Huawei MediaPad M3 mit 2K-Display, LTE & dünnem Alugehäuse

Huawei bringt mit dem Huawei MediaPad M3 anlässlich der IFA 2016 auch ein neues 8-Zoll-Tablet auf den Markt, das mit einem extrem hochauflösenden Display und einem Premium-Design mit Aluminiumgehäuse punkten soll. Das Gerät ist außerdem auch als mehr... Tablet, Huawei, Android Tablet, MediaPad, Huawei MediaPad, Huawei MediaPad M3 Bildquelle: Huawei Tablet, Huawei, Android Tablet, MediaPad, Huawei MediaPad, Huawei MediaPad M3 Tablet, Huawei, Android Tablet, MediaPad, Huawei MediaPad, Huawei MediaPad M3 Huawei

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ihr jede Auflösung über Full HD grundsätzlich als 2K betitelt will mir irgendwie nicht einleuchten. Hätte jetzt mit 2048x1536 gerechnet
 
@EffEll: Kommt auf das Seitenverhältnis an.
2K 4:3 sind deine 2048x1536
2K 16:10 sind die oben erwähnten 2560x1600
2K 16:9 sind 2560x1440
 
@Tical2k: Nein, da die Bezeichnung 2K oder 4K richtigerweise nur bei Film angewendet werden und da trifft nur die 2048x1536 zu.
Bei Monitorauflösungen lautet die richtige Bezeichnung eigentlich WQXGA, 2k hat sich aber fälschlicherweise eingebürgert. Ist strenggenommen aber falsch
 
@EffEll: Streng genommen ist jede Auflösung bis 2048 Pixel in der Breite als 2K anzusehen.
Bei 4K bis 4096.
Bei Film & Foto wurde das auf ein standardisiertes 4:3 Format festgelegt.

Wenn man es genau nimmt, hast du dann mit der WQXGA Bezeichnung Recht, kommt nur im Alltag nicht so gut und ist weniger verständlich.
Ist auch einer der Gründe, warum man auch leichter mit 1440p als mit WQHD um sich wirft.
 
@Tical2k: Ja, wir kommen uns näher. Daher versteh ich auch nicht, warum man nicht einfach 1440p sagt (obwohl das eigentlich ein HDTV [Video] Format beschreibt und daher auch "falsch" wäre) als inflationär immer 2k zu nennen, bei dem man nicht weiß, welche Auflösung denn jetzt gemeint ist, denn die einzig richtige ist´s nahezu nie. 4K lass ich mir ja noch gefallen, da trifft ja nur eine zu. Würde man die exakte Beschreibung nutzen würde, also XGA, VGA etc., wären die den Leuten auch geläufig, statt dieser falschen und ungenauen Bezeichnung. Klar, Korinthenkackerei, aber ich versteh einfach nicht warum man das macht, denn einfacher ist´s durch Ungenauigkeit nicht.
 
@EffEll: 4K ist nicht eindeutig, diesmal auch nicht komplett bei Film.
4K bei Film im Kino ist wieder das 4:3 Format und damit bei 4096x3072.
4K bei Film für Zuhause vorgesehen (damit UHDTV) ist 16:9 und damit 3840x2160.
Bei Spielen Stand heute hingegen gilt meist UHD als Hauptaussage 4K und liegt damit wie UHDTV bei 3840x2160 (16:9), wobei auch hier 16:10 mit 3840x2400 existiert.

Daher alles nicht so einfach.
Aus dem Grund schreibt man in einer Artikelüberschrift, die eingeschränkte Zeichen zur Verfügung stellt, erstmal 2K, um das Gerät grob zu umschreiben und detailliert es im Text selbst nochmal auf die exakte Auflösung.
 
@Tical2k: Natürlich ist 4K auch nicht richtig. Dieses ist der Pioneer, Sony und Panasonic Marketingbegriff dafür. Mit Eindeutigkeit meine ich, dass im Bezug zu aktueller PC und Home Entertainment Elektronik nur 3840x2160 gemeint sein kann da nur diese Relevanz hat und nicht wie im Falle von 2k mehrere Auflösungen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!