Pokémon Go: Update entfernt Akku-Sparmodus und Fußspuren-Feature

Das mobile Augmented-Reality-Game Pokémon Go ist bekanntlich ein Megahit und das obwohl es (anfangs) alles andere als stabil lief und fehlerfrei ist. Das liegt zum einen am Spieleransturm, zum anderen aber auch an ganz normalen Bugs. ... mehr... App, Nintendo, Pokemon Go, Pokemon, Niantic Labs App, Nintendo, Pokemon Go, Pokemon, Niantic Labs App, Nintendo, Pokemon Go, Pokemon, Niantic Labs

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ich stelle es mir sehr spassig vor, pokemon anhand der fussspuren zu jagen. ich hoffe das kommt wieder. "in der nähe" reicht ja nicht für eine lustige jagd.
 
Zusätzlich zu den fehlenden Fußspuren wurden auch sämtliche "Hilfsseiten" abgeschalten...
 
@King Prasch: Die man auch als Cheat betrachten könnte. Zumindest hat man durch die Drittapps ja Vorteile, die der "normale" Spieler nicht hat.
 
@8oo5: Als das Fußspuren-Feature noch funktionierte konnte man es vielleicht so sehen. Aber es gibt auch Regionen in denen innerhalb eines 1km Radius nur ein Pokémon erscheint, versuche dieses nun ohne irgendeinen Hinweis zu lokalisieren. In Dicht besiedelten Gegenden frustriert dieses sicher weniger, aber auf dem "Land" ist ein Radar nötig.
Aber das ist ja auch der Sinn der App, die Leute in Geschäfte zu locken.
Ist es da nicht auch Cheaten in der Innenstadt an einem stark frequentierten Platz zu warten und alle 5 Minuten zu einem Pokestop zu gehen?
 
@8oo5: Würden die Pfotenabdrücke funktionieren, würde ich dir zustimmen. Sie funktionieren aber nicht und somit ist es echt mühsam planlos in der Gegend herum zu laufen. Nein, ich komme nicht aus der Stadt und in meiner Gegend spawnen nicht alle 5 Meter Pokémon.
 
@King Prasch: Und mein Sohn lernt gerade dass man leichter ins Ziel kommt wenn man bescheißt. Tolle Welt.
 
@wieselding: ist doch nicht verkehrt, wenn er schon so früh versteht wie die Welt so tickt :)
 
@nap: Jop und dann im Knast landet? Denn das Real Life Äquivalent zum Cheaten ist Betrügen und darauf stehen harte Strafen!
 
@wieselding: Warum ist es bescheißen, wenn ich mich an Dritte wende, weil der Hersteller des Spiels nicht fähig ist, die Nearby-Funktion hinzukriegen? Würden die Pfotenabdrücke funktionieren, hätte ich keine Notwendigkeit, aber so macht's einfach keinen Spaß.
 
@King Prasch: Spiel es halt nicht wenns dir keinen Spaß macht ohne zu betrügen.
 
@picasso22: Meine Vorgehensweise war bis vor diesem Update wie folgt: ich sehe IN Pokémon Go, dass z.B. ein Mauzi in der Nähe ist. Ein kurzer Blick auf Pokévision, damit ich wenigstens die Richtung bzw. einen Anhaltspunkt habe. Zurück zu Pokémon Go und auf die Suche gemacht. Also erkläre mir jetzt bitte genau, was daran Betrug ist?
 
@King Prasch: wie maphack bei diablo2. Du hast einen Vorteil gegenüber leuten die keine Drittapp nutzen. Ob diese app nun ein feature ersetzt, das eigentlich existieren sollte, spielt dabei keine Rolle. Andere pokemon spieler haben es schwieriger als du, du cheatest. Und jetzt sag mir nich, dass die sich auch der drittapp benienen könnten. Bei cs sagt ja auch kein aimbot nutzer... wieso cheaten... kann doch jeder installieren.
 
@michi1337: Würden Fußspuren funktionieren, würde ich diese nutzen. Sie funktionieren nicht, darum Drittapps für die Richtung. So oder so hätte ich die Pokémon. Kurzum: kein Unterschied.
 
@King Prasch: ok du willst es nicht verstehen, I give up.
 
@michi1337: Und ein Marktplatz Innenstadt Camper cheated nicht?

Er spielt das Spiel im ursprünglichen Sinne, indem er eine ursprünglich vorhandene essentielle Funktion über einen Drittanbieter reaktiviert.
 
@floerido: Ein Marktplatz Camper nutzt nur Features der Pokemon App selbst aus. Das könnte man wenn überhaupt Abusing nennen. Sobald du über ne dritte App irgendeinen Vorteil hast ist es cheating.. natürlich. Ich weiß gar nicht was es da zu diskutieren gibt oO
 
@floerido: angenommen bei Mensch ärger dich nicht gab es mal die Regel, dass man gegnerische Spielfiguren im Vorbeigehen rausschmeißen kann. Wurde aber abgeschafft. Jetzt spiel ich gegen meine Freunde und will mit der alten Regel spielen, dann einigt man sich entweder darauf dass es alle dürfen, oder alle spielen mit der neuen Regel. Wenn nur ich nach der alten Regel spielen würde wäre es.... UNFAIR. Das Argument, es sei ja eigentlich eh ein feature welches man nur reaktiviert ist Blödsinn. Ich hab kein Problem damit wenns jemand nutzt.... aber zugeben, dass es cheaten ist, könntet ihr wenigstens.
 
@michi1337: Also findest du Diskriminierung OK? Die aktuelle Situation ist eher auf Monopolie zu verstehen. Die Städter bekommen bei jeder Runde 10000?, ein Landei 100?. Muss aber zB. trotzdem um die gleichen Kaufpreise mitbieten.

Geschichte aus dem Bekanntenkreis. Freundin ist sportlich und joggt täglich Kilometer über Feldwege. Ein Kollege hat einen Bürojob in der Innenstadt. Haben uns zum Mittagessen getroffen, sagte er spiele seit dem Morgen und habe sich fürs Blaue Team entschieden. Sie spielte es schon eine Woche war aber durch das Landleben noch nicht auf Level 5.
Die "Chesaer" klauen euch nicht die Pokémon, sie wollen nur ihren Spaß haben.
 
@floerido: Habe ich irgendwo meine Meinung über die Spielmechanik kundgetan? Mag ja sein, dass das Spiel ungerecht ist. Dafür ist dann das Spiel zu kritisieren. Das macht third party tools, die direkten Einfluss aufs Spiel haben, nicht weniger zum Cheat.
 
@michi1337: Welchen Einfluss nehmen die Apps auf das Spiel? Grasen die Spieler díe Pokemon-Vorräte ab? Sie machen das Spiel für viele erst spielbar!

Durch die unausgewogene Spielmechanik, dass Camper belohnt werden und es sogar durch die Köder gefördert wird und Jäger benachteiligt, weil sie nichts finden, zerstört doch den Spielspaß für viele.

Wieso ist es da nicht zu verstehen, dass Leute die das Spiel überhaupt Spielen wollen und sich auf die jagt nach Pokemon begeben, irgendeine Möglichkeit benötigen überhaupt Pokemon aufzuspüren? Versuche mal innerhalb von paar Minuten eine Fläche von 3 km² nach zwei Pokemon abzusuchen, ohne Radar oder ähnliches als Hilfe.

Ich spiele das Spiel übrigens aus oben genannten Gründen nicht. Aktive Spieler werden frustriert, faule Farmer/Grinder belohnt. Ich habe mir aber bei einem Radar die Verteilung aus Interesse angeschaut. Jeweils mit Radius von 1 km in einer Stadt mit etwas mehr als einer halben Million Einwohner.

Ländlicher Vorort (45.000 Einwohner): 1-3 Pokemon
Universität in Vorort (55.000 Ew.): 15 Pokemon
Einkaufszentrum auf der grünen Wiese (Vorort 50.000 Ew.): 30 Pokemon
Stadtzentrum: 120 Pokemon, mit Hotspots von 20+ an einem Ort.

Die aktuell beste Strategie ist, du begibst dich in ein Cafe, welches Köder kauft um Kunden anzulocken und wartest bis die Tiere dir zulaufen.

Die eigentlichen Jäger haben gar keine Chance bei Arena-Kämpfen, weil sie nicht vernünftig Leveln können, weshalb diese das Spiel eher als Schnitzeljagd sehen und die 150 Pokemon als Ziel haben und nicht, dass ihr Team die Regionalherrschaft bekommt. Für das Ziel
 
@floerido: joar... klingt nach nem ziemlich beschissenen Spiel ;)
 
@King Prasch: Weil der Hersteller das sagt! Und der hat rechtlich und moralisch als einziger das Recht, die Regeln festzulegen!

Und wenn es dir keinen Spaß macht, spiel es einfach nicht.

Sinn ist es, dass man auf der Jagd nach Pokemon mehrere Kilometer am Tag zurück legt und Pokemon sucht und nicht einfach immer direkt zum Standort zu laufen!

Das Spiel soll die Serie wiedergeben und dort haben sie schon oft das gewünschte Pokemon nicht gefunden oder dann nicht bekommen ;)

Wem das nicht passst... keiner zwingt einen, das Game zu spielen!
 
@Scaver: Du hast das Spiel noch niemals außerhalb einer Stadt gespielt oder? Sonst würdest du hier nicht so großkotzig herummotzen.
 
@King Prasch: stimmt nicht. Nur die großen die auf cloudservern von amazon gehostet wurden wurden abgedreht. Gibt weiterhin etliche projekte die noch immer rennen.
 
@Ludacris: Aber keine, die auf die Niantic API zurückgegriffen haben, oder?
 
@King Prasch: Die haben alle auf die reverse engineerte API zugegriffen, nur haben sie es sich jetzt einfach gemacht und die IP ranges von Amazon AWS, Microsoft Azure, Heroku und co. gesperrt.
 
Der Batterie-Sparmodus hat schon etwas gebracht, wenn ich mein iPhone so in der Tasche hatte, kam ich auf ca. 15% pro Stunde, ohne ihn bin ich wieder bei ca. 30-35%.
Das ist schon nervig. Aber das Game hat sich deswegen schon häufiger aufgehängt.. hoffe, das kommt gefixt wieder..
 
Die "Batteriesparfunktion" hat unter Android übrigens den gleichen Bug....
Klingt für mich eher nach 'nem Downgrade. Fußspuren entfernt, Energiesparfunktion entfernt (die 1. verbuggt war/ist und zusätzlich nur das Bild verdunkelt, allerdings nicht die Bildschirmhelligkeit, also de facto gar keinen Strom abseits von Oled Displays spart). Zusätzlich Hilfsseiten wie Pokevision abgeschaltet, wohingegen GPS Faker weiterhin funktionieren sollen.
Dafür kann man nun seinen Charakter auch nachträglich ändern. Hätte mehr erwartet.

PS: Ich habe Seiten wie Pokevision nicht benutzt, für mich stellten sie allerdings eher eine art Hilfe dar. Hinlaufen musste man trotzdem noch, und ob sie dann letzendlich wirklich da waren... Richtig bescheissen tut man mittels GPS faker, wo man sich keinen Zentimeter bewegen muss.
 
@Nahkampfschaf: Die Bots (GPS Faker) greifen direkt auf die API zu. Man müsste die API ändern und die Verbindung verschlüsseln um das zu umgehen. "Hilfsseiten" lassen sich einfacher sperren, da die von bestimmten IPs auf die API zugreifen.
 
@wieselding: Solang die App eine Verbindung aufbauen kann, wirds auch ein Bot können. Da nützt auch eine Verschlüsselung nichts, denn auch die muss in den Apps hinterlegt sein und ist damit jederzeit kopierbar. IP-Blocking nützt auch nicht viel. Dann wird halt einfach ein Proxy dazwischengeschalten. Die Mühe sowas verhindern zu wollen, kann man sich im Prinzip sparen.
 
@wieselding: GPS Faker sind die Dinger, die auf dem Handy laufen. Bots sind einfach fertig programmierte Logiken, die eine der verschiedenen APIs als Base benutzt. Verschlüsselung bringt da null komma nichts. Es gibt auch MITM Tools und es wurde dann Zertifikatspinning eingeführt. Mit einem Xposed Modul kann man das dann aber auch wieder abschalten. Aber die MITM Anwendungen sind sowieso eine Klasse für sich.
 
@Nahkampfschaf: mhh, bist du auch der Meinung, dass Wall-Hack ok ist und nur AimBot richtig bescheißen ist?
 
@8oo5: Also ein AimBot muss ja in ordnung sein, wird ja von den spieleherstellern auf den Konsolenversionen seit jahren eingebaut *gg*
 
wobei komischerweise bei android der batteriemodus noch erhalten geblieben ist
 
ohnr fussspuren und entfernungshinweise ist es quasi unmöglich ezwas zu fangen. zumal meine in der nähe konsequent von anderen in der nähe abweicht. ein bestimmtes pokemon zu finden ist unmöglich geworden. ich werde es nicht mehr spielen, bis entweder die in der nähe funktion wieder voll funktioniert oder die radar seiten wieder gehen.
 
@LoD14: Die Radarseiten gehen, nur nicht wenn sie auf Cloudhostern gehostet werden. Lad dir hier die aktuellste ausm dev branch (https://github.com/AHAAAAAAA/PokemonGo-Map) und führ das ganze auf deinem PC aus, dann hast du eine eigene map. (natürlich mit nem zweitaccount)
 
Wundert mich dass sie nicht vorher auf die Idee gekommen sind bestimmte Areale Pokémon-frei zu halten... Auschwitz, Fukushima, Truppenübungsplätze... ist ja nicht so dass man als Hersteller wissen könnte wo die sind.
 
Leute, es ist doch klar warum der Akku-Sparmodus beim iPhone rausgeflogen ist. Damit man sich so ein Pokemon Go Plus teil kaufen muss. Deswegen auch nur beim iPhone, da das Teil momentan nur damit funktioniert. Die werden die Produktion kräfig hochgefahren haben und wollen jetzt so richtig Kasse machen....
 
@knallermann: Ich bevorzuge schlicht ein 16.000mah Powerbank für 30 Euro. Aber jeder wie er mag :)
 
@Conos: Pokemon Go Plus hat den Vorteil, dass man nicht aufs handy schauen muss, so wie beim Akku-Sparmodus...
 
Installiert euch Ingress und ihr wisst wieder wo die Viecher spawnen. Das Spiel ist ebenfalls von Niantic.
 
@crashpat: Aber das ist doch cheaten!!!!!1111111eins
 
Die sollen mal lieber versuchen diese GPS Spoofs zu unterbinden... :/
 
Fakt ist ohne die Fußspuren findet man nur Tauben Ratten und Würner. Für die besseren muss man sich ins Gebüschschlagen und das funktioniert ohne die Fußspuren die einem die Richtung angeben nun mal absolut nicht bei einem Radius von 300 Metern in dem das das Vieh irgendwo ist. Also nutze ich auch eine app die mir anzeigen wo es sich befindet. Kein Mensch hat dadurch einen Nachteil nur ich mehr spaß am Spiel. Dobald die das mit den Fußspuren wieder hinbekommen werde ich diese auch wieder nutzen, das hat am Anfang richtig spaß gemacht.
 
@Conos: Auf dem Land findet man ohne die Fusspuren nichtmal Tauben, Ratten und Würmer. Wenn ich einmal ums Dorf laufe (ca. 2 km) kann ich froh sein wenn ich mehr als ein Pokemon finde. Und Pokestops gibt es natürlich auch keine. Die mutivation überhaupt raus zu gehen hällt sich da schon in grenzen.
 
Ich hoffe sehr sie bringen ein "xxxMeter" Entfernungsmarker wie im Trailer gezeigt..das würde motivieren und die Umgebung gut mit AR einbinden lassen. Man kann dann ja wie in diversen Rollenspielen am ungefähren Zielort einen gewissen Bereich markieren in welchem sich das Pokemon dann befindet. https://www.youtube.com/watch?v=2sj2iQyBTQs
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:50 Uhr Mini PC - lautlose CSL Narrow Box 4K / Win 10 - Silent-PC mit Intel QuadCore CPU 1840MHz, 32GB SSD, Intel HD, WLAN, USB 3.0, HDMI, SD, Bluetooth, Windows 10
Mini PC - lautlose CSL Narrow Box 4K / Win 10 - Silent-PC mit Intel QuadCore CPU 1840MHz, 32GB SSD, Intel HD, WLAN, USB 3.0, HDMI, SD, Bluetooth, Windows 10
Original Amazon-Preis
169,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
129,90
Ersparnis zu Amazon 24% oder 40
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte