Controller machen Probleme: Erste Optanes nur 10x schneller als SSDs

Die neue 3D XPoint-Technologie, mit denen Intel sowohl Flash als auch DRAM ablösen will, kann den Ansprüchen in der realen Praxis noch nicht hinreichend genügen. Das ist auch der Grund, warum die fraglichen Chips erst einmal nur in ... mehr... Intel, Speicher, Micron, 3D XPoint Bildquelle: Intel Intel, Speicher, Micron, 3D XPoint Intel, Speicher, Micron, 3D XPoint Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also wenn eine ordentliche M.2 SSD schon 2200Mbyte/s schafft, dann braucht das hier von Intel ja PCIe 4.0 x16 im die 22Gbyte/s zum Host zu transportieren.
PCIe 3.0 würde da bremsen.
 
@Fritzler: Die Vorteile von 3D Xpoint liegen in höheren IOPS und geringeren Latenzen. https://www.computerbase.de/2016-08/micron-quantx-mit-3d-xpoint-1.8-mio.-iops-deklassieren-flash-ssd-flaggschiff/
 
@Fritzler: m.2 SSDs liegen mittlerweile bei etwa 3200MB/s Lesen, du darfst also von deutlich mehr ausgehen, wenn Intel schon den Mund so voll nimmt.

Samsung SM961/PM961

hier mal eine Info von vor einem halben Jahr: (auf WF bekommt man sowas ja sehr selten präsentiert)

http://www.golem.de/news/samsung-sm961-neue-m-2-ssd-schafft-3-2-gbyte-pro-sekunde-1603-119795.html
 
So geht das halt mit neuen Technologien.

Ich vermute mal, dass der Zeitpunkt der Vorstellung von neuen Surface Produkten
mit der Verfügbarkeit von diversen Halbleiter-Komponenten zusammen hängt.

Speicher, Controller, SoCs, Sensoren, Akkus usw. ...
Je mehr man neue Technik und neue Features in ein Gerät rein packt
desto länger dauert es bis man alles zusammen hat und in Stückzahlen gehen kann.

Zum Einen müssen neue Technlogien auch in ein Betriebssystem eingebunden werden
und zum Anderen muss eine neue Technologie auch in Volumen
für eine entsprechende Massen-Produktion zur Verfügung stehen.

Wenn ein Chip, sei es nun ein Controller oder ein Speicher, einer Revision unterworfen wird
dann dauert es halt an die 3 Monate bis neue Chips durch die Fertigung gelaufen sind.
Das dauert halt alles recht lange, dass haben Halbleiter so an sich.

Also, schau'n 'mer mal was kommt.

X-Point Speicher dürfte anfangs ohnehin ziemlich ausverkauft sein.

Die diversen OEMs, die ihre Engineering Samples erhalten haben
und bereits Produkte damit entwickelt haben,
die haben ihre Orders schon platziert.

X-Point Speicher werden wir wohl erst mal in Form von fertigen Produkten sehen.
Server, NAS, Spezial-Anwendungen usw.

Und vielleicht auch in Form einer neuen Surface Produktlinie.

Ich lasse mich überraschen. Allerdings erst in Q2/Q3 2017 ...
Vorher erwarte ich da nicht all zu viel.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!