iPhone 6 & 6 Plus: Immer mehr Geräte bekommen 'Touch-Krankheit'

Probleme mit den Apple-Smartphones sind keine Seltenheit, wie bei jedem anderen Unternehmen gibt es auch bei den Kaliforniern gelegentlich Macken oder Produktionsfehler. Und wie jeder Hersteller gibt auch Apple so etwas nur sehr widerwillig zu. ... mehr... Apple, Iphone, iPhone 6, iPhone 6 Plus Bildquelle: Apple Apple, Iphone, iPhone 6, iPhone 6 Plus Apple, Iphone, iPhone 6, iPhone 6 Plus Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei Apple darf man nur den Premium Preis bezahlen, nicht aber Premium Qualität erwarten, einige Apple Kunden scheinen das zu vergessen!
 
@BartHD: Wo darf man das denn heute noch? Bei Samsung zumindest auch nicht nach meinen Erfahrungen mit deren sog. "Premiumsupport" beim S6 Edge...
 
@BartHD: ungefähr so wie Samsung seinen Usern empfehlt ihr Handy jeden Tag neu zu starten? "We recommend rebooting the device at least once a day. This is to optimize the life and performance of the phone." Quelle goo.gl/zfqfcN
 
@Rumpelzahn: Ich hab mein S7 seit April und außer bei Firmware Updates ist es nicht nötig sein Gerät neuzustarten. Läuft auch so ohne Probleme ;)
 
@BartHD: und nun? ich habe ein iPhone 6 und iPhone 6S hier und mit beidem keine Probleme ... was soll uns unterm Strich diese News oder die Empfehlung des Samsung support sagen? Vermutlich gibt es irgendwo Probleme - aber es trifft nicht auf alle zu, das hochschaukeln solcher Probleme und das generieren von "*-Gates" ist albern.
 
@BartHD: Es gehtnicht darum, dass dein S7 seit irgndwannproblemlos läuft, sondern dass Samsung einentäglichen Neustart empfiehlt um eben einproblemloses funtionierenzu gewährleisten.
Ein Hersteller der soclhe Empfehlungen für deine Geräte herausgibt, hat difinitiv nicht alle Tassen im Schrank und ein echter Grundvon diesem eben keine Geräte zu kaufen.
 
@LastFrontier: Es soll auch Hersteller geben, die einen hässlichen Bumper empfehlen, damit man wenigstens ein bisschen Empfang hat... Der hat auch nicht alle Tassen im Schrank, oder?
 
@TiKu: Hey aber der Bumper war chic und kostenlos! ;-)
 
@Rumpelzahn: Das sagt mir der Apple Support doch auch. Hab grad mit ihm gechattet ^^
Glaube wird jeder Hersteller empfehlen, hängt eventuell auch vom jeweiligen Support-Mitarbeiter ab kA
https://picload.org/image/rripwaio/apl.jpg
 
@wertzuiop123: Das ist doch der Standardspruch eines Computer-Supports. "Haben sie es schon mit Ein- und Ausschalten versucht?"
 
@floerido: Die Frage war ob sie es generell empfehlen, nicht was ich machen kann, um ein Problem X zu beheben ^^
 
@wertzuiop123: Das kommt doch aufs gleiche hinaus, sie empfehlen einen regelmäßigen Neustart um Problemen vorzubeugen.
 
@Orka45: Ja klar, habs nur getestet, weil sich der Kollege weiter oben über Samsung lustig gemacht hat XD
 
@floerido: https://www.youtube.com/watch?v=nn2FB1P_Mn8
 
@Rumpelzahn: Hat mehr was mit der Architektur von Android zutun, pure Schlamperei.

Edit: Ja ich weis, wird nicht gerne gehört, aber es ist nun mal wahr. Steht dazu!
 
@BartHD: nun ja... ich wäre da vorsichtig... was bedeutet einige Hundert bei vielen Millionen...

Ich persönlich finde die Verarbeitung gut, ebenso kann ich das von einem S7 oder Lumia 950 behaupten.

Ich denke hier gibt es 2 Möglichkeiten > entweder die Kunden behandeln ihr Smartphone eben nicht wie ein Smartphone sondern eher wie einen Unterlegkeil dass das Auto nicht wegrollt. Oder man hatte eben Pech und eines der "wenigen" Produktionsfehler erwischt...
 
@BartHD: also mein iphone mit sturzschaden haben sie mir kostenlos auf kulanz getauscht. es war nicht mehr in der garantie. mit meinem macbook war etwas mit der space taste, auch hier war der service grossartig. meine anderen apple produkte hatten bisher keine fehler. ich kritisiere apple an vielen stellen - aber ich möchte mal EINEN sehen der sein galaxy s7 nach der garantie in nen laden schleppt und auf kulanz ein neues (refurbished) gerät bekommt. apple verkauft aus meiner sicht keine geräte, apple verkauft ein konzept. das muss man nicht mögen. wer aber sagt, dass sich der service von apple nicht MASSIV von dem service der marktbegleiter absetzt hat keine ahnung. leider gibt es gerade in der service wüste deutschland viele leute die diesen service ausnutzen...
 
@BartHD: Das Sony Tablet Z, das ich vor zwei Jahren hatte, konnte man auch nur mit zwei Händen gleichzeitig in die Hand nehmen, weil es sonst den Druck, den es auf der Rückseite durch das abstützen mit den Fingern bekam, mit unberechenbaren Kicks und Tasks quittierte, und man sich dann in irgendwelchen Menues wiederfand. Das Teil war einfach zu dünn.

Die Geräte müssen deutlich dicker werden, grössere Accus bekommen und dann sind Laufzeiten und Bend-Gates (was für ein bekloppter Begriff) nur noch lächerliche Vergangenheit. Das ist also nichts Apple spezifisches.
 
its not a bug, its a feature
 
Wenn die Reparatur zu aufwendig/kostspielig ist, bietet Apple eigentlich ein Upgrade-Programm an, sie nehmen das alte iPhone in Zahlung und für einen Beitrag kriegst Du ein neues Gerät (in dem Fall das 6s/6s+). Ist aber eine Entscheidung die immer im Store entschieden wird.
 
@Rumpelzahn: Das kann es doch aber auch nicht sein.
Wenn ein Produktionsfehler besteht, muss nach meiner Ansicht Apple das Gerät gegen ein neues tauschen. Das kann ja nicht sein, dass nur weil Apple Murks getrieben hat, der Kunde draufzahlen soll.
 
@M4dr1cks: aktuell sind eine Handvoll Nutzer betroffen, kein generelles Problem. Versteh immer nicht warum alle gleich mit der großen Keule schwingen wollen.
 
@Rumpelzahn: Was hat das denn mit Keule zu tun?
Wenn es dich betreffen würde, fändest du es bestimmt auch nicht toll, wenn du keinen Ersatz bekommst, nur weil du einer der wenigen Kunden bist und ein anderer tut es dann so ab. Von wegen nicht so schlimm.
Wenn ich da an AVM denke, die haben mir meine Fritzbox nach vier Jahren und elf Monaten kostenlos ersetzt und die von Apple machen so rum.
Edit:
Achso, der Kundendienst mit dem ich telefonierte fragte mich nach der Problemschilderung nach einem Kassenbeleg mit Datum.
Er wies mich darauf hin, dass ich noch einen Monat Garantie hätte.
Sowas wirst du bei Apple nie erleben.
Erst recht nicht nach so einer langen Zeit.
 
@M4dr1cks: wo steht geschrieben das es keinen Ersatz gibt? Apple macht daraus nur keine große Aktion, sondern tauscht die Geräte im Store um, wenn der Kunde sich mit dem Problemfall meldet. Fertig.
 
@Rumpelzahn: Hier ist hat jemand geschrieben, dass wenn die Geräte irreparabel sind, nur in Zahlung genommen werden und man ein anderes Gerät für einen gewissen Betrag kaufen muss.
Das deckt sich auch mit der Erfahrung, die mein einer Freund mit seinem iPhone 5 gemacht hat.
Vielleicht liegt dass bei meinem Freund daran, dass er in FFM lebt.
 
@Rumpelzahn: Machen sie in diesem Fall eben nicht laut diversen Erfahrungsberichten und solange es nichts offizielles dazu gibt, bleibt es unbefriedigend und sollte in den Medien entsprechend behandelt werden. Kein Grund, fette Unternehmen mit Samthandschuhen anzufassen.
 
@Rumpelzahn: gerade wenn es nur einige sind. warum tauscht Apple die nicht auf Garantie??
 
@Rumpelzahn: Ah, die 'wenige sind betroffen' Nummer. Wie anfangs bei allen der inzwischen zahlreichen Rückrufe/Reparaturangeboten von Apple.
 
@M4dr1cks: Es kommt auf den Fehler an. Wenn er als offizielles Problem anerkannt wird dann tauscht Apple auch. Damit es aber anerkannt wird muss es wirklich oft passieren und das ist halt die Frage wieviele das Problem wirklich haben. Und "etliche Benutzer" ist halt so ein Begriff der dramatisch klingt aber vielleicht nur 100 bedeuten kann. Normalerweise kann man mit seinem iPhone zum Apple Store gehen und selbst kleinste Fehler werden gemacht wenn man Garantie hat und wenn es beim dritten mal immer noch da ist dann wird das iPhone getauscht.
 
@starchildx: Achso, wenn es zwar ein durch Apple verursachtes Problem ist (bspw. schlechte Materialien), aber nicht von Apple anerkannt ist, hat man also Pech gehabt.
Du gibst denen also einen Freibrief dafür, dass sie mit den Leuten machen können, was sie wollen.
 
@M4dr1cks: Nein, hast mich falsch verstanden. JEDER Fehler wird repariert. Man geht in den Apple Store, die schauen es an und reparieren entweder sofort mit 1-2 Stunden Wartezeit oder es wird behalten für einen Tag. Wenn es ein offiziell anerkanntes Problem ist dann geht einfach alles schneller. Dann sind die Teile immer Vorort und das besprechen des Problems geht auch schneller (also ohne Diagnosesoftware und so). Also der Kundensupport bei Apple ist ein Traum.
 
@starchildx: Okay, sorry dass ich dich falsch verstanden habe.
Der Service ist nicht überall gleich oder unkompliziert.
Es ist ja auch so, dass die Stores von Apple Anweisungen erhalten, alles auf den Kunden abzuwälzen.
Vielleicht macht das aber nicht jeder Store mit, weil dieser im Gegensatz zu Apple auf seine Kundschaft angewiesen ist.
 
@M4dr1cks: Das kann sein. Ich kenne gehe nur zum Apple Store in Sindelfingen bei Stuttgart und dort ist der Service einfach super.
 
@Rumpelzahn: Das iPhone 6 (Plus) ist am 19. September 2014 erschienen, somit nicht älter als 24 Monate.

Laut Gewährleistungsrecht muss ein Hersteller, innerhalb der ersten 24 Monaten nach Kauf bei Mängeln die er verschuldet hat, kostenfrei nachbessern. Der Hersteller ist dazu verpflichtet gleichwertigen Ersatz zu beschaffen. Wenn Apple das Gerät also nicht reparieren kann und kein Ersatzgerät der gleichen Generation mehr möglich ist, dann darf er dir eigentlich kein Geld für ein "Upgrade" auf eine neue Generation abknöpfen.

Beim Asus Nexus 7 2012 war dieses zum Beispiel der Fall, weil die 2012er Generation nicht mehr lieferbar war, gab es die 2013er Generation auf Gewährleistung zurück.
 
@floerido: Das Problem an der Gewährleistung ist die Umkehr der Beweislast. Fakt ist nun mal, dass erst ein Verbiegen des iPhones den Schaden auslöst. Man kann darüber streiten, ob das Gerät solche Szenarien schadfrei überstehen muss. Aber letztlich wird man diesen Schaden von Apple im Rahmen der Gewährleistung kaum ausgebügelt bekommen.

Allerdings gab es derzeit ja noch AppleCare+ zu 99€. Wer das abgeschlossen hat, kann sein Gerät nun ganz sorgenfrei gegen ein neues Exemplar austauschen lassen. Ich habe seit Jahren keine Geräte ohne AC+ mehr. Ganz einfach weil eben doch immer wieder was ist und dann steht man als Premium-Kunde glänzend da, auch wenn man selbst Schuld hat.
 
@GSMFAN: Fakt ist die Ursache nicht und die alltägliche Benutzung ist sicherlich keine unsachgemäße Benutzung und ein internes Problem. Mit der Angst der Kunden ein Geschäft zu machen ist auch nicht unbedingt die feine englische Art, andere Unternehme mit besseren Standardservice verzichten auf die Beweislastumkehr.
 
@floerido: Müssten dann bei diesem "Fakt" nicht mehr Geräte als nur eine Anzahl im Promillebereich betroffen sein, wenn es doch durch den "alltäglichen Gebrauch" zwangsläufig zu diesem Problem kommen muss?
 
@floerido: "Laut Gewährleistungsrecht muss ein Hersteller [...] nachbessern. Der Hersteller ist dazu verpflichtet gleichwertigen Ersatz zu beschaffen."

Falsch, der Verkäufer muss diesbezüglich nachbessern, nicht der Hersteller.
 
Für die Benutzer ist das natürlich nicht gerade schön. Mich wundert bzw. nervt es aber teils, dass die Hersteller allgemein wieder denken, dass ein Smartphone ultra dünn sein muss. Meiner Meinung nach hätte das 6s ruhig ein mm dicker sein können um die Kamera bündig abzuschließen und Stabilität zu bringen. Genauso beim Lumia 650. Das hätte ein super Gerät werden können. Aber MS musste natürlich alles ganz dünn machen. Der Haptik hätte auch hier ein mm gut getan. Nicht umsonst kaufen die Leute deswegen die dickeren Mozo Cover. Und ein größerer Akku wäre auch noch drin gewesen.
 
Den Irrsinn mit den immer dünner werden, kann ich auch nicht nicht nachvollziehen und ist bestimmt auch nur eine Argument der Werbeagenturen. Umso dünner das Handy umso fetter das Cover. ich würde immer ein Handy bevorzugen, dass 2-3 mm dicker ist, und dafür ein Akku hat, der 24 Stunden bei Vollauslastung aushält (Z.B online, GPS-Navigation)
 
@brasil2: Ja, dem iPhone würden das ein- oder andere Millimeter mehr auch wieder ganz gut tun. Gar nicht mal so sehr wegen den selten auftretenden Defekten, sondern eher um die Akkulaufzeit etwas anzuheben. Das iPhone 6/6S Plus hat ja sogar eine sehr gute Laufzeit. Das normale könnte aber durchaus ein paar mAh mehr gebrauchen.
 
@brasil2: Bisher wars halt einfach auch ein Teil der Werbestrategie.. jeder eingesparter Millimeter wurde gleich als Verkaufsargument aufgeführt. Von mir aus können die das Ding auch 3-4mm dicker machen und dafür endlich mal nen fetteren Akku reinbauen, der auch mal nen Tag länger hält. Gab mal Zeiten, da hatte man seine alten Nokia-Knochen zwei Wochen lang nicht aufladen müssen. Vernünftige Akkulaufzeit wär mal ein Feature, an dem heutige Smartphone-Hersteller arbeiten sollten und nicht ständig am Gehäusedesign.
 
@Trashy: Tja, so ändern sich die Zeiten. In den 90ern warb Nokia sogar damit, wie lange der Akku gegenüber den Mitanbietern hält. Heute wirbt man mit "ich hab das Dünnste".
 
Das gleiche passiert auch wenn der Akku sich etwas aufbläht, da reichen schon ein paar Millimeter. Ich kann nur raten beim Support sich mit einem Senior Advisor verbinden zu lassen wenn die 1 Jährige Apple Garantie vorbei ist und dem zu sagen das der Händler dies nicht auf Gewährleistung reparieren möchte. In der Regel wird dann ein CS Code (Ausnahme) erstellt und das Gerät ausgetauscht. (Ehemaliger Senior Advisor)
 
@JacksBauer: Du hast da gearbeitet? Das muss weh getan haben
 
@Alexmitter: Naja, besser als Arbeitslos zu sein. Zur überbrückung reicht es. Klar verdient man fast nur den Mindestlohn und man ist nicht direkt bei Apple angestellt (Direkt bei Apple ist keiner im deutschen Support angestellt) aber man hat schon mehr Freiheiten und Entscheidungsgewalt als in anderen Firmen.
 
@JacksBauer: Der Lohn ist natürlich niedrig, niedriger als ich es politisch vertreten kann. Aber das schlimmste was man als Mitarbeiter bei Apple erleben darf sind die kunden.
 
a new gate was born.
 
@iPeople: Edward Newgate?
 
@crmsnrzl: Hugo Oldgate
 
Das betrifft bestimmt wieder die Leute, die ihr 6er iPhone hauptsächlich in der Gesäßtasche tragen müssen. Zu den 6er iPhones zu den ich bislang Zugriff hatte (auch Geräte, die am Erscheinungstag vor fast zwei Jahren gekauft worden sind), gibt es bis heute keine Probleme. Muss aber auch sagen, dass ich hier generell das erste mal von dem Defekt höre.
 
@Darksim: Autsch... Heißt dass ich darf ein hochpreisiges Premiumgerät nicht in meiner Gesäßtasche transportieren? Mal sehen... Nein, in der Gebrauchsanweisung steht nichts von Gesäßtaschen. Was hällst Du davon dein Gerät einfach zu Hause zu lassen? Ist sowieso viel sicherer. Wird nicht gestohlen... Kann nicht runterfallen... Und es ist vor deiner Gesäßtasche sicher...
 
@FileMakerDE: Was du machst und was nicht, ist mir völlig Latte. Wenn ich aber weiß, dass ein mehr oder weniger empfindliches, elektronisches Gerät für bestimmte Belastungen nicht gebaut ist (Hier wohl 45-50Kg punktueller Druck), kaufe ich es nicht oder nutze es entsprechend vorsichtiger. Das iPhone ist kein "Outdoor" Smartphone im klassischen Sinne. Genau so wenig, wie die ganzen anderen Smartphones, die sich bei ähnlicher Belastung des Materials verbiegen. Also nutzt man es auch entsprechend.
 
@Darksim: Es gehört für mich zum normalen Gebrauch einens Smartphones dass ich es in meiner Hosentasche transportieren kann. Wenn das ein Gerät dieser Preisklasse nicht abhaben kann bin ich wohl tatsächlich bei einem anderen Hersteller besser aufgehoben.
 
@FileMakerDE: Ich wette, auch Geräte anderer Hersteller selber Größe überstehen auf Dauer keinen Transport in der Gesäßtasche mit allem, was dazu gehört: bücken, beugen , setzen. Warum sollte also ausgerechnet ein iPhone darin genügsam sein?
 
@iPeople: weil es das teuerste Gerät auf dem Markt ist, und da kann man das erwarten, ansonsten kann man auch eines für 1/5 kaufen und dann ist es einem egal.
 
@skrApy: Der Preis hebelt keine physikalischen Gesetze aus
 
@iPeople: wenn man billiges Material nimmt ja, bei hochwertigem (carbon etc) passiert das nicht!
 
@iPeople: Du hast schon mitbekommen, dass Apple den problematischen Chip beim 6s an eine andere Stelle verschoben hat? Anscheinend ist ihnen bewusst, dass das Problem ein grundlegender Konstruktionsfehler war und nicht die physikalischen Gesetze. Aber klar, wenn bei Apple was kaputt geht, muss es am Nutzer liegen.
 
@Mindeye: "Anscheinend" ... den wahren Grivd kennst Du also nicht . Soviel dazu.
 
@iPeople: *Grund
 
@iPeople: Wie viele der Leute, die sich professionell mit iPhone Reparaturen beschäftigen, müssen noch detailliert aufzeigen, wo das Problem liegt? Warum passiert es nur bei exakt diesen Geräten, bei denen der betroffene Chip nachweislich sehr schlecht geschützt verbaut ist?
 
@Mindeye: Schon klar , ein offensichtlicher Designfehler führt bei gerade mal ein paar Geräten im Promillebereich zu Problemen . Klingt logisch, Danke für die Aufklärung, Onkel Profi .
 
@FileMakerDE: na versuch mal mit nem Kardashian-Arsch das iPhone richtig zu platzieren :D Alternative vor dem Zuhause lassen: Brustbeutel!
 
@Rumpelzahn: ROFL.
 
@Rumpelzahn: Einfach drauflegen, wie das sektglas
 
@Alexmitter: Nicht drauflegen, dazwischenstecken. Das ist viel sicherer.
 
@crmsnrzl: Ich glaube das geht bei Kim nicht.
 
@Rumpelzahn: Wenn du auch die "Kardashian-Dekolette" hast, dann klemmst du es einfach zwischen die Hupen und sparst dir den Beutel ;D
 
@FileMakerDE: wie wäre es mit gesundem Menschenverstand ? Warum muss jeder Pfurz in der Anleitung stehen ? Aber über dumme Amis lachen, die ihre Meerschweinchen in der Mikrowelle trockenen. Übrigens, die Anleitung meines Autos (ein hochpreisiges Fahrzeug) beinhaltet nicht einen Satz dazu, dass das Fahrzeug nicht schwimmfähig wäre. Daher kann ich also erwarten, damit gefahrlos durch den Atlantik zu schippern ?
 
@iPeople: Ich verstehe sowieso nicht, wer sein Smartphone freiwillig in der Gesäßtasche trägt und sich dabei noch hinsetzt. Es ist unbequem, denn das Teil ist starr und groß, zudem muss man sich einfach denken können, dass das Beschädigungen am Gerät hervorrufen _kann_. Ich stecke mir ja auch kein Knäckebrot in die Gesäßtasche und setze mich hin und erwarte, dass es danach noch ganz ist...
 
@eN-t: Aber... aber... also bei hochpreisigem Knäckebrot kann man das ja wohl doch erwarten! Sonst kann man sich ja gleich billiges Knäckebrot kaufen.
 
@FenFire: Ich liebe die Heuchelei hier, von morgens bis abends wird gepredigt, wie großartig und hochqualitativ Apples Geschenke an die Menschheit sind aber sobald dann so was wie hier passiert, schreien die gleichen Poster 'selbst schuld, wenn du den Kram nicht wie ein rohes Ei behandelst'. Lächerlich. Am besten eingepackt in die Schublade legen, eh?
 
@iPeople: Was sagt mir mein gesunder Menschenverstand wenn ich bisher ohne Probleme all meine Telefone/Smartphones (auch iPhones) in der Gesäßtasche mit mir führe?
 
@FileMakerDE: Dass du dich offenbar nicht drauf gesetzt hast. Das einfache transportieren in der Gesäßtasche tut auch einem iPhone nicht weh.
 
@iPeople: Diesem hier schon.
 
@Mindeye: Eas Du alles zu wissen glaubst
 
@iPeople: natürlich. Mit einem Auto ins Wasser zu fahren ist ebenso naheliegend, wie ein Smartphone in die Gesäßtasche zu stecken. Eine normale Jeans hat vier Taschen. Die Wahrscheinlichkeit liegt bei 50:50. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass du mit deinem hochpreisigen KFZ ins Wasser fährst?? xD
 
@EffEll: Der Schwerpunkt lag auf den Inhalt von Bedienungsanleitungen.
 
@iPeople: Solange der Schwerpunkt nicht auf "meines" und "hochpreisig" liegt... ^^
 
@EffEll: Du hast offenbar den Kontext nicht verstanden. Macht aber nix, Hass kann durchaus blind machen
 
@iPeople: Wieso implizierst du Hass? Gegenüber dem iPhone? Oder gar deinem WinFuture Account? Ich kann mich noch gut daran erinnern, das auf mich eine Art Entrüstungwelle einprasselte, weil ich unter einer W10m News meinen Handytyp erwähnte. Dagegen ist diese, ich nenne es mal "Angeberei", wesentlich höher angesiedelt. Manchen stößt das halt sauer auf. Denn für den Kontext ist es ja egal ob man nur allgemein von der Bedienungsanleitung eines von mir aus auch hochpreisigen Autos spricht oder explizit dazu erwähnt, dass man es selbst besitzt. Ich hege weder dir noch dem iPhone oder dessen Benutzer/Besitzer gegenüber einen Hass und auch neidisch bin ich nicht. Aber necken tu ich mal ganz gerne und davon kann sich wohl kaum einer freisprechen. Da fällt mir gerade ein Sprichwort zu ein. ;-) <3 *Küsschen*
 
@EffEll: Kam die Entrüstungen von mir ? Nein , also warum greifst Du mich hier an? Der Poster oben hat ausdrücklich darauf hingewiesen, dass er es bei "hochpreisigen" Handys erwartet und dass es ja nicht in der Anleitung steht. Nur deswegen habe ich das hochpreisige Auto erwähnt, von dem erwarte ich eben auch einiges, was nicht ausdrücklich per Anleitung für unzulässig deklariert wurde. Es ging um gesunden Menschenverstand. Das alles im Kontext hättest du erfassen sollen, dann wäre dir klar geworden, warum ich explizit "hochpreisig" in den Kontext zum Autobeispiel gebracht habe. Ginge es. Ihr ums "protzen" , hätte ich Modell und Fabrikat mit reingeschrieben, und deswegen auch meine Frage an Skidrow, warum es sinnvoll wäre, das zu tun, als er provozierend danach fragte.
 
@iPeople: Komisch dass du dich bei dieser Neckerei gleich angegriffen fühlst. Ich hatte doch geschrieben, dass man durchaus in dem Kontext hochpreisig nennen kann. Die Info, dass es dir gehört erfüllt dann welchen Zweck?
Ich zitiere mich mal selbst:

"Denn für den Kontext ist es ja egal ob man nur allgemein von der Bedienungsanleitung eines von mir aus auch hochpreisigen Autos spricht oder explizit dazu erwähnt, dass man es selbst besitzt."

Bist aber auch empfindlich. Mein Fall war nur ein Beispiel, dass sowas als Angeberei aufgefasst wird. In meinem Fall dachte ich aber, dass die Modellnennung bei einem Updateartikel durchaus interessant sein kann. Das ist bei dem Autovergleich eher nicht der Fall. Allein schon wegen der von mir geschriebenen Wahrscheinlichkeit.

wir wissen jetzt halt das du ein hochpreisiges Auto besitzt ^^

Das solls dann von meiner Seite aus (womöglich) auch gewesen sein...
 
@EffEll: Ich kann eben nur von Sachen reden, von denen ich explizit weiß, was in der Anleitung steht.
Übrigens, andere teilen hier ständig ihre Besitztümer mit. Betreibst du da eigentlich auch mit gleicher Energie Diskreditierversuche? Zumal ich nichtmal ins Detail gegangen bin ;) Vielleicht bin ich ja auch Leistungsbezieher nach SGB2 und habe einen in Relation dazu hochpreisigen Dacia ;) Man liest halt nur heraus, was man lesen will, nicht wa ?
 
@iPeople: Ich wende doch hier keine Energie auf und schon gar nicht zwecks Diskreditierversuchs. Wir alle hier, bzw die meisten, tauschen sich gern aus, diskutieren und kommentieren gern, du doch auch? Ich wollte dir nur den Hintergrund zeigen, warum es bei deinem Kommentar zu solch Reaktionen wie das [re:4] von Skidrow oder eN-t kam. Welcher Nick oder gar welche Person hinter dem Account steckt, spielt für mich keine Rolle. Na ok, es sei denn es handelt sich um solche berüchtigten Berühmtheiten wie Opilol, Walterfreiwald und Aliase, die hier tatsächlich irgendein anderen Auftrag verfolgen... ;-)
Ich hab auch nicht unbedingt gedacht oder behauptet, das du das zwecks Angeberei absichtlich so formuliert hast. Daher mein Beispiel. Das war meinerseits auch nicht gewollt
 
@iPeople: jetzt sei doch nicht so schüchtern. Erzähl uns doch ein bisschen was über dein Auto. Wie teuer war es, wieviel PS, welcher Lack usw.
 
@Skidrow: 256GB... ich meine 256PS Rosé-Gold :)
 
@Skidrow: Wozu wäre das jetzt sinnvoll ?
 
@iPeople: Wozu war die Nennung "hochpreisig" sinnvoll? Genau darauf bezog sich Skidrow. Die Bedienungsanleitung wird sich in diesem Punkt kaum von einem niedrig- bis mittelpreisigen KFZ unterscheiden.
 
@EffEll: Weil es um hochpreisige Handys und die Erwartungshaltung dem gegenüber ging ?
 
@FileMakerDE: Ich verklag jetzt auch irgendwen, weil meine 2000€ Brille kaputt gegangen ist als ich mich draufgesetzt habe, obwohl meine 100€ Gloryfy das aushält, eine Frechheit diese minderwertige Qualität, das gehört ja wohl zum normalen Gebrauch!!!11
Und nichtmal in der Gebrauchsanweisung steht was davon, was für ein Skandal!! NIEDER MIT DEN PREMIUMFIRMEN!!!! Ach ja, herrlich.
 
@Darksim: Das mache ich bei meinem Lumia auch und das funktioniert noch tadellos.
 
@Edelasos: Das kommt doch aber nicht von einem Premiumhersteller, denn nur so einer darf sich sowas erlauben ;)
 
"... hat aber offenbar kein großes Verlangen, etwas dagegen zu unternehmen." Wenn Apple etwas dagegen unternehmen würde, würden sie ja den Fehler zugeben. Und das macht kein Unternehmen.
Apple wird einfach stillschweigend defekte Geräte austauschen, wie sie es immer machen...
 
@FileMakerDE: Nicht dagegen unternehmen und stillschweigend Geräte austauschen dürfte ansich schonmal ein Widerspruch sein.
 
@iPeople: Warum ist das ein Widerspruch? Defekt ist Defekt. Ob Apple nun schuld hat oder nicht ist erst einmal Zweitrangig. Der Kunde wird sich auch weniger Beschweren wenn das Gerät ohne viel tamtam ausgetauscht wird. Die Foren wären wesentlich voller mit Meldungen über diesen Defekt wenn Apple nicht austauschen würde, und Apple würde einen Image-Schaden erleiden. Es wäre also eher ein Widerspruch wenn Apple defekte Geräte nicht austauscht. Dafür kaufe ich mir ja ein Apple-Gerät um von dem wesentlich besseren Support und von der besseren Garantieabwicklung zu profitieren.
 
@FileMakerDE: Dein Widerspruch besteht zwischen "nichts tun" und dann "doch was tun". Wenn Apple die Geräte tauscht, tun sie doch was dagegen.

Apple hat noch nie viel Gewese um Den Support gemacht, die machen das einfach. Ich sehe auch keinen Grund dafür, ein Tauschprogramm groß in den Medien breitzutreten. Außer dem Besitzer und Apple als Vertragspartner geht das auch keinen was an.
 
@iPeople: Dann tauscht also laut dem Artikel Apple die defekten Geräte nicht aus? Denn laut Artikel unternimmt Apple nichts dagegen!
 
@FileMakerDE: Hä? Ich bezog mich auf deinen Kommentar. Soll ich den nochmal zitieren? Du scheinst vergessen zu haben, was du geschrieben hast.
 
@iPeople: Und ich bezog mich auf den Artikel. Zitat iPeople: "Wenn Apple die Geräte tauscht, tun sie doch was dagegen. " Zitat Artikel: "...hat aber offenbar kein großes Verlangen, etwas dagegen zu unternehmen."
 
@FileMakerDE: "Wenn Apple etwas dagegen unternehmen würde, würden sie ja den Fehler zugeben. Und das macht kein Unternehmen.
Apple wird einfach stillschweigend defekte Geräte austauschen, wie sie es immer machen"

Dein Widerspruch. Wenn Apple die Geräte austauscht, tut Apple was dagegen und gibt somit also den Fehler zu ? Ich verstehe deine Logik nicht.
 
@iPeople: Apple tauscht "nur" defekte Geräte aus. Tut also nichts gegen den Fehler an sich.

Mit etwas dagegen unternehmen steht in diesem Fall z.B. Pressemitteilung rausgeben, Fabrikation ändern, Tests veröffentlichen, offene Kommunkation eines Fehlers, Stellungnahme, oder Ähnliches.
 
@FileMakerDE: Weil es kein Fehler ansich ist. Es sind wenige Geräte betroffen. Beim aufgebauschten Abend-Gate waren es 9! Geräte
 
Klar kommen Probleme überall vor. Aber kein Hersteller hat wie Apple eine Armee aus Templern, die ihren Glauben derart vehement verteidigen. An Apple customer, a vegan and a gluten-free came to a bar. How do I know? After 5 minutes, the whole bar knew!
 
"AppleInsider has spoken with a screen repair chain that performs repairs on about a thousand devices a week that confirmed seeing the problem, with "a few [iPhones] a week" that enter the shops exhibiting the issue."

http://appleinsider.com/articles/16/08/23/touch-controllers-on-iphone-6-6-plus-failing-in-specific-way-for-some-users

Von tausenden iPhones pro Woche in der Reparatur also einige wenige.
ärgerlich, aber nur wenige Geräte betroffen - was die Vermutung des Biegens in der Hosentasche stützt.
 
@SteffenB: Wenn das Display ohnehin kaputt ist, dann sieht man das Problem vermutlich auch nicht. :-)
 
@SteffenB: Da hast du netterweise das harmloseste Zitat rausgesucht.

Aus dem iFixit Artikel:

"Jessa can fix practically anything. But these days, she spends most of her time fixing just one thing. Because every single month, more and more iPhone 6 and (especially) 6 Plus devices show up at her shop, iPad Rehab, with the same problem: a gray, flickering bar at the top of the display and an unresponsive touchscreen.

Turns out, Jessa's not alone. Lots of repair pros are experiencing the same influx of faulty iPhones-most with flickering gray bars and all with glitchy touch functionality. Rami Odeh, a repair tech from New Orleans, sees up to 100 iPhone 6 and 6 Pluses a month that don't respond well to touch. About half of the repairs sent to Michael Huie-the specialist behind Microsoldering.com-show symptoms of the same problem."

Klingt mehr nach einer Epidemie als 'einige wenige'.
 
warum reparieren bzw. austauschen seitens apple ... kommt ja eh bald das iPhone 7 ...
 
Verschwörungstheorie: Apple streut solche Infos selbst an ausgesuchte Websites, um die verschreckten iPhone 6-Anwender zu einem Umstieg auf das iPhone 7 bewegen, für den es ansonsten kaum Anreize gäbe.
 
@Sven68: Theorie Nummer 2. mit einem Update wird schon mal der Klinkenanschluss deaktiviert, damit sich die User daran gewöhnen.
 
@Sven68: Du würdest ein von Dir genutztes Gerät gegen ein neues austauschen, wenn in wenigen Fällen andere Leute einen Defekt des Displays bei ihrem baugleichen Gerät hatten? Wieso? Nur weil bei Dir in der Zukunft möglicherweise auch so ein Defekt auftreten könnte lieber vorsorgehalber gleich mal das Nachfolgemodell kaufen?

Ziemlich absurd, Deine Theorie ;)
 
@FenFire: Ich glaube natürlich nicht, dass diese Geschichte alleine schon ausreicht, um jemanden zu bewegen ein iPhone 7 zu kaufen. Aber für jemanden, der ohnehin über einen Wechsel nachdenkt, könnte dies der letzte Tropfen sein, der seine Entscheidung beeinflusst. Ganz unabhängig davon, ob diese Verschwörungstheorie wirklich zutrifft.
 
Auch wenn ich selber bisher nie Probleme hatte, bin ich als Apple Kunde enttäuscht wenn man so damit umgeht.
 
@d0351t: sie gehen seit Jahren damit so um, schlussendlich bekommst Du im Store einen Termin und gehst hin und von Fall zu Fall wird entschieden. Mir wurde beim iPhone 5s das Display und LCD getauscht, nachdem es mir (nachweisbar) heruntergefallen ist und das LCD (nicht das Glass) einen Riss hatte. Obwohl meine Garantie schon abgelaufen war, habe ich nichts gezahlt. Man darf sich bei solchen Meldungen nicht von erschrecken lassen.
 
@Rumpelzahn: Ich bin nicht "erschreckt", nur hatte ich bis jetzt andere Erfahrungen gehabt. Selbst als mein Apple TV damals abstürzte, zu mindestens dachte ich es damals, wurde sie mir nach 10 Minuten getauscht. Obwohl der nette Herr noch nie von so einem Problem gehörte hatte. Zum Schluss stellte sich heraus das es auch beim neuen Gerät so war und es an meiner Steckdose lag.

Was ich damit sagen wollte ist, das meine Geräte bis jetzt immer das gehalten haben was versprochen wurde. Und wenn etwas mal sein sollte, Apple vorbildlich kulant umgegangen ist.

Aber in der Tat entwickelt sich Apple in den letzten Jahren in eine negative Richtung. Sei es die Software oder eben auch Hardware.

Gruß
 
@d0351t: weil von Millionen Kunden eine Handvoll Menschen reklamieren, entwickelt sich Apple in eine negative Richtung? Beim großen "Bendgate" haben sich nach den ersten Wochen 9 (!) Personen gemeldet die ein Ersatzgerät haben wollten ... bei dem oben genannten Problem sind es auch wieder nur eine Handvoll http://appleinsider.com/articles/16/08/23/touch-controllers-on-iphone-6-6-plus-failing-in-specific-way-for-some-users ... warum soll Apple hier Grundlegend eine Rückrufaktion oder Austausch/Reparatur starten? Wie gesagt, die die in den Store gehen und ihr Problem beschreiben wird in den meisten Fällen sehr kulant geholfen. Das schreibt aber keiner ...
 
@Rumpelzahn: 9 Personen? Ich hab da noch beim Apple Support gearbeitet zu der Zeit. 1/3 der Anrufe ging zu dem Zeitpunkt um verbogene iPhones!
 
@JacksBauer: Wie gesagt, es war nach den ganzen Videos und News zu dem Bendgate ein Statement von Apple veröffentlicht, bei dem 9 Personen sich gemeldet haben die über "normales" verbiegen sich beschwert habe. Ausgeschlossen sind die Deppen bei Youtube und co. die mit brutaler Wucht versuchen das iPhone kaputt zu bekommen. Quelle: https://twitter.com/CNBCtech/status/515199059112775680
 
@Rumpelzahn: Wir durften nicht sagen das es ein bekanntes Phänomen ist. Haben uns Fotos schicken lassen und oft aus Kulanz getauscht, außer es war extrem verbogen oder andere Schäden waren zu sehen. Die meisten aber wussten nicht mal das ihr Gerät verbogen war, haben es aus einem anderen Grund eingeschickt, die Werkstatt hat diese Geräte abgelehnt und die Kunden mussten uns (Support) kontaktieren.
 
@Rumpelzahn: Und das hat Apple einfach so auf seine Kosten genommen. Ein schönes Märchen nur sind wir aus dem Alter raus.
 
@Rumpelzahn: kann es sein, dass du vllt AppleCare oder ähnliches abgeschlossen hattest?
 
@MahatmaPech: nein, wie oben geschrieben NACH Ablauf jeglicher Garantie
 
Wer denkt das Apple Geräte Qualitativ besser wären der lebt in einer Traumwelt. Design und Qualität sind zweierlei Sachen.
 
@Menschenhasser: Ja aber das war schon mal anders. Den Ruf hatte sie nicht umsonst. Die MacBook Reihe mal nicht dazu gerechnet. Aber ich zitiere meinen eigene Post: "Aber in der Tat entwickelt sich Apple in den letzten Jahren in eine negative Richtung. Sei es die Software oder eben auch Hardware."
 
@d0351t: Naja du musst erst einmal eine große Kundenbasis schaffen und über Jahre befriedigen. Dann kann man anfangen an der Qualität zu sparen aber dennoch die Preise hochhalten. Die paar Leute die abspringen sind mit einberechnet. Die anderen werden die Produkte verteidigen, auch wenn offensichtlich schlecht und auch Bildlich oder per Videos bzw. Schriftlich nachweislich durch z.B. Tests. Die Leute verteidigen nicht die Geräte sondern die haben einfach ein beschützer instinkt und ein fundamentalen glauben (Ähnlich aberglauben oder Verschwörungstheoretiker)
 
@Menschenhasser: Dazu dann noch die Presse/Blogs einschüchtern, dass sie nicht mehr zum ausgewählten Kreis der Event-Berichterstatter gehören, wenn etwas Kritik geäußert wird. (Bsp. ComputerBild - Bendgate)
 
@d0351t: Billig(st)ware Made in China/Taiwan... was erwartet man da? Langlebig sind die Produkte auch nicht grade, ich sehe zumindest kaum noch Leute mit dem iPhone von 2007 rumlaufen...
 
Wann hört der Blödsinn auf, die Dinger immer dünner machen zu müssen? Schenkt uns doch mehr Akku!
 
@Norodon: "Schneiden sollst du dich!" ^^
 
@Norodon: Dann musst du doch nicht noch zusätzlich die Akkuschutzhülle kaufen.
 
Wo ist das Problem? Appleuser bekommen bald ein iPhone 7 auf den Teller gelegt und halten schon das Geld in der Hand. Währenddessen lächeln Samsunguser und schätzen ihre Qualität. // Ok das war etwas provozierend aber bei den ganzen Fanbattle und den Kampf um Apple eineiger Fanatiker sag ich gerne auch mal die Wahrheit :)
 
@Driv3r: Naja, wer weiss wie viele Displaydefekte bei Samsung-Geräten auftreten, nur wird kein Wirbel drum gemacht bzw. ist es keine Newsmeldung wert? Anhand der News lässt sich nicht einordnen, ob das nun bedeutet dass das betroffene Apple-Modell im Vergleich zu anderen Geräten besonders anfällig für Displayschäden (abgesehen von Brüchen/Rissen) ist oder nicht.
 
Die 2 hauptamtlichen Iphonetester haben das Problem nicht.

Apple hat doch seine Gegner selber rangezüchtet mit ihren übertriebenen Lobhudelein und 1000 amazings bei ihren Produktvorstellungen. Das war der Punkt der mir die Truppe so unglaublich unsympatisch gemacht hat. Dazu noch die Entscheidungen die Usern das Leben schwer machen weil sie meinen sie wüßten besser was der User braucht.
 
Ihr habt Probleme, also echt, :-)

wer zahlt auch schon so viel für einen Apfel, hier bekomme ich gleich ein Kilo für unter einen Euro, touchfest ;-)
 
Da werden sich viele ihr neues iPhone anderweitig finanzieren müßen, wenn das 6er dann wegen sowas im Preis verfällt. :-)
 
News zu Hardware Problemen bei Apple oder Samsung auf Winfuture sind immer die geilsten News. Der Autor dieser News denkt sich bestimmt jedesmal "Der Ring ist eröffnet. Mögen die Spiele beginnen". Und Bäm, flattern die Kommentare nur so rein. Tüte Popcorn und ein schönes Weizen dazu ...
 
@ox_eye:

Neee, das geilste bleiben immer noch die Menschen, "nur teuer ist gut" und das übergreifend, ob nun Microsoft, Apple oder Samsung und natürlich immer nur das Neueste.

Ich musste leider immer wieder feststellen, das, das Neueste immer den größten Murks mit nach sich zog. Das Geld letztendlich nicht wert war.

Bei Apple kommt halt dazu, Statussymbol, wegen einem Apfel. Dann klebt dir doch einen drauf :-) Wer so viel Geld zahlt und immer das Neueste haben muss, hat selber schuld. Bei mir tut es immer noch ein Alcatel und das kann auch alles, hat sogar zwei Sims.

Zu Samsung, nur mein Eindruck, seit die mit Touch auf dem Markt gekommen sind, gab es nur Probleme. Eigene Erfahrung und man schaue sich eben Ebay dazu an, wie viele defekte Geräte angeboten wurden und noch werden. Es ist heftig. Vorher die Geräte, waren top, meine alten Samsungs laufen immer noch einwandfrei und dazu leicht zu reparieren.

Zu Iphone noch, es ist ein Statussymbol, schon in Schulen und dafür zahlt man halt, auch das fünffache. Und wer es kann, ist was. WAS ?
Android-Handys, egal welcher Marke, können auch, genauso gut, schon die Billigsten und viele weit mehr. O.K. Microsoft ........ kann nicht ;-)

Hat so etwas wie mit dem EiPott, "ich will nen Eipott"...... "schau, du hast die Wahl, nen 6er oder nen 10er"
 
@ox_eye: Aber lustig sind hier einige Kommis "Apple oder Samsung",was hier so einige alles wissen...
 
Erbärmliche Zustände
 
bääm der beef geht sofort los xD... apple soll vonnden paar hundert leuten einfach das gerät austauschen und gut ist. die alten werden repariert und als refurbisht verkauft das gleicht den preis vom tauschgerät locker aus. gleichen sich doch eh alle diese geräte. i h bin kein samsung fanbiy auch wenn ich ein nore habe. ich bin einfsch nur pro android das hat nichts mit samsung zu tun ;) nur so am rand damit keienr jammert
 
@Tea-Shirt: hättest du es nicht erwähnt, ich hätte es an deinem Schreibstil erkannt... nicht das du es nicht besser könntest, aber um es mit passenden Worten zu sagen: u don't give a single F.ck.
 
Wie viele Geräte von wie viel Millionen betrifft es? Kommt es tatsächlich davon, dass das Gehäuse gebogen wurde? Bislang sehe ich wieder nur das Clickbaiting der News-Seiten... erfolgreich, wie man auch hier sieht. Kaum kommt es zu mehreren ähnlichen Defekten, ist das neue Gate geboren. Bringt lieber mal Details... ach so, die habt ihr ja gar nicht.
 
"Aktuell geht es um einen Produktionsfehler, [...]"

Woher rührt diese absolute Gewissheit?

"Apple soll von diesem Problem bereits in Kenntnis sein, hat aber offenbar kein großes Verlangen, etwas dagegen zu unternehmen."

Wie kommt der Autor zu der Behauptung, dass Apple in dieser Angelegenheit angeblich kein wesentliches Verlangen hat, das Problem zu beseitigen?
Üblicherweise hatte Apple bisher immer erst interne Nachforschungen bezüglich der jeweiligen Problematik angestellt, bevor das Unternehmen einen Lösungsweg offeriert hat. Es wäre hingegen eher untypisch, wenn Apple auf ernsthafte Probleme nicht reagieren würde. Nur, weil Apple eine Weile braucht, um die Ursache des Problems zu verifizieren, heißt das noch lange nicht, dass Apple diesbezüglich angeblich kein Interesse hätte, das Problem anzugehen.
 
@KoA:

wo liegt dein Problem, ich bin nicht gegen was, oder für was, aber zum fünffachen des Preises, vergleichbar, kann man etwas erwarten. Oder meinst du nicht ?

Ansonsten reicht doch auch ein Teil aus Fernost und wenn es der Apple-Family nicht gefällt, klebe ich halt nen Apfel drauf.

Neueste Beta-Generation, Iphone 7 mit zerdrückten Apfel übers Display ..... der neueste Schrei auf dem Markt. ;-)
 
@Kruemelmonster: "wo liegt dein Problem,"

Problem?

"zum fünffachen des Preises, vergleichbar, kann man etwas erwarten. Oder meinst du nicht ?"

Was genau glaubst du, kann man denn bezüglich des Preises erwarten? Dass Geräte deswegen grundsätzlich dauerhaft fehlerfrei arbeiten und egal was damit angestellt wird, durch nichts kaputt zu kriegen sind? :)
 
@KoA: <<<Was genau glaubst du, kann man denn bezüglich des Preises erwarten?>>>

genau solche Antworten.

Was würdest du davon halten, wenn der 50 Euro Akkuschrauber aus dem Discounter länger hält und besser ist als ein 250 Euro Business-Akkuschrauber. Und ja, so schon passiert, weil in der Highend-Variante Murks-Technik verbaut wurde. Der Hersteller hatte danach enorme Probleme seine gewerbliche Serie überhaupt wieder zu etablieren.

Genauso in der Automobilbranche, steht ein Fahrzeug nur noch in der Werkstatt, nach Neukauf, erfolgen in der Regel Wandlungen, weil es irgendwann den Käufern reicht. Verbunden mit riesigen Imageverlust.

Apple hingegen ist halt Kult, was zu sein, sich das Teil leisten zu können und es sieht ja sofort jeder. Auch wenn man sich quasi jedes Jahr ein neues zulegen darf. Selbst bei Schülern schon so. Wer einen Apfel hat, ist was. DAS, ist in sich krank, erst recht, wenn es dann geklaut wird, weil der andere auch eins haben will.

Noch kranker, wenn selbst Leistungsbezieher unbedingt so ein Teil haben wollen, weil sie dann ja was sind. Das sind diese Auswüchse.

Beim Iphone ist es nur der Apfel, der den Preis bringt, egal welche Macken vorhanden sind. Wäre genau dieser Kult nicht dahinter, wäre Apple mit Iphones längst pleite gegangen.

Tja eigentlich traurig, wenn Macken nicht mehr interessieren, nur noch das HABEN müssen, um WAS zu sein ?
 
@Kruemelmonster: Die von Dir gebrachten Vergleichsbeispiele (Akkuschrauber u.s.w.) passen vorne und hinten nicht. Und Apple hat - entgegen Deiner Darstellung - ganz sicher auch keine "Murks-Technik" verbaut. Anderenfalls wären, im Verhältnis zur gesamten Gerätezahl, nicht so lächerlich wenige Geräte von irgendwelchen, meist eher weniger dramatischen Problemen betroffen.

Und was die fragwürdige Behauptung angeht, dass Apples Geräte angeblich hauptsächlich wegen des Logos, als gewisses Statussymbol gekauft würden, so zeigt diese noch einmal mehr, dass Du lediglich basierend auf pauschalen Vorurteilen zu argumentieren versuchst, anstatt wirklich Kenntnis über die zahlreichen Hintergründe zu haben, welche die Nutzer dieser Geräte tatsächlich zum entsprechenden Kauf bewegt haben.
 
@KoA:

Der Vergleich stimmt schon, große deutsche Firma, die Outsourcing betrieb und hier bei einer Profi-Serie Murks-Antriebe verbaut wurden. Nur, da hat sofort der Nutzer es quittiert. Es hat lange gedauert bei der Firma, bis sie wieder die Handwerker überzeugen konnten. Und, Handwerker stehen auch uneingeschränkt zu ihren Marken.

Und das Gleiche Apple, Display Murks und die Leute kaufen trotzdem. Also stimmt es doch, haben muss, egal was dabei ist.

Aber ich kann es dir mal einfacher machen, man bedenke nun, da wäre kein Apfel drauf, sondern stände Nokia drauf, würden die für 650 und 750 Euro überhaupt verkauft werden würden. Eben, nie nicht. Für ein Fünftel vielleicht.

Bitte mal die Zahlen bedenken, 650 und 750 Euro. Bei Billgteilen, kann ich mir davon 10 Stück kaufen, die letztendlich das gleiche können, mit intaktem Display.
Nur, diese Billigteile wären ja kein Statussymbol, nicht wahr ;-)
Die 10 Stück im Vergleich, wären aber effizienter, kannst mit dir selbst schreiben und dich selbst anrufen und dann auf ganz wichtig machen. Erst recht, wenn noch das dritte Handy klingelt.

Aber wie hier schon jemand schrieb, der Weiterverkauf wird lustig werden. Diebstahl eigentlich dann auch unsinnig. :-) Siehst, Defekte könnten also doch sinnreich sein.
 
wieder von der Presse aufgebauscht dabei steht es doch bereits im Artikel selbst dass es wohl mit dem Biegen des iPhones zusammenhängt. Dafür sind die Dinger eben nicht gemacht. Geht pfleglich mit Eurem Kram um dann gibt's auch keine Probleme. Sieht man aber wie die Masse der "Coolen" dieser Wegwerfgesellschaft mit Technik umgeht wundert einen nichts mehr....
 
Erinnert mich an den Red ring of death der XBOX 360 gleiches Problem.

Nur kam es da wegen wiederkehrenden Hitzeproblemen, hier eher durch Biegeb des Gehäuses.

Zumindest hört sich das für mich nach einer kalten Lötstelle an.

Also den Chip reflowen dann sollts wieder gehen.
 
Ich kann die Kommentare über schlechter werdende Qualität bei Hardware von Apple nicht ganz nachvollziehen.
Ich bin iPhone Benutzer seit 2009, hatte ein iPhone 2G, 3GS, 4, 5 und aktuell das 6. In diesen mittlerweile schon 7 Jahren hatte ich nur einen einzigen Hardwaredefekt. Das war das bekannte Problem bei den ersten iPhone 5 das der Powerbutton sich nach einer gewissen Zeit verabschiedet. Was hab ich gemacht? Termin bei Apple im Store (im Main-Taunus Zentrum in Sulzbach, falls es jemanden interessiertt) gemacht, hingefahren, 10 Minuten später hatte ich ein komplett neues iPhone 5 in der Hand (sogar ohne SIM-Lock, obwohl mein altes iPhone einen Telekom SIM-Lock hatte).

Es liegt oft auch daran wie man sein Gerät behandelt. Ob es mal runterfällt, ob man es verbiegt (ob absichtlich oder unabsichtlich). Und das einem Unternehmen auch mal in einer Charge Produktionsfehler unterlaufen können ist, denke ich, normal.

Und bevor jetzt User mit "Apple Fanboy" oder "Schönredner" daherkommen: Das die Qualität bei der iOS Software nachgelassen hat möchte ich nicht bestreiten, das ist (leider) Fakt. Ich hoffe das sich da bei iOS 10 wieder etwas, im positiven sinne, tut. Bis dahin verfahre ich einfach wie bei Updates für Windows: Nicht alles sofort installieren sondern zwei oder drei Tage abwarten und nachlesen ob es mit dem Update (viele) Probleme gibt.
 
Apple und die Kundenzufriedenheit:

Vor noch wenigen Jahren wurden Grafikchips in die MacBooks und iMacs eingebaut, die zu grafischen Ausfällen führten.

Geräte von Apple sind sehr teuer. Dafür gibt es eine einjährige Garantie. Will man mehr, soll man zahlen.

Diese Praxis, dass man gezielt versucht, nach einer gewissen Zeit X, die Kunden mit neuer Software und langsamer werdenden Systemen für neue Produkte zu begeistern, führt denke ich auch langfristig zu massiven Problemen für Apple.

In der USA haben Mac-Nutzer eine Klage gegen Apple eingereicht, als es um die Generation der MacBooks aus dem Jahr 2011 und deren Grafikprobleme ging. Siehe da, bis heute gibt es das kostenlose Reparaturprogramm.

Nur in Deutschland lassen sich die dummen Bürgerinnen und Bürger alles gefallen. Deutschland lässt sich gezielt verarschen.

Da wären dann auch die ganzen Unternehmen die sich um Steuergelder zu sparen, gezielt das Finanzamt umgehen, IKEA, Apple etc.

Lasst uns endlich eine Sammelklage gegen Apple einreichen! Diese Firma bringt für die Produktion ihrer Geräte tausende von Menschen sogar zum Selbstmord. Zu wenig Garantie und zu viele Kosten. Meiner Meinung nach sollte Apple genauso wie andere Hersteller auch zur mehrjährigen Garantie verdonnert werden und zusätzlich dazu, die volle Verantwortung für fehlerhafte Hardware zu übernehmen.
 
@FlorianK: In Deutschland sind Sammelklagen nicht zulässig, das nur am Rande.
 
@FlorianK: Apple bringt also tausende von Menschen zum Selbstmord? Wieso wird so ein Schwachsinn immer in Verbinding mit Apple behauptet? Und deine Meinung zum Thema Garantie interessiert auch nicht, da gibts gesetzliche Bestimmungen. Man kann keinen Hersteller mit einer Sammelklage zu längeren Garantielaufzeiten "verdonnern".
 
@FlorianK: "Meiner Meinung nach sollte Apple genauso wie andere Hersteller auch zur mehrjährigen Garantie verdonnert werden[...]"

Da die Garantieleistung eine freiwillige Leistung seitens des Herstellers ist, kann es gar keine anderen Hersteller geben, die hier je dazu verdonnert worden wären, mehrjährige Garantieleistungen anzubieten. Darum ist auch deine dahingehende Erwartungshaltung als absolut unsinnig zu bewerten.
 
Wie in so vielen Bereichen - Man Optimiert ein Produkt, (bis der Preis geil ist, bei Apple betrifft es aber nicht den Kunden sondern der Apple inc.) und dann kann man sehen, wie man das Ding wieder los wird. Hoffentlich wwird Apple Inc. richtig zu einer Milliardenstrafe "verknackt" werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apple iPhone im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles