John McAfee will seinen Namen zurück, verklagt Chiphersteller Intel

Der Antiviren-Pionier John McAfee hat das von ihm gegründete und vor allem gleichnamige Sicherheitsunternehmen vor rund sechs Jahren an Intel verkauft, der Halbleiterhersteller hat damals rund 7,7 Milliarden Dollar dafür bezahlt. ... mehr... Mcafee, Bitcoin, John McAfee Bildquelle: McAfee Mcafee, Bitcoin, John McAfee Mcafee, Bitcoin, John McAfee McAfee

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
schon scheiße wenn man was verkauft und dann feststellt, man braucht´s noch!? Hoffe nicht, das er hier rechtliche Chancen hat... ich denke, wenn er genug bietet, bekommt er ihn schon wieder!
 
@baeri: Ich glaube, dass er aktuell so ca. 3 Mrd. Dollar hinblättern müsste ;) und ich bezweifle das er so viel Geld hat. McAfee ist ja sowas wie der George Best des Software-Geschäfts: "Ich habe viel Geld für Alkohol, Frauen und schnelle Autos ausgegeben, den Rest habe ich einfach verprasst." (so Best einmal)
 
@witek: das mag sein...
was glaubst du was WhatsApp jetzt kostet => im vergleich zu vor der Facebook Übernahme
oder Minecraft => im vergleich zu vor der MS Übernahme

...

Wenn ich ein Produkt gewinnbringend verkaufen will, dann will doch der Käufer das auch nur kaufen wenn er glaub das es Profit bringt und nicht nach 3 Jahren "eingestampft" wird...
=> und ich sehe Produkt und Name als das "selbe" in diesen Punkt. (eine Klausel, ich darf meinen Namen behalten und ihr dürft den hier und dort nutzen bekommt man ja sogar schon vor dem BWL Studium hin)
 
@baeri: Er kann sich ja die Rechte mit einem geringen Aufschlag von Intel zurückkaufen. So für 10 - 12 Mrd. würde Intel sicher weich werden. Sind doch eh nur
Peanuts in dem Geschäftsbereich.
 
@Torsten Zander: aber das will er ja nich...

der hat sein Auto ans Autohaus verkauft und dann verklagt er das Autohaus, weil er sein Auto doch lieb hat und wills jetzt "so" haben ^^
 
Kenne das ganze andersrum Firma aufgekauft aber den "guten" Namen nicht, die haben vielleicht gekotzt.
 
Wow, Intel hat also 7.7 Mrd. für totalen Mist ausgegeben. Interessant.
 
@gutenmorgen1: Woran machst Du das fest. McAfee war lange zeit das Non Plus Ultra im Bereich Sicherheit. Das Marketing von Norton/Symantec mag besser sein und die Produkte dadurch bekannter und verbreiteter (nur ein Beispiel), aber die Nummer 1 war lange McAfee 8die Produkte, wie auch John McAfee persönlich als Experte).
Ja, beides war einmal! Es gibt bessere Sicherheitssoftware und bessere Experten mitlerweile. Trotz allem ist McAfee nicht schlecht.

Was viele nur stört, und ich vermute daher kommt deine Aussage, das Intel und Co. McAfee später wie Maleware überall in Installationen mit integriert haben. Dabei nicht nur unabhängig, ob man das wollte, sondern auch unabhängig ob schon eine AV/SecSuite installiert war und die sich ggf. beißen.
 
@Scaver: Gerade was die Verwaltung von 100+ PCs im Unternehmen anbelangt, ist McAfee echt sehr gut. Schade ist nur, das McAfee immer relativ lange braucht, bis neue Trojaner erkannt werden. Gerade bei den Crypto Trojanern sind Avira und Co ca. 1-2 Tage schneller. Und False Positives hat McAfee leider auch zu viele für meinen Geschmack.
 
@gutenmorgen1: Das war es Intel wert, damit sich dieser Mist nicht mehr heimlich auf jeden PC mit installiert... siehe Flashplayer
 
Möglicherweise war dat Zettelchen, mit dessen Flamme Herr M. sich sein Qualmröllchen anzündet, die McAfee Namensrechte Urkunde ? :-P
 
Das Video ist ja der Hammer xD
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links