Huawei Nova vorgestellt: Premium-Smartphones für die Mittelklasse

Der chinesische Hersteller Huawei hat anlässlich der IFA 2016 eine neue Produktreihe von relativ günstigen, aber dennoch gut ausgestatteten Smartphones vorgestellt, mit der man durch ausgefeiltes Design auch weibliche Kunden ansprechen möchte. ... mehr... Huawei, Nova, Huawei Nova, Huawei Nova Plus Bildquelle: Huawei Huawei, Nova, Huawei Nova, Huawei Nova Plus Huawei, Nova, Huawei Nova, Huawei Nova Plus Huawei

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Huawei und Xiaomi haben eine ziemlich ähnliche Bedienoberfläche. Das Gerät klingt mal nicht schlecht, jetzt müsste nur ein Redmi Note 4 (Pro) Preis angestrebt werden und dann wirds interessant.
 
Oh ich finde die Adaption es Nexus 6P auf das normale Portfolio von Huawei echt gut! Das schaut richtig schick aus. Für die meisten reicht der SD 625 auf absolut aus, weil damit eh nicht mehr als FB, WhatsApp etc genutzt wird. Das läuft ja sogar auf alten SD S4 und Co. Von daher, gut gut. Vor allem dürfte es auch einige ansprechen, die keine großen Handys mögen, sondern sicher eher nach <5" sehnen. Für 399 Euro UVP kann man das schon in Betracht zeihen. Klar, OnePlus hat für 400 deutlich stärkere Hardware, aber auch ein größeres Display. Mag nicht allen gefallen.
 
@bmngoc: Man muss aber auch den Support betrachten und der ist bei Huawei ziemlich mies.
 
@L_M_A_O: Ja das kann natürlich sein. Von OnePlus Support hört man aber auch viel Mist. Genauso bei HTC, Sony und Co. Ich denke jeder hat irgendwo irgendwelche schlechten Erfahrungen gemacht.
 
Warum bringt denn so ziemlich niemand mehr ein Gerät mit QI auf den Markt? Das ist das einzige, was mir bei solchen Geräten der Mittelklasse fehlt, ansonsten wäre ich damit sicher rundum glücklich. Selbst beim neuen Nexus wird davon nichts mehr erwähnt.
 
@eMBee: Viele mögen keine "Plastik"-Verpackungen, was man so hört.
Zudem sehen die Aluminium-Verpackungen für die meisten edler aus.
Leider kann man das nicht ohne weiteres kombinieren.
Weiß nicht inwieweit das auch Auswirkungen auf Herstellungskosten und ähnliches hat.

Daher gibt's bei Apple zum Beispiel den iQi "Adapter", den es sicher auch in der Art für Androide gibt.
 
@eMBee: genau sowas suche ich auch.. auf dem Nachttisch, im Auto sowie im Büro habe ich die Möglichkeit per Qi zu laden. Da fange ich doch nicht mehr mit dem Kabelzeugs an..
 
Das liest sich gar nicht mal so schlecht muss ich sagen. Die Leistung kann zwar nicht mit einem OnePlus 3 mithalten, davor ist der Akku aber ganz schön groß und die Größe etwas handlicher...könnte bei meiner anstehenden Kaufentscheidung durchaus mit in die engere Auswahl kommen.
 
Das wars dann wohl mit günstig bei Huawei. 400€ für ein Mittelklassegerät ist für den einstigen billigheimer richtig teuer.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!