Bill Gates stellt neuen Rekord bei seinem persönlichen Vermögen auf

Microsoft-Gründer Bill Gates ist schon lange in einer Situation, in der er sich im Grunde nur noch zurücklehnen und abwarten muss, um immer noch reicher zu werden. In den letzten Tagen hat sein Vermögen einen neuen Rekordwert erreicht, bei dem ... mehr... Microsoft, Windows, Microsoft Corporation, Ceo, Bill Gates, Gates Bildquelle: FoundAndFounders Microsoft, Windows, Microsoft Corporation, Ceo, Bill Gates, Gates Microsoft, Windows, Microsoft Corporation, Ceo, Bill Gates, Gates FoundAndFounders

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Ortegas Laufbahn unterscheidet sich nicht wesentlich von der Gates'. Auch dieser ist nicht etwa reich geworden, weil er aus einer Familiendynastie kommt."

Gates hat durch sein Handeln vielleicht die Grundlagen für sein Milliardärsdasein geschaffen. Jedoch war seine Familie bereits vorher vermögend. Und bei nicht wenigen wegweisenden Entwicklungen in Microsofts ersten Jahren waren dank ihrer Kontakte auch die Finger seiner Eltern mit im Spiel. So kam der Deal zwischen Microsoft und IBM nur deshalb zustande, weil Gates' Mutter Kontakte bis in die höchsten Etagen von IBM hatte. Ohne seine Mutter hätten wir wohl nie etwas von Microsoft gehört.
 
@Niccolo Machiavelli: Also in der Biographie steht was anderes, wer lügt jetzt?!
 
Was ihn für mich sehr sympatisch macht ist die Tatsache, dass er nahezu den gesamten Teil seines Vermögens wohltätigen Zwecken spendet. Das dabei auch Probleme angegangen werden die unsereins gar nicht als solche wahrnimmt, weltweit aber ein wirklich ernsthaftes Problem darstellt, ist umso erstaunlicher (http://goo.gl/tUwk2g). Der Weg dies über seine seine eigene Foundation zu organisieren ist vollkommen richtig, weil er damit eben unabhängig vom überwuchernden Bürokratismus eines staatlich gelenkten Geldverteilungsmechanismus ist.
 
@fred8: Stiftungen sind meist nur dazu da Vermögen vor der Steuer zu verstecken.
Gerade die Bill und Melinda Gates Stiftung ist berühmt berüchtigt.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/ethan-a-huff/bill-gates-monsanto-und-eugenik-wie-einer-der-reichsten-maenner-der-welt-aktiv-die-uebernahme-der-.html
 
@bLu3t0oth: Lol Kopp-Verlag... Da kann man direkt aufhören zu lesen.
 
@ThreeM: Hast mein Mitleid.
Wer Behauptungen an Hand einer Seite pauschal als falsch oder richtig hinstellt, ist einfach nur zu bemitleiden.
Du kannst es auf vielen anderen Seiten nachlesen und auch selbst nachprüfen.

Aber wozu? Lass dich lieber weiter aufs Korn nehmen.
 
@bLu3t0oth: Ich meide den Koppverlag (und sowas wie die AZK) aus gutem Grund. Dort treiben sich zu viele Spinner und Rechte rum. Das ich andere Quellen NICHT heranziehe habe ich nicht gesagt. Ebenfalls hab ich nicht Behauptet das Kritik hier unangebracht wäre. Ich würde an deiner Stelle einfach nur mal ansatzweise seriöse Quellen anfügen, dann kannst du dir auch das Mitleid für andere für wirklich emotionale Fälle aufsparen.
 
@bLu3t0oth: Ich habs jetzt nicht komplett gelesen, aber gehen sie auch darauf ein, dass Gates der Reptiloiden anführt und der Führer in der Antarktis nur auf den richtigen Moment für den Gegenschlag wartet? Wenn nicht, ist jetzt vermutlich auch schon Kopp unterwandert!
 
@ckahle: Du hast vergessen das Bill Gates die Software für das Chemtrail-Programm der Regierung beisteuert. Also nur der Vollständigkeit halber. ;)
 
@ThreeM: Ja, finanziert von den Rothschilds...dachte das wär Allgemeinwissen.
 
@ckahle: Du darfst die Eigenpublikationen des Kopp Verlags nicht in Verbindung mit Autoren, die beim Kopp Verlag verlegen lassen, bringen.
Von daher ist dein Kommentar sehr unqualifiziert.
 
@ckahle: Stimmt. um einen der klügsten Köpfe unserer Zeit zitieren zu dürfen: "Muss man wissen!" - Axel Stoll, Visionär, Flugscheiben Experte und Author beim Kopp Verlag (gewesen. RIP)
 
@ThreeM: Nenne mir mal eine seriöse Quelle aus deiner Sicht.
 
@kkp2321: Siehe weiter unten. Dort hat jemand z.b. zu Heise verlinkt.
 
@ThreeM: Welche nicht in Opposition zu Aussage des Kopp Verlags steht.
 
@kkp2321: Oh mann :D
 
@ThreeM: Ja, diese Erkenntnis kann man durchaus gewinnen ^^
 
@ThreeM: Ein Flugschreiber ist ein fliegender Autor beim Kopp-Verlag.
 
@bLu3t0oth: Diesen Ruf, nur Mist zu veröffentlichen, hat der Kopp-Verlag sich ja leider hart erarbeitet.
 
@ThreeM: LoL, Heise...
Merkt doch endlich mal, dass es keine allgemeinen, uneingeschränkt seriösen Quellen gibt - KEINE.
 
@ckahle: Nö, habe aber gehört dass der Russe bereits wieder in Berlin mit seinen Panzern steht... so zumindest lassen sich die Meldungen seit Monaten auf Spiegel deuten*örm*
Achso und die Flüchtlinge sind alles nur Familien deren Männer alles gestandene Fachkräfte sind.

Mit den Quellen und der Seriösität ist das immer so eine Sache. Gerade in der heutigen Zeit, wo alles was nicht der politisch korrekten Grundmeinung entspricht, direkt immer nur Scharlatanerie oder eine Verschwörungstheorie ist.
 
@bLu3t0oth: Aber du musst zum Belegen deiner Behauptungen ausgerechnet am tiefsten in die Toilette fassen und einen Link von Kopp hochziehen?

Nix für ungut, aber das disqualifiziert dich für jedes Statement zur Qualität unserer Medien. Aber wenn man seine vorgefasste Meinung vom rechts-links-radikalen, esoterischen Meinungsrand belegt haben will, und man gleichzeitig daran glaubt, dass uns Reptilmenschen beherrschen und selbige wiederum von Aliens beherrscht werden, die nichts lieber machen, als sich mit unseren blonden deutschen Frauen zu paaren, dann kann man bei Kopp durchaus fündig werden. Jedoch sollte man sowas nicht mit der Realität verwechseln.
 
@bLu3t0oth: Jo in deiner Welt vielleicht, die geprägt wird von "Mainstreammedian" (idiotischer Begriff) und der pösen "Lügenpresse".
 
@Niccolo Machiavelli: Autsch... jetzt hast du aber ganz tief in deine Streichholzschachtel gegriffen um mich zu denunzieren, gratuliere.

Du brauchst mich nicht von deiner Sturheit zu überzeugen, die nehme ich dir auch so ab^^

Jetzt darfst du dich wieder vom TV berieseln lassen, denn auf diese Diskussionseben werde ich mich nicht weiter herablassen.
 
@ThreeM: Dann darfst du überhaupt keine Seiten mehr aufrufen. Weil auf anderen Quellen auch Spinner und dann eben Linke sich herumtreiben.

Und auch bei den Kopp Büchern, sind immer die Quellen angegeben, die sich auf Tatsachen berufen.

Somit gibt es eigentlich "seriöse Quellen" nicht. Weil die Verfasser einer Arbeit, oder eines Buches immer die Quellen suchen, die ihnen ins Konzept passen.

Beispiel ist die ARD mit der Flüchtlingskrise. Eigentlich sollten sie ja neutral berichten.
Aber sie haben selbst zugegeben, dass sie meistens nur Fotos von Kindern mit großen Augen heraussuchen, und Straftaten mit Flüchtlingen etc. bringen die wenigsten Medien.
So kann man die Meinung in einem Land auch schön steuern.
 
@ckahle: Und das von einem Redakteur der Winfuture, die Seite ist oft auf dem Level der Bild, also solltet ihr euch mal ein wenig zurück halten.
 
@Smoke-2-Joints: Es gibt doch eine sehr klare Trennung: http://imgur.com/a/nFQo6
 
@ckahle: Der war schon gut muss ich ehrlich zugeben , so kann man auch ablenken ;).
 
@ckahle:
Ich fasse mal zusammen:
Kopp Verlag behauptet, dass Wasser bei 100 Grad Celsius seinen Siedepunkt erreicht = Lüge und Verschwörungstheorie (Reptiloiden, Aliens, Flugscheiben)

Systempresse behauptet, dass Wasser bei 100 Grad Celsius seinen Siedepunkt erreicht = Wahrheit die nicht bestritten werden kann.

War es der Kopp Verlag, der von Reptiloiden, Flugscheiben oder Aliens schrieb, oder war es ckahle, der das unterstellt um daraus einen Vorwurf zu stricken und vom eigentlichen Thema damit abzulenken?

Die auf dem Google Maps Bild ersichtliche räumliche Distanz zum Springer Verlag, scheint wohl nicht ausreichend zu sein, wenn man sich die polemische Argumentationsweise seiner Redakteuer durchlesen darf.

Ich hab auch in keinem Kommentar von bLu3t0oth über Dinge wie Flugscheiben, Reptiloiden oder Aliens gelesen.

Fakt ist, dass die Bill und Melinda Gates Stiftung etliche Milliarden an Steuern spart und ein sehr undurchsichtiges Finanzgewirr mit fragwürdigen Zielen hat.
 
@Traumklang: Hier darfst du nicht sachlich argumentieren, das ist gefährlich^^
 
@bLu3t0oth: Mit allem Respekt, aber ich glaube nicht das eine Publikation, die auf ihrer Homepage mit "Fachvorträgen" von Erich von Däniken wirbt, als seriöse Quelle einzustufen ist.
 
@fred8: Durch allen Respekt habe ich dir kein Minus für deine Aussage gegeben ;D
Siehe re1,re2 und re3.
 
@bLu3t0oth: hahahaha Koop Verlag. Wieso holst du nicht gleich ein Aluhut raus und demonstrierst gegen Chemtrails.
 
@sowas: Toll mit was für tiefsinnigen Argumenten und Fakten ihr Trolle immer kommt. Zeigt es doch gleich, welch Geistes Kinder ihr seid. :þ
 
@Metzel-Hannes: und wo sind die Fakten in deiner Antwort? Ich hab wirklich lange gesucht, aber ich kann da nix finden.
 
@sowas: Wozu auf argumentationsloses Getrolle mit Argumenten antworten? Oder um dich mal zu zitieren: "und wo sind die Fakten in deiner Antwort? Ich hab wirklich lange gesucht, aber ich kann da nix finden."
 
@bLu3t0oth: müsstest du nicht gegen Chemtrails demonstrieren?
 
@bLu3t0oth: Wer die Produkte des Kopp-Verlages für vertrauenswürdig hält, denkt sicher auch, Dr. Mabuse wäre ein seriöser Hausarzt.
 
@bLu3t0oth: Man Investiert in Aktien die Gewinn abwerfen und nicht in solche die nichts abwerfen...Damit man u.a. mit dem Geld das diese Aktien (Dividenden) abwerfen vielleicht gutes Tun kann?!

Oder würdest du in einen Konzern investieren dessen Aktien bergabgehen?

PS: Das die Aktien von Coca Cola, BP usw. steigen liegt daran, dass deren Produkte vom 0815 Bürger wie dir auch Gekauft werden...
 
@Edelasos: Ich investiere in gar keine Aktien. Das ist alles nur ein Herumwetten mit der Hoffnung auf Schaden eines anderen.

Genauso dieses dämliche Wetten auf Staatsanleihen.. was sind denn Staatsanleihen? Das sind letztlich nur Schulden, die der Staat auf Kosten der Bürger macht.

Aber lassen wir das, du wirst ja sicherlich auch Zinsen ganz toll finden...
 
@bLu3t0oth:
Alles was du aufzählst gibt es nur, weil es die Menschheit so will. Ob direkt oder indirekt.

Darüber zu diskutieren bringt nichts solange es GELD gibt.
 
@Edelasos: Es kann auch Geld ohne Zinsen geben.
 
@bLu3t0oth: Ohne Zinsen hat die Obrigkeit aber keinen Druck auf denjenigen der Geld braucht. Ohne Zinsen würde der Schuldner die Motivation verlieren dem Gläubiger sein Geld zurückzugeben. Sprich ohne Zinsen funktioniert das vom Kapitalismus aufgebaute und gewollte Machtgefüge nicht mehr. Deine Altersversorgung aber leider auch nicht. Somit frage ich einfach mal nach einem besseren Vorschlag.
 
@Lostinhell78: Du merkst aber schon, dass deine Aussagen total Quatsch sind oder? Schulden sind immer an einen Rückzahlungsplan gekoppelt, welcher über Recht und Gesetz seine Wirkung entfaltet und nicht, weil du mehr zurückzahlen musst, als du aufgenommen hast.
Durch Zinsen entsteht tatsächlich Druck auf den Schuldner, aber das ist nicht der Druck den du meinst, sondern das ist die monatliche(am gängigsten) Belastung durch die Raten und genau jener Druck wird durch die Zinslast erhöht. Aber nicht im Sinne von OMG ich hab da Zinsen drauf zu zahlen, sondern weil man sonst einer Kontopfänundung etc entgegen sieht.
Das mit dem Machtgefüge ist gar nicht mal so falsch, allerdings kann ich dir versprechen, dass wir durch das Zinssystem immer wieder große Finanzcrashs entgegen sehen werden, weil durch die Zinsen ein endloses Wirtschaftswachstum gefordert und die Geldmenge/Schulden einer exponentiellen Formel folgen. Deshalb ist das Zins(Schuld)geldsystem so wie es ist darauf ausgelegt
a) immer wieder zu kollabieren
b) Das Geld immer von arm(arbeit) zu reich zu verteilen
Der der kaum Geld hat muss immer mehr für alles bezahlen als der der bereits genug Geld hat.

Die Altersversorgung funktioniert natürlich auch ohne Zinsen! Es ist ein Generationsvertrag bei dem der arbeitende Teil der Bevölkerung den ausgearbeiteten Teil immer mitfinanziert.
Hast du dir eigentlich mal überlegt wo die Zinsen für die Altersversorgung herkommt? glaubst du das poppt im Tresor und kriegt Junge?
Hast du dich schon mal gefragt was Staatsanleihen sind?

Wie das ganze System funktioniert mal in ganz einfacher Form: https://www.youtube.com/watch?v=ygaiWEXmuv0

Wenn du hellhörig geworden bist, kann ich dir auch empfehlen mal bei Youtube nach Andreas Popp zu suchen, der erklärt das auch ordentlich.
 
@bLu3t0oth: Den Wirtschaftskreislauf und seine Konsequenzen hab ich durchaus schon vorher verstanden. Das dieses System aufgebläht ist steht außer Frage. Dieses System funktioniert analog zu dem (im kleinen dargestellten) System mit Kreditkarten in den USA. Eine Kreditkarte voll, nächste beleihen. Nächste Kreditkarte voll und wieder umschichten. Das System ist generell nur auf dem linke Tasche-rechte Tasche Prinzip aufgebaut und es muss irgendwann crashen. Die Altersvorsorge an den Generationenvertrag und Staatsanleihen zu stützen hat schon zu Norbert Blüms Zeiten nicht mehr funktioniert. Die Tatsache, dass Deutschland Arbeiter mit Migrationshintergrund in das Land holt sollte Dir Hinweis geben, dass der Vertrag der Generationen nur eine jämmerliche Floskel eines Politikers ist, welche nur zur Beruhigung des idealistischen Pöbels dient. Meine Ausführung sollte klarstellen, dass Zinsen notwendig und gewollt sind. Weder war meine Absicht belehrend noch von oben herab eine Abhandlung über komplexe Zusammenhänge zu schreiben. Davon ab wäre selbst der gute Popp noch immer Engstirnig gedacht, da Zinsen und Geldvermehrung noch andere Ursachen und Motivationen besitzen als manch einer sehen mag.
 
@Lostinhell78: Da kann ich dich beruhigen... schon zu Norbert Blühms Zeiten ist das meiste des erwirtschafteten Kapitals dank der Zinseffekte in die Taschen der US-Banker geflossen. Wäre dem nicht so, würde auch der Generationsvertrag noch funktionieren.
Und von welchem Arbeitern redest du?
Den 2 Millionen Neubürgern von denen der Großteil Analphabeten sind und zusätzlich die Kassen belasten(ich will hier nicht ausfallend werden, denn letztlich ist es auch unsere Schuld, dass sie jetzt hier sind)?
Die Mär vom Fachkräftemangel wurde schon längst widerlegt.
 
@bLu3t0oth: Nicht die Mär vom Fachkräftemangel. Eher die Tatsache von kinderlosen Deutschen. Irgendjemand muss die Mär vom Generationenvertrag am laufen halten. Da dies aber keine Nachkommen deutscher Herkunft sein werden, bleibt keine andere Lösung, wenn der Blick vom Jetzt in das Dann wandert.Ob da jetzt jeder qualifiziert ist, interessiert mich hier nicht, da dies eine andere Diskussion ist und sich damit gerne die braune Gruppe am Stammtisch oder im Vereinsheim beschäftigen soll. So oder so funktioniert kein System ohne kapitalistische Instrumente. Beweise gibt es genug dafür. Ja und sicher crashen auch kapitalistische Systeme. Der Mensch fällt auch und steht wieder auf. Ebenso passiert das an Finanzmärkten. Fallen und wieder rauf...nichts desto trotz habe ich keine Antwort auf meine Frage nach einer Alternative bekommen, die auch nur im entferntesten Zinsfrei funktioniert. Wir haben sicher ein paar gleiche Feststellungen aber kommen da nicht weiter. Danke dennoch
 
@Lostinhell78: Nun gut, dann lassen wir das^^
 
@Edelasos: Ich enthalte mich hier mal einer Wertung zum Vermögen von B.Gates, aber zu deiner Argumentation: Folgt man dieser konsequent, wäre es somit also richtig, in Smith&Wesson, Lockeed, Raytheon oder BEA zu investieren, um mit den Gewinnen daraus dann z.B. Krieghilfevereine zu unterstützen, ja? ;)
 
@LostSoul: Es wäre nicht richtig, aber logisch wenn du dein Vermögen vergrössern willst. Oder wofür würdest du Aktien Kaufen?
Vermutlich mit dem Hintergrundgedanken damit etwas zu verdienen.
 
@Edelasos: Ich würde keine Aktien kaufen, da es mir schlicht untersagt ist. Sowohl aus berufsrechtlichen, wie auch aus individualvertraglichen Regelungen heraus. ;)
Würde ich welche kaufen wollen, würde ich allerdings tatsächlich nicht Vermögensmehrung um jeden Preis betreiben. Das kann natürlich jeder für sich selbst bewerten und entsprechend handeln. Ich würde aber z.B. tatsächlich nicht in der Rüstungsindustrie investieren.
 
@bLu3t0oth: Der Kopp Verlag. Von Verschwörungstheretiker für Verschwörungstheretiker.
 
@kubatsch007: Der Springer-Verlag. Von Gehirnamputierten für Gehirnamputierte.
So, zufrieden?
 
@bLu3t0oth: Ergänze es doch einfach sinngemäß wie folgt: Koop- & Springer-Verlag. Von gehirnamputierten Verschwörungstheoretikern für gehirnamputierte Verschwörungstheoretikern...oder Innenministern
 
@Lostinhell78: Hast du nicht ganz verstanden den Satz, aber ok... wenns dich glücklich macht...
 
@bLu3t0oth: Kopp Verlag :D ....... Aluhut glüht !
 
@bLu3t0oth: Oh Mann... Immer dieses "Argument des armen Mannes": "Er spendet nur um Steuern zu sparen".

Ja, und seine Frau liebt ihn nur des Geldes wegen, ich weiß.

Warum muss man den Erfolg mancher Menschen immer "Madig" reden? Ego pushen? ("Wenigstens hab ich ne Frau die mich wirklich liebt")

Dir ist SCHON bewusst, dass

a.) Er weitaus mehr spendet als er Steuern zahlen müsste?
b.) Spenden nur bedingt abzugsfähig sind, niemals in Voller Höhe? (Eine Spende von 100.000 bringt keinen 100.000 Steuervorteil)
c.) Er auch einfach wie jeder "Normalo" sagen könnte: Meine Kohle, ich spende nix. (Nur dann hätte er wohl schon 200B+)
 
@dognose: Muss man nicht... bis letztes Jahr dachte ich ja auch noch, dass Billiboy sein Geld nur für Gutes einsetzen will... irgendwann kam dann die Ernüchterung als ich mitbekommen habe welche Ziele wirklich verfolgt werden.
 
@fred8: Dann solltest du dich aber auch etwas weiter informieren. Seine Gates-Foundation hat vor allem den Zweck, sein Vermögen auf legale Weise - wenn auch sehr, sehr unmoralisch - noch weiter auszubauen.
http://www.heise.de/tp/artikel/47/47271/1.html
 
@eN-t: Ohne den link geöffnet zu haben...
Heise ist ja auch die seriöseste Quelle EVER ^^
ou wait... MS Hater... und hier ein bericht über Bill Gates ... ROTFL

aber naja, um das ganze mal "objektiv" zu beleuchten zu versuchen... Milliarden in einer Stiftung anzulegen ist auf der einen Seite SELBSTVERSTÄNDLICH erstmal eine Wohltat ohne Bedingungen! Über solch ein "vermögen" trotz alledem die "Oberhand" haben zu wollen ist noch nicht mal verwerflich oder???
=> was wäre wenn Stiftung plötzlich sich Kommerzialisiert und die Strafen die dabei entstehen einfach "deckt" man hat ja immerhin n paar Milliarden auf der hohen kante... <- wer soll mein Geld denn wirklich verwalten für den Sinn und Zweck den ich mir vorstellen wenn nicht ich selbst (in dem Fall Gates)?
 
@eN-t: Man kauft Aktien von Konzernen die Gewinn abwerfen...was die Firmen genau tun ist egal, den Normalerweise steigen die Aktien nur, wenn die Firmen auch entsprechend Gewinn abwerfen, und das tun sie nur weil der 0815 Mensch wie du und ich Ihre Produkte kaufen.

Traurig aber war.

Schlussendlich sind die meisten Kritiker und wir genau gleich.
 
@fred8: Der Mann ist kein Wohltäter, er ist ein Blender. Es gibt Schattenseiten, die deine Seite nicht beleuchten. Seine Stiftung ist intensiv mit Pharmafirmen verbunden welche in Afrika Impftests durchführen ohne die betroffenen/beteiligten darüber zu informieren.
Wenn dir der kopp Verlag, wie oben, zu "verschwörerisch" ist, auch Arte hat sich mal in einer kritischen Dokumentation damit befasst.
Nachtrag: Ich meine es war diese hier:
http://www.arte.tv/guide/de/046599-000-A/malaria-endlich-ein-impfstoff
 
@kkp2321: Nein, ich kaufe Aktien, wenn sich hiermit ein Gewinn realisieren lässt. Dafür ist es nicht notwendig, dass das Unternehmen Gewinne erwirtschaftet. Denn zunächst gibt es auch Unternehmen, die bei Verlusten trotzdem Dividendenzahlungen vornehmen. Zum anderen gibt es auch genügend Unternehmen, die keine Dividende auszahlen, deren Aktien aber dennoch fleißig gehandelt werden, entweder, um tatsächlich Einfluss auf das Unternehmen zu erlangen, oder aber, um Geld mit der Kursentwicklung zu verdienen. Ein Abstellen nur auf erwirtschaftete Gewinne greift viel zu kurz.
 
@LostSoul: "Nein, ich kaufe Aktien, wenn sich hiermit ein Gewinn realisieren lässt. Dafür ist es nicht notwendig, dass das Unternehmen Gewinne erwirtschaftet." Mal ganz ernsthaft, das macht dich NICHT stutzig!?!?!?!?
Du kaufst Anteile an Firma X, weil du weißt, dass diese Anteile Gewinn abwerfen werden, also weil die Firma an wert gewinnt. Diese Firma fährt aber keine Gewinne ein, erhöht also seinen Wert gar nicht.
Schonmal was von der Immobilienblase gehört? Selbes Prinzip...
 
@bLu3t0oth: Nein. Der durch den Aktienkurs dargestellte Unternehmenswert hat nur zum Teil etwas mit der Frage zu tun, ob ein Unternehmen Gewinne erwirtschaftet. Vereinfacht gesagt, bildet er vielmehr Erwartungen ab.
Nehmen wir an, du (und natürlich x tausend andere Investoren) setzt dich extrem intensiv mit einen Unternehmen auseinander und gehst davon aus, dass es im kommenden Jahr 1 Mrd. USD umsetzt, dabei 100 Mio. Gewinn erwirtschaftet, 10 Mio. an Dividenden ausgezahlt werden. Klingt soweit alles gut, daher investierst du. Nach einem Jahr heißt es aber: Es alle Werte wurden um 20 % unterschritten - damit ist die Rendite deines Einsatzes gerade gesunken. Du wirst dir also überlegen, warum das Unternehmen die Pläne nicht erfüllt hat und ob es sinnvoll ist, das Investment weiter zu haben oder ob es renditeträchtigere Investmentmöglichkeiten gibt.
Du und ein paar weitere Investoren verkaufen also ihre Anteile und der Kurs sinkt.
Was habe (exemplarisch) ich gemacht? Ich bin von Anfang an die "Wette" eingegangen, dass das Unternehmen seine Pläne nicht umsetzen kann (weil ich entsprechende Informationen, Vorahnungen wie auch immer hatte) und bin daher davon ausgegangen, dass der Kurs nach Bekanntgabe der Jahreszahlen sinken wird. Ich habe also Optionen gekauft oder habe vorher Leerverkäufe betrieben oder oder oder... Es gibt genügend Möglichkeiten. Fakt ist: Ich habe an dem gesunkenen Aktienkurs und trotz gesunkener Gewinne, Geld verdient.
Man kann das moralisch für fragwürdig halten - aber es kaum verhindern. Warum auch: Es hätte auch anders kommen können, dann wäre ich mein Geld jetzt los.
Im Übrigen, zum Hinweis von dir mit der Immobilienblase: Du unterstellst mir damit, dass ich das alles für gut und richtig halte. Ich habe mich dazu gar nicht geäußert, sondern nur sehr oberflächlich einige Mechanismen und Möglichkeiten angesprochen - was keinerlei Bewertung enthält. Ich kenne auch die Regeln vom Boxen und kann sie erklären, finde Boxen aber dennoch doof. ;)
 
@LostSoul: Aktiengeschäfte sind generell fragwürdig und besonders wenn man sich mit der Geschichte von Rockefellers und Co beschäftigt hat, weiß man, dass man derlei Geschäfte am besten gar nicht macht.
Stichwort für die Suche: Margin Loan und Margin Call.
 
@bLu3t0oth: Aktiengeschäfte für sich sind vollkommen neutral. Pervertiert kann dies erst durch den Markt werden - und wird es auch zum Teil. Ohne die Möglichkeiten des Aktien- bzw. des Anteilhandels, hätte es viele großartige Unternehmen nie gegeben, weil sie schlicht kein Geld gehabt hätten.
Wenn man über schadhafte Auswüchse des Aktienhandels diskutieren will, gibt es genügende Ansatzpunkte - Aktienhandel generell verbieten zu wollen, ist allerdings genau so hohl, polimisch und sinnbefreit, wie den Verkauf von Messern zu fordern, weil damit mal jemand umbegbracht wurde. Oder das Verbot von "Killerspielen".
 
@LostSoul: Lasse ich mal so stehen, da ich mich damit so genau im Detail nicht weiter befasst habe und es Aktienhandel ja schon deutlich länger gibt als die Schuldgeldsklaverei.
 
Bill Gates ist so ein toller Wohltäter! Er spendet fast sein ganzes Vermögen, nur klägliche 90.000.000.000,00 $ hat er noch für sich selbst behalten um sein bescheidenes Leben in Demut zu finanzieren.
 
@Jas0nK: Es ist theoretisches Geld. Das Vermögen hat er überwiegend in Aktien. Das relativiert es ein bisschen.
 
@Jas0nK: Und du bist einer derjenigen, die ihn reich gemacht haben! Merkst du eigentlich noch irgendwas? Linux schon installiert? 2020 kommt schneller als du denkst...
 
@wolftarkin: ...hä?
 
@Iver: Schau dir sein Profil an. Danach seine Posts.
 
@wolftarkin: Linux ist das Betriebssystem der Zukunft! Schon seit 25 Jahren!
 
@dognose: Ich mag Linux. Auf Routern, und anderen Geräten, wo ich es nicht sehen muss.
 
@Jas0nK: Ich finde diesen schwarzen Humor legitim. Wenn er ein solcher Wohltäter ist, warum vergrössert sich dennoch sein Vermögen. Oder hat er eine neue goldene Regel kreiert:

Man gibt das aus was man hat und bekommt das Doppelte zurück.

Fragen über fragen, denke ich muss mal an Ihm eine Nachricht schreiben, vielleicht verrät er mir sein Geheimnis ;-)
 
@AlexKeller: Zumal sich der Wert recht übel erhöht hat. Vor einigen Wochen war sein Wert auf 78 Milliarden beziffert worden, nun sind es mal eben 12 Milliarden mehr. Der Mann kommt schneller 12 Milliarden als ein durchschnittlicher Europäer an 12.000.
 
@kkp2321: Es ist wie gesagt kein "Bargeld" auf dem Konto, sondern das "Vermögen". XY cent Kursgewinn bei Microsoft und er hat "theoretisch" ein paar Mrd. mehr.

Aber eben auch in die "andere" Richtung.

Natürlich ist ein solches Vermögen unbeschreiblich und unanständig viel Geld, während 3 Mrd Menschen von weniger als einem Dollar am Tag leben.

Vorwürfe kann man aber höchstens dem System machen, nicht jenem der sich dem System fügt, aber "viel Geld" freiwillig spendet.
 
@AlexKeller: anlegen und spenden sind also nicht gleicheitig möglich? komisch.
 
@Jas0nK: Ich hoffe das du ein Leben in Demut führst...
 
Wenn er all das Geld in Windows Phone stecken würde, könnte er damit alle Probleme Microsofts lösen. ;)
 
@Surtalnar: Geld war noch nie das Problem von Windows Phone.
 
Bin ja mal gespannt, wie viele Kommentare diese News erhält. Bei so einem Thema können die ganzen Neider mal wieder so richtig aus sich herauskommen. Da wird die Frage ob "hat er es verdient oder nicht" bis ins kleinste Detail auseinander gepflückt. Und trotzdem würden die meisten gerne tauschen ...
 
@ox_eye: Ich beneide diesen Mann kein Stück. Er lebt wie ein gefangener, stets umgeben von Sicherheitsleuten. Abgegrenzt von von der Gesellschaft lebt er in selbst erschaffenen klein-Paradiesen, ferngehalten vom gesellschaftlichen Leben.
Ich sehe nichts, worin ich diesen Mann beneiden sollte. Indoktriniert von Politik und Industrien, aufgrund seines Vermögens, ist er nicht Täter sondern selbst Opfer, da er glaubt was gutes zu tun, dabei aber nur andere in die Hände speilt.
Sicher, sowas wie Existenzängste kennt der Mann nicht. Kannte er nie. Aber sein Reichtum macht ihn nicht zu einem freien Menschen. Das ist die Ironie an der Sache.
 
@ox_eye: Dann lieber mit den deutschen Milliardären tauschen, die kennt kaum jemand.
 
Die Reichen werden reicher.
 
@Smilleey: Hahahahaha....
durch Arbeitnehmer sowohl in diesen Betrieben als auch als Nachfrager.
Die wursteln Jahrzehnte für Minuten derartiger Kapitalbeträge.
Alles unnötig, weil es Anbieternetze geben kann, die man profitabel nutzt.
Na ja, ich habe das einer Familie und Nachkommen erspart.
99 % der high tech kommt von Menschen, denen kein Betrieb gehört.
Das ist zu optimieren. Bis dahin ists elend langweilig mittelalterlich:
'Herr und Knecht', oh je ;-)
 
Wenn er auf sein Vermögen eine wirklich ziemlich schwache Rendite von nur 0,1% erreicht, verdient er pro Jahr schon 90 Mio. Das sind 246.575 pro Tag. Geld, das er nur dafür bekommt, weil er Geld hat.

Und um jetzt noch zu verstehen, wie gering 0,1% eigentlich sind. Bei der Sparkasse liegt der Zinssatz für geliehenes Geld bei ca. 8%. 19.726.027 Euro. Pro Tag. Und es gibt Geldgeschäfte, bei denen die Rendite immer noch höher ist bei denen mit genau solchen Summen gehandelt wird.

Und jetzt darf man nicht vergessen, dass man die Rendite gerne auch noch auf die 90 Mio. jährlichen Zinsen anrechnen kann. Dann kriegt er Geld dafür, dass er Geld bekommt, weil er Geld bekommt.

Und dann kommen Menschen daher, die sich gegen eine Reichen-Steuer wehren. Willkommen im Kapitalismus.

//EDIT
das ist keine Kritik an Bill Gates - der versucht sein Geld ja gut einzusetzen.

//EDIT2
Natürlich ist das nur eine hypothetische Rechnung. Die 90 Mrd. sind Vermögenswerte, die nicht zwingend als Bargeld verfügbar sind. Das heißt, dass nicht zwingend Zinsen anfallen und der Zinssatz natürlich nicht einheitlich ist. Grundsätzlich ermöglicht so ein Vermögen allerdings einen Lebenswandel, in dem der Preis vom Brot im Supermarkt völlig unerheblich ist. Wenn ich mühsam 10.000 Euro anspare ist der Preis im Supermarkt genauso hoch. Und darum geht es. Um die Schere zwischen absoluten Werten von Wirtschaftsgütern und relativen Werten von Finanzprodukten.
 
@xploit: Nein, um deine Argumentation mal zu bereinigen: Er bekommt kein Geld dafür, dass er welches hat, sondern dafür, dass er es einer Bank zur Verfügung stellt, die damit wirtschaftet - soweit zum Barvermögen. Die Entwicklung des sonstigen Vermögens ist von der Marktbeurteilung abhängig und sagt bis zur Realisation von Gewinnen oder Verlusten nur wenig aus. Sinkt morgen der Kurs seiner Investements, macht er erst mal nur Buchverluste, ohne auch nur einen USD eingebüßt zu haben. Da diese Gesamtvermögensbetrachtungen dies aber einfach in einen Topf schmeißen, taugen sie nichts zur Beurteilung von Renditebewertungen o.ä.
 
@LostSoul: Das ist natürlich korrekt, deswegen mein Disclaimer im 2. Edit. Wenn man solche Umstände aber wirtschaftlich und wissenschaftlich vollständig und korrekt beschreibt, sind sie für den Otto-Normal-Leser nicht mehr verständlich und das Problem bleibt ungehört. Deswegen die Reduzierung auf das Wesentliche, was zwar populistisch aber im Kern nicht falsch ist. Die Bank wirtschaftet mit dem Geld im Übrigen auch nicht - im Sinne von: Sie schafft Werte in Form von Wirtschaftsgütern. Sie treibt das System sogar noch auf die Spitze, in dem sie die 90 Mrd. von Gates nimmt und 900 Mrd. an Kreditnehmer weitergibt. Und das ist keine Funktion des Geldes (zur Erinnerung: Zahlung, Werterhaltung, Wertmessung).
 
@xploit: ... da haben sich dein Edit und mein Beitrag quasi überschnitten.
Gleichwohl wirtschaftet die Bank natürlich mit dem Geld - wirtschaften ist ja nun mal nicht an den klassischen Wirtschaftsbegriff der Güterproduktion gebunden.
 
@LostSoul: ja, tut mir leid. Das ist mir auch bewusst. Ich hab ne ganze schlechte "Edit"-Eigenschaft. ;)
 
@xploit: (kein Minus von mir; zum Originalbeitrag natürlich auch nicht)
Kein Problem. :)
 
@LostSoul: "wirtschaften ist ja nun mal nicht an den klassischen Wirtschaftsbegriff der Güterproduktion" - die Feststellung ist richtig, zeigt aber auch eine falsche Entwicklung der Gesellschaft: Wenn Geld sich nicht mehr der Güterproduktion unterordnet, geht irgendwas schief. Denn Geld ernährt keine Menschen.

(und auch kein Minus von mir, die Funktion ist bei mir per CSS ausgeblendet ;) )
 
@xploit: Du hast einen falschen Sparkassen Berater :P

Ich zahle für meinen Immobilienkredit 0.55% :-)
 
@dognose: "Sparkassenberater" ... LOL. Wer einen "Sparkassenberater" hat, der ist definitiv an der falschen Stelle. Für Kredite gibts Kreditbanken und Direktbanken. Da muss man dann auch nicht den Marmorpalast und die 300k€ Jahresgehalt des lokalen Sparkassendirektors mitbezahlen.
 
@Jas0nK: genau so. ich zahle aber für meinen immobilienkredit 0%. da privatfinanziert. besser noch also direktbanken ;)
 
@Jas0nK: Und alle anderen Topmanager lachen über die 300k? des Sparkassendirektors, da die der Reihe nach sicher mehr verdienen. Sonst wären die zur Sparkasse. Oder meinst ernsthaft das der DB-Direx für den Hungerlohn aufsteht?
 
@dognose: Ich bin erstens nicht bei der Sparkasse und rede zweitens von kurzfristigen Krediten die freilich weitaus teurer sind. :-P
 
@dognose: Ist das ein dauerhaft fester Zinssatz? Oder ist der variabel und kann jederzeit nach oben geschraubt werden? Wenn der fest sein sollte, dann möchte ich absofort deinen Berater haben.
 
@Akkon31/41: ist fest auf 5 Jahre und mit Sondertilgungen schaff ich es da genau auf 0.

Gut, hatte bei dem Berater schon 3 Kredite und wickle auch die Kredite meiner Firma über Ihn ab, das gibt nat. bissle - sagen wir "Treuebonus".

Direktbanken kannst vergessen. Komplet inkompetente Bewertung reiner Zahlen. hatte nat. ebenfalls dort geprüft, der billigste Anbieter wollte 2.9%, war dann aber ein mir völlig unbekannter Anbieter mit Sitz in Luxemburg.

Bei den jungs im "Marmortempel" habe ich wenigstens schriftliche Zusage, dass ein Forderungsverkauf ausgeschlossen ist.
 
Das zeigt nur eindrucksvoll was in dieser Welt schief läuft.

Wie kann ein einzelner Mensch so ein Vermögen anhäufen? (Dabei kommt es nicht auf den Namen des Betreffenden an.)

Während in Entwicklungsländern Kinder verhungern.

Aber zum Ende kommt für jeden die Gerechtigkeit, denn das letzte Hemd hat keine Taschen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8.1 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles