Vorsicht - aktuelle Windows 10-Version beschädigt Remote-Powershell

Microsofts jüngstes Update für Windows 10 ist erst seit kurzem außerhalb des Windows Insider Programms verfügbar und sorgt schon jetzt für jede Menge Ärger. Das neueste Problem betrifft vor allem Unternehmen - denn Microsoft liefert eine beschädigte ... mehr... Windows 10, Redstone, Windows 10 Redstone, Anniversary Update, Windows 10 Anniversary Update, Windows Redstone, Terry Myerson Bildquelle: Windows Central Windows 10, Redstone, Windows 10 Redstone, Anniversary Update, Windows 10 Anniversary Update, Windows Redstone, Terry Myerson Windows 10, Redstone, Windows 10 Redstone, Anniversary Update, Windows 10 Anniversary Update, Windows Redstone, Terry Myerson Windows Central

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wovor achtung? Microsoft entscheidet wann man das Update kriegt und wann nicht^^ Da hat der Nutzer weniger einfluss drauf
 
@TheKreamCs: In Firmen entscheidet das sehr oft nicht Microsoft, sondern die zuständigen IT Mitarbeiter, da die Mitabreiter ihre Updates nicht von MS, sondern von einem Internen Updateserver, auf welchem ein Update erst von Hand freigegeben werden muss erhalten, welcher wiederum die Updates von Microsoft lädt. Das gibt der IT Abteilung Gegelgenheit, genau solche Probleme zu bemerken, bevor sie ein Update an alle verteilen => Google mal WSUS, falls dich das interessiert.
 
@TheKreamCs: Schwachsinn entscheidet selbst in der Home immer noch der Nutzer und in Pro und höher sowieso.
Selbst in der Home kannst du Einfluss nehmen.
Und wenn du bloß hingehst und dein Netzwerk als Getaktet einstellst schon zieht Windows das nicht mehr sofort sondern wartet dann erst einmal.
Dazu unbedingt die Nutzungszeit einstellen nicht das sich was ungewollt Neustartet und schon hat man auch Win Update wieder unter Kontrolle.
 
@Freddy2712: Nicht vergessen, noch dreimal auf Holz zu klopfen, einen Voodoo-Priester zu besuchen und den Nippel durch die Lasche zu ziehen.
Danke für den Lacher zu später Stunde. Einfach geil wie manche sich derartige, eigentlich völlig überflüssige Kopfstände schönreden können.
 
Die Fehler werden seit dem Anniversary Update immer mehr und mehr, und sind richtig üble Sachen.
Ich weiß nicht was mit MS los ist, aber ich verliere von Tag zu Tag immer mehr vertrauen zu denen und werde immer frustrierter. Wie so viele das einfach hinnehmen, das erschüttert mich am meisten.
 
@Freudian: Da wäre es wirklich besser, wenn Microsoft die ganzen Entwickler von den Android Apps abziehen würde, anstatt die Stellen in der Windows (Mobile) Abteilungen zu streichen. War wieder einmal ein dämlicher Fehler vom neuen Microsoft CEO. Bei mir würde es "Windows (Phone/Mobile) and Office First, and Android last." heißen. Was immer noch sinnvoller als Nadellas "Strategie" ist. Seit Nadella gibt es immer mehr Fehler in den Windows Betriebssystemen und normalen Desktopprogrammen von Microsoft.
 
@Freudian: Das nach einem Update Fehler auftreten können ist nichts ungewöhnliches, das dies mehr aus üblich sein sollen kann ich aus den News der letzten Zeit nicht erkennen/herauslesen, eher im Gegenteil und dieser hier wird auch in kürze gefixt.
 
@PakebuschR: Die spannende Frage ist aber warum das gerade erst jetzt raus kommt. Sowas hätte ja eigentlich schon bei internen Tests oder spätestens bei den Insidern auffallen sollen.
 
@Johnny Cache: Das könnte man bei vielen Fehler annehmen aber sowas kommt halt vor, gerade bei so umfangreichen Entwicklungen wie BS aber auch bei kleineren Projetkten immer mal wieder.
 
@Freudian: War als Admin mit 20 Jahren Windows-Erfahrung von Windows 10 und dem mühelosen Upgradeprozess im Enterprise-Umfeld wirklich angetan. Aber was danach an vermurksten Updates rauskam, das ist wirklich heftig. Und wie man sieht hilft auch das Konzept "zuerst an die Privatuser, dann verzögert an Firmenuser" nichts, weil derartige Fehler beim Privatuser eben gar nicht auftauchen.
Und es ist nicht nur Windows 10. Auch Office 365 macht Macken, vor allem der Installationsprozess. Nach 1 1/2 Monaten(!!) Supportcall bei MS, wo es uns einfach nicht gelang AppV Packages zu erstellen und der Fehler laut MS klar bei uns (Domäne, GPOs, Antivorus, Netzwerk usw) liegen muss, hat sich herausgestellt: wenn der Name des Users mehr als 8 Zeichen hat, dann passiert eben genau dieser Fehler. Mal sehen..."Administrator"....mh... ;)

Und so machen einem MS bei Exchange 2016, Office 365 2016, Windows 10 usw seit Monaten das Leben schwer und das frustriert auch andere Admins anderer Firmen grade gewaltig.....
 
@Freudian: die Frage ist immer noch, wie viele der Probleme dich tatsächlich selber betreffen. Von den ganzen Sachen, die in den letzten Wochen so aufgetaucht sind, betrifft mich z.B. bisher gar nichts. Meine Webcams laufen noch, DSC nutze ich nicht, Powershell Remoting auch nicht. Ich drucke nicht ständig diverse Dokumente in der gleichen Session und besitze keinen Kindle. Schon ist für mich Windows 10 problemlos.

Frust ist da an sich nicht notwendig.
 
Und wieder ist es ein Update, welches den Schaden anrichtet. Wann lernen die Leute endlich aus ihren Fehlern?

Edit: tippfehler weggemacht
 
@Jazoray: Wenn sie endlich das 'l' finden !
 
@Menschenhasser: Danke für den Hinweis :)
 
Microsoft ist auch nicht mehr was es mal war, bin ich froh dass wir nur noch eine Windows Partition auf einem Gerät für alle Fälle liegen haben^^
 
War da nicht einmal ein "Gate" Hype ? :-)

Wie wäre es mit Wingate 10 ;-)
 
@andi1983: Nur blöd daß auch ein Programm gibt das schon Wingste heißt. Das könnte Mecker geben. ;)
 
unglaublich das ein IT-Riese mit zig-tausend Mitarbeitern es echt schafft ihr "Kernprodukt" so zu verhauen. Testen testen testen und nochmal testen und erst dann nochmal Prüfen ob ich den Haufen Update-Code wirklich auf 350 Millionen PC's loslasse (laut M$ eigener Zahl). Sind ja doch einige dabei die etwas mehr machen als nur Facebook-Browsergames zu klicken ;)
 
@fireb: "Testen testen testen und nochmal testen und erst dann nochmal Prüfen" - eben das ist auch keine Garantie das es keine Fehler geben wird wie man in diesem Fall gut erkennt.
 
@PakebuschR: warum klappt es dann bei anderen Firmen mit der Qualitätssicherung und nur bei Microsoft nicht? Können die nicht mehr oder wollen die nicht mehr? Bei Windows 7 wäre das undenkbar.
 
@Jas0nK: wer sagt das es bei anderen firmen klappt? öffentlich werden nur vroße firmen diskutiert, die anderen interessiert niemanden, bzw. die software ist so maginal das sich keiner aufregt. als beispiel kann ich hier gerne oracle erwähnen, wenn du dami mal gearbeitet hadt weisst du was es bedeutet wenn eine firma keine QS hat. Ein weiteres Beispiel wäre Apple.
 
@skrApy: Du willst also sagen, Apple hat keine QS und MS hat QS? Woran bitte machst du das fest (außer wilden Fanboy träumen)?
 
@skrApy:
Ugh... Fanboy Ausreden...
 
@ger_brian: ehm richtig lesen ? ich dementierte lediglich die Aussage das es nicht nur bei Microsoft Probleme gibt sondern sehr wohl auch bei anderen großen Firmen und nicht wie mein Vorredner schrieb, dass nur Microsoft es nicht hinbekommt aber andere schon...
 
@Jas0nK: Hier ein kleine Auswahl von Fehler nach Updates bei Windows 7:

http://answers.microsoft.com/de-de/windows/forum/windows_7-update/win-7-update-fehler/4bf66fd2-5479-4fd6-92d6-c83279e74bd5?auth=1

http://praxistipps.chip.de/windows-7-kb3024777-update-fehler-was-tun_37026

http://www.t-online.de/computer/sicherheit/id_73256748/microsoft-windows-7-nervt-nach-update-mit-zwecklosen-neustarts.html

Das gleiche gibts auch bei IOs, OSx und Android.
 
@wori: Hast Linux vergessen... da wirds nur nicht so hochgekocht, weils kaum einen interessiert^^
 
@Jas0nK: welche Firmen verteilen denn regelmäßig Updates an mehrere hundert Millionen Systeme und haben dabei nie Probleme? Wenn du die älteren Windows Versionen noch dazuzählst, sind wir im Bereich der Milliarden. Selbst ein Fehler, der nur 0,01% der User überhaupt betreffen würde, würde es schon in die Presse schaffen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!