Windows 10: Redstone 2-Update wird eine Blaulicht-Reduktion bieten

Blaulicht-Filter sind seit einiger Zeit ein großes Thema, mittlerweile steht auch fest, dass das tatsächlich einen Effekt auf die Sicht sowie das Wohlbefinden, allen voran vor dem Schlafengehen, hat. Es gibt bereits Lösungen, die die dazugehörigen ... mehr... Microsoft, Windows 10, Windows 10 Mobile, Redstone, Windows 10 Redstone, Windows Redstone, Redstone 2, Windows 10 Mobile Redstone 2 Bildquelle: Microsoft/Windows 10 Microsoft, Windows 10, Windows 10 Mobile, Redstone, Windows 10 Redstone, Windows Redstone, Redstone 2, Windows 10 Mobile Redstone 2 Microsoft, Windows 10, Windows 10 Mobile, Redstone, Windows 10 Redstone, Windows Redstone, Redstone 2, Windows 10 Mobile Redstone 2 Microsoft/Windows 10

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Beweisstück 241 dass die Menschheit völlig verrückt geworden ist:
-Informationen verfälschen ist ein Feature
 
@Jazoray: Artikel nicht gelesen? Wissenschaftliche Arbeitung und Artikel auch erfolgreich missachtet? Glückwunsch! Wie war das mit der verrückten Menschheit?
 
@blume666: doch ich hab den Artikel gelesen. Darin geht es um Farbfilter, die den Blauanteil verringern sollen, also Bilder verfälscht darstellen.

Egal welche Gesundheitlichen "Vorteile" das bringen soll. Es ist eine Misrepresentation von Informationen(die Farben eines Bildes) und damit verrückt.
 
@Jazoray: Nicht unbedingt. Man kann den blauanteil bei nicht farbkritischen Dingen (wie zB Texte lesen) verringern ohne das Informationen verfälscht werden.
 
@Jazoray: Ja, auch das MP3 Format reduziert - und verfälscht damit - die Audiodaten. Selbiges bei allen verlustbehafteten Grafikformaten. Hier werden Informationen mutwillig misrepräsentiert und das sogar ohne gesundheitlichen Vorteil. Das ist alles vollkommen verrückt.
 
@Jazoray: Ja, und? Wenn es um's Lesen geht dann ist doch egal, ob du auf rotem oder blauen Papier liest. Die Informationen sind immer noch zu lesen. Ebenso bei Bildern, bei denen es nicht auf Farbechheit ankommt. Wenn es darauf ankommt schaltet man die Funktion halt ab.

Deiner Theorie nach sind dann ja auch alle Leute verrückt, die ihre Räumlichkeiten in ein künstliches nicht-weißes Licht hüllen. Den Minussen deines Kommentars nach zu urteilen, ist das alles andere als verrückt.

Stehst du auch so hartnäckig den Klimawandel gegenüber und bezeichnest regenerative Energien und Mülltrennung als verrückt? xD
 
@blume666: Was für ein absurder Schwachsinn. Das eine hat mit dem Anderen überhaupt nichts zutun
 
@Jazoray: Hast du in deinem Schlafzimmer auch taghelles kaltes Licht eingebaut, damit beim Lesen nicht die Farbe der Seiten verfälscht wird?
 
@Jazoray: na, na! Die Welt ist doch nach Deiner Ansicht schon längst völlig verrückt. Es gibt doch sogar einen Kontrastmodus als Lesehilfe. Ist doch "viel schlimmer" als nur eine Farbe augenschonend zu reduzieren.

Oh und nicht zu vergessen sogar "Informationen verfälschende" Werbeblocker, die ganze Internetseiten verändern ;)
 
@tomsan: Äpfel und Birnen
 
@Jazoray: Nö.... geht dir doch ums verfälschen.

Also:
Farben ein wenig abändern = verfälschen & "Verrücktheit"
Farben/Kontraste massiv ändern = kein verfälschen

Oder was meinst?
 
viel sinvoller wäre es mal bei den Herstellern der Bildschirmoanele anzusetzen. Fast alle Panele haben out of the Box einen viel zu kühlen Weißpunkt, wodurch generell mehr Blau im Bild ist, als dort sein sollte.
 
@karstenschilder: Was soll Microsoft denn da machen?
 
@adrianghc: Die Prokolle für VGA/DVI/HDMI/DP dahingehend anpassen, dass die Monitore dem Displayadapter gegenüber erst beweisen müssen, dass sie richtig kalibriert sind, bevor sie ein videosignal bekommen
 
@Jazoray: Oh nein bitte nicht, das wird dann bestimmt zu einer Art von DRM
 
@Jazoray: Wie willst du sicher gehen, dass tatsächlich nur richtig kalibrierte Bildschirme das von sich behaupten? Und was ist mit den ganzen nicht richtig kalibrierten Bildschirmen, sind die dann alle plötzlich reif für den Schrottplatz?
 
@adrianghc: wie das technisch abläuft, ist nicht mein Problem wahrscheinlich ist aber das Allheilmittel "signierte Zertifikate" ein Teil davon

Dass man dazu gezwungen wird, seine nicht kalibrierten Bildschirme loszuwerden, ist etwas gutes. Denn so hat man die Chance, seinen Monitor gegen einen automatisch besseren einzutauschen
 
@Jazoray: Oder du kaufst dir einfach schon jetzt einen guten Bildschirm.
 
@Jazoray: Als Vertreter der Handelsbranche und Monitorhersteller würde ich dir ja gerne beipflichten (aufgrund der Umsatzerhöhung).

Als Nutzer dieser Technologien und Hardware mit begrenztem Geldbeutel allerdings überhaupt nicht.

Also Technische Innovation ja, aber bitte nicht mit Zwang zum Hardwarenachkauf, das geht dann zu weit.
 
@MichaelU: zwang ist gut, denn der Verbraucher weiß nicht was er braucht.
 
@Jazoray: Zahlst du dann allen die Neue Hardware dann brauchen einen Zuschuß von sagen wir mal 50 %. Wenn nicht, bitte nochmals nachdenken und Klappe halten.

Macht bei meinem Unternehmen rund 300000 ,-€ (1000 Monitore X 300,-€).

Ich erwarte dann mal deine Überweisung von 150000,-€ Anfang kommenden Jahres, Danke

Wenn du Ironie und Sarkasmus findest, darfst du dieses behalten !
 
@MichaelU: man kann nicht immer alles umsonst haben wollen. Wenn man mit der Zeit gehen will, kostet das eben Geld. Man kann ja ein altes Betriebssystem ohne modernen Features verwenden wenn einem das nicht gefällt
 
@Jazoray: dir ist aber schon klar, dass den meisten Nutzern es schei* egal ist, ob deren Monitor perfekt kalibriert ist? Auf so eine "Chance" können schätzungsweise 99% gerne verzichten, die tauschen den Monitor, wenn er kaputt geht, die anderen haben längts einen Monitor, der ihren Ansprüchen auch ohne irgendwelche Zertifikate genügt.
 
@Jazoray: Du willst mir sagen es wäre für ein Unternehmen sinnvoll hunderttausende auszugeben für den Blauton der Bildschirme? Sonst gehts dir aber noch gut.

Grundsätzlich bin auch der meinung "Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit", aber bitte nicht bei solchen Unwichtigkeiten, da fehlt jede Verhältnismässigkeit.
 
@Draco2007: Natürlich nicht. es war einfach mal ein Weg, den Spinnern die behaupten "man muss immer dazu gezwungen werden immer das neuste zu haben" die Blödheit Ihrer Wege aufzuzeigen.
 
@Jazoray: Meinst Du nicht, dass deine Begründungen dazu dienen, deine eigene Blödheit unter Beweis zu stellen?
 
@SunnyMarx: Nein, schließlich sind es einfach nur die kopierten Begründungen der "Immer das neuste haben"-spinner.

Bei windows Update stört euch das ja auch nicht
 
@Jazoray: Ja, so Monitore, die man richtig selber,vor Ort, kalibrieren kann, gibt es, von Eizo und Co. Kostenpunkt... tja... ööhhhhmmm... lassen wir das mal besser.
Das der Hersteller mit Werkseinstellungen die richtig kalibriert, dass wäre sehr wahrscheinlich nicht zielführend.
 
@Jazoray: Warum sind denn Displays zu kalibrieren? Allein die Helligkeit lässt im Laufe der Zeit nach, so dass man nachjustieren muss. Und bei der Farbgebung wird sich auch im Laufe der Zeit etwas tun. Wie soll das Display denn erkennen, dass es richtig kalibriert ist, wenn nicht ein Foto vom Bildschirminhalt gemacht wird? Und dann die Frage... Fällt gerade Licht aufs Display, wenn das Foto gemacht wird, oder nicht. Ist ne Neonröhre an, oder warmweißes LED-Licht?

Also deine Forderung in allen Ehren. Aber nachvollziehbar ist der Quatsch von vorne bis hinten nicht!
 
@SunnyMarx: Stimmt, habe ich sehr deulich gemerkt, als ich mir zu meinem "alten" Monitor einen zweiten gekauft habe. Im Prinzip das gleiche Modell, zumindest gleiche Preisklasse.

Aber komplett andere Helligkeit und auch andere Farben...
 
Ich frage mich wer sowas benutzt gibt es hier jemanden? Wenn ich das bei meinem Nexus 5x einschalte hat alles einen furchtbaren Rotstich. Da werde ich dann Abends vor dem Schlafen, so aggressiv das ich bestimmt nicht mehr einschlafen kann. Vor dem Fernseher können auch milliarden Leute einschlafen, ohne komischen Blaulichtfilter. Vielleicht sollte die Feuerwehr und Polizei aber einen Blaulichtfilter einsetzen, das blendet mich immer so stark und dann kann ich auch nicht mehr einschlafen.
 
@kgulti: ich find sowas auch abartig... als ob der Monitor kaputt wäre. Brauch ich nicht, man gibt nicht deshalb viel Geld für qualitativ hochwertigen Bildschirm aus, um anschließend die Farben zu verfälschen. Das kann ich auch billiger haben, ich hol einfach meinen alten Röhrenmonitor raus, der hat auch einen Rotstich. Hatte auch mal einen, der gegen das Ende seines Lebens einen leichten Grünstich entwickelt hat (zusätzlich zu den sonstigen Abnutzungserscheinungen, die bei so ner Röhre auftreten).
 
@Link: Es ist ein optionales feature. keine ahnung warum du dich darüber aufregst. und es wird vorm schlafen gehen empfohlen.
 
@blume666: solange es optional bleibt... nur ist das so ne Sache mit den Features, die mal optional waren... gut, hierbei mach ich mir relativ wenig Sorgen (deshalb hab ich mich auch nicht sooo sehr aufgeregt).
 
@kgulti: ich bin sehr zufrieden mit der Funktion. Ob du es glaubst oder nicht, bewiesen ist die Auswirkung auf den menschlichen Hormonshaushalt.
 
@kgulti: Ich verwende es am handy und bin zufrieden damit. Schlafe dadurch deutlich besser. Ob du es glaubst oder nicht, auch beim Tv gibts verschiedene Farbsettings u.a. auch für die Abendstunden.
Wenn man keine völlig korrekte Farbdarstellung benötigt ists doch eine gute Option. Da in letzter Zeit aber kaum Features mit mehr Vorteilen als Nachteilen in Win 10 implementiert wurden, gibts sicher einen Haken. Vielleicht lässt sich der Filter nicht deaktivieren.
 
@bloodhound: Deswegen gibt es ja auch eine Einstellung im Action-Center für den Filter, weil er nicht deaktivierbar ist, verstehe.
 
@kgulti: Sobald es kommt, werde ich es nutzen. In meiner Kindle-App habe ich bereits einen gelben Hintergrund eingestellt, genau damit es nicht stört, abends noch zu lesen.
 
@kgulti: Ich nutze das auf allen Geräten. Bei mir bekommt alles einen warmen Bernsteinton. Wenn es dir zu rot ist, dreh die Farbtemperatur etwas hoch. Wie sehr das die Augen entlastet, merkt man gut, wenn man bei Nacht in dunkler Umgebung nach etwas Bildschirmarbeit wieder auf den Tagmodus umschaltet: Blenden. Schmerz. Au.
 
@pool: Wenn ich früh am Morgen die Gardinen aufziehe geht mir das genauso.
Blenden. Schmerz. Au.

Oder wenn ich bei Mondschein Buch lese und jemand das Licht anmacht.
Blenden. Schmerz. Au.

Wie sehr doch die Dunkelheit die Augen entlastet.
 
@crmsnrzl: Ich habe keine Gardinen. Da gibt es diesen Schockmoment nicht :)
 
@kgulti: ich verwende es auch. Wenn man es nicht zu intensiv einstellt, kann man sich sehr daran gewöhnen, weils einfach angenehmer für die Augen ist. Wenn ich meine Frau, die das nicht eingestellt hat, so sehe, würde ich es immer wieder als Standard-Einstellung belassen.
 
@kgulti: Ich benutz es und lieb es.
 
@kgulti: Das licht stört nicht beim einschlafen sondern du hast danach einen unruhigeren schlaf und kommst nicht so schnell in die erholsamen tiefschlafphasen bzw. kommst aus diesen schneller wieder raus.
 
@kgulti: Gab /gibt eine Anwendung dafür, hab die auch mal benutzt, kam mit der Farbverschiebung aber nicht klar.
 
Was ist das?
 
@-adrian-: It's Voodoo, e-Voodoo.
 
@noComment: Ich dachte blaues Licht
 
@-adrian-: Viel wichtiger: Was macht es?
 
@crmsnrzl: Es leuchtet blau!
 
Cool das MS das standartmässig in sein OS integrieren will / wird , sowas hätte ich mir schon
länger als Option in nVidia oder auch AMD-GraKa´s vorstellen können bzw. gewünscht. Benutze seit
längerer Zeit "f.lux" und kann ganz ehrlich behaupten das ich gerade nach längeren Spielzeiten (z.b. am
Wochenende in den Abendstunden) viel besser & ruhiger ins Reich der Träume entweichen kann und
morgens viel "klarer" bin , als ohne die "Blaulicht"-Reduktion ... Thx & Kisses MS :-)
 
Frage mich wie das gehen soll?

Ich kenne ja Physikalische Filter um die Wellenlänge des Blauen Spektrums zu filtern, was immer im ganzen Spektrum auch die "Farbtiefe/Brillanz" negativ beeinflusst.
Diese Filter sind am Leuchtkörper/Leuchtmittel bzw. vor der Linse einer Kamera, was hierbei ja der Monitor wäre, den kann Microsoft nicht beeinflussen was das Ausgansspektrum betrifft, hängt ja vom LCD-Panel ab.

Das einzige was ich mir Vorstellen kann, ist das andere Farbspektren die "Dämpfend" wirken stärker Bevorzugt werden, was dann aber zu Lasten der Darstelleng geht?
 
@Kribs: Die Grafikkarte liefert RGB Werte. Der B Wert wird einfach reduziert.
 
@Kribs: Flachbildschirme außer OLED bestehen aus einer Lichtquelle und (Sub)pixeln, die als _Farbfilter_ fungieren. Könnte man diese Farbfilter nicht mittels Software steuern und beeinflussen, würden wir keinerlei Anzeige erhalten.
 
Juchuuuu, die Funktion in Kombi mit dem Blaufilter meiner Brille! Bin mal auf den Effekt gespannt ^_^
 
Mit leichten abschwächen oder verstärken eines Farbkanals alleine ist es nicht getan. Nach einer kurzen Übergangszeit werden vom menschlichen Gehirn die Farbveränderungen ausgeglichen und intern wieder eine Farbbalance erzeugt die den alltäglichen Erfahrungswerten entspricht. Die Veränderungen werden erst dann wieder realisiert, wenn man unterschiedlich kalibrierte Monitore nebeneinander stellt. Inwieweit hier über das Unterbewusstsein trotzdem eine Manipulation des Befindens stattfindet, kann ich natürlich nicht beurteilen.
 
@noComment: das dürfte aber für den hier gewünschten Effekt egal sein.
 
@noComment: Es geht nicht darum die Farben zu verfälschen.
Die Farbsinneszellen im Auge haben NICHTS mit diesem Effekt zu tun!

Der Tag-Nacht-Rhythmus des Menschen wird durch Melatonin (Schlafhormon) gesteuert. Licht im Allgemeinen und blaues Licht im Besonderen unterdrückt die Melatoninausschüttung und hält so den Mensch wach. Möglich wird dies durch ein Protein in den retinalen Ganglienzellen des Auges, welches durch Licht aktiviert wird. Am stärksten reagiert es auf Wellenlängen im tiefblauen Bereich.
Der Blauanteil im künstlichen Licht suggeriert dem Körper dadurch (stärker als andere Frequenzen) das es noch helllichter Tag sei und führt so zu Störungen des Schlafrhythmus.
Manche Leute sind dafür anfälliger als andere.

Dass man ausgerechnet auf blaues Licht am stärksten reagiert liegt daran, dass das Sonnenlicht durch unsere Atmosphäre gestreut wird und dass die Streuung mit sinkendem Sonnenstand und sinkender Wellenlänge des Lichtes zunimmt. Dadurch sind die Schwankungen im Blauanteil des Sonnenlichtes im Tagesverlauf am größten.

Was für ein Bild dein Hirn aus dem Gesehenen generiert und ob es dir Blau "vorgaukelt" ist dafür irrelevant.
 
@crmsnrzl: So weit, so gut. Aber zwischen der täglichen Dosis an Sonnenlicht und der im Vergleich winzigen Dosis die ein Displays abstrahlt, besteht schon ein gewaltiger Unterschied. Kann mir nicht vorstellen dass sich die Melatoninausschüttung durch ein doch eher winziges Display (im Vergleich zu der Umgebungsbeleuchtung) entscheidend beeinflussen lässt, außer man hat weiter keine Lichtquelle im Zimmer an. Mein (persönliches) Wohlbefinden hängt von der Strahlenintensität und dem Farbspektrum der Deckenlampe ab, außerdem bin ich sowieso eher ein "Nachtmensch".
 
@noComment: Nachtmensch oder nicht, hat damit vordergründig nichts zu tun. Der Schlafrhythmus wird durch mehrere Faktoren gesteuert. Aber einen davon zu stören kann ausreichen, um den gesamten Prozess zu stören.

"Kann mir nicht vorstellen dass sich die Melatoninausschüttung durch ein doch eher winziges Display (im Vergleich zu der Umgebungsbeleuchtung) entscheidend beeinflussen lässt, außer man hat weiter keine Lichtquelle im Zimmer an."

Nein, das verstehst du vollkommen falsch.
1. Je mehr Licht, desto stärker die Unterdrückung die Melatoninausschüttung -> wenn man noch mehr Lichtquellen (egal welchen Farbspektrums) im Zimmer hat, verstärkt sich der Effekt. Die Deckenlampe anmachen, während man Nachts vor dem Monitor hockt, mindert den Effekt in keinster weise. Das Ermüden der Augen durch Überanstrengung infolge des Starrens auf Monitore in abgedunkelten Räumen ist etwas anderes.

2. Es geht nicht um "tägliche Dosis Sonnenlicht", sondern um das Licht, welches im jeweiligen Moment das Auge erreicht. Der Blauanteil bei den Displays ist höher als der im diffusen Sonnenlicht, speziell im Bereich um 480nm Wellenlänge. Außerdem geht es nicht darum, dass man hell wach ist, sondern dass Display-Licht eine stärker wach hält als Raumbeleuchtung durch eine Glühbirne (wenn man nicht auf ein Display starrt). Man benötigt also nach eBook lesen im Dunkeln (weißer Hintergrundbeleuchtung) länger zum einschlafen als nach Buch lesen mit einer handelsüblichen Nachttischlampe.

3. Wie ich bereits sagte: Manche Leute sind dafür anfälliger als andere. Mir selbst bereitet das auch keine Probleme.

"Mein (persönliches) Wohlbefinden hängt von der Strahlenintensität und dem Farbspektrum der Deckenlampe ab, [...]"
Das wiederum wird höchstwahrscheinlich zum größeren Teil Einbildung sein.
 
@crmsnrzl: OK, dass klingt alles plausibel und ich streite ja auch nicht deine Fachkenntnisse auf diesen Gebiet ab. Werde jetzt bei mir ein bei Gelegenheit ein paar Selbstversuche starten.

PS. ich habe immer mehrere Birnen für die Deckenlampe ausprobiert, bis ich die richtige "Wohlfühlbirne" für die Augen fand, und das tat ich auch schon bevor es überhaupt Energiesparlampen gab.
 
ich glaub, ich muß mal laut lachen! man hat echt "mitlerweile" festgestellt", dass "blaues licht" den Schlafrhythmus beeinflussen kann?!

Welche Niete hat denn hier in Geschichte nicht aufgepaßt?

bereits seit Jahrzehnten hat man im militärischen Aufgabenbereich die Wirkungen verschiedener Lichtwellenlängen beobachtet und nutzt sie daher entsprechend.

blaues Licht wird beispielsweise bei den Alarmstaffeln der Luftverteidigungsstreitkräfte genutzt, um die ruhenden Kräfte möglichst schnell erwachen zu lassen bzw. sie so schnell wie möglich "hochzufahren", wenn man das bei Menschen sagen darf. mit blauem Licht wird das deutlich schneller erreicht als mit weißem oder grünem Licht.
Rotes Licht kommt meist im Gefecht zum Einsatz, da es aufgrund seiner Wellenlänge nicht so weit reicht. ein Haus mit roter Beleuchtung fällt weniger auf als eines mit blauer in der Nacht.

Das sind Erkenntnisse aus dem letzten Jahrtausend und hier werden sie als der letzte Schrei verkauft. So eine Schmach kann man sich auch ersparen.
 
@MahatmaPech: Also ich finde, dass die Bordelle schon auffallen^^
 
@mcbag: neben einem mit vergleichbarer blauer Beleuchtung?

anderes Beispiel: Fernseher mit Status-LEDs. Rote LEDs gehen neben dem TV-Bild nahezu unter. Blaue LEDs hingegen lenken den Betrachter ab! Von daher wird sowas an einem Monitor oder gar TV als erstes lichtdicht oder zumindest abschwächend überklebt.

Wenn dich nur die Bordelle interessieren, dann vergiß anschließend nicht, es deiner Frau/Freundin zu beichten. Solltest du sie nämlich auch unwissentlich mit irgendeinem Mitbringsel infizieren, bist du dran.

Bist du nicht Mann genug, eine Beziehung zu einer Frau aufzubauen? Und wenn du evtl. doch auf Männer stehen solltest: auch Schwule Lebensgemeinschaften und sogar Ehen sind heute erlaubt.
 
@MahatmaPech: Haha, was ist denn mit dir unklar^^
Ist bei dir vielleicht der Ironie-Detektor kaputt?
 
@mcbag: o9, erster Satz.

Und du meinst, ich bin nicht fähig zu Sarkasmus?! dann hast du den auch nicht in meinen letzten beiden Absätzen von re:1 erkannt.
 
@MahatmaPech: Er hat nicht in Frage gestellt, ob du fähig zu Sarkasmus bist, sondern ob du fähig bist, selbigen zu erkennen.
 
@crmsnrzl: und als antwort reicht dir mein verweis einmal nicht aus? muß ich mich wiederholen? ok, dann nochmal zum mitmeißeln: o9, erster Satz.
 
@MahatmaPech: Was hat das mit mir zu tun? Ich habe weder deine Fähigkeit Sarkasmus anzuwenden, noch deine Fähigkeit ihn zu erkennen angezweifelt.

Allerdings kommen mir nun langsam Zweifel, was deine Fähigkeit angeht, den Unterschied zwischen beidem zu begreifen.
 
@crmsnrzl: entschuldige, aber deine nachfrage suggerierte, dass du es evtl doch nicht meinen Sarkasmus erkannt hast. mcbag hat ja nicht nochmal nachgefragt, daher schien er es erfassen zu können.

sie es mir bitte nach, aber heute hab ich hier schon einen größeren zwist austragen müssen, da man mir diverses unterstellt, gegen das ich mich wehren mußte und auch persönlich per email angefeindet wurde.
 
Mac OS X hatte bis Version 10.4.7 (wahrscheinlich unbeabsichtigt) eine Blaulicht-Reduktion für das MacBook und all die silbernden Elemente hatten einen rostbraunen Stich. Ab dem Update auf 10.4.8 wurde dann ein neues Farbprofil ausgeliefert, dass die Benutzeroberfläche zunächst recht blau darstellte. Ganz ohne (bzw. mit dem Standard-RGB-Profil) ist die Oberfläche aber noch blau-stichiger.
 
Seit Jahrzehnten kann man bei Monitoren die Blauverstärkung einstellen und das geht normalerweise auch im Treiber der Grafikkarte. Ausser beim Farbkalibrieren des Monitors hat das in der ganzen Zeit wohl noch nie jemanden ernsthaft interessiert.

Kaum erklärt Microsoft diese schon ewig existierende Funktionalität jedoch zu einem neuen, esotherisch anmutenden Feature in Windows, wird darüber plötzlich groß auf sämtlichen IT-Newsportalen berichtet. Einfalt, dein Name ist Mensch.

Marketingstrategen haben heutzutage wirklich erschreckend leichtes Spiel.
 
@resilience: Es geht hier wohl eher um einen Tag-Nacht-Switch als um das kalibrieren des Monitors an sich.

Es wird dich ebenfalls erschrecken, aber ich glaube, niemand kalibriert 2 mal täglich seinen Monitor.

Naja, außer du, vermute ich.
 
@crmsnrzl: also zumindest an einem meiner Röhrenmonitore konnte ich recht einfach per Knopfdruck zwischen den drei vordefinierten und einer benutzerspezifischen "Farbtemperatur" wechseln (war ein extra Knopf dafür).
 
@resilience: iOS seit Version 9 unterstütz es auch nur so neben bei

MS sind da nicht die ersten und das ist ein Automatismus den man anschalten kann dafür braucht man keine Grafik Treiber oder Monitor Settings wo man das selber machen muss
 
@resilience: wie bei den Glaremonitoren, erst wurde glare als "Aufpreis" gehandelt und anschließend waren non-glare Monitore wieder teurer! oder auch VR. alle paar Jahre/Jahrzehnte versucht man es. aber ohne echtes Holodeck bleiben immer iwo Nachteile.

Ich beam mich kurz nach 10 Vorne.
 
"Und das? Wozu ist das?"
(knicks)
"Das ist blaues Licht"
"und was macht es?"
"Es leuchtet blau"
".... verstehe..."
(Zitat Rambo)
 
Wer verfälscht sich denn gerne freiwillig die Farben? Ich habe kein Probleme mit den schlafen (Gott sei Dank) aber wenn ich dann die falschen Farben sehe, dann kann ich auch die Nutzung des Gerätes gleich sein lassen.
 
@Krucki: Es soll Leute geben, die damit aber so ihre Probleme haben. Und es soll auch vorkommen, das für manche Aktivitäten am Monitor die Farbtreue eine sehr untergeordnete Rolle spielt.

Habe ich zumindest gehört.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles