Windows 10: Microsoft macht im Info-Center Stimmung gegen Chrome

Microsoft versucht angesichts der Dominanz von Google Chrome im Browser-Markt weiter auf allen möglichen Wegen für seinen hauseigenen Browser Edge zu werben. Jetzt macht man sogar im Info-Center von Windows 10 Stimmung gegen den Konkurrenz-Browser. mehr... Microsoft, Windows 10, Browser, Edge, Microsoft Edge, Spartan, Spartan Browser, project spartan, Projekt Spartan, Tabs, Vorschau, Microsoft Spartan, Tab, Microsoft Browser Windows 10, Browser, Werbung, Chrome, Edge, Akkulaufzeit Windows 10, Browser, Werbung, Chrome, Edge, Akkulaufzeit Patrick Moorhead

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das ist schon irgendwie nötigung.
 
@kkp2321: Naja, nicht wirklich nötigung aber dennoch nichts womit ich als anwender was zu tun haben möchte.

Stell dir das doch mal bei allen deinen Programmen vor.
OO -> Nutzen sie besser MS Office. Aimp -> Nutzen sie das MediaCenter. Paint.net -> Nutzen sie Photoshop. Usw. usw..

Das wohl einer der nachteile welche win10 dank Werbe ID & Schnuffel X hat. Its a servie and you be the "Victim".

Dennoch hat solche gebaren von seiten MS nichts auf meinme desktop verloren. Wenn sie meinen bashen zu müßen, sollen sie das im web oder auf plakaten machen aber von meinme desktop fern bleiben.
 
@kkp2321: Stimmt. Lässt sich aber deaktivieren. Das "Google ist mit Chrome noch besser. Jetzt herunterladen" erscheint dagegen IMMER.
 
@DON666: Google Konto anlegen, anmelden, schon kommt das nicht mehr.
Alternativ eine Suche deiner Wahl nutzen.
Es macht schon einen Unterschied, ob man Werbung auf einer Seite angezeigt bekommt, die man wissentlich besucht, oder ob man von seinem Betriebssystem penetriert wird, wenn man wissentlich einen Browser benutzt, der dem Betriebssystemhersteller nicht passt.
 
@OttONormalUser: Keine Bange, ich nutze schon seit Jahren die Suche meiner Wahl (es ist nicht Google), das war halt nur ein Beispiel, und diese Penetranz ist sicher ein Mit-Grund für die enorme Verbreitung von Chrome. Im Prinzip tut Microsoft da quasi dasselbe wie Google: Die Plattform, auf der man Platzhirsch ist, für eigene Zwecke einspannen. Bei Microsoft ist es das Desktop-OS, bei Google die Websuche. So wirklich toll finde ich es - wie gesagt - aber auch von Microsoft nicht, nicht dass du mir hier komplette Einseitigkeit vorwirfst. Andererseits sehe ich es auch nicht als Weltuntergang an, und auch das gilt für beide Varianten. Wirklich aufregen kann man sich über so viele andere Dinge, das hier ist doch Kleinkram.
 
@DON666: Ich bin bei dir, wollte nur deinem "Lässt sich aber deaktivieren .... erscheint dagegen IMMER." widersprechen ;)

Und deaktivieren lässt sich das auch nicht selektiv, sondern man muss das ganze Feature deaktivieren.
 
@OttONormalUser: Ja, ich hatte mich natürlich falsch ausgedrückt. Wobei ich mich natürlich durch Nutzung eines Google-Kontos eigentlich noch mehr füge als durch die pure Installation von Chrome. Googles Ziel ist jedenfalls bei beiden Varianten erreicht. ;)
 
@DON666: Naja das Gleiche ist es nicht, was Microsoft macht. Wie @OttoNormalUser schon schreibt: Es ist ein Unterschied ob in meinem Betriebssystem Werbung vom Hersteller des Systems eingeblendet wird, oder ob diese auf der Website des Unternehmens erscheint.

Man könnte nicht meckern, wenn MS jetzt in der Bing-Suche oder auf microsoft.de entsprechende Hinweis-Tafeln schaltet wenn man sie mit Chrome ansurft.

Aber so? Sorry, da stimme ich@kkp2321 absolut zu: Das geht gar nicht!
 
@RebelSoldier: Sehe ich anders. Microsoft zeigt dem Nutzer an, das er mit dem EDGEBROWSER auf Notebooks Energie spart bzw die AKKULEISTUNG besser nutzt. Als Vergleichsobjekt wird der Chromebrowser (aber auch Firefox und Opera) genannt. Diese Aussage hat Microsoft belegt mit eigenen Tests.

Dies ist kein CHROME Bashing, sondern Kundeninformation ! Außerdem ist jegliche Werbung (Kundeninformation) abschaltbar, wo also liegt eigentlich das Problem.

Zusätzlich verzichtet Microsoft darauf, ihren Browser ungefragt bei Install anderer Programme mitzuinstallieren (Ausnahme ist selbstverständlich das eigene Betriebsprogramm, was aber bei Google (Android) und Apple (Mac OS und IOS) nicht anders ist). Unterschied, Google Chrome schleicht sich als Zusatz mit auf den Rechner, wenn man nicht sehr aufpasst.
 
@MichaelU: Ah... wenn Google in der Websuche Chrome als "modernen Browser" darstellt, ist das Werbung. Macht Microsoft im eigenen Betriebssystem Werbung für den eigenen Browser Edge, ist es Kundeninformation.

Ich verstehe... :P
 
@RebelSoldier: Beides ist Gleich, allerdings geht Google weitaus Agressiver vor.

Das habe ich gesagt und gemeint.

Das Wort Werbung heißt ja übersetzt Kundeninformation.
 
@MichaelU: Glaubt einer an den Test, den MS durchgeführt hat? Solche Tests sollten von neutralen Instituten vorgenommen werden, bevor man sie für Werbezwecke einsetzt. Auch ist diese Art der Werbeschaltung zweifelhaft, da sollte MS immerhin diese Benachrichtigung als Werbung kennzeichnen.
 
@OttONormalUser: Youtube ist aber nunmal unter den Videoplattformen das, was Windows auf PCs ist. In beiden Fällen könnte man natürlich auf die Nutzung verzichten, wenn einem etwas nicht passt, aber das würde einen sehr großen Teil der Menschen stark einschränken.
Man braucht diese Info-Popups nicht gutheißen, aber man kann nicht sagen, dass einer von beiden es besser macht als der andere.
 
@OttONormalUser: Macht nur bedingt einen Unterschied - es ist ja auch das Betriebssystem dass man wissentlich nutzt. Man könnte doch auch Chrome OS (da von Google, besserer vergleichbar im Hinblick auf die Möglichkeiten sind natürlich Systeme wie Ubuntu, Debian etc.) anstelle von Windows nutzen.

Für mich hat dieser Hinweis den Microsoft aktiviert zwar einen faden Beigeschmack, aber wenn es eben den Tatsachen entspricht ist es gut dass der Anwender darauf hingewiesen wird. Schließlich schießt der Anwender am Ende eher gegen Microsoft oder den Notebookhersteller wenn die Akkulaufzeit einbricht da er wahrscheinlich nicht auf Chrome als Ursache vermuten wird. Vielleicht ist der Text zu sehr Marketing und man sollte nur darauf hinweisen, dass Chrome mehr Strom verbraucht als andere Browser und wenn man auf die Meldung klickt sieht man dann die Details.
 
@Simsi1986: Nur dieser Test mit der Akkulaufzeit ist sehr selektiv gewesen. Es ist so als wenn Smart mit dem niedrigen Verbrauch gegenüber einen Mittelklasse Kombi wirbt.
 
@DON666: ich sehe nicht, was der eine Fall von Monopolmissbrauch mit dem anderen zu tun haben soll. Beide sollen ihre EU-Verfahren und Strafen kriegen.
 
@dpazra: Es diente mir lediglich zum Vergleich. Bei einem wird immer mächtig draufgehauen, andere haben bei vielen Usern einen Freifahrtschein bzw. werden anders gewichtet.
 
@kkp2321: Ich würde sogar sagen, das es unerlaubte werbung ist (zumindest hier in D).
Den es wird die Reichweite eines Betriebssystems verwendet um ein beinhaltetes Produkt zu bewerben. Zudem wird ja der Konkurrent schlecht gemacht, was in D verboten ist (oder wurde diese Klausel mittlerweise abgeschafft?)
 
@ravn83: Ist abgeschafft, findet aber in Deutschland keine Akzeptanz.
 
@ravn83: Ich glaube das darf man mittlerweile, aber es wirkt für uns halt extrem billig und schiebt die werbende Firma ins schlechte Licht.
 
@kkp2321: Nein, erfüllt nicht die Voraussetzungen des StGB!
 
@kkp2321: Also ich finde die Meldungen "Chrome nutzen für blabla" die auf jedem Google-Dienst auftauchen schlimmer.
 
@kkp2321: Die sollen den Edge-Browser erstmal stabil machen.
Zur Feier des Updates, ist bei Edge auf meinem Laptop, nach Aufruf von WF gleich mal abgeschmiert.
 
@M4dr1cks: Edge interessiert mich nicht. Was aus dem Browser wird, ist mir eigentlich egal.
 
@kkp2321: das ist noch absolut gar nichts gegen das, was mit Sicherheit noch kommen wird. Ich fresse einen Besen wenn Microsoft in den nächsten 5-10 Jahren die Leute nicht zu noch schlimmeren nötigt als dem Dulden von "Infos". Und wer weiß - vielleicht wird einfach hardkodiert, dass wenn ein anderer Browser als Edge läuft, mehr gerechnet werden soll, damit der Akku schneller ausgeht. Zutrauen würde ich das Microsoft - aber natürlich ist das nur eine böse Verschwörungstheorie.

Linux in der VM läuft gut und demnächst irgendwann läuft bei mir Linux als Basis-System und Windows in der VM ausschließlich für Spiele und meine gekaufte Creative Suite-Anwendungen (mit PCIe-Pass-Through) und wird ausgemacht, sobald ich weder das eine, noch das andere brauche. Für den Rest nutze ich dann Linux Mint. Ich habe mir den Windows-Affenzirkus mit den ganzen Nötigungen lange genug angetan.
 
Und wieder mal eine Aktion die Microsoft in einem ganz schlechtem Licht erscheinen läßt.
Sie lernen es wirklich nicht...
 
@Johnny Cache: Ich glaube denen ist das auch schon egal.
 
@kkp2321: Wahrscheinlich stimmt das sogar, denn der Normalo regt sich über so eine Einblendung da unten in der Ecke i. d. R. nicht auf, weil es ihn mehr oder minder nicht interessiert. Die große Welle wird wegen sowas (ich finde es übrigens auch eher unnötig) eigentlich nur auf Tech-Seiten von unsereiner gemacht. Den Weg in die normale Tagespresse findet sowas jedenfalls nicht.
 
@Johnny Cache: Die Amerikaner braucht das... also die Infos für "DUMMYs" ...

Für mich reicht die Übersicht welches Programm wie viel Akku frisst...
 
@Johnny Cache: sie weisen drauf hin, dass ein eigenes Produkt besser ist. Macht Google auch ständig, wenn man auf Google selbst oder Youtube mit einem anderen Browser als Chrome surft.
 
@der_ingo: nur das es bei Google stimmt. Edge kommt ja noch nicht mal an die Funktionalitäten vom alten IE heran.
 
@qmert: das ist auch beabsichtigt. Alles was "alt" ist, ist rausgeflogen wie z.B. ActiveX. Das ist der Zweck eines neuen Browsers. Schlank anfangen ohne Altlasten. Dass da anfangs noch manches fehlt, ist okay.

Spätestens seit RS1 ist jetzt Edge aber wirklich benutzbar. Ich hab seit den letzten RS1 Previews Edge als Standard-Browser laufen, seitdem man Adblock nutzen kann. Und insgesamt funktioniert er mittlerweile überraschend gut und vor allem schnell.
 
@Johnny Cache: Immerhin haben sie das was sie behaupten aber einigermaßen objektiv nachgewiesen... Google behauptet ja einfach nur penetrant dass Chrome besser ist, wenn man irgendeinen Google-Dienst benutzt. Und nein, ich werde mich nicht extra dafür dass ich die Werbung nicht mehr sehe ein Konto anlegen.
 
@Johnny Cache: die klingen fast schon verzweifelt
 
@lesnex: Aber bei Google hat es funktioniert. Dennoch beides nicht schön was sie machen.
 
@Johnny Cache: Problem ist: Der DAU muss nunmal aktiv darauf aufmerksam gemacht werden, um mitzubekommen, dass es überhaupt einen neuen Browser von MS gibt, den man mal probieren könnte statt stumpf einfach das weiterzunutzen, was einem jemand anderes oder z.B. das Flashplayer-Setup unfreiwillig draufgezogen hat.
 
Hmmm, naja, sie haben doch Recht. Edge hält länger. Außerdem ist mir die letzte Zeit aufgefallen das Edge auch viel runder läuft als Chrome und Co. Und "seit" der Einführung des AdBlocker kann ich auch mit Edge leben.
Und ein bisschen Werbung im OS für die eigene Sache sollte doch wohl legitim sein. Schliesslich surfen wir am Tag an tausenden PopUps und Werbungen vorbei. Welche durchaus aggressiver sind.
 
@microk:
Man kann die Werbung auch noch weiter ausbreiten, wenn es den Anwender nicht juckt. Schließlich kann man mit Werbung gut Geld auf Kosten der Anwender verdienen. Möchte mal die Reaktionen sehen,wenn Werbung beim Office Arbeiten, Spielen, VideoWiedergabe etc. immer eingeblendet wird.
- Benutzen Sie den WindowsMediaPlayer statt VLC
- Benutzen Sie den WindowsStore statt Steam um die neusten Games zu spielen
- Setzen sie auf MirocsoftOffice statt auf openSource wie OpenOffice oder Librioffice usw. usw.
 
@ContractSlayer: Hmm, als wenn das nicht schon überall so wäre und akzeptiert wird...
Gerade Steam, kaum geöffnet wird für sich selber geworben in Form von PopUps mit Hinweisen auf die eigene VR Brille, oder Controller.
Und ähnliches passiert als Werbung im Fernsehen für das eigene Programm, etc.
Nur weil es Microsoft ist, wird es natürlich verteufelt.

Das wir alle keine Werbung möchten, jedenfalls zum Teil ist wohl klar. Genau so wenig wie ausspioniert zu werden usw. Aber man muss auch fair bleiben!
 
@microk: du hast wohl Steam nur bei einem Freund gesehen und nie selbst benutzt. Steam bewirbt darin nicht SICH (als Plattform) im Vergleich zur schlecht(er)en Konkurrenz, sondern Produkte anderer Hersteller/Publisher, die quasi entweder etwas neues veröffentlicht haben oder es eine Preis-technisch günstige Aktion gibt.

Aber für Stimmungsmache eignet sich die Wahrheit bekanntlich nicht so gut, nicht wahr?
 
@microk:
Von Windows kannte man bisher noch keine integierte Werbung. Man kann die Werbung in Windows auch nicht mehr mit Hilfsmittel wie Adblocker umgehen. Ähnlich wäre es als wenn der Fernseher beim jeden einschalten erstmal Werbung anzeigt bevor man auf Maxdome, Netflix oder den privaten oder öffentlichrn Sender schalten kann.
Werbung ist mir recht fremd da ich kein Fernsehen schaue, keine Zeitung lese u. auch kein Radio höre. Alles Infos werden nur per Internet über Firefox + Adblocker auf gewünschten Seiten übermittelt. Steam benutze ich nicht, spiele lieber mit den Kiddis :D Das Konsum verhalten nach kaufen, kaufen, kaufen und angeblich immer trendy zu sein, wurde schon lange abgelegt. Wäre schön blöd sich indirekt mit Werbung in Windows befassen zu müssen nur mal um was zu schreiben etc.
 
@ContractSlayer: Office gibt es doch schon. Bei mir kommt regelmäßig: Sie benutzen nicht die neuste Office Version. Jetzt Office 365 installieren ...
 
@microk: ???
Seit (nicht seid) der Einführung des AdBlocker kannst Du mit Chrome leben?
Und ein bisschen Werbung im IOS ...?
So früh und schon den Kapselheber in Gebrauch?
 
@Milber: Internetwork Operating System Software (IOS) Hatte Cisco im Kopf....
 
@microk: Ah ja, okay. THX.
 
@microk: Ja, vielleicht nur wen interessiert das Stromsparen? Genauso wie den HTML/Javascript Teil von Edge und dessen Geschwindigkeit, wen interessiert das? Bei den anderen von z.B. ContractSlayer aufgeführten Programmen, lässt sich vielleicht noch über Vor- und Nachteile des jeweiligen Programms diskutieren, aber es fällt mir sehr schwer bei Edge überhaupt nur einen Diskussionspunkt zu finden. "Edge läuft runder als Chrome" scheint deine persönliche Einzelmeinung zu sein, ich bemerke bei beiden Browsern keinerlei unterschied, was "besser laufen" betrifft. Ich muss aber einräumen, dass ich neben den üblichen Verdächtigen wie z.B. Flash auf beiden Browsern keinerlei selbst installierten Addons verwende. (Auch keinen Adblocker, der läuft bei mir ohne Browser-Addons)
 
@Lastwebpage: Naja, wie lange der Akku des Laptops beim surfen durchhält ist für den ein oder anderen schon relevant.
 
@RockNRolla: Ich glaube aber nicht, dass jetzt besonders viele Leute den Browser nur aufgrund des Energieverbrauchs auswählen.
 
@Lastwebpage: Wieso tust du dir dann eine weitere Sinnlose Installation eines anderen Browsers an? Der wiederum muss auch separat aktualisiert werden. Edge wird automatisch mit denherkömmlichen Updates installiert. ---> mehr Arbeit für dich!
 
@microk: Was legitim ist oder nicht entscheiden die Gerichte und ich dachte eigentlich, dass sie dem Desktop-Quasi-Monopolisten schon genügend Denkzettel bzgl. Browsermarketing verpasst hätten, aber anscheinend reicht es noch nicht.
 
@microk: Schau mal was ich weiter oben gerschrieben habe........[re:6]
 
ui, das gibt ne klage
 
@freakedenough: Auf welcher Basis?
 
@crmsnrzl: Ausnutzung der Marktbeherrschenden Stellung um für eigene Produkte zu werben.
In etwa so wie im Verfahren gegen Google wegen Maps oder gegen MS wegen dem Internet Explorer.
 
@gutenmorgen1: Da Edge neu ist und noch keine marktbeherrschende Stellung hat, denke ich eher nicht!
 
@NeNeNe: Was hat das mit Edge zu tun? Nichts! Windows hat eine marktbeherrschende Stellung und DIESE wird dafür ausgenutzt, um für Edge zu werden.
 
@NeNeNe: Ausnutzen der Marktbeherrschenden Stellung von Windows um für ein eigenes Produkt zu werben.
Wie gesagt, es KÖNNTE au dieser Basis VIELLEICHT Stunk geben.
Das wird man ja dann sehen.
 
@DerKritiker: Kann nicht sein, da sich Linux ja auf Trilliarden von Geräten befindet. Sagen Pinguine.
 
@DerKritiker: Auf Macbooks hat OSX eine marktbeherrschende Stellung. Trotzdem darf Apple dort die eigenen Produkte bewerben.
 
@mh0001: MacBooks ist aber keine Produktkategorie. Die Produktkategorie heißt Notebook-Computer, und da hat OS X eben keine Marktbeherrschende Stellung.
 
@mh0001: Naja, ich habe aus persönlichen Gründne schon lange kein OSX mehr genutzt, aber ich kann mir kaum Vorstellen, dass Apple bewusst den Namen von Microsoft in den Schmutz gezogen hätte.
MS hatet gegen Chrome und stellt seinen (schlechten) Edgebrowser als was besseres dar.
 
@M4dr1cks: Er ist ja auch in einigen Punkten besser, auch bezgl. Akkulaufzeit. Wahrscheinlich nicht immer so viel, wie angepriesen, aber darum geht es ja auch nicht. Es geht nur darum, dass ein Unternehmen natürlich das Recht hat, sein Produkt anzupreisen. Und Google macht das ja auch an allen Ecken und Enden.
 
@ger_brian: Aha, das mit der Produktkategorie greifst du da aber gerade vollkommen aus der Luft, damit es wieder so passt wie du willst.
Von mir aus, denn Computer gehören ja offensichtlich der Produktkategorie Elektrogeräte an. Da hat MS auch keine marktbeherrschende Stellung. Ist doch prima.
 
@mh0001: Nein? Macbook ist ein Produktname. Wenn du das so definierst gibt es nur marktbeherrschende Stellungen, weil jedes Produkt für sich gesehen ein eigener Markt ist ;)
 
@mh0001: Statt Produktkategorie muss es auch Markt heißen, und wenn du nun mal nachdenkst, heißt der Markt für (Desktop)Browser nicht Macbook, sondern Desktop Betriebssysteme, weil Browser nun mal dort laufen!
Somit ist da gar nix aus der Luft gegriffen.
Das ist aber genau das was ich hier immer predige, fast alle die sich aufregen, erkennen die Märkte überhaupt nicht und urteilen Oberflächlich.
 
@DerKritiker: Genau wie beim Besuch von google.com mir Werbung für Chrome eingeblendet wird?
 
@h2o: welche Werbung?
 
@h2o: Monopolmissbrauch ist nirgendwo in Ordnung! Ich habe weder für noch gegen Microsoft in der Hinsicht etwas gesagt, sondern lediglich das geltende Recht wiedergegeben und das bezieht sich natürlich auch auf alles andere (Google-Suchmaschine, Android, etc.)
 
@gutenmorgen1: Schon wegen des geringen Marktanteils des Edge ziemlich unwahrscheinlich. Man kann schwerlich behaupten, MS würde mit dieser Werbung Chrome aus dem Wettbewerb drängen.

Außerdem macht Google schon seit geraumer Zeit das Gleiche und es scheint auch in Ordnung zu sein. (Edge + google.de => "Google ist mit Chrome noch besser - jetzt herunterladen") Dass Google mit seiner Suchmaschine eine Marktbeherrschende Stellung hat, steht ja wohl außer Frage, oder?
 
@crmsnrzl: Es steht wohl auch ausser Frage, dass MS mit Windows (über das geworben wird) eine marktbeherrschende Stellung hat.
 
@gutenmorgen1: Ja eben, genau deshalb ist das auch absolut vergleichbar mit der Werbung für Chrome auf google.de und die Aktion läuft schon recht lange, ohne das sich das Kartellamt daran gestört hätte. Weshalb sollte das also dem aktuellen Fall anders sein?
 
@crmsnrzl: Ganz genau das selbe ist es irgendwie wohl nicht. MS erreicht über diese Werbung jeden einzelnen Win10-Nutzer, Google nur diejenigen, die über die Hauptseite eine Suche starten. Wenn ich über die Adressleiste des Browsers suche, wie es wohl die meisten machen, bekomme ich keine Werbung für Chrome angezeigt.
Aber das wird schon irgendwer, irgendwo bei der EU entscheiden.
 
@gutenmorgen1: Die meisten suchen über die Adressleiste? Und wovon träumst du nachts? Alle, wirklich alle Nicht-Computerfreaks, die ich kenne, und das sind (fast) sämtliche Freunde und quasi jeder Arbeitskollege, sind vollkommen aufgeschmissen ohne ihre geliebte Google-Suchseite.
 
@gutenmorgen1:
Also Microsoft hat mit Win 10 maximal 350 Millionen Kunden. Google hingegen wirbt auf jeder größeren Seite(youTube, maps,gmail usw.) von ihnen das man Chrome benutzen soll, und allein Google.com reicht schon aus um täglich die gleiche Anzahl an Views zu produzieren. Auch wird der Hinweis immer wieder erneut angezeigt, spätestens wenn man zu einer anderen Google Seite wechselt.
Man merkt mal wieder die typische Anti-Microsoft Haltung...
 
@gutenmorgen1: Da wird keiner irgendwas entscheiden, bevor Edge nicht einen Marktanteil hat, bei den man behaupten kann, MS würde versuchen die Konkurrenz aus dem Geschäft zu drängen. Auf dem Browser-Markt sehe ich da aber mittelfristig kaum Chancen / Risiken für MS.

"Wenn ich über die Adressleiste des Browsers suche, wie es wohl die meisten machen"
Du schließt zu viel von dir auf die Allgemeinheit. Außerhalb der IT-Welt wissen viele nicht mal, dass das überhaupt geht. Noch dazu ist bei sehr vielen Leuten google.de / google.com die Startseite im Browser (auch bei denen, die nicht Chrome nutzen).
 
@crmsnrzl: So funktioniert das mit dem Monopolmissbrauch aber nicht. Es geht nicht um die Marktstellung des beworbenen Produkts, sondern um die des Produkts, in dem geworben wird. Und Windows ist marktbeherrschend.
 
@ger_brian: Windows 10 ist nicht marktbeherrschend.
Edge ist es auch nicht.
Windows 8/7/Vista/XP haben kein Edge.
 
@ger_brian: Bin ganz deiner Meinung.
 
@gutenmorgen1: Windows 10 hat keine Marktbeherrschende Stellung.
Der Marktanteil von Windows ist hierbei irrelevant. Nur der Marktanteil von Windows 10 würde hier Zählen und der ist eben nicht Marktbeherrschend. Solang die Werbung nicht auch auf den anderen Windows Systemen kommt ist MS hier auf der sicheren Seite.
 
@Eagle02: Marktbeherrschend kann auch ein Produkt mit nur 40% Marktanteil sein, nur mal so nebenbei.
Und bei Windows 10 seh ich das auch so, da die älteren Windows Versionen nicht mehr neu vertrieben werden, und Windows 10 seinen MA so automatisch steigert.
 
@OttONormalUser: Ich hab nicht gesagt das der über 50% oder 60% oder sowas liegen muss oder? noch liegt Windows 10 bei knapp über 20% das reicht nicht. Ob es die steigert oder nicht wird erst relevant wenn es das getan hat. Zumal es hier am ende auch noch drauf ankommt wie viel % die Browser um die es hier geht haben. Mit den aktuellen Zahlen wird es keine Klage geben.
 
@Eagle02: Ich hab dir lediglich die Fakten genannt, Windows 10 liegt bei 20 %, es ist aber aufgrund der Marktsituation abzusehen, dass der MA weiter steigt, und das ist nun mal relevant.
Der Anteil der Browser hingegen ist irrelevant, weil durch ersteres dieser Anteil ja durch "Marktmissbrauch" gesteigert werden soll.
 
LMAO. Das ist aber wirklich hart. So etwas ist peinlich, auch wenn Chrome ziemlich Akku-fressend ist.
 
@L_M_A_O: Ich schlag dir ein Deal vor, ich geb dir 1 (+) und ich bekomme Massenweise (-) weil du auf eine Art und Weise Recht hast ;)
 
Naja, recht haben sie. Finds lustig ^^
 
Wenn ich google mit edge öffne kommt da auch ne Meldung von Google, ich solle doch Chrome runterladen...sehe da nicht das Problem warum Google das bei ihren Produkten machen darf und Microsoft nicht.
 
Ähnlich wie bei der OHMYGODSOEVIL Werbung im Startmenü kann man auch das ganz einfach abschalten und muss sich dann nicht mehr künstlich aufregen:

Einstellungen > System > Benachrichtigungen und Aktionen > "Bei der Nutzung von Windows Tipps, Tricks und Vorschläge erhalten" abschalten.
 
@Slurp: Auch das ist wieder nicht zu Ende gedacht, man muss dieses Feature also komplett deaktivieren, um diese eine Meldung nicht mehr zu bekommen.
Was, wenn es mir egal ist, ob Chrome oder Firefox mehr Strom brauchen, ich aber nicht auf die Tipps verzichten will? Lässt sich das selektiv abstellen, oder muss ich mich nerven lassen?
 
@OttONormalUser: Kann man doch einmalig wegklicken und gut ist, nicht? Wie beim Besuch von Google.com wo ich diese Werbung für den Chrome wegklicken muss.
 
@h2o: Wenn dem so ist, ist ok.
 
@OttONormalUser: Du willst Werbung nicht abschalten, aber du willst auch keine Werbung bekommen? Kann es sein, das du ein sehr Indifferenter Mensch bist?

Bei Google, Mac OS oder Linux kannst du den ganzen Werbemist, genau wie beim Fernsehen oder Radio Hören leider überhaupt nicht abschalten und wirst dauerberieselt!

MANNN, MANN und FRAU, wie kann man nur so Inkonsequent sein (Um nicht Dumm oder Dämlich schreiben zu müssen)
 
@MichaelU: Tipps ungleich Werbung, in diesem Fall macht MS erst Werbung daraus.
 
Hab ich bisher noch nicht bemerkt bei mir,nutze Firefox.Edge hab ich Ehrlich gesagt noch nie ausprobiert.
 
Wäre die Meldung für alle Programme, die jeweils aktuell viel Akku fressen, wäre das sogar ein sinnvolles Feature.. aber so? Nein, danke.
 
@ConiKost: Windows is draining your battery faster
Use a free Operating System for up to 80% more browsing time.

Naaaaa, ich denke die Meldung um die es hier geht ist nur eine Retourkutsche bezogen auf diesen sinnfreien Vergleich, welcher Browser mehr am Akku lutscht.
 
@erso: Welches denn? Linux wars jedenfalls nicht, auf dem Surface Book.
 
@Bautz: Auf meinem Netbook schon, liegt aber daran, dass W10 auf dem Gerät unfähig ist die Helligkeit zu regeln ;)
 
ohman ihr habt probleme. so lange die mögkichkeit gibt diese meldungen abzuschalten soll es mir doch egal sein. solche tolls könnteb sie auch in win7 einbauen nur um euch zu ärgern
 
@cs1005: Hab ich in der Vergangenheit und jetzt beim anniversary update wieder bemerkt, dass das nicht ausreicht, wenn man etwas abschalten/entfernen kann, da microsoft ja vorsorglich immer wieder grundeinstellungen, manuell gelöschte apps und icons immer wieder herstellt bzw. sogar zwangsinstalliert.
 
@monte: letztes problem hatte ich nicht. Meine einstellungrn wahren so wie immer und es sind kine neue apps dazu gekomnen und meine gelöschten apps waren auch weg
 
Wenn die Laufzeit tatsächlich objektiv geringer durch die Nutzung von Chrome ausfällt, finde ich, dass das durchaus eine legitime Meldung ist. Schließlich beruht bei den meisten die Browserwahl auf "Ich habe mal gehört, dass das so besser sein soll" und nicht auf tatsächlichem Abwägen von Fakten. Wer also nicht auf bspw. die Synchronisierung, die Addons oder andere Chrome-/Firefoxspezifische Features angewiesen ist, sondern einfach nur surfen will, der ist mit Edge ja tatsächlich besser beraten!

Ich würde Edge gerne eine Chance geben, benutze aber sehr viele unterschiedliche Geräte mit unterschiedlichem OS, wofür ich Chromes Syncfunktion liebe. Sollte ein Edge zB fürs iPhone rauskommen, wäre es nochmals eine Überlegung wert und dann würde ichs vermutlich auch nutzen.. Technisch fit ist Edge ja nun!
 
@JohnLocke94: Solange bei Edge nicht mal die Bearbeitung der Favoriten möglich ist können die so viele Werbeblocker einbinden wie sie wollen - keine Chance.
 
@Milber: Ist es schon immer... Geh auf die Seite und klick nochmal auf das Favorisieren-Icon, dann wird der bestehende Eintrag bearbeitet. Verschieben kann man den Eintrag allerdings auch einfach mit gedrückter Maustaste.
 
@mh0001: Nö. Versuch mal, zehn Favoriten zu löschen. Oder alle. Du hast 100 importiert und musst dann 100mal klicken. So was ist eine Frechheit.
Ja, einzeln kann ich sie bearbeiten, das ist klar. Alles andere ist unmöglich. Und das finde ich so schade. Der Browser ist zwar hässlich wie Sau, aber extrem schnell.
 
@JohnLocke94: Yoh, so als Einfallstor für Maleware ist man mit Edge echt besser beraten, weil Addblocker, etc. gibts bei dem nicht................
 
@M4dr1cks: Keine AHNUNG, aber davon wieder viel zu viel!

Edge hat jetzt die Möglichkeit Adblock und ADBLOCK + als Zusatztools mit einzubinden.

Es gibt noch weitere Add-ons wie Lastpass und andere.

Also, ich sags mit Dieter Nuhr: "Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Klappe halten" ansonsten wird man nicht mehr ernstgenommen !
 
@MichaelU: Kein UBlock/UB-Origin und kein Ghostery - also bleibt alles beim alten.
 
@M4dr1cks: Abblock seit 2. August offiziell für alle (Upgrade) und andere folgen.
 
Seit Anniversary Update verwende ich Edge mit Lastpass und Werbeblocker. So ist er richtig gut, der Browser. Hoffe auf mehr Add-Ons. Video-Downloader fehlt noch.
 
@Chris Sedlmair: es gibt lastpass? Geil! Kann ich das mit androod syncen? Dann könnte ich adjö zu firefox sagen
 
@cs1005:
Wenn es nur um LastPass geht dann sollte das syncen ohne Probleme funktionieren, aber Edge Einstellungen kriegste natürlich nicht auf Android gesynct. Bei mir machen die Erweiterungen im Edge noch Probleme, sonst wäre ich auch von diesem scheiß langsamen Firefox schon umgestiegen.
 
@cs1005: last pass kann halt nur Passwörter Syncen sonst nix. Wenn du Desktop und Mobile Syncen willst musst du dann für LastPass auch die Jahresgebühr latzen. Kostenlos geht nur eine Plattform. (entweder Desktop oder Mobile)
 
@cs1005: Jupp. ganz normal. synct sich per lastpass Tresor über alle Browser, OS und Lastpass Apps. Verwendung von Apps kostet halt.
 
Wenn man Edge öffnet, wird der ganze Raum von einem wohlig warmen, goldenen Licht erfüllt, welches in die Herzen aller Anwesenden dringt und sie mit Frieden und Glückseligkeit erfüllt. Die Nähe zu Gott ist deutlich spürbar.
Wechseln Sie jetzt zu Edge und lassen Sie sich erleuchten!
 
@doubledown: Jetzt, wo es bei Windows endlich einen DarkMode gibt? Vergiss es!
 
@crmsnrzl: Naja, den gab es schon die ganze Zeit. Man musste lediglich einen Regeintrag machen.
 
@crmsnrzl: Was mich von Edge abhält: Lesezeichenverwaltung wie bei Chrome will ich haben, und mehr verfügbare "Erweiterungen". Man kann Lesezeichen z.B. nicht in der Lesezeichenleiste direkt umbenennen, kann die URL nicht einfach in die Lesezeichenleiste "reinziehen", kann die Lesezeichen nicht ohne Name, also dass man nur das Icon sieht, darstellen lassen. Viele Kleinigkeiten, die für mich ein no-go sind.
 
@doubledown: Das du dieses Gefühl hier so gut beschrieben hast ist einfach super, viele wissen einfach nicht was sie verpassen! :D
 
@doubledown: Funktioniert hier nicht - bin nicht mal getauft :D
 
Naja die anderen Anbieter haben ja auch keine Probleme dauerhaft Microsoft Produkte schlecht zu reden.

Und in Amerika ist diese Art der Werbung ja grundsätzlich erlaubt.

Andere Browser werben ja auch mit den Schwächen der Konkurrenz.
 
@andi1983: "Andere Browser werben ja auch mit den Schwächen der Konkurrenz."

Permanente Abstürze, fehlerhafte Darstellung, lange Ladezeit und noch viel mehr, jetzt auch bei uns! :D
 
@crmsnrzl: Wer hat da von Firefox kopiert? Keiner der anderen großen Browser macht bei mir so ein problem.
 
@andi1983: "Und in Amerika ist diese Art der Werbung ja grundsätzlich erlaubt."

Ist sie hier auch.
 
@andi1983: Bloß das die anderen nicht den Zugang zum Desktopnutzer haben, die der Quasi-Monopolist hat.
 
Interessant, auf dem Screenshot wird noch eine pre-RS1 Build von Windows 10 verwendet (erkennbar an dem Notificationcenter im Tray und nicht separat rechts neben der Uhr). Oder lässt sich dieses Verhalten auch in RS1 wiederherstellen?
 
@hurt: Das ist mir auch schon aufgefallen. Und habe bis jetzt in der 1607 keine Möglichkeit gefunden, das Symbol zu verschieben. Auch die Uhr ist da fest. Eventuell gibt es da eine versteckte Einstellung oder das Bild wurde mit der 1511 gemacht oder mit einer älteren Preview.
 
Meine güte es wird immer klarer warum ich mich gegen Windows 10 entschieden habe.
 
@Menschenhasser:
Weil es Onkel Linus dir verboten hat ? Oder war es doch Onkel Cook ?
 
@GRADY: Ich glaube eher, weil MS sich immer weiter in das Tun des Nutzers einmischt.

Onkel Linus ist übrigens jemand, der seinen Nutzern generell keine Verbote ausspricht, nicht bzgl. dessen wo und wie sie seine Software nutzen, wie sie die Software verändern, nicht in Fragen welche Treiber und Programme sie installieren und auch sonst nirgendwo, außer, dass sie sein Programm nicht als Komponente eines eigenen Programms verwenden dürfen, dass die Freiheit seiner Nutzer nicht mehr respektiert.
 
@dpazra:
Dafür weiß man bei Onkel Linus nie so genau wo, was, mit welcher Optik läuft. Linux ist garantiert kein schlechtes Betriebssystem, ganz im Gegenteil, aber es verfolgt ganz andere Ansätze als Windows. Das Windows dir etwas "nicht erlaubt" ist nun mal die Folge einer gesteigerten Standardisierung(siehe Treibersignierung). Bei Linux hast du mehr Freiheiten, musst im Gegenzug aber auf eine erhöhte Standardisierung verzichten.
 
@GRADY: Ich muss widersprechen. Das mag jetzt etwas technisch klingen, aber ich finde es sind ein paar wichtige Differenzierungen notwendig:
Um zunächst zu sagen, inwieweit ich dem Argument folge: Unter Windows gibt es in vielen Aspekten des Systems keine Alternativen zu den Komponenten, die Microsoft ausliefert. Zum Beispiel gibt es nur eine Stelle, die WHQL-Signaturen herausgeben kann. Es ist richtig, dass dies zwangsweise zu einer Vereinheitlichung führt.
Umgekehrt ist die Tatsache, dass GNU/Linux als freie Software in allen Aspekten so offen liegt, dass sich praktisch jede Komponente mit vertretbarem Aufwand austauschen lässt dafür notwendig, dass es in so vielen, prinzipiell allen, Punkten Wahlfreiheit gibt. Und diese Wahlfreiheit ist notwendig für eine Situation in der es keine Einheitlichkeit gibt.
Das ergibt:
keine Freiheit in Komponente X==> Einheitlichkeit in Komponente X
und
keine Einheitlichkeit in Komponente X ==> (ein Mindestmaß an) Freiheit in Komponente X

Das genügt aber nicht für Äquivalenz von fehlender Freiheit und Vereinheitlichung und das ist sehr wichtig! Das "Bieten eines konsistenten Nutzungserlebnisses" wird oft als Ausrede genommen um die Freiheit des Nutzers einzuschränken. Notwendig ist es aber nicht.
Trotz Browserfreiheit haben wir inzwischen einheitliche Webseitendarstellung. Trotz Zeter und Mordio kann ich inzwischen auf fast allen GNU/Linux-Distributionen meine .service-Files benutzen. Es mag ein bisschen mehr Politik erfordern, das ist Freiheit aber allemal wert.

Fakt ist, dass Microsoft das letzte Wort darüber hat, welche Software auf Windows läuft und welche Software auf Windows laufen kann. Das könnte ich für meinen Computer nicht hinnehmen. Diese Kontrollinstanz über private Computer gibt es in der Welt freier Software nicht.

Übrigens: Bei Onkel Linus kann man tatsächlich sehr genau wissen, was läuft, vor und hinter der Optik. Wenn man nur hört: "Auf diesem Computer läuft GNU/Linux." weiß man es zwar nicht, man kann es aber bis ins letzte Detail herausfinden. Bei Onkel Bill kann ich vielleicht davon ausgehen: "Hier läuft (Desktop) Windows, bestimmt gibt es den Windows Explorer" was aber noch läuft, wie es läuft usw. Das weiß am Schluss nur MS.
 
@dpazra: Entschuldigung, bei Linuxsystemen liegt die Wahlfreiheit nur dann vor, wenn es überhaupt Leute gibt, die Treiber für bestimmte Hardware schreiben und das hängt vom Glück ab oder von der Verbreitung / Unterstützung der Hardwarehersteller. Bei Windows lassen sich aufgrund des WHQL-Treiberstandarts alle Hardwarekomponenten nutzen, die diesem Standart entsprechen, wobei alle Hardwarehersteller selbstverständlich ein großes Intresse daran haben, auf dem mit 90 % +/- verbreitestem Desktopsystem diesem Standart zu genügen.

Bei Linuxsystemen ist dies bei weitem nicht bei jedem System der Fall.
 
@MichaelU: Ich glaube wir haben ein unterschiedliches Verständnis vom Freiheitsbegriff. Ich meine Freiheit im wahrsten Sinne des Wortes.
Freiheit bedeutet nicht, dass ich ein Recht darauf habe, dass jemand anderes kostenlos Arbeit für mich macht. Freiheit bedeutet nur, dass ich die Möglichkeit habe, die Software das machen zu lassen, was ich auf meinem Computer für richtig halte.
Niemand kann mir verbieten meine Hardware mit einem anderen Treiber als dem Herstellertreiber laufen zu lassen, solange ich einen freien Kernel verwende. Wenn es keinen Treiber gibt, kann ich einen schreiben, jemanden dafür bezahlen einen zu schreiben, eine Crowdfunding-Aktion starten, warten oder was auch immer tun, auf jeden Fall kann ich mir selbst helfen und bin niemals auf die Gnade einer Zertifikatsauthorität angewiesen und das ist der Punkt in dem Freiheit herrscht.

Ganz abgesehen davon ist die Treibersituation unter GNU/Linux alles andere als schlecht. Ich wüsste jetzt gar nicht, wann ich das letzte Mal Probleme mit Treibern gehabt hätte. Betriebssystemupgrades kann ich übrigens immer sehr gelassen entgegenblicken, soweit ich das mitkriege geht das den Nutzern andere Systeme nicht immer so.
 
@dpazra: Das mag ja alles Richtig sein, in dem von dir angesprochenem Kontext, aber wenn ich auf einem Linuxsystem zb meinen Drucker nicht zum laufen bekomme, obwohl es bei anderen Linuxsystemen funktioniert, oder auch die Webcam einfach nicht läuft (Keine Treiber verfügbar), dann hindert mich das, auf dieses System umzusteigen. Solche und Ähnliche Probleme sorgen eben dafür, das Linux am Markt eben nur relativ kleine Anteile hat.

Ich nutze selbst Linux, habe mir allerdings auch eine Hardwareumgebung geschaffen, die mit allen Betriebssystemen zusammenarbeitet. Trotzdem kann es vorkommen, das bestimmte Hardware einfach nicht läuft.

Außerdem ist mir aufgefallen, das zum Beispiel bestimmte Internetadapter durch ein Update bei Ubuntu nicht mehr laufen, obwohl unter 1404 diese erkannt und genutzt werden konnten, ist das bei 1604 nicht mehr möglich (Übrigens vollkommen Egal, ob das System Neu Installiert wird oder Upgedatet wird). Das wiederrum ist für mich sehr nervend, wenn Kunden auf einmal vor der Türe stehen und keinen INETEMPFANG mehr realisieren können, weil Standart-Adapter von Realthek unter Ubuntu 1604 und Linux Mint 18 keine Beachtung/Unterstützung mehr bekommen. Das bei Notebooks, die gerade mal 3 bis 4 Jahre auf dem Markt sind.

Hier fasst man sich dann einfach an den Kopf, Sorry
 
@dpazra: Schieb deine Vorurteile in eine andere Tüte, du Linux Freak.

Microsoft kommt auf der Welt des Business. Sie wissen, was Nutzer brauchen und bieten das per Standard an, darunter Treiber und Services. Man kann dagegen nichts haben. Sonst hat mein ein System, bei dem man andauernd lästige Package installieren muss und irgendwelchen sich-zu-wichtig-haltenden Entwicklern Credit geben muss.
 
@quiret: Zunächst einmal möchte ich mich für den Kommentar bedanken, es war der beste seit langem und die nächsten 3 Tage werden sich Leute wundern, warum ich unwillkürlich anfangen werde zu grinsen. ;-)

Dass derjenige von Vorurteilen spricht, der andere direkt als "Freaks" anspricht, muss nicht ausführlich kommentiert werden. Das Microsoft "auf" der Welt des Business käme und wüsste, was der Nutzer braucht, ist hingegen ein echtes Juwel.
Wie man als Weltmarktführer im Desktop-Bereich die Weiterentwicklung des Personal Computings dermaßen verschlafen kann, das man sich im Mobile-Bereich anteilsmäßig in der Größenordnung von Messfehlern befindet und dabei noch seinen Partner, den ehemaligen Weltmarktführer im Mobiltelefonbereich an die Wand fahren kann, ist mir ein absolutes Rätsel. Aber auch im Kerngeschäft schafft man es mit jeder zweiten Majorversion so gut zu wissen, was der Kunde braucht, dass man die Neuerungen des öfteren unter Protest zurücknehmen muss und jede zweite Majorversion ein katastrophales Image hat.
Microsofts Stärke liegt im Melken seines Monopols, aber sicher nicht darin zu wissen was der Nutzer braucht.

Ich habe nichts dagegen, wenn Microsoft Treiber und Dienste anbietet (abgesehen von dem Punkt, dass auch diese Treiber und Dienste proprietäre Software sind). Ich habe etwas dagegen, wenn sich jemand darin einmischt, wie ich meinen Computer nutzen kann. Ein Angebot an sich ist keine Einmischung.
Und das ist der Punkt an dem wir zu den "Vorurteilen" des "Linux Freaks" kommen, es sind nämlich einfache Fakten: Windows ist keine freie Software. Microsoft entscheidet am Schluss darüber ob der Nutzer mit Eigenwerbung belästigt wird. Werbung für Edge, Werbung für Windows 10, selbst wenn sie schon x-fach weggeklickt wurde. Das ist Einmischung. Aber der Windows Nutzer muss sich damit abfinden, denn er kann Windows nicht verändern, weil es proprietäre Software ist. Nur in dem Rahmen in dem Microsoft es ihm erlaubt.

Das Installieren von Packages ist übrigens ein Akt der Kontrolle darüber, was auf dem eigenen System läuft. Wenn es dich nervt: Nimm Ubuntu, da ist fast alles vorinstalliert. Bei Windows entscheidet MS letztendlich darüber, was auf deinem System installiert werden darf und was auf deinem System installiert wird. Falls du mit dem Credit geben auf die GPL anspielst: Du hast den Zweck nicht verstanden. Es geht nicht um die Entwickler, es geht um die Freiheit des Nutzers, die gewahrt bleibt solange die Regeln der GPL gelten.
 
@Menschenhasser: Na das nenn ich mal hip! Wieviel Tools hast du installiert bei dem Adware wie Chrome oder Ähnliches bei der Installationsroutine ohne deine geübtes Auge mit installiert worden wäre?
 
Surfe ich google ohne Chrome an möchte man mir auch den Spyware Browser andrehen.
Von daher grad egal.

Besser wäre es wenn mir beide mit ihrem Mist nicht auf die Nerven gehen würden.
 
@Kiergard: Der Unterschied ist halt, dass man dir Edge schon angedreht hat, und du ihn nicht mal deinstallieren kannst ;)
 
@OttONormalUser: Ja da is was dran :)
 
@OttONormalUser:
Google und Facebook drehen dir auf jeder Website nen Track-Cookie an, dass ist wesentlich schlimmer als ein vorinstallierter Browser...
 
@Kiergard: Wenn ich mit Edge auf www.google.de gehe, wird mir kein Browser angeboten.
Unverschämt finde ich hingegen, dass Edge einfach mal so meine Anmeldedaten aus Chrome und Firefox gezogen hat, ohne um Erlaubnis zu fragen.
Von M$ werde ich außer dem OS/Office auch weiterhin keine anderen Produkte nutzen...
Hoffentlich kommt irgendwann mal eine Zeit, in der man kein Windows mehr braucht.
 
@M4dr1cks: So ein Quatsch. Besuch mal Google auf Windows 10 Mobile. Kriegst etwas total anderes zu sehen.

Dank AdBlock bin ich aber die lästigen Google Chrome Werbung auf Google Webseiten los!
 
@quiret: Weiß nicht, was bei dir anders ist. Bei mir kommt keine Werbung für den Chrome-Browser. Ganz egal mit oder ohne Addblocker
 
Schöner wäre es, wenn der Edge mit guten Funktionen glänzen würde.

Die Favoritenverwaltung wäre noch verbesserungswürdig... aber ich hab 1607 noch nicht drauf, vielleicht haben sie das ja gefixt. Und normalerweise hat man ja eh mehr als einen Browser installiert, ich zumindest.
 
@cu: Edge wird ja noch weiterentwickelt, auch Chrome und Firefox waren bei Erscheinen und wenige Zeit danach, noch nicht so ausgereift wie Heute. Man sollte also Fair bleiben. Auch an Edge wird sich mit der Zeit einiges verbessern und eher den Heutigen Standarts annähern, oder sogar Neue Standarts setzen. Die Zukunft wird es zeigen.
 
In dem Zusammenhang fiel mir bei RS1 auf:
Nachdem ich FF installiert hatte und den zum Standard-Browser machen wollte, musste ich das erst zwei Mal bestätigen, da mir penetrant Edge "empfohlen" wurde.
 
@Nemo_G: Als ich von IE auf Edge umgestellt habe, lustigerweise auch.
 
Man könnte die Headline auch umformulieren in "MS macht im Action Center Stimmung FÜR Edge". Aber egal, der Effekt ist genauso nervig wie das andauernde Popup in den mitgelieferten Applikationen "Gefällt Ihnen diese Applikation? Dann bewerten sie sie im Store".
 
@scar1: Macht Google auf deren Webseiten auch immer für ihren eigenen Chrome Browser. Da regt sich komischerweise niemand in der "Fachpresse". Wenn die Tech-Seiten sich über Edge aufregen, sollten sie sich bei den Google Chrome Werbung auf den Google Seiten und den standardmäßig Installieren des Chrome Browsers bei Drittanbietersoftware beschweren.
 
Da sich hier alle so sehr aufregen: Wer von euch hat diese Nachricht denn wirklich auch bei sich bekommen?
Also ich habe sie nicht bekommen.
Wenn man überlegt, dass die allermeisten W10 kostenlos bekommen haben, finde ich auch, dass MS mal mit so einer Einblendung für eigene Produkte werben kann.
Ich könnte es ja noch verstehen sich aufzuregen, wenn man für Windows 10 135€ oder 279€ bezahlt hat.
Wenn man sich über so etwas aufregt, sollte man auch selber betroffen sein. Ist überhaupt klar, ob es die Meldung auch in Deutschland gibt?
 
@Jon2050: Da haben wir es wieder, das "Kostenlos-Argument".
"If your not selling for it, your the product beeing sold". Deswegen sind viele nicht gewechselt.
 
@LordNihil: Ich denke, das Zitat ist falsch.

Edit: Für die Minusklicker. Es heißt "If your not paying for it, [..]"
Das, was LordNihil geschrieben hat, ergibt keinen Sinn.
 
@LordNihil: Aus diesem Grund Google Dienste zu nutzen die allesamt "gratis" sind, ist doch wunderbar in Ordnung, nicht?
 
Ich nutzer den Browser "Iron" von SRWare
 
@C.K.Nock: Chrome Lite.
 
@crmsnrzl: wie kommst du darauf ???
Google Chrom und Iron basieren beide auf Chromium.

In den Versionen sind sie bis auf Google Schnittstellen und Nachrüstung von on-Bord Werbe Blocker gleich.
 
@C.K.Nock: Also doch Lite, ohne Zucker.
 
@h2o: bist du Fakten resistent ??? https://www.srware.net/en/software_srware_iron_chrome_vs_iron.php
 
Microsoft haut mit dem Update auch erst mal TightVNC von der Platte. Weil wegen nicht mehr kompatibel. Besser wäre es bestimmt, nur noch mit den MS Remote Gedöhns fern zu warten, vermute ich.
Doof nur wenn man per VNC auf die Kiste geht.
 
@ElGonzales: UltraVNC haben sie nicht runtergehauen beim Update.
 
@crmsnrzl: Danke, dann werde ich in der Richtung gleich mal tätig.
 
@ElGonzales: Bei mir hat er von meiner SB Z-Series gleich mal die Codecs runtergehauen, sodass ich den Treiber neu installieren musste.
Dann hats mir meine HOSTS-Datei einfach mal so gelöscht :\
 
Also mal ehrlich, im Browser ist es ja okay, das oben im Edge eine kleine Meldung angezeigt wird, sowas kennt man ja bisher,
Das jetzt aber noch weiter hervorzuheben ist eine schande für Microsoft, wie tief wollen sie denn noch sinken, hat denen die Aktion mit Windows 10 nicht gereicht?
Beim Aktuellen Anniversery Update hatte ich mich noch gefreut das der Edge endlich wieder läuft, wurde auch gleich enttäuscht, weil viele nützliche Extenstions nicht installierbar sind.

Danke Microsoft ein weiterer Grund warum ich Chrome treu bleibe.
 
Chrome läuft, Edge stürzt nach Upgrade ab. Was werde ich jetzt wohl verwenden? Hmm...
 
@Doso: Bei mir läuft er nach dem Update problemlos... Auch, wenn ich ihn kaum nutze.
 
Einfach nur peinlich, diese verzweifelt und billig wirkenden Microsoft-Aktionen mit Windows 10. Man darf gespannt sein was in naher Zukunft noch alles kommt. Zum Glück bin ich NICHT auf 10 umgestiegen.
 
@Jas0nK: Warum jammert jemand den es nicht tangiert überhaupt? Aus Mitgefühl? Hassliebe?
 
@h2o: nein, aus Enttäuschung.
 
...dafür zeigt Chrome 36% der Webseiten schneller und "richtiger" an als Edge, was mir persönlicher wichtiger ist.
 
@touga: 36% wow! Ich würde auch gerne so frei mit Zahlen herumschmeissen.
 
@h2o: Na hey, Microsoft schmeißt ja auch munter mit Zahlen herum. Was die können, können wir auch.
 
Find ich richtig und es stimmt ja auch. Google macht es mit seiner penetranten Chrome-Werbung auch nicht anders. Edge ist zwar noch nicht perfekt aber schon ganz gut und schnell aber vor allem standardkonformer als Chrome. Chrome wird nämlich langsam zu einem IE aus der 6er Reihe.
 
Ich bin ja mit Windows 10 so im großen und ganzen sehr zufrieden. Aber mein Browser ist und bleibt Firefox. Da kann Microsoft sich auf den Kopf stellen und mit dem Hintern "die rote Sonne von Barbados" jodeln, den Edge-Browser fasse ich nur an, wenn Windows ihn mir durch einen Klick auf einen Systemlink aufzwängt.

Wenn ich schon einen Browser sehe, bei dem die Adressleiste mal mitten auf der Suchseite ist und mal oben an der Kante... Das geht gar nicht. Statische Elemente will ich im Browser haben. Und die haben IMMER da zu sein, damit ich gleich lostippen kann, ohne zu überlegen, ob das Eingabefeld nun im HTML-Code steckt, oder zum Programm gehört.

Außerdem ist ALT + S so eingeprägt, um eine neue URL eingeben zu können... Das klappt im Edge auch nicht. Es gibt Gewohnheiten, von denen man sich nur extrem schwer trennen kann. ALT-S gehört dazu! Und das macht eben Edge nicht. Davon ab, will ich auch keine Popup-URL-Ladeanzeige, sondern eine statische Zeile unterhalb der Website, die mir die Link-Adressen anzeigt. Chrome kanns nicht, Edge machts nicht. Sollen mir doch mit ihrem Kram alle vom Hals bleiben.
 
@SunnyMarx: <<< Ich bin ja mit Windows 10 so im großen und ganzen sehr zufrieden.>>>

Ich auch, wenn du es nutzt und ich nicht
 
@Kruemelmonster: Wenn ich auf deinen Kommentar angemessen reagiere, nach wie vielen Jahren bin ich dann bei guter Führung wieder draussen?
 
@SunnyMarx:

wieso, war doch lieb von mir. Ich bin damit sehr zufrieden, wenn du es nutzt. Ich hasse ja Win10 auch nicht, wie ich kein OS so direkt hasse.
Nur wenn ein OS mich anfängt zu nerven, dann nehme ich das persönlich. Das ist ganz normal.

Also wurm solltest du eingesperrt werden ? :-)
 
Das wird ne fette Klage bzw. Abmahnung geben.
 
@zivilist:<<<Das wird ne fette Klage bzw. Abmahnung geben.>>>

welche?

Chrome beeumelt sich, wenn das MS nötig erachtet
 
@zivilist: Vergleichende Werbung ist in Amerika erlaubt.
Ist es ein Vergleich? Ja. Ist es unwürdig? Nein. Nach US-Recht alles im grünen Bereich.

Kann man dem Test glauben schenken? Vielleicht ja, vielleicht nein. Soll Google doch den gleichen Test mal wiederholen und widerlegen, was Microsoft da behauptet. Steht Google ja frei. ;o)
 
@zivilist: Google tut dasselbe. Besuch nur Google mit Microsoft Edge auf Windows 10 Mobile und jede Google Webseite spammt dich mit nem fetten "Get Chrome!" Banner voll.

In der Welt des Wettbewerbs gibt es keine Etiquette der Ethik.
 
schnallt es MS noch, oder machen die auf OMMM
 
Ich finde den Hinweis jetzt nicht weiter schlimm.
Schlimm finde ich, dass man diese Meldung wohl dauernd bekommt, wenn man den Browser nicht wechselt.
Da fehlt wieder mal die Möglichkeit zu sagen, "ja ich habs verstanden, brauchst mich nicht wieder drauf aufmerksam zu machen"
Ist wie mit dem W10 Werbefenster im Tray, dem man erst kurz vor Schluss klarmachen konnte, dass man W10 nicht will.

Ich hab das Gefühl, dass MS in letzter Zeit nichts zu Ende denkt, ihre eigenen Produkte nicht nutzt, oder es volle Absicht ist, die Leute zu ihren Produkten zu "nötigen".

Und jetzt bitte nicht fragen, warum ich es auf einem von 3 Geräten nicht will, hat seine Gründe ;)
 
@OttONormalUser: <<<Ich finde den Hinweis jetzt nicht weiter schlimm. >>>

warum auch, wenn es nicht ankommt
 
@OttONormalUser: Die müssen halt verstehen, dass viele Leute ihren Dreck nicht wollen und nur das nötigste nutzen, weil sie es müssen, bzw. iMo nicht anders geht.
 
@OttONormalUser: Kann man die Benachrichtigung denn nicht per REchtsklick deaktiveren, habe bisher allerdings auch keine solche Meldung erhalten.
 
Na und?
Ich habe Chrome ein paar mal angetestet und für mich(!) als schlecht empfunden. Mit dem FF & Opera komme ich weitaus besser klar.
Da die Wahl des Browsers eine rein persönliche ist, muss das jeder mit sich selber ausmachen, welchen Browser er benutzen will/möchte/kann/soll...
 
@amigafriend: Ich habe FF, Chrome und Opera in Nutzung.
Was mir an Opera gefällt ist, dass die gleich einen Addblocker integriert haben.
 
moin

bekom das update noch noch nicht mal angezeigt
 
@AndyM1: http://goo.gl/spQdjp
Da kannste das Updatetool von Micro$oft runterladen.
Bei meinem Lappy ging es komischerweise automatisch.
Beim Desktop, musste ich jedenfalls das Upgradetool nutzen.
Doch vorsicht:
Es kann sein, dass du nach dem Update einige Treiber neu installieren musst.
Desweiteren geht das Mediacenter nicht mehr.
Manche Programme werden einfach runter geschmissen.
Achso und manche USB-Sticks können auf einmal nicht mehr gelesen werden und können nur durch Formatieren wieder benutzt werden.
 
@M4dr1cks: Upgrade wird wie üblich in Wellen verteilt, selbst hatte ich keine Probleme.

Das Mediacenter gibt es in Win10 nicht mehr. Hast es dir aber wohl wieder "reingebastelt" nehme ich an, da ist das verständlich nach so einem umfrangreichen Upgrade, wird aber wohl wieder zum laufen zu bekommen sein.
 
@PakebuschR: Ich hoffe doch. Gibt ja nicht viele Sachen, die M$ gut kann, aber das MC finde ich gut.
 
@M4dr1cks: Jede Firma hat ihre schwächen und stärken, was wäre Apple ohne iPhone, Google ohne Android... und MS eben ohne Windows/Office.

MC konnte ich nie wirklich nutzen da meine TV-Karten eher inkompatibel waren aber gibt doch auch gute Alternativen.
 
@PakebuschR: Da hatte ich einige und zum Schluss bin ich doch wieder bei MC gelandet.
 
Sowas bewirkt bei mir genau das Gegenteil. Muss sowas sein? Man gewinnt Nutzer, wenn man ein gutes Produkt abliefert und nicht, indem man (sehr indirekt, aber wir kennen Microsofts Gedanken hier) den Konkurrenten schlecht dastehen lässt.

Google Chrome ist für mich um Welten besser als es Edge ist. Für mich ist es der beste Browser auf dem Markt. Natürlich ist das nur meine, unscheinbare und uninteressante Meinung dazu.
 
@WindowsNutzer8: Haben sie schon immer gern gemacht. So haben sie z.B. unter Ballmer auch gegen Redheat gehatet. Die wollen durch diese konsequente, schäbige Art erreichen, dass sich die Message bei den Leuten im Kopf vestsetzt.
So haben das die Nazis mittels des Volksempfängers damals auch gemacht.
 
@WindowsNutzer8: Also ich bin Opera und Firefox und Chrome Nutzer..... und für manches ist Chrome gut.... für mein Tablet aber Opera find ich besser auch von den Funktionen... hab sogar die Developer Version drauf und kann kostenlos in den USundA TV schauen über den VPN Dienst.. hat das Chrome ohne Addons? Edge nutz ich nicht genauso wenig wie den IE der auch standartmäßig drauf ist, weil die beiden nix taugen
 
@awwp1987: Der Opera ist unter Android, der einzige mir bekannte Browser, der es beherrscht, nach einem Zooming einen Zeilenumbruch zu machen.
Auf Android habe Chrome deaktiviert.
 
@WindowsNutzer8: es ist typisches Verhalten von Unternehmen, die sich von der Konkurrenz angegriffen fühlen. Man möchte ebenfalls mit Stereotypen aufreumen und einfach auf gute Software hinweisen, die als Standard in das Betriebssystem eingebaut ist.

Ich meine, dass Microsoft damit Recht hat.
 
Kontext: Google spammt Chrome Werbung, wenn man mit Edge auf Google sucht. Microsoft tut den Konter zurecht.

Übrigens unterstützt seit neustem Edge Erweiterungen! Firefox kann für mich sterben, Edge all the way.
 
@quiret: Aber was für Erweiterungen. Die sind ein einziger Witz.
 
@M4dr1cks: Wenn dann das Angebot aber das wird sich wohl jetzt bald ändern.
 
@PakebuschR: So wie bei WP, bzw Win 10 mob?
 
@M4dr1cks: Wie bei Win10 nur wird bei den Erweiterungen schneller gehen da nicht so eine riesen Menge aufzuholen ist, ansich die die Chrome Apps kompatibel sind bzw. durch konverter gemacht werden können und da die meisten neben Adblock (das allein schon oft ausreicht) nur ihre paar Favoriten haben.
 
@PakebuschR: Für windows Mobile gab es auch einen Converter, den niemand nutzte.
Haber gerade mal nachgeschaut. Es gibt für Edge immer noch die par Erweiterungen. Ich glaube nicht, dass sich da viel tun wird.
 
@M4dr1cks: Nur wenige bisher aber das Convertieren von Apps ist eine ganz andere Sache als von doch eher einfachen Plugins, zudem ist die Verteilung von Redstone gerade erst angelaufen, den Converter gibt es gerade erst und dieser ist auch noch Beta. Deine Erwartungen sind einfach zu groß, bei MS arbeiten auch nur Menschen.
 
Ist die Pro Variante von Windows 10 auch so drauf?
 
@buckliger: Könnte erklären weshalb ich so eine Meldung noch nicht gesehen habe aber vielleicht auch nicht in DE oder nur zufällig ausgewählte (quasi eine Art Testlauf) oder hatte einfach noch nicht das vergnügen
 
Wenn ich diesen Marketing-Sprech über die 'Verbesserung' irgendwelcher 'Benutzer-Erlebnisse' lese könnte ich immer rückwärts essen. Da sind alle großen Datensammler, ob Apple, Google oder Microsoft, gleich.
Übersetzt bedeutet das nämlich nur: 'Wir sammeln soviel Daten von Dir wie nur möglich um Dich mit Werbung zukleistern zu können und verpacken es so, als wollten wir Dir was Gutes tun.'

Ich habe keine 'Benutzer-Erlebnisse', wenn ich einen Browser oder ein Betriebssystem benutze.
Das Zeug soll tun wofür es gemacht wurde und nicht versuchen, mich zum Datendepp zu machen, der bereitwillig alles von sich für die Werbeindustrie preisgibt.
Cortana ist wie Siri für mich einfach nur Spionage-Software.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles