Acer Swift 7: Das erste Notebook mit weniger als zehn Millimetern

Acer fährt zur IFA 2016 groß auf und hat mit der Acer Swift-Serie gleich eine ganze Reihe neuer Notebooks vorgestellt, die teilweise mit günstigen Preisen, andererseits aber auch mit besonders dünner und hochwertiger Bauweise punkten sollen. ... mehr... Notebook, Acer, Acer Swift 7, Swift 7 Bildquelle: Acer Notebook, Acer, Acer Swift 7, Swift 7 Notebook, Acer, Acer Swift 7, Swift 7 Acer

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nenne ich jetzt nicht unbedingt extrem schmalen Rand. Beim Dell XPS sollen es lediglich jeweils 5.2 mm an den Seiten und oben sein. Die Bilder hier suggerieren eher breite Ränder. Daher hier keine extrem schmalen Ränder
 
@bmngoc: Es geht nicht um den Rand. Bauhöhe im geschlossenen Zustand!
 
@EffEll: Das Acer Swift 7 verfügt außerdem über ein 13,3 Zoll großes IPS-Display mit einer Full-HD-Auflösung von 1920x1080 Pixeln, das einen extrem schmalen Rand aufweist. " Rand. Bauhöhe steht weiter oben im Text. Hier geht es um das Display und auch um den Rand drumherum.
 
@bmngoc: Achso, ok. Das hab ich irgendwie überlesen. Aber von "dem schmalsten bisherigen Rand" steht ja nichts
 
@EffEll: Ging eher darum, dass gesagt wird, dass das Notebook extrem schmale Ränder hätte, aber die Bilder ganz anderes zeigen und ich verglichen dazu ein Notebook genannt habe, welches wirklich extrem schmale Ränder um das Display herum besitzt.
 
@bmngoc: Ja, ist ja auch legitim. Die Textstelle war mir nur nicht bewußt und deshalb hab ich dein Kommentar falsch verstanden
 
@EffEll: Kein Problem ;)
 
Ich find's gut! Auch wenn jetzt wieder genölt wird, dass man nichts tauschen kann...
 
@EffEll: Da kann man ja überhaupt nichts tauschen!!! Was soll´n das? So´n Schei**, können sie sich dahin stecken, wo richtiges scharfes Essen das zweite Mal brennt...
 
@EffEll: hehe... ich bin jemand der von Acer nicht viel hält und der viel schlechte Erfahrung in Vergangenheit gemacht hat...
Das Teil ist allerdings sooo "hübsch" das ich mich da mal wenigstens für nen guten Test rantrauen werde <- und dann bilde ich mir eine neue (möglichst) objektive Meinung...

Schade das hier kein Touch verbaut ist... bei meinem XPS13 genieße ich das sehr, hin und wieder einfach mit der Hand zu bedienen (ich weiß, andere brauchen das nicht)!
 
@baeri: Also ich habe bis jetzt drei Acer Notebooks gehabt und war immer zu frieden. Wie bei allen Marken sollte man auch etwas mehr bezahlen und dementsprechende Qualität zu bekommen. Acer Timeline und Travelmate P6 waren und sind sehr gute Geräte. Von der Verarbeitung bis hin zur Treiberunterstützung alles top.
 
@baeri: Der Meinung war ich bisher auch immer, aber ich muss gestehen: Da hat sich bei Acer echt einiges getan in Sachen Qualität im Verhältnis zu früher. Also dem ganzen ruhig mal 'ne Chance geben! :)
 
@EffEll: Finde die neue Swift Serien auch sehr gut. Bei Acer war es auch meistens so, dass man trotz relativ dünner Bauweise ganz gut wenigstens an die Komponenten wie Akku bekommen ist.
 
nein danke bei so was habe ich angst das dss teil dchon beim auspackrn zerbricht
 
@cs1005: Man könnte auf die Idee kommen, das deine Tastatur auch etwas "zerbrochen" ist *fg
 
@DerTigga: smartphone tastaturen waren schon immer fürn arsch
 
@cs1005: WRIO Keyboard ist eine gute Alternative. :)
 
@cs1005: Da liegt der Fehler. Du sollst die mit'm Finger bedienen, nicht mit'm Arsch. Ist auch hygienischer!
 
@eN-t: Kommt drauf an wo mans aufbewahrt. Mit den Fingern isst man schließlich später auch mal was.
 
Aber, ähm, aber, das geht doch nicht, weil doch das Macbook Air, und, Ihr wißt schon, wie können die nur, das gehört verboten, dürfen die das?
 
Man bezahlt das doppelt und bekommt vlt. 1/6 der Leistung im Vergleich zu einem normalen Notebook.
Und als "richtige Core Prozessoren" sehe ich die 35W - 45W TDP CPUs an. Wenn man vernünftige Leistung zu einem vernünftigen Preis möchte, kommt man um diese CPUs bei einem Notebook nicht herum.
 
Ganz ehrlich gesagt. Ich will keine dünneren Notebooks - ich will dickere Akkus! Selbst wenn das Gerät dann zwei drei Millimeter dicker und 100 Gramm schwerer ist. Dann aber nicht nur bis zu 9 Stunden (realistisch 6 h) hält. Sondern wirkliche mindestens 9 Stunden Akku hat.
 
Das Glas vorm Display hätten die Jungs sich schenken können... spiegelt wie sau, nimmt dem Display ordendlich an Blickwinkelstabilität und - aus Werkstatterfahrung - sind hier günstige Reparaturen meist nicht möglich da verklebtes Dispalygehäuse
 
Yeeee super! Megadünn und 2.5h Akkulaufzeit, juhuuu! </Sarkasmus>
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessante IFA Links