Nur zwei Hersteller verdienen mit Smartphones tatsächlich Geld

Im Smartphone-Geschäft tobt seit mittlerweile Jahren ein besonders harter Konkurrenzkampf. Dieser freut den Kunden, weil er immer bessere Geräte für immer weniger Geld bekommt. Für die meisten Hersteller lohnt sich das aber nicht, ganz im Gegenteil. ... mehr... Apple, Samsung, Patente, Patentkrieg Apple, Samsung, Patente, Patentkrieg Apple, Samsung, Patente, Patentkrieg

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei der Meldung braucht man doch seit Jahren auch nur noch Copy & Paste machen und die Zahlen ein wenig anpassen.
 
Na, das war doch bekannt?
 
@Witold: "Die Gewinnmarge beim Hersteller aus dem kalifornischen Mountain View beträgt 38 Prozent [...]"

Ha! Irgendwie hab ich's immer gewusst, dass die Obstbude und das Daten-Schwarze-Loch unter einer Decke stecken!
 
@DON666: Uff, danke. Als Erklärung bleibt mir nur ein "California über alles" ;) Da kann man schon mal durcheinander kommen mit den ganzen IT-Riesen dort...
 
HTC sollte wohl demnächst endlich mal umdenken, sonst sind die bald weg vom Fenster.
 
@L_M_A_O: Üblicherweise sind die Handy-Hersteller Teil größerer Konzerne (so wie Samsung auch), sonst könnten sie kaum längere Zeit durchhalten... Moment, Wikipedia... HTC ist ein großer OEM-Hersteller, der nahezu nebenbei auch Phones unter eigener Marke verkauft.
 
Bin ja gespannt aufs iphone 7. Wenn das kein großer wird wird siehts beim apfel auch mieß aus
 
@phips85: Es ist doch mittlerweile bekannt, dass es kein grosser Wurf wird...
Aber die sinkenden Verkaufszahlen düften Apple relativ egal sein, die gönnen sich genüsslich eine "Auszeit" und wenn das iPhone 8 dann mit einem neuen Design aufwarten kann, sind alle völlig aus dem Häuschen und rennen ihnen die Bude ein.
 
@phips85: Nicht wirklich. Die Leute kaufen es, egal wie es wird.
 
@h2o: Vor allem da die meisten Leute eh jedes oder jedes zweite Jahr ein neues Modell durch ihren Vertrag bekommen.
 
Nur zwei Hersteller verdienen Geld...und präsentiert wird eine Liste mti insgesamt doch wohl 9 Herstellern. Wieder so eine Clickbait-BILD Überschrift.
 
@Dr_Doolittle: Und wie viel Geld verdienen diese?
 
@adrianghc: Genau das ist der Punkt., Da man es nicht weiß, ist der Aufmacher dieses Themas typisches BILD-Niveau. Wir wissen es nicht, aber wir bringen mal was reißerisches.
 
@Dr_Doolittle: Wo siehst du denn 9 Hersteller, die Geld verdienen?
Zumindest bei 5 steht ein - vor dem Betrag.
 
@glurak15: Negativgewinn ist kein Gewinn? xD
 
@glurak15: Lern lesen. Ich sagte sie präsentieren eine Liste mit 9 Herstellern, nicht das diese 9 Geld verdienen.
 
@Dr_Doolittle: Ja, und inwiefern passt das nun nicht mit dem Inhalt des Artikels zusammen? Die Aussage war ja nicht, dass nur die zahlen von 2 Herstellern vorliegen, sondern dass nur 2 Hersteller Gewinn einfahren.
 
@Dr_Doolittle: Nur zwei in diese Liste gehen mit einem Plus hervor. Von daher stimmt die Überschrift ausnahmsweise mal.
 
@kkp2321: Auch du hast es nicht verstanden. Siehe [re:2]
 
@Dr_Doolittle: Die Überschrift ist vollkommen korrekt.
 
@Dr_Doolittle: Ich glaube, niemand versteht hier, was du genau meinst. Erkläre es doch, bitte.
 
@danieltapoka: Wieviel Hersteller gibt es? Wieviel Hersteller stehen auf der Liste?
 
@danieltapoka: Ich schaue mir eine Liste mit großen Unternehmen an. Ich picke sechs davon heraus, die eine grüne Umweltbilanz haben. Dann stelle ich zwei mit dazu, die eine negative haben, und plakatiere mit "Große Industrieunternehmen verbessern das Weltklima!". Merkst du was? Die hier genannten Unternehmen sind nicht vollständig, weshalb das Bild verzerrt ist, und somit weder Überschrift noch Wertigkeit des Artikels passend sind. Frag die Statistik-Studis, die können es dir gerne noch genauer erklären, wenn du es nicht verstanden hast.
 
Wieso kommt LG mit -5% dem Plus am nächsten, wenn Sony eine schwarze 0% aufweisen kann?
 
@wingrill9: Hmm *auf Sony guggz*... Nicht von der letzten Zahl verwirren lassen; die zeigt nur ein Quartal an. Insgesamt werden eine +4 und eine +199 die restlichen anderen minusbelegten Werte im Betrachtunsgzeitraum eher nicht auf eine schwarze Null heben. Das zeigt die -614 (für das gesamte Geschäftsjahr 2015) doch recht deutlich.
 
@Diak: hat WF nicht auch nur das letzte Quartal verglichen?
 
"Dieser freut den Kunden, weil er immer bessere Geräte für immer weniger Geld bekommt." Besser vlt., aber nicht wirklich günstiger...
 
Interessant wäre mal von welchen VK-Preis man hier ausgegangen ist. UVP? Durchschnittspreise? Denn Apple ist ja der einzige Hersteller, dessen Smartphones über das Jahr absolut preisstabil sind. Wenn man sich das LG G5 anschaut, welches nur noch knapp über 300? kostet, bezweifle ich dass der Verlust nur bei 5% liegt.
 
@FuzzyLogic: Hier geht es um das Verhältnis von Ausgaben und Einnahmen der Hersteller. Ob die Einnahmen nun aus Verkäufen zur Unverbindlichen Preisempfehlung oder Ramschverkäufen stammen ist hierbei irrelevant, es geht darum was am Ende beim Hersteller hängen bleibt (über alle Verkäufe im betrachteten Zeitraum aufsummiert).
 
Wenn es schon keine Argument mehr für Geräte gibt muss die Idee herhalten das wenigstens der Hersteller mitverdient? Nun ja mir fallen viele Dinge ein nach denen ich eine Anschaffung die in der Regel maximal 2 Jahre halten muss ausrichtig. Der Gewinn oder Verlust des Herstellers ist in da in keinster Weise interessant, allenfalls in der Denkart das wenn jemand Gewinn macht, er mich mit dem Produkt wohl über'n Tisch gezogen hat.
 
@aliasname: ...? Wo liest Du in einer Aufstellung, welche Hersteller Gewinn/Verlust machen, irgendwelche Argumente für [die Anschaffung von] Geräte[n] heraus?

Und wenn ein Hersteller Gewinn macht, hat er seine Kunden nicht über den Tisch gezogen, sondern wirtschaftlich gehandelt. Was übrigens für jeden Unternehmer gilt, nicht nur Großkonzerne. Oder anders ausgedrückt: Fühlst Du Dich bei jedem Kauf, bei dem der Verkäufer keinen Verlust macht, von jenem über den Tisch gezogen?
 
Wenn dem tatsächlich so wäre, gäbe es nicht so viele Anbieter (vor allem chinesische, die
hierzulande keiner kennt). Insofern wird diese falsche Behauptung, dass nur Apple und Samsung
Geld mit Smartphones Geld verdienen würden durch ständige Wiederholungen nicht zur
Wahrheit...und wer es nicht glaubt, sollte sich einfach mal bei "Alibaba" ein bisschen umschauen.
Dann wird jedem normaldenkenden Menschen recht schnell klar, was da für ein Unsinn verbreitete
wird
 
@Selawi: Jein. Zunächst erscheint natürlich unintuitiv, dass Hersteller trotz Verlusts doch schon recht lang auf dem Markt mithalten.

Warum also sollten sie trotz Verlusts weiterhin am Smartphonemarkt auftreten? Was die Aufstellung nicht bietet ist eine Erklärung - da können steuerliche Gründe eine Rolle spielen, (positive) Erwartungen an die Zukunft, Sorge sonst in bestimmten Technologiezweigen abgehängt zu werden, die Hoffnung (mit Gewinn) aufgekauft zu werden, ... und sicherlich noch etliche Aspekte mehr.

Bei stark vereinfachter Betrachtung mag es also zwar auf den ersten Blick wie Unsinn erscheinen, aber insgesamt sind die Motivationsfaktoren für die Unternehmen doch komplexer als nur "diese Zahl muss schwarz sein". Wäre interessant, hierzu mal einen ausführlichen Artikel zu lesen, der den Umstand "Verlust, aber dennoch am Markt verbleibend" erläutert.
 
Verstehe nur nicht warum die Hersteller alle verzweifelt versuchen in den Android Markt einzusteigen anstelle mal was anderes zu probieren.
 
@PakebuschR: ist doch klar, wenn man Android mit Windows vergleicht...
 
@wingrill9: Was soll da klar sein, bei Android schätze ich die Chancen eher gering ein sich als Hersteller aus der Masse hervorzutun, bisher läuft das Android Geschäft nur für Samsung zufriedenstellend, da wären die Chancen bei einem anderen OS doch höher. (unabhängig von Windows aber alle anderen sind ja bereits quasi weg vom Fenster)
 
@PakebuschR: Also ich wäre auf alle Fälle bei dir in deiner ersten Aussage. Deshalb vergleiche ich das auch mit dem Windows-Bereich, auch wenn dort die Verdienste sicherlich höher sind als Hersteller im Vergleich zu Android-Hardware-Hersteller.
 
@PakebuschR: Und was? Apples und Googles App Stores sind zu mächtig. Selbst MS hat es in nun fast 6 Jahren nicht geschafft, dagegen anzustinken.
 
@Akkon31/41: Die Apps sind eine Seite aber fehldende Geräte die andere, mit dem App Angebot würden viele auskommen aber die Geräteauswahl hält dann doch viele ab.
 
@PakebuschR: Warum sollte ein Hersteller auf ein Nischensystem setzen, dem er nicht seine eigene Note aufdrücken kann und das noch dazu vom Entwickler mehr oder weniger eingestampft wurde?
 
@TiKu: Auch eine Nische kann gewinnbringend sein, muss aber auch keine Nische bleiben, was bringt es den Markt weiter mit Android Phones zu überschwemmen wenn man da eh "keine" Gewinne erziehlt. Der Entwickler hat das OS alles andere als eingestellt, siehe Updatesversorgung/Redstone.
 
Apple saugt am meisten die Kohle beim Kunden ab. Soll ja einige geben die das mit sich machen lassen.
 
@mulatte: Tja, irgendwer muss ja für Fortschritt sorgen und wenns um Sicherheit geht sind sie alternativlos, was kann da Apple dafür?
 
@theBlizz: Fortschritt bei der Copycat? Wo? Das mit der Sicherheit ist bei Apple auch so eine Sache, denn Sicherheitsupdates gibts immer nur für die aktuellste iOS-Version und die läuft auf älteren Geräten unbrauchbar langsam.
 
@TiKu: Achso ich dachte iOS ist allgemein immer langsam, auch mit dem neuesten Gerät, falls es überhaupt mal startet, du musst dich schon für eine Fantasie entscheiden und dabei bleiben TiKu, sonst nimmt dich auf einmal niemand mehr ernst und das wollen wir doch nicht.
 
@theBlizz: Das letzte Argument was Applefans noch haben, aber das ist eh nur Illusion. Fortschritt ist auch längst Vergangenheit.

Sollten deine Argumente jetzt Gründe sein für die Abzocke?
 
@mulatte: Vollständige Geräteverschlüsselung (die auch sicher ist dank der Secure Enclave), Cloud Anbindung mit Verschlüsselung, effektiver Diebstahlschutz, Sichere chain of trust die seit Jahren z.B. veränderte Installationsimages verhindert (und Code-Bruteforce, iCloud Hacks usw.), sichere Anmeldung mit Fingerabdruckscanner, Updates ohne jahrelange Wartezeit, weitaus bessere Malware Prüfung im Appstore, Codesignierung, Privatsphäreeinstellungen von Apps, HTTPS wird für Apps bald vorrausgesetzt, verschlüsselte Kommunikation mit iMessage und Facetime usw. usf., alles Sachen die Android gar nicht erst besitzt oder mangelhaft (kopiert) sind.
Alleine der Längenunterschied der Security Whitepapers spricht Bände.
https://www.apple.com/de/business/docs/iOS_Security_Guide.pdf
https://static.googleusercontent.com/media/1.9.24.55/en/US/work/android/files/android-for-work-security-white-paper.pdf

Und jetzt komm mir nicht mit beim Nexus ists besser, was bringts dem Nutzer, wenn es im Endeffekt nur einen Hersteller gibt, mit dem Android mit halbwegs gutem Gewissen genutzt werden kann?
 
@theBlizz: Klingt theoretisch nett. Bleibt trotzdem ein iOS das mir mehr Nachteile und nicht einen Vorteil bringt. Ich will mich nicht jeden Tag rumärgern und anpassen ich will ein Smartphone/Pad bequem nutzen können.
Ich nutze Android seit vielen Jahren und hatte bisher kein Sicherheitsproblem. Dann dürfte ich auch kein Win nutzen weil es auch Hauptangriffsziel ist und das sind Win und Android wegen ihrer Verbreitung.
 
@mulatte: Klar braucht das nicht jeder, ich hab z.B. noch nie den Bitlocker Passworteingabebildschirm gesehen weil kein Mensch das Feature auf seinem Laptop zu benutzen scheint, warum auch, gibt aber genug Leute die auf sowas angewiesen sind.
 
Kann so sicher nicht stimmen, die ganzen kleinen bis mittleren Chinaphone Anbieter schreiben sicher schwarze Zahlen, sonst wären sie schnell weg vom Fenster.
Und der Anteil an Chinaphones am Mobilmarkt ist deutlich größer als oft angenommen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles