Windows 10 baut bei Steam-Spielern seinen Erfolg weiter aus

Bei Windows 10 ist vergangene Woche die Möglichkeit zum kostenlosen Upgrade von Windows 7 und Windows 8.1 zu Ende gegangen, dieses Angebot haben sicherlich so manche im Endspurt noch wahrgenommen. Allerdings ist der Anstieg auf der Gaming-Plattform Steam nicht ... mehr... Steam, Valve, Controller Bildquelle: Valve Steam, Valve, Controller Steam, Valve, Controller Valve

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das liegt an den vielen Teens. Ältere Semester schauen genauer hin.
 
@mulatte: hört doch auf so einen Müll zu schreiben bitte. Das hat rein gar nichts mit dem alter zutun.
Aber wenn man ihnen das erklären muss können sie weder erwachsen oder sonderlich helle sein...
 
@M. Rhein: Teenager akzeptieren etwas aber ohne es zu hinterfragen. Die Chancen stehen besser, dass "ältere Semester" das, was sie bekommen, aus eigener Erfahrung vergleichen können und deswegen genauer hinsehen. Es ist also kein Müll, sondern eine Tatsache. Ich frage mich wer hier den Müll schreibt...
 
@divStar: Derjenige der mit seiner "allwissenden Lebenswerfahrung" seine persönliche Meinung als allgemein gültig patentieren zu lassen.
 
@Gelegenheitssurfer: so, so - allwissend, hm? Wenn ich das wäre, bräuchte ich nicht paranoid sein, sondern könnte mit Sicherheit behaupten wer was und wie ausspioniert und wie man es zumindest eindämmen kann. Die einzige Möglichkeit Windows 10 einzudämmen ist wohl es nicht (online) zu verwenden. Hinzu kommen allerlei Erneuerungen, die Funktionen rausnehmen.

Es ist wahrlich lustig zu sehen wie Menschen immer wieder an das Gute glauben - in Regierungen (siehe die NS-, Stalin- oder Mao-Zeit) und an Unternehmen. Außerdem ist es einfach nur noch belustigend wie Menschen andere Menschen, die durchaus Erfahrung und das fachliche Wissen, für dumm verkaufen, obwohl diese sich durchaus gut (wenn nicht besser) mit der Materie auskannten/auskennen: früher mal Galileo Galiei, heutzutage Snowden und Co. Glaubst du im Ernst die widerrechtliche Schnüffelei hat ein Ende? Ich denke eher man wird versuchen diese besser zu verbergen. Und wo ginge das besser als bei Systemen, deren Source-Code quasi unbekannt ist. Klar, das "Open-Source kann man ja prüfen"-Argument ist ausgelutscht, aber zumindest KÖNNTE man es prinzipiell - bei Windows muss ich einem Unternehmen vertrauen. Einem Unternehmen, welches mit meinen Daten Geld (und mehr) verdient... wenn jemand tatsächlich will, dass ich das glaube, und meint ich sei bekloppt wenn ich es nicht tue, dann bin ich lieber bekloppt.

Aber was rege ich mich auf - Microsoft wird es euch (uns?) allen schon zeigen. Die Einschränkungen, die das System erfahren hat, sind erst der Anfang - oder meint ihr die Redmonder haben umsonst auf gelinde gesagt unliebsame Art und Weise Windows 10 forciert und die Pro-Fassung beschnitten? Da werden noch Sachen kommen - ihr werdet Klötzchen staunen. Hoffentlich bin ich dann schon weg, denn ich traue denen kein Stück (Google war wenigstens von Anfang an so und auf einem Smartphone habe zumindest ICH bei weitem nicht so sensible Daten wie auf einem PC, an dem ich arbeite).
 
@mulatte: Genau, weil der Alterdurchschnitt bei Gamern ja auch in den 30ern liegt. Und die 30er sind die schlimmsten Teens überhaupt....
 
@mulatte: Musst du dir wirklich so was einreden, um dich gut dabei zu fühlen, Windows 10 nicht zu benutzen?
 
@adrianghc: Nur eine normale Betrachtung warum bei Spielern Win10 mehr vertreten ist als im gesamten Markt. Zumal es keinen Grund gibt zur Zeit für Games ein Win10 zu nutzen. Das Alter ist der einzige Grund.
 
@mulatte: Na, dann zeig mir doch mal Daten, die deine These untermauern? Es gibt ja noch andere mögliche Erklärungen.
 
@adrianghc: Du meinst wohl die Erklärung das Win10 viel weniger Marktanteile hat als Win7? Die passt hier eher nicht.
 
@mulatte: Es gibt noch andere mögliche Erklärungen dafür, dass Windows 10 unter Gamern viel stärker verbreitet ist als im Durchschnitt.
 
@mulatte: vielleicht das Alter der PCs und nicht des Nutzers mal bedacht: neuer PC mit Windows 10 und nicht mit Windows 7. Galerie verwenden eher neuere Kisten. Ausserdem sind sie experimentierfreudig. Sei lieber froh darüber - du profitiert als jmd der spät wechselt auch davon dass die Gamer schon man getestet haben
 
@K-Ace: Klar warte ich ab. Die Zeit bringt vlt. ein verbessertes Win7 anstatt einem verbessertem Win8.
 
@mulatte: Was ist besser als Windows 10 mit Classic Shell? Läuft astrein und ich habe mein Windows 7 Startmenü.
 
@mulatte: Vielleicht gibt es keinen speziellen Grund für Gamer, Win10 zu nutzen (außer dass es das "aktuelle" System ist), aber es gibt auch keinen Grund, es nicht zu nutzen.
 
@mulatte: Das ist Deine Ansicht. Sehe ich persönlich anders, da SSD für Games oft besser ist und Win8+Win10 ohne Bastelei TRIM-Support hat.
 
@wunidso: win7 hat auch Trim Support
 
Ich hab wieder Winodws 7 seit Montag und bin glücklicher den je...Mir geht dieser Update zwang auf die nerven. Mitten beim Spielen Win 10 Update autoreboot...na danke...Software sowie alte Spiele mit alten Kopierschutz die nicht unter Win 10 untstützt werden. Und dann noch dieser Artikel http://winfuture.de/news,93413.html...Das Win 10 System der größte Virus mit vorinstallierter Blootware.
 
@dachschaden: Um dich mal zusammen zu fassen: "Nein, nein, nein und nein."

Es gibt viele leute die nicht mehr anpassungsfähig sind, dagegen kenne ich leider kein Mittel.
 
@MOSkorpion: Ahja...es stimmt also nicht das wenn für Win 10 ein Update da ist das es automatisch runterlädt und Installiert und automatisch Neustartet? Es stimmt also nicht das Spiele mit alten Kopierschutz nicht mehr zu Installieren gehen (probiers mal mit Far Cry 1)? Es stimmt also nicht das alte Software nicht mit Win 10 Komptibel ist? Dann erkläre mir bitte Was davon nicht stimmt! Und die vorinstallierten Apps sind keine Blootware?
 
@dachschaden: dir ist schon klar das du einen Zeitpunkt auswählen kannst wo die Updates installiert werden ?

der Forced Reboot kommt wenn man die Updates ignoriert wie bei Windows 8.1 wo nach 3 tagen automatisch beim Neustart oder herunterfahren die Updates installiert werden

mit dem neusten Upgrade (1607) kannst du sogar eine Nutzungszeit einstellen wo KEINE Updates installiert werden bis man die Nutzung zeit überschritten hat

man sollte sich vorher mal etwas mit einem neuen System beschäftigen bevor man einen Stempel draufdrückt wo man sicher sagen kann das es ein Anwenderfehler ist und keins vom System (auf die Autoupdates bezogen)

Alte spiele die nicht funktionieren haben das SecuRom oder SafeDisc kopierschutz der sehr tief ins System greift und fehler verursachen kann solltest froh sein das die nicht mehr funktionieren und den Entwicklern die schuld daran geben das sie auf diesen kopierschutz gesetzt haben
 
@CARL1992: Naja, der aufgezwungene Neustart, der tatsächlich irgendwann stattfindet, hat mich schon mehrfach sehr geärgert. Hatte immer viele Programme und Tabs auf, die dann alle weg waren. Man kann es aber über die Registry abstellen. Wirkt allerdings ironischerweise erst nach einem Neustart, weswegen mir mal ne Stunde Arbeit an ner Excel Datei verlorenging. War auch nicht wiederherzustellen.
 
@Jon2050: ist man selber schuld wenn man die Updates hinauszögert einfach mal 30min zeit nehmen und alles installieren lassen dann hat man ruhe
 
@CARL1992: Ernsthaft? Wir sind inzwischen soweit daß sich die User nach den Computern richten müssen und nicht mehr genau andersrum?
Wenn das der Fortschritt sein soll von dem alle schwärmen, bin ich wirklich einer der alten Säcke die mit dem Stock fuchteln und dem Gebiß klappern... aber wenigstens noch machen können was sie wollen.
 
@CARL1992: Wenn ich deinen Nutzernamen richtig interpretiere, dann bist du 24 und hast in deinem Leben (außerhalb von beruflicher bzw. schulischer Ausbildung und/oder Studium) noch nie richtig mit einem Computer gearbeitet, ansonsten hättest du in deinem letzten Kommentar nicht so einen Unsinn geschrieben.

Außerdem bestimmt nicht das Betriebssystem, sondern immer noch der Nutzer, wann was gemacht wird. Ich bin Herr über meinen Rechner und der darauf laufenden Software! Nicht Microsoft, Google, Apple oder sonst wer!
 
@Johnny Cache / @seaman : Dann schalte die Updates doch aus! Aber nein, da wirst du nach 2 Tagen schreien, dass das System unsicher ist, Microsoft sich nen Dreck um die Win 10 Nutzer kümmert usw....
Sorry aber das Leben ist kein Ponyhof. Autofahrer müssen auch tanken, zum TÜV usw, die können nicht nur durch die City cruisen.
Wer in Läden einkaufen will, muss die LKW´s auf der Straße in Kauf nehmen, die das Zeug in die Läden transportieren. So wie ein Handwerker den Hammer richtig in der Hand halten muss, um den Nagel rein zu hauen, so muss man auch den PC als Arbeitsgerät ab und zu mal "warten"... Aber als Nutzer musst du sowas ja nicht. Du schreist bestimmt nur "PC IST KAPPUT" und lässt jemanden aus der IT-Abteilung die Scheisse die du fabriziert hast aufräumen, oder?
 
@CARL1992: der computer hat sich dem User zu unterwerfen. Niemals umgekehrt.
 
@Gelegenheitssurfer: Ich bin bei uns der IT Support und ein sehr häufiger Grund weswegen die Kisten bei uns geschrottet werden ist, daß die User die oft langwierigen Updates zu ungünstigen Zeitpunkten einfach abwürgen. Und ja, es durchaus verständlich daß die User in dieser Art darauf reagieren.

Das was Microsoft in den letzten Jahren abzieht ist das worüber wir vor gar nicht so vielen Jahren bei Apple gelacht haben. Und es wird immer schlimmer. Ich bin ersthaft am Überlegen ob ich MS noch mehr Geld für weitere Zertifizierungen in den Rachen schmeißen soll oder nicht doch lieber anfange endlich irgendwas anständiges zu lernen.
 
@Gelegenheitssurfer: keine Updates zu installieren macht das System nicht unsicher.

Microsoft will das Recht, jederzeit alles auf deinem Rechner verändern zu dürfen. Deshalb haben sie die Lüge erfunden dass es zu Sicherheitsrisiken führt, nicht ständig an der Software was verändert zu bekommen.

Dabei sind es doch gerade solche Veränderungen, die den Rechner kaputt machen. Schadsoftware entsteht ja nicht von selbst. Ein Rechner ist ja nicht wie alter Joghurt der eigene Kulturen entwickelt. Schadsoftware wird durch automatische Softwareveränderungen installiert. Windows Updates sind automatische Softwareveränderungen.

Updates wären ja akzeptabel, wenn sie wirklich nur ausschließlich sicherheit betreffen würden. Aber Microsoft selbst mischt den Updates ja Veränderungen bei, die schädlich sind. Stichwort Cortana überall und entfernte Gruppenrichtlinien.

Da schützt ein vernünftiger User seinen PC lieber vor Schadsoftware und schaltet Windows Updates aus.
 
@Johnny Cache: "Ich bin bei uns der IT Support und ein sehr häufiger Grund weswegen die Kisten bei uns geschrottet werden ist, daß die User die oft langwierigen Updates zu ungünstigen Zeitpunkten einfach abwürgen. "

Administriert ihr euere IT nicht? Wie kann es sein, das Updates, während der Arbeitszeit gefahren werden und dann noch individuell pro User?
 
@wori: Wir haben sicher um die 70% Außendienstler, da laufen die Updates zu allen Zeiten und wenn der Kandidat meint daß er gerade was wichtigeres zu tun hat würgt er sogar größere Updates beim Reboot ab. Da kennen unsere Leute leider gar nichts.
Besonders spannend ist wenn eine Kiste seit vielen Monaten zum ersten mal wieder unser Netzwerk sieht und hunderte von Updates zieht und installiert. Da kann man schon froh sein wenn die Kiste das ohne Fremdverschulden überlebt.
 
@Jazoray: Wenn du mit deinem Rechner in die "Öffentlichkeit" (also das Internet) willst, dann ja. Also nicht wirklich, weil ja niemand mit veraltetem OS ausgesperrt wird, aber das wäre nicht übel. Das Betriebssysteme keine Daten ohne Genehmigung senden (jedes Betriebssystem, auch die Mobilen) wäre auch wünschenswert. Aber man kann eben nicht alles haben.

Entwickel ein OS das zu Windows-Binaries (inkl. Treibern) 100% kompatibel ist und das man so detailliert konfigurieren kann wie Linux und du wirst ein reicher Mann werden.
 
@Johnny Cache: "..daß die User die oft langwierigen Updates zu ungünstigen Zeitpunkten einfach abwürgen." Und ein sehr häufiger Grund dafür dass ein Auto in die Werkstatt muss ist, weil der Fahrer vor ne Mauer gefahren ist. Dann deaktiviere die Updates auf die User-Rechnern und lass sie automatisch von Sonntag auf Montag von 1 bis 4Uhr morgens automatisch updaten (ich gehe von normalen Betriebszeiten aus). Da sollte ja kein User da sein, der es abbrechen kann. Genau wie mit einem Auto und dem Fahrer, wenn ein Fahranfänger einen Ferrari an die Wand setzt ist nicht zwangsläufig der Ferrari schuld, eventuell hätte der Fahrer einen Trabbi nehmen sollen.

@Jazoray: "keine Updates zu installieren macht das System nicht unsicher."
Ich stell nen Rechner mit einer Installation von Basis Windows-XP und einem, dass alle Updates drauf hat ins Netz. Welcher wird schneller gehackt?
Was glaubst du denn wofür Updates sind? Damit der ISP was Traffic zum spielen bekommt? Die sind z.T. zur Schließung von Sicherheitslücken usw...

"Schadsoftware entsteht ja nicht von selbst.","Schadsoftware wird durch automatische Softwareveränderungen installiert." Schadsoftware wird in 99% der Fälle durch den User installiert. Der klickt auf nen komischen Link der auf ne Seite führt, die über eine ungepatchte Sicherheitslücke Schadsoftware einschleust. Oder noch einfacher, er startet ein dubioses Programm...

"Da schützt ein vernünftiger User seinen PC lieber vor Schadsoftware und schaltet Windows Updates aus." Das hört sich nicht sehr vernünftig an, sondern eher wie eine Stammtischparole die nach-gegröhlt wird.
 
@Gelegenheitssurfer:

>Schadsoftware wird in 99% der Fälle durch den User installiert.

dagegen kann kein Update der Welt helfen.
 
@Jazoray: Aber gegen viele Sicherheitslücken die dadurch geschlossen wurden.
 
@dachschaden: Far Cry 1 ? Habe ich drauf, läuft 1a.
 
@dachschaden: Far Cry 1 habe ich gestern erst wieder installiert, läuft gut unter Windows 10 - 64 bit.
 
@MOSkorpion: wenn du mit anpassungsfähig "auskunftsfreudig" meinst, dann kannst du mich und Tausende andere dazuzählen, denn auch Windows 10 gibt es nicht kostenlos - man bezahlt mit Daten. Und viele, die kein Windows 7 oder 8 haben und sich W10 kaufen, bezahlen echtes Geld dafür. Wofür eigentlich? Um ggf. Werbung reingedrückt zu bekommen (weil bestehende Gruppenrichtlinien selbst unter Windows 10 Pro mit dem Anni-Update nicht mehr gelten)? Der einzige Grund für Gamer umzusteigen ist DirectX 12 - und natürlich macht MS das mit Absicht. Da kann man nur auf Vulkan hoffen.

Wenn du also mit "nicht mehr anpassungsfähig" meinst, dass alles und jeder jeden Schei* schlucken sollte, der einem von einem Unternehmen vorgesetzt wird, dann haste mich wohl ertappt. Mir ist meine Privatsphäre trotz dem ganzen Müll wichtig. Und dass Windows 10 gerne mal automatisch rebootet, ist eine Tatsache (wobei bei mir mein Rechner gerne aus dem Standby fährt, um mir aufzuzeigen, dass es ein Update gibt - ist mir mal am Morgen passiert und am Abend war ich da und der hat sich schon selbst geupdatet - OHNE, dass ich das Ding abgesegnet habe - widerlich, aber typisch Microsoft).
 
@divStar: Ausser du bist intelligent genug die Datenübertragung abzuschalten, allerdings scheinst du das nicht zu sein. Tjoa, andere Leute sind "anpassungsfähig" und können das Abschalten... Aber auch hier mal wieder, es wird versucht wegen eigener Unfähigkeit die Schuld auf andere zu schieben.
 
@Gelegenheitssurfer: Wenn es denn abgeschaltet bliebe. Kam doch häufig genug vor, dass nach einem Update diverse Einstellungen wieder auf einem Default-Wert standen.

Sorry, aber so etwas geht einfach nicht.

Ich für meinen Teil bin auch wieder von 10 zurück auf 7. Eben wegen der hier (und in anderen Beiträgen) zu genüge geschilderten Gründe.

Natürlich mag alles (bzw. vieles) abschaltbar sein. Aber: Das gilt für uns hier. Also technikaffinen Leuten, die sich zumindest mehr auskennen als der 08/15-Anwender. Aber genau die Leute stehen nun da. Das muss man auch mal bedenken.

Und nein, so etwas möchte ich einfach nicht unterstützen. Wegen der ganzen Bevormundung bin ich von Apple weg und jetzt wieder von Windows 10 zurück auf Windows 7, welches noch mindestens 4 Jahre mit Updates versorgt wird.

Keine Frage: Ich hab's auch gerne bequem und habe auch kein Bock, mich erst durch 20.000 Einstellungsoptionen zu prügeln bevor alles 100%ig zufriedenstellend passt. Aber ich hätte gerne die Möglichkeit dazu. Für den Fall, dass mich doch etwas stört.

Microsoft beschreitet derzeit einen ganz komischen Weg. Ich bin echt gespannt, wie sich MS zukünftig orientiert und ausrichtet.

Ich kann nur hoffen, dass die (harten) Kritiker kein Recht haben. Ich für meinen Teil verhalte mich die kommenden vier Jahre erst einmal vorsichtig und beobachte. Win10 an sich ist ja nicht schlecht. Vieles hat mir gefallen. Aber vieles hat mich auch gestört. Daher bleibe ich jetzt erst einmal zufrieden bei Win7 und warte einfach mal auf das, was in der Zukunft noch so kommt.
 
@RebelSoldier: Du bist mir sympatisch, du beleuchtest das Problem nicht nur von einer Seite! Und du hast nen dickes Fell, nach meiner Kritik sachlich zu antworten. Mehr Daumen hoch dafür, als an meinen Händen sind.
Also das umstellen der Datenanalyse-Angaben nach einem Update habe ich bisher nur in diversen Foren gelesen, bei mir ist das (bisher) nie vorgekommen, deswegen betrachte ich das ein wenig skeptisch.
Ja, diese "Apple-Sichtweise" in "Gängelung-der-User", "Ihr kriegt nur noch große bunte Knöpfe und dürft an den Unterbau gar nicht mehr dran!" ist schrecklich, aber nicht aufzuhalten... Auch die DAU´s wollen ein tolles Smartphone usw, aber ohne von Technik Ahnung zu haben. Angefangen hat es ja mit Spielekonsolen, Leute wollten spielen ohne den ganzen Kram drumrum (Treiber aktualisieren usw), das ist ein großer Markt, kein Wunder das Sony, Microsoft usw alle mitmischen wollen, gibt ja Geld zum Abgreifen. Aber da man nicht jedem neuen Konsolero ne IT Ausbildung verpassen will, wird das ganze vereinfacht: Große bunte Knöpfchen.
Das du von Apple zu Microsoft gewechselt bist, ist wie von der Traufe in den Regen... Microsoft setzt alles daran Apple´s System zu folgen. Die werden auch weiter abschotten... WinXP konnte man noch fein aufbohren und am Unterbau feilen, bei Win10 usw wird´s direkt kritisch.

Naja Win10 ist nicht gerade das gelbe vom Ei, aber so verteufelt wie es immer wird ist es auch nicht... Mit ner kritischen Beobachtung in den nächsten Jahren liegst du wahrscheinlich gold-richtig....
 
@Gelegenheitssurfer: haleluja - selten so gelacht. Du glaubst wohl auch an den Weihnachtsmann und den Osterhasen, oder? Wenn man die Datenübertragung so einfach abschalten könnte UND darauf vertrauen könnte, dass diese abgeschaltet bleibt, wäre ich deiner Meinung - aber dem ist nicht so.
Mehr noch: sogar bei fremden Anwendungen werden Telemetrie-Routinen mit dem Compiler angehängt, um die Nutzer auch damit ausschnüffeln zu können. Meinst du im Ernst Microsoft kümmert so ein Schalter? Wie willst du es prüfen? Wie willst du beweisen, dass der Schalter z.B. gar keinen Nutzen hat, sondern nur dein Gewissen beruhigt? Ich bin vielleicht paranoid - dafür aber nicht selten-dämlich und vertraue generell keinem Unternehmen.

P.S.: hier noch die Quelle für die Compiler-Aussage: https://www.reddit.com/r/cpp/comments/4ibauu/visual_studio_adding_telemetry_function_calls_to/
 
@divStar: haleluja - jemand der Behauptungen in den Raum stellt und versucht sie als Fakten darzustellen! Die Antwort auf all deine Fragen: Meinen Traffic über einen Server leiten und den Traffic protokollieren. Doll oder?
Und ich sage nicht, dass der Schalter von Microsoft den sie eingebaut haben, alles abschaltet... Das hast du dir selber ausgedacht, ich sagte sogar, dass man so tief im System rumfummeln muss um die Telemetrie abzuschalten, dass es für "Normale-User" fast nicht zu machen ist, weil Microsoft alles abschottet (was ich doof finde, wie ich auch geschrieben habe).
Mit anderen Worten: Du kackst mir hier für Sachen ans Bein, die ich nicht gesagt habe.
 
@Gelegenheitssurfer: Ja ja - verstanden. Wie auch immer.
 
@MOSkorpion: An was schlechteres anpassen muß man sich ja nicht, man bleibt einfach bei Win7.
 
@mulatte: Hast dich also doch angepasst^^
 
@MOSkorpion: an eine Fehlentwicklung wie die Zwangsupdates die immer dazwischenfunkien sollte man sich nicht anpassen. Eine Verschlechterung eines Produktes einfach so hinzunehmen ist dumm und selbstzerstörerisch.

Anstatt sich "anzupassen" (klartext: keine eigene Meinung haben und sich einer Macht unterwerfen) sollte man sich lieber dagegen wehren, dass Microsoft meint mehr macht über den Computer zu haben als sein Besitzer
 
@Jazoray: und tausende User weiter fröhlich Updates ignorieren und dann laut hals rumschreien warum der PC nicht geht

na gut MS kann meinetwegen die Updates wieder freiwillig machen aber der Support wird dann für alle eingestellt die konsequent Updates nicht installieren
 
@CARL1992: Und die Systemkomponente, die Jahrelang gute Dienste geleistet hat aber dann dafür sorgt dass der PC nicht mehr "geht", fällt einfach so vom Himmel, oder wie?

wenn ein computer läuft, und man nichts verändert, wird er auch weiterlaufen.
 
@Jazoray: Die Veränderungs kommt manchmal ganz von allein über das www.
 
@PakebuschR: einfach nicht alles runterladen und ausführen was man so im Internet findet. Keine software verwenden die Dinge automatisch herunterladen und ausführen

So eine Software, die ungefragt Programme aus dem Internet herunterlädt und ausführt, die das Ziel haben, die Funktion des Rechners zu beeinträchtigen, ist natürlich bei Windows vorinstalliert. Nennt sich Windows Update. Und deshalb deaktiviert man die.
 
@Jazoray: Daszu muss man nichts runterladen oder ausführen, der besuch ein kompromittierten Webseite reicht schon teilweise aus und das mit Windows Update ist blödsinn.
 
@PakebuschR: Nimm halt n Browser der nicht alles was man downloaden kann automatisch ausführt.
 
@Jazoray: Welcher Browser tut das denn?
 
@PakebuschR: wenn du diese Frage stellen musst, existiert das von dir beschriebene Problem wohl nicht.
 
@Jazoray: Genau, eigentlich kann man im Internet jede Seite gefahrlos besuchen und alles anklicken, völlig unbegründet die Ängst vieler Nutzer und Drive-by-Downloads entspringen nur der Phantasie.
 
@PakebuschR: du kannst ja schließlich keinen Browser nennen, bei dem das ein Problem ist.

und selbst wenn: noscript, umatrix.
 
@Jazoray: Betrifft jeden Browser.

Man kann sich natürlich teils mt noscript und co schützen, das gehört aber auch nicht zur Grundausstattung eines Browsers und offene Sicherheitslücken tragen eben dazu bei das Systeme kompromittiert werden und etwahige Sicherheitstechniken wirklungslos bleiben, bzw. in dieser eingeschränkt werden.
 
@MOSkorpion: Sind wir schon so weit das der Benutzer sich an die Software anpassen muss ja? oO
 
@LordNihil: Sind wir schon so weit, das Autofahrer mit ihrem PKW ab und zu mal in die Werkstadt müssen zur Inspektion? Oder zum TÜV? Oder zu Abgasuntersuchung etc?
Merkste was? Dein Weltbild ist verschoben....
 
@Gelegenheitssurfer: Äpfel und Birnen
 
@Gelegenheitssurfer: Wie bitte kann man ein Auto mit einer Software vergleiche? Erklär es mir! -.-
 
@LordNihil:
@Jazoray: Beides "Arbeitsmaterialien". Oder nehmt nen Holzfäller, der schärft seine Axt weil er die benutzt. Die Klinge verändert sich, wird stumpf... Die Windows-Einstellungen werden solange verändert bis es irgendwann hakt, Temp-Ordner quellen über etc... Das ist seit Windows 95 so, keine Neuerscheinung.
 
@Gelegenheitssurfer: Ein Auto hat Verschleißteile, eine Software nicht. Ein Auto ist Umwelteinflüssen ausgesetzt, eine Software nicht. Wenn du schon vergleichst dann ist das Auto die Hardware - die Software steckt im Steuergerät.
 
@LordNihil: Ein PC hat also keine Verschleißteile? Am Lüfter? Die Kondensatoren? Aha, ich vergaß.
 
WARNUNG vor dem Anniversary Update an alle SteamVR Nutzer die die HTC Vive nutzen! Laut Steam Forum friert der Vive Screen von Zeit zu Zeit ein und verursacht große Übelkeit...
 
@R-S: Ist schon machmal zum k***** wenn was abschmiert aber aber das wird sicher schnell gefixt.
 
Was hat denn die 1.58% geritten noch auf 32bit Windows 10 zu setzten?
 
@pcbona: zB ein Laptop der nur 32Bit kann^^
 
@pcbona: Ältere Windows-Tablets z.B. ;-)
 
@pcbona: Ich selber habe Steam auf dem Tablet. Auf dem Tablet sind 2 GB RAM an einen Atom gelötet, das Ding kam mit Windows 8 32 Bit und ich behalt's unter 10 auch mit 32 Bit. Was soll man da auch auf 64 Bit wechseln? Ich bin mir nicht mal sicher, ob der verbaute Atom das kann. Steam-Spiele auf dem Tablet spielen möchte ich hingegen schon.
 
Und wollen wir mal die X-Box mal nicht vergessen, die dürften auch einen großen Happen der Windows10 Nutzer ausmachen. Hier werden doch alle Systeme in einen Topf geworfen!
 
@Roger_Tuff: Bei Steam spielt die Xbox ja wohl kaum eine Rolle. Und so groß dürfte der Happen bei etwa 22 Millionen verkauften Xbox Ones auch nicht sein.
 
@adrianghc: Wie, hat die XBox One kein Windows10? Kann man nicht mit der XBone bei Steam Games kaufen, runterladen. Habe grad nur den Mitgliederstand von Jan2014, da waren es lediglich 75 Mio. Nutzer. Selbst unter der Berücksichtigung des Wachstums sind dann 22 Mio. Steamnutzer nicht grad wenig! Die sollten mal Zahlen raus rücken, wo nicht Birnen mit Apfeln verglichen werden.
 
@Roger_Tuff: Wovon redest du? Wo werden denn Äpfel mit Birnen verglichen? Das machst gerade nur du. Auf der Xbox One läuft der Kernel von Windows 10 und auch UWP-Apps, aber keine Win32-Programme vom Desktop, also auch kein Steam. Auf der Xbox bist du auf den Xbox Store angewiesen. Die Zahlen da oben von Steam sind also allein Desktop-Systeme.
 
@adrianghc: Ist ja gut, war eher als Frage gemeint. Wusste ja nur, dass XBone mit Win10 läuft. Woher die Spiele stammen war eher meine Vermutung. Wenn dem so ist, haste natürlich recht. Nicht immer nur "Minus" clicken, klärt die Leute doch einfach mal "sachlich" auf und gut ist.
 
@Roger_Tuff: Ich hab dir nirgendwo Minus geklickt, wollte dir lieber eine Erklärung geben, mit der du auch was anfangen kannst.
 
@adrianghc: Und dafür danke ich dir! Hast mir wieder eine Wissenslücke geschlossen!
 
@adrianghc: 22 Mio. sind Daten aus dem Mai 2016, wir haben August und die S ist erschienen, ganz nebenbei Amazons Nummer 1 bei BluRay Playern der Bestseller und das bei dem Preis, setzt sich die Xbox One S gegen die ganzen 50 und 80€ BluRay Geräte durch.
 
@BufferOverflow: Ändert nichts an dem, worüber es im Gespräch hier ging.
 
Kein Wunder bei dem ganzen Steam Early-Access Geraffel. Da passt die Dauer-Win10-Beta wunderbar. Der Spieler ist nichts besseres gewohnt und daran gewöhnt. Und die Win10-Insider mit dem infantilen Wallpaper als "Dankeschön" setzt dem ganzen noch die Krone auf.
 
@Taggad: Früher hat man bei Insider Programmen noch mitgemacht, weil man selbst unbedingt Neues vorher testen wollte und es mit gestalten wollte, da war man schon happy, wenn es ein "Danke" vom jeweiligen Anbieter gab.

Heutzutage wird dann rumgejammert, wenn nicht X Millionen Menschen reich beschenkt werden, dass sie ähnliches dürfen?

Verkehrte Welt.

Wie die Leute, die an Spielen im Alpha Status dauerhaft rumjammern, dass der Content entweder viel zu wenig ist oder noch zig Bugs hat - dafür sind diese Phasen eben da.
 
Gamer mögen Windows 10? Naja, wenn man DX12 haben möchte braucht man Windows 10. Und wenn man zockt sieht man ja zum Glück recht wenig vom "Design". :-)
 
@Givarus: Das Design ist schön aufgeräumt und übersichtlich.
 
"Gamer mögen Windows 10"
Völlig haltlos! Was sollen denn solche Aussagen?
Es ist umsonst und nötig für DX12, aber dass "Gamer" ungeachtet dessen
Bock auf Win10 haben, das kann ich absolut nicht glauben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles