, als das ich mir für 170€ Kopfhörer kaufen würde, zudem finde ich die InEar Dinger eh nervig aber das ist wohl Geschmackssache. Ich hab zum Joggen welche von Mpow für 25€ und die sind super, bei mehr wirds dann wohl eher was für enthusiasten, just my 2 cents..
 
@jann0r: Nun, ich habe 350€ Kopfhörer. Es gibt auch welche für >50.000€. Jedem das seine...

Die AirPods sind gerade nicht "In-Ear", sie schließen nicht hermetisch ab.
 
@Thunderbyte: Naja eher In-Ear als Over Ear oder? :) aber ich geb dir prinzipiell recht, bei meinen kommt Musik raus, das langt mir :)
 
dann haut die klinke halt raus und gebt mir ne XLR Buchse ... am besten mit phantomspeisung für externe mikrofone
 
@1O1_ZERO: Nix XLR, speakON! Und Mikrofone brauchen einen Eingang, keinen Ausgang ;-)
 
@departure: neee Mikrofone brauchen einen Ausgang - einen Eingang brauchst du nur beim Gerät am anderen Ende, wo das Signal vom Mikrofon rein kommt ;-)
 
Wie leicht es wohl sein wird einen der Earplugs zu verlieren?
 
@Orka45: Wenn ich sehe wie oft mir die normalen mit Kabel schon raus fallen würde ich sagen schnell ein sehr Teurer Spaß.
Aber achte das wird sich wieder gut verkaufen.
 
Ein weiterer Grund gegen das Iphone auf meiner Liste wieso ich nie eines holen werde außer um es direkt zu Verkaufen sollen sich andere doch mit dem E-Schrott ärgern.
Ich brauche Klinke mir ist es Egal ob es ein Dino ist aber Klinke benötige ich schon deshalb um weiter mit dem Headset zu Arbeiten wenn der Akku langsam Knapp wird.
Das gängigste Standards wie Wasserdichtigkeit erst jetzt berücksichtigt werden ist auch so ein Ding.
Aber das man jetzt Quasi das Wasserdichtigkeit wie auch endlich Schwarz in Matt und Glanz so Feiert ist schon echt Lächerlich das haben andere seit Jahren.
Kann es denn nun endlich QI Laden oder ist das weiter nur durch nicht Apple Zubehör nachzurüsten ?
Die Apple AirPods sind mit 180 Euro im vergleich zu teuer ich bekomme ein Stereo Headset was das selbe kann deutlich günstiger bei gleicher oder besserer Akku Laufzeit.
So als Beispiel das Stereo Bluetooth Headset SBH20 bei Amazon für Maximal 50 Euro zu bekommen mit NFC sowie Bluetooth 3 verbaut ist ein 112 ma/H Akku der 6 Stunden Gespräch packt und 200 Stunden Standby.
Nebenbei bekommt man noch ein Bedienfeld mit den wichtigsten Funktionen.
Aber die Apple Dinger ja gut völlig ohne jeden Kabel aber das bietet auch das Plantronics Backbeat FIT zwar ohne NFC aber das hat auch 6 Stunden Gesprächszeit und durch den Nacken bügel verliert man das bestimmt auch nicht so schnell wird allerdings via Micro USB Geladen und bietet die wichtigsten Funktionstasten für 99,99 UVP.
Ich finde es da doch schon mega Peinlich wie man da immer alles was Apple so bringt versucht zu Hypen als ob es das nicht schon gibt alles.
Bisher hat doch Apple nichts wirklich eigenes gemacht und Design und Idee anderer nur übernommen und als The Next Big Thing hingestellt.
OK die IPods waren echt besser als die anderen wobei das auch nur in der Bedienung ansonsten konnten die auch nicht richtig Punkten bei genauer Betrachtung.
 
@Freddy2712:
Zu QI: zeig mir ein Alu/Metall Smartphone, das man (durchs Metall) per Induktion laden kann. Entweder hat man ein Metallgehäuse ODER QI, dann aber Plaste. Hinsichtlich der Wertigkeit wäre mir da Metall durchaus lieber.

Zu deinen BT Beispielen: beide genannten Geräte sind nicht die gleiche Gerätekategorie wie die AirPods, die sich dadurch definiert, dass die Ohrteile klein genug sind um im/am Ohr zu bleiben und nicht mit Kabel oder Bügel verbunden sind. Hierfür gibt es nur sehr wenige Konkurrenten, die Bragi Dash zB. kosten 300€ und sind noch nicht erhältlich.
 
Kabellose Zukunft heisst dann das der Kopfhörer das Ladekabel braucht und jedes Audioausgabegerät mit einem Adapter versorgt werden muss und um die zwei Ohrdingens nicht zu verlieren, gibts dann im Shop die weisse Stripe zum verknoten, natürlich mit Logo für 35,-?.
 
also ich finde das konzept kabellos ja schon seit jahren super früher mittels mw600 und heute halt ue9000 aber das aufladen in einer extra dose ist genau so nervig wie es zur zeit mit den smartwatches ist. wieder ein seperates ding was man braucht. das aufladen in einer box von bluetooth kopfhörern in der größe ist sicher nichts neues ;) das gibts schon ne ganze weile. und das mit dem staubschutz ist schwachsinn.
 
ich sehe da kein bisschen zukunft. ich sehe nur leute rumrennen wie in 2008 ... alle mit adaptern an ihrem handy wo dann der kopfhörer dran ist. schön wie damals bevor micro usb normal war weil jeder dumme hersteller sein eigenen anschluss haben wollte. ... ahh ja . stimmt heute gibt es da ja nur noch einen dummen. -.-' lightning oder usb typ c mir ist es egal aber bitte können nicht einfach alle das gleiche haben ? -.- scheiß patent nervbacken.
 
@Tea-Shirt: Also ich sehe insbesondere im Fitnessstudio / beim Sport und auch sonst viele Leute mit BT Kopfhörern ohne Kabel rumrennen. Hab auch einen.
 
grad mal kurz schlau gemacht also samsung hat ja die Samsung Gear IconX neu im angebot die sollten vom sound her deutlich besser sein wären mir aber viel zu klobig. allerdings waren die kopfhörer von apple noch nie wirklich gut. das prinzipp von in ears kapieren viele einfach nicht das hat was mit schalldruck zu tun ... hängen die dinger lose im ohr kann es nur scheiße klingen. und apple hat in der hinsicht garnichts zu bieten weil der schall einfach sobald er aus dem kopfhörer kommt garnicht richtig aufs trommelfell geleitet wird. naja seis drum wären es spitzen in ears hätte ich das konzeot evtl sogar empfohlen selbst für mehr als 150 €
 
Ich verstehe nicht, wieso die auf dem 3,5mm-Klinkenanschluss herum reiten. In Mobilgeräten ist m.W. der 1,8mm-Klinkenanschluss verbaut und tausende gängige Standardkopfhörer Hunderter Hersteller sind damit verfügbar und im weltweiten täglichen Einsatz. Wichtig und für alle (!) kostensenkend ist auch, dass der Klinkenstecker anscheinend nicht (mehr) durch Patente belastet ist.

Wasserdicht kriegt man den auch. Und wenn man wechslen will oder müsste (was ich bezweifle), dann bitte lieber ein breit unterstützter Standard wie USB Typ C statt ein Herstellerspezifischer proprietäter Anschluss. Apple selber nutzt auch Thunderbolt, USB typ C ist dazu steckerkompatibel (auch wenn es bei der Belegung und Funktionalität dank diverser Einsparungen und Einschränkungen eine geradezu lästige Vielfalt gibt). Es geht ganz offensichtlich auch hier wieder nur um Geld - um mehr Geld für Apple in diesem Fall.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apple iPhone im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles