Nintendo lässt mehr als 500 Fanspiele aus dem Netz entfernen

Erst gestern wurde wieder einmal diskutiert, ob Nintendo nicht etwas lockerer sein könnte, wenn es um den Umgang mit bzw. das Verbieten von Fanprojekten geht. Denn rechtlich gibt es keinerlei Diskussionen, ob der japanische Videospielhersteller das ... mehr... Logo, Nintendo, Videospiel Charaktere Bildquelle: Nintendo Logo, Nintendo, Videospiel Charaktere Logo, Nintendo, Videospiel Charaktere Nintendo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ja gut gemacht Nintendo! Tretet euren letzen Fans in den Arsch und verklagt Sie nach Strich und Faden. So kaufen bestimmt viel mehr Leute eure ausgelutschen, totlangweiligen und ewig gleiche Spiele! Ist der Ruf erstmal ruiniert, lebt es sich ungeniert..
 
@Homie75: Dein Kommentar ist totaler Quatsch, erfinde Du mal eine Marke und schaue dann gelassen zu wie sie von anderen genutzt wird.

Was mich eigentlich mehr wundert ist, dass es noch so viele Seiten gibt auf denen ganz locker ROMs für Emulatoren angeboten werden. Wobei ich nicht die rechtliche Situation kenne.
 
@GermanPenguin: Genauso gibts doch sicher auch noch Seiten wo es anderes schwarzes Zeugs gibt. Die Platt zu machen ist deutlich schwieriger als ein Fan-Projekt mit Impressum wo alles auf dem eigenen Server liegt. Kann ich mir vorstellen. Da reicht vermutl. nur ein Brief vom Anwald.
 
@Driv3r: Die sehen den Anwald vor lauter Bäumen nicht.
 
@Homie75: "So kaufen bestimmt viel mehr Leute eure ausgelutschen, totlangweiligen und ewig gleiche Spiele!" Und weil die so ausgelutscht und totlangweilig sind, erzieht Nintendo damit immer Top Verkäufe und hat eine riesige Fanbase. Und weil Nintendo Games und deren Marken so Kacke sind, muss man auch ständig neue Fangames machen... Ja ne is klar.
 
@Homie75: Auch hier muss ich wieder hervorstreichen, dass niemand "verklagt" wird. Die Spiele werden lediglich entfernt, sonstige rechtliche Konsequenzen haben die Fan-Entwickler (im Normalfall) nicht zu befürchten.
Und nebenbei ist Nintendo ein kommerzielles Unternehmen und kein Open-Source-Projekt. Die *müssen* ihre Marken schützen. Ob man nicht andere Wege finden könnte, um Fans ins Boot zu holen oder auch mal ein Auge zudrücken könnte, ist eine andere Frage...
 
@witek: Von wem werden diese Fangames entwickelt? Achja, von Fans. Man sollte nicht die Hand beißen, die einen füttert oder? So eine rücksichtslose arrogante Firma sollte einfach mal die Füße stillhalten, vor allem wenn deren Stern schon verglüht ist und die am Softwaremarkt keine Rolle mehr spielen.

@ThreeM
Was für Top Verkäufe? Meinst du in den 90er Jahren? Was hat Nintendo zuletzt gut verkauft? Komm jetzt nicht mit PokemonGo. Damit hat N nichts zutun.
 
@Homie75: Die Top 15 der meistverkauften Spiele aller Zeiten sind von Nintendo, 10 davon nach 2000. Selbst in den Top 20 finden sich nur 3 Spiele die nicht von Nintendo sind. Deine Aussage zeigt einfach das du absolut keine Ahnung hast wovon du redest.gg
 
@picasso22: Ja alles kalte Kaffee. Was für Erfolge hat N in den letzten 5 Jahren vorzuweisen? Nix. Kaum ein Jugendlicher kennt Nintendo überhaupt. Die Spiele von denen sind seit 25 Jahren immer das gleiche. Mario, Mario und Zelda und noch ein paar andere. Die Menschen werden erwachsen und die heutige Jugend kann mit diesen Babyspielen nichts anfangen. Nicht umsonst wollen die großen Publisher keine Games für die neue N-Konsole entwickeln.

Was ich aber viel krasser finde, wie man die größten Hardcorefans so vor dem Kopf stoßen kann. Nur noch Microsoft ist dämlicher, denn die treten auch in wirklich jedes Fettnäppfchen hinein.
 
@Homie75: Also kaum ein jugendlicher kennt Nintendo o.O ? Wenn ich meine beiden Nichten (12 und 13 Jahre!) frage sagen die sofort Mario Kart oder eben der 3DS allgemein. Und bei den Jungs kennt wirklich jeder Pokemon (und nicht nur wegen Pokemon GO...), aber stimmt ja, fast niemand kennt Nintendo.

Das Nintendo aber übertreibt mit ihren dmca's ist richtig. Die wissen oder verstehen nicht ganz das es meist sogar gute Werbung für Nintendo selber ist.
 
@Homie75: Schau einfach mal in die Verkaufszahlen, dann muesstest du dich nicht mit deinem unwissen zur Witzfigur machen. Nintendo Verkauft mehr Mario als z.b. Ein Civilisation oder ein Darksouls oder ein Fallout.... Aber gut, Generation CoD ist ja viel zu Erwachsen.....
 
@Homie75: "Die 20 erfolgreichsten Titel der letzten Spiele-Generation"

11/20 für Nintendo mit ihren Spiele reihen sind die erfolgreicher als die meisten anderen eben weil die nicht jedes Jahr auf gedeih und Verderb was raushauen müssen (Pokemon mal ausgenommen da haben die auch paar Jahre immer ein neues rausgebracht ohne pause)

und solche spiele Wiedererkennung wert haben und dort zugreifen kann ohne es zu bereuen ich hab auch so einige Pokemon spiele gespielt, mindestens 1 Spiel aus jeder Generation und bereue die Käufe bis heute nicht

http://www.gamestar.de/news/charts/3032166/verkaufszahlen.html
 
@witek:
Die müssen gar nichts. Sonst wären das normale Praktiken. Tatsächlich sind die meisten Firmen da aber gelassen, unterstützen manchmal sogar selbst.
Und das ist ja auch nicht das einzige wo Nintendo ihren Wahn gezeigt haben, man erinnere nur mal an die Lets Play Videos.
Die sind total durchgeknallt.
 
@Freudian: Schreibe ich irgendwo, dass ich das gut finde? Rechtlich ist die Sache aber eindeutig und ich wollte nur hinweisen, dass es einen Unterschied gibt zwischen verklagt werden und DMCA-Takedown.
Aber es ist eben auch so, dass es zu Markenrecht keine Diskussion gibt. Außer man stellt den Kapitalismus grundsätzlich in Frage. Aber das würde jetzt zu weit führen.
PS: Ich bin jetzt aus der Diskussion raus...
 
@witek:
Ich habe nur dein "die müssen das" widerlegt. Die müssen das eben nicht bei solchen Sachen, und das zeigen eben andere Firmen. Wenn einer anfängt deren Ideen zu verkaufen, dann "müssen" die das. Aber nicht vorher.
 
@Freudian: Die müssen sehr wohl ihre Marke schützen sonst verlieren sie womöglich ihr Markenrecht.
 
@N3T: Das nicht zwingend aber es kann dazu führen, dass ungewünschte Konsequenzen aus einem zu offenen Umgang mit der Thematik erfolgen. Bspw. überflüssige Prozesse weil irgendein Studio/Publisher/Betreiber es unbedingt wissen muss.

Wobei ich persönlich nicht so recht verstehe, weshalb ständig behauptet wird das Nintendo aber auch ja aufpassen muss, wenn man bedenkt das Nintendo jedes jahr so um die 185 mio € verlust einfaren kann und erst in den 2052 Jahren insolvenz anmelden müsste.
 
@Freudian: Nintendo war, ist und wird auch in Zukunft anders bleiben, das ist auch gut so und dies weis jeder Nintendo Fan. Dieses rumgemöse geht mir mehr auf die Nerven als die Entfernung der "geklauten" Spiele. Man kann sich darüber streiten ob das so ideal ist, aber ich kann die Entscheidung von Nintendo genau so nachvollziehen, wie wenn der entsprechende Rechteinhaber dies unterstützt. Jede Firma hat das Recht mit Ihren Marken umzugehen wie sie will, ob sie sich dabei ins Knie schiesst oder auf Wolke7 schwebt ist ihr zu überlassen und wir kennen alle wie Nintendo damit umgeht, wer in so Projekte immer noch Zeit investiert hat nicht alle an der Waffel. Nintendo sollte sich aber mal überlegen ob ein etwas lockerer Umgang (in welcher Form auch immer) vielleicht nicht die weisere Entscheidung wäre.
 
@witek: So ein Verhalten kann man als Kunde nur durch nicht kauf sanktionieren. Ich hatte ernsthaft in erwägung gezogen mir, nachdem ich die WiiU, ausgelassen habe eine NX neben PS4 und XBox1 zu stellen, aber mit ihrem Vorgehen gegen Fans haben sie das "verkackt" So kommt halt eine nächstes Jahr Scorpio ins Haus.
 
@Homie75: Mimimi... Auch wenn man sich über die Vorgehensweise streiten kann, Nintendo hat unterm Strich recht. ;)
 
@TuxIsGreat: Ja, haben Sie, aber die tun sich damit garantiert keinen Gefallen. Denn Konsolen und Games werden sehr oft von Freunden und von Fans weiterempfohlen. Danach werden die Fans bestimmt nichts mehr von Nintendo weiterempfehlen.
 
@Homie75: Klar, aber jeder Rechteinhaber hat das Recht dazu sich zu tode zu schützen. Ich bin auch kein Fan einer derart restriktiven vorgehensweise und würde mir einen lockerer Umgang damit wünschen, aber Nintendo ist eben Nintendo, sie sind in vielerlei Hinsicht anders und unterm Strich gefällt mir diese Andersartigkeit immer noch sehr gut. Wer immer noch Zeit und vielleicht auch Geld in derartige Projekte steckt, muss damit rechnen das die Inhalte entfernt werden.
 
@TuxIsGreat: N hat einfach nur Angst, weil die fühlen das deren Zeit vorüber ist. Deshalb versuchen die krampfhaft an dem festzuhalten, womit die damals groß geworden sind. Aber die Zeiten ändern sich nunmal und keiner kann ewig an der Spitze bleiben. Solche Aktionen sind die Sargnagel für eine ehemals großen Firma.
 
@Homie75: Nintendos Politik ist im Vergleich mit anderen nicht die mit Gedeih und Verderb an der Spitze zu sein oder zu bleiben, sie wollen gute Inhalte abliefern und das tun sie nach wie vor. Das sie neue Marken brauchen wissen, daran arbeiten sie und haben sie zuletzt mit Splatoon bewiesen. Von krampfhaft an altem festhalten, kann daher nicht die Rede sein. Die alten Marken ziehen immer noch, wäre also quatsch das einzustampfen. Nintendo wurde schon öfters totgesagt, ich persönlich mache mir keine großen Sorgen, gerade auch im Hinblick das die Portokasse bei Nintendo prall gefüllt ist. Sie haben kreative Köpfe und ich bin mir recht sicher, dass sich ein Erfolg wieder einstellen wird. Es war bisher immer ein hoch und runter bei Nintendo und der letzte Erfolg mit der Wii liegt noch nicht allzu lange zurück. Das gebashe auf Nintendo sehe ich eher mit einem schmunzeln. Ich bin ganz froh das sie ihren Weg gehen und nicht nur der breiten Masse hinterhertrotten wie andere und unterm Strich scheint mir der den Weg den sie bisher gegangen sind, zurückblickend doch sehr erfolgreich. Ich hatte und habe seid der Grundschule sehr viel Spass mit ihren Games und das wird sicherlich auch in Zukunft so bleiben.
 
@Homie75: Nintendos Marken sind nun mal sehr stark und der Konzern hat einen sehr hohen Qualitätsanspruch. Gerade das Qualitätssiegel hat dem Konzern in den 80ern die Haut gerettet, als Atari usw. mit totalen Mist geflutet wurde, haben sie z.B. Regeln gehabt, dass ein Publisher nur x Titel pro Jahr veröffentlichen durfte.

Der Otto-Normalnutzer bemerkt nicht, dass die Fanspiele ohne Einfluss von Nintendo entstanden sind und somit verbinden sie dessen Qualität und Meinungen mit Nintendo. Anstatt jeden Titel aufwändig zu prüfen, wird jeder verboten.
 
Etwas schade, wenn man bedenkt, dass es ja meist Remakes oder versuchte minimale Verbesserungen der Originalversion sind.
Ginge es nicht um Spiele, die 199X kamen, die heute nicht verkauft, bzw. nicht mehr hergestellt werden, könnte ich das durchaus nachvollziehen.

Klar, die Marken gehören Nintendo, aber man kann doch froh sein, dass diese sich so einer Beliebtheit erfreuen und sich einige Enthusiasten Mühe geben, diese so zu aktualisieren, dass diese alten Spiele heute noch gern gespielt werden.
Da wären selbst monetarisierte Alternativen denkbar gewesen, statt sie alle komplett entfernen zu lassen.
 
Wenn ich Werbung für ein Schrottspiel mit den OriginalBildern eines Nintendospieles mache und diese einfach nur zum Anlocken neuer Nutzer und Klicks nehme ist das ok? Findet man sehr oft auf Facebook. Da sollte auch mal dringend gegen vorgegangen werden. Aber zum Thema; Da die Fanprojekte kostenlos sind finde ich das etwas übertreiben. Das düfte nicht allzusehr die Einnahmen schmälern weil letzendlich so ein "Fan" doch min. ein Spiel von nintendo hat.
 
CC, Cocky Company
 
Was leider in der News fehlt:
Game Jolt ist werbefinanziert und beteiligt die Programmierer zu 30% an den Werbeinnahmen.

Dass Nintendo einschreitet wenn mit deren Charakteren etc. Geld verdient wird ist absolut nachvollziehbar.
 
DMCA ist ein US-Gesetz. Ich würd das Zeug einfach anonym im Ausland wieder online stellen.
 
warum gehen die eigentlich nicht gegen das spiel der PETA aktion vor? http://features.peta.org/mario-kills-tanooki/ nachdem sich die PETA damit eh nur lächerlich gemacht hat wäre das doch mal ein guter grund das zu entfernen :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!