Oh Ironie: McDonald's muss Happy-Meal-Fitness-Tracker zurückrufen

Fast Food macht dick, so die weit verbreitete Meinung, so mancher wird das als Fakt bezeichnen. Klar, ein Burger ab und an macht sicherlich nicht dick, zudem haben derartige Restaurants auch Salate und ähnliches im Angebot. Die großen Ketten kämpfen ... mehr... Wearables, Fitness, Fitness-Tracker, Fitnesstracker, Wearable, Fitness-Band, Mcdonalds Bildquelle: McDonald's Wearables, Fitness, Fitness-Tracker, Fitnesstracker, Wearable, Fitness-Band, Mcdonalds Wearables, Fitness, Fitness-Tracker, Fitnesstracker, Wearable, Fitness-Band, Mcdonalds McDonald's

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klares Beispiel für diese Billigware aus China und dafür, was sie bewirken kann. Zum Glück wird Donald Trump die Verlagerung von Produktionsstätten ins Ausland, besonders nach Mexiko und China, verhindern. Sowas müsste unsere Regierung auch tun!
 
@regulator: Muss nicht unbedingt sein, Menschen mit Nickel, Kupferallergie reizen allein die Sensoren, durch den Schweiß, auch bei "Hochwertigen" Teilen.
 
@regulator: Bitte nicht einfach blind irgendwelchen Parolen des Populisten Trump hören und glauben zu wissen, was damit gemeint ist. Er strebt eine Isolationspolitik an, bei der sowohl Rohstoffe aus den USA verwendet werden, als auch die Verarbeitung ausschließlich dort stattfinden kann. Das mag zwar auf den ersten Blick super toll erscheinen, aber unterm Strich leidet die Industrie extrem darunter. Als einfaches Beispiel sei die Halbleiterindustrie genannt, die in Taiwan fortschrittlicher und besser ausgebaut ist, als sonst irgendwo auf der Welt. Wenn also die Anlagen dort genutzt werden, können sie US-Amerikanische Unternehmen viel mehr um neue Techniken kümmern und diese entwickeln, als gleichzeitig sich mit der Technologie herumschlagen zu müssen, wie das dann realisiert wird. (Technik = Welcher Chip; Technologie = Wie wird der Chip hergestellt). Es profitieren die US-Amerikaner davon, weil sie schnellere Entwicklungszyklen haben und die Taiwanesen auch, weil sie eine hohe Auftragslage haben und genügend Mittel ihre Technologieen voranzutreiben.
In unserem Zeitalter, in dem die Information das höchste Gut ist, taugt seine mittelalterliche "Politik" kein Stück...und das traurige an der Geschichte ist, dass seine Konkurrentin noch weniger wählbar ist, als der Gute Donald...
 
@bigspid: also nicht nur auf den ersten Blick kann man dem sehr wohl etwas abgewinnen: Die USA können das sehr wohl schaffen, wieder mehr ins eigene Land zu holen und dadurch Einfluss, Arbeitsplätze und Qualität zu erhöhen.

Blöd wird das eigentlich nur für alle andere Länder der Erde - ganz besonders Europa. Dort ist das nicht umsetzbar (weil es so viele Einzelinteressen gibt, die niemals an einem gemeinsamen Strang ziehen werden um solche Dinge durchzusetzen), stattdessen werden für uns Produkte deutlich teurer ohne dass wir etwas davon hätten (also weder Arbeitsplätze, noch Einfluss, noch sonst irgendwas).
 
@Hans3: Wenn die Arbeitsplätze und die Qualität der Produkte steigt, dann auch der Preis. Mit höheren Preisen sinkt die Zufriedenheit. Wegen den höheren Preise möchten die Arbeiter mehr Gehalt.

Die Steigerung der Qualität ist auch nicht unbedingt garantiert. Wenn man auf die PKW-Industrie schaut, dann gelten Produkte Made in USA zwar als ziemlich robust, aber nicht unbedingt hochwertig.

Wieso sollten sich die höheren Preise auf Europa auswirken? In Europa kann man doch noch auf andere Märkte, als die USA zurück greifen. Wenn das Preis-/Leistungsverhältnis schlecht ist, wieso sollte man da auf Produkte aus den USA zurück greifen?
 
@regulator: Meinst du McDonalds hat die Teile nicht genau so bestellt?
 
@regulator: Dann könnte er ja schon jetzt bei seinen eigenen Firmen anfangen ^^
 
@regulator: Du weißt aber hoffentlich dass nicht alles schlecht ist was aus China kommt und dort produziert wird. Wieso soll ein iPhone, welches in China produziert wird, schlechter sein als Eines welches in den USA angefertigt wurde? Es sind schließlich die selben Qualitätsbedingungen. Der einzige Unterschied warum viele Hersteller ihre Waren in China produzieren lassen, sind die geringeren Herstellungs- und Lager-Kosten. Zudem kommen u.A. geringere Löhne hinzu (was für dortige Verhältnisse normal ist) usw...

EDIT: Siehe dir die rein chinesischen Smartphones und TVs an. Die sind ebenfalls nicht von geringerer Qualität als Diejenigen westlicher Hersteller, dafür aber deutlich günstiger und durchaus konkurrenzfähig. Es gibt natürlich auch Billigst- und Ramsch-Produkte, die prügeln sich aber in einer komplett anderen Preis- und Qualitätsliga.
 
@regulator: Du mit deinem ewigen Trump immer. Der Spinner wird gar nix von dem tun, was er da ständig faselt. Du vergisst nämlich täglich mehrmals, dass ein "Präsidentschaftskandidat" keinerlei Macht hat. Und in diesem Fall ist das auch sehr schön.
 
@DON666:

und was vergisst du, "Donald Duck" könnte glatt gewählt werden und was dann.

So unrecht hat er nicht mit dem China-Schrott ............. nur wir lassen auch dort produzieren, mit deutschen Markennamen drauf.

und nun ?
 
@Kruemelmonster: Auf das China-Billig-Zeugs, das Meckes da in die Junior-Tüten haut, wollte ich gar nicht eingehen, sondern lediglich auf das zweite von Regulators ultranervigen Lieblingsthemen. Diesmal hat sein Zufallsgenerator sich mal wieder für "Trump" statt für "Lügenpresse" entschieden. Und er scheint ernsthaft im Glauben zu sein, dass dieser Kaputnik quasi schon US-Präsident wäre (was ich ganz ernsthaft anzweifle). Der wird eine skurrile Randnotiz der späten Obama-Ära bleiben, mehr nicht.
 
@DON666: <<< dass dieser Kaputnik quasi schon US-Präsident wäre>>>

Das Volk entscheidet in den USA noch tatsächlich und daher nicht mutmaßen. Nicht vergleichen mit Deutschland.

Erst am Ende der Wahl sehen wir wer da steht.

Und nochmals, zu China hat er recht, selbst gute Business-Geräte stellte eine gute Firma in Deutschland in China her und zog sich den ganzen Zorn der Handwerker zu, weil die Businessgeräte purster Schrott waren.

So viel auch zum Outsourcing
 
@Kruemelmonster: "Das Volk entscheidet in den USA noch tatsächlich [...]"

Eben drum. Und im Gegensatz zu vielen arroganten Europäern halte ich die US-Amerikaner nicht für durchgängig strunzdumm. ^^
 
@DON666: <<<halte ich die US-Amerikaner nicht für durchgängig strunzdumm. >>>

dafür, würde ich nicht Hand ins Feuer legen, nicht bei Donald Duck und dazu Hillary

https://deutsch.rt.com/nordamerika/40040-meineid-hillary-clinton-soll-unter/
 
@Kruemelmonster:

oooh, nun Ruhe auf einmal ..........

Die Republikaner agieren und auf Meineid steht in den USA Haft

Ich möchte auch nicht Donald Duck, die Komikfigur gerne, aber nicht diesen Donald Duck, aber, wir müssen wohl damit rechnen.

Sehr übel.
 
@Kruemelmonster: ach bitte, gar nichts entscheided das Volk dort mit ihrem 2-Parteien-Scheindemokratiesystem! Jetzt haben wir das beste Beispiel: Trump und Clinton sind beides unwählbare Kandidaten aber einer davon wirds werden. So etwas wie in Deutschland, dass eine Partei, die nicht taugt irgendwann verschwindet (bsp FDP mit sehr hohen Stimmanteilen zur Gründung der BRD, heute nur noch eine Randpartei), gibt es dort gar nicht! Du kannst faktisch dort NUR wählen zwischen "Demokraten" und "Republikaner" und die haben so eine politische, industrielle und mediale Macht, dass der Staatsapparat dahingehend pervertiert wurde, dass kleine Parteien keinerlei Aufstiegschancen haben. Außer das "Volk" wählt geschlossen eine Randpartei, über die kein Sender berichtet (die sind bekanntlich immer mit einer der großen Parteien verheiratet), und die kaum auf finanzielle Unterstützung von der Industrie hoffen können. Tut mir Leid ich kann dir da absolut nicht zustimmen. In Deutschland gewinnt wenigstens nicht diejenige Partei, die mehr Geld in den Wahlkampf pumpt und hier wählen wir nach Wahlprogramm und Partei und nicht nach der einen Marionette, die vorne mit Bandbegleitung auf der Bühne tanzt (und das ist traurigerweise noch nicht mal überspitzt formuliert...).
 
@bigspid:

Das Volk entscheidet, letztendlich über die Wahlmänner und die müssen den Kopf hinhalten bei ihren Wählern.
Ja, ein Wahlkampf ist in Amerika teuer, die Wahlmänner!

Genauso schnell geht das dort aber auch mit den Aufständen, gegen die Wahlmänner. Da hat Amerika einen sehr großen Vorteil und jeder Präsident bisher, musste das Volk beachten. So nicht bei uns gegeben.

Das beide untragbar sind, sind wir uns voll einig. Und ja, ich wüsste derzeit nicht wer schlimmer ist.
 
@regulator: Ich möchte mal mit dir wetten, dass der PC/Laptop/Tablet/Smartphone, an dem du gerade online bist, zu mindestens 70% in CHina zusammengedengelt wurde.

Abgesehen davon, ob man extremst billige Fitnesstracker mit minderwertigen, hautreizenden Kunststoffen jetzt in China, den USA oder in Luxemburg herstellt, ist doch sch*** egal. Man wird auch dort die Kosten reduzieren, Happy Meals Spielzeuge sind ja nun keine luxusartikel mit dem Anspruch, das Beste auf dem Markt zu sein
 
@regulator: Donald, Donald. Wenn ich schon den Namen Donald höre. Hätte er nicht nur zwei sondern drei Söhne, dann hiessen sie vermutlich Tick, Trick und Track!
 
@heidenf: Seine drei Söhne heißen Donald Jr., Eric und Barron William.
 
@regulator: Erst einmal eine Klarstellung:
Es hat überhaupt nichts mit dem Herstellungsland zu tun welche Qualität ein Produkt hat sondern nur mit dem Preis.
Normalerweise stellt man einen Auftrag zur Rückwärts-Auktion ein und die Fabrikantan unterbieten sich gegenseitig, bis zu der beauftragten Qualität der Mindestpreis erreicht wurde. Nun nehmen die Auftraggeber den Auftrag an und drücken den Preis weiter und gehen dabei wissentlich auch bei Qualität und Material Kompromisse ein.
Die Chinesen tun nicht aus eigenen Stücken Blei in die Produkte oder wählen bei T-Shirts den dünnsten Faden. Man bekommt genau was man bestellt hat und wenn Mäcken anstatt schadstofffreiem Silikon dann doch PVC mit Weichmachern haben will, damit jedes Exemplar 3 Cent billiger wird, dann machen das die Fabrikanten eben zähneknirschend.

Hast du dir mal chinesische Produkte für den chinesischen Markt angesehen? Die können auch wertige Produkte, wenn man bereit ist dafür zu bezahlen (oft einfach 1zu1 Klone von Markenprodukten ohne Markenaufdruck).
 
@otzepo: An sich hast du Recht, aber bei einer westlichen Produktionsstätte würde sich niemand wagen, die Standards zu unterschreiten. Insofern ermöglicht eine Produktion in China ganz gezielt die Suche danach. Der Auftraggeber nutzt dies natürlich aus, insofern trägt er auch eine Mitschuld, aber gäbe es die Möglichkeit gar nicht, sähe die Sache anders aus.
 
@regulator: Genau, bei VW wurde gar nicht betrogen! :D
Nee, ich verstehe was du meinst und es stimmt natürlich das die Wahrscheinlichkeit hier einen Hersteller zu finden die zur Bleifarbe greift, weil ALDI rote Chilis haben möchte und keine grünen, sehr viel geringer ist.
 
Was bringt so eine "Hautirritation" in den USA, der Kaffe von McDonalds bracht irgendwas um 150.00 Dollar, weil man sich daran verbrannt hatte?
Und dann noch das erhöhte Unfallrisiko durch zusätzliche ungewohnte Bewegung, hoffentlich sind die gut versichert.
 
"Man kann aber auch mit freiem Auge erkennen, dass der Schrittzähler kein High-Tech-Produkt ist, sondern man ihn durchaus eher als "Plastik-Ramsch" bezeichnen kann."

Ist ja auch logisch! Es handelt sich ja auch um eine Gratis Dreingabe. Sollten sie etwa eine Gear 2 beilegen?
 
@Ryou-sama: Das nicht. Aber dann sollte man sich vorher überlegen, ob dann so etwas überhaupt Sinn macht. Wenn ich pro Happy Meal nur ein Budget von 25 Cent habe, dann stecke ich da nicht ein technisches Produkt rein, das mit Sensoren, Batterie und Display ausgestattet ist. Das kann dann nur schief gehen.

Edit: Noch dazu produziert das nur tonnenweise Elektroschrott. Nur wenige Prozent werden dies sinnvoll finden. Ich schätze so:
50% interessiert das überhaupt nicht => wird auf die Seite gelegt, dann weg geschmissen
40% wären interessiert, gehen aber mehr als 1 Mal zu Mc Donald und haben dies also mehrfach, was wiederum weg geschmissen wird
5% freut sich drauf, stört aber die miese Qualität (bei so was werden Schritte nicht sauber von anderen bewegungen auseinander gehalten, was es ziemlich sinnlos macht)
=> die übrigen 5% freuen sich drauf und sind zufrieden damit
 
@Hans3: Ich weiss nicht, ob es in de USA anders ist, aber hier kann man sich das Spielzeug aussuchen. Wen der Tracker nicht interessiert, der wird ihn wohl nicht nehmen. Auch kein 2. Mal.
 
@kontrapunkt: Aber es gibt doch sechs verschiedene Farben zum Sammeln! ;)
 
@otzepo: Wenn man alle 6 hat, dann wird man auch in der gleichen Zeit 6 mal so fit!
 
@crmsnrzl: Und dann darf man sechs mal so oft bei MC essen!
 
<<<Fast Food macht dick, so die weit verbreitete Meinung>>>

Och Witold, ist auch so. Ich esse lieber mal nen Döner und wenn ich sündigen will, frittiere ich zu Hause. Und frittiertes ist lecker, keine Frage. Verschließt sofort alles und das Fett, was es so lecker macht, bleibt drinnen.

Ist übrigens egal dabei, ob das Hack in die Friteuse gehauen wird, oder auf ein heißes Stahlblech. Es geht bei beidem um das schnelle schließen der Poren, um das Fleisch saftig zu halten und saftig, ist immer fett.

Die Amerikaner sind danach noch schärfer und schließen sich dann elektronisch an Muskelstimulatoren an, um sich ja nicht zu bewegen. Die Technik macht es ja.

Und genau in dem Bereiche ist das zu sehen, auch mit den Stepp-Trackern, wie, ich muss damit laufen, um fett zu verbrennen. Geht ja gar nicht. Bewegung echt schlimm.
Neue Mode dazu sind die Ganz-Latex-Kondome mit elektrischer Anregung an allen Körperteilen. Billig hergestellt, gibt es allergische Reaktionen.

Das gleiche wie mit Stepperzählern, billig hergestellt, billiges Material, Hautreaktionen.

Warum nicht mal einfach, für einen Bürger, 2 Kilometer laufen. Aber die Faulheit lässt ja grüßen, lieber einen Tracker und dann gemächlich nach Haus watscheln. Boah, was bin ich gelaufen und Fettverbrennung gleich null.

Durchgegartes Fleisch ist in sich trockener, weil weniger Fett. Siehe Döner, 1 mm essbar, 5 Millimeter davon, wird man kaum noch beißen können. Im Backofen auch toll, Lamm und Kalb, bei 90 Grad über Stunden, lecker. Rinder oder Schweinebraten so = Schuhsohle
Und nun nicht verleiten lassen, je dünner wird dann ja besser. Irrtum, 5 Millimeter Karbonadenstück wird nicht besser in der Pfanne, weil ja nur eine Kotelettscheibe noch aufgeteilt wurde.
Es wird noch zäher, als das Kotelett in sich.

Daher boomt das Fastfood, lecker, saftig ........ angelockt, die Kinder (nicht nur die) für nen Euro

Sorry musste mal geschrieben werden. Hirn einschalten und nachdenken, aber dann kommt noch Chicken Wings, eigentlich Abfall, die Unterflügel, man kaut auf Knochen, lecker hier. Ich bevorzuge da nen Schenkel, der Knochen ist überschaubar. Das ist für mich ein Chicken Wing, keine Unterflügel, die waren bei uns Abfall.
 
@Kruemelmonster: Fleisch hat keine Poren :D
http://falk-kulinarium.de/wordpress/fleisch-hat-keine-poren/
 
@Hans3:

ach ne, können wir ja die Fritte sparen.

Oder die Kiddies einsparen, "das schmeckt besser bei MacDoof als was du hier brutzelst"
 
@Kruemelmonster: Habe jetzt die Verlinkung nicht verfolgt, aber kann es mal fachmännisch ausdrücken.
Fleisch hat Fasern und keine Poren, ist aber scheiß egal da es im Endeffekt auf's Gleiche raus kommt.
Durch das scharfe Anbraten versiegelt man das Fleisch, da das Protein denaturiert und adstringiert, sich also zusammenzieht und eine Barriere bildet, und das Wasser im Inneren behält. Daher sieht man auch am Wasseraustritt auf der Oberseite, wann das Fleisch gedreht werden muss.
 
@otzepo:

du kannst es auch als Fasern schließen benennen.

Hierzu ist eben Hitze notwendig zum schnellen Verschluss, um das Fett drinnen zu halten.
Kommt auf das gleiche hinaus, was ich meinte.

Ich ziehe halt lieber einen Döner vor, als nen Burger. Langsam gegartes Fleisch.
 
@Kruemelmonster: "Hierzu ist eben Hitze notwendig zum schnellen Verschluss, um das Fett drinnen zu halten."

Direkt der erste Absatz in dem Link klärt darüber auf, dass das ein Irrtum ist.
 
@Kruemelmonster: Hmm, mein letzter Döner war so gut wie gar nicht gegartes Fleisch... und das Fett war auch nicht im Fleisch sondern im Brot und hat das Papier durchsichtig gemacht...

Fleischzubereitung ist mehr als verkohlen oder saunieren, langsam bei geringer Temperatur gegart kann das ganze Wasser auslaufen (stopf mal eine Pfanne komplett voll mit Steaks, wird zäh wie Leder) und auch schnell und heiß kann es misslingen (innen Roh, außen schwarz).
 
@otzepo: <<<Fleischzubereitung ist mehr als verkohlen oder saunieren, langsam bei geringer Temperatur gegart kann das ganze Wasser auslaufen (stopf mal eine Pfanne komplett voll mit Steaks, wird zäh wie Leder) und auch schnell und heiß kann es misslingen (innen Roh, außen schwarz).>>>

na dann beenden wir das hier mal ganz schnell, wenn ich nämlich noch mit Qualität des Fleisches ankomme.

Oder besser, wir gehen alle gleich in die Fast-Food-Buden. Da, da super gut.
 
@Kruemelmonster: Haha stimmt, habe lange keine schlechte Qualität mehr gekauft und bin es daher nicht gewohnt zuerst sieben Frikadellen in die Pfanne zu legen, sobald passt nachlegen und nach und nach dann 20 Mettbällchen in der Pfanne zu haben.

Aber mal ehrlich, so lecker wie McDonalds und Burger King bekommt doch eh keiner einen klassischen Hamburger hin. Jedes mal, wenn ich da rein beiße denke ich an ein Zwölf-Mann-Team, die einstimmig verkunden "genau so muss ein Hamburger schmecken!". :D
 
@otzepo: <<<Aber mal ehrlich, so lecker wie McDonalds und Burger King bekommt doch eh keiner einen klassischen Hamburger hin. Jedes mal, wenn ich da rein beiße denke ich an ein Zwölf-Mann-Team, die einstimmig verkunden "genau so muss ein Hamburger schmecken!". :D>>>

Siehst, und ich habe da ein Bild von Amerika in dem Kopf, gehen noch 10 Kilo mehr ..... ja es geht.
Gegen bisschen dick, habe ich gar nichts, bin es selber. Aber, dieser Übermaß ist nur eine Folge des Fast-Foods.

Lecker, sage ich ja auch, aber Kinder dann mit weit über 100 Kilo ist dann nicht mehr so lecker.

o.k. nehmen wir ne Pizza :-)
 
was soll der vergleich mit intel zeigen? intels hats nicht herbekommen. mcdonalds hats wahrscheinlich nicht einmal probiert. klar dass billige stoffe durch schwitzen die haut irritieren können?
 
Ich gehe extrem wenig zu MCD. Und wenn ich meine Tochter dabei habe, gibt es ein normales Menü. In diesen Happy Meals ist doch nur noch Plastik Schrott drin der 3 Tage hält. Unser Happy Meal Spielzeug (in den 80er hiess es noch Junior-Tüte ^^), waren die Sachen noch hochwertiger. Ok, es war eben kein elektronischer Schnick Schnack, aber diese Sachen heute sind reinste Ressourcen Verschwendung.
 
@Akkon31/41: Im Vergleich früher zu heute fehlt dann aber auch immer die Betrachtung, dass es heute viel mehr Kunden gibt als früher. Daher muss wiederum mehr von dem Zeug hergestellt werden was, da wir ja im Kapitalismus leben, wiederum dazu führt, dass an Kosten gespart werden muss um diese nicht explodieren zu lassen. Ende vom Lied: Billiger Scheiß, der nicht mal den Weg nach Hause überlebt.

Und so geht es heute mit vielen Produkten. Dazu sitzt den Firmen der Kapitalismus im Nacken. Immer mehr verkaufen, immer höhere Gewinne, immer mehr, mehr, mehr, mehr, mehr. Ich will mir gar nicht ausmalen, wohin das eines Tages führen wird...
 
@Akkon31/41: Ist doch nicht weiter tragisch, wenn der "Plastik-Schrott" nur 3 Tage hält. Wir rasten bei McDonalds gerne bei längeren Autofahrten (Urlaub) und die Kinder (4+6) können sich dort etwas austoben und die übrige Reisedauer um das Spielzeug streiten. Kürzlich gab es auch Bücher und Plüschtiere, was den Kindern auch gefallen hat und die Kinder mehrere Wochen lang beschäftigt hat.
 
"Man kann aber auch mit freiem Auge erkennen, dass der Schrittzähler kein High-Tech-Produkt ist, sondern man ihn durchaus eher als "Plastik-Ramsch" bezeichnen kann."
Und das ist genau der Grund, warum dieser Mist abgeschafft gehört!
Klar holt man seinen Kinder idR dann eher sone Box, weil halt alles drin ist, aber dieser Schrott in den Boxen ist für die Kinder genau 30Min lang interessant und danach kann man ihn in die Tonne werfen.
Das ist absolute Ressourcenverschwendung, die wir dann auch noch bezahlen dürfen.

Solln sie die Box lieber 50Cent billiger machen oder nen Quetschi/Obst mehr reinpacken.

€dit: Weiß eh schon nicht mehr wieviele Monate es her ist, dass ich das letzte Mal bei dem Abfall-"Restaurant" war... es waren jedenfalls leider nicht genug.
 
@bLu3t0oth: Das wäre aber schade ums Obst, da garantiert 95% davon im Mülleimer landen wird.
 
@Manny75: Nicht bei meinen Kindern.
 
@bLu3t0oth: "You get what you paid for"
 
@rallef: Ich hoffe du willst jetzt nicht behaupten die Füllstoffe aus Mcces wären günstig...
Ansonsten bin ich wie gesagt gegen die Spielzeuge als Dreingabe.
 
Also als Kind hätte ich irgendwas versucht um den Zähler möglichst hoch zu bekommen ohne auch nur irgendeinen Schritt zu tätigen. xD
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum