Airbus beginnt mit Entwicklung fliegender Taxis für Großstädte

Ob letztlich die höhere Effizienz autonomer Fahrzeuge in Verbindung mit Uber-ähnlichen Sharing-Diensten den Verkehrs-Kollaps der großen Städte verhindern kann, wird zumindest beim Flugzeug-Hersteller Airbus angezweifelt. mehr... Taxi, Airbus, Multicopter Bildquelle: Airbus Taxi, Airbus, Multicopter Taxi, Airbus, Multicopter Airbus

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich hab auf diesen drohnen-scheis, ob privat oder diese version ehrlich gesagt null bock! entweder crasht das teil mit einem flugzeug in dem ich oder jemand anders sitzt oder spamt mich visuell und phonetisch zu
 
@palim: Dafür wird es dann auch ganz normale "Luftstraßen" geben wie es sie jetzt auch schon gibt. Wenn man aktuell mit seinem Quad quer über die Autobahn fährt, wird man sehr wahrscheinlich auch einfach vom LKW weggesmasht.
Der Unterschied ist nur, dass normale Straßen sichtbar sind für die Fahrer. In der Luft aber muss dies rein auf Navigationsbasis funktionieren... quasi ein Autopilot. So funktioniert es ja auch schon bei den normalen Flugzeugen. Dort werden eigentlich nur noch die letzten paar Meter der Landung manuell geflogen. Im "Stadtverkehr" müsste es dann quasi komplett eigene Luftstraßen geben, was ganz neue Dimensionen in der Stadtplanung hervorruft.
 
@matterno: ja, und vor allem, für was!? damit ich dann 10min zeitersparnis habe und das ganze statt 10e nur 5e/fahrt kostet? solch eine entwicklung mit all seinen negativen Folgen wie audio/visio-smog wird doch noch mehr stress für die menschen hervorrufen. das rad dreht sich immer schneller, und dabei sehnt sich die menschheit nach einem entspannten und chilligen leben. paradox
 
@palim: na ich möchte den stress sehen, wenn du einen termin hast und die pferdekutsche erst in drei tagen am ziel ankommt! ach ja, und weil du auf eine bevorzugte und schnelle beförderung bestehst, mußt du natürlich auch noch draufzahlen! auch vergessen: weil die straßenverhältnisse zu wünschen lassen, bricht an der kutsche ein rad, das ding überschlägt sich und du brichst dir den hals! merkste was???
Verkehr wird es auch weiterhin auf dem landweg geben, der luftverkehr ist dann ja auch nur eine alternative! vollgespamt wirste du doch auch schon im taxi sobald das radio läuft!
 
@cien: pferdekutsche? in welchem jahrtausend lebst du? wenn ich einen termin hab, fahr ich rechtzeitig los, denn im stau kannst mit dem viech auch stehen, wenn erstmal tausende in der luft sind. viel spaß auch beim unfall
 
@palim: Nunja, irgendwann muss ein Anfang gemacht werden. Die ersten Versionen sind immer nicht so toll, aber man muss halt ein Schritt vor dem anderen machen. Lass ein paar diese fligenden Auto nutzen, dann wird weiterentwickelt, wie man sie leiser bekommt....Stück für Stück wird man dann auch diese Technologie verbessern. Und Streß ist halt relativ...wenn ich gemütlich in kurzer Zeit zu meinem Kunden komme habe ich weniger Streß als wenn ich lange fahren muss....
 
@kelox: was wollt ihr immer nur mit euren kunden, ich will ein entspanntes leben und keine kunden, die sollen gefälligst zu mir kommen
 
@palim: Also ich würde so ein Ding sogar für nen Flug zum Mces nutzen. Es wird noch dauern aber ich freu mich drauf.
 
@Shadow27374: und zum pinkeln gehen...
 
@palim: Jene die es entspannt und chillig wollen können das doch tun. Ob das wirklich das Gros der Menschheit "bevorzugt" sei dahingestellt.

Darüberhinaus würde ich diese Art des Reisens sogar als entspannt und chillig ansehen.
 
Ich freu mich ja jetzt schon auf die Kommentare der Leute die damals auch "diese furchtbaren Dampfkutschen" verflucht hätten *grabs popcorn*
 
@SidH: Wir schreiben das Jahr 2016 und da heißt es "Wenn ich die Rotorblätter im Video so betrachte, dann muss ich jetzt wohl meinen Aluhut gegen einen Stahlhelm austauchen..."

Nicht ganz korrekt, aber hier auf Winfuture wird der Begriff "Aluhut" mittlerweile sowieso inflationär für alles mögliche verwendet.
 
Es wird keine Deutsche Stadt als Megacity eingestuft? Deutschland ist das Land mit den meisten Millionenmetropolen Europas, Berlin ist um ein vielfaches größer als Paris, die zweitgrößte Stadt der EU und die drittgrößte Stadt des europäischen Kontinents. Auch Hamburg ist weit oben platziert.
 
@kkp2321: das liegt mit sicherheit daran, dass man deutschland als technologiebremse ansieht, und man das ganze eh im vorfeld schon kaputt-reglementieren wird.
 
@IceyJones: das will ich bei dem nonsense auch stark hoffen!
 
@palim: ganz genau wegen menschen wie dir...
 
@kkp2321: Reine Definitionssache. Eine Megacity beginnt derzeit ab 10 Mio Einwohner. Da ist Berlin mit seinen etwa 3.5 Millionen noch eine gute Ecke davon entfernt.
 
@dognose: Paris mit seinen 2,2 aber auch.
 
@kkp2321: Ich denke in Paris ist die gesamte Region "um" Paris herum gemeint. (12.4M)

Dies sind "formal" zwar eigene Städte, doch technisch untrennbar mit der Hauptstadt "verwachsen". Schau dir "Paris" mal auf Google Maps an. Das was offiziell Paris ist, würden wir wohl als "Altstadt" einstufen :-)
 
@dognose: hm ja, der Speckgürtel um Paris ist in der Tat deutlich bevölkerter. Das Budnesland Brandenburg hat weniger Einwohner als Berlin stelle ich grad fest, ist dabei 8x größer. Das überrascht mich grad doch n bisschen.
 
Ich wohne in einer Nähe zu einem Flugplatz für Kleinflugzeuge. Der Lärm geht mir schon extrem auf dem Keks. Man stelle sich vor, jetzt fliegen auch noch diese lärmenden Drohnen durch die Gegend. Da würd ich meine Steinschleuder aus Jugendtagen wieder reaktivieren. :( :( :(
 
Die Konstruktion von Lufttaxen (damals noch bemannt) war auch schon vor 60 Jahren kein Problem, als man überall in Europa dran geforscht hat und es als DIE Zukunft im städtischen Verkehr angesehen hat.

Nichts gegen Fortschritt, aber Fluggeräte aller Art sind im Unterhalt und Wartung um ein Vielfaches Aufwändiger und teurer als jeder Benz. Es sind Sichtkontrollen vorgeschrieben vor jedem Flug (wer macht die bei einem später unbemannten Lufttaxi?), elektrische Systeme müssen aufgeladen werden (was die Kosten für die "Taxistände" in die Höhe treibt), die Flieger müssen nach einer bestimmten Zeit an Flugstunden gewartet werden (und nicht alle 2 Jahre mal zur Durchsicht).
 
@TomW: Und? Nur weil etwas mehr Wartung / Kontrolle erfordert sollen wir es lieber lassen?

"Am Boden" gibt es nun mal nur endlich Platz für den Verkehr. In der Luft kann man Spuren in 3 Dimensionen anlegen und genießt darüber hinaus wahnsinnige Effizienz-Vorteile: Direkte Verbindung, konstante Geschwindigkeit, etc.

Auch können Objekte in der hier vorgestellten Größe (200 kg + Passagier) relativ locker durch einen Fallschirm gesichert werden.

Ich persönlich würde mich darüber freuen. Zwar ist das Vorgestellte mit 23min Flugzeit und 100 km/h (also knapp 40 km Reichweite) erstmal nicht für Langstrecken interessant - doch wenn sich die Technik entsprechend weiter entwickelt und ich "Punkt genau" quer durch Deutschland fliegen kann, ohne auch nur "5 Minute" Backup einplanen zu müssen, dann wird die Sache richtig interessant.
 
Das Ehang Taxi im Video wird wohl eher als bodengebundene Lösung Maisbauern und Schlachthöfe interessieren. Sollte es in der Form wie gezeigt zum Einsatz kommen, bereiten wir uns auf Meldungen von abgetrennten Gliedmaßen und Köpfen vor. Wir leben in interessanten Zeiten, freuen wir uns, dass sie noch interessanter werden.
 
Nun gibt es auch die ersten Entwürfe von Vahana, die bereits Ende 2016 als Prototyp abheben sollen: http://www.flugkunft.com/vahana-im-anflug-das-flugtaxi-von-airbus/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.