Fritzbox-Nachschub: AVM liefert Flaggschiff-Alternative Modell 7560

Für alle, die sich neben dem neuen Flaggschiffmodell 7580 eine etwas preisgünstigere Variante aus der aktuellen Fritzbox-Reihe wünschen, hat AVM jetzt das Modell 7560 in sein Portfolio mit aufgenommen. Bei etwas schwächerer Datenrate fällt der Preis ... mehr... Avm, Fritzbox 7560, Firtzbox Bildquelle: AVM Avm, Fritzbox 7560, Firtzbox Avm, Fritzbox 7560, Firtzbox AVM

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das wird wohl der würdige Nachfolger für meine 7360 werden. ISDN-Geräte hab ich nicht sondern DECT-Telefone und da alles Gigabit-verkabelt ist brauche ich WLAN nur damit die Smartphones WLAN haben, da reichen 450 MBit/s auch. Und weil es nicht eilt kann ich da auch warten bis sich der Preis etwas einpendelt.
 
@Harald.L: Ich bleibe auch bei meiner 6360. Warum? bessere Antennen dranschrauben und die WiFi-Reichweite ist hervorragend. Die Box steht im ersten Stock, und im Keller (Band-Proberaum) immer noch genug Empfang um Videos in HD anzugucken.

Warum man auf das Feature bei den neuen Boxen verzichtet kann ich mir nicht erklären. Solange sie funktioniert, werde ich sie behalten. Danach muss ich halt das Basteln mit Repeatern & Co anfangen.
 
Ist das Gerät denn nun besser als die 7490?
 
@ThomasB6: Der Autor des Beitrages scheint entweder wenig Ahnung zu haben oder sich das Gerät nicht richtig angesehen zu haben ...!
Die 7560 hat nicht nur gleich gar nichts von den neuen Features der 7580 abbekommen, sondern ist sogar darüber hinaus noch anschlußmäßig und funktionstechnisch (deutlich) schlechter, als die 7490.
Eine Berechtigung hätte die 7560 ausschließlich, wenn sie max. 2 Drittel der 7490 kostet (UVP wie Straßenpreis) und dann auch nur wegen des einfach neueren Innenlebens (fast 4 Jahre alt ist die 7490 und das ist nun mal viel Holz in der Computerbranche).
 
Was ist da besser als meine 7390, wenn ich eh kein Wlan oder Nas nutze?
 
@Amiland2002: Wenn das eingebaute VDSL Modem der 7390 Vectoring fähig ist, gibt es keinen Grund. Aber genau das bezweifele ich.
 
@Besenrein:
Die 7390 kann mit aktueller Firmware Vectoring. Zumindest grundsätzlich. Das Modem der 7390 hatte schon immer einen schlechten Ruf: tendenziell geringerer Sync sowie häufigere Verbindungsabbrüche als andere Geräte. Ist aber bei den Dämpfungsgrenzen der Telekom meist egal.
 
@sneaker2: Das Modem der 7490 oder der 7580ist dann besser oder ? Bzw. Die Telekom Router sind doch nur umgepatche Avm..

Dann eher den Zyxel als den Standort Telekom AVM.
 
@Amiland2002: Woher nimmst Du dein profundes Unwissen?? Zumindest bei den Speedports der letzten 6 Jahre ist nicht einer von AVM
 
@Amiland2002:
Ja, das Modem in der 7490 gilt als besser. Bei 7580 fehlen noch Praxiserfahrungen, ist aber vermutlich ähnlich 7490. Das von der 7390 ist ein ganz anderer Hersteller.
Wenn ich noch eine 7390 hätte, würde ich die behalten. Sollte es Probleme geben, kann man immer noch eine neue Box kaufen. Auch die neuen Geräte sind nicht perfekt.
 
@Besenrein: Dachte das wäre noch so.
Man könnte doch damals die Firmware von Avm draufkopieren gabs doch FAQs für.
 
@Amiland2002: oh gott das geht schon ewig lange nicht mehr
die speedports 722 bis 724 sind "made in china" davor gabs glaube ich nur den 921 den man umfritzen konnte, und noch einer aus der 5xx serie. aber das wars dann auch schon, zumindestens bei den Geräten, wo das überhaupt Sinn gemacht hat.
 
@Besenrein: Weiß nicht ob das Modem Vectoring fähig ist, aber ich glaube da gabs mal n Update wo im changelog Vectoring Stand.. Gut werd im Nov von 16 Mbit WiDsl auf bis zu 50 Mbit VDSL ausgebaut. 100 werden die dann nächsten paar Jahre nicht ausbauen.
 
Gibt es eigentlich ein Modell, welches schneller mit ntfs USB Medien umgehen kann? Ich komme bei meinen beiden 7390 immer nur auf 2 bis 3mb/s.. Kann man ja für eine nas nicht gebrauchen..
 
@Farbrausch: Nope. Zum einen läuft die FB auf einem Linuxkern und NTFS wird über ntfs-3g angebunden, was es langsamer macht als nötig; zum anderen ist aber der USB-Anschluß so ziemlich aller Fritzboxen mies. Bestenfalls läßt sich damit ~7-10MB/s rausholen.

Vergiß Fritzboxen und beschaffe Dir ein 'richtiges' NAS.
 
@Farbrausch: Die Fritzboxen sind wirklich nicht schnell beim lesen und schreiben auf USB Medien, egal bei welchem Dateisystem (auch wenn NTFS bei der Fritzbox merklich langsamer ist). Selbst mein 5 Jahre alter Asus Router, der nur eine Single Core CPU hat, ist mit 12 MB/sek beim Schreiben auf NTFS wesentlich schneller. Die teureren Asus Router kommen sogar locker über 25 MB/sek bei NTFS (bei anderen Dateisystemen noch schneller). Dafür fehlen bei den Asus Routern natürlich die Telefoniefunktionen, aber wer die nicht braucht, greift lieber zu Asus (meine Meinung).
 
@Farbrausch: nur die 7490 schafft 25MB/s, wenn man eine USB3.0 HDD, Dateisystem EXT2 und zur Übertragung FTP verwendet. Die 7390 schafft ca. 10MB/s mit ihren USB2.0 Ports.
 
@flex10: USB 2.0 ist bei der 7390 nicht das Problem, denn USB 2.0 kommt in der Theorie locker auf über 30 MB/s (mit einem guten Controller auch in der Praxis), in der Praxis selbst bei günstigen Controllern auf über 20 MB/s.
 
@Stefan1200 (+ @flex10): Das Problem ist nach wie vor die CPU, die das nicht schafft.

25MB/s mit USB3? Um Himmels Willen. Sorry, aber das geht einfach nicht. Nicht für den Einsatzzweck. Ich mein gut, klar ist das besser als die ~10M der 7390; nur passen 25MB/s auch noch gut in USB2 rein. Das wären dann etwa 200Mbits/s von 480 möglichen, zuzüglich Steuer-- und was weiß ich für Daten, die aber >50% der Bandbreite noch übrig hätten. Kurz? USB3 an der FB ist Augenwischerei.

Native Dateisysteme helfen - damit passen dann die erwähnten Datenraten. Mit NTFS ist es langsamer.

Schnellere USB-Geräte helfen allerdings nicht - und wenn man da SSDs anschließen würde und mit der Keule dahinter steht.

-- TLDR; Fritzbox und USB ist Marketinggag, aber nichts Brauchbares. Wer Datenspeicher im LAN braucht, kann sich gerne eine externe Festplatte mit RJ45-Port zulegen - die ist preiswerter als das Plus für die Fritzbox und man bekommt auch seine Plattengeschwindigkeit hinten raus, also heutzutage mehr oder weniger rund 90 Megabytes pro Sekunde, maximal aber 125 davon, wegen GBit LAN.
 
@Farbrausch: Dieses Problem haben alle Router aller Hersteller. Selbst wenn ein USB 3.x Anschluss vorhanden ist wird dessen Speed nicht ausgenutzt.
Für eine NAS nimmt man Ethernet und hat dann die volle Bandbreite im lokalen Netzwerk.
Also ca. 90 MB/sec bei GBit-Ethernet.
 
Ich denke bei vielen Leuten ist es so wie bei mir: Die Fritzbox steht im Regal, direkt daneben steht mein Fritzphone in seiner Ladeschale. Und genau das ist das Problem, die FB enthält zwar die DECT Basisstation, aber man benötigt ein zweites Netzteil für die Ladeschale. Bei einem derartig Hochpreisigem- und Durchdachtem Gerät würde ich erwarten das man auf der großen Oberfläche eine Ladeschale einbauen würde, oder zumindest eine Möglichkeit die Fritzphone Ladeschale über eine Buchse an der FB mit Strom zu versorgen.
 
@Besenrein: Integrierte Ladeschale ist wohl keine gute Idee, da man ja auch andere Telefone über Dect anschließen kann (z.B. Gigaset C430 HQ, so wie ich es gemacht habe). Was soll ich dann mit einem "Loch" in der Fritzbox?
 
@kontrapunkt: Wenn genügend Staub ins "Loch" reingefallen ist, einfach bissi Wasser und paar Blümchensamen dazu + die Abwärme des Geräts = du hast kurz danach ne echte Green-Box bei dir stehen ? *gg :-P
 
@DerTigga: Dann noch ein kleiner Gülletank und ne passende Biogasanlage als optionales Zubehör und schon ist es die BIOBox 1.0 fertig.
 
@Besenrein: Also bei meinen Freundes/Familienkreis ist der Router sonstwo versteckt.

So hübsch ist das Teil nun wirklich nicht... mal gant dezent formuliert.
 
Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, ist die 7560 technisch so ausgestattet wie die 7490 ? oder ist die 7490 irgendwo besser? Zumal die 7560 ja rund 10-20 Euro günstiger ist.
 
@Besenrein: schau mal hier
https://avm.de/produkte/avm-produktvergleich/fritzbox/alle-anschluesse/
 
@Besenrein: http://www.router-faq.de/index.php?id=routervg&hwf1=fb7490&hwf2=fb7560
 
Ich habe eine über 5 Jahre alte @FRITZ!Box 7570 ,
da wäre die FRITZ!Box 7560 mit z.b. WLAN AC+N , Gigabit-Ethernet ein moderner Nachfolger wird wohl wieder um die 140 Euro kosten.

frankkl
 
Wenn die 7560 wenigstens auch das neue Design wie die 7580 hätte könnte sie ja interessant sein aber so ist die doch nur eine Kopie der 7490 mit etwas schwächerer max. MBit/s Leistung (1300 zu 866) . Also kann mir kaum vorstellen das die 7560 so der Renner wird zumal die 7490 nur max.10€ mehr kostet.
 
Achtung: Dieses Modell hat keinen So Anschluss

Wer ISDN Anlagen oder ISDN-Telefone anschließen möchte, der muss zum großen Bruder greifen. Diesem Modell fehlt der So Anschluss.

G.-J.
 
Was habt ihr immer mit der FRITZ!BOX 7490 das Model ist deutlich hochpreisiger mit einer Ausstattung wie ISDN die viele heute nicht mehr brauchen.

Die FRITZ!Box 7560 ist der Nachfolger der FRITZ!Box 7360 die FRITZ!Box 7490 hat damit nicht direkt was zutun !

frankkl
 
@frankkl:
Das sieht 1&1 scheinbar anders. Wie es aussieht, ersetzen sie den bisherigen Homeserver+ (7490) durch die 7560. Ja, ich hätte auch gehofft, dass die 7560 der neue Homeserver(ohne Plus) würde.
 
was ist eigentlich die aktuellste cable fritz box z zt? zwecks routerzwang-wegfall etc?
 
@lazsniper2:
Fritz!Box 6490 Cable. Eine andere freie Fritzbox speziell für DOCSIS gibt es nicht.
 
@sneaker2: ich hab noch die 6360 cable. lohnt da ein upgrade?
 
@lazsniper2: ja aber nur auf 6490^^ und 200MB/s
 
@Wlimaxxx: hab 100mbit/s, und brauche auch nicht mehr. gibt auch nicht mehr, hier in der pampa ;) bin mehr als zufrieden, ging mir nur darum, den router zu kaufen um die leihgebühren zu eliminieren.
 
@lazsniper2: Die leihgebühr liegt bei 5 Euro im Monat, der Kaufpreis der 6490 liegt bei 199 Euro, Du sparst also frühestens nach 3,5 Jahren. Und in 3,5 Jahren gibt es Standards die die 6490 nicht unterstützt, also gibst Du dann wieder 200,- aus. Dazu kommt bei der Mietbox im Grunde eine lebenslange Garantie mit Austausch innerhalb von 2-3 Tagen. Das große Minus ist die Firmware, aber wenn Dich da nichts stört, ist der Kauf unsinnig. Nachtrag: Man könnte sie natürlich gebraucht Kaufen, aber wer weiss, was der vorbesitzer da so aufgespielt hat. ( aber es gibt ja auch Leute die kaufen gecrackte Banking Programme)
 
@Besenrein: ich habe keine kosten beim kauf, zahlt mein ag ;) . deshalb frage ich.
 
@lazsniper2: tolle Einstellung, der Hat es ja im Überschuss...
 
@Besenrein: gut, ne? und das nichtmal (umsatz unter 1 million / jahr bei 5 mitarbeitern), der ist nur aufs wohl seiner mitarbeiter bedacht.
 
@Besenrein: Du gehörst wohl zur Kabelanbieter-Lobby. Ich sag dir was: Lobbyisten wie du sind abscheulich.
 
@Besenrein: Gebraucht kaufen ? Okay. Aber einzig und alleine dann, wenn die AVM Artikel Nummer auf dem Karton auf 2778 endet. Ansonsten kaufste nämlich eine mit einer schon in ner Datenbank als jemand anderem gehörig registrierten MAC Adresse und kannst die entweder gleich zurückgeben oder in die Tonne kloppen, da nicht als freie Box verwendet kriegen wirst. Und der Markt ist ziemlich voll von diesen Ex-Leihgeräten größerer Provider. Wie genau die eigentlich in den Markt gelangen können / konnten, ist, glaub ich jedenfalls, ne sehr gute Frage. Drauf reingefallene Wieder und Wieder und nochmal Verkäufer dürften das ganze am Leben halten.
 
@lazsniper2:
Hauptvorteil ist das bessere WLAN (ac, Dual-Band 2,4 Ghz u. GHz). Wenn Dir das egal ist, ist es eigentlich nur eine Kostenfrage.

Was zahlst Du monatlich? 5 Euro? Bei 200 Euro hättest Du das Geld also nach 33 Monaten wieder drin. Das Teil hat 5 Jahre Garantie und noch einen hohen Wiederverkaufswert. Wenn Du also nicht bald zu DSL zu wechseln gedenkst, lohnt es sich meiner Meinung nach schon.
 
@sneaker2: Man sollte auch offen über etwaige Nachteile reden..
Insofern, das es einen für jemanden, gut möglich: erheblichen Unterschied zwischen Provider seitiger Box und frei gekaufter gibt.
So wie ich das verstehe, einen hardwareseitigen, der Einfluss auf die Firmwareseitige Machbarkeit hat bzw. ein entweder oder Fall ist.
Providerseitige 6490: 2 getrennte Telefonleitungen, dafür aber kein Streaming von anliegenden Fernsehkanaldaten ins eigene Netzwerk. Update Button für die Firmware ausgegraut oder garnicht erst da. Neueste Firmware für diese Geräte also von Lieferung durch Provider abhängig. Jemand aus meiner Familie spricht da von v6.50 als der neuesten aufgespielt wordenen.
Frei gekaufte 6490: Nurnoch eine Telefonleitung (2te nur nach/durch kostenpflichtiges Ordern einer "Homebox" !) dafür aber eben Fernsehen im eigenen Netzwerk machbar. Updatebutton funktioniert natürlich. Die neuste abgeholt werdende Firmware ist die 6.61.

Grundsätzlich: AVM bietet den Download einer selbst installierbaren Firmware Datei NICHT (auf deren ftp Server) an.
 
@DerTigga:
Guter Hinweis, das mit der Homebox-Option bei Vodafone war mir nicht bekannt.

Für andere:
http://www.digitalfernsehen.de/Routerfreiheit-kann-bei-Vodafone-zu-Rufnummernverlust-fuehren.142185.0.html
 
@sneaker2: Für mich war die Vodafone Community eine recht gute Infoquelle ;-)
Als Musterbeispiel mal das hier:
https://forum.vodafone.de/t5/Internet-Ger%C3%A4te/Endger%C3%A4tefreiheit-Kabel-01-08-2016-Eure-Fragen/m-p/1287522/highlight/true#M45237
 
@lazsniper2: Die aktuellste kaufbare ist die 6490. Die aktuellste angekündigte, aber seit der Vorstellung im Juni 2015 komischerweise nicht auf dem Markt aufgetauchte, das ist die 6590.
Wer weiß....evt wirds ja dieses Jahr und nach Abverkauf sämtlicher 6490er was ? *frechgrins*
Ich hab am 2.8. (auch) eine 6490 gekauft ;-)
 
Ich find die bauen generell nix mehr was richtig up to date wäre.
Wer schliesst den heut noch S0, Fax etc an.

Dect fähig ok. Der Usb anschluß zu lahm, wie viele sagen.
Wobei ich Usb net brauche.
Vielleicht der Cpu schneller oder der Ram.
Das Os schneller, alle Lan Anschlüsse mit Gigabit.
Oder Anschluß mit Glasfaserkabeln.

Aber jedes Jahr neue Boxen die eher zwischenboxen sind?!
Bei den alten modellen hatte man mehr Übersicht,7170,7390,7490. Die hätten.dieVersions Nummern so weitermachen sollen.

Bei Office 2010 für Windows, dann wußte man 2011 ist Apple.
So könnte man besser die Cable Router auseinander halten..
 
Ne Fritzbox Hybrid wär was...man kann ja mal träumen. ;)
 
Bevor die reinen technischen Daten der 7560er nicht vorliegen, ist ein Vergleich mit der 7490er sehr schwierig. Denn die 7490er hat zwar auf dem Papier ein schnelleres Wlan, zwei statt nur einen USB-3.0-Anschluss, kein S0-Bus, keinen internen Speicher - aber die CPU der 7560er könnte neuer und schneller sein, was sich auf so gut wie alle Funktionen der Box niederschlägt - inkl. Stromverbrauch!

Noch was zum "langsamen" NAS: Der angeschlossene Datenträger sollte ext2/3/4-formatiert sein und per ftp angesprochen werden, nicht per smb! Ich komme so auf knapp 20MB/sek im Wlan...
 
@Lecter: Die 7560 besitzt nur einen USB 2.0 Port, wobei der Verzicht auf USB 3.0 kein besonderer Nachteil sein muss, da damit wenigstens die Funkstörungen maximal reduziert sind. Hinsichtlich der Geschwindigkeit sind die AVM USB 3.0 Ports ohnehin bis jetzt eine Enttäuschung.
 
@Lilien: USB3.0 verfügt aber über deutlich höhere mögliche Stromabgabe - was bei USB-HDDs sehr wichtig ist!
 
Nach dem ich zwölf Jahre Fritten hatte, habe ich meine betagte 7360 durch einen Archer VR200V ersetzt.
Der Router funktioniert sehr gut, alle DECT Geräte wurden erkannt (sogar eines aus 2002) und mit meiner 100VDSL/Vec. Leitung kommt er auch prima klar. Wo die Fritte mit der Reichweite beim WLAN schlapp macht, hat der TP-Link noch ein starkes Signal. Hätte nicht gedacht das der Performanceschub so groß ist. Für den Router habe ich gerade mal 90€ ausgegeben. Für mich ein wertiger Nachfolger der Fritte.....
 
@Foxyproxy: Danke für den Tip - wie kann man da ein Minus vergeben????

Auch super Gerät: http://www.tp-link.de/products/details/cat-15_Archer-VR2600v.html

So schaut deren Web-Oberfläche aus - viel mehr wichtige Optionen als bei AVM: http://www.tp-link.de/resources/simulator/ArcherVR2600vV1_de/web/index.htm
 
Die FRITZ!Box 7560 ist der Nachfolger der FRITZ!Box 7360 ~ 140 Euro !

Die Preise beim Händler dürften zukünftig etwa so aussehen.

- FRITZ!Box 7430 ~ 100 Euro

- FRITZ!Box 7560 ~ 140 Euro

- FRITZ!Box 7490 ~ 200 Euro

frankkl
 
Die 7580 sieht man vom Design total blöd aus.
Das Design der 7560 ist viel schöner.
Werde wohl die 7560 nehmen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles