Microsoft Research: Projekt DuoSkin zeigt Tattoos als Fernbedienung

Tattoos aus dem Drucker sollen künftig als eine Art Fernbedienung fungieren können. Diese Idee verfolgt ein Forschungsteam, das von Microsoft mitfinanziert wird. Entwickelt wurde das Projekt mit dem Namen DuoSkin von Microsoft Research zusammen mit ... mehr... Microsoft, Forschung, Microsoft Research, MIT, Tattoo Bildquelle: Microsoft Microsoft, Forschung, Microsoft Research, MIT, Tattoo Microsoft, Forschung, Microsoft Research, MIT, Tattoo Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hmm, ich stelle mir Updates sehr schmerzhaft vor ...
 
@Sam Fisher: Ich glaube die Teile halten 2-3 mal duschen nicht aus. Sie haben ja eher was von diesen "Kindertattoos", als was von diesen Tattoos unter der Haut.
 
Es ist schon sehr interessant anzusehen. Ob die auf Dauer hautverträglich sind...?
 
was bin ich froh das ich mir diese Alpha-Software nicht auf meinen Rechner getan habe
Schauen wir mal was es die nächsten Wochen / Monate noch so für Meldungen gibt
 
@Siggi©®: Hauptsache mal irgendwas geschrieben!?

wenigstens die überschrift gelesen?
 
@Siggi©®: Wie, du hättest Zugang zu der Alpha-Version der "Tattoo-Steuerungssoftware" gehabt? Und die war nicht so gut? Schade.
 
Mal abgesehen von dem NFC-Tag hat man hierbei ein Detail mal schön versteckt: Diese Tattos benötigen u.a. eine Stromzufuhr und die sieht man in dem Video bei den meisten auch mehr oder weniger(Bspw. die Rose bei 1:46). Das heißt, dass das Tattoo an sich ja evtl ganz schick ist, aber am Ende des Tattoos gehen dann zwei weitere Leiter irgendwo am Körper entlang(können natürlich auch Tattoo sein) und müssen dann an einer Stromquelle etc. enden, die man dann irgendwo an seiner Kleidung befestigt haben muss.
 
@bLu3t0oth: Etwas Kreativität, wenn ich bitten darf. Da kommt ein Akku in die Schulter und man muss sich ein Qi-Ladegerät in die Matratze einbauen. :D
 
@crmsnrzl: made my day :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!