Hacker wollen NSA-Hacker gehackt haben - Daten werden versteigert

Eine Hacker-Gruppe könnte für den wohl spektakulärsten Hack dieses Jahrzehnts verantwortlich sein - wenn ihre Behauptungen denn letztlich stimmen. Sie wollen dem US-Geheimdienst NSA verschiedene Tools geklaut haben und jetzt an den Meistbietenden ... mehr... Nsa, National Security Agency, NSA Logo Bildquelle: NSA Nsa, National Security Agency, NSA Logo Nsa, National Security Agency, NSA Logo NSA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Genau wegen solcher Vorfälle sollte man gegen jede Form der Datenspeicherung sein. Wenn es ein großes Unternehmen gibt, welches alle Daten hat, müssen Angreifen nur diese eine Firma hacken und haben dann sämtliche Daten in der Hand. Wenn selbst die NSA nicht sicher ist, dann ist es wohl keiner. Man sollte mehr denn je darauf achten wo man seine Daten angibt!
 
@BartVCD: Das ist das allgemeine Problem der Zentralisierung. Die Problematik zentral und dezentral ist allgegenwärtig, ersteres ist sehr effizient/einfach/günstig aber anfällig, letzteres genau gegenteiliges.
 
Ich glaub es hackt.
 
Geile Überschrift :D Den Namen der Gruppe find ich als Mass Effect Fan schon sehr gut ;)
 
@bigspid: geht aber noch besser:
> Hacker wollen NSA-Hacker gehackt haben - Hack soll von den Hackern versteigert werden

:'D
 
lol, 500 Melonen, als ob...
 
500 Millionen? Ich denke nichtmal China oder Russland würde das bezahlen.
 
@Freudian: Wäre ich sehr vorsichtig damit. Diese Daten oder das Verständnis darüber könnten Feindlichen Partaien den Vorteil schlechthin liefern.
 
@Freudian: Wenn sie sich vergewissern können, dass sie nicht die Katze im Sack kaufen, kanns gut sein.
 
Demnächst gibt es dann die folgenden News: "Der Hacker der die NSA-Hacker gehackt hat, wurde Opfer eines Hacker-Angriffs"
 
@BartVCD: oder

... ist bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen
 
Glaubwürdig? Eher nicht. Es wird nicht erwartet, dass jemand diese Summe zahlt und falls doch, dann hat man jemanden um viel Geld betrogen. Gutes Geschäft.
 
235 Megabyte frisch Gehacktes bitte.
 
Haha 1 Million Bitcoin... Total sind bisher gerade mal 15.8 Millionen Bitcoins erzeugt worden. https://blockchain.info/charts/total-bitcoins
Einige Bitcoins, vor allem die noch zu frühen Zeiten generiert wurden, sind längst verloren, andere werden von Millionen von Leuten gehortet und ein vermutlich eher kleinere Teil ist täglich im Umlauf. Um an eine Million Bitcoins zu kommen müsste man einen Preis, der weit über dem aktuellem Marktwert liegt, bezahlen. Um an eine solche große Menge zu kommen müsste man parallel bei allen großen Exchanges über Wochen Bitcoins kaufen. So was könnte man unmöglich unbemerkt machen und schon gar nicht anonym. Einerseits muss man ja über seine Bank Fiat-Geld zum Exchange schicken und andererseits muss man sich dort ab einigen 1000$ fast überall mit einer Kopie vom Pass oder Identifikationskarte zusammen mit weiteren Sicherheitsmerkmalen registrieren. Der Empfänger der Bitcoins hätte dann das riesen Problem diese wieder unbemerkt und anonym los zu werden, was wiederum praktisch unmöglich ist.
Entweder ist der Artikel Inhaltlich falsch oder der Hacker ein riesen Depp, bzw. er ist gar kein Hacker sondern hat alles nur erfunden.
 
@DrEmmettBrown: Ich hab mir nun die Quelle angeschaut. Wie immer, Winfuture verbreitet wiedermal Blödsinn.
Die Daten bekommt der Meistbietende, ein Minimum gibt es nicht. Es ist allerdings keine normale Aktion, man überweist direkt an die Bitcoin Adresse der vermeintlichen Hackergruppe zusammen mit verschlüsselten Kontaktdaten. Die Coins sind dann auf sicher weg, wer jedoch den höchsten Betrag gespendet hat, soll die Daten bekommen, alle andren gehen leer aus. Falls Total über eine Million Bitcoins zusammen kommen, dann sollen allerdings noch mehr Daten veröffentlicht werden, unverschlüsselt und für alle.
Der höchste überwiesene Betrag beträgt aktuell gut 770€. https://blockchain.info/address/19BY2XCgbDe6WtTVbTyzM9eR3LYr6VitWK

Q: What if bid and no win, get bitcoins back? A: Sorry lose bidding war lose bitcoin and files. Lose Lose. Bid to win! But maybe not total loss. Instead to losers we give consolation prize. If our auction raises 1,000,000 (million) btc total, then we dump more Equation Group files, same quality, unencrypted, for free, to everyone.

Das ganze ist natürlich sowieso Schwachsinn!
 
@DrEmmettBrown: Cool, danke für die info
 
@wertzuiop123: Fun Facts: Total sind bisher erst 880€ zusammengekommen. Jemand der es nicht begriffen hat wie es funktioniert hat gestern 41€ gespendet inkl. Verschlüsselten Kontaktdaten, obwohl das Höchstgebot bei 770€ liegt. Ansonsten sind aber alles nur winzig kleine Spasszahlungen mit "versteckten" Nachrichten wie "never gonna give you up, never gonna let you down" https://www.youtube.com/watch?v=dQw4w9WgXcQ
Pro Transaktion ein Wort, jeweils in der Absenderadresse nach der 1:
1never9kNNkr27UseZSHnaEHg1z8v3Mbb
1gonnaV3MFNjymS4RGvUbHACstiS8aSYz
1giveGEk184Gwep2KT4UBPTcE9oqWzCVR
1youKBMLEohsexdZtkvnTzHnc4iU7Ffty
1upAbpBEWQ467QNT7i4vBMVPzSfQ3sqoQ
1never9kNNkr27UseZSHnaEHg1z8v3Mbb
1gonnaV3MFNjymS4RGvUbHACstiS8aSYz
11etAyypstpXLQpTgoYmYzT8M2foBSBe1
1youKBMLEohsexdZtkvnTzHnc4iU7Ffty
1downAsBbRQcBfUj8rgQomqhRsNFf1jMo
Der gespendet Betrag beträgt jeweils 0.001337 BTC -> Leet

Weitere kleine Transaktionen enthalten gleichzeitig noch eine kleine Spende an eine vom FBI beschlagnahmten Silkroad Adresse: 1F1tAaz5x1HUXrCNLbtMDqcw6o5GNn4xqX Was da die Idee dahinter ist, hab ich noch nicht verstanden.
 
Ganz einfach.. die sollten das bekommen, das war eine falle..; und durch das ganze Geld und Daten vschiecken. und Managmentund Website und und gibs immer mehr . dinge wo fehler enstehen können. Z.B jetzt von NSA die 2 Mio senden, bekommt der die daten ? und so weiter stück für stück näher an die Hacker..
 
@JeffreyA: Keine Ahnung was du mit dem Buchstabensalat sagen willst, und wem antwortest du überhaupt?

Mysteriös das ganze. Ein Fall für Galileo Mystery.
 
@FlatHack: Wenns jeder Verstehen würde, wäre es ja zu Einfach.. ;)
 
Wenigstens verlangen sie einen ordentlichen Preis und kein Kindergartentaschengeld.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen