EFF kritisiert Microsoft scharf wegen Privatsphäre bei Windows 10

Die renommierte Cyber-Bürgerrechtsgruppe Electronic Frontier Foundation (EFF) hat in einem längeren Artikel auf ihrer Seite Microsoft und die Praktiken des Unternehmens bei Windows 10 bzw. im Zuge des Anniversary Updates scharf kritisiert. Das mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Datenschutz, Microsoft Corporation, Privatsphäre Bildquelle: EFF Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Datenschutz, Microsoft Corporation, Privatsphäre Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Datenschutz, Microsoft Corporation, Privatsphäre EFF

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Am meisten wird ja Cortana bemängelt und, dass es so tief im System integriert ist. Ist das bei Apple anders?
 
@PranKe01: kA aber die bringen doch jedes mal so einen Bericht raus. http://www.maclife.de/news/electronic-frontier-foundation-stellt-zeugnisse-so-schneiden-apple-google-microsoft-whatsapp-co-10066715.html kA wie sie da bewerten. hab mich nicht eingelesen.
 
@PranKe01: Und selbst wenn, was hat das mit Windows 10 zu tun ? Hier geht um Sicherheitsaspekte und nur weil andere das auch tun, ist es bei Windows 10 eben auch nicht in Ordnung.
Die EFF will nur eine Opt Out Lösung und wenn MS das nicht einsieht, sind sie noch weiter vom Kunden entfernt als es sowieso schon der Fall ist. Ich erinnere mal an den Aufschrei in Bezug auf die Upgrade App unter Windows 7 und wie wenig es MS gejuckt hat, das aktuelle Kunden diese Aktion bemängelt haben.
Und das die EFF in ihrem Vorwurf verschwörerisch klingen soll, ist auch totaler Schwachsinn und gleichzeitig die beste Leistung des MS Marketing Apparats, die auch jede Wahrheit in den Dreck zieht, eben weil sie MS nicht passt und sie den Auftrag bekommen, es schön zu reden.

Solange diese "angeblich" anonymen Daten nicht zur Kontrolle vorgelegt werden, solange werden auch diese Sicherheitsbedenken nicht beseitigt werden können.
Diskreditieren kann MS, das haben sie bewiesen. Jetzt müssen sie harte Fakten auf den Tisch legen und nicht die PR Abteilung arbeiten lassen...
 
@SuperSour: MS muss hier erstmal gar nichts. Die Rechtslage ist hier realtiv auf der Seite von MS. Erst wenn ein Gericht MS zu handeln zwingt, werden sie es tun, WIE JEDES Unternehmen! Und ich rede nicht von einem popeligen Amtsgericht, da muss schon der Bundesgerichtshof oder der Europäische Gerichtshof ran!
 
@Scaver: Solange MS in Deutschland Windows verkauft, solange können sie auch gezwungen werden. Ansonsten haben sie einen Markt verloren und das wollen sie mit Sicherheit nicht, zumindest nicht, wenn es vermeidbar wäre.
Und eine Opt Out Config anzubieten und ein Sample der erhobenen Daten vorzuweisen ist allemal vertretbar.
Macht MS das nicht, egal aus welchen Gründen, ist ganz klar welches Spiel MS da treibt.

Dein "To Big to Fail" Argument wird dann auch nicht mehr ziehen und die Rechtslage bei Spionage ist mal eine ganz andere, als die Gesetzestexte für normale Bürger vorsehen.
 
@SuperSour: Ich kann dir sagen, was das damit zu tun hat: eine Freundin hat sich jetzt einen Mac anstatt einen Windows Laptop geholt, weil sie ständig hört, dass so viele Daten in Windows 10 versendet werden! Wenn das bei den anderen Systemen genauso ist, finde ich es äußert Rufschädigend.
 
@PranKe01: Wenn MS endlich mal "belegen" würde, was da wirklich gesendet wird, wären alle zufrieden. Die Frage ist, warum MS das nicht tut, wenn sie nichts zu verbergen haben... MS verursacht ihre eigene Rufschädigung und das verbessert mit Sicherheit nicht den Aktienkurs. Auf Apple gehe ich jetzt mal nicht weiter ein, wette aber das es bei denen nicht wirklich besser ist. Ist eher eine Geschmacksfrage, was man nutzen will.
 
@PranKe01: da gibt es kein unterschied Siri ist genau so tief ins System eingebunden wie Cortana auch

bei Google Now (oder wie das Gegenstück von Google dazu heist) weis ich es nicht
 
@CARL1992: Fakt ist, dass die Kritik über die Privatsphäre berechtigt ist wenn man die Windows Versionen vergleicht. So hatte man mit Windows XP, Vista, 7 oder gar Win8 mehr Privatsphäre wie in einen Windows 10.
Vergleiche mit Apple und Google sind da wenig ausschlaggebend über die Privatsphäre. Zumal gerade google immer gerne als Totschlag Argument genommen wird. Es gibt aber sicherlich etliche Distributionen, gerade im Linux Bereich die mehr Privatsphäre bieten als Windows 10.
Generell wo beginnt Privatsphäre und wo endet diese? Ist die Priorität der Privatsphäre nicht auch von den Persönlichkeiten und Interessen der Benutzer abhängig?

Keine Frage Privatsphäre ist ein wichtiges Grundbedürfnis jeden Menschen.
 
@ContractSlayer: Und woran machst du das fest, dass du in Windows XP/Vista/etc mehr Privatsphäre hattest?

Hoffentlich nicht an den AGBs...

Denn die sind ERSTMALIG wirklich transparent. Denn ich glaube nicht, dass die "alten" Windows Versionen weniger Daten nach Hause gefunkt haben, als Windows 10 es tut. Mal von neuen Features wie Cortana abgesehen, die es leider nötig machen, diese Daten zu erheben, damit das Feature funktionieren kann.
 
@Draco2007: vergleiche nur mal die sachen die mit xpantispy und dem halben dutzend mittlerweile herausgekommenen antispytools für w10 alles abstellbar ist...dann verlierst du ganz schnell deinen glauben...
 
@Draco2007:
[[Mal von neuen Features wie Cortana abgesehen, die es leider nötig machen, diese Daten zu erheben, damit das Feature funktionieren kann]]
Da gibt es noch einige weitere Funktionen die nur mit einem Account und Onlinebindung zu den Server von Microsoft funktionieren.
Solche Funktionen könnten auch Dezentral, ohne Anmeldung, ohne Account und komplett verschlüsselt erfolgen.
 
@Rulf: Und all die Tools machen das selbe, sofern sie nicht das System schrotten (was XPAntispy in einigen Versionen auch sehr gut konnte).
Damals hat man halt für 1 Aufgabe 1 Programm bekommen.
Heute hat man 1 Aufgabe, dafür 50 Programme (oder Apps) die alle das selbe machen und können, nur anders aussehen und heißen!
 
@ContractSlayer: Und welche z.B. erfordern einen Account und Online Zwang, damit sie funktionieren, wo es auch ohne gehen müsste?
 
@ContractSlayer: Nein, die Kritik ist nicht berechtigt in meinen Augen. Wenn man die Windows Versionen vergleicht sieht man zwar einen Anstieg der gesammelten Daten, aber ebenfalls der Dienste, die massiv genutzt werden, die ohne diese Daten nun mal nicht oder nur bedingt funktionieren würden. Das fängt bei den Telemetrie Daten an, die seit Windows XP schon gesammelt werden und geht bis zum Zugriff auf Standort, Kontakte und Co. für Cortana, die nun mal nicht "Mutti" anrufen kann, wenn sie nicht weiß, wer Mutti ist und welche Nummer sie hat. Ebenfalls nicht nach der nächsten Tankstelle suchen kann, wenn sie nicht weiß, wo man sich gerade befindet usw.

Windows 10 sammelt zwar mehr Daten, aber das mehr bezieht sich fast ausschließlich auf Cortana. Telemetrie, Standort und Co. wurden schon seit XP gesammelt. Manches von Anfang an, anderes kam nach und nach dazu, aber alles VOR Windows 10.
Nur stand es in deren EULAS nicht drin, sondern erstmals bei Windows 10, weil MS hier erstmals transparent sein wollte.

Aber ist ja auch wieder nicht richtig. Die hätten es verschweigen sollen, wie bisher auch immer! Dann wäre die Kritik wenigstens berechtigt.
 
[[Windows 10 sammelt zwar mehr Daten, aber das mehr bezieht sich fast ausschließlich auf Cortana. Telemetrie, Standort und Co. wurden schon seit XP gesammelt]]
In der heutigen digitalen Zeit kann man die Daten der Benutzer anhand von Algorithmen, Hochleistungsserver und Computer viel effizienter, schneller und genauer auswerten, speichern und sammeln als noch in Zeiten von XP/2000.
In Zeiten von Windows 2000/XP hatten viele nicht einmal einen Internetanschluss geschweige denn DSL.
Nicht nur Geheimdienste haben Interesse an den Daten und der Privatsphäre der Benutzer sondern auch die Konzerne. Und das ist nicht erst seit Snowden bekannt. Denn der Mensch ist von Natur aus neugierig und beschäftigt sich gerne mit der Privatsphäre oder Problemen andere Menschen als mit seiner Eigenen, egal ob Nachbar, Vermieter, Verein, Freunde oder die Firmen oder Geheimdienste. Da Windows 10 mehr Funktionen biete als Windows 2000/XP wird der Anwender dementsprechend auch mehr von seiner Privatsphäre Preis gegeben müssen wenn er unbedingt diese neuen Anwendungen benötigt. Habe mit Windows 3.1 angefangen und das ging auch alles Jahrzehnte ohne Internetschluss, in dieser Zeit hatte man definitiv mehr Privatsphäre als mit Windows10 und man hatte keine Funktionen vermisst, weil man es nicht anders kannte. Heute braucht man hingegen Programme wie das TOR-Netzwerk, I2P, Verschlüsselungssoftware, Adblocker, W10Privacy, NoScript usw. um möglich eine Privatsphäre und Sicherheit zu bekommen, die man zu Zeiten von Windows 3.1 gewohnt war.
 
@ContractSlayer: Vergiß bitte nicht deinen Alu Hut.
Ich habe auch mit DOS 6.22 und Win 3.11 angefangen, also das was direkt für Netzwerke ausgelegt war.
Ich habe keine Probleme bzgl. meiner Privatssphäre, schon gar nicht, wenn es um MS geht. Ist noch mit das vertrauenswürdigste Unternehmen.
Und wie gesagt, MS sammelt keine Daten, die für die Dienste die man nutzt nicht notwendig sind!
 
@CARL1992: nur kann ich Siri komplett deaktivieren (iOS / macOS 10.12 Beta) - geht das unter Windows auch - problemlos für jeden User(DAU) per Option?
 
@Rumpelzahn: Nicht mehr oder weniger wie bei Siri.
 
Blablabla und ändern wird sich doch nichts. Ich hatte jetzt das zweifelhafte Vergnügen auf einem Rechner Windows 10 einsetzen zu müssen. Selbst aus heutiger Sicht würde ich lieber wieder mit Winodws 95 arbeiten wollen. Da war mehr usability vorhanden als bei diesem §"%$%& Windows 10, dass obendrein noch mehr Crapware mitbringt als es bei PC Herstellern je der Fall war.
 
Als ob das MS auch nur irgendwie jucken würde. Dazu ist deren Hornhaut doch viel zu dick...
In meinen Augen sind die sogar regelrecht stolz auf die Dicke dieser Hornhaut.

Achja..ich hab vergessen..man darf hier ja nichts gegen den heiligen Gott MS und sein noch heiligereres Win10 schreiben, sonst dürfen vollautomatisch und Rückkommentarfrei Minus' reingewürgt werden..
 
@DerTigga: Wenn die EFF klagt, wird es MS zwangsweise jucken. Wenn nicht, ist es nur hohles gegackere, was in der Tat niemanden (außer natürlich die Verschwörungstheoretiker) jucken muss.
 
@rallef: Genau das ist ja das Problem was ich meine, das MS meint der Meinung sein zu dürfen, das sei nichts anderes als "Gegackere". Wieso selber drauf kommen, das da was im argen liegt, wenn man auch so tun kann, als ob einzig und alleine "Andere" verpflichtet sind, zu suchen und nachzuweisen..
 
@DerTigga:
Wenn MS die Daten veröffentlichen würde, dann läuft das wie bei jeder Verschwörungstheorie, "das sind nicht alle Daten", "die sind gefakt", "die Illuminaten wollen die Weltherrschaft übernehmen"...
Also bleibt alles beim Alten...
 
@GRADY: Der relevante Punkt ist, meiner Ansicht nach, aber weit eher der, das es angeblich ausreichend sein soll, DAS MS da beschließt, irgendwelche Daten zu benötigen und schwups..schon dürfen sie die auch einsammeln.
Notfalls gegen den Widerstand des Betroffenen.
Notfalls durch in Wahrheit nicht bzw. fakend auf einen Deaktivierungsversuch reagierende Systemeinstellungen.
Sei es durch Zwangsupdates unter Win10 oder sei es durch an 4 bis 5 aufeinander folgenden Patchdays praktiziertes erneut auftauchen lassen von gewissen KB***** unter Win7.
Es geht also zuerst mal darum, auf Basis von was MS das eigentlich darf, egal wie, ob nun sozusagen linksrum oder rechtsrum, aber Hauptsache es passiert das: Daten trudeln bei MS ein..
Auf Basis von bitte was genau, hat MS denn die Besitz bzw. Bezugsrechte an diesen Daten erworben ?
Bloß weil da gut möglich was verschlüsselt übertragen wird, gut möglich etwas anonymisiert übertragen wird, HABE ich das gefälligst zu dulden ?
MS darf echt und wirklich beschließen, bei was und zu welchen Prozentsätzen von etwas, ich mich gefälligst noch nicht unsicher oder sogar ausgenutzt zu fühlen habe ?
Mit welchem Recht meint MS mich dran hindern zu dürfen, eine Zero Datenübertragung an MS verfechten bzw. umsetzen zu können ? Wo und wann hab ich da was anderem / gegenteiligem zugestimmt ?
 
@DerTigga:
"Auf Basis von bitte was genau, hat MS denn die Besitz bzw. Bezugsrechte an diesen Daten erworben ?"
Auf Basis der Nutzervereinbarung, die du bei der Installation aktzeptierst, und auf Basis der gesetzten Einstellungen(z.B. Cortana aktivieren). Du darfst gerne ein anderes OS benutzen, es zwingt dich praktisch keiner Win10 zunutzen. Ob das Datensammeln nun gut oder schlecht ist soll gar nicht Thema sein dieses Posts...
Fakt ist nun mal, jeder der Win XP - 10 nutzt hat das Recht gewährt das Daten an MS versendet werden!
 
@GRADY: Ich benutze wohlweislich kein Win10.
Davon abgesehen sehe ich mich, egal wie, dennoch in der Position, derjenige zu sein, der drüber bestimmen darf, wieviele Daten das sind. In meinen Augen hat MS nämlich im Zweifelsfall gefälligst damit zufrieden zu sein, wenn sie pro Monat grademal 1000 bytes geschickt bekämen. Nur leider wurde das eben mit schöner Regelmäßigkeit bzw. pro höherer Zahl der Windows Variante, mit gefühlten 5 bis 15 multipliziert, was man da mengenmäßig pro von MS(!) festgelegter Zeiteinheit zu liefern hat. Und dagegen darf man definitiv was haben und tun wollen, kannste mir nun sagen was du willst.
 
@DerTigga:
"Und dagegen darf man definitiv was haben und tun wollen, kannste mir nun sagen was du willst." Wenn ich inne Ubahn einsteige, werde ich auch videoüberwacht, ich kann was dagegen haben, aber sobald ich einsteige akzeptiere ich die AGB, und damit auch Erlaubnis mich filmen zu dürfen. Ich kann mich schwarz, weiß oder pink ärgern, aber es wird sich nur was ändern wenn die Kunden das Unternehmen boykottieren und der Grund auch klar kommuniziert wird, oder es rechtliche Einschränkungen gibt.
 
@DerTigga: Du kannst doch, wenn du nicht möchtest, dass MS zuviel über dich, deinen Rechner, dein Nutzer- und Surfverhalten erfährt, per Router/Firewall selbst festlegen, an wen Daten gesendet werden - und wohin nicht.
Wenn du diesbezüglich bedenken hast, nutzt du doch sicher auch weder ein Smatphone mit WIN, Android, iOS. Wenn du ohne Smartphone so frei bist und dich besser fühlst, warum dann einen Computer mit WIN, Android, OS X nutzen?
 
@MaikEF_: Stimmt. Ich nutze ein Blackberry mit neuestem OS 10.3.x
Können tue ich all das von dir vorgeschlagene, natürlich. Nur wieso muss ich es ? Wieso muss ich für ein mich erfolgreich wehren so massiv vorgehen ? Man könnte auch sagen, wieso muss ich mir da den schwarzen Peter zuschieben lassen ?
Nicht falsch verstehen, ich bin nicht der Meinung, das MS garnichts, null, nada erfahren darf. Es geht mir nur darum, das MS in meinen Augen pro neu erscheinender Win Version gesteigert, das hier tut: ganz deutliche, recht massive und wie ich finde aktive Gegenwehr betreibt, die versendete Menge nennenswert beeinflussen zu können / auf nem gewünschten Level gehalten zu kriegen.
Und ganz direkt gesagt: wieso gibts keine Option bei MS, eine Win7....Win10 Variante zu verkaufen, die eben 30...40 Euro mehr kostet als die anderen, dafür aber zugesichert, wirklich und dauerhaft Sammel&Verschick-Tool frei ist / bleibt ?
Mir wäre es den erhöhten Betrag allemal wert..
 
@GRADY: Verstehe. Deiner Sichtweise nach sind Win User also niemals unverdächtig.
Könnte sich ja jederzeit einer als Ubahnscheibenbeschmierer, Leutebelästiger, Sitzpolsterzerschneider oder ähnliches entpuppen.
Irgendwie hatte ich die Beweggründe, warum MS sammelt, aber was anders verstanden.
Und irgendwie erinnere zumindest ich mich auch daran, das MS was von anonymisierter Datensammlerei behauptet.
Wie ist das also, deiner Meinung nach, mit deiner Ubahn AGB bzw. Videoaufzeichnerei vergleichbar, wo ja das genaue Gegenteil von anonym, nämlich die Einzelpersonen Zuordnungsbarkeit, das Ziel ist ?
 
@DerTigga: Du sonst bei der Installation doch zu! Du must dir Vereinbarung bestätigen und wenn du Win10 hast, hast du das auch getan.
Und rechtlich ist das erstmal gültig, bis ein Gericht etwas anderes feststellt.
 
@DerTigga: Das war Von ihm ein vergleich. Du stimmst dem AGB zu. Warum das gemacht wird, ist dabei rechtlich irrelevant!
 
@Scaver: Ich verkneif mir mal lieber ne Antwort. Ne Frage hab ich aber: haste Baldrian in der Nähe / greifbar ?
 
Winfuture... WOW...
Man merkt ihr habt auf die Kritik gehört! Ich muss keine Beispiele bringen... denn jeder der den Artikel gelesen hat weiß das hier einfach Sachlich über Meinungen, Fakten und Vermutungen gesprochen wird.

so machts Spaß!
 
Es ist so schön, das man Kritiker ua. entweder Geistige Defizite oder Behinderungen unterstellen kann, um sie "Unglaubwürdig" erscheinen zu lassen, anstatt sich sachlich damit auseinander zu setzen.
Aber wen wundert es, schließlich zieht sich das wie ein Roter Faden durch die Berichterst... ,oh Verzeihung, Dauerwerbung.

Das was da an Sachlichkeit fehlt, macht Microsoft sich schön selbst Kaput, in der schier endlosen Kette von an Pannen, Defekten und Unfähigkeiten!
 
Was für ein MS-Duckmäuser-Fanboy hat denn diesen Artikel geschrieben? Hinter jeder (berechtigten!) Kritik der EFF folgt gleich ein Satz, um diese Kritik abzuschwächen. Hätte man ja auch einfach mal so stehenlassen können.
Aber sorry, wir sind ja hier auf der WIN-future-Seite. Da darf das goldene Kalb Microsoft allenfalls ein wenig getätschelt werden.
 
@Reinhard62: Du vergisst, dass die Leute von heute erwarten, dass man Ihnen das Vordenken abnimmt. Wenn sie selber darüber nachdenken könnten, könnte das zu unerwünschten Nebenwirkungen führen.
 
Was mich eigentlich wundert. Reichen die eingesammelten Daten von 95% aller User - denen, die doch sowieso nichts am System ändern und unbekümmert ihre Daten absaugen lassen - nicht, und warum gibt man dann den Power-Usern nicht mehr Stellschrauben um sein System anzupassen zu können. So wären beide Seiten zufrieden.

Ich weiß, das ist egoistisch von mir, weil sich die EFF (wahrscheinlich) für die Bürgerrechte aller Bürger in den USA einsetzt und nicht nur für diejenigen die sich sowieso darum kümmern dass ihre Daten dort bleiben wo sie hingehören.
 
@noComment: <<<Ich weiß, das ist egoistisch von mir, weil sich die EFF (wahrscheinlich) für die Bürgerrechte aller Bürger in den USA einsetzt und nicht nur für diejenigen die sich sowieso darum kümmern dass ihre Daten dort bleiben wo sie hingehören.>>>

Kannst du das bei einem OS, wo du Schalter umlegen kannst, die bei nächsten Update wieder zurückgestellt sind.

Wir schimpfen immer gerne auf die USA, aber letztendlich treten da Organisationen für die Rechte der Bürger ein und das in der Regel mit Erfolg.
Wir haben hier tolle Gesetze, wonach vieles gar nicht machbar ist. Die Gesetze - für den Bürger - werden hier nur gerne ausgehebelt, wenn nur irgendeiner puppst.
Das ist unser Unterschied zur USA, wir haben einen guten Datenschutz, nach dem Gesetz, was aber so unterwandert wird, wie sonst was und wenn gewollt, es sich schon hingedreht wird. So lange hingedreht, bis keiner mehr aufmuckt und die Unterhöhlung sogar noch dankend angenommen wird.
 
@Kruemelmonster: Erstmal Entschuldigung, habe statt "Antworten" den Minusbutton erwischt.

Ich mache mir da auch keine Illusionen über die Effektivität unserer Datenschutzgesetzgebung hierzulande. Anmerkung: Gleiches Spiel läuft auch beim Thema Umweltschutz ... alles Perfekt denkt der Michel und dann wird er von den ach so rückständigen Kaliforniern auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt (VW-Abgasaffäre).
 
@noComment: <<< Erstmal Entschuldigung, habe statt "Antworten" den Minusbutton erwischt. >>>

Hier, ist Minus eine Auszeichnung ;-)

@noComment: <<< Ich mache mir da auch keine Illusionen über die Effektivität unserer Datenschutzgesetzgebung hierzulande. >>>

Wir haben den Datenschutz und einiges dürfte so gar nicht sein wie mit Win10. Aber was passiert hier, Anfragen ........ halt manchmal kommen dann auch Klagen, sollen ja noch welche anliegen.

Nur, bringen tut das in der Regel nichts und Bürgerrechtsorganisationen, wo, wo, wo ...... in Deutschland. ha ha ha. Und noch besser, mucken Private auf, können die in der Psychiatrie landen.

Wir haben halt einen Rechtsstaat, gewählt von den Bürgern *hüstel*, die damit den Freibrief zum Regieren unserer einer haben. Auch das Recht dann haben, Demonstrationen des Volkes zu zerschlagen.
Ich finde das immer genial, wenn man es zu Ende denkt.
 
@Kruemelmonster: Ja, unsere "informierten" Bürger und der unerschütterliche Glaube an das Gute! Was ist schlimmer? Wenn eine Politikerin ihren Lebenslauf fälscht, oder eine andere den "Kurdenschlächter" und "Oppositionsfresser" die blutbesudelte Hand reicht und ihr Partner noch dazu Leos liefert (an die Saudis) um z. B. in Bahrein die Bevölkerung zu "schützen" und im Jemen "Frieden" zu stiften?
Ratet mal an wem sich der "Volkszorn" richtet? *Sorry, wenn ich vom Thema abschweife, aber ich konnte mir den Kommentar einfach nicht verkneifen.*
 
@noComment: *Sorry, wenn ich vom Thema abschweife, aber ich konnte mir den Kommentar einfach nicht verkneifen.*

welch Ironie ...
 
@noComment:

du schweifst nicht ab, es ist voll beim Thema. Die Folgen!

was erwartest du aus einem Zusammenschluss DerDümmstenRepublik (ich meine damit nicht die Bevölkerung, sondern das System) mit der BananenRepublikDeutschland (weil Amilande 2, via Europa) ?

Da kommt nichts gutes bei raus, wenn man als einziges aus der DDR, die Überwachung des Bürgers übernimmt und noch verfeinert.

Wer erinnert sich noch an die Wende und den Überzug Bediensteter aus der DDR hier in den Westen ? Was herrschte da auf einmal für ein Ton in Behörden. Die Obrigkeit heraushängend lassen. Und das ist schlimmer geworden, im Westen !!!!

Das Volk ist zum Bittsteller verkommen, auch zu Leistungen vom Staate. Von Menschen degradiert, die das Volk zahlt. Soweit gehend, das Menschen, die wir - gegen uns - bezahlen, daraufhinweisen, das sind Leistungen vom Staate, die sie haben wollen. Was für eine Frechheit aber auch, leben sie nicht von uns, was für eine Frechheit aber auch.

So, und das münze nun mal auf Win10 um, es wird dann erschreckend. "Wir geben dir, wollen aber von dir noch viel mehr. Das verraten wir dir aber nicht und wehe du muckst dazu auf"
Denn noch dazu, es ist umsonst.

Es sollte erschrecken, so richtig.
 
@Kruemelmonster: Da muss ich aber mal energisch widersprechen von wegen nur Überwachung übernommen. Wir haben auch die Merkel aus der DDR übernommen :D

Und da wo sie hingekommen ist konnte man auch nur hinkommen wenn man Linientreu war.
 
@Paradise:

wir haben tatsächlich nur das übernommen, die Bespitzelung und das löst vieles aus in den Köpfen der Menschen.

Nun zu OS und Internet und Überwachung. Entweder, du schottest dich ab, damit bist du ein Verbrecher, von vornherein, ganz suspektes Wesen. Oder du machst auf, schreibst nur konform und bist ein guter Bürger.

Das Gute, hatte auch die DDR, das Gesundheitswesen und das Auffangen in der Gesellschaft. Beides haben wir mit Füßen getreten.

Aber nun zu Merkel, wir haben derzeit keine Alternative ........ ist leider so ........ Merkel hat sich schon lange rauskatapultiert, profitiert aber durch das Unvermögen der SPD, die sich derzeit total abschießen, ohne es zu bemerken.

Merkel ist da derzeit das kleinere Übel. AfD über SPD, wäre da schlimmer.
 
@Kruemelmonster: UND??? ;) "...gewählt von den Bürgern *hüstel*..."
Aha... 2017 ist doch Wahl und du, JA *DU*!, könntest... ja du könntest... hmmmh... was könntest du eigentlich? z.B. die Violetten wählen, wenn du mit Merkel nicht so ganz einverstanden bist. Die Chancen das, wenn du die Violetten wählst, Merkel nicht wieder Bundeskanzler wird, ist ungefähr genau so groß, als wenn du irgendwas anderes wählen würdest. Also ich kann da Hin und Her überlegen wie ich will, Partei X wählen->anderen Bundeskanzler und Regierung, was soll das X sein? Sag es mir... (Und das unabhängig von schlimmer oder besser, es geht einfach nicht. Die SPD wird genau so wenig 40% wie z.B. die Linke 20%)
Um wieder Ontopic zu kommen, ja, du könntest auch Linux oder Mac wählen... ;)
 
@Lastwebpage:

Du kannst nicht lesen, oder das Gelesene von mir nicht begreifen, woran ich dann Schuld bin.

Ich war lange, über Jahrzehnte SPDler, bist zur Troika. Da hat die SPD die großen Fehler gemacht, zeitgleich hätten sie sich Gysi einverleiben sollen und mit Lafontaine weiter machen sollen. Taten sie nicht.

Dadurch wurde ich Linker, eben wegen auch Gysi und der Fontäne. Politiker mit Charisma.

Nur, es bringt nichts, rein gar nichts, wenn man mit den Linken nicht mehr spielen darf.

Und genau daher ist derzeit Jetziges besser für uns, denn, die SPD zerlegt sich grad selbst. tut mir richtig weh.

Es gibt einen von der SPD, der hat etwas von Brandt und Schmidt, ein Charisma wieder, was kein Politiker derzeit hat. Rückgrat!

ich bin nur ein Bürger, bisschen schon länger auf dieser Erde, schaue hin und sehe und das kann jeder, auch du ........ schaue hin, wen ich meine .......

Und dann verstehst du auch meine Aussage. Es ist noch nicht die Zeit und SPD ist noch nicht soweit, leider da demontieren sich lieber die Obersten nach rechts noch mehr, als tragbar.

Und wenn dir nun 30 Jahre fehlen zu mir, das genau ist mein Vorteil, ich denke an die Menschen hier und da ist eine Merkwürdigkeit das kleinere Übel hier, für uns. Denn wir müssen dazu auch betrachten, wohin Gabriel abdriftet ......... ich schreibe dazu nichts weiteres, nicht hier. An ihn schon. Das unterscheidet uns.
 
@Kruemelmonster: Zu meinem Alter ;)... Seit mich Politik halbwegs interessiert kenne ich nur Kohl, Merkel und Schröder. Also CDU, SPD und CDU+SPD, und CDU+FDP, SPD+Grüne. Bei Schmidt war ich noch nicht wahlberechtigt.
Hinzu kommt noch SPD+Grüne, SPD Alleine, CDU+FDP in NRW.
Hier liegt im übrigen auch meine Hauptkritik an der SPD, noch nicht mal an Hartz 4. Ich bin leider nicht vergesslich. Was man da hätte machen können, weiß ich zwar auch nicht, aber mir bleibt eben der Eindruck im Gedächtnis, dass die Schließung der Stahlwerke und Zechen in NRW, sowie später dann auch u.A. Opel Bochum, doch relativ tatenlos von Seiten der Politik hingenommen wurde.
Mal abgesehen davon, dass Rot-Grün in NRW teilweise das Geld für undurchdachtes Zeug zum Fenster rausschmeißt, obwohl der Haushalt die Haushaltssperre jedes mal nur knapp verpasst.
Ein Kommentar zu den Linken, ich habe keinerlei Ahnung was die Linke da machen kann, aber die haben für mich ein klares Imageproblem. Von 10 Beiträgen auf Facebook zu den Linken fallen in 4 Kommentaren die Wörter Ex-DDR und SED und in 2 Kommentaren das Wort Antifa.
Ich schließe mich dir also an, eine wirkliche Alternative sehe ich zu Merkel nicht, auch in weitere Zukunft, d.h. die BT Wahlen 2021 und 2025, nicht. Außer sie geht in Rente. Auf der anderen Seite, die anderen Parteien schaffen es irgendwie auch nicht, sich zusammen zu reißen, und überhaupt erstmal eine Alternative anzubieten. Hinzu kommt auch noch die Partei mit dem A vorne, die Stimmen an die sind ja irgendwie verloren, was eine mögliche Alternative betrifft.
Das ist insgesamt gesehen äußerst demokratieschädlich, vielleicht liegt hier der Knackpunkt, brauchen wir eine andere Demokratie (nein, ich mein hiermit ausdrücklich nicht Volksentscheide!)? Aber von wem sollen da Vorschläge und Gesetzesänderungen kommen?
Glücklicherweise ist der Deutsche ja sehr faul. Er wird auch noch bis 2025 eine GroKo ertragen, da bin ich mir ziemlich sicher.
 
Ich weiß gar nicht, was ihr alle habt :-)

Mitte August 2015, mit der Angleichung von Win7 an Win10 war schon alles klar, was abgeht. Das Offenmachen des OS. Alle, die von Problemen da schon berichteten, ständig laufende Festplatten, Leistungseinbußen usw., wurden als "Deppen" abgetan.

Als Alternative kam dann, nimm dir SSDs, stimmt, die hört man ja nicht mehr beim anlaufen und echt belustigend, die Probleme häufen sich nun mit SSD und Win10. Tja. Selbst ne HDD dreht irgendwann durch, wenn die ständig durchsucht wird :-) Bei ner SSD hört man es nur nicht.

Noch schlimmer dazu, das ständige Versuchen von MS, Win7 Usern irgendwie das Upgrade unterzujubeln.

Aber, und nun kommt es, man wollte es doch, ein vernetztes, offenes System. Man gierte förmlich danach. Offen für alle andere Geräte, was blieb, nur eine Öffnung, zur Kontrolle. ;-)

Klar, kann man das alles schön finden, vernetzt zu sein mit der ganzen Welt, seine Daten mit der ganzen Welt zu teilen. Nur über die Folgen, das OS muss dann offen sein, sollte man sich auch noch im Klaren sein. Genau dieses letzte Nachdenken, scheint aber zu fehlen.

Und nun bitte nicht wieder, man kann ja einiges abstellen, wenn man das schon muss, kämpft man gegen das OS an. Ein OS dessen Einstellungen jederzeit MS - nur durch ein Update - wieder rückstellen kann.

Aber, man will es doch, also, nicht meckern, wer will, bekommt das, was er haben will. Nur, den anderen sollte es dann nicht aufgedrückt werden. Speziell denen nicht, die noch nachdenken können. Neee, die bezeichnet man dann ja als DAUs, Deppen, oder verleiht Alu-Hüte.
 
@Kruemelmonster: So schauts aus. Wer heute über was nachdenkt trägt Aluhut oder ist sofort ein Verschwörungstheoretiker.

Was ich immer wieder anführe und nie verstehen werde ist: Warum hat sich jeder über die Stasi aufgeregt und heut hat auf einmal keiner mehr was zu verbergen?
Kann sich noch einer an die Volkszählung in den 80ern erinnern? Da wurde protestiert weil die Fragen auf dem Fragebogen zu ausführlich war.
 
@Paradise: " Warum hat sich jeder über die Stasi aufgeregt und heut hat auf einmal keiner mehr was zu verbergen? "

Weil es damals kein Facebook gab.
 
@crmsnrzl: Meinst dann hätte meine Oma direkt posten können wie viel Kaffee sie zu Weihnachten rüber geschickt hat und wo sie Urlaub gemacht hat. Dann hätte die nicht die Briefe lesen, Päckchen aufmachen und alles in Akten notieren müssen. Ausdruck oder Screenshot :D
 
@Paradise:

vom Westen schon aus ?

Och dafür hätten wir heut Win10 ......... man stelle es sich nur vor, heute noch die Grenze und DDR via Cloud verbunden mit dem Westen.

Och neee
 
@Paradise: <<< Was ich immer wieder anführe und nie verstehen werde ist: Warum hat sich jeder über die Stasi aufgeregt und heut hat auf einmal keiner mehr was zu verbergen?
Kann sich noch einer an die Volkszählung in den 80ern erinnern? Da wurde protestiert weil die Fragen auf dem Fragebogen zu Ausführlich war.>>>>

Das eine habe ich grad erklärt, müsste wohl so gehen:
http://winfuture.de/comments/thread/#2890296,2890390

Honni würde frohlocken, wie die Deutschen es verfeinert haben. Fällt mir grad dazu ein, passt irgendwie. Nach der Wende fielen im Westen, KFZler aus dem Osten beim TÜV ein. :-)

Richtig, da kam das mit, "du darfst das nicht"

Ich schraube viel selber, damals noch extremer, mit Totalumbauten, Neuaufbauten. Bei dem Fahrzeug war nur die Rohkarosserie da, selbst alles aufgebaut, mit Strippen ziehen und allem. Nisch gelernt davon. Praktiker. Hin zum TÜV damit, Prüfer aus der DDR. Wau, Klasse, Super, alles perfekt und dann kam die fatale Frage, haben sie das gemacht, alles. Ja klar, dann sind sie Kollege. Nööö und dann kam es, das dürfen sie gar nicht. Wieso, Plakette haben sie doch grad dran geklebt, da alles i.o.

Und das ist heute das Problem, "das darfst du nicht", "du hast keine Ahnung". So wird die jüngere Generation erzogen (verzogen). Als Dienende nach Vorsetzen des Gegebenen.
Passt übrigens zu Win10 ;-)

Richtig, was du mit der Volkszählung ansprichst, da wurde sich gewehrt, man zeigte noch Rückgrat. WOOOO ist das geblieben. Nicht mehr da, wer heute aufmuckt, wird belächelt, bis hin zum Alu-Hut, was nichts anderes als Deklaration bedeutet, du bist irre.
Heute sind selbst Einstellungsbefragungen unter der Kanone, bis ins Intime rein und der Bürger macht mit, weil sonst Repressalien drohen (ARGE, AA).

Man muss sich hierzu nur fragen, ob wir noch in einer Demokratie leben, oder in einer Diktatur.

MS hat uns das aufgezeigt, worin wir leben.

Und Aufzeigen, ganz gefährlich mittlerweile, nicht nur hier im Forum mit Minus, was für mich eine Auszeichnung ist. Nein dazu auch das Löschen, oder derzeit das Beste, schreibe mal deutsch, weil man es nicht verstehen "darf", was man schreibt.

Übrigens nur dazu, das Aufmucken gegen den Staat, kann heute teuer werden. Früher diente uns der Staat. Heutzutage agiert der Staat gegen uns und kein Bediensteter möchte die Fehler aufgezeigt bekommen, nicht vorm Bürger, denn das ist mittlerweile Beleidigung, bzw. Stalking, wenn der Bürger noch aufmüpfig wird.

(Mal sehen, ob Winfuture noch Rückgrat hat)

Es ist das Vorgenannte, was viele wütend macht hier in Deutschland, aber zugleich eine totale Lähmung da ist.
 
"anonymisiert" ist einen Dreck wert ... wenn sich Microsoft meine Bewerbungsschreiben anonymisiert hochladen würde, stehen dort trotzdem mein Name und meine Telefonnummer drin. Auch und gerade aus "anonymisierten" Telemetrie-Daten können hervorragend Nutzerprofile erstellt werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles