Abzocke-Urteil: Dating-Portale müssen Vertragsbedingungen ändern

Betreiber von Dating-Portalen müssen vor Vertragsabschluss deutlich machen, wie sich kostenpflichtige Mitgliedschaften verlängern und wie eine Kündigung möglich ist: So das Urteil des Landgericht Berlin, das damit einer entsprechenden Klage von ... mehr... Geld, Brennen, Feuer Bildquelle: k.a. Geld, Brennen, Feuer Geld, Brennen, Feuer k.a.

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Diese ganzen Portale sind sowieso im überwiegenden Teil Abzocker.
Wenn eine Schraube eine Mutter sucht, sollte das wenn überhaupt mit Fake Daten geschehen.
Damit der Abzocker keine Rechnung schicken kann; natürlich nur dort, wo die Kosten verschleiert werden.
 
diese portale sind sowieso zu 99,9% reiner betrug...der rest ist schlichte abzocke...
 
@Rulf: Hast du getestet?
 
@Rulf: Ich habe nur Erfahrung mit den beiden kleineren Portalen Fischkopf und Finja. Da ist gar nichts betrug. Ich habe früher viele seriöse Dates gehabt, daraus sind in den letzten 7 Jahren zwei Beziehungen entstanden.

Natürlich sammeln sich auch auf Dating Portalen viele Arschlöcher und Betrüger, aber das ist doch überall so (Verkaufsportale, Urlaubsportale, Versicherungsportale, Dating-Portale, etc.). Das der Betreiber der Portale aber selbst betrügt, sind zum Glück nur Einzelfälle.
 
Alle 11 Minten verliebt sich... Das heisst auch, dass es nur rund 1% der registrierten Mitglieder im Jahr schaffen. Also von Abzocke möchte ich da nicht sprechen, es wird ja in der Werbung offen gesagt! Gut, dass es nur 1% sind steht da natürlich nix, also doch nur Betrug ;-)
 
@Roger_Tuff: außerdem verliebt sich ja auch nur alle 11 Minuten EIN Single und nicht alle 22 Minuten zwei ineinander. Einseitige Sache so eine Datingplattform.
 
@Roger_Tuff: Wisst Ihr wie diese Rechnung gemacht wird? Alle 11 Minuten....
Das sind die User, die ihren Account löschen! Die münzen das natürlich um, damit es so aussieht als wären es zufriedene Kunden, wo der Zweck der Plattform erfüllt ist. In Wahrheit sind das die Account-Löschungen ohne Angaben von Gründen etc.
Alles Abzocke. Alleine um die viele Werbung, die überall ist, zu bezahlen, geht schon ein großer Teil der horrenden Gebühren drauf.
 
@Aloysius: "verliebt" ist ja so eine Sache. Eigentlich muss es sich bei solchen Plattformen um C-Dating handeln, da das "Sittengesetz" zwar nicht angewendet wird aber immer noch gültig ist. Ohne Ehe ist es Unzucht und die Kuppelei (auch von Volljährigen) ein ziemlich dunkles grau. Unter "verliebt" versteht der Anbieter wohl einen Klick auf ein Herzsymbol oder so was in der Art?
 
Die Dating-Portale haben die Zeichen der Zeit verstanden. Wenn ich mir über FB meine Freunde zusammensammeln kann, warum nicht den Partner fürs Leben über so ein Portal. Leider sind körperliche Nähe, Kommunikation von Angesicht zu Angesicht und damit auslösende Empfindungen bei vielen Menschen der jüngeren Generation nicht mehr angesagt, Das diese Portale ihre Abzocke verfeinern um noch mehr zu erreichen (erbeuten), ist die logische Schlußfolgerung. Ich wünsche der Verbraucherzentrale mit ihrem Revisionsantrag viel Glück und vielleicht läßt sich so etwas danach auch auf alle diese Abzocker im Netz übertragen bzw. anwenden.
 
@frank44: ''Leider sind körperliche Nähe, Kommunikation von Angesicht zu Angesicht und damit auslösende Empfindungen bei vielen Menschen der jüngeren Generation nicht mehr angesagt''

Falsch.
 
Die tollen Portale wo einen xyz kennenlernen will. Natürlich sieht man das nur nachm Abo welche selbst erstellten Profile das sind.
 
Fakeprofile, Bots, Männer die nur f.... wollen und Frauen die nicht daten wollen sondern dort nur ihr nicht vorhandenens Selbstbewusstsein aufpolieren wollen, das ist woraus solche Seiten bestehen.
Von den 85646 Profilen von Singlemums rede ich gar nicht erst.Grade wenn Du älter bist (u40) ist das richtig hässlich dort.
 
ich zitiere die Simpsons: "Haben Ihren Mann auch so kennen gelernt?" "Nein, wie jeder normale Mensch durch Freunde und Verwandte!"
 
"Nur im Kleingedruckten am Bildschirmrand war vermerkt"
Und? Wo ist da jetzt das Problem? Sie haben doch klar und deutlich drauf hingewiesen.

Wer nicht lesen kann ist halt .. ja .. benachteiligt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen