Sony: 50 Smart-TVs von 2012 verlieren den Zugang zu YouTube

Derzeit findet in Berlin die IFA statt und diese ist für die Hersteller traditionell eine gute Gelegenheit, ihre neuesten Fernsehgeräte vorzustellen. Wer sich 2012 einen Smart-TV von Sony gekauft hat (oder ein Modell aus diesem Jahr) und gerne mehr... Google, Youtube, Videoplattform, Generation Bildquelle: Google Google, Youtube, Videoplattform Google, Youtube, Videoplattform Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wäre natürlich auch viel verlangt, hier mal ein Update der TV-Firmware oder was auch immer zu liefern...
 
@bigfraggle: Artikel: "[...] da die neuen Werte die Leistungsfähigkeit der TV-Hardware übersteigen."

Setzen, 6.
 
@crmsnrzl: Ok, habe ich in der Tat überlesen, Herr Lehrer. Nachvollziehen kann ich die Aussage trotzdem nicht...
 
@bigfraggle: Welche? Dass Änderungen an einem Dienst Hardware überfordern kann, welche darauf nicht ausgelegt war?
Oder dass man lieber eine App ganz entfernt, statt dem Kunden eine App vor die Nase zu halten, die sowieso nicht mehr funktioniert?
 
@crmsnrzl: Dass man es nicht schafft, eine funkionierende App anzubieten, während man über den Browser des smarten TVs Youtube besuchen kann...
 
@bigfraggle: Hast du den Artikel überhaupt gelesen? Nochmal zum mitschreiben, was kann Sony dafür wenn Youtube eine Neue Schnittstelle vorausetzt, das die App überhaupt funktioniert?
 
@Vash91: Und nochmal für dich... Dann bietet man halt eine neue App an. Wenn Sony wollte, dann könnten sie. Aber 2012er Kunden sind denen sch...egal. Und hör mir auf wegen zu schwacher Hardware. Wenn der Browser YouTube kann, würde eine App auch laufen.
 
@crmsnrzl: Wo soll das denn Sinn machen dass die TV Hardware in der Lage ist YouTube-Videos dezucoden, im Web zu surfen und alles es sie aber überfordert dass die API statt Adresse oder Funktion X jetzt Adresse oder Funktion Y aufruft um den Stream zu initialisieren? Ich wette in Wahrheit wäre die neue API sogar nur noch ressourcenschonender statt hungriger, wenn überhaupt.
 
@lutschboy: Youtube sendet Videos nurnoch über https. Https kostet nunmal mehr Leistung. Um zuerst das eine und danach das andere zu machen liegt nicht genug Speicher vor. Höchstens konnte man versuchen das Youtube-Video zuerst komplett auf USB-Stick zu laden und dann wiederzugeben. Die Nachfrage dafür wird aber kaum hoch genug sein um den Programmieraufwand zu rechtfertigen.
 
@andy01q: jetzt mal ganz davon abgesehen, was man von Hardware halten soll, die bereits bei solchen kleinen Änderungen überfordert wird... YouTube bietet die Videos in verschiedenen Auflösungen an, die neue App könnte einfach eine niedrigere Auflösung wählen, so wie man das auf alten Rechnern machen kann, falls die von FullHD überfordert werden (mach ich z.B. auf meinem alten Laptop, der schafft nur die 360p-Streams rückelfrei im Browser abzuspielen).
 
@Link: so ein 360p Video sieht sicher super aus auf einem 55" TV :)
 
@lubi7: bei der Qualität der meisten Youtube-Videos dürfte das kaum auffallen. Und besser so als Youtube an so nem Smart-TV gar nicht nutzen zu können.
 
@crmsnrzl: Das ist doch nur ne B*llsh*tausrede. Der TV wird ja nicht gezwungen auf einmal 4k mit 120Hz abzuspielen.
 
@Fritzler: Nein, aber Youtube sendet nun nur noch via HTTPS.
 
@crmsnrzl: Du glaubst wohl auch noch das diese Aussage so einfach mal im raum stehen gelassen wird ? .... Im ernst,ne änderung an der Software überfordert die hardware....Dann muss die Hardware aber ganz schön mies sein wenn dem so ist.
 
@AndyB1: In welcher Welt lebst du eigentlich? Hardware kostet Geld ... selbstverständlich verbaut Sony nur soviel Leistung wie notwendig. Das kann man zu recht scheiße finden, aber verwundert tun brauch man nicht.
 
@crmsnrzl: Eigentlich wollte ich damit nur sagen das es zu 100 % kalkür des Herstellers ist. Das ist im prinzip das gleiche wie beim smartphone,älter als 2 jahre gibts keine bzw kaum noch updates. So ähnlich wird das dort auch laufen. Und wieso gleich so böse ? Das mit in welcher welt ich lebe ? Eig müsstest du diese frage den restlichen endverbrauchern stellen.
 
@bigfraggle: Man kauft einfach keine Smart TV's mehr oder nutzt die Funktion nicht weil sie überflüssig ist. Mein alter Lg kann auch kein Youtube mehr aber ich kann drauf verzichten weil ich einen HTPC habe und das aus genau solchen Gründen, ich will mich nicht an einen Hersteller binden weil die sowieso keinen Support auf lange Zeit bieten. An meinem LG geht eigentlich inzwischen gar nichts mehr richtung Internet auch der LG Bluray Player kann kein Internetradio mehr abspielen.
Es ist auch nicht immer die Software das Problem, wenn der Videodecoderchip mit H264 nicht mehr aktuell ist geht gar nichts mehr. Da hilft keine Software der Welt weil die restliche Hardware zu langsam wäre um zB H265 in software zu decodieren. Natürlich kommt oftmals auch die Faulheit der TV hersteller hinzu für alte Geräte noch Upgrades zu bringen, obwohl sie Hardwaretechnisch noch dazu taugen würden.

Die Einzige Alternative die ich zum HTPC sehe wäre sowas wie ein Chromecast USB Stick, nur da wäre man auf längere Sicht auch auf Custom ROMs angewiesen. Wobei, bei den Teilen das Interesse an einen längeren Support durch den Hersteller wohl eher gegeben wäre.
 
@bigfraggle: Der Support ist richtig gut von Sony bei ihren Bravia Fernseher. Die Gründe sind andere wie der ein und andere Vorposter schon schrieb.
 
Hab neulich die Software auf einem neuen samsung tv gesehen. Ich musste laut lachen. Danach habe ich meinen Hund an der uni furs Fach Informatik angemeldet.
 
Warum bin ich nicht überrascht... irgendwie hab ich es von Anfang an erwartet, dass die Smart-Funktionen bei den Smart-TVs entweder wegen fehlenden Updates und/oder wegen der sehr beschränkten Leistungsfähigkeit der Hardware nicht allzu lange benutzbar bleiben werden. Dann lieber nen Rechner an einen Dumm-TV anschließen.
 
@Link: apple tv, fire tv, raspi 3...
 
@Rikibu: auf Apple-TV sollte man laut Absatz 2 der News auch eher verzichten. Ich wurde das auf alles, was kein Standard-PC ist, den ich selbst mit der eventuell benötigten Software versorgen kann, übertragen. Da ist man zu sehr auf die Lust und Laune des Herstellers angewiesen.
 
@Link: Naja, wenn ich alle 4 Jahre einen neuen Chromecast für 20 EUR kaufen muss, würde ich das auch noch überleben. ;-)
 
@Stefan1200: den ohnehin vorhandenen Laptop an den Fernseher anschließen überlebt man auch und muss sich nicht alle paar Jahre wegen sowas wie oben ärgern.
 
@Link: was heißt hier standard pc? wenn dein browseranbieter nach wahl auch aufhört dein in die jahre gekommenes os zu versorgen, funktioieren neue technologien auf denen jutjube und co. basieren könnten, auch nicht mehr... du kommst aus der willkür spirale nicht raus...
 
@Rikibu: neues Betriebssystem raufspielen ist außer bei Uralt-Hardware kein Problem. Den aktuellen Firefox bekommst du noch für XP, das ist etwas älter als die 4 Jahre alten Smart-TVs und dadrauf läuft YT nach wie vor problemlos (wenn auch nicht unbedingt in FullHD bei älterer Hardware, aber es läuft).
 
@Link: Kann ich bestätigen, dass das läuft. Und was soll ich auch mit FullHD auf einem 1024x768 Pixel fassenden Bildschirm? Da kann man ruhig weniger Auflösung wählen und hat trotzdem ein nettes Vollbild.
 
@Rikibu: Zum glück gibt es Alternativen, XBMC,Openelec ect...drauf auf nen usb stick und schwupp ist der neue htpc wieder fitt für die nächsten jahre.
 
@resilience: hier geht es um Fernseher, die meisten haben "FullHD", also 1920x1080. Einen Monitor aus den Anfangstagen der LCD-Monitore mit lediglich 1024x768 dürfte auch kaum noch einer haben.
 
@Link: Ja, auf die Smart TV funktionen ansich braucht man nicht allzuviel wert zu legen - drin hat es heute eh (fast?) jeder TV aber jedes Gerät hat so seine schwächen und alle Webinhalte funktionieren da auf keinem TV bzw. ist teils schon vor Garantieende damit schluss.
 
@Link: Yep, genau so isses. Die Smart-Funktionen gehören ausgelagert in ein Kästchen v o r oder n e b e n den Fernseher, das man, wenn's mal wieder soweit ist, leichter (und günstiger) auswechseln kann als gleich das ganze Fernsehgerät. Ob das dann nun ein BluRay-Player mit entsprechenden Smart-Fähigkeiten, eine Apple-TV-Box oder gleich ein ganzer Rechner ist, ist dabei völlig egal. HDMI verbinden, weiterschauen, fertig.

Die hier betroffenen Gerätebesitzer können das jetzt natürlich nachträglich auch noch machen (zumindest, sofern noch ein HDMI-Eingang dafür frei ist). Es wäre jedenfalls Quatsch, nur wegen allmählich fehlender SMART-Funktionen (hier: Youtube) den Fernseher auszutauschen. Und wer bspw. die speziell die Smart-Funktionen in Samsung-Fernsehern mag, aber diese irgendwann, wie jetzt bei den Sonys, aus egal welchen Gründen, nicht mehr funktionieren, holt sich halt einen Samsung-BluRay, der hat denselben Krempel an Bord.
 
@departure: Ein Verwandter von mir hat das gemacht - auf die Frage, warum er den TV getauscht hat, meinte er: Na wie soll man das denn sonst machen??? *TOTLACH*
 
@departure: Naja,du hast zwar recht,aber es ist schon traurig wie man so die Altlasten der hersteller unters volk bringt für teuer Geald ( TV und BD Player sind damit gemeint.) Die dinger sind sooo elend langsam in der bedienung das ich mich frage wer für sowas überhaubt die geduld aufbringt. :) Da bleib ich lieber bei einem HTPC,selbst nen über 5 jahre alter Pentium 2140 hat da mehr dampf als jeder smyrt tv oder bd player.
 
@Link: Ein Grund warum ich nach dem 2011 der TV defekt war keinen mehr kaufte.
Auch kein Bluraybrenner, da war die Option LG Bluraybrenner 2014 die bessere Wahl.
 
Smart TV - aha - eher UN-Smart, wie mir scheint.
Aber was solls - HTPC an den TV und weiter YouTuben ;-))
 
Was mich dabei wundert ist das so ein kleiner chromcast stick für 30 € damit nicht überfordert ist aber Fernseher welche mal z.T. über tausend € gekostet haben sind damit überfordert ... ohne Worte
 
@maik3531: Ja ist doch logisch wenn die Hersteller nur Schrott Hardware da rein bauen um den Gewinn in die Höhe zu treiben. Schließlich werden die Komponenten bei TVs noch nicht so offen gelegt wie das bei Smartphones ist und der Kunde hat nichts zum Vergleichen außer irgendwelcher neuer Marketing Werte die die Hersteller selbst festlegen. Ist doch genau die gleiche Scheiße wie mit den 60 Hz Panneln die neuerdings in den meisten Geräten unter 1500 / 2100 EUR stecken und die Kunden sich wundern warum Sie schlieren im Bild haben beim Fußball. Aber Hauptsache man hat nen Fernsehr gekauft mit interpolierter Hz Zahl von 800, und das dann als Clear Motion Rate oder bei Phillips als Perfect Motion Rate mit 1200 Verkauft, was völliger Bullshit ist und aus vielen vielen Einzelwerten zusammengerechnet oder besser gesagt schön gerechnet wurde. Verarsche ist das. Pure Verarsche.

Es wird Zeit das solche Technikseiten hier wie Winfuture, Chip und Computerblöd (Bild) anfangen auch neue TV Geräte vorzustellen und über die daran verbaute Hardware zu berichten damit das Folg so langsam mal selbst Bildung in diesem Bereich erfährt wie es bei Smartphones der Fall ist und Sie dementsprechend wissen, wann ein TV Schrott oder gute Technik ist.
 
@JemandA: Es liegt nicht an der Hardware. YouTube kann man notfalls sogar in 240p streamen, damit käme jede Kafeemaschine klar. Ein Fernseher der TCP/IP unterstützt und früher in der Lage war YouTube-Videos zu decoden, der ist das auch noch heute. Letztlich werden die Video-Codecs z.B. sogar immer ressourcenschonender statt hungriger, es wäre somit sogar eher logisch - Firmware-Updates vorausgesetzt - dass ältere Fernseher mit der Zeit immer bessere Qualitäten anzeigen können statt garnichts mehr.
 
@lutschboy: 144p geht auch... bei neueren Videocodecs ist aber das Problem, dass diese i.d.R. erst in Hardware (GPU) gegossen werden müssen, damit sie gerade auf solchen Geräten mit sehr schwacher CPU abgespielt werden können. Die sind ressourcenschonend, was Bandbreite/Speicherplatz betrifft, beim decodieren per CPU wird aber i.d.R. mehr Leistung benötigt. Ist aber hier egal, da am Codec nichts geändert wurde.
 
@maik3531: Die sind zwar teuer (die TVs) nur die verbaute Hardware ist schwach >> Problem erkannt ;-)
 
Darauf haben die TV-Hersteller bestimmt nur gewartet. Das Android Modell greift jetzt auch auf den TV's. Alle 2 Jahe einen neuen kaufen, will man alle Funktionen nutzen können. Natürlichbträgt man keine Schuld. wär ja nach schöner, wenn man nicht Andere afür verantwortlich machen könnte. Die sollen sich Ihre Smart oder besser Stupid-TV' sonst wohin ähhh verkaufen
 
Ach jetzt auch die Fernseher. Vor einem Jahr glaube ich, haben die Bluray Player aus der Zeit ihre Youtube Fähigkeit verloren.
 
Solche Unternehmen beeinflussen zu viel das Internet. Offene Standards durchsetzen und properitären Müll verbieten je ins Internet zu gelangen.
 
Tja da hat man auch einen HDMI-ANDROID-STICK und scheixxt auf das was die in den Fernseher packen.
 
Xbox One anschließen - Problem gelöst.
 
@Surtalnar: das ist ja wohl die dümmste idee... weil die performance und die multitaskingfähigkeiten im app betrieb bzw. die multimediafähigkeiten der one auch nicht wirklich besser sind als die rudimentären funktionalitäten von smart tvs... alleine der bootvorgang der one ist eine facr, genauso die startzeiten für die apps... vom stromverbrauch, nur um user generated content zu konsumieren, mal ganz abgesehen.
 
@Rikibu: Meine One stártet in 2 oder 3 Sekunden aus dem Stand-by und schaltet den Fernseher selbst ein. ^^ Steuerung ist auch besser als über Fernbedienung unseres Smart-TV. Die Apps starten auch nicht lamer als beim Smart-TV. Läuft alles über die XBox bei uns... TV, Musik, Radio, Filme, Serien... und Spiele natürlich. Sobald die Scorpio im Haus ist, schleift sie auch den Gaming-PC wieder durch. R9 Nano über die alte Xbox One zwangsbeschränkt oder auch downgesampled auf 1080p um dann wieder auf UHD hochskaliert zu werden, war sogar mir zu albern. Aber vor UHD lief auch der Gaming-PC über die TV-App der Xbox. Fernsehen schauen wir egtl gar nicht. Und falls doch mal dann über Zattoo.
 
Ist ja auch eine Frechheit der Besitzer von Smart-TV´s vier Jahre ein Gerät zu nutzen anstatt zu jeder IFA das neueste zu ordern. Wo soll Sony und sicher noch andere denn so Profit erwirtschaften?
 
irgend eine Ausrede für Obsolenz findet sich immer
 
Habe zwar ein Smart TV, nutze die Funktionen aber nicht. Macht mein HTPC viel besser. Und ich bin nicht auf den Hersteller angewiesen der sowieso nicht wirklich supportet.
 
@Akkon31/41: Jo. Intel NUC unter die Glotze, HDMI, fertig. Alle Streamingdienste funktionieren besser als irgendwelche Smart TV Krüppeleien und das bis die Kiste abraucht.
 
@Winfuture, wie sieht es mit Blu-ray Recordern und mit Blu-ray Playern aus, gibt es da von den Herstellern eine Liste ?

Bei meinem Blu-ray Recorder on Panasonic DMR-BCT735 sind auch schon einige APPs wieder gestrichen worden, es fehlt nur noch YOUTUBE.
 
Zum Glück ist mein Bravia Baujahr 2015^^. Smart TV find ich richtig gut. Muss für Prime und Youtube nicht mehr die Scheiß PS4 dafür einschalten.
 
@Smilleey: So schlecht kann eine PS4 doch nun wirklich nicht sein, daß sie von einem Smart-TV getoppt wird. Das sage ich als XBox One Fan und Besitzer eines UHD-LG TVs, erschienen im Juli 2015.
 
dann einfach so ein kleinen HDMI PC dran und fertig. ist denke ich sowieso besser. ich selber hab einfach ein 10m hdmi kabel zum laptop und fertig :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles