Pokémon Go: Sexualstraftätern wird die Nutzung des Spiels verboten

Registrierten Sexualstraftätern wurde vom US-Bundesstaat New York jetzt die Nutzung des populären Spiels Pokémon Go untersagt. Die Behörden wollen vom Hersteller Niantic auch Hilfe bei der Durchsetzung der neuen Anordnung und dieser erhielt ein ... mehr... Nintendo, Pokemon Go, Pokemon, Niantic Labs Bildquelle: Niantic/Nintendo Nintendo, Pokemon Go, Pokemon, Niantic Labs Nintendo, Pokemon Go, Pokemon, Niantic Labs Niantic/Nintendo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mit dem Verbot von Pokemon Go geht dann natürlich keinerlei Gefahr mehr von den Leuten aus... Manchmal sind Probleme einfach etwas komplexer zu lösen als sich die Politiker denken. Aber dann muss man ja viel zu viel überlegen und tätig werden... Wenn Sexualtäter rückfällig werden, dann hilft auch kein Verbot von einem Handyspiel.
 
@snaky2k8: klar, wir reden das wieder schlecht. Ich finde die Aktion trotzdem gut. Ist mal ein Anfang...
 
@M. Rhein: Warum sagen die Politiker nicht umgekehrt, dass die bekannten Straftäter aus den interessanten Orten der Pokemon Go-Landschaft wegziehen sollen? Bspw. nach Alsaka, Grönland, ...
 
@M. Rhein: Genau, dann verbieten wir auch noch Minirock tragen und Brüste haben in der Gegend um die Wohnorte von Sexualstraftätern. Schwulenbars dürfen ja auch nicht in der nähe von HIV-positiven Homosexuellen eröffnet werden...
Im Umkreis von 5 Meilen um einen Allergiker dürfen ja auch keine allergenen Stoffe vorkommen.
Merkst du es jetzt?

Es ist kein Anfang, es ist einfach nur hirnverbrannt. Warum soll "Rücksicht" auf die Straftäter genommen und diese nicht "in Versuchung geführt" werden, dafür aber der Rest der Gesellschaft große Einschnitte in Kauf nehmen.
 
@M. Rhein: Du bist Zensursula
 
@snaky2k8: Naja ich weiß was du meinst aber es ist ja nicht alles nutzlos was nicht sofort die ultimative Lösung ist und ohne weiteres jedes Problem 100% ausschließt. Kann mir schon vorstellen dass es in der Praxis einen Unterschied macht ob jeden Tag 30 sommerlich gekleidete 12 Jährige vor der Tür sitzen oder eben nicht.
Was wäre denn eine für dich angemessene Initiative? Jegliche Straftäter exekutieren oder 50 Jahre lang in Einzelzellen beherbergen? Klingt so..
 
@jackii: Exekutieren wäre wohl manchmal die beste Lösung aber wir dürfen nicht Vergessen das gerade in den USA auch dinge als Sexual Straftat zählen die bei uns einfache Ordnungswidrigkeiten sind.
Nehmen wir mal Wild pinkeln das sieht Zufällig jemand anderen Geschlechts ruft die Polizei aus nichts wird Sexuelle Belästigung und damit ein Sexual Delikt.
Die Amis sind da auch bei Kindern wenig Zimperlich Kinder die im Spiel jemandem ein Bussi geben werden so auch ganz Schnell zum Sexual Täter erklärt.
Klingt alles mega Lächerlich und unglaublich aber leider wahr und schon dagewesen.
 
@snaky2k8: Die reden nur davon den Sexualstraftätern nicht noch ein effektives Mittel an die Hand zu geben, Kinder und Jugendliche anzulocken. Und glaub mir, das funktioniert...Das aktivieren von 2 Lockmodulen an einem Ort mit zwei Pokestops nebeneinander lockt ziemlich viele Leute an. Von Spieler zu Spieler ist das ziemlich lustig, aber ich finde es nicht schlecht, dass dann jemand auch an Missbrauchsfälle der App denkt.
 
@bigspid:
Das ist nur dummes gerede von Politikern die keine Ahnung haben....

Da kann man auch gleich verlangen das Sexualstraftäter keine Messer mehr kaufen dürfen den sie KÖNNTEN ja ein verbrechen damit begehen.
Wenn jemand ein verbrechen begeht dan soll er mit Geldstrafe/Gefänistrafe/Sozialstunden oder auf welche art auch immer dafür bezahlen und danach hat man die Leute in Ruhe zu lassen solange sie keine weiteren verbrechen begehen.

Solange noch nichts statistisch relevantes passiert ist sollte man nicht so einen Schwachsin machen
 
@DNFrozen: Dh lieber erstmal warten, bis etwas so oft schief läuft, dass es statistisch relevant ist, bevor man an Gegenmaßnahmen denkt?!
Ich hab mal spaßeshalber an einem Grillplatz (Pokestop) während eines Gewitters ein Lockmodul aktiviert. Es hat keine 10min gedauert, da stand noch ein Auto neben mir und hat fröhlich Pokemons gefangen...das ist die Realität. Meldungen darüber, dass nachts Leute in etwas düstere Gegenden mit Lockmodulen gelockt wurden, um sie dann auszurauben, gab es auch genügend. Da ist es nur naheliegend die obigen Vermutungen anzustellen.
Tut mir Leid, aber wenn es um Sexualdelikte geht, besonders gegen Minderjährige, halte ich keine Vorsichtsmaßnahme für zu gering...Einem Menschen der zu so etwas in der Lage ist, traue ich alles zu. Da ist es noch ein vergleichsweise geringer Einschnitt, wenn so einer Spiele wie Pokemon Go nicht spielen darf.
 
@bigspid: "Tut mir Leid, aber wenn es um Sexualdelikte geht, besonders gegen Minderjährige, halte ich keine Vorsichtsmaßnahme für zu gering"

Dan würdest du also als vorsichtsmaßnahme jeden der in der Liste der Sexualstraftäter steht umbringen.
Hast du eigentlich eine ahnung für welche kleinigkeiten man in den USA auf dieser Liste landen kann?
Verwechsel den begriff Sexualstraftäter nicht mit dem Wort Vergewaltiger.
 
@DNFrozen: Ich würde grundsätzlich niemanden töten oder töten lassen...das hat kein Mensch zu entscheiden. Nein, ich weiß ehrlich gesagt nicht, was man verbrechen muss, um bereits auf der Liste zu landen. Aber per Definition würde ich davon ausgehen, dass der kleinste Grund mindestens ein "Begrapschen" ist, andernfalls wäre das kein Sexualdelikt.
 
@bigspid: oh du bist ja so naiv....
In den USA muss kein Körperkontakt stattfinden damit man auf der liste landet.
http://www.heise.de/tp/news/Sind-zwanzig-Prozent-aller-amerikanischen-Teenager-Sexualverbrecher-2019900.html

und selbst wenn ein Begrapschen stattgefunden hat rechtfertigt das nicht das man für den rest seines lebens das der nachbarschaft mitteilen muss wenn man umzieht oder bei der Jobsuche das in seinen lebenslauf schreiben muss.....
es gibt staaten die stellen große schilder vor wohnung auf die vor dir warnen
http://autoimg.frauenzimmer.de/autoimg/1048244/300x600/miracle-village-in-florida-warn-schilder-weisen-auf-sexualstraftaeter-hin.jpg

es gibt auch viele fälle wo die angeklagten mit der anklage einen deal ausgehandelt haben und sich mit geringen strafen einfach schuldig bekannt haben weil sie wussten das sie den fall mit dem pflichtverteidiger nicht gewinnen werden.
PokemonGo verbot ist zwar das geringste problem dieser leute aber auf diese gruppe draufzutreten ist für politiker verdammt leicht. den welcher politiker würde sich öffentlich für deren rechte einsetzen....diese leute sind ja das absolut böse....
 
@DNFrozen: Das aus dem Artikel ist eine Kuriosität, wie sie nur die USA schaffen...sowas Dämliches (auf den Fall bezogen, nicht auf dich^^). Also um es nochmal klar zu stellen: Eine tatsächliche Sexualstraftat eines Erwachsenen gegen einen Minderjährigen darf meiner Ansicht nach gerne mit aller Härte bestraft werden. Wenn es um solche Lapalien geht, muss kein Gericht eine Telefon/Handysperre verhängen... Solche Unterscheidungen gibt es übrigens heute auch schon. Beispiel Internetkriminalität: Ist das Vergehen klein genug, folgt nur Geld- oder Bewährungsstrafe. Sobald eine gewisse Härte vorliegt, kann der Gesetzgeber dir das Betreiben/Besitzen eines Telefons und PCs (übrigens auch Internet an sich) verbieten. Ein Kumpel durfte daher mal ein Jahr lang keinen PC besitzen und Telefon+Internet wurde bei ihm daheim abgeschaltet. Das war die Folge dessen, dass er auf dem Schulhof mit gebrannten Spielen gehandelt hat.
Hier verhält es sich ganz ähnlich: Nicht jeder Sexualstraftäter muss die volle Härte und breite Pallette aller möglichen Verbote und Strafen zu spüren bekommen. Den Vorwurf der Naivität kann ich also gerne zurück geben: Es liegt im Ermessen des Richters eine Strafe zu wählen, die dem Vergehen und Schuldigen entspricht. Und wenn der Richter also so eine Spielesperre im Repertoir hat, dann hat er eben ein Mittel mehr, das er einsetzen KANN aber nicht MUSS. Beispiel: Jemand der Minderjährige per facebook, snapchat oder sonstiges in eine Falle lockt zeigt, dass er mit den heutigen Medien umzugehen weiß und sie missbraucht. Daher wäre dort eine entsprechende Sperre angemessen.
 
@bigspid: da ich auch nach langen googeln es nicht geschafft habe herauszufinden welche vergehen in den usa wie bestraft werden können (offenbar ignoriert google nach den schlüsselwort sexualdelikt alle weiteren schlüsselworte und gibt mir auf den ersten 100 seiten nur artikel über einzelschicksale statt der allgemeinen rechtslage) fehlen mir jetzt die Argumente/informationen um das gespräch sinnvoll fortzusetzen.
 
@snaky2k8: Es betrifft ja nicht nur Pokemon GO. Es ist Ihnenn verboten, Internet-basierte Spiele herunterzuladen, auf diese zuzugreifen oder anderweitig teilzunehmen.
Da nahezu alle neuen Spiele Internetbasiert sind, fällt die Freizeitbeschäftigung Spiele weg. Welchen positiven Effekt das hat kann ich nicht erkennen.
 
Da werden jetzt an eine Spieleklitsche Daten von Straftätern übermittelt? Geht's nur mir so, dass ich das jetzt völlig krank finde? Auf welche Tätergruppen könnte man das jetzt noch weiter auswerten? Oder am besten gleich alle Daten von Straftätern übertragen. Dann können nur noch die "Guten" Pokemon spielen. Kranke Welt.
 
@hcs: Das wird dich dann noch mehr schockieren. So weit ich weiß, kann man in den USA öffentlich einsehen, wo ein Sexualstraftäter wohnt.
 
@FatEric: Das war mir schon bekannt. Aber das ganze etwas weitergedacht könnte man zusammen mit dem Pokemon-Irrsinn von potentiell Verdächtigen wunderbare Bewegungsprofile erstellen lassen und das dann wieder mit den Behörden abgleichen. Jaja ich weiß, das geht auch jetzt schon. ;-) Aber die Leute machen das ja jetzt schon völlig freiwillig.
 
@FatEric: Finde ich völlig Richtig wenn ich wüste der Neue Nachbar ist ein Vergewaltiger oder Kinderschänder bekäme der direkt beim Einzug von mir Besuch und sehr Klare Ansagen.

Auch ließe sich so vor einem Umzug schon sagen da wohnt einer da muss man Vorsichtig sein oder man zieht direkt woanders hin.

Aber die Amis gehen noch viel weiter Verurteilte Sexualtäter müssen sich bei allen Nachbarn Vorstellen und ihre Vergehen offen legen wenn es dabei auf die Mappe gibt ist dem dann so.
Finde ich gut sollte man dringend beides bei uns Einführen.
 
@Freddy2712: Viel Spaß mit den Dunkelziffertätern und zukünftigen Ersttätern dann. Du wirst übrigens in Deutschland außerhalb von Wald- und Feldgebieten wohl kaum einen Ort finden, wo nicht in Fußgängerdistanz mindestens ein Sexualstraftäter wohnt.
 
@Freddy2712: Ein verurteilter Straftäter, der seine Strafe abgesessen hat gilt als rehabilitiert, die Bewährung ist dafür da um dieses zu kontrollieren und den Erfolg der Maßnahme zu bestätigen.
Wenn jemand eine krankhafte Störung hat sollte man das Geld nicht in die totale Überwachung und soziale Ächtung der Personen stecken sondern in eine Behandlung/Heilung. Wer nicht heilbar ist kann schwer wieder in die Gesellschaft zurück kehren, dafür gibt es die Sicherheitsverwahrung.
In Amerika gilt man schon als Straftäter bei Bagatelldelikten, daher sind die Strafanstalten voll und eine Rehabilitation findet nicht statt. Die sollten etwas an ihrem Rechtssystem ändern und nicht so einen Blödsinn veranstalten.
Keine Pokestops und Arenen in der Nähe von Sexualstraftätern, keine Kaufhäuser in der Nähe von Kaufsüchtigen, keine Nahrungsmittel in der Nähe von Übergewichtigen und kein Internet in der Nähe von Internetsüchtigen ist keine Lösung sondern totaler Bullshit für alle die sich in diesem Umkreis aufhalten und leben.
 
@otzepo: Da gehen unsere Meinungen wohl Stark Auseinander zu 100% klar erwiesene Vergewaltiger und Kinderschänder haben in meinen Augen kein Recht mehr auf Leben, aber da wir keine Todesstrafe haben gehören die Weggesperrt hinter Panzerstahl und der Schlüssel Vernichtet.
Die Erfahrung zeigt das es eigentlich keine gibt die wirklich nur Ersttäter sind und danach wirklich keine Übergriffe mehr begehen.
Aber selbst einmal ist einmal zu viel und dürfte nicht den geringsten Platz in unserer Gesellschaft haben.
Leider ist es aber doch so das für jeden Übergriff Tausend Entschuldigungen gefunden werden und die Strafen sind keine Abschreckung.
Wenn sich Sexualtäter Quasi durch heucheln von Reue und freiwilliger Therapie frei Kaufen können oder Bewährung erschleichen läuft etwas Falsch.
Da wäre doch ein Öffentlicher Pranger mit Outing bei den Nachbarn genau die Richtige Abschreckung.
Dürfte die Zahl der Übergriffe Deutlichst Reduzieren wohl auch weil die Täter mit Selbstjustiz Angehöriger oder anderer zu Rechnen hätten die unsere Strafen für zu gering halten.
 
@Freddy2712: Wenn man zu Taten zu hart bestraft werden schlimmere Taten begangen. Warum sollte ein Vergewaltiger die Frau nicht auch noch umbringen, wenn sich das Strafmaß dadurch überhaupt nicht ändert? Warum sollte man sich dann nicht mit feuernden Phasern in der ausweglosen Situation verabschieden und noch die halbe Stadt mitnehmen, wenn man damit das Strafmaß auch nicht verändert? Was macht man mit den "100% erwiesenen" Vergewaltigern, die dann doch unschuldig waren (100% beweisen kann man es im Prinzip nie).
Der Scharfrichter müsste wegen Mordes auch die Todesstrafe erhalten. Ein nicht zu geringer Prozentsatz der Todesurteile in Amerika wird gegen Unschuldige ausgesprochen, das ist auch einer der Gründe warum die Pharmaindustrie nicht mitspielt und die Giftcocktails nicht liefert. Menschen die für die Todesstrafe sind wünsche ich mal zur falschen Zeit selbst am falschen Ort zu sein und unschuldig verurteilt zu werden, denn erst dann findet wohl ein Umdenken statt.

Aber die Vorgehensweise die Umwelt auf den Einzelnen anzupassen ist doch quasi das Gleiche als ob man das Vergewaltigungsopfer zum Täter macht, weil sie sich zu sexy angezogen hat und der Vergewaltiger somit eine Einladung hatte.
Die Nachbarschaft von frequentierten Orten befreien, damit der Täter da niemanden findet zum vergewaltigen ist doch stumpfsinnig, dann kann man ihm auch gleich ein Hexenhaus im Wald geben und er vergewaltigt dann eben nur insgeheim einzelne Personen, die sich dahin verirren. Belebte Orte sind sicherer als ausgestorbene Waldwege, wenn sich die Täter da auf die Lauer legen.
 
@otzepo: Stelle dir doch mal vor du hast zuhause eine Frau die 2 mal Vergewaltigt wurde.
Das Sexual Leben ist auf Ewig geschädigt aber das Interessiert niemanden Hauptsache wir Strafen so lalala wenn überhaupt etwas Passiert.
Was denkst dann wohl ,kaum noch das diese Schweine ein Recht auf Leben haben oder doch ?
Diese Verdienen kein Mitleid die sind auch nicht Krank die sind einfach Gefährlich.
Diesen Affen die aus Opfern Täter machen wollen sollte man am besten mal das antun was den Opfern angetan wurde.
Frag mal die Armen Frauen in den Flüchtlingsunterkünften die als Freiwild behandelt werden von irgendwelchen angeblichen Mitflüchtlingen die nichts besseres zu tun haben als diese zu Vergewaltigen und dafür nach Sharia Recht wenn es rauskommt am liebsten Steinigen würden.
Oder frage die Frauen aus der Sylvesternacht oder diese die Täglich bedrängt werden.
Ich glaube du wirst dann anders denken .
Diese DuDuDu stell dich in die Ecke und Schäme dich Funktioniert einfach nicht.
Drakonische Strafen sind natürlich keine Lösung aber sie Funktionieren.
Es schreckt ab und das ist das Ziel.
Man sollte aber auch den Willen haben etwas dann doch als Mahnendes Beispiel durchzusetzen nur um nicht den Respekt zu verlieren, wenn die ersten 2 oder 3 Hingerichtet wurden überlegt es sich Nummer 4 oder 5 zweimal.Ich kann dir leider aus Erfahrung sagen das Frauen denen wirklich etwas Passiert ist wohl kaum die Öffentlichkeit suchen werden, selbst die Anzeige egal wie gut du denen zuredest wird meistens nicht gestellt.

Und wenn du meine Ehrliche Meinung hören willst manchmal wäre es für die Frauen oder Kinder besser vom Täter Ermordet zu werden.
Zumindest bekommt der dann dafür mehr als nur die 2 oder 3 Jahre meist auf Bewährung, auf Mord sind im Durchschnitt 25 Jahre klingt besser als die üblichen 7 wobei oft nach 3 Jahren Sitzen noch 2 oder 3 Jahre Bewährung kommen wegen guter Führung.
Gefängnis in Deutschland ist doch Lachhaft Hafturlaub sowie bei guter Führung Freigang, die Zelle ist bald Luxuriöser wie manche Wohnung.
Das schlimme ist einfach das trotz "Therapie" viele so weitermachen oder generell nicht belangt werden.
 
@Freddy2712: Du hast mein Hauptargument nicht begriffen.
Stell dir vor Vergewaltiger bekommen die Todesstrafe.
Stell dir vor deine Frau wurde vergewaltigt und danach ermordet und kommt nie mehr nach Hause, da der Vergewaltiger durch den Mord die Tat verschleiert hat wurde er gar nicht ausfindig gemacht und er braucht auch keine härtere Strafe durch den Mord befürchten, wenn er doch erwischt werden sollte.
Und stell dir auch mal vor, dass deine Frau fremd gegangen ist und gar nicht vergewaltigt wurde und es nur behauptet um die Ehe zu retten. Der Liebhaber bekommt wegen dieser Lüge dann also die Todesstrafe.
 
@hcs: dann musst du kein Handy benutzen. Selbst wenn es aus ist kannst du geortet werden. Da werden Daten über tragen von denen du nichts weißt.
Glaubst du ernsthaft dass Otto normal Bürgern überwacht werden wenn man sich nichts zu schulden kommen hat ? Ggf. Selbst schuld....
 
@M. Rhein: Wenn das Handy richtig aus ist, wird da gar nix übertragen, das ist doch blödsinn. Woher dieser schmarn immer wieder nur kommt. Selbst der Flugmodus müsste reichen, sofern wir jetzt mal von Hintertüren im Smartphone absehen. Aber spätestens, wenn der Akku rausgenommen wurde, ist schluss mit orten!
 
@FatEric: Du hast es erfasst sobald der Akku raus ist sendet da nichts mehr.
Aber ohne dieses wäre so manche Find My Device Funktion auch irgendwo sinn frei und sofern es dazu benutzt wird ist auch alles OK nur kann man damit auch anderes tun.
 
@Freddy2712: Dir ist aber schon bewusst, dass "Find My Device" nur funktioniert, wenn das Ding an und im Funknetz eingebucht ist? Du kannst ja gern mal probieren, Dein ausgeschaltetes Telefon darüber zu finden (am besten transportiere es im ausgeschalteten Zustand noch ein wenig, kann ja sein dass der Dienst Dir den letzten bekannten Aufenthaltsort liefert, also den an dem das Gerät offline ging).

Frau Esmeralda oder den Großen Zambini mit ihrer Glaskugel haben diese Dienste auch nicht.
 
@M. Rhein: es ging jetzt nicht darum, dass jeder Handynutzer geortet werden kann, das ist klar wie Kloßbrühe. Sondern darum, dass auch noch ein Abgleich mit Daten von Straftätern oder potentiell Verdächtigen betrieben wird. Diese könnte man dann _gezielt_ überwachen und braucht die Daten dann nicht ausfiltern sondern hat gleich die relevante Menge...
 
Ich wäre auch dafür, dass sie kein Spielzeug oder Süßigkeiten mehr kaufen können. Schließlich lassen sich damit ähnliche resultate erzielen [ironie off]
Ich gehe jede Wette ein, Waffen dürfen sie kaufen und tragen.
 
@FatEric: Der "Sexual Offender" muss sich doch schützen. Vor Gangstern, amoklaufenden Irren und den Angehörigen seiner Opfer.

Anscheinend wird da ja sowieso Sexualstraftäter mit Pädophiler gleichgesetzt.

An der Stelle möge man vielleicht noch erwähnen, das man in den USA auch für Sodomie, Inzest, Prostitution oder auch Inanspruchnahme dieser "Dienstleistung", Sex in der Öffentlichkeit und pinkeln an den Baum auf der tollen Liste landet (abhängig vom Bundesstaat).

Die Gefahr, die von Freudenhausfrequentierern auf Kinder ausgeht muss in New York riesig sein. Und erst recht von Ziegenschändern. Besonders wenn die eigenen Satansbraten Hufe und Hörner haben.

Offtopic: Der Fairness halber muss man aber dazusagen, dass nicht alle Bundesstaaten so sind. In etwa der Hälfte ist eine sexuelle Beziehung zwischen Mann und Hengst nicht illegal, auch wenn die "Homo-Ehe" dort dennoch verboten ist.
 
@crmsnrzl: Zum Thema Sodomie sollte man noch erwähnen, das bis ins Jahr 2003 etliche Bundesstaaten einen sehr weitreichenden Begriff von "Sodomie" hatten, meist gegen homosexuellen Analsex gewannt, aber in einzelnen Staaten bis hin zum Verbot von einvernehmlichen Oralsex zwischen heterosexuellen, verheirateten Paaren. Ausgehend für die generelle bundesweite Aufhebung war der Supreme Court, der solche Gesetze in den verbleibenden 14 Bundesstaaten aufhob. (Zur Ehrenrettung des Staates New York muss man sagen, das deren Gerichte deren Sodomiegesetze betreffend Oral- und Analsex bereits 1980 aufgehoben haben).
Nun stelle man sich vor, man landete wegen solchen einvernehmlichen, nicht öffentlichen Sex in der Sexual Offender Registry, und wird natürlich auch nicht wieder getilgt, nur weil die Gesetze später zurückgenommen bzw. aufgehoben wurden,
 
Aber die Wohnorte von Gewaltverbrechern sind ok?
 
Der Attentäter von Frankreich auf den Priester hatte eine Fußfessel getragen. War das sicher genug ?
Nein .. Hat auch nix gebracht und genauso ist das hier der Fall
 
@DerDed: Genau wie die Ausweispflicht bei Prepaid Karten. Ich hab das Gefühl die Entscheider über diese Gesetze Leben in einer völlig anderen Welt.
 
@DerDed: Naja, an der Fußfessel hat die 75kg-Kugel an der 20kg-Kette gefehlt. Dann wäre sie auch sicher(er) gewesen.
 
@MaikEF_: Warum muss ich jetzt an die Daltons denken :D
 
hää? kapier ich nicht! Die Pokemon können doch aber dennoch an diesen Orten sein, ganz egal ob der Täter das Spiel selber spielt oder nicht. oder wie jetzt?
 
@legalxpuser: Ja, die Pokemon können da sein, nur, die registrierten Sexualstraftäter dürfen es nur NICHT herunterladen. Man befürchtet eben das Kinder durch die Suche nach den Pokemons in die Gegend der Straftäter gelangen KÖNNTEN und es zu Übergriffen kommen KÖNNTE.
 
@DerDed: JA schon klar! Nur mir erschließt sich die Logik nicht, da ja die Pokemons sowieso an den Stellen an denen die Täter wohnen vorhanden sind. Man dürfte also da keine platzieren! *confusing*...
 
Die am lautesten schreien haben den meisten Dreck am Stecken.
 
Dürfen die Gelisteten eigentlich Dating-Apps verwenden?
 
Das kommt gleich nach dem Vorschlag, Kostüme in Kinos zu verbieten, seit ein Typ im Batmankostüm einen Amoklauf begangen hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 19:40 Uhr Silent Monsters Gaming und Office Mauspad
Silent Monsters Gaming und Office Mauspad
Original Amazon-Preis
14,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
11,07
Ersparnis zu Amazon 26% oder 3,83
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte