Amazon: Komplett unbegrenzter Speicherplatz für 70 Euro im Jahr

Amazon hat ein neues Angebot für Nutzer des Cloud-Dienstes Amazon Drive freigeschaltet. Diese können ab sofort für 70 Euro im Jahr unbegrenzten Speicherplatz nutzen. Damit unterbietet der Konzern die Angebote der Konkurrenz von Google & Co. deutlich. mehr... Amazon, Angebot, onlinespeicher, Amazon Cloud Drive Bildquelle: Amazon Amazon, Angebot, onlinespeicher, Amazon Cloud Drive Amazon, Angebot, onlinespeicher, Amazon Cloud Drive Amazon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn Amazon jetzt endlich noch vernünftige Schnittstellen anbieten würde, um so unkompliziert wie z.B. beim hauseigenen AWS S3 Daten zu verschieben, wäre das großartig. Der aktuelle "Drive"-Client ist für große Datenmengen jedenfalls völlig ungeeignet.
 
@xploit: Dann empfehle ich dir http://rclone.org/ Das nutz ich um meine Daten ins Amazon Drive zu syncen. Ich nutze aktuell auch die drei Testmonate. ;-) Das ist ein Commandline-Tool, das eine echte Synchronisierung macht und nicht nur ein stures Kopieren, wie der wirklich miese Client von Amazon. :-)
 
@Schneefalke: danke!
 
Kann man jDownloader irgendwie so einstellen, dass es die Daten direkt auf die Amazonserver läd? :D
 
@FuzzyLogic: Hm, warum heißt das Ding eigentlich jDownloader?
 
@iPeople: Ich denke mal J wie Java.
 
@ANSYSiC: Und nach dem J?
 
@iPeople: Weil es ein Download-Manager geschrieben in der Programmiersprache Java ist.
 
@ANSYSiC: Du hast offenbar die Ironie dahinter nicht verstanden ;)
 
@iPeople: shit!
 
@iPeople: Es hat zumindest mal Filehoster gegeben, mittels deren Frontend man beliebige auch sehr große Dateien sammeln und in die "Cloud" (diesen Namen gab es damals noch nicht, also auf die Server) runter- bzw raufladen konnte... Insofern ist die Frage nicht unberechtigt.
 
@rallef: Und das ging mit den JDownloader ?
 
@iPeople: Bei einigen Filehostern ja. Allerdings nur der Download.
ich glaube bei RapidShare ging das.
 
Na da bin ich mal gespannt wie "unbegrenzt" das ganze sein wird. Kommt mir bekannt vor, war doch bei OneDrive genau so mit einem Office365 Abo. Da gab es User die es mächtig übertrieben haben und bis zu 75 Terabyte Daten abgelegt haben. ;D und zack jetzt erhalten alle nur noch 5 GB
 
@Vash91: andere Hersteller halten sich an ihre versprechen
 
@LongLord666: Touché :D

Edit: Verstehe aber nicht so ganz, warum man im Privaten bereich überhaupt so viel Cloud Speicher benötigt, geschweige denn mehrere Terabytes. Festplatten werden Jahr für Jahr günstig wie nie und für 70 € pro Jahr kann ich mir dafür jedes Jahr eine neue Festplatte holen.
 
@Vash91: Eine externe Festplatte mit wahlfreiem Zugriff ist zwar eine Sicherungskopie, aber kein echtes Backup. Für den Cloudspeicher wird es dagegen ausgeklügelte Sicherheits- und Sicherungskonzepte geben... Warum man das terabyteweise braucht... Keine Ahnung, für MP3 ist der Streaminganbieter der Wahl billiger ;-)
 
@rallef: was nicht angeboten wird hat man nicht...so ausgeklügelte sicherungskonzepte wird's nicht geben.
 
@Vash91: der cloudspeicher ist dafür überall verfügbar. ja, kannst du im zweifel mit deiner Festplatte daheim auch hinkriegen, dann bist du aber an deinen mageren upload gebunden.
Der cloudspeicher ist auch nicht dahin, wenn dann doch mal ungünstig daheim der blitz einschlägt (grad so ca. 2 häuser weiter bei uns letztens passiert) oder der Keller unter Wasser steht (und dein NAS eben genau dort seinen Dienst verrichtet hat)....
 
@LongLord666: Amazon zB aber nicht... Zu oft Ware zurück geschickt und als Amazon - Kunde gesperrt.
Eine Art Fair Use weden sie sich auf jeden Fall vorbehalten.
 
@Vash91: beim Office 365 abo hat man 1 tb, nicht 5gb

die 5gb sind die "gratis onedrive" accounts
 
@Vash91: Die AGB erleutern das "ungebrenzt" doch sehr genau ;-)

"...Wir können die Vereinbarung jederzeit und im eigenen Ermessen beenden oder Ihre Nutzung des Services beschränken, zeitweilig einstellen oder beenden, auch wenn wir feststellen, dass Ihre Nutzung die Vereinbarung verletzt, missbräuchlich ist, von einer normalen Nutzung durch andere Benutzer abweicht oder diese übersteigt oder auf andere Weise mit Betrug oder Missbrauch des Services verbunden ist oder unsere Interessen oder denen eines anderen Nutzers des Services schadet. Wenn Ihr Servicepaket beschränkt, zeitweilig eingestellt oder beendet wird, können Sie möglicherweise nicht auf Ihre Dateien zugreifen und Sie erhalten keine Rückerstattung von Gebühren oder eine anderweitige Entschädigung."

So viel zu "wirklich unbegrenzt". Sobald es "über das übliche Maß", was auch immer das bei "unbegrenzt" sein soll, geht, wird Amazon reagieren. Man sollte sich von einem unbegrenzten Cloud-Speicher gedanklich verabschieden.
 
und ich sitz hier mit 2,5mbit upload :D
 
@Mezo: Können wir tauschen? Bei uns gehen mit Müh und Not vielleicht 60 kByte/s im Upstream.^^
 
Ich hätte lieber unbegrenzt Amazon Video...
 
@happy_dogshit: Du darfst bei Amazon so lange Video gucken wie de magst ;)
 
@ANSYSiC: Aber die hälfte, die ich gucken würde, muss ich extra bezahlen.
 
@happy_dogshit: Du hast schon recht... Da sucht man bei Amazon nen Film und kriegt dann nur Bezahlangebote.
 
Cool - dann kann ich die hälfte meiner Festplatten entsorgen.
Wahrscheinlich brauche ich da den ganzen Testzeitraum zum Upload. Marschiert schon.....
 
@LastFrontier: Naja...bei 200 MBit geht das schon. Was hast du anliegen? ;-)
 
@tommy1977: Bei 30Mbit ist bei mir Schluss muss wohl in der Firma mein Zeugs hochladen ... Kommt sicher gut
 
@JacksBauer: Da freut sich der Chef... ;-) Aber mal ehrlich...selbst 30 Mbit ist für viele ein Traum...
 
@LastFrontier: Manchmal ist es schneller die Daten auf Festplatte oder Stick zu ziehen und das per Post oder Taxi nach Amazon zum Einlesen zu schicken ;-)
 
interessant wäre noch zu wissen wie es mit den Formaten dann steht. Wenn ich mkv Dateien in die Cloud hochlade würde mich interessieren ob ich diese mit dem Amazon Fire TV dann auch über den Fernseher wiedergeben kann. Denn wenn ich die Daten schon hochlade würde ich zumindest die MKV Dateien dann wenigstens am TV gerne anschauen können. War vor einiger Zeit nur mp4 möglich
 
Hat das hier schon mal jemand mit Amazon-Drive ausprobiert?
Ich habe jetzt mal 165 GB hochgeschoben. Und das hat ganz schön gedauert. Denn den vollen Uploadspeed kann man gar nicht nutzen.
Mittlerweile ist es so, dass der Upload (10000 kBit/s)möglich, auf ca. 15 bis 30 kBit/s runtergeht.
Das betrifft nur den Amazon-Drive. Alle anderen Dienste sind davon nicht betroffen.
Der Download vom Drive klappt aber mit Fullspeed (50.000).
Da muss Amazon noch ganz schön nachlegen. Denn so ist das unzumutbar.
Hab den Support schon kontaktet, bisher aber noch kein Rücklauf.

Gut aber: Man kann alle Videos auf jedem Gerät direkt aus der Cloud abspielen und FReigaben sind auch möglich.
 
Kennt ihr noch mehr Uploader für Amazon Cloud?
Also neben dem hier erwähnten RClone?
Ich kenne noch Arq, was bei mir unter Windows jedoch nicht funktioniert (Support bereits kontaktiert)

Mir geht es um ein unbeaufsichtigtes Uploaden größere Mengen (z.B. ganze Partition als TrueCrypt-Container)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.