Microsoft untersucht gehäufte SSD-Probleme nach Anniversary Update

Das am 2. August veröffentlichte Windows 10 Anniversary Update bereitet einigen Nutzern noch immer unerwartete Probleme. Microsoft hat daher jetzt eine Untersuchung eingeleitet und bestätigt gehäufte Systemfehler bei SSDs, die nach dem Update ... mehr... Windows 10, Redstone, Windows 10 Redstone, Anniversary Update, Windows 10 Anniversary Update, Windows Redstone, Terry Myerson Bildquelle: Windows Central Windows 10, Redstone, Windows 10 Redstone, Anniversary Update, Windows 10 Anniversary Update, Windows Redstone, Terry Myerson Windows 10, Redstone, Windows 10 Redstone, Anniversary Update, Windows 10 Anniversary Update, Windows Redstone, Terry Myerson Windows Central

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja das problem mit den Automatischen Updates. Windows 7 ist dein Freund!
 
@Menschenhasser: wow, dann drückt man auf zurück zum Letzen update oder falls man das update noch nicht getätigt hat schiebt man es einfach auf einen tag in der Zukunft.
Immer noch die bessere Lösung als Millionen DAUs die sich ihr WinUpdate deaktivieren da es sie nervt.
 
@Alexmitter: und wenn das Update das System soweit versemmelt hat was bringt es mir? Warum nicht die Lösung wie unter Windows 7 das Update manuel oder eben halt nicht installieren?
 
@Menschenhasser: Weil es Deppen gibt die dann kein einziges Update installieren weil es "zu nervig" ist. Und dann entstehen die Gerüchte, dass Windows ja so unsicher ist und das schlägt am Ende auf Microsoft zurück.
 
@Wuusah: Und so entstehen Gerüchte, dass Windows Updates nicht korrekt funktionieren und zu Instabilität führen. Ich weiß nicht, was besser ist.
 
@Wuusah: Na und wegen Deppen alles einzuschränken sollte nicht andere benachteiligen. Wer immer wieder auf die Fresse fliegt muss lernen.
 
@Wuusah: und diese "Deppen" haben dann bspw ein WinXP laufen, das nicht ein Update bekam und dennoch stabiler lief und weniger Angriffe bekam als ein bis an den Muff geupdatetes XP, das mit jedem neuerlichen Update immer instabiler wurde.

(Nicht mein PC, habe es aber dennoch aus irgendeinem Forum. War ein Langzeittest, wenn ich nicht irre.)
 
@ger_brian: Das sind keine Gerüchte, das sind Fakten. Das gleiche gilt aber auch Apples OS, Linux, Andrid, iOS usw.!
 
@Menschenhasser: Naja auf die Fresse fliegen ja andere da sie in Netzwerken und Co. Viren verteilen, weil durch sie Windows unsicher wirkt und das auf MS zurück fällt usw.
Man hat als Nutzer der ein Update nicht sofort will auch unter Windows 10 (Home und Pro) Möglichkeiten, dies nicht sofort zu installieren oder innerhalb von 10 Tagen zurück zu kehren.
Wer ganz sicher gehen will nutzt z.b. das Tool von MS, mit dem man spezifische Updates ausblenden kann! Google sagt einem, wie das Tool heißt und woher man es bekommt ;)
 
@Wuusah: Das ist eine mögliche Begründung und das offizielle Statement von MS. Eine andere wäre schlicht dass man kontrollieren möchte, welche Updates installiert werden.
 
@Alexmitter: Damit wird Windows 10 immer mehr zum Bastelsystem. Man muss sich inzwischen verdammt viel mit Windows selbst beschäftigen, weil es zuviele Probleme gibt und weil es zu oft nicht das tut was man will. Die Linux-Distributionen mögen auch ihre Probleme haben, aber in Sachen Update-Qualität und Kontrolle über das System sollte sich Microsoft bei Ubuntu oder diversen anderen Distributionen mal eine Scheibe abschneiden.
/EDIT: Dadurch dass Microsoft bei Updates so miese Qualität liefert, gleichzeitig aber den Usern die Updates aufzwingt, werden immer mehr Nutzer den Updatedienst gleich ganz abschalten. Das wäre noch schlimmer als wenn die User Updates erst nach einem halben Jahr installieren.
 
@TiKu: MS liefert miese Qualität? Die meisten Fehler ließen sich bisher immer auf Nutzerfehler oder inkompatible Hardware (schuld des Herstellers, nicht die von Microsoft!) zurück verfolgen.
Da wo MS wirklich selber gepatzt hat, ist auch nicht öfters, als es bei Linux, OSX, Android, iOs und Co. der Fall ist!
 
@TiKu: Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen, denn ich kenne schon viele, die die Home haben und den Updatedienst deaktiviert haben. Und hier hat MS genau das Gegenteil erreicht. Man sollte halt den Nutzern mehr Optionen für die Updates geben.

Oder anders gesagt: Alle Home-User sind Betatester für die Windowsupdates
 
@basti2k: Die Nutzer haben Microsoft in den letzten jahren bewiesen wie gut sie diese Verantwortung tragen können. Irgendwann ist schluss
 
@Alexmitter: Es ist die Verantwortung für den eigenen Rechner. ICH möchte entscheiden was da passiert. Wer Updates deaktiviert hat entweder einen Grund oder ist selbst schuld wenn die Kiste nicht mehr läuft. Es den Leuten deshalb vorzuschreiben ist keine Alternative.
Ich muss Microsoft im Übrigen nichts beweisen.
 
@LordNihil: Na Gerne, wenn du als DAU für den Ruf Schaden an MS haftest gerne.
 
@Alexmitter: Erstens bin ich kein DAU. Zweitens -seit wann muss ich, wenn ich Updates deaktiviere für einen Schaden am Ruf von MS haften?!
So viel Blödsinn in einem Satz - vielleicht bist du ja ein DAU :)
 
@LordNihil: Na dann will ich aber auch dass du für mich hättest wenn ich auf einmal Viren auf meinem System habe weil ich im gleichen Netz saß wie du
 
@Ludacris: Ich versteh den Satz nicht : "das ich für dich hätte"?

Wenn du dir Viren holst weil du im gleiche Netz bist dann ist DEIN Rechner nicht entsprechend abgesichert und DEIN Problem. Besser mal vor der eigenen Haustür kehren :)
 
@LordNihil: hafte. Autocorrect und so.
 
@LordNihil: Erstmal, nicht dein Schaffen sondern deine Aussagen haben dich schon zum DAU gemacht, ich habs nur festgestellt.

Und nein, natürlich haftest du nicht.
Aber mit deinem Gemeingefährlichen verhalten schädigst du hier den ruf jemand anderen der dafür nichts kann.
Du schneidest auch niemanden die Bremsleitung durch und lachst nach seinem Tod über ihn, was er doch für ein Idiot ist sein Auto nicht richtig zu warten.
 
@Alexmitter: Aha - na wenn du das entscheiden kannst wer ein DAU ist :) Ich bin keiner, das kann ich dir sagen. Aber egal. Du darfst deine Meinung natürlich haben.
Und wo bitte ist mein Verhalten gemeingefährlich?
Irgendwie fehlt dir der Bezug zur Realtität kann das sein?

Dein Vergleich mit dem Auto ist auch falsch. Wenn müsstest du sagen, dass der Autobesitzer die Bremsen nicht warten lässt, wenn du einen Bezug zum Thema haben möchtest. Und auch da ist wieder jeder selbst verantwortlich. Du siehst also, mit etwas Nachdenken kommt man zu den richtigen Schlüssen. Da muss man niemanden als DAU bezeichnen, nur weil er eine andere Meinung hat ;)
 
@LordNihil: "Und wo bitte ist mein Verhalten gemeingefährlich?"
Wenn der Herr LordNihil, oder eher sein PC zum Zombie wird und Malware verteilt dann ist das gemeingefährlich. Es steht dir natürlich auch zu deinen PC in anderer weise abzusichern, das dass klappt glaube ich aber nicht.
 
@Alexmitter: Nur weil ich Win7 einsetze bin ich nicht zwangsläufig ne Malwareschleuder. Und in einem ungesicherten Netz wie dem Internet muss sich jeder selbst schützen, da kann man die Schuld nicht auf andere schieben.
 
@TiKu: "Die Linux-Distributionen mögen auch ihre Probleme haben, aber in Sachen Update-Qualität und Kontrolle über das System sollte sich Microsoft bei Ubuntu oder diversen anderen Distributionen mal eine Scheibe abschneiden."

Du hast wohl noch nie Ubuntu/Debian/Mint verwenden, ich lach mich kringelig.
 
@Alexmitter: Ich arbeite täglich mit Ubuntu und oft mit Mint. Bei den Ubuntu-Systemen sind auch Server dabei, bei denen ein Ausfall richtig Geld kosten würde. Mit Windows-Servern hätte ich da kein gutes Gefühl. Die Ubuntu-Server laufen hingegen zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk.
 
@TiKu: bis zum ersten sudo do-release-upgrade
 
@Alexmitter: Letzte Woche erst ausgeführt. Keine Probleme.
 
@TiKu: Manche haben wohl glück im leben :P
 
@Menschenhasser: http://www.bing.com/search?q=upgrades+auf+sp%c3%a4ter+verschieben+auf+windows+10&filters=guid:"605274ea-b9ea-4326-8db6-b29cac606b53" lang:"de-de"&form=S00028
 
@daaaani: Toll das problem verschieben ist genau nicht die Lösung. Wenn ich das anversity Update nicht will z.B. wegen dem blockieren von nicht signierten Treibern dann bringt es mir überhaupt nichts.
 
@Menschenhasser: wen du ein upgrade machst kannst du Treiber installieren wie du lustig bist machst du ein Clean install dann musst du auf signierte Treiber achten
 
@CARL1992: Clean install soll es auch geben vorallem weil das Upgrade von 7 zu 10 nicht alle Programme mögen. Da hat man schlussendlich noch mehr probleme als die die mit Windows 10 kommen. Microsoft baut mit Windows 10 ein Goldenes Käfig sagt dir wie schön es ist aber die einschränkungen werden von Update zu Update immer mehr (Cortana, nicht signierte Treiber etc.)
 
@Menschenhasser: Nicht signierte Treiber akzeptiert auch Windows Vista/7/8 in der 64Bit Versionen schon nicht mehr. Die Siganturprüfung wird jetzt nur verschärft und das auch nur auf Neu installierten UEFI Systemen mit SecureBoot. Also SecureBoot aus/UEFI aus und alles ist gut auch bei Clean Install.
 
@CARL1992: Das ist nicht richtig. Nach dem Upgrade gehen nicht signierte Treiber dann nicht mehr. Lediglich Treiber die bereits installiert sind und keine Signatur haben, bleiben bestehen und werden nicht vom System gekickt. Aber neue Treiber, Treiberaktualisierungen usw. MÜSSEN signiert sein.
Außer Secure Boot ist deaktiviert, dann kannst du nutzen was du willst!
 
@Scaver: eben nicht nur bei einer Neuinstallation werden die neuen Regeln für Signierte Treiber in kraft treten bei einem Upgrade bleibt alles wie gehabt das wurde überall so berichtet

http://www.winboard.org/artikel-news/7068-windows-10-anniversary-update-1607-microsoft-erlaubt-bei-neuinstallation-deaktivierung-der-erzwungenen-treibersignatur.html

kannst es nachlesen nur eine neuinstallation von Windows 10 1607 zwingt dich dazu Treiber mit Signatur zu installieren aber selbst dann kann man das noch abschalten
 
@Menschenhasser: "Toll das Problem verschieben ist genau nicht die Lösung."

Weil is dann eine Lösung gibt, ja! Gerade wenn die Alternative noch wesentlich krasser ist und ganze nämlich komplett stoppt!

Und unsignierte Treiber wurden schon immer Blockiert! Dennoch kann man es erlauben. Wenn es dich als Endkunden betrifft, vielleicht mal an die richtige Tür klopfen und mal beim Hersteller beschweren.

Aber da geht halt der spaß Windows 10 zu bashen verloren.
 
@daaaani: Aber warum werden Umwege eingebaut? Heute musste ich erst bei einem wieder das Problem mit den nicht signierten Treiber lösen(Intel Treiber weil sein PC einfrohr weil Videos das problem verursachte die schuld lag am video treiber von Intel). Das macht alles komplizierte und verursacht viel arbeit.
 
@Menschenhasser: Welchen Umwegen meinst du? Das Sicherheitskonzept wird verbessert und zwar mit mehrjährigen übergangsfristen, und wenn es die Hersteller nicht hinbekommen, dann sind diese auch ursächlich.

Intel bietet Signierte Treiber an. Also wenn es kein Beta Treiber ist der spezifisches vorhandenes Problem löst, warum dann diesen einsetzen? Ungetestete Gerätetreiber einzusetzen ist doch kein Feature.
 
@Menschenhasser: nicht signierte Treiber werden nur bei einer neu Installation nicht mehr zugelassen, solange man nicht neu installieren muss passiert dort nichts und die Treiber laufen wie gewohnt weiter.
 
@MarcelC: aber wenn MS solche schnitzer ins system packt muss man früher oder später neu installieren.
 
@Menschenhasser: Ernsthaft? Wer zum teufel will noch windows 7? Langsam, hässlich und unsicher. Ok sei den man hat null Anspruch und tippt im Editor seinen text, und bearbeitet bilder mit Paint.
 
@Ripper Joe: Hässlich? Ansichtssache und wenn man das Design gar nicht will dann installiert man Custom Designs (Etwas umständlich und leider nicht ganz Risikofrei), Langsam? Nein. Mein Windows 7 lädt ähnlich schnell wie Windows 8-10. Unsicher? Nein eher sicherer zeigt ja das secure boot dilema mit Aniversity. Paint? Warum man kann andere Programme installieren.
 
@Menschenhasser: Das habe ich mir auch gedacht. Journal entfernen und im Gegenzug SecureBoot öffnen. Das ist so, als ob ein Juwelier die Hintertür zu macht, aber über Nacht, die Vordertür auf lässt.
 
@Lordlinux: http://www.drwindows.de/content/10713-secure-boot-backdoor-windows-10-dran.html
 
@Ripper Joe: Gibt viele, die noch Windows 7 verwenden. Und dass man damit nur Editor und Paint nutzen kann, ist wohl absoluter Blödsinn. Und unsicher ist es auch nicht.
 
@DK2000: Nicht unsicher? Hat mehr Sicherheitslücken als Windows 10, das ist Fakt. damit ist es unsicherER auf jeden Fall! Unsicher an sich ist am Ende jedes System, da faktisch nichts unknackbar und unhackbar ist. Es ist einzig immer nur eine Frage des Aufwands und der investierten Zeit, ggf. noch Finanzmittel. Aber rein kommt man in jedes System, wenn man unbedingt will.
 
@Scaver: Und wo wurden mal die jetzt bestehenden Sicherheitslücken von Windows 7 und Windows 10 verglichen? Mir ist da nichts bekannt.
 
@Ripper Joe: Die allermeisten Unternehmen nutzen Windows 7. Du glaubst, die nutzen nur Editor und Paint?
 
@ger_brian: bei uns im betrieb haben sie auf ca der hälfte aller pcs ein upgrade auf windows 10 gemacht. ausgeblieben sind diverse maschinen und terminals da diese, so stelle ich mir das vor, treiber und programme enthalten die unter neuerem windows nicht funktionieren.
 
@Ripper Joe: Wow das strotzt ja nur so lauter Unwissenheit.
 
@Ripper Joe: Auweia. Was für ein hässlicher Kommentar von dir. Ähnlich billig wie die 2 Programme, über die du dich mokierst ..
 
@Menschenhasser: Falsch nehmen wir mal an nächste Woche wird ein Schweres Sicherheitsrisiko unter Windows 7 im Kernel Entdeckt was jedes Script Kid aus nuten kann.
Ich betone und nur Windows 7 betrifft.
Welches aber auch aus genutzt wird oder zumindest definitive Hinweise vorliegen das es passiert.
So dann kommt halt kurze Zeit Später ein Update was auch Logischerweise weil eine Akute Gefahr da ist Installiert wird.
Nun kommt es aber im Zusammenspiel mit diversen SSD zu den im Artikel genannten Problemen.
So aber jetzt gehen wir mal noch weiter besagtes Problem tritt nur in Kombination mit SSD's von Samsung auf und bei vereinzelten Seagate SSD, die einzige Gemeinsamkeit ist der Controller Chip von Firma XY.
Möglich ist das und ausgeschlossen schon mal gar nicht da hilft dir dein Heiliges Windows 7 einen Feuchten dreck.

Im Artikel steht jetzt zuwenig um genau sagen zu können ob ob das ganze nur Nutzer mit SSD's bestimmter Hersteller oder einzelnen Baureihen auftritt.
Kann natürlich auch wirklich ein Fehler im Update sein nur jetzt wieder dieses Geistigen Dünnpfiff von sich zu geben halte ich eher für Gefährlich.
So etwas Provoziert den Ängstlichen DAU der eventuell nur mit lesen sollte wieder nach zweifelhaften Registry Lösungen zu greifen die weit gefährlicher sind.
Oder noch viel Schlimmer wenn deren Rechner Alte genug ist könnten diese auf die Idee kommen Windows XP zu Installieren weil ja da keine Update Probleme mehr sein können gibt ja auch keine mehr dafür.
 
@Freddy2712: Es gibt einen klitzekleinen Unterschied zwischen Sicherheitsupdates und Betriebssystem Upgrades. Ich habe bisher noch kein einziges System erlebt, dass nach einem Win 10 Upgrade ohne Probleme weiterhin funktioniert hat. Einstellungen wurden zurückgesetzt, Treiber funktionierten nicht mehr, Computer waren langsam etc. Weiters funktionierten bei einigen das Rollback auch nicht ohne Probleme. Windows 10 ist ein Schuss ins Knie für jeden versierten Nutzer. Unter Win 7 gabs solche Probleme einfach nicht bzw. bei weitem nicht in diesem Ausmaß.
 
@bloodhound: Und wie viele haste davon selber gehabt ?
Oder wird jetzt wieder alles nach geplappert was irgendwo irgendwer vielleicht mal hatte?

Ich kann zu Windows 10 nur sagen die Problem die ich unter Windows 7 am laufenden Band hatte will ich nicht wieder haben.
Windows 10 läuft dagegen ja fast Fehlerfrei und das einzige was ich bisher hatte war auch noch selber verursacht.
Ich kann eigentlich nur sagen das ich in der bisherigen Zeit (fast 1 Jahr) aufgrund des selbst verursachten Fehlers einmal auf Werkszustand zurück musste.
In der selben Zeit Windows 8 war es durch Treiber Probleme 5 oder 6 Mal passiert aber wenn der Grafik Treiber nicht richtig Funktioniert, war aber jedesmal im Zuge eines Treiber Updates.
Windows 7 in der selben Zeit hör mir bloß auf wenn es mal 8 Wochen durchlief war ich ja schon Glücklich.

Mein Netbook muss ich noch Updaten das hat auch eine SSD aber dazu muss ich erstmal lust haben, da das aufgrund kleiner SSD nicht über den Windows Update Prozess geht.
Das Update braucht 4GB Freien Speicher die aber dort nicht sind auf der kleinen 16GB SSD daher werde ich sobald die Lust dazu habe über einen Vorbereiteten USB Stick gehen.
 
@Freddy2712: Gar nichts nachgeplappert, alles selbst erlebt.
Notebook M570RU bei dem nach einem Upgrade zuvor funktionierende Treiber nicht mehr funktionierten. Alle Einstellungen wurden zurückgesetzt. Betriebssystem stockte am laufenden Band (alle paar Sekunden) und war extrem träge. Rollback führte laufend zu Bluescreens. Nach 4 oder 5 Bluescreens konnte das Rollback glücklicherweise noch durchgeführt werden.
Notebook Asus U33JC: Nach/beim Win 10 Upgrade gab es ein Problem mit dem Grafiktreiber (Hybrid-System) und führte bei jedem Start zu einem Bluescreen. Hing in Upgrade Schleife fest und es gab keine Möglichkeit das Gerät zurückzusetzen. Lösung -> Neuinstallation
Desktop PC, neue Hardware: Nach Upgrade wurde PC nicht mehr vollständig heruntergefahren. Display schaltete ab, Rechner lief aber weiter.
Notebook Asus Ux31A: Nach Upgrade kam es regelmäßig immer wieder zum Systemfreeze für ein paar Sekunden. Office Outlook stürzte hin und wieder ab. Win 10 im aktuellen Build neu installiert. Alles funktioniert, nun kommt ein kumulatives Update daher und es gibt bei jedem Start einen Bluescreen.

Dies ist nur ein Auszug von den bisher aufgetretenen Problemen nach einem Win 10 Upgrade. Wohlgemerkt kein Win7 -> Win 10 Upgrade, sondern ein Win 10 -> Win 10 Upgrade.

Hatte unter Win 7 nie Probleme.
 
@Freddy2712: In meinen Augen ist das ne echt reife Leistung, nen Win7 in grademal 8 Wochen so zu verschießen, das es massive Probleme macht. Meins läuft seit über 5 Jahren.
Ab und an mal auf seine Intuition hören und daher lieber ein Backup mehr bzw. "zu früh" machen, das hat mir zugegeben schon ein paarmal den Hintern gerettet..
 
@DerTigga: Das lustigste an der Sache ist ja das ich nicht einmal weiß wieso und warum ich führe es nun eigentlich auf die Tatsache zurück das es da wohl Hardware Software Komplikationen gab.
Mit Windows 10 hingegen rennt der Eimer komischerweise.
Das macht mich ja auch so Ratlos da ich diese Probleme dort eigentlich nicht kannte da der als Vista Gerät Problemfrei lief.
Gut war zwar ein Upgrade Key aber die Probleme waren in beiden Varianten Upgrade oder Sauber direkt Installiert.
Daher bleibt mit nur der Schluss das da irgendetwas nicht richtig mit Windows 7 wollte.
Windows 10 läuft nun dort als Upgrade und bisher nicht ein Problem.
Und die Nutzung ist nicht anders wie Vorher Hauptsächlich Surfen und hin und wieder Solitair.

Wie man sich ein Windows ruiniert weiß ich hab es mit XP damals durch viel basteln öfter gehabt nur habe ich an der Maschine nie Gebastelt.
 
@bloodhound: Naja der Laptop hat Nvidia drin und Nvidia ist mit Windows 10 ab Start weg eigentlich eher Problematisch was die Treiber angeht.
Das lag aber auch eher an Nvidia da die Treiber nicht Passten oder wohl immer noch nicht zu 100% Optimal sind.
In solchen Situationen freue ich mich eigentlich das bei Grafik nicht mehr auf Nvidia setze sondern klar ATI bieten zwar vielleicht nicht immer die selbe Leistung aber sind weniger Problematisch.
 
@Freddy2712: Wieso, funktionierte doch Tadellos nach der ersten Neuinstallation. Nur dieser hirnrissige Update/Upgrade Zwang macht das Benutzen von Win 10 in einer produktiven Umgebung unmöglich. Viel zu viel Zeit geht für Fehlersuche und Suchen zurückgesetzter Einstellungen drauf.
 
@bloodhound: Deshalb gibt es ja die Pro und Enterprise Versionen damit der Admin es Steuern kann.
Die Home ist seit eh und je für den Privat Anwender gedacht.
Natürlich kostet das Geld aber wenn man so auf etwas Angewiesen ist sollte man nicht am falschen ende Sparen.
schon die Gruppenrichtlinien Funktion die es nur ab Pro gibt rechtfertigt die Anschaffung, und Enterprise benötigt man ja meist nur für den Admin der rest kann mit Pro laufen.
Oder man setzt direkt auf die Enterprise Volumen Lizenzen im rahmen des LTSB und bekommt dann eigentlich nur Sicherheitsupdates und hat dafür aber eventuell eine Funktions eingeschränkte Version.
Muss man schauen ob die im LTSB fehlenden Funktionen benötigt werden und dann doch mit der Pro Schiene Arbeiten.
Gehört natürlich eine menge Konfigurationsarbeit zu aber wenn es dann doch das Leben erleichtert wäre mir das die Sache wert.
Aber ich gehe mal schon eher davon aus das die Einstellung Probleme daher kommen das die betroffenen Systeme über Lokale Konten laufen.
Weil bisher konnte ich das nicht so Feststellen aber Lokales Konto habe ich auch nicht.
Natürlich will man eventuell gerade in Firmen weniger die Online Konten.

Das es noch einiges an Feinarbeiten in Win10 gibt ist klar natürlich nicht mit den Vorgängern zu Vergleichen da war es alles schon recht ausgereift aufgrund des Alters oder veralteten Unterbau.
Aber dazu gibt es ja das Feedback Tool da kann jeder alles was ihn Stört oder als Fehlend erachtet reinschreiben.

Na dann scheint sich das Nvidia Desaster mittlerweile geklärt zu haben freut mich darf aber so einer Firma keinesfalls passieren da gerade Grafik Treiber gerne mal das System erledigen.
 
@Freddy2712: Korrektur: Deshalb gibt es die Enterprise Version. Die Pro Version wurde ja ebenfalls schon zur DAU Version degradiert denn die Gruppenrichtlinien sind doch mehr als lächerlich. Denn gewisse Richtlinien werden einfach nicht angewendet.
Auch die Möglichkeit Treiberupdates in der Pro Version zu unterbinden funktioniert nicht immer. Bei meinem Notebook hat Win 10 trotz dieser Einstellung weiterhin den Nvidia Treiber drübergebügelt. Gar nichts hat geholfen! Nicht mal das Microsoft eigene Tool um Updates auszublenden. Die einzige Lösung war, per Gruppenrichtlinie die Treiberinstallation der Grafikkarte zu verbieten. Nun hat Win 10 bei jedem Update versucht den Grafikkarten-Treiber zu installieren und hat diese mit einer Fehlermeldung abgebrochen.
Solch ein Bullshit Betriebssystem hab ich schon lange nicht mehr gesehen.
Die Enterprise LTSB Version ist eine Alternative für Unternehmen aber nicht für Privatpersonen.
Sag doch mal, wo man solch eine Version als Privatperson, legal beziehen kann.

Einmalige Konfigurationen wären gar kein Problem, nur seh ich nicht ein, mich nach jedem Update/Upgrade durch alle Einstellungen zu pflügen, um zu überprüfen ob Win 10 wieder Scheixxe gebaut hat.

Das größte Problem an Win 10 sind die Zwangsupgrades. Das hat nichts mit dem neuen Unterbau zu tun. Es liegt in der Natur der Dinge, dass Software die auf Geräten unterschiedlichster Hardwarekonfigurationen und Softwareumgebungen nicht bei jedem einwandfrei läuft. Mit den Zwangsupgrades wird dieser Sachverhalt aber deutlich verschärft.

Ich bleibe bei meiner Meinung, Win 10 ist für versierte Nutzer, welche produktiv mit einem System arbeiten wollen, und sich auch darauf verlassen müssen, nicht mehr geeignet. Ausgenommen die Enterprise LTSB, die ja für Privatpersonen nicht beziehbar ist.
 
@bloodhound: Frag doch mal unsere LTSB Nerve BasedGod der tönt doch immer LTSB Rules und alles andere ist mist.
Der kann dir bestimmt sagen wo solche Keys bekommst.
 
@Freddy2712: gähn...
 
4 Systeme mit SSD. Kein einziges hat Probleme der beschriebenen Art.
 
@Mister-X: Ich hatte das Problem mit meiner OCZ und auch der Tausch des SATA Controllers und einige herumprobieren hat nicht geholfen.
Mit meiner neuen Samsung gehts jetzt bzw. sind die Freezes weniger.

Der Fehler wurde auch hier schon mehrmals diskutiert. Zudem war er auch bereits in den Vorabversionen drinnen und wurde leider nicht behoben.

In der Ereignisanzeige wird Sorahci mit geloggt.
 
@Bernini: OCZ Vertex 4, Samsung, 2x Samsung 840 Evo, Crucial MX100, Sandisk Ultra 2 SSD im Produktiv Einsatz und seit dem Anniversary Update keine Probleme auf 3 Rechnern.
Sind da Microsoft Controller Treiber im Einsatz?
 
@Lowman316: Jap, MS treiber. Hatte eine alte OCZ drinnen. Vertex 2. Ich vermute ein zusammenspiel zwischen Treiber, SSD und Chipsatz.
 
@Mister-X: "Außerdem ist man sich sicher, das es sich nicht um ein generelles Problem handelt, sondern nur vereinzelte Nutzer betrifft."
 
@Mister-X: Habe mit meinen drei Systemen(zweimal eine mit Intel SSD und eine Kingston) auch keine Probleme.
 
@Mister-X: Microsoft hat ja auch nicht viel zu dem Problem derzeit veröffentlicht, insbesondere welche Hardware im Spiel ist. Gerade da das Problem in Safe-Mode nicht auftritt, legt die Wahrscheinlichkeit nahe, dass es sich um ein Treiberproblem handelt.

Außerdem ist nur eine kleine Anzahl an Nutzern betroffen und bei denen liegt das Betriebssystem auf der SSD und Apps und Daten auf einem separaten Laufwerk. Bei Nutzern, welche alles auf dem selben Laufwerk speichern, tritt es anscheinend nicht auf.
 
@DK2000: Ich berichte mal aus eigener Erfahrung. Mein eines System eine Dell Workstation (Precision T5500) mit SSD hat keine Probleme nach dem Upgrade. Dagegen mein Laptop (HP Elitebook 8440p) mit SSD hat genau diese Probleme. 100 % CPU Auslastung auf Systemdienste wie den Runtime Broker. Erst eine komplette Neuinstallation mit einem aktuellen Redstone Setup brachte Erfolg und es läuft wieder besser. Aber nicht 100 % gut. Es genehmigt sich immer mal wieder kurze Gedenkpausen oder das Herunterfahren dauert bis zu 1 Minute. Display geht geht aus aber Laptop läuft noch weiter.

Bis hin zum letzten TH2 CU vor dem Redstone Upgrade lief das Laptop absolut problemlos.
Mal schauen was da von MS so kommt.
 
@DK2000: Bei mir auf dem Laptop (Lenovo B560, schon etwas älter) tritt es auf. Ist die einzig verbaute Festplatte und es lief vorher wunderbar. Der Rechner bleibt hängen, man kann zwar noch die Maus bewegen und über die Programme in der Taskleiste wandern aber es tut sich halt nix mehr.
 
@Mister-X: https://support.microsoft.com/en-us/kb/3083595

Hat bei mir geholfen seit 1511
Musste vorher gezwungenermaßen auf win7 umsteigen wieder
 
Also ich habe das Update auf Version 1607 mit dem Windows 10 Upgrade Assistenten eingespielt und hinterher nur die üblichen Anpassungen vornehmen müssen (Scanner-Software wieder installieren und einige Systemeinstellungen in der Registry anpassen). Ansonsten läuft das aktuelle Build ohne Probleme. Habe auch eine SSD von Samsung als Systemfestplatte im Einsatz. Das einzige, was mich nervt, sind die kryptischen Fehlermeldungen bezüglich DCOM in den Ereignisprotokollen. Seit Version 1607 haben die jetzt zum Teil andere Texte. Naja, so lange alles läuft...
 
@Richard Schaller: Eben, solange es läuft ist alles gut. Unter TH2 gab es ja viele Probleme mit DCOM und den Berechtigungen... Das war mehr als unschön...
 
Jede Menge kram geht nicht mehr, Freezes in Games, weil das scheiß Microsoft DVR mitläuft und zu Crashs führt. Probleme mit Virenscannern, Probleme mit Treibern und MB Utilities. Ganze Anwendungen die einfach ständig Crashen. Ich hab Testweise 30 Systeme damit installiert und es is mit Abstand das schlechteste Update Microsofts aller Zeiten.
Das SSD Problem tritt auf etwa 5 Systemen auf, obwohl die eigentlich alle identisch sind bis zur letzten Treiber DLL. Die Taskleiste spinnt bei etwa 9 Systemen, manchmal funktioniert dort dann einfach der Browser Fullscreen nicht mehr. Helfen tut nur der Neustart! Ich hab selten sowas gesehen und beneide jeden der keine Probleme hat! Die Infobar, die ja ganz nett geworden ist, funktioniert mit dem eingebauten Kalender und dem eingebauten Mailprogramm, es geht aber nicht mit ner Office 2016 Version. Bei 19 von 30 Systemen musste man erstmal den Iconcache erneuern, weil die Anzeigen auf dem Desktop alle falsch waren. Ich hab mindestens weitere 30 Bugs, und das nach 1 Tag beschäftigen.
Microsoft, das ist kein Android Smartphone, wos mal nicht wehtut wenn irgendwas nicht funktioniert. Das sind produktive Systeme. DAS GEHT SO NICHT!
 
@LivingLegend: DVR kann man zumindest in der Xbox App abschalten. ^^
 
@Black._.Sheep: Richtig, aber um auf den Fehler zu kommen hab ich 4h gebraucht und hat mich den letzten Nerv gekostet. War Gottseidank nur auf meiner privaten Kiste! Ich frage mich sowieso, was die XBox App auf ner Professional. Version bei Neuinstallation zu suchen hat. Das man eine Enterprise braucht um das besser zu konfigurieren ist der Witz schlechthin!
 
@LivingLegend: Oh, ok. Fehlersuche ist natürlich die andere Sache. Kenn ich selber. Aber wieso ich für einen Hinweis - kriege entzieht sich mir ^^
 
@LivingLegend: Sowas nennt man userland, du beschwährst dich ja auch nicht das Calc da ist.
 
@LivingLegend: Zustimmung!
 
Ich habe das DVR nicht abgestellt bekommen. Es schwirren zwar zwei Registry EInträge herum, die das abstellen sollen, tun es bei mir aber nicht (win10 x64 Pro).
 
@LivingLegend: Ja, es nervt wirklich gewaltig. Mein Audio-Treiber spinnt jetzt wieder. Nur "stereo" anstatt auch "5.1". Alles getestet, nichts hilft. Der offizielle "Nicht-Windows" Treiber, der die ganze Zeit perfekt funktioniert hat (v1511), läßt sich wegen der MS-Logo-Scheisse nicht mehr korrekt installieren. Obwohl es ein 64bit-Treiber ist, wird beim Laden des Sound-"Decks" mitgeteil, dass es angeblich nur auf 64bit System laufen würde.
Ich quäle mich jetzt schon seit einer Woche damit herum. Zurück auf v1511 könnte ich zwar, aber was bringt das schon? Das kann doch nicht wahr sein...
 
@LivingLegend: Es ist einfach traurig, was Microsoft hier abliefert. Früher wäre so ein System als Betaversion akzeptabel gewesen. Das mit der Infobar und Outlook war schon in der Urversion von Windows 10 ein Trauerspiel - eingehende E-Mail erschienen manchmal, manchmal aber auch nicht. Als Titel der Benachrichtigung stand nicht "Outlook", sondern ein kryptischer Name. Seit einiger Zeit ist es nun allerdings konsequent so, dass gar keine E-Mails mehr angezeigt werden. Traurig! Dann habe ich mich mal heute durch die Ereignisanzeige gekämpft - ein Albtraum! So viele unsinnige Fehler. Dieses Upgrade ist ein einziges Desaster!
 
Menschenhasser hat schon recht. Mit diesem Zwangsupdate das ist wirklich "Mist", um es nett zu formulieren.
Ich habe jetzt erst mal den gesamten Updatedienst komplett ausgeschaltet. Es geht mir tierisch gegen den Strich, diese Bevormundung. Ich will selber entscheiden wann mein PC neu startet.
 
@Lordlinux: Es wäre ja OK wenn Microsoft nicht absoluten Bockmist gemacht hätte.
 
@LivingLegend: Ja.. Windows 10 ist in meinen Augen nicht vernünftig fertig gestellt. Das sieht man ganz eklatant an der GUI der Systemsteuerung. Und so wird es bestimmt auch noch im Unterbau "hier und da" aussehen. Microsoft hat alle zu Testern dekradiert.
Naja, dafür war der Umstieg kostenfrei. Deshalb will ich nicht zu sehr meckern. Auf meinem HP Laptop läuft es mit einer Intenso SSD sehr gut.
 
@Lordlinux: Das sieht man meiner Meinung nach auch beim Edge. Der Windows-Update-Katalog kann nicht mit Edge, sondern nur mit dem IE genutzt werden. Aber Hauptsache den Edge als "von Microsoft empfohlenen Browser" im Startmenü bewerben. Anderes Beispiel: Windows Update findet sich in den neuen Einstellungen, aber die Liste der installierten Updates gibt's in der alten Systemsteuerung. Noch ein Beispiel: Wenn ich Datum und Uhrzeit ändern will und auf den Eintrag klicke, öffnen sich die neuen Einstellungen. Will ich aber z. B. den Zeitgeber auf das deutsche PTB ändern, muss ich auf die erweiterten Einstellungen gehen - was passiert? Genau, es öffnet sich die Systemsteuerung, wo ich das alte Fenster zum Ändern der Uhrzeit aufrufen kann. Die Uhrzeit lässt sich also sowohl in den neuen Einstellungen als auch über die alte Systemsteuerung ändern. Der Zeitgeber nur über die alte Systemsteuerung. Inkonsequent von vorne bis hinten!
 
@regulator: microsoft gibt derzeit gas bei mehr neuen funktionen statt es stabiler zu machen. ich hab 2 rechner mit windows 10 laufen und bei beiden hat die installation des anniversary update irgendwas zerschossen sodass sich beide nicht mehr starten ließen, auch nicht im safe modus. musste beide neu aufsetzen und ganz fehlerfrei funktioniert das windows seit dem update allgemein auch nicht. bei beiden neigt das windows dazu nach dem frischen hochfahren den autostart vollständig zu ignorieren, von 14 symbolen in der infoleiste landen vielleicht 5-6, teilweise fallen da auch treiber weg (nvidia, logitech) nach einem neustart erscheint alles ganz normal (auch nur vielleicht. wenn nicht, noch ein neustart)
 
@MetalMoses83: ich habe ja komischerweise die Preview-Build drauf gehabt, zwar aus dem Slow Ring, aber die Probleme traten erst mit dem 14393 Build auf.
 
@MetalMoses83: alle paar Tage verschwinden bei mir Autostart-Einträge aus der Registry.
Ich habe schon eine reg-Datei, die beim Hochfahren UND beim Abmelden jedes mal neu importiert wird...
Das ist echt peinlich.
 
@Druidialkonsulvenz: das hat sich bei mir in letzter Zeit gelegt. Ich weiß aber nicht woran das lag, ob das jetzt ein alter Treiber war oder eines der jüngsten Updates. Der Fehler kommt nicht mehr, auch keine ungewollte Reparatur beim Start. Einfach so. Kein Plan..
 
@LivingLegend: Sie haben ja schon in den letzten Jahren immer wieder den einen oder anderen gewaltigen Bock mit ihren Updates geschossen, aber die Tatsache daß jetzt viele Leute bei Win10 gar keine Wahl mehr haben auf diese zu verzichten oder sie zu verzögern ist doch ein klares Zeichen dafür wie sehr sich Microsoft überschätzt und nichts aus der Vergangenheit gelernt hat.
Und wie Lordlinux so treffend feststellt, ist Win10 sicher viele, aber sicher nicht fertig. Und das betrifft nicht nur die Umsetzung, sondern an vielen Stellen sogar die Konzeption.
 
@Lordlinux: Privat-User sind seit Win 10 Zwangs-Beta-Tester geworden. Es ist schon traurig...
 
@Lordlinux: du kannst doch selber entscheiden wann der Neu startet Nutzungszeitvorgeben und fertig und bei Neustartoptionen auf Aus schalten falls das aktiviert sein sollte
 
@Lordlinux: Hast du schonmal was von Windows 7, Mac, oder Ubuntu gehört? Würde ich dir stark empfehlen. Ohne Updatedienst ist dein Windows10 offen wie ein Scheunentor für Viren und Trojaner...
 
@Jas0nK: Bitte mal das lesen: http://www.focus.de/digital/computer/microsoft-mega-luecke-in-windows-10-redstone-update-macht-pcs-unsicher_id_5818211.html
Also lass mich bitte korrigieren:
Gerade wegen des Updatedienstes ist Windows10 offen wie ein Scheunentor!
 
@Lordlinux: Wie ich mich vor einigen Monaten gefreut habe, als unsere lahme DSL-Verbindung ewig lang blockiert war - bis ich endlich mal herausgefunden habe, dass irgendeiner von unseren Rechnern sich gerade das neuste Update heruntergeladen hat.

Microsoft geht wohl davon aus, dass jeder PC mit einer Glasfaser oder Coax-Leitung an Internet hängt.
Ohne die Änderung auf "vor herunterladen benachrichtigen" in den Gruppeneinstellungen ist man verloren...
 
@Lordlinux: In Windows Update auswählen das du zur Termin Planung Benachrichtigt werden willst und schon hat sich dein Problem gelößt.
 
Bei mir läuft alles super!
 
@tamm: Ich freu mich für dich ehrlich, so wie ich das sehe ist das aber fast ne Minderheit. Starte noch ein paar Programme, irgendwas wird sich finden, ich garantier es dir.
 
@LivingLegend: Warum sollte es bei jedem diese Probleme geben? Das einzige was bei meinem 8 Jahre alten NB nicht mehr funktioniert ist das HP QuickLaunch Tool. Auf meinen anderen Systemen hat sich absolut nichts geändert.
 
@tamm: Ich hatte auch keine Probleme, außer das ich ein paar Textdateien mit Randnotizen immer auf habe. Und die waren natürlich nicht abgepeichert, weil es nur Notizen waren. Nach dem lecker Neustart waren diese natürlich weg. Windows 10 ist soweit ganz ok und läuft bis her auf meinen beiden Rechnern rund. Jedoch mein Arbeits PC bleibt vorerst bei win 7. Einen Windows7 Lizenz (Key) habe ich zwar für die Zukunft für Windows 10 vorbereitet. Aber eben erst für die Zukunft
 
@Lordlinux: "ein paar Textdateien mit Randnotizen immer auf habe" - warum nicht einfach die Sticky Notes (Kurznotizen) dafür nutzen?
 
Selbst schuld. Wer MS so gewähren lässt, der hat es nicht besser verdient. Und das sage ich als jemand der auch Windows 10 benutzt, aber wohl Glück im Unglück hatte, da aus irgend einem Grund das Update mir nicht angeboten wird. Mit ein bisschen Recherche habe ich dann auch gleich noch einen Bug gefunden der das bei mir verursacht. Wohl der erste Bug der was gutes ist bei MS.

Bekannte meckern dagegen, dass sie von Leuten die Windows 10 haben die Rechner wieder richtig biegen müssen. Ich weiß warum ich das keinem außer mir selbst angetan habe.

Seit Windows 10 wirkt MS wie ein Startup Unternehmen und Windows wie Early Access Software, die auch nach Jahren noch total unfertig und buggy ist und mit jedem Update noch mehr Bugs bekommt und Features die keiner braucht.
 
@Freudian: +++
 
@Freudian: Jetzt wissen wir wenigstens wie der Spruch "Windows 10 wird nie fertig sein" zu verstehen war... :-D
 
@Jas0nK: Wenn du mal an reife gewinnen würdest währe das auch schön, also nicht über andere meckern.
 
W10 rules (ein wenig Schadenfreude ist dabei)...
 
Wieso hat man laut Usern nur die Wahl zwischen windows 7 und 10?
Man kann ja auch 8.1 nutzen. Dann hat man ein aktuelles System und weniger Bevormundung bei den Updates.
Is doch ein guter Kompromiss.
 
@Kiergard: Viele Leute, darunter auch ich, sehen Win10 nun mal nicht als eigenständiges OS, sondern vielmehr als ein minor update auf Win8.2 an, da der Sprung von Win8.1 vergleichsweise gering ausfällt.
Für mich fallen 8.1 und 10 in genau die selbe Kategorie und unterscheiden sich voneinander so wenig, daß die einzige Alternative Win7 bleibt. Fairerweise muß man aber auch erwähnen daß die Unterschiede zwischen Vista und Win7 ähnlich gering ausfallen.
 
@Kiergard: 8.1 ist ein tablet-system...und w10 mit seinem übergroßen menues genauso...
 
@Rulf: Win8.1 soll also nur wegen dem Startmenü(welches sich nebenbei super mit der Maus bedienen lässt) ein Tablet-System sein? so so...
 
@L_M_A_O: mit dem xxxl-mauszeiger für sehbehinderte und grobmotoriker mag das zutreffen...ich bevorzuge normale menues und ein startmenue, daß seinen namen auch verdient...habe keine lust bei nur zwei dutzend einträgen schon bildschirmweise scrollen zu müssen und wertvollen platz mit werbeapps/kacheln zu vergeuden...kacheln haben auf dem no-touch-desktop überhaupt nix zu suchen...
 
@Kiergard: Was soll ich mit den Fullscreen-Kacheln? Windows 7 ist top-aktuell (neueste Sicherheitspatches bis 2020) und bietet keine Kacheln und Vollspionage.
 
@Jas0nK: "Windows 7 ist top-aktuell"
Win7 ist im Vergleich zu Win8.1 Technisch veraltet.
"Vollspionage"
Dürfte wahrscheinlich jedes Windows haben...
 
@L_M_A_O: Technisch veraltet? Was ist veraltet an der Technik?
 
@LordNihil: Win7 ist inzwischen 7 Jahre alt, was von der Programmierung sehr veraltet ist.
 
@L_M_A_O: Und das machst du an welchen Sachen fest? Ich kenne die Programmierung weder von Win7 noch von Win8 um zu wissen in welche Teilen sie sich unterscheiden und wo Win8 fortschrittlicher ist.
 
@LordNihil: Von Win7 auf Win8 wurden viele Dingen angegangen, Sicherheit, Virtualisierung, Prozessorunterstützung(vor allem der AMD Bulldozer hat damals richtig profitiert), Strombedarf, etc. müsste man in die Artikel von damals gucken. Die Software entwickelt sich halt immer weiter, da ist eine Software die 7 Jahre alt ist, einfach nur veraltet.
 
@L_M_A_O: Okay, du bekommst von mir ein Plus denn generell hast du sicher recht. In welchem Umfang sich die Änderungen auswirken bleibt dahin gestellt (wie viel sicherer ist Win8 zu Win7).
Für mich wäre Win8 allerdings nichts, da auch Sachen verloren gingen und mein Win7 für mich bis dato völlig ausreichend ist.
 
@LordNihil:
Meistens sind die Verbesserungen wirklich nur kaum spürbar und meistens nur messbar, ist halt so. Bei Win10 jedoch kann man schon einen gravierenden unterschied bei dem anzeigen/starten der UI von Programm XY feststellen. Was ich neulich erst gelesen habe fand ich auch interessant und zwar wurde die durchschnittliche Antwortzeit von dem Aufruf von Webseiten verbessert.

"wie viel sicherer ist Win8 zu Win7"
Das kann wohl keiner sagen, der nicht den Kernel Code wirklich gesehen hat.

"da auch Sachen verloren gingen"
Da fallen mir bislang eigentlich nur die Sidebar, Windows-Spiele(Solitär,etc.) ein?
 
@L_M_A_O: Und Aero oder?
 
@LordNihil: Aero ist ja noch da, nur nicht überall wie damals, sehe ich jedoch als Vorteil an das es jetzt gestutzt wurde, da ich damals bei Win7 immer aus dem Spiel geschmissen wurde und nachgefragt wurde ob ich den nicht zu dem Windows Basic Design wechseln wolle. Das fand ich zu nervig, da habe ich Win8 wirklich herbeigesehnt.
 
@Jas0nK: Windows 7 ist top-aktuell: Gelogen, denn der Kernel, und darauf kommt es an ist gnadenlos obsolet.

und bietet keine Kacheln: Also Icons ohne hintergrund, wooooooow.

Vollspionage: Das ist Frech Gelogen, würdest du das in DE einer Person vorwerfen kannst du nicht ohne Grund Probleme mit der Justiz bekommen. Üble Nachrede ist ein großes Problem.
 
@Alexmitter: Vollspionage findest du als Wort zu ehrlich? OK, dann nenne ich es jetzt eben Telemetrie-basiertes User Experience Enhancement. So recht? Das ist sogar der Begriff aus dem Microsoft-Katalog wenn ich mich nicht irre. Sollte deiner Agentur also im Sinne der PR zusagen.
 
@Jas0nK: Was tust Du Träumer dir eigendlich ausmahlen.
Benutze Wireshark, du wirst feststellen, bei der Übertragenen Datenmänge muss Microsoft ein Zauberer sein um auch nur ein 8MP Jpeg in einem Tag zu übertragen. Vielleicht sollten wir zurückkehren zu dem was Microsoft selbst angibt, nämlich logfiles zu Fehlern und absturzberichten, das würde nämlich sehr gut zu den Datenmengen passen.

Alles andere ist, da noch nicht mal ein Verdacht Möglich ist bei derzeitiger beweis Lage nichts anderes als Üble Nachrede und Rufschädigung.
Wenn du mir oder einem mir gehörenden unternehmen solches vorwerfen würdest, ich würde dir den Allerwertesten wegklagen. Dieses verhalten ist absolut unterste, aller niedrigste Schublade.
 
@Alexmitter: Ein "dir gehörendes Unternehmen"? Ich lach mich kaputt. Welche Unternehmen hast du denn so gegründet, nachdem du in der 7. Klasse die Schule verlassen hast? Ich zitiere nur mal die Begriffe "eigendlich", "ausmahlen", "Datenmänge". Ich habe nichts gegen Leute die nicht mal die Rechtschreibung beherrschen, aber wenn diese gleichen Leute dann meinen hier einen auf Jurist machen zu wollen, dann wirds doch schon etwas peinlich.
 
Hallo habe dieses Update installiert.. Beim 8 mal hat es funktioniert und danach.. Dualmonitoring geht nicht beim booten ...
1. Ein Monitoring komplett getrennt danach Bootvorgang erfolgreich
geht gar nicht
Ältere USB Geräte funktionieren nur noch bedingt bis garnicht, auch Geräte die erst ein halbes Jahr alt sind.

Bei jedem neuen Start danach mit WIN10 Desktop wird immer wieder anders angezeigt auch hier nur Probleme.

Mein Fazit habe komplett auf die vorhergehende WIN10 Version vor diesem Update zurückgespielt und werde es erst mal nicht dieses Update neu installieren.

Auch die Lösungsvorschläge bei Microsoft sind mehr als Anspruchsvoll. Für normale Anwender ist dies nicht zu raten zu tun. Mir selber war es zu mühsehlig jede Änderung händisch in den tiefen des Systems vorzunehmen.

Mein Rat wer keine Erfahrungen mit Änderungen am System und in der Regestry sollte das update zur Zeit nicht ausführen!
 
@leissi: Ich hab ein Problem, wenn der Monitor nach einer angegeben Zeit ausgestellt werden soll. Dann kommt tatsächlich schnee und der Monitor ist nicht reaktivierbar. Ich muss das kabel ziehen und neu rein stecken.
 
Die Ironie des Schicksals...bei mir läuft alles perfekt. Kein Update-Zwang, mein System kennt keine Viren und zerstört sich auch nicht von selbst durch ein Update oder wird unbrauchbar xD Aber mein System ist auch nicht von Microdoof befeuert...

Tja, Microsoft, so langsam wirds peinlich. Aber macht ihr mal schön. Die Hacker freuen sich über jede Schwachstelle.
 
@BestUser: thema verfehlt...5...setzen...
 
@Rulf: Nanu, warum hast du denn Minus?
 
@Jas0nK: das thema waren die probleme in w10...das hat mit dem von vp angedeuteten bs leider so gut wie nix mehr zu tun...
 
@Jas0nK: Nanu, und warum hast du minus?
 
@BestUser: Ein System für das es keine Viren gibt und das ohne Updates auskommt (da die es ja unbrauchbar machen könnten), welches/was für ein OS soll das sein?
 
@BestUser: Mac und Linux kennen auch Viren und alles andere sowie Updates.
Selbst die Angeblichen Surf Systeme wie die Live CD Teile mit Knoppix sind nicht Deutlich sicherer.
 
Ich habe drei PCs mit dem neusten Update bespielt und alle sind auch mit einer SSD von Samsung oder Sandisk bestückt. Auf allen Rechnern habe ich bis jetzt keine Störungen bemerkt, obwohl sie regelmäßig im Einsatz sind.
 
@masterjp: Betrifft auch nur vermutlich wenige Einzelfälle.
 
@masterjp: Dann dürften ja alle anderen auch keine Probleme haben oder?
 
Einfrieren tut hier nix, einziges Problem nach dem Anniversary Update: das System braucht jetzt 45 Sekunden zum booten... vorher waren es 15! :-((
 
@R-S: das hatte ich auf meinem Lappi nach dem update auch .. du kannst dir über die " Anwendungs- und Dienstprotokolle .. Diagnostics-Performance - Betriebsbereit" das Startverhalten ansehen. Über die Ereignis-ID hab ich dann gesehen wo es klemmt beim Start.Ich habe irgend ein Netzwerkdienst dann von Manuell auf Automatik Start umgestellt und nu rennt die Kiste wieder.
 
@malocher: irgendein netzwerkdienst...köstlich...
 
ist doch ganz einfach: Sie müssen nur den Nippel durch die Lasche ziehen...
 
@malocher: Danke, habe mal geschaut, aber dort gibt es nicht viel außer den folgenden kritischen Einträgen, Ereignis-ID 100, das hilft wohl nicht weiter:
Windows wurde gestartet:
Startdauer : : 107713ms
Beeinträchtigung : false
Vorfallzeit (UTC) : ‎2016‎-‎08‎-‎15T07:00:04.636547400Z
 
@R-S: Bei mir auch, sogar das Herunterfahren dauert länger. Unfassbar.
 
Nu ja, das SSD-Problem hab ich nicht, dafür kann ich nicht alle standard-apps setzen, z.b. Chrome für Internet ...
 
@EinerVomPack: Versuche das bitte mal über die alte Systemsteuerung/Standardprogramme. Das Problem hatte ich mit Firefox auch.
 
@EinerVomPack: Probier mal zuerst den Standardbrowser auf IE zu setzen und dann wieder umzustellen.
 
Sonntagabend: Ich sitze entspannt zurückgelehnt in meinem Schreibtischstuhl, browse entspannt in Chrome auf Windows 7 die News-Seiten durch, und denke mir nur: was für eine hervorragende Entscheidung, dass du bei 7 geblieben bist. Alternative zu Win7 scheint mir mehr und mehr Mac zu sein (oder Ubuntu).
 
@Jas0nK: Bis zum Supportende von Windows 7 im Jahr 2020 werde ich mir auch ganz in Ruhe eine Alternative suchen, bis dahin bleibt alles bei Windows 7. Ein Mac wird es aber ganz bestimmt nicht werden.
 
@chronos42: bis zum supportende wird w10 dann vielleicht schon aus der betaphase raus sein...ich danke hiermit schon mal allen early-adoptern und insider-nix-zu-tun-haber für die mitarbeit an dem dann hoffentlich den kinderkrankheiten entwachsenen bs, das auf dem dann erst nötigen neuen gerät vorinstalliert sein wird...
dank ausreichend großer ssd ist mein w7-pc so schnell und stabil, daß er sicher noch soo lange durchhält...
lin oder mac sind bei meinen ansprüchen leider keine alternative...
 
@Jas0nK: Ein bisschen Schadenfreude ist wirklich dabei, man wurde als Nicht-Wechsler hier je bei jedem Win10 Beitrag angegangen wie dumm man sein, etwas kostenloses nicht einfach annehmen zu wollen. Aber die letzten Beiträge sind nur noch über irgendwelche Win10 Probleme :) Natürlich wollen das viele nicht hören - direkt den geschenkten Gaul annehmen ist natürlich viel schlauer.
 
@Jas0nK: Ich hatte das W10-Upgrade vor einiger Zeit auf mein 8.1er System installieren lassen, mal so zum Anschauen eben. Hatte vorher eine Image-Sicherung der System-SSD gemacht, um sicher zugehen. Kurz vor Ablauf der Frist dann ein Rollback gemacht, weil unter W10 eben doch nicht alles so schön lief wie angepriesen. Manche Sachen liefen irgendwie zäher und ich hatte insgesamt das Gefühl, dass nicht alles rund lief. Dazu die Zwangsupdates... nein danke. Windows 10 bringt mir keinen Mehrwert.
Ich denke, dass mein jetziges Windows auch mein letztes Windows sein wird, sofern Microsoft da nicht ganz extrem nachbessert. Ich muss Windows 10 auch nicht kostenlos haben - wenn es vernünftig gemacht wird, bezahle ich da auch gerne Geld für. Aber diese Permanent-Beta-Version, nach der es momentan aussieht, muss ich nicht haben.
Bin mir auch noch nicht sicher, was dann der Nachfolger wird... aber da ich so ein bisschen von Photoshop und Lightroom abhänge, wird es wohl ein Mac zum Arbeiten werden, falls es bis dahin nicht unter Wine läuft. ;)
 
Hab das Problem auch, kann man nur noch auf ein Update warten
 
@Futurestar: Ich nicht, meine SSD läuft perfekt unter Windows 7.....
Manchmal tun mir die Windows 10 User fast schon leid.
 
Meine SSD läuft unter Linux auch perfekt und ich brauch nicht mal ein Zwangsupdate oder eine Registrierung... M$ Usern geht es einfach noch nicht schlecht genug
Kauft Abos und lasst euch von Viren fressen
 
@Hondo: lin ist für gamer leider mit zu viel bastelaufwand verbunden und im multimedia- und pro-bereich aus sw-mangel leider unbrauchbar...
 
hatte das Problem auch, lag an den fehlerhaften neuen AHCI Link Power Management Treiber/Einstellung von Win 10 1607. Leider muss man hier an die Reg ran um den Fehler zu beheben ...
 
Sieht aus als hätt ich mal Schwein gehabt. Einziger Fehler den ich bisher hatte war das ein Mal die Taskleiste stein und bein sichtbar blieb wenn ich eine Anwendung in den Vollbild geschubst hab.
 
Bin wohl einer der wenigen die keine Probleme haben ob mit dem Ani Update oder Win 10 an sich.
Das ganze System ist auf einer SSD 850 Pro von Samsung installiert. Rennt perfekt.
 
Jau ist diese Windows10 mittlerweile verbuggt...ich hatte gehofft, daß es besser wird...
 
Also an meinem System hatte ich das Problem des Einfrierens, wenn ich große Datenmengen von einem Storage Space auf den andern geschoben habe. In der Ereignis-Anzeige fand ich zum Zeitpunkt des einfrierens folgenden Hinweis darauf:

- <Event xmlns="http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event">
- <System>
<Provider Name="storahci" />
<EventID Qualifiers="32772">129</EventID>
<Level>3</Level>
<Task>0</Task>
<Keywords>0x80000000000000</Keywords>
<TimeCreated SystemTime="2016-08-15T02:30:40.264141600Z" />
<EventRecordID>4786</EventRecordID>
<Channel>System</Channel>
<Computer>Koda</Computer>
<Security />
</System>
- <EventData>
<Data>\Device\RaidPort0</Data>
<Binary>0F001800010000000000000081000480010000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000000810004800000000000000000</Binary>
</EventData>
</Event>

Ich habe kurzer Hand im Bios den AHCI-Modus in den RAID-Modus gewechselt und schon taucht das Problem nicht mehr auf. Ich gehe also mal von einem fehlerhaften AHCI-Treiber aus.
 
@SunnyMarx: Ich hatte ein ähnliches Problem. Gelöst habe ich es mit dem installieren des Ahci treibers von Intel.
Edit: Hab vergessen zu erwähnen, dass der MS AHCI-Treibe die Probleme gemacht hat. - Mal schauen wieviele Minuse es gibt für diesen eventuell helfenden Tipp :)
 
@oversoul: Ich weiß nicht, wer Dir ein Minus reindrückt, oder auch mir reingedrückt hat. Aber Bewerten tun hier die meisten eh nur die Gefühle. Und hier gings um Windows 10, also ists ne schlechte Info, wenn man nicht von Windows 10 abrät. :-D Wir haben also ins Schwarze getroffen.

Die Idee mit dem Intel-Treiber ist gut. Jedoch bleibe ich wohl auf dem Raid-Modus. Werde demnächst wohl auf ein Hardware-Raid setzen und da brauche ich den eh.
 
@SunnyMarx: Also ich hab das Problem nicht, da ich kein Win10 verwende. Ein Bekannter hat mich aber auf das Anniversary Update-Problem angesprochen. Ich hab im daraufhin geraten Luft- und Raumfahrttechnik zu studieren und zur Sicherheit noch Thermotechnik dazu zunehmen. So bekommt die Windows10-Frickelei wenigstens einen akademischen Hintergrund.
 
@Taggad: Ich sags mal mit "Götz von Berlichingen"... ;o)
 
Also ich hab keine Probleme. Das System selbst liegt auf einer 250 SSD.

Da jammern jetzt ein paar wenige und tuen so wie wenn alle das Problem haben. Bei uns 4 Rechner und keiner macht Probleme.

Mein Tipp, C 64 kaufen da gibt es keine Update.
 
@Gerwald: Aber komplett zu ignorieren, dass das Problem existiert ist auch keine gute Lösung.
 
Die Meldung kommt aber früh - und dann muss ich hier lesen, dass es wohl schon bei der Developer Version aufgetreten ist aber nicht behoben wurde???

An der Stelle mal ein dickes DANKE an MS, dank euch durfte ich meinen Rechner endlich mal wieder komplett neu installieren.
Bei "zurück zur letzten Version" hat mir mein PC trotz riesigem Windows.old Ordner nämlich versichert, dass es nicht möglich wäre zu einer früheren Version zu wechseln.

Das mit dem Safe Mode kann ja nun auch nicht ernst gemeint sein - der ist allemal zum sichern der Daten brauchbar, zu mehr aber auch nicht...
 
Microsoft bekommt mittlerweile nichts mehr gebacken. Windows Mobile ist auch kaum brauchbar. Ich habe es zu alten Zeiten noch gerne genutzt. Jetzt bin ich in der iWorld. mit OSX läuft alles bestens. Außer Office wohlgemerkt. Das einzige Programm von Microsoft auf meinem MacBook sorgt gelegentlich für hänger beim herunterfahren. und Office läuft auch wie ein Sack Nüsse auf meinem MacBook Pro Retina
 
Haben das gestern bei meinem Nachbaren mal getestet der hatte extreme Probleme mit dem Rechner,der nach dem Update kaum mehr zu gebrauchen war .Wir haben jetzt auf der 1 TB normalen Platte installiert jetzt läuft er wieder wie vor dem Update.Er hat eine Adata 480 GB SSD.
 
Bei einem Rechner ohne Probleme (SSD Kingston HyperX) bei dem zweiten (SSD crucial M500) extreme Freeze. Dachte zuerst die SSD ist gehimmelt, W10 dann auf eine Samsung 830 per Backup aufgezogen und bisher keine Probleme. Auf der Crucial ist nun Star Citizen drauf, war vorher auf der Samsung, läuft ohne Probleme. Anscheinend haben sich die guten Programmierer von MS verabschiedet, in den letzten Jahren gab es einfach zu viele Fehler....
 
Ebenfalls betroffen seit ein paar Builds. Mit dem Updafe kurz vor der 14901 bestand das Problem wieder. Zurückgesetzt und direkt auf die aktuelle RS2 Build und dann lief wieder alles. Habe eine von Crucial B200 wäre glaub ich ?
 
@MarkusK: Seltsamerweise ist des Problem wohl nur da, wenn man die als Systempartition laufen hat. Ich hab mehrere Crucials als Zweitplatte und keine Probleme mit denen.
 
Wahnsinn, wenn man die Kommentare so liest. Ich denke, es wird noch lange dauern, bis ich umsteige auf Windows 10 wenn überhaupt.
 
@feinstein: Vor dem Update wars ja OK ;). Nicht auf Windows 7 Niveau aber OK!
 
@LivingLegend: "Nicht auf Windows 7 Niveau"
Was soll den schlechter gewesen sein?
 
@L_M_A_O: Du ich hab meine Windows 10 Wahrnehmung, aufgrund von mehreren Hundert Rechnern die Umgestellt wurden, und du hast deine. Ich sehe Bugs, wo vorher keine waren, du anscheinend nicht. Windows 10 ist OK; hat aber jede Menge fehler, die man so von Microsoft seit Windows 2000 nicht mehr kannte. Lass es einfach gut sein, ok, ich hab keinen Bock auf Diskussionen alla "ich hab nichts", das bringt mir überhaupt nichts.
 
Das wirklich Tolle an Windows 10 ist, dass man diesen Zustand von nun an jedes halbe Jahr haben kann. Grad immer dann, wenn die vorherige Version halbwegs ausgebessert wurde. Fantastisch!
 
@Niccolo Machiavelli: Die haben auch vorher Service Packs hinbekommen. Irgendwie ging das vorher auch. Und die haben meistens mehr Probleme beseitigt als geschaffen.
 
@LivingLegend: Service Packs waren im Gegensatz zu den Funktionsupdates in Windows 10 in der Tat in weiten Teilen nur eine Sammlung von Fehlerbehebungen. Scharfsinnig wie du bist, stelltest du schon fest, dass diese Service Packs Fehler beheben.
 
Ich weis noch was besseres ... ---> Linux Mint Xfce !!!!! :-))
( scheiss update für was...) ;-))))
 
@mark10000: Das is genauso frickelei! Jajaja, solang rennts, rennts, wehe wenn nicht.
 
Habe dieses Problem mit leichten freezes auch gehabt (allerdings mit HDD), geholfen hat eine Erhöhung des Virtuellen Speichers unter Systemsteuerung/System/Erweiterte Systemeinstellungen/Virtueller Speicher/Erweitert.

Dies tritt auf, weil durch das Update viele Einstellungen im System wieder auf Grundeinstellung (in diesem Fall der Eintrag "wird durch das System verwaltet" ) zurückgesetzt werden.

Ob das auch eine Lösung bei Nutzung von SSD's ist, kann ich nicht sagen. Gehe da allerdings auch eher von einem Treiberproblem des SSD-Controllers oder der Einrichtungssoftware für SSD's unter der Neuen Build aus.
 
Gleiches Phänomen auch in der (seit längerem erhältlichen) Fassung des Servers 2016U5

Das plötzliche Einfrieren des gesamten Computers betrifft auch den Server 2016 U5. Nur der Reset Schalter hilft dann noch, selbst der Einschalttaster -selbst 2 Minuten gedrückt haltend- hilft nicht weiter.

Betroffen sind nach hiesiger Beobachtung aber nur die "Billigheimer" der SSD-Platten, die derzeit für teils € 60,-- für 240 MB in Deutschland von den Kistenschiebern verhökert werden.

Aufgetreten war es hier zum ersten Male nach dem Einspielen eines Updates, wonach der Versionsstring auf den 05.07.2016 10:59 Uhr hochzählte. (14300.1045)

Und zwar nur auf Hardware, welche mit mehr als 24 GB RAM ausgestattet ist. Ab 128 GB RAM kommt das Einfrieren dann regelmäßig alle paar Stunden. Ein manuelles Einstellen der Größe der Auslagerungsdatei hilft nicht wirklich weiter. Die Systemprotokolle vom Server sagen leider gar nichts darüber.

Erst das Auswechseln der SSD gegen hochpreisige Modelle brachte dauerhafte Abhilfe.

Wahrscheinlich harmonieren da bestimmte Festplattencontroller nicht mit den Systemanforderungen.

G.-J.
 
@Gajus-Julius: sieht mir eher nach nem grundlegenden treiberproblem seitens ms aus...wenn nur bestimmte controller betroffen wären, wäre das schon bekannt...
 
@Rulf: Habe ich zunächst auch gedacht. Aber das Problem tritt sowohl bei den MS-Treibern als auch bei den (verfluchten) Intel Enterprise Treibern auf. Bei den Intel Teilen sogar noch viel häufiger. Aber auch bei den HP-Treibern, die von Fairchild lizensiert sind, tritt das Problem auf.

Es muss tatsächlich einen Zusammenhang zwischen der Größe der Auslagerungsdatei, dem verwendeten Controller und vielleicht Bill Gates geben....

Fakt ist, dass auch Billig SSD Platten keinen Aussetzer zeigen, wenn man das 1,5-Fache des installierten RAMs an Auslagerungsdatei vorrätig hält. Das muss aber auf dem Systemlaufwerk erfolgen. Die Auslagerungsdatei wird übrigens bei dieser RAM Bestückung nie in Anspruch genommen, aber was soll es.

Bei 128 GB Ram wird es dann bei einer 240 GB Systemplatte fast unmöglich.

G.-J.
 
Das Problem trat bei mir auch auf; erst dachte ich das sei der Edge, den ich seitdem er Addons nutzen kann, eher benutze als Firefox und weil der Browser eigentlich sowas wie das Hauptprogramm auf dem Notebook ist, doch dann fiel mir das Problem auch bei iTunes und anderen Programmen auf. Es könnte tatsächlich an der SSD liegen - vielleicht gar ein popeliges Treiberproblem. Ich hoffe, die lösen den Fehler, denn ich würde schon ganz gerne das Update wieder benutzen.
 
So kanns gehen. Bei mir ist durch die SSD verursachter DPC_WATCHDOG-VIOLATION Fehler durch das Anniversary Update verschwunden, der zuvor regelmäßig für Abstürze sorgt. Komischerweise trat der Fehler erst seit Upgrade der Grafikkarte auf. Jetzt läuft der PC rund mit der neuen R9 Nano, der gewohnten System-SSD und Anniversary Update.
 
Das Problem hatte ich auch, aber anders- bei der schon fast fertigen Insider Version.

Nach Booten und etwa 20 min laggte das System, man kam nur noch in den Taskmanager, die HD LED leuchtete unentwegt, so das dieser Zustand nur durch Neustart zu beheben war.
Mit den offiziellen August Update gab es aber keine Probleme mehr.
 
Laut Microsoft könnte eine Ursache für das Problem die Verwendung einer SSD für Windows und die Programme und einer HDD für Daten etc. sein.

https://windowsunited.de/2016/08/15/anniversary-update-microsoft-ueberprueft-absturz-bug/
 
"Windows 10 freezing after installing the Anniversary Update on systems with the operating system stored on a solid-state drive (SSD) and apps and data stored on a separate drive."
Ah, deshalb bin ich nicht betroffen. Ich habe meine Daten nur auf eine separate Partition, aber nicht separate Festplatte. Bei einem Mischbetrieb von SSD und HDD kann ich mir gut vorstellen, dass es zu Problemen kommen kann, da ja die SSD viel schneller "fertig" meldet und die HDD nicht hinterher kommt.
 
@MisterX1980: Ich habe es auf der selben und bleibt trotzdem hängen.
 
Samsung 950 EVO hat keine Probleme ^^ Ich kann die Häufigkeit des Problems nicht bestätigen. Sogar die SSD in meinem alten Laptop funzt. ^^
 
Das Anniversary Update macht nur Probleme: https://www.dropbox.com/s/eg749mp092n2du3/Einstellungen%2016.08.2016%2017_58_26.mp4?dl=0 Danke für diesen Rolling Release Mist, Microsoft!
 
Ist das eigentlich mit dem neuen Update im RP Ring gefixt worden?
 
Seit dem Update auf 1607 ist meine Samsung 950 pro nicht mehr zu finden, bei starten kommt blauer Bildschirm und es steht da unaccessable drive oder so. nervt voll ab und unter diskpart steht 0kb belegt und 0kb frei. what. jetzt habe ich es auf einer normalen platte installiert und es geht aber meine Samsung erkennt er immer noch nicht nur wenn ich beim diskmgmt drin bin zeigt er die platte 3 sek an und dann ist sie weg und kommt nicht wieder. starte ich jetzt mein System von meiner vhdx mit der Version 1511 geht alles sogar die Daten auf meiner platte sind sichtbar.....1607 will keine Samsung 950 pro platte mehr....was für ein scheiß. auch wenn ich Samsung Magican installiere meckert und sagt es wird geblockt das Zertifikate nicht genommen werden.....wie bekomme ich jetzt das System wieder ans laufen was muss ich au Dateien tauschen wenn ich Windows 1511 starten. hast ms überhaupt schon ein plan?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles