Speichererweiterung fürs Gehirn: Implantat geht Richtung Marktreife

Ein Startup namens Kernel will die nächste Vision aus den Science Fiction-Büchern unserer Kindheit Wirklichkeit werden lassen: Das Ziel des Unternehmens besteht darin, ein Implantat für das Gehirn zur Marktreife zu bringen, mit dem das ... mehr... Künstliche Intelligenz, Ki, Gehirn, Denken, Kopf Bildquelle: Saad Faruque (CC BY-SA 2.0) Künstliche Intelligenz, Ki, Gehirn, Denken, Kopf Künstliche Intelligenz, Ki, Gehirn, Denken, Kopf Saad Faruque (CC BY-SA 2.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Überschrift liest sich irgendwie wie eine Meldung aus dem Postillon. Zunächst dachte ich: "Aber das Gehirn hat doch schon genügend Speicher, wir nutzen doch noch nicht einmal die Helfte davon." Ist aber wirklich eien gute Erfindung, sollte es klappen.
 
total recall :) inc. monatlichen updates und addons :)
 
Die Überschrift ist wiedermal einfach Falsch!
 
NavigonBrain.exe
 
Wieder einen Schritt näher an der Vision "Hubschrauberfliegen für Dummys" einfach ins Hirn laden zu können^^
 
Will ich haben! Muss ich haben!
 
Das iBrain ist ein geschlossenes System zum Schutz des Gehirns und lässt nur vorher kontrollierte Gedanken aus dem Thoughtstore zu.
 
@Welzfisch: Und wie läuft die Beta bei dir so?
 
Ich habe da so meine Bedenken. Wenn ich es mal sehr vereinfache. Man hat eine einkommende Information und mittels eines Schalters kann man diese Information wahlweise im Langzeitgedächtnis abspeichern (Wenn ich das richtig verstanden habe). Bei Alzheimer und anderen Krankheiten vielleicht, aber eine der Hauptaufgaben des Gehirns ist es doch gerade eben, dass meiste so zu filtern, dass man es auch schnell wieder vergisst.
 
lol...wie wikl man einen Speicher erweitern, von dem man immer noch nicht genau weiß WIE er die Informationen speichert, erweitern?
 
@legalxpuser: Wenn du zur Festplatte in deinem Rechner ne SSD einbaust, musst du doch auch nicht wissen, wie ne Festplatte funktioniert.
 
@dacb: Korrekt, aber das müsste ich auch nicht wissen. Es reicht, wenn der Rechner es weiß.
 
@MichaW: Eben! Genau so ist es mit dem Gehirn. Nur das Gehirn muss wissen, wie es Informationen speichert.
 
So wie ich das verstanden habe, kann man damit die Speichertiefe selektiv verstärken.

Wäre für mich sehr gut, da ich durch Schlafapnoe fast kein Langzeitgedächtnis mehr habe.
Hoffentlich geht die Testphase und das Genehmigungsverfahren rasch, damit ich auch noch etwas davon habe bevor ich sterbe.
 
Johnny Mnemonic... Mißbrauchspotential inklusive. <eg>
 
Keine Alzheimer! keine Demenz! und auch keinen Schlaganfall mehr! Chip rein, und das Gehirn fuunktioniert besser denn je
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen