ZeniMax schießt scharf in Richtung Carmack, Oculus & Facebook

John Carmack, seines Zeichens Mitgründer des legendären Entwicklerstudios id Software, hat den Doom-Machern Mitte 2013 den Rücken zugekehrt und ist seither bei Oculus Rift beschäftigt. ZeniMax, der Mutterkonzern hinter Bethesda und somit auch id ... mehr... Virtual Reality, VR, Cyberbrille, Oculus Rift, Oculus VR, Palmer Luckey Bildquelle: Time Magazine Oculus Rift, Id Software, John Carmack Oculus Rift, Id Software, John Carmack Oculus VR

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich könnte nicht behaupten, dass ich Oculus und Facebook eine Klage nicht gönnen würde...
Erst der Preisschock, dann der Hardware-DRM...
Da gönne ich den Erflog einem sowohl bei Software als auch bei der Hardware offenem Vive viel lieber.
 
@gutenmorgen1: Es kommt nicht darauf an, ob man dem einen oder anderen eine Klage oder die Pest an den Hals wünscht, sondern ob an den Vorwürfen was dran ist oder nicht.

Wobei man einen kündigenden Mitarbeiter üblicherweise unverzüglich sperrt und erst recht keine Datenträger mehr anstöpseln lässt.
 
@rallef: Wer weiß, wenn John Carmack bei id ins Büro geht widersprechen wahrscheinlich nicht viele wenn er was mitnehmen oder noch mal eben was kopieren möchte. Zumal der eine Zugriff ja im "Resturlaub" stattgefunden haben soll.
 
@rallef: Naja, zu dem Zeitpunkt war er ja dort noch beschäftigt. Da sperrt man ja niemanden den Zugang, er müsste ja ggf. noch arbeiten.
Selbst im Falle von Resturlaub, gerade in den USA, reicht ein Anruf vom Chef und der Urlaub ist zu Ende... und dann erst mal wieder Zugänge neu einrichten oder entsperren... das kann manchmal dauern ^^

Und mit dem Besuch nach dem ausscheiden ging es ja nicht mehr um Daten und Software, sondern um einen Gegenstand.
Und jemanden wie Carmack kommt auch ohne Ausweis und Co. ins Gebäude. War ja lange genug einer der Stars dort. Dem halten ehemalige Kollegen und Security gerne die Tür auf. Oder er war da um noch Papierkram wegen dem Ausscheiden zu erledigen oder so etwas.

Details wird der Prozess zeigen.
 
um ein "angepasstes Tool zum Entwickeln von VR-Technologien" mitzunehmen.
Das hat der Carmack doch garnicht nötig. Der ist ein Code-Guru, der schreibt das ding in "2 Minuten" neu wenns sein muss. Naja mal sehen was da rauskommt. ich vermute ja zenimax ist nur angepisst so jemanden wie Carmack verloren zu haben.
 
@PatrickH: Erst mal war es ein Tool und keine Software! Ein Gerät schreibt man nicht neu, man baut es neu. Maximal die Software dafür baut man neu.

Und davon ab wäre das neu schreiben auf Grundlage des Wissens welches er bei ID erworben hat, ebenfalls eine Straftat. Er darf dieses Wissen für eine gewisse Zeit nicht anwenden. In der Regel regelt das der Arbeitsvertrag, zusätzliche Vereinbarungen (wie die NDA) oder Gesetze (so auch in DE).

Das klingt alles viel zu konkret. Man wird es am Ende eh nachweisen müssen. Und ob er im Gebäude war zu den Zeiten oder nicht wird sich sehr leicht nachweisen lassen.
Kamera, Einlasskontrolle und jemand wie Carmack ist nun mal dort auch nicht unbekannt und kommt nicht mal eben so unbemerkt in und durch das Gebäude.
 
@Scaver: ein Tool ist ein Programm, das spezielle Aufgaben innerhalb eines größeren Softwarepaketes übernimmt, man kannes auch Anwendungssoftware oder Dienstprogramm nennen. Daher gehe ich einfach mal davon aus das sie eben sowas meinen und kein Werkzeug.
 
@PatrickH: "... in addition, after Carmack's employment with ZeniMax was terminated, he returned to ZeniMax's premises to take a customized tool for developing VR Technology belonging to ZeniMax that itself is part of ZeniMax's VR technology.""

Das klingt für mich eher wie ein Gegenstand und nicht wie Software.
 
@Toerti: wo liest du das da raus? ich sage ja nicht das es falsch ist aber zenimax selbst und hardware? wäre mir neu. ich gehe einfach stark davon aus das es eine software ist. besser machts die sache, wenn den wahr, auch nicht :(
 
@PatrickH: Vielleicht irre ich mich ja aber zuerst muss Hardware da sein um programmieren zu können.
 
@PatrickH: "take" klingt für mich sehr physisch, software lädt man runter oder kopiert man. Wir werden wohl warten müssen bis raus kommt was es wirklich war.
 
@PatrickH: Die Anschuldigungen gehen ja viel weiter wenn man sich englische Presseartikel zum Thema durchliest. Da klingt es eher so als hätte Carmack die Oculus ab 2012 neben seiner Tätigkeit bei id entwickelt und Luckey als Strohmann verwendet.
 
@Toerti: ich geb zu ich hab nur diesen Artikel hier gelesen und keinen weiteren, wäre für nen Link dankbar ;)
 
@PatrickH: http://www.pcgamer.com/zenimax-accuses-john-carmack-of-theft-in-amended-oculus-rift-lawsuit-filing/ bspw. Absatz 3
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

The Social Network im Preis-Check