Windows 10 für Menschen mit Handicap gratis: Schlupfloch wird geschlossen

Microsoft will gegen den Missbrauch der Möglichkeit vorgehen, einen Rechner unter bestimmten Voraussetzungen auch nach dem Auslaufen des Gratis-Upgrades auf Windows 10 für ältere PC-Systeme kostenlos zu aktualisieren, wenn ... mehr... Windows 10, Windows 10 Mobile, Windows Insider, Windows 10 Insider Preview, Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Windows 10 Build 14291, Windows 10 Mobile Build 14291 Bildquelle: Microsoft Windows 10, Windows 10 Mobile, Windows Insider, Windows 10 Insider Preview, Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Windows 10 Build 14291, Windows 10 Mobile Build 14291 Windows 10, Windows 10 Mobile, Windows Insider, Windows 10 Insider Preview, Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Windows 10 Build 14291, Windows 10 Mobile Build 14291 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Habe ich mir schon fast gedacht, dass das so kommen wird.
 
@DK2000: Ist ja auch nicht mehr als richtig so. Wer das Gratisangebot in den 365 Tagen nicht genutzt hat, soll nun halt dafür zahlen. Punkt um.
 
@SunnyMarx: Wer das Gratisangebot in den 365 Tagen nicht genutzt hat, wird meiner Meinung nach nie für Windows 10 zahlen, da er Windows 10 wegen seiner ganzen Nachteile schlichtweg nicht benutzen möchte und daher, selbst als es noch gratis erhältlich war, keinen Versuch unternommen hat sich eine Lizenz zu sichern.

Warum hätte er das Angebot sonst ein Jahr lang -- oft gegen die nervigen Upgrade-Aufforderungen von Microsoft -- ablehnen sollen?

Jeder der ein Windows 7 oder 8 sein Eigen nennt und sich nicht dazu durchringen konnte die Nachteile von Windows 10 zu ignorieren und es zu installieren wird es sich jetzt wohl erst recht nicht kaufen wollen. Da zahlt also vermutlich niemand mehr Geld für Windows 10, außer vielleicht die Leuten, denen man es mit neuer Hardware als Vorinstallation aufzwingt.

Ich sah weder einen Grund meine Windows-7- und Windows-8-OEM-Lizenzen im letzten Jahr auf Windows 10 upzugraden, noch sehe ich jetzt und in Zukunft einen Grund Windows 10 zu kaufen. Ich bin schon von Windows 7 wieder auf Vista zurückgewechselt, weil mir die Speicherverwaltung (Anders als Vista läd sich Windows 7 beim Booten nicht mehr komplett in den Hauptspeicher, muss daher im Betrieb noch Teile des Systems von der lahmen SSD/Festplatte nachladen und ist daher in der Performance von der Geschwindigkeit der Festplatte abhängig -- auf so ein altertümliches Konzept aus älteren Windows Versionen wollte ich nach Vista nicht mehr zurückwechseln, nur weil die Masse der Leute lieber einen schnelleren Boot als mehr Performance beim Arbeiten wollen. Ich boote meine Rechner nur alle paar Monate bis Jahre mal neu -- egal ob die nun mit Windows oder Linux laufen -- und bevorzuge der höheren Datensicherheit wegen konventionelle Festplatten. Daher ist mir höhere, von der Festplatte unabhängige Performance im Betrieb weit wichtiger als einige Sekunden beim Boot zu sparen.), fehlende Funktionen, fehlende Software, fehlende Codecs etc. in Windows 7 nicht gefielen.

Alle die Windows 10 nutzen werden beständig und weit mehr zahlen als die Leute, die auf Windows 10 verzichten. Gratis ist da nämlich nichts. Die zahlen schon mit ihren Daten und ihrer Lebenszeit für die Pseudo-Gratis-Version und dazu oft trotzdem noch für die mit neu gekauften Geräten zwangsweise mitgelieferte Windows 10 Version.

Zeitlich unbegrenzte Lizenzen von Windows Vista oder Windows XP würde ich mir sofort auf Vorrat sichern. Windows 10 Lizenzen interessieren mich hingegen überhaupt nicht und da wird sich auch in Zukunft nichts daran ändern.
 
@resilience: "Warum hätte er das Angebot sonst ein Jahr lang -- oft gegen die nervigen Upgrade-Aufforderungen von Microsoft -- ablehnen sollen?"
- inkompabible Hard-/Software?
- Upgradeangst?
- nicht für das kostenlose Upgrade zugelassen? (Vista, XP,...)
- eh ein neuer Rechner geplant,
- nicht mitbekommen (Updates teils/komplett abgeschalten)
usw.

Fehlinformationenm, durch u.a. News, Kommentare möchte ich noch anfügen :)
 
@resilience: Ich habe mir den Stress noch nicht gegeben, da inkompatible Software gefunden wurde und ich mir bislang nicht die Zeit für das Upgrade genommen habe. Wenn man dann doch unzufrieden ist alles rückgängig machen ist dann auch wieder mit sehr viel Zeit verbunden. Da Win7 eh nur mein Zweitbetriebssystem ist möchte ich auch nicht, dass Microsoft mir ggf meinen Bootloader zerschießt und ich dann wieder Zeit investieren muss, um es wieder hinzubiegen. (könnte man Upgrade-Angst und Mangel an Interesse nennen. An anderen Rechnern verwende ich Win10, bin damit aber nicht so wirklich glücklich, warum dann an meinem Hauptrechner so ein Abenteuer starten. Außerdem wollte ich auf Redstone warten, da ich keinen Bock auf Kinderkrankheiten habe.) Kurzum: Es gibt tausend Gründe warum man kein Upgrade gemacht hat obwohl man gar nicht abgeneigt ist. So ein Upgrade kann aber auch mal locker einen ganzen (auch mehr) Arbeitstag an Zeit konsumieren und der Arbeitstag ist teurer als die Lizenz. Und mal ehrlich, wenn man schon das Angebot angenommen hat und sich Win10 reserviert hat, nur das Upgrade nicht durchgeführt hat habe ich gefühlt das Recht jederzeit immernoch das Upgrade zu machen, wenn MS es dann nicht aktiviert nutze ich eben eine Lizenz aus dem Action Pack oder nutze meinetwegen auch eine illegale KMS-Aktivierung, mein Gewissen ist damit im Reinen.
 
@resilience: Wayne, hauptsache die Leute nutzen es. MS könnte jetzt innerhalb einer Woche alle illegalen Versionen weltweit ausschalten... doch was hätten sie davon? Nichts!

Und irgendwann geht jede Hardware kaputt und auf neuen Systemen läuft meist nur noch Windows 10.
Schon Intel hat das für Prozessoren angekündigt, wenn sie auch leicht zurück gerudert sind. Aber es kommt, nur einige Monate später.
Neuste Mainbaords mit Secure Boot lassen meist kaum etwas anderes als Windows 10 oder ggf. noch Windows 8 zu. Oft lässt sich Secure Boot auch nicht ausstellen.
Wenn überhaupt, geht es oft nur über ein Custom BIOS, allerdings erlischt damit jede Garantie und selbst die gesetzliche Gewährleistung kann damit teilweise ungültig werden, weswegen viele dann doch eher darauf verzichten.

Kein OS wurde so beim Release mehr gefeiert wie einst Windows 95.

Bei allen anderen wurde gesagt, dass die Leute es eh nicht nutzen wollen, dass es Schrott wird und so weiter. Bei Windows ME, Vista und 8 stimmte das auch.

Aber selbst über XP und 7 wurde das gesagt, die Umsteiger waren im ersten Jahr auch zurück haltend. Und lange war XP dann doch das meistgenutzte OS der Welt und hat den Rang auch relativ gesehen erst vor kurzer Zeit ab Windows 7 abgetreten.... und 7 wird es nach 2-3 Jahren auch tun und die Krone an 10 übergeben., denn die Vorteile auf der einen Seite und die mangelnde Alternative auf der anderen Seite werden dazu führen!
 
@DK2000: Wo die Medien durch ihr Clickbait Artikel Hascherei ja nicht ganz unschuldig daran sind.
 
@matzenordwind: Es ist zwar noch nicht Ostern, aber ich stimme Dir trotzdem zu.
 
@Runaway-Fan: Ich war wohl noch halb im Mittagsschlaf beim Schreiben. ;-) Wobei Winfuture ja hier mit Clickbait Artikeln meist noch recht harmlos ist. Kein Vergleich zu den Bashing Kollegen von Chip Online..
 
@DK2000: Ja kein Wunder.... News Seiten schreien laut raus wie man sich "kostenlos" etwas erschleichen kann, und die eigentliche Zielgruppe wird dadurch mehr oder weniger benachteiligt. Nicht das diese Menschen es leicht hätten, jetzt muss aufgrund der Gier der "gesunden" Menschen auch diese einfache Art etwas zu beziehen erschwert.

Und da sollte Winfuture auch mal in den Spiegel schauen. Denn auch Ihr seid mitschuld das es nun erschwert worden ist!
 
@Ashokas: Stimme dir vollkommen zu. Microsoft hätte dafür den richtigen Namen, Postanschrift, Personalausweis und Behinderten Ausweis fordern sollen. Dann wäre der Misbrauch für die "gesunden" Menschen nicht mehr so einfach gewesen.
 
@eragon1992: Dir ist aber auch klar, das das für Behinderte Menschen unter Umständen einen Extremen Aufwand und die Hilfe von Nicht Behinderten jetzt erfordert?
Was vorher einfacher und unbürokratisch war!
 
@Kribs: Da war nichts "einfach", denn die Menues beim Systemneustart des Upgrades schwiegen sich aus. (Weder Sprachausgabe noch Braille- Zeile", so daß der Blinde ohne shende Hilfe das Upgrade abbrechen mußte.
 
@AWolf: Kann mich Täuschen, aber ich glaube der "einfache" Download via Webseite, selbst mit Hilfe, ist immer Leichter als sich erst mal authentifizieren und eine Berechtigung nachweisen zu müssen, selbst mit Hilfe.
 
@eragon1992: Und die Daten der Behinderten mit 2 elektronischen Ausweisen in den USA ... Danke auch
 
@Ashokas: Und Menschen mit Behinderung sollen es gegenüber "gesunden" Menschen kostenlos bekommen, weil...?
 
@PranKe01: Ernstgemeinte Frage???
 
@PranKe01: weil.. Menschen mit Behinderung trotz staatlicher Unterstützung enorm hohe finanzielle Belastungen haben und es einfach unmöglich ist, sich ein Windows 10 zu kaufen auch wenn es unter 100 Euro kostet. Da die Menschen aber vom Alltag und dem Multimedialen Zeitalter nicht ausgeschlossen werden sollen und wollen, macht Microsoft es eben möglich. Ausserdem ist es für diese Menschen eine recht große Freude, wenn man sich Computertechnisch up to Date halten kann. Kleine Freuden sind für diese Menschen sehr wichtig.
 
@Pegasus.hunter: Und was sagt dann der Arbeitlose "gesunde", der vlt deutlich weniger Geld hat, als der behinderte Arbeitstätige? Ich glaube es ist klar worauf ich hinaus will. Nur weil jemand eine Behinderung hat heißt das nicht, dass er alles kostenlos bekommen muss - gibt genug hörgeschädigte gut verdienende Entwickler - als Beispiel.
 
@PranKe01: Du weißt aber schon, dass nicht jeder körperlich eingeschränkte Mensch arbeiten kann. Gesunde arbeitslose Menschen könnten schon arbeiten, wenn sie wollen.
 
@eragon1992: Wie du schon sagst: Nicht jeder. Aber doch sehr viele. Warum sollen dann alle es kostenlos bekommen? Warum bekommen es dann Kinder nicht auch kostenlos? Die dürfen nicht mal arbeiten.
 
@PranKe01: Weil Microsoft wie jedes gewinnorientierte Unternehmen auch Geld verdienen muss? Glaube auch nicht, dass du alles kostenlos anbieten würdest, oder hauptberuflich kostenlos arbeiten würdest. Außerdem verdienen körperlich eingeschränkte Menschen nicht so viel wie gesunde Menschen. Versuch mal als körperlich (schwer) eingeschränkter Mensch einen Job in der freien Marktwirtschaft zu bekommen, es ist nicht so leicht, wie es die Normalos gerne sehen würden.
 
@eragon1992: Mir geht es auch nicht darum, dass alle es kostenlos bekommen sollen. Was soll denn jemand dummes dann sagen? Wenn jemand einfach blöde im Kopf ist, hat er es auch nicht leicht nen Job zu finden und bekommt nichts geschenkt.
 
@PranKe01: Nur weil man behindert ist, heißt es nicht, dass man"blöd im Kopf" oder dumm ist.
 
@eragon1992: Das Gegenteil war ja meine Aussage. Mit dem Zusatz, dass es "gesunde" gibt, die blöde sind und deshalb keinen Job bekommen.
 
@PranKe01: weil die in Windows 7 eingebauten Hilfen nur sehr rudimentär und ohne Zusatzsoftware kaum zu gebrauchen sind, weshalb MS diese mit Windows 10 deutlich ausgebaut hat. Es hat also nicht nur etwas mit finanzieller Unterstützung zu tun, sondern es geht auch darum ein Produkt, bei dem man erkannt hat, dass es für eine bestimmte Zielgruppe mangelhaft war, durch ein kostenloses Upgrade nachzubessern.
 
@PranKe01: Weil Microsoft das so enstcheidet und auch entscheiden darf und kann.. schliesslich gibt es auch Studentenversionen... zum günstigen Preis..

Und: Diese Frage jetzt? nachdem alle 'gesunden' Menschen 1 Jahr lang die Gelegenheit hatten...

Und weil es bei der Integration hilft.... denn der Computer ist eine sher gut geeignete Arbeitsmöglichkeit für Behinderte und der damit verbundenen Integration von einem arbeitstätigen Behinderten profitieren Alle... oder sind sie kein Steuerzahler?

Und nebenbei bringt es positive PR... für Microsoft...
 
@PranKe01: weil... das Upgrade einfach nicht funktionierte. (GraKa- nicht kompatibel wegen Jaws (= Sprachausgabe)- Treiber)
 
mein senf dazu: wer nicht(vonw7) upgegradet hat, hat sich ein haufen streß und ärger erspart...artikel dazu auch hier auf wf...
 
@Rulf: Welchen Stress und Ärger meinst du? Bitte etwas konkreter und mit Fakten untermauert.
Und nicht nur deine persönliche Meinung.
 
@matzenordwind: Ich hatte keinen. Aber mein Schwierpa hat sich mit Bluescreens und Fehlfunktionen rumschlagen müssen. 2 von 4 PCs haben Probleme gemacht und mussten komplett neu aufgesetzt werden. Das ist wohl mit Stress und Ärger gemeint. Diese Probleme kannst du in jeder Technik-Community nachlesen. Warum man die Augen davor schließt, ist mir immer noch unklar. Nichts läuft aalglatt.
 
@matzenordwind: Ich bin schier wildgeworden weil bei mir Ewigkeiten das Startmenü nicht mehr aufgehen wollte (workaround: Runtime Broker killen, der startet sich eh neu, dann gehts wieder). Dann irgendwann ging es nur noch Verzögert auf... Ich glaube jetzt mit dem Redstone upgrade ist es endlich weg, das Problem.

Hat echt lang genug gedauert.

Dann ärgere ich mich eigentlich permanent immer ein bisschen mit dem unkonstanten Verhalten der UWP Apps rum und wie die ohne Fehlermeldungen crashen. Mail zeigte mir oft nicht dass neue Emails da sind (sollte es das nicht?), die Nachrichten App hat sowieso einfach immer die Klappe gehalten (was Skype angeht, also hab ich einfach Skype benutzt) oder es kamen einfach alle Nachrichten auf einmal als Benachrichtigung, das war dann so ein bling bling bling bling bling
 
@Rulf: Zumindest muß man für Win7 nicht behindert sein... ;)
 
@Johnny Cache: Geschmacklos?
 
@Bengurion: Ich hab mir die Upgraderegelung nicht ausgedacht. Diskriminiert ja eigentlich Leute die nicht behindert sind, was ja eigentlich auch nicht sein dürfte... nur mal so.
 
@Johnny Cache: So ein Schwachsinn. Fühlst du dich auch diskriminiert, wenn du für öffentliche Verkehrsmittel mehr zahlen musst als jemand mit Behinderung?
 
@Johnny Cache: Weil ja ein Jahr Zeit nicht für das Upgrade gereicht hat oder wie? Wer sich da jetzt vollkommen überrumpelt gibt, ist wahrscheinlich in gewisser Hinsicht auch für das verlängerte Angebot qualifiziert.
 
@adrianghc: Diskriminierung ist nun mal Diskriminierung, ganz gleich in welcher Form die daher kommt. Sowas kann ich nicht gut heißen.
 
@Rulf: Du willst wahrscheinlich auf Windows 11 warten.

Kleiner Tipp: es könnte sein, dass Du sehr sehr lange wirst warten müssen...
 
@Bengurion: Schon klar, dass Windows 10 das letzte Windows sein soll, aber das ist halt eine Aussage von Microsoft. Wie viel Wert so eine Aussage von Microsoft hat, sollte inzwischen jeder wissen.
 
Das war Klar, Gier siegt wieder über Verstand, Effekthascherei über Moral und Werbung über Journalistische Ethik.
Wenn ein Herr Pryjda Anstand hat, dann Entschuldigt er sich bei den Behinderten in gleicher Form Hier wie sein "Artikel"!
 
Wirklich umsonst war Windows 10 eigentlich nie, da das Upgrade ja an die Hardware gebunden ist. Gerade bei selbstgebauten PCs wird es beim nächsten Rechner mit der vorhandenen Windows 7 oder 8 Lizenz knallen. Dann muss man doch zahlen. War schon klar als am Anfang die Nachricht rum ging, der Key wird in einen Windows 10 Key gewandelt, was dann aber doch nicht geschah und MS sich zu der Thematik nach dem kostenlosen Upgrade totgeschwiegen hat. Die Frage kam seit über einem Jahr auf, wo MS nicht reagiert hat.
Außerdem zielen die auf Store Käufe ab und die voreingestellten Werbeeinblendungen in Startmenü und Sperrbildschirm, sowie massig vorinstallierte Bloatware Apps tun ihr restliches. Eigentlich müsste das MS kostenlos anbieten, man will ja schließlich nicht für Werbung zahlen.
 
@CrazyWolf: Nur wird es mit RS nicht mehr an die Hardware gebunden sein.
 
@CrazyWolf: Es war nie fest an die Hardware gebunden. Anfangs war eine Übertragung jedoch nur mithilfe des Supports oder über eine Installation der alten Version auf dem neuen PC mit anschließendem erneuten Upgrade möglich. Seit dem Novemberupdate akzeptierte das 10er Setup dann auch 7/8er Keys, womit der Zwischenschritt wegfiel. Mit dem Anniversary Update braucht man auch den nicht mehr, sofern man einen MS Account benutzt.
 
Microsoft sollte über jeden, der freiwillig ihr Betriebssystem upgradet, dankbar sein. Warum soll das nach einem Jahr etwas kosten? Das sind doch Rückzugsgefechte...
 
@maphil: Weil du als Kunde derjenige bist, der den meisten Mehrwert hat? Du bekommst ein schnelleres, stabileres OS mit deutlich mehr und besseren Features. Ich bin MS für das kostenlose Upgrade dankbar und hätte sonst auch Geld dafür bezahlt.
 
@maphil: Weil eine Deadline dafür sorgt, dass die interessierten Leute auch tatsächlich upgraden und es nicht ewig hinaus schieben. Wer es nach einem Jahr nicht gebacken bekommen hat, ist wahrscheinlich sowieso nicht wirklich interessiert, den wird auch ein weiteres Jahr nicht überzeugen.
 
gut! hört jetzt endlich auch die Neverei auf Win7/8-Systemen auf wegen dem Upgrade? Gehe jede Wette ein, das MS da sowieso noch mal ne neue Aktion startet wenn der Win7-Support 2020 endet! Von daher ruhig Blut. Wer es in den 365 Tagen nicht getan hat, bekommt dann 2020 nochmal ne neue Chance, ganz bestimmt.
 
@legalxpuser: Bloß nicht! Dann darf ich meinen Bekannten wieder diese nervigen Upgrade-Aufforderungen vom System entfernen. So etwas braucht kein Mensch.
 
@legalxpuser: "wenn der Win7-Support 2020 endet" - wäre es doch auch eine tolle Aktion, würde ich mich aber nicht drauf verlassen.
 
da ich bei einem win7 rechner letzte woche massive probleme mit dem ugrade hatte (immer abbruch mit fehlercode, alles googeln hat nichts geholfen) hatte ich keine chance. die hilfestellung von MS bei fehler ist wirklich ein trauerspiel. und ich stehe mit diesem problem nicht alleine da. die foren sind voll - leider ohne echte lösungen.

in sofern halt pech, irgendwann kommt ein neuer rechner und da ist dann eh windows als oem drauf. ärgerlich ist es trotzdem.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 10 Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum