Galaxy Note 7: Corning dementiert leichtes Gorilla Glass 5-Zerkratzen

Das Phablet Samsung Galaxy Note 7 ist das erste Gerät, bei dem Gorilla Glass 5 zum Einsatz kommt. Die neuste Ausgabe des Schutzglases soll besonders bruchsicher sein. Am Grad der Kratzfestigkeit gibt es allerdings Zweifel, da ein Video diesbezüglich ... mehr... Samsung, Samsung Galaxy, Galaxy Note, Samsung Galaxy Note 7 Bildquelle: Samsung Samsung, Samsung Galaxy, Galaxy Note, Samsung Galaxy Note 7 Samsung, Samsung Galaxy, Galaxy Note, Samsung Galaxy Note 7 Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ob der Kratzer jetzt ein Kratzer ist oder ob es Rückstände auf dem Glas sind die sich nicht entfernen lassen interessiert doch den Endkunden nicht. Beim Gorilla Glas 4 gibt es solche Probleme nicht --> nicht so kratzeranfälliges Glas
 
@AcidRain: Warum sollten sich die Rückstände nicht entfernen lassen? Wenn das wirklich Reste vom Werkzeug sind, könnte man die vom Glass einfach abkratzen/wegwischen.
 
@dodnet: Hast du das Video überhaupt angeschaut?
 
@AcidRain: Ja, aber das sind dann keine Rückstände, sondern Kratzer. Wenn es Rückstände wären, könnte man sie auch entfernen.
 
@dodnet: Aber was ändert das jetzt an meiner Aussage? Mir ist ja im Grunde egal ob es Kratzer oder Rückstände sind. Wenn es bleibend ist, ist es sch**ße
 
@AcidRain: Rückstände wären besser, die könnte man entfernen :-P Ok, ich hör auf ;)
 
@AcidRain: Mit einem Radiergummi würde es weg gehen, wenn es Abrieb wär.

Mit einem Microfasertuch macht er eher Kratzer in den Abrieb. ;)
 
@dodnet: Die Aussage ist eh bescheuert. Wenn das Display das Werkzeug zerstört und dies Abnutzungen vom Webzeug sind, dann müssten diese Spuren beim 3er am stärksten sein und zum 6er hin immer weniger werden. Es ist aber genau umgedreht. Daher kann man sagen das diese Aussage von Corning totaler Schwachsinn ist. Dazu haben Sie sich dann auch noch bei der direkten Fragestellung heraus geredet. Gut ich weis zumindest was ich mir dieses Jahr nicht kaufen werde.

Ich bin zwar kein Fachmann auf dem Gebiet aber meine persönliche Vermutung geht in die Richtung, dass sie das ganze weicher machen mussten um die Bruchfestigkeit zu stärken? Starre, weniger weiche und flexible Gegenstände brechen eben schneller, weil Sie die Spannung besser leiten, während sich bei weichen, weniger starren und dichten Materialen die Kräfte besser verflüchtigen dürften? Oder sehe ich das falsch?
 
@JemandA: Klar. Unausweichlich: Hart und spröde oder weich und zäh.
Dieser Grundsatz lässt sich zwar verschieben, aber nicht aushebeln. Entweder/Oder...
 
@EffEll: Gilt dieser Grundsatz tatsächlich für alle Werkstoffe?
Saphirglas ist hart aber darf nicht stürzen, ist klar, aber wie sieht es bei Diamant, Moissanit oder Aluminiumoxynitrid aus?

Mal als Beispiel: Holz verhält sich anders. Teak ist leichter und härter als Fichte und lässt sich nicht leichter zerbrechen. Komposite, Keramiken etc sollten also auch andere Eigenschaften aufweisen als Metalle und (Halb-)metalloxide.
 
@otzepo: Nun aber handelt es sich bei den Display immer noch um KUNST Stoffe, spricht Stoffe und Strukturen die von Menschen zusammengesetzt und in Form gebracht wurden, während die meisten von dir genannten Stoffe wie Holz usw. der Natur entsprungen und somit natürliche Strukturverbände darstellen. Die Natur weis eben am besten wie es geht.
 
also in dem Video wischt er sogar drüber und es ändert sich nichts. wie kann es sich dabei dann um Rückstände des Werkzeugs handeln?
 
@Mezo: Da fallen mir spontan große Metallschüsseln von früher ein, die auf der Oberfläche von Badewannen graue Streifen hinterlassen haben, welche nur durch Schrubben weggingen.
 
@kubatsch007: glas ist aber extrem glatt und rückstände, die nicht ins material gehen, sollte man problemlos abwischen können.

wieso zeigt corning nicht einfach einen gegenbeweis, anstatt solcher schwammigen aussagen?
 
@Mezo: Die von kubatsch007 erwähnten Badewannen waren aber vermutlich auch ziemlich glatt :) Und problemlos Abwischen ließ der Abrieb der Metallschüsseln sich eben nicht, sondern nur mühselig wegschrubben.

Was da im Video zu sehen ist, wissen wir nicht. Der Hersteller interpretiert es natürlich im für ihn günstigsten Licht. Denke wir müssen abwarten, dass weitere unabhängige Stellen das mal ausprobieren (ein einzelner YouTuber ist noch nicht unbedingt eine Quelle für eine zuverlässige Aussage, ebensowenig wie der Hersteller).
 
Da es woanders bereits ausgeliefert wurde häufen sich schon nach wenigen Stunden / Tagen im Netz die Meldungen über Displaykratzer und Glasbrüche. Darunter sind auch viele Note 5 Nutzer, die einen direkten Vergleich ziehen können...

Wann reagiert Samsung ? Ich habe das N7 vorbestellt, bin aber kurz davor es zu stornieren.
 
@LeonM1: Glasbrüche wird es immer geben. Durch den Grundsatz: Hart und spröde oder weich und zäh, wird es wohl aber tatsächlich kratzanfälliger sein als das 4er
 
@LeonM1: Die Leute haben nach wenigen Stunden / Tagen die Displays ihrer nagelneuen teueren Smartphones bereits zerbrochen? Meine Güte, was machen die bitte mit ihren Geräten!??
 
Hier ein sehr "professioneller" Kratz- und Härte-Test zum Note 7: https://youtu.be/BqvowB7IuYk
 
Das sind Kratzer, da kann Corning sagen was sie wollen. Ich schaue seine Videos nun schon seit dem biegetest vom M9 und seit dem hat er eine menge Smartphones mit Gorilla Glas 4 zerkratzt. Es fing ausnahmslos immer ab level 6 an, davor sah man garnichts. Beim Note 7 hat er ja sogar noch drübergewischt und es ging trotzdem nicht weg.
Ich für meinen Teil mache erst mal einen Bogen um Geräte mit GG5. Bei mir hat sogar GG4 schon kratzer bekommen, ich will nicht wissen wie mein Gerät dann mit dem 5er aussehen würde.
 
Ich habe mir das Note7 vorbestellt - einfach mal ein wenig sorgfältig behandeln, dann passt das schon...
YT-Videos hin oder her.
 
Dieser Kratztest hat mich dazu bewogen, meine Vorbestellung zu stornieren. Ich HASSE kratzanfällige Displays. Zuletzt erlebt beim Tab Pro S. Wir sind heute echt weiter.
 
Ich verstehe nicht wirklich wie man sich über dieses Testergebnis wundern kann.
Entweder Glas ist Kratzfest oder es ist Bruchsicher. Beides geht nicht wirklich.
Vorallem wenn man bedenkt wie dünn das bei Smartphones ist!?
Das ist schließlich keine Fensterscheibe? Die wäre dicker als das ganze Telefon! ;-)
 
Ja Hallo erstmal, ich weis garnicht was das alles soll mit diesen Kratz und Zerstörtest in YouTube. Ich finde es ziemlich realitäts fremd. Die tollen Funktionen die das Note 7 hat sind scheinbar uninteressant. Leute Leute freut euch doch mal das es etwas Neues gibt was ein wenig innovativer ist als Ap... Da geht, seit ein gewisse Mensch nicht mehr da ist, nicht mehr die Post ab. Alles meine persönliche Meinung.
 
@Mocky:
Naja, wie sehr wir alle unsere "Spielzeuge" ach lieben mögen ;-), es sind dann ja doch Gebrauchsgegenstände die man nicht nur stendig, sondern auch überall mit sich rum trägt?!
Eine gewisse Stabilität und Robustheit it da wohl nicht ganz zu viel verlangt?
Ein tolles Design ist ja gut und schön, wenn man ein solches Gerät dann aber wie ein rohes Ei behandeln muss, ist das aber auch nicht ganz Sinn der Sache?

Natürlich sind solche Kratz- und Drop-Tests immer etwas übertrieben, aber wenn ein Hersteller, wie hier Gorilla, große Versprechen macht, sollten diese wenigsten halbwegs erfüllt werden.
Erstrecht wenn es hier um Display-Gläser geht, die faktisch von der Gewehrleistung ausgeschlossen sind?!
Denn was ist wenn die Leute sich auf die Werbeversprechen verlassen und denken, dass sie dieses Gerät nun nicht mehr wie ein rohes Ei behandeln müssen. Und dann haben sie doch ein Glasschaden. Was dann? Dann stehst da!

Und was so wirklich inovatives ist das Note7 nun auch nicht wirklich!?
Denn es bringt nichts was nicht schon mal da war!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check