Amazon Dash Button: Wichtiges nachbestellen, bevor es zu spät ist

Der Versandhändler Amazon hat heute den Europa-Start seines so genannten Dash-Buttons bekannt gegeben: Dazu gibt es rege Diskussionen, ob das praktisch oder doch eher ein völlig sinnloses Gadget ist. Denn mit Hilfe des Dash-Buttons kann man schnell ... mehr... Amazon, Amazon Prime, dash button, Amazon dash buttun Bildquelle: Amazon Amazon, Amazon Prime, dash button, Amazon dash buttun Amazon, Amazon Prime, dash button, Amazon dash buttun Amazon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eigentlich eine Prima Sache! Meine Freundin muss mich immer (mehrmals) daran erinnern Katzenfutter zu bestellen, das könnte Sie jetzt bequem Selbermachen. Nur leider bietet Amazon aktuell nur minderwertiges Futter an (Whiskas, Sheba).. hoffe da kommt noch mehr!
 
@Lloyyd: + für Minderwertiges Futter. Es gibt zu viele Menschen für die viel Marketing = gutes Futter bedeutet
 
@botl1k3: Schmeckt es dir etwa nicht? :)
 
@mh0001: anscheinend besser, als das was die freundin her zaubert.
 
@Lloyyd: https://www.amazon.de/Futter-Sanabelle-Katzen/s?ie=UTF8&page=1&rh=n%3A470748031%2Cp_4%3ASanabelle
 
@Lloyyd: Amazon hat auch Almo Nature. Ist leider nur teurer als in anderen Shops.
 
@Lloyyd: ich mag iams. also ich mag es für meine katze :)
 
@Lloyyd: Lang lebe das minderwertige Futter!
Meine Mutter dachte immer den Katzen reicht der Industrieabfall in Dosen für ein paar Cent.
Jetzt zahlt sie sich dumm und dämlich an Medikamenten, weil die Katze durch den Müll Diabetes bekam. Bei der anderen konnte sie sich die Medikamente gleich ganz sparen, die ist an einem Tumor eingegangen. (Ob der Nahrungsmittel bedingt war ist natürlich streitbar.)

Der Hund von einer Freundin hat bereits Arthrose, obwohl dieser noch sehr Jung ist (3 Jahre). Auch hier wurde, seit Geburt an, billigster Industrieabfall gefüttert.
Bei Futtertests bekommt der minderwertige Fraß kurioserweise immer Top Noten und das nur weil der Vitamincocktail Lehrbuchgerecht ist.
 
@Wakame: Keine Ahnung, warum Leute so etwas tun. Zumindest hier in Berlin, anderso sicher auch, gibt es Metzger für Hunde (und Katzen). Da gibts dann unter anderem auch feinstes Bio-Wild (das Leuten in Brandenburg vors Auto gelaufen ist und daher nicht an Menschen verfüttert werden darf). Unser bekommt nur Frischfleisch von da mit "wohlriechendem" rohen Pansen und reingehäckseltem Gemüse. Der ist topfit, gesund und - für mich auch schön - viel kleinere Häufchen, weil ja das meiste verwertet wird. :)
 
@Wakame: Leider gibt es halt keine Aufklärung, außer man besorgt sie sich selber. Selbst bei Fressnapf und co. haben die Leute teilweise keine Ahnung. Ich finde es schon Fragwürdig dass bei den meisten "Tierläden" solche Dinge wie Katzenglocken für den Hals verkauft werden. Da geht es halt auch nur um Profit. Mein Vater hat dem Kater mit dem ich aufgewachsen bin immer nur das billige Rewe Futter gekauft, der Futternapf stand direkt neben der Toilette und beides war auch noch im Badezimmer (was gerne mal besetzt war bei 4-6 Personen).. Der Kater hat 21 Jahre gelebt, aber jedes Jahr tut mir so leid für ihn..
 
ok, da hab ich scheinbar etwas verpasst :D wusste gar nicht dass man schon dinge wie klopapier online bestellt :D
 
@Mezo: Natürlich. Ich bestelle mir immer das günstige Klopapier von Cottonelle bei Amazon. Für nur 215€ bekommt man da brauchbare Qualität: http://amzn.to/2bRF9hv
 
@-=|Sneaker|=-: Jetzt nur noch 210,11€ !!!!
 
@-=|Sneaker|=-: ich hoffe, das ist nicht aus dem gleichen Grund so teuer, warum auch Kopi Luwak teuer ist.
 
@Mezo: Viel zu wenig Auswahl unter den Produkten. Für mich wird das Ganze erst interessant, wenn man damit meinen heißgeliebten goldziselierten Elfenbein-Rückenkratzer nachbestellen kann...
 
@Mezo: Ja, habe ich da auch gemacht. 32 Rollen. Flauschiges Kuschelklopapier mit Kamilleduft. Und alles Mögliche noch, Waschmittel, Weichspüler, Putzmittel, Bodenreiniger, Shampoo, Deo usw. Alles, wo ich keine Lust hatte, es aus dem Discounter im Tal den Berg zu mir nach da oben hochzutragen. Die Postbotin war ganz schön am Fluchen. Aber war auch schwer das Paket.

Aber zum Nachbestellen brauche ich da jetzt nicht so einen doofen Knopf. Das bekomme ich auch gerade noch so hin.
 
@DK2000: Also ich fahre mit dem Auto vom Geschäft zu mir nach Hause, das sollte gegen schweres schleppen auch helfen ;)
 
@Krucki: Ja, das würde helfen, wenn ich denn noch ein Auto hätte. Aber aus gesundheitlichen Gründen kann ich derzeit kein Auto fahren. Also muss ich laufen.
 
@DK2000: "Angeklagter. Warum sind Sie mit 2,6 Promille mit dem Auto gefahren?!"
"Aber Herr Richter, ich konnte doch beim besten Willen nicht mehr laufen..."
 
@AhnungslosER: Ja, wenn es denn mal so einfach wäre. Leider muss ich derzeit drei Mal die Woche für einen Vormittag ins Krankenhaus und das bis lang ohne absehbares Ende. Mir geht es zwar schon deutlich besser, aber sporadische Schwindelanfälle habe ich da immer noch. Solange ich zu Fuß unterwegs bin, ist das alles nicht so wild, aber im Auto kann so ein Anfall böse enden. Und daher fahre ich derzeit kein Auto.
 
@DK2000: Sehr vernünftige Einstellung.
 
@DK2000: Ach du Sch**ß. War nicht böse gemeint mein Witz. Ich wollte eigentlich darauf hinaus, dass du mehr Einsicht hast, als andere.
Darf ich fragen, was das für eine Erkrankung ist?
 
@DK2000: Bah ich hasse so was. Ich muss momentan auch öfters ins Krankenhaus weil meine Lunge bergab geht. Ich wünschte das wäre alles nicht der fall.
 
Also muss man sich dran gewöhnen, dass demnächst Frauen und Männer mit nem Dash-Button auf der Stirn durch die Gegend laufen? ;D
 
@dodnet: du meinst im Schritt? ;)
 
Oh gut, kostenlose Wanzen mit denen man selbst sein Haus mit einem gewissen Mehrwert verwanzen kann!

Edit: *Ironie off*
 
@MacSpeedy: du weißt was ne Wanze ist? Ob das Teil jetzt sinnvoll ist oder nicht, ist ja was anderes, aber ne Wanze ist das sicher nicht!
 
@FatEric: Weis er wahrscheinlich nicht, oder doch? Aber Hauptsache wieder mimimimi.
 
Joa klasse wenn man Kinder hat und die dann drauf rumdrücken weil es dann so toll blinkt. Will die Eltern sehen wenn der DHL-Mann 30 Waschpulverkartons anschleppt.
 
@koenighonk: Ich habe anderswo gelesen, dass eine zweite Bestellung erst nach erfolgter Auslieferung möglich ist.
 
@koenighonk: Der Gefahr, dass man durch versehentliches Doppelklicken, spielende Kinder oder andere Unwägbarkeiten mehr bestellt als gewollt, beugt Amazon vor, indem es jeweils nur eine Bestellung entgegennimmt. Die nächste wird erst nach deren Auslieferung akzeptiert. Praktisch ist das schon, und einfach sowieso. Ob es auch sinnvoll und schlau ist, auf diese Weise per Knopfdruck einzukaufen, ist eine andere Frage. Zum einen bindet man sich an eine Marke, ein Produkt, verschließt sich möglichen Alternativen. Zum anderen verzichtet man auf einen Preisvergleich, zahlt immer den gerade von Amazon festgelegten Preis. Das leichte Leben geht also auch mit eine leichten Entmündigung einher. Zum Deutschland-Start am 31. August nimmt Amazon Dash-Einkaufsknöpfe für 35 Marken in sein Angebot auf. Über die soll man neben Katzenfutter, Waschmitteln und Rasierklingen auch andere Verbrauchsartikel wie etwa Kondome kaufen können. Man ist sich bei dem Internetkonzern jedoch sicher, dass die Zahl der zum Knopfkauf angebotenen Waren schnell zunehmen wird. In den USA, wo das System vor eineinhalb Jahren eingeführt wurde, sind mittlerweile mehr als 100 Marken mit Dash-Knöpfen am Start.
 
@lippiman: Deshalb eine Frage bis sich ein Hersteller an die Wettbewerbshüter richtet, was dabei dann herauskommt ist mehr als fraglich.
 
@lippiman: Es gibt genug Artikel dich immer wieder kaufe. Z.b Getränke oder Teesorten. Da ist sowas sicher Praktisch nur kaufe ich die meistens nicht bei Amazon :)
 
@koenighonk: 1. amazon nimmt nur eine Lieferung entgegen, erst nach erfolgter Lieferung kannst du eine weitere Bestellen. 2. du bekommst eine Bestellbestätigung per mail zugesand und kannst jederzeit bis zum versand stornieren. Auch hier hast du zusätzlich 14 tage Rückgaberecht.
 
@robs80: Das reicht (natürlich) nicht. Bis man die mail gelesen hat, kann es schon zu spät sein. Und das Rückgaberecht nützt auch nix, wenn dennoch sinnlos Ware umherkutschiert wird. Zudem wegen was? Wegen einer Zahnbürste oder einer Packung Katzenfutter?

Das ist eine bestenfalls unnütze Innovation.

Wenn damit die "Wunschliste" oder der "Merkzettel" bei Amazon gefüllt werden. wäre das tatsächlich sinnvoll. Das jedoch würde schon über WLAN funktionieren können. Das wäre echt "Smart Home".
 
@hhf: Die Idee ist gut, das wär echt was.
Solche Buttons mit einem (Amazon-Unabhängigen?) Merkzettel/einer Einkaufsliste...
 
@szoller: Wahrscheinlich sogar v.a. für Senioren gut, die immer mal wieder Dinge vergessen.

Aber leider verdient so niemand was dabei. Daher wird's wohl bei so unsinnigen Lösungen wie hier bleiben.
 
@hhf: An den Buttons würde man doch verdienen... evtl. auch an einer entsprechenden App... und da wären Schnittstellen zu diversen Online-Shops beispielsweise möglich.
 
@szoller: Stimmt. Mittels App wäre dann einiges denkbar.
 
@hhf: Ja das kann durchaus möglich sein, das die Zeit nicht reicht. Aber ehrlich, wie oft passiert das, das jemand mit dem Knopf herumspielt? Eigene Kinder? Denen das ordentlich erklärt mit Taschengeldabzug fertig.
Solange das ideal vieler Menschen ist Ihren täglichen Lebensaufwand vermeindlich durch Smartphone und Internet zu vereinfachen, solange wird es solche Lösungen geben. Die Krönung wird doch schon propagiert. Man nimmt Tomaten aus dem Kühlschrank, dieser erkennt das und bestellt neue nach. Kann man z.B. auf der Ifa bestaunen solche technologien. Was dabei für Energie aufgebracht wird um das nach Hause zu liefern, dessen sind sich nur wenige denkende Menschen bewusst.
 
Coole Sache, leider noch keine Kaffee-Kapseln von Tschibo dabei. Ansonsten kaufe ich nichts regelmäßig bei Amazon.
 
@yournightmare: ernsthaft? Kapseln? Die mit dem Aluminiumaroma? Und überhaupt?
 
@Druidialkonsulvenz: Ich bin kein Kaffee-Experte. So lange es halb nach Kaffee schmeckt, ist das für mich in Ordnung. Mir fehlen da wahrscheinlich die Geschmackszellen. Ich kann löslichen Kaffee aus Aldi wahrscheinlich von einem Kaffee in Starbucks nicht unterscheiden. Kapselkaffee geht für mich sowieso komplett in Ordnung. Da ich auch so wenig Kaffee trinke, sind Kapseln für mich optimal. Für 1-2 Tassen am Tag da kommen nur Kapseln oder löslicher Kaffee in Frage. Preis spielt hier auch keine Rolle. Meine Kosten liegen da eh bei 30 cent am Tag.
 
@yournightmare: hmm, also wenn du sowohl löslichen Aldi-Kaffee als auch Starbucks-"Kaffee" kennst, aber noch nie Café erlebt hast, ist es natürlich schwer.
Aldi ist okay, man muss es nicht übertreiben, aber 100% Arabica und schonend geröstet muss schon sein.
 
@Druidialkonsulvenz:
Geschmack ist wie Schönheit rein subjektiv.

"100% Arabica und schonend geröstet muss schon sein" Nein muss es nicht.
 
@Andy2019: naja.
IMHO.
Du sagst es.
Aber high-speed-roasting und Bitterstoffe ohne Ende?
Und dann noch Robusta?
 
@Druidialkonsulvenz:
Geschmäcker können teils unergründlich sein :P. Was ja wiederum gut ist. Wäre ja langweilige wenn alle genau das selbe wollen würden ;)
 
Bitte nicht! Die Faulheit der Menschheit muss doch irgendwann mal eingedämmt werden! Ist es wirklich soooo umständlich "Waschpulver" auf einen verdammten Zettel zu schreiben den man irgendwann mit zum einkaufen nimmt??? Ich will nicht dass mein Hundefutter und meine Zahnpasta mit der Post kommt!
 
@Dr. Alcome: Ich hoffe du wäscht deine Klamotten und dein Geschirr noch von Hand. Alles andere wäre ja faul! Also ob jetzt der Dash Button sinnvoll ist oder nicht, spielt erst mal keine Rolle. Ich finde ihn eher weniger sinnvoll. Aber ihn nur deswegen abzuwerten, weil man deswegen angeblich faul ist, ist blödsinn. Der Mensch versucht alles zu optimieren und wenn man sich 5 minuten erspart, indem man den Rechner nicht hochfahren muss, ist das nicht faul, sondern im Prinzip sogar clever.
 
@FatEric: Das optimiert gar nichts. Bestenfalls die Umsatzbilanz von Amazon.
Weder ist es aus diversen (z.B. Umwelt-)gründen sinnvoll, Einzelware (mitunter fälschlich bestellt) rumzusenden, noch erleichtert es Dir den Alltag, wenn Du anfängst, diese beschissenen Buttons überall anzubringen und regelmäßig zu warten/aufzuladen/auszutauschen.
Wer mal nüchtern betrachtet, wie wir heutzutage nur noch nach unseren Smartphones schauen, Ladegeräte suchen, Gadgets organisieren sieht nur umso mehr, wie sehr wir uns tatsächlich durch diese "Helfer" geißeln lassen.
Und ja - auch aus meiner Sicht ist es schlicht nicht zuviel verlangt, mal wichtige Dinge ganz oldschool auf Papier zu notieren um dann alles gesammelt mit EINEM Einkauf zu erledigen.
 
@hhf: Du hast meine Aussage wenigstens verstanden! :)
 
@hhf: Ich habe ja nicht behauptet, dass der Dashbutton sinnvoll ist. Eben wegen deinen Punkten, und weil es teurer ist. Es geht nur darum, dass man Arbeitserleichterung im allgemeinen nicht als Faulheit bezeichnen sollte. Darum ging es mir. Alles, was eine Arbeitserleichterung ist, ist erst mal clever für einen selber und hat wenig mit Faulheit zu tun. Betrachtet man das ganze aber genauer stellt man schnell fest, dass hier die Nachteile überwiegen.
Und mal am Rande. Wie oft bist du schon Einkaufen gewesen und hast wirklich alles was du wolltest in einem Laden bekommen? Egal in welchem Laden sind einige artikel immer mal wieder ausverkauft. Eigentlich nicht weiter schlimm, aber trotzdem kann man meistens mit EINEM Einkauf eben nicht alles erledigen.
Und oldschool aufm Papier funktioniert zumindest bei mir halt nicht. Ich nutze dazu die Geisel der Menschheit, wie du es nennst, das Smartphone. Das habe ich immer dabei und wenn mir etwas einfällt, notiere ich das sofort in meiner Einkaufslistenapp. Papier und Stift habe ich eher weniger oft ständig griffbereit und schon gar nicht die Einkaufsliste. Seit ich das so mache, vergesse ich so gut wie nie mehr etwas. Da lasse ich mich tatsächlich gerne geiseln.
 
@FatEric: Eine Einkaufslisten-App will ich Dir nicht madig machen. Freue mich aber, dass wir bezügl. der Dash-Buttons dann doch ähnliche Ansichten haben. :-)
 
@Dr. Alcome: Das hat doch nichts mit Faulheit zu tun. Es ist super bequem und spart die Wertvollste Resource des Lebens. Nämlich ZEIT. Und diese kann ich für sinnvolleres nutzen.
 
@Driv3r: ich würde dir ja recht geben, wenn du im Kühlschrank für jedes Lebensmittel und für jedes Teil des täglichen Bedarfs einen Button hätte, aber da man sowieso gewisse Dinge einkaufen muss, da kann man auch so sonderbare Sachen wie Waschmittel oder Klopapier mitbringen.... Soll sogar Läden geben, die alles im Angebot haben...
 
@jann0r: Ja, im Ernst?! Erzähl' mir mehr.
Da gibt's so einen Laden, die werben mit dem Spruch: "Einmal hin, alles drin."
Obwohl mir der vorherige Werbespruch besser gefallen hat: "Besorg's dir doch einfach." ^_^

Sehe ich übrigens ganz genauso. Solange man nicht einen Knopf für jedes Produkt des täglichen Bedarfs hat, ist der Nutzen sehr überschaubar.
-Toastbrot ist alle. Knopf gedrückt. Waschpulver kommt.
- Milch ist alle. Knopf gedrückt. Waschpulver kommt.
- Jack Daniels ist alle. Knopf gedrückt. Waschpulver kommt.

Verdammter Waschpulver-Knopf! Warum machst du mir mein Leben so schwer?!
 
@jann0r: eine ganze Schublade voller Buttons, das Wühlen so ähnlich wie in Frauchens Handtasche...
 
@jann0r: Es gibt ja noch die Leute, die kein Auto haben und mit dem Fahhrad oder zu Fuß zum Geschäft laufen. Glaub mir, die sind froh wenn da kein Waschpulver und vorallem Klopapier irgentwo den Platz weg nimmt. Da kenne ich vorallem Studenten wo das zutrifft. Und wenn du deswegen zweimal dahin musst wären wir auch wieder beim Thema Zeit.
 
@Driv3r: Wenn du echt nicht die Zeit hast in den Supermarkt zu gehen oder ein Produkt bei Amazon in den Einkaufswagen zu klicken, kannst du dir Pampers bei Amazon auch im Abo kommen lassen.
 
An AhnungslosER: Dann nochmal für dich: Es geht nicht darum das man die Zeit nicht hat sondern sie gewinnt und für andere Dinge nutzen kann. Das ist eine Verbesserung und die meisten Menschen neigen dazu, Dinge zu optimieren oder zu vereinfachen. In vielen Fällen ist das sogar echt toll für uns Menschen.
 
@Driv3r: Dann nochmal für dich: Ich habe nicht gesagt, dass ds nicht sinnvoll sein kann, Dinge des täglichen Bedarfs im Internet zu bestellen. Wenn du allerdings der Überzeugung bist ein Produkt so oft zu brauchen, dass sich so ein Knopf lohnt, brauchst du, wenn du ein Abo machst, nach der ersten Bestellung NIE WIEDER einen Finger krumm zu machen. Nicht mal zum Dash Knopf drücken. Es geht also noch FAULER/OPTIMIERTER, weshalb ich den Sinn des Knopfes nicht sehe.
 
@AhnungslosER: Das könnte für den ein oder anderen funktionieren. Aber wir zb haben keinen Regelmäßigen Waschmittelbedarf. Der ist doch selten gleich oder? Da gehen die Kinder durch den Wald und schon hat man eine Wäche mehr. Dann sind die Gardienen mal wieder dran und noch ne Wäche mehr. Im Juli 3 Wochen Urlaub; 5-6 Wächen weniger... Bei Zahnbürsten die man alle 6 Monate wechselt ist das mit nem Abo natürlich getan klar. Bei Kaffee wieder nicht.. Ergo würde ich sagen für manche Dinge ist eben ein Knopf besser und für andere ein Abo.
 
@Driv3r: Sind ja auch jedes Mal 2 Stunden um Stift und Papier zu suchen um was drauf zu schreiben. Und in den Supermarkt musst du sowieso immer wieder, egal wie viel Waschmittel und Zahnpasta der Postbote bringt. Außerdem kannst du im Geschäft die Preise vergleichen, hier kaufst du blind.
 
@Dr. Alcome: Manch einer kann das Waschpulver evtl nicht zufuss schleppen und in den x-ten Stock schleppen.

Und zum Thema Faulheit:
also ich finde auch solche "Ein-Klick" Lösungen wie Wahlwiederholung beim Telefon sinnvoll. Evtl aber auch nur Faulheit ;)
 
@tomsan: Und dann darf es eben der Postbote in den x-ten Stock schleppen, der freut sich wenn er die Karre voller Waschpulver hat.
 
@Dr. Alcome: Volle Zustimmung. Ich find die vielfach gebrachte Argumentation "Hauptsache ICH hab mehr Zeit... ICH muss nicht mehr schleppen... ICH kann sinnvollere Dinge tun..." einfach nur schlimm. Dafür muss es ein anderer ausbaden. Paketboten sind echt nicht zu beneiden.
Andersrum stehe ICH dann im LKW Stau und verplempere meine Zeit, weil mittlerweile jeder Dreck als Paket in der Gegend rumgefahren wird, anstatt dass man einmal die Woche in den Supermarkt fährt und sich den Kofferraum vollpackt. Natürlich gibt's ein paar, die diese Möglichkeit nicht haben. Für die ist das eine super Sache. Aber das werden doch hoffentlich nur ganz wenige Prozent sein.
 
@Dr. Alcome: Der Paketbote beklagt sich über zuviele Pakete?

Naja, dann macht Amazon die Paketboten bald noch "glücklicher".
Amazon torpediert ja in Zukunft Paketlieferungen mit eigenen Postboxen.
Weniger Pakete zum ausliefern, glücklichere Postboten! Oder?
 
@Dr. Alcome: Ich habe kein Fahrzeug, soll ich nun mehrere Kästen Getränk X, den fetten Waschmittelbeutel der auch mal länger hält und den normalen Einkauf mit meinem zwei Händen tragen? Taxi?... Ne du, dann bestelle ich doch lieber weiterhin alles.
 
@Shadow27374: man da fragt man sich wie die Leute das vor 10-15 Jahren gemacht haben....
 
@jann0r: Wenns nicht anders geht, gehts nicht anders. Heute geht es aber anders also wird es genutzt. Genau wie ich autonome Lufttaxen nutzen werden sobald sie verfügbar sind.
 
@jann0r: Und benutzt du ne Waschmaschine oder gehste noch an den Fluss und klatscht die dreckigen Klamotten auf nen Stein?
 
@jann0r: Extrem viel bei Otto und Quelle bestellt ;)

Bestellt wurde doch schon "immer"
 
@Shadow27374: Ja, genau das sollst du.
 
@Dr. Alcome: Tja, Pech, werde ich nicht tun. ;)
 
@Dr. Alcome: Das mag für Dich - möglicherweise in einem Singlehaushalt - durchaus machbar sein. Hast Du schon mal Großeinkäufe für 5 Personen gemacht? Glaub mir eines: Wenn das blöde scheiß schwere Waschmittel nicht mit dabei ist und per Knopfdruck geliefert wird, ist es eine massive Erleichterung. Wenn es nach mir ginge, würde ich mein ganzes Haus mit diesen Knöpfen tapezieren um mir die scheiß Einkauferei zu ersparen.
 
@interactive1: Nein, kein Singlehaushalt - Familie mit Hund. Es wird immer gerne der anstrengende Einkauf in den Vordergrund gestellt, aber wenn man mal ehrlich ist... alle paar Wochen eine Dose Waschpulver durch vom Kofferraum in den Waschraum - ist es das bisschen Aufwand wirklich wert sein Haus mit Dash-Buttons vollzukleistern nur um dann beim Nachbar oder in der nächsten Postfiliale sein Zeug abzuholen weil der Postbote niemanden zuhause angetroffen hat? Das einzig schwere sind Getränkekisten und selbst die würde ich nach wie vor im Laden kaufen.
Und mal ganz so nebenbei, wer ein bisschen an die Umwelt denkt kriegt doch das Kotzen wenn jeder Alltagsartikel mit der Post durch die Gegend gefahren werden muss.
 
@Dr. Alcome: Du Witzbold, ich lasse mir sogar einzelne Teile EINZELN per Amazon zuschicken. Prime is the King.
 
@Dr. Alcome: Deine ökologische Sicht ist meines Erachtens fehlerhaft. Natürlich macht es Sinn das die Post liefert, anstatt das Jeder individuell in den Laden fährt. Das Postauto fährt nämlich so oder so an meinem Haus vorbei und bringt noch massenhaft andere Waren unter die Leute. Die CO2-Bilanz ist mit Sicherheit besser. Vor allem auch vor dem Hintergrund das viele Postfahrzeuge mittlerweile mit Strom/Gas betrieben werden. Das kann ich also so nicht gelten lassen. Aus meiner Sicht ist somit die Bestellung per DASH wesentlich umweltfreundlicher. Ob man nun wegen einer Tonne Waschmittel alle paar Wochen einen DASH nutzen muss ist eine andere Frage und muss jeder für sich entscheiden. Aber wenn ich die Möglichkeit habe, warum nicht?
 
Meine Fresse. Es ist soweit:
Http://giphy.com/gifs/funny-movie-film-YaK75E3f2wkrC
 
viel interessanter, als den "Button" offiziell zu nutzen, sind doch die "Möglichkeiten" mit diesem...

Das geht wohl bisher...

Phillips Hue Lights an und aus schalten
Eure Sonos Lautsprecher steuern - dauert leider bis zu 1 Minute
Samsung Smart Things Produkte steuern
Per Knopfdruck eine SMS schicken
Per Uber ein Taxi bestellen
LiFX Lampen steuern
Belkin WeMo Produkte steuern
Bei Dominos eine Pizza bestellen
Irgendein Produkt bei Amazon bestellen (man braucht leider eine laufende Virtual Machine im selben Netzwerk)
Ein Babytagebuch führen mittels Dash Buttons
Bzw. irgendein - Gewohnheiten tracken

Quelle:
mydealz. de/deals/amazon-dash-button-4-99-hack-wie-ihr-daraus-den-g%C3%BCnstigsten-smart-button-macht-815446
(Leerzeichen vor dem de entfernen)
 
Dann eröffne ich mal den Reigen der Kondom-Witze:
Man(n) sollte aufpassen, dass man den Knopf nicht zu offensichtlich/zugänglich positioniert.
Wenn er zum Beispiel offen auf dem Nachttisch liegt, bestellt Susi, wenn sie nach der ersten Runde "Bürsten" erschöpft abklopft, den nächsten Hunderter-Pack Kondome, obwohl noch 97 in der alten Packung sind.
 
@AhnungslosER: Außerdem fehlt die Option zu den Kondomen auch eine Flasche "Cilit Gang Bang" dazu zu bestellen. (https://www.youtube.com/channel/UCRCfbuczPMI5GRFr_FFZ3sw)
 
Dann gleich mal einen Dash Button für Kondome bestellen und nie benutzen. FeelsBadMan
 
Zum Glück brauchen die wenigsten Informatiker hier den Durex Dash Button!
 
Kann ich mir nicht so richtig vorstellen. Vor allem wenn einfach bestellt wird ohne dass man den aktuellen Preis kennt. Für Leute die nicht aufs Geld schauen vielleicht ok, für mich wär das wohl nichts.
 
@CrazyWolf: Amazon scheint darauf zu spekulieren, dass es massenhaft Leute gibt, denen Bequemlichkeit über ALLES geht. Auch darüber, einen vernünftigen Preis für ein Produkt zu zahlen. Ich bin immer wieder erschrocken WIE teuer die Produkte, um die es sich hier dreht, bei Amazon im Vergleich zum stationären Einzelhandel sind. 75% Aufschlag scheinen normal zu sein.
 
@AhnungslosER: Also das stimmt wirklich nicht, klar sollte man vergleichen, aber der Großteil der Pantry Artikel ist gleich teuer. Bei Amazon bekommt man aber auch Großpackungen und dann noch die Sparabos, wo man nochmal 15% rausholen kann, damit komme ich fast immer billiger weg als im Einzelhandel, bei manchen Artikeln zahlt man nur noch halb so viel wie im Laden nebenan.
 
@theBlizz: Finde ich erstaunlich. Preise die ich verglichen habe, waren maximal gegenüber Schlecker-Preisen günstiger.
 
@theBlizz: Habe mich jetzt mal bei Pantry umgesehen. Da scheinen die Preise tatsächlich denen im Laden ähnlich zu sein.
Im Artikel geht es aber um die Produkte die sich mit einem Dash-Knopf bestellen lassen. Und die waren eigentlich durch die Bank teurer als die mir bekannten Laden-Preise.
Ich wollte auch nicht sagen, dass es nicht Sinn machen kann Artikel des täglichen Bedarfs im Internet zu bestellen. Nur für die Bestellung über Dash-Knöpfe sehe ich keinen Sinn.
Wenn man Zeug im Internet kauft und glaubt irgendwas davon häufig zu brauchen, kann man es auch direkt im Abo bestellen. Deshalb glaube ich, dass es Amazon um den Show-Effekt geht. So nach dem Motto: "Die machen was, was sich vorher noch keiner getraut hat." (Auch wenn es noch so sinnbefreit ist.)
 
@AhnungslosER: Ok die Dash Preise hab ich mir jetzt nicht angesehen. Die einzig sinnvolle Verwendung sehe ich da eigentlich bei älteren Personen, die nicht mehr so mobil sind und sich nicht mit Smartphones auseinandersetzen wollen. Man benötigt halt trotzdem WLAN und ein Amazon Konto, aber einmal eingerichtet und derjenige kann sich zumindest mit dem Wesentlichsten versorgen.
 
@theBlizz: Für Leute die mit Technik nichts anfangen können wäre es (nach erfolgter Einrichtung) vielleicht wirklich was.
Allerdings wie ich weiter oben schrieb, ist die Produktpalette viel zu klein, als dass man damit wirklich über die Runden käme.
 
Klar wird der Button frei konfiguriert, nämlich beim Einrichten! Man kann ein Produkt seiner Wahl damit verknüpfen, steht auch so bei Amazon. Der Aufdruck ist nur Design, damit man gleich sieht was der Knopf macht.
Man kann auch den Persil-Button bestellen und ihn mit ner Druckerpatrone verknüpfen, dann sollte man aber vielleicht selber noch draufschreiben, was er tut. ^^
 
@mh0001: Ähm. Das weißt du woher?!
Weil da in der Produktbeschreibung steht man könnte ein Produkt auswählen? Leidet geht das nicht völlig frei aus dem ganzen Amazon-Sortiment. Am Ende der Beschreibung ist ein Link mit der Gruppe von Produkten von denen man EINS auswählen kann (z.B. bei Schwarzkopf eine bestimmte Sorte Shampoo).
 
@mh0001: eine schöne Aussage. Nur leider ist die komplett falsch. Keine Ahnung wie man so einen schmarn behaupten kann. Sowohl bei Amazon bei der Beschreibung steht , was bestellt werden kann. Ebenso wenn man einen dash Button anklickt. Dort sieht man explizit was in Kombination geht. Und wenn ich den Persil Knopf nehme , kannst du nicht das Katzenfutter oder das Ariel Waschmittel kaufen.
 
Ich bin gespannt, ob das Angebot in Deutschland dauerhaft bestehen bleibt. Faktisch verstößt es nämlich erst mal gegen eine ganze Reihe Vorschriften und verbindet es mit ein paar rechtlich hoch brisanten Problemstellungen. Das betrifft z.B. den Einbezug der AGB, die fehlende Preisauszeichnung, den "Verbindlich und kostenpflichtig bestellen"-Hinweis, usw.
Hinzu kommen praktische Erwägungen: Ein Gast sieht ein solches Gerät bei euch in der Wohnung den Button und drückt drauf. Tage später erfolgt eine Lieferung, die ihr ja gar nicht haben wolltet. Ihr sendet zurück. Amazon drückt euch über die Quote für die Sperrung von häufigen Rücksendern und sperrt euch den Account, ...
Insofern: Ich sehe da schon jetzt die ein oder andere rechtliche Auseinandersetzung...
 
Ich finde es absolut schwachsinnig, denn
a) bestelle ich Haushaltsgegenstände nicht im Internet
b) möchte ich mich nicht an einen Anbieter binden denn
c) ich bin nicht zu faul Preise zu vergleichen und
d) den stationären Handel zu unterstützen.
 
@Krucki: Was hast Du davon, wenn Du den stationären Handel unterstützt? Irgendwelche persönlichen Vorteile? Wegen der Arbeitsplätze? Die hat der der Onlinehandel auch und unterstütze zusätzlich die Paketdienste.
Ist wirklich erst gemeint, meine Frage.
 
@Michael41a: Ich möchte ein Geschäft vor Ort unterstützen, damit ich im höheren Alter auch vor Ort einkaufen gehen kann. Autofahren wird immer beschwerlicher, man wird immer unflexibler. Da kann man dann sich glücklich schätzen wenn der nächste Supermarkt im gleichen Dorf ist.
Das ähnliche skurrile Szenario erlebe ich im jungen Alter mit Kleidung. Im Bekanntenkreis bestellen fast alle im Internet, aber dann beschweren sie sich wie unattraktiv die Innenstädte zum Bummeln werden, weil sämtliche Geschäfte schließen.
 
@Krucki: Ich denke, Lebensmittel wird es irgendwann auch über Internet geben. Die Supermärkte liefern auch schon nach Hause (nutzt meine 80-jährige Mutter gern). Ob also so, oder im Internet, bleibt Jacke wie Hose.

Ein Bekannter hat vor vielen Jahren mal selbst sein Buch (Oder war es eine CD? Weiß nicht mehr.) bekannt machen wollen. Er lief von Buchladen zu Buchladen, wollte es denen schenken, wenn sie es nur im Schaufenster ausstellen würden. Keiner (KEINER!!) war dazu bereit, ihn zu unterstützen. Deshalb hält sich mein Bedauern, wenn sie jetzt in Schwierigkeiten stecken, stark in Grenzen.

Vor ein paar Tagen stand irgendwo in den Internet-Nachrichten, daß ein Kleinkind an der Supermarktkasse was eingesteckt hatte. Wert wohl um die 65 Cent. Der Mutter kostete der "Spaß" (mir Anzeige, Hausverbot und Staatsanwalt) fast 300 Euro Strafe.

Deshalb ist mir der stationäre Handel so ziemlich egal. Wie quälen sie Kinder, wenn sie an den Kassen alles mit Süßigkeiten vollstellen! Wie alte Leute, wenn billige Sachen, die sie sich von ihrer mageren Rente gerade mal leisten können, zu hoch oder zu tief im Regal legen!

Nein, kein Mitleid.
 
@Michael41a: Naja ich kann leider nur bedingt deiner Argumentation folgen. Die Supermärkte liefern nicht in allen Gebieten nach Hause, teilweise auch nur mit bestimmten Einschränkungen. Was es als neues Sortiment alles so gibt erfahre ich über eine Belieferung auch nicht. Meine 84-jährige Oma geht zumindest noch gerne in den Supermarkt, es ist für sie ein willkommene Abwechslung und eine der wenigen Dingen die sie außer Haus noch erledigen kann.

Was deinem Bekannten widerfahren ist, ist natürlich nicht nett, aber ich sehe darin auch kein Potential für einen Einzelhandelsboykott. Mir geht es auch weniger um Mitleid für den Einzelhandel, als um die spätere Komfortfolgen für mich selber.

Diebstahl ist nunmal Diebstahl, egal wie viel Wert das gestohlene Stück hat. Es gibt ja genügen Kleinkinder die das nicht machen, oder auf die die Eltern eben genug Einfluss hatten/haben. Kinder werden auch nicht an der Kasse gequält, es ist vielmehr eine Erziehungsfrage. Ich habe nie an der Kasse gebettelt, und wenn ich es getan hätte, wäre mir estrecht nichts gekauft worden. Habe ich es überlebt ohne seelische Konsequenzen? Ich glaube schon. Zwischendurch durfte ich mir dann was im Supermarkt auch aussuchen, aber eben alles in Maßen und ohne Gequängel. Wenn man Eltern sein will, sollte man auch dazu fähig sein und alle Konsequenzen der Erziehung schon vorher berücksichtigt haben. Wer dies nicht macht, der tabbt dann eben in die Lockfallen -selber Schuld. Was soll denn sonst als nächstes abgeschafft werden? Alkoholverkauf nur noch unter der Theke damit man es den Alkoholikern leichter macht? Oder Süßigkeiten, damit die kräftigeren Menschen es nicht so schwer haben abzunehmen?
 
@Krucki: Allein dafür hast du dir dutzendweise Plus-Votes verdient --> "..Im Bekanntenkreis bestellen fast alle im Internet, aber dann beschweren sie sich wie unattraktiv die Innenstädte zum Bummeln werden, weil sämtliche Geschäfte schließen."
 
@astafolo: Danke. :) Ich finde es erstaunlich wie stark dies verbreitet ist, und die Leute nicht hinter dieses große Gesamte blicken.
 
@Krucki: Naja. Weiter als bis zum eigenen Bauchnabel zu blicken ist halt schwierig...

"Wie?! Die Geschäfte, deren Schaufenster ich mir gerne angucke oder in die ich reingehe und alles begrabbele, ohne dann dort was zu kaufen, weil ich es danach im Internet kaufe, brauchen Geld zum Überleben?!
Wer hätte das gedacht? Jetzt sind mir die Augen geöffnet. Aber ich kaufe weiter im Internet ein. Denn das ist so schön bequem."
 
@AhnungslosER: Ja so läuft es sehr oft ab^^
 
@Krucki: Das ist eine Naivität/Kurzsichtigkeit/Ignoranz die mich regelrecht an Homer Simpson erinnert:
"Geld kann man gegen Waren und Dienstleistungen eintauschen."
 
Der Spaß wird sicher hier KEINE Zukunft haben, der Knopf hat keine Preisanzeige, somit bestellt man blind.Man erfährt den Preis also NACH der Bestellung. Ob das überhaupt hier so zulässig ist? Ich kauf haltbares immer zu einem Angebotspreis und das in einer Menge bis in etwa wieder Angebote eintrudeln.
 
@derpate74: Ein Angebot muss nach deutschem Recht so genau spezifiziert sein (Gegenstand, Preis, Menge), dass die Partei, die das Angebot erhält, nur noch "Ja" zu sagen braucht.
Deshalb ist beim Internetkauf die Bestellabwicklung noch nicht das eigentliche Rechtsgeschäft. Diese ist maximal das Angebot (durch den Kunden), welches der Händler mit der Bestellbestätigung annimmt.
 
Mann kann die Dash dinger auch zweckentfremden als Steuerung für diverse applikationen
 
Hier ein Beitrag von Golem:Beleuchtungssteuerung
- Totmannschalter für die gesamte Wohnung (beim verlassen derselbigen)
- Verschiedene, gescriptete Presets aktivieren (z.B. Vollbeleuchtung; Entspannungsathmosphäre; Fernseher und seichte Hintergrundbeleuchtung einschalten und Licht aus, gleichzeitig stummschalten des Telefons)
- Mehrere Schalter für Beleuchtung pro Raum, um beim entspannen auf der Couch oder wo auch immer, nicht zu einem Lichtschalter laufen zu müssen

Du könntest ja einmal googlen, wenn du noch weitere Szenarien wissen willst.
Und natürlich sind das alles Luxusprobleme, aber es ist ja auch nur ein Hobby mit dem Zeug herum zu basteln.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Hazet Schlagschrauber 9012-1SPC
Hazet Schlagschrauber 9012-1SPC
Original Amazon-Preis
129,90
Im Preisvergleich ab
129,90
Blitzangebot-Preis
95,99
Ersparnis zu Amazon 26% oder 33,91

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles