Senf dazu: Selbst schuld, wer heute nicht auf Windows 10 umsteigt

Heute ist bekanntlich der letzte Tag, an dem Nutzer kostenlos das Upgrade von Windows 7 und Windows 8.1 auf Windows 10 durchführen können. Das sollte sich ja herumgesprochen haben. Nicht zu helfen ist aber vielen Nutzern, die aufgrund von Mythen ... mehr... Windows 10, Windows 10 Upgrade, Gratis Upgrade, Upgrade Reservierung, Upgrade Angebot Bildquelle: Microsoft Windows 10, Windows 10 Upgrade, Gratis Upgrade, Upgrade Reservierung, Upgrade Angebot Windows 10, Windows 10 Upgrade, Gratis Upgrade, Upgrade Reservierung, Upgrade Angebot Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hat MS nicht heute auf Facebook geschrieben das dass Update kostenlos bleibt für immer? Edit: Haben den Post gelöscht... Mich würde es nicht wundern wenn Mo. oder so der Post wieder auftaucht, oder es war ein Troll.
 
@Hektik: ich denke dass gemeint war, dass Nutzer es behalten dürfen ohne nochmal was dafür zu bezahlen, wenn sie das "kostenlose angebot" jetzt annehmen.
 
@Jazoray: es wäre massivst dämlich wenn dem anders wäre....
 
@divStar: würde ich Microsoft allerdings auch zutrauen.
 
@Jazoray: Stimmt. Microsoft ist so ein dunkler unseriöser Konzern, der seine Daten an die Dunkle Seite verkauft und die Leute unbemerkt betrügt, indem er auf einmal Versprechen bricht und Geld für kostenlose Sachen verlangt.

Ironie aus
 
@Jazoray: ich nicht, so einen Vertrauensverlust kann sich kein Konzern leisten
 
@xenon-light: microsoft schon
 
@Hektik:

Warum sollte ein Konzern mit eigener Infrastruktur, Presseabteilung ein Klatschseite wie Facebook für offizielle Meldungen nutzen? Die Leute denken heute wirklich für keine 5cent mehr nach!
 
@JTRch: Weil MS über FB weitaus mehr User erreicht als über all ihre Firmeneigenen Seiten zusammen ;)
Zumindest eine Verlinkung auf die offizielle Meldung wird es auf FB sicherlich geben.
 
@JTRch: Nicht warum... sie machen es.... Punkt ^^
 
Auch wenn sich Herr Pryjda an den Nörglern stört: So richtig dolle Argumente für Win10 nennt er nicht (gibt's ja auch (noch) nicht).
Zitat: "Denn sowohl Windows 7 als auch Windows 8.1 haben ein Ablaufdatum: Ersteres hat seinen "End of Extended Support" am 14. Januar 2020, bei Windows 8.1 ist es der 10. Januar 2023"
Ich nutze zwar auch Windows 10, warum auch nicht. Aber würde ich noch 7 nutzen, würde mich der "End of Extended Support" überhaupt nicht beunruhigen. Bis 2020 ist noch lange hin, wer weiß, was es bei MS bis dahin für neue überhastete Taktiken gibt.
 
@Skidrow: Du kennst aber schon den Unterschied zwischen Support und Extended Support? Sicherheitsupdates wird es noch geben, aber keine neuen Features oder Technologien.
 
@rallef: Dein Beitrag hat irgendwie gar nichts mit meiner Aussage zu tun. Kannst du dir das erklären?!
 
@Skidrow: verstehe auch nicht die Begründung, Support läuft noch einige Jahre, neue Features braucht man nicht und Win10 hat immer noch keinen offiziellen Support für den SBS. Warum soll man kostenlos upgraden, wenn dann die Lizenzen für Windows Server, Exchange, CALs etc den Rahmen sprengen? Auch wenn es jetzt scheinbar noch mit dem SBS funktioniert, beim nächsten Update kann es damit vorbei sein, es ist ein Risiko für jeden mit einem SBS und so manche Firma und Privatperson könnte auf die Fresse fliegen und verliert trotz Pro Version das Downgrade Recht. Als verantwortungsvoller Admin ist Windows 10 keine Option, auch wenn hier viele eine andere Meinung haben. Ich würde mich kaputt lachen, wenn den Admins die Domäne um die Ohren fliegt, wenn es nicht zu traurig wär. Der wirtschaftliche Schaden wär immens nur weil einige Leute nicht lesen können und solchen wohlwollenden Artikeln glauben.
 
@otzepo: Im Prinzip raucht man als Privatnutzer bei einem System wie W7 oder XP, keinen Support wenn das System mal so ausgereift ist. W7 ist das Beste was MS jemals erschaffen hat, selbst in den Reihen der Apple Jungs wird reihenweise Selbstmord deswegen begangen :-) grins
MS kann sich gar nicht leisten keinen Support für W7 anzubieten, da die meisten Firmen erst jetzt auf W7 migriert haben und sicherlich nicht Ihre komplette Infrastruktur erneut umstellen um auf ein unausgereiftes Handy BS zu wechseln was nur von Apps lebt und keinerlei Vorteile bietet, Macintosh lässt grüßen. Deshalb findet man Macintosh auch hauptsächlich in den Reihen von Grafikern und Modefuzzies.
Selbst wenn Sie den Müll W10 verschenken würden, wäre der Erfolg doch hauptsächlich bei einigen Privatusern sichtbar und die sind nicht wirklich das Zeil von MS
 
@cheech2711: hast du jetzt bewußt "rauchen" geschrieben, weil du auch "cheech" als Nickname hast, oder ist das nur ein kleiner Teppfuhler? ;-)

Und lebst du wirklich noch in der Annahme, dass ausschließlich Apps aus dem Store auf/unter Windows 10 laufen?
 
@scar1: Du hast mich erwischt aber schön zu sehen das Cheech&Chong bekannt sind ;-) das W10 nur Apps sind ist sehr verallgemeinert, dennoch ein Hauptmerkmal. Nenne mir einen Grund warum man von W7 zu 8 oder 10 wechseln solle, ich meine einen wirklich nutzerfüllenden?
Ich spreche hier hauptsächlich als Privatnutzer. Ich habe mein FirmenNB mit 8.1 gehasst und die Versuche mit W10 anzufreunden waren mehr als nur nicht zufreidenstellend. Bsp. Windows Edge, selbst mit Anleitung wie man es entfernt hat nicht wirklich sauber funktioniert. Selbst mit aktiviertem AdminAccount kam die Meldung, Sie besitzen nicht die geeignet BErechtigung?
Ob Total Commander oder WExplorer immer das gleiche, generell gab es permanente Adminrecht Probleme, von den ganzen anderen Bugs und dem gesamten Aufbau dieses Systems mal zu schweigen.
MS wäre besser gefahren hätte man W7 weiterentwickelt
 
@cheech2711: naja, MS hat ja Win7 weiterentwickelt, zu 10 halt (mit zwischenschritt 8/8.1).
Ich glaube auch 10 wäre "beliebter" wenn es direkt als Nachfolger von 7 aufgetaucht wäre und es nicht die die reine Kacheloberfläche gegeben hätte. In der Hinsicht bin ich bei dir.

meine direkten Pluspunkte für 10: Fenstermanagement, wie z.B. verschieben in eine Ecke "snapt das Fenster in die Ecke (und nicht nur rechte bzw. linke Hälfte). Bei 50/50 snap passen sich beide Fenster dem Bereich an.
Der Kopiervorgang im Explorer kann pausiert werden, es laufen mehrere parallel.

Dann nutze ich die Proversion, da ist Hyper-V mit dabei (bin mir nicht mehr ganz sicher ob das bei Win7 auch schon der Fall war).

Für einzelplatz nicht ganz so relevant, aber bei Kopiervorgängen im Netz bist du mit SMB3 stabiler.

Dann finde ich das Startmenu mit dem Kachelbereich ganz gut. die allerwichtigstens programme habe ich in der Taskleiste (Edge,explorer, FF, Powershell, Hyper-V mgr, oneNote, Word, snipping tool), die meisten anderen nicht ganz so wichtigen sortiert im Kachelbereich. Alles was man nur ganz selten braucht dann eben via Cortana/Suchfenster.
 
@cheech2711: Sicherheitsupdates sind wichtig, daher kann ich dir nicht zustimmen.
Auch stellen wir unsere Kunden auf Win8.1 um, da dort der Support zum letzten Small Business Server (SBS 2011) gegeben ist, an dieser Stelle sehe ich die größte Schwachstelle von Windows 10. Wenn der Server noch Support bis ~2020 hat und ein Upgrade einem den WSUS und Exchange klaut und teure CALs benötigt ist es, wirtschaftlich gesehen, ein Fehler auf Win10 umzusteigen. Da kommt eine Lawine an Kosten auf einen zu alleine durch die Lizenzen, mit den Kosten für die Arbeitsstunden der Migration will ich gar nicht anfangen.
 
@otzepo: wie gesagt für den privat user auf dem aktuellen Stand von W7 nicht wirklich, für Firmen gebe ich dir sicherlich Recht aber ist auch völlig Wurscht was wir hier diskutieren, MS interessiert das eh einen feuchten .....If you know what I mean
 
@otzepo: warum braucht man neue Features nicht?
 
@frankyboy1967: An einem Arbeitsgerät macht man fast immer die selben Dinge, da kann die verwendete Software Features nachreichen, das Betriebssystem ist im Prinzip komplett irrelevant.
 
@Skidrow: zumal die meisten eh einen fertig pc kaufen mit Lizenz und bis dato wahrscheinlich einen neuen gekauft haben... somit nur für einen ganz geringen teil der user ein argument...
 
@Skidrow: Reißerische Regenbogenpresse á la BILD, was hast Du erwartet? Sowas kennt man als Leser hier zur Genüge.

Daß es durchaus hinreichend berechtigte Kritiken an Windows 10 und vor allem der dreisten Masche der Verbreitung gibt, das will die hörige WF-Gemeinde nicht realisieren, das ist hier quasi ein Naturgesetz.

Es soll je bösen Gerüchten zufolge auch Leute geben, die haben Win10 tatsächlich selbst ausprobiert und wollten es dennoch nicht haben bzw. ganz schnell wieder loswerden. Dann gibt es auch noch Leute, die verweigern den Umstieg schon seit Win8 konsequent, weil ihnen die abartige Optik einfach nicht zusagt, die inzwischen von allen möglichen Mobilgeräten, Webseiten und weiß der Geier was nicht alles kopiert wird, und man so überall nur noch Einheitsbrei vorgesetzt bekommt.

Entgegen aller gebetsmühlenartigen Behauptungen der hörigen MS-Fans gab es tatsächlich Fälle, wo sich das Upgrade verselbständigt hat und man den Vorgang nur noch per Resetknopf unterbrechen konnte. Auch das ist nicht nur ein Gerücht vom Schwager des Nachbarn der das irgendwo gehört haben könnte, das hab ich mit eigenen Augen gesehen... und ich halte mich für ausreichend kompetent, ein unerwünschtes "Update" nicht versehentlich zu installieren.

Mythen? Lächerlich...

Mein Rechner gehört mir und was darauf läuft, entscheide einzig und allein ICH.
 
***Senf dagegen.***

Ist es Morgen vorbei?
Ist es wirklich endlich Morgen vorbei?
Keine W10 Okkupation versuche mehr, keine unrealistisch Geschönten Upgrade Prozentzahlen mehr, keine auf Teil-"Wahrheiten" beruhende Dauerwerbungsbetextung mehr, keine Kommentare über Fantastilliarden Upgegradete Private und Firmensysteme mehr?

Wir können uns endlich wieder darauf konzentrieren, aus den jeweils Laufenden Systemen das beste rauszuholen, mit Ausnahme der üblichen Hexenjagt auf Kritiker sowie dem nicht ernstnehmen bzw. schönreden von Problemen?

Ich hab zwar gehört das Märchen Wahr werden können, geglaubt hab ich das NIE!
 
@Kribs: Hmm, hab Windows 10 hier bereits am Laufen, seit es auf den Markt kam (eigentlich durch Previews schon wesentlich länger), und seitdem konzentriere ich mich darauf, aus diesem - prima - laufenden System das Beste herauszuholen. Auf Deutsch: ich benutze es einfach. Nerven tut dabei nur, dass andere immer noch ständig einen Riesen-Diskussionsbedarf sehen, warum die Welt denn unbedingt bei 7, XP oder sonstwas bleiben soll. Vielleicht hört das ja irgendwann mal auf.
 
@DON666: Schön für dich, wenn man so wenig Ansprüche hat das das "prima Laufen" die einzige Größe von Gewicht ist, ich habe Privat und Geschäftlich nicht nur Höhere Ansprüche auf Sicherheit und Vertrauen, ich werd sogar durch meinen Beruf und den Gesetzgeber gezwungen Absolute Vertraulichkeit zu waren, das wird von W10 nicht gewährleistet!
Natürlich wirst du antworten das es dafür keinen Beweis gibt, das ist aber nebensächlich, denn ich bin auch zur Vorbeugung angehalten und nehme diese Verpflichtung sehr ernst!

Das man Kritik nicht "hören" will weiß ich seit W8, aber das stört mich nicht, sondern ist ein Ansporn diese Zensur zu übergehen!
 
@Kribs: Ja, was wird denn da nicht gewährleistet? Du wirst ja sicher auf deinem PC irgendwelche Daten erzeugen, die unter diese Vertraulichkeit fallen, nehme ich mal an. Und die speicherst du dann irgendwo lokal auf dem System oder dem Server. Inwiefern sind diese denn nicht mehr vertraulich bzw. sicher, wenn du das nicht unter Windows 7, sondern unter 10 tust? Unterstellst du ernsthaft, dass irgendwelche Dateien seitens Microsoft "ausgeschnüffelt" werden? Das ist Paranoia auf höchstem Niveau. Wenn der Gesetzgeber oder auch die eigene Vernunft sagen, dass wirklich vertrauliches nicht in die Cloud gehört, ist das was anderes, aber einen Hinweis auf Bruch der Vertraulichkeit allein durch Nutzung von Windows 10 sehe ich nirgends.
 
@DON666: Einen offensichtlichen und immens wichtigen Teil von Daten hast du übergangen (Absicht?)!
W10 sendet auch Lokal gespeicherte Daten an einen Microsoft Server, allein um Funktionen der Assistenzsysteme zu gewährleisten, das ist FAKT!
Es werden aber noch viel mehr Daten erzeugt die an Microsoft gesendet weden, allein schon die Metadaten einer Verbindung sind Vertraulich, wieso soll Microsoft wissen wer mit wem, wann, wie Kommuniziert, was geht es Microsoft an wenn X seinen Drogentherapeuten konsultiert oder Y seinen Bewehrungshelfer?
Dieses kann man unter W7 vollständig Blocken!
 
@Kribs: Und Windows 10 hat gar keine Einstellungen zu Datenschutz und Privatsphäre. Nein ich würd ja sogar noch weitergehen, nicht nur fehlen die Einstellungen zu Datenschutz und Privatsphäre, sondern diese UWP Einstellungsapp ist so unzumutbar, dass sogar jegliche Einstellungen als "fehlen komplett" betitelt werden können!

/s

Ich will hier nicht als gegeben verkaufen, dass Windows 10 nichts mehr sendet, wenn alles ausgeschaltet ist (da ich dafür keine eigens durchgeführe Analyse zur Untermauerung habe) aber das Gegenteil davon (sprich das was Du hier als FAKT verbreitest) ist ebenso Unfug und klingt so, als ob Du irgendwelche Blogs zitieren würdest, deren Inhalt Du zusätzlich auch noch falsch verstanden hast.
 
@Kribs: Wir Wissen es doch alle, seit Windows 95 versucht Microsoft an DEINE wichtigen Daten zu kommen, die setzen Millionen von Dollars in Bewegung weil du so wichtig bist...

So nun kommen wir wieder auf den Boden der Tatsache zurück.
Behauptet wird es schon seit es Windows gibt, mal davon abgesehen kannst du ja gerne bei deinem XP, 7 oder sonst was bleiben, nimmt dir ja keiner, aber egal was Microsoft macht, du hast ein gegen Argument.

Lass es doch einfach mal gut sein, es gibt halt einfach Leute die zufrieden mit Windows 10 sind (mich eingeschlossen).

Du legst deine Fakten auch nie nieder, du wetterst nur gegen die Systeme.
Aber stimmt, du bist wahrscheinlich der einzige Mensch von denen die Daten noch nicht im Umlauf sind weil du alles "blocken" kannst... ;-)
 
@hurt: Ja du hast Recht, fällt mir besonders schwer Microsoft zu verstehen, denn egal was Microsoft selbst sagt/schreibt, es findet sich bei WF immer einen der es besser weiß!
https://blogs.windows.com/windowsexperience/2016/01/25/cortana-gets-better-at-helping-you-manage-your-busy-schedule/

Ganz besonders spannend macht diese Meldung das Ganze.
http://winfuture.de/news,93364.html

Natürlich werden keine Daten gesendet, was nicht sein darf kann auch nicht sein!
Das so eine Behörde das Gegenteil behaupten, ist reine Schikane gegen W10.
https://www.cnil.fr/en/windows-10-cnil-publicly-serves-formal-notice-microsoft-corporation-comply-french-data-protection

Das ganze hat eine Logik, je mehr Fakten es dafür gibt das W10 Spyware ist, desto ausgefuchster werden die Faktenlosen Ausreden hier!
Dabei brauch man nur einen Sniffer und eine ehrliche Haut, um W10 als das bloßzustellen was es ist!
 
@Kribs: Was ein Schwachsinn, selbst mit Minimal eingestelltem "Datenschutz" ist die mänge der hier auf einen zeitraum von mehreren tagen erreicht wird geringer als ein Jpeg. Welche daten sollen das denn sein?
 
@Alexmitter: Na, das sind selbstverständlich ALLE deine Daten (inclusive sämtlicher JPEGs). Microsoft als mächtiges NSA-Werkzeug beherrscht da selbstverständlich Komprimierungsalgorithmen, da träumen selbst der Führer und seine Truppe auf der Mondrückseite von! ^^
 
@DON666: Natürlich, denn Microsoft ist in Wirklichkeit die NSA, ein globales Netzwerk um dem Amtierenden Präsidenten die schmutzigsten Bilder des Netzes zu liefern, denn seit Hilldog Clinton wissen wir auf was Präsidenten so stehen.
Und ganz wichtig, eigentlich sind Bilder im schnitt ein Bit Groß, sie werden künstlich vergrößert um Kritiker mundtot zu machen und die Festplatten Industrie zu stärken.
 
@Alexmitter: Zitat Alexmitter : "Welche daten sollen das denn sein?"
Quelle Microsoft Datenschutzbestimmungen:

Name und Kontaktdaten. Wir erfassen Ihren Vor- und Nachnamen, Ihre E-Mail-Adresse, Postanschrift, Telefonnummer und andere ähnliche Kontaktdaten.
Anmeldeinformationen. Wir erfassen Kennwörter, Kennworthinweise und ähnliche Sicherheitsinformationen, die zur Authentifizierung und für den Kontozugriff verwendet werden.
Demografische Daten. Wir erheben Daten über Sie, wie Ihr Alter, Geschlecht, Land und die gewünschte Sprache.
Interessen und Favoriten. Wir erfassen Daten über Ihre Interessen und Favoriten wie z. B. die Mannschaften, denen Sie in einer Sport-App folgen, die Aktien, die Sie in einer Finanzierungs-App verfolgen oder die Lieblingsstädte, die Sie auf einer Wetter-App hinzufügen. Zusätzlich zu denen, die Sie explizit zur Verfügung stellen, können Ihre Interessen und Favoriten auch von weiteren unserer erhobenen Daten entnommen oder abgeleitet werden.
Zahlungsdaten. Wir erheben Daten, die für die Verarbeitung Ihrer Zahlung bei Einkäufen wichtig sind wie z. B. Ihre Zahlungsgerätenummer (wie z. B. die Kreditkartennummer), und den mit dem Zahlungsgerät verbundenen Sicherheitscode.
Nutzungsdaten. Wir erfassen Daten darüber, wie Sie und Ihr Gerät mit unseren Diensten interagieren. Dazu gehören Daten wie zum Beispiel Funktionen, die Sie verwenden, die Artikel, die Sie kaufen, die von Ihnen besuchten Webseiten und die von Ihnen eingegebenen Suchbegriffe. Diese umfassen auch Daten über Ihr Gerät und das Netzwerk, dass Sie für die Verbindung mit unseren Diensten verwenden, einschließlich IP-Adresse, Geräteidentifikator (wie z.B. die IMEI-Nummer für Telefone), Regions- und Spracheinstellungen. Sie enthalten Informationen über die Betriebssysteme und andere auf Ihrem Gerät installierte Software, einschließlich der Produktschlüssel. Und es enthält Daten über die Leistung der Dienste und alle Probleme, die diese Ihnen bereiten.
Kontakte und Beziehungen. Wir erfassen Daten über Ihre Kontakte und Beziehungen, sobald Sie einen Microsoft-Dienst verwenden, um Kontakte zu verwalten oder um mit anderen Personen oder Organisationen zu kommunizieren oder zu interagieren.
Positionsdaten. Wir erheben Daten über Ihre Position, die entweder genau oder ungenau sein können. Genaue Positionsdaten können Global Positioning System (GPS)-Daten sein sowie Daten, die in der Nähe befindliche Mobilfunkmasten und WLAN-Hotspots identifizieren, die wir erheben, sobald Sie standortbezogene Dienste und Funktionen aktivieren. Ungenaue Positionsdaten enthalten beispielsweise einen Standort, der von Ihrer IP-Adresse oder Daten abgeleitet wurde, die mit geringerer Genauigkeit Aufschluss darüber geben, wo Sie sich aufhalten wie z. B. eine Stadt oder eine Postleitzahlebene.
Inhalte. Falls erforderlich, erfassen wir die Inhalte Ihrer Dateien und Kommunikationen, um Ihnen die von Ihnen verwendeten Dienste anbieten zu können. Wenn Sie zum Beispiel eine E-Mail mithilfe von Outlook.com erhalten, müssen wir den Inhalt dieser E-Mail erheben, um Sie in Ihrem Posteingang auszuliefern, diese Ihnen anzuzeigen, Ihnen die Möglichkeit geben, darauf zu antworten, und sie solange zu speichern, bis Sie entscheiden, sie zu löschen. Zu den Beispielen für diese Daten zählen: die Inhalte Ihrer Dokumente, Fotos, Musik oder Videos, die Sie auf einen Microsoft-Dienst, wie beispielsweise OneDrive, hochladen sowie die Inhalte Ihrer gesendeten oder empfangenen Kommunikationen, die Sie mithilfe von Microsoft-Diensten, wie Outlook.com oder Skype, erhielten, einschließlich:
• Betreffzeile und Textkörper einer E-Mail,
• Text oder andere Inhalte einer Sofortnachricht,
• Audio- und Videoaufzeichnung einer Videobotschaft sowie
• die Audio-Aufzeichnung und Abschrift einer Sprachnachricht, die Sie empfangen oder einer Textnachricht, die Sie diktieren.
Wir erheben auch die Inhalte von Meldungen, die Sie uns senden, wie beispielsweise Feedback und Produktbeurteilungen, die Sie schreiben oder Fragen und Informationen, die Sie an unseren Kunden-Support richten. Wenn Sie uns z. B. für den Kunden-Support kontaktieren, können Telefongespräche oder Chat-Sitzungen mit unseren Vertretern überwacht und aufgezeichnet werden. Wenn Sie unsere Einzelhandelsgeschäfte betreten, kann Ihr Bild möglicherweise durch unsere Überwachungskameras erfasst werden.
 
@Kribs: Kennst du das US Datenschutzrecht? natürlich denn das wird ja nicht deine erste AGB gewesen sein.
Aber da ich nicht an dich glaube hier nochmal zur Zusammenfassung.
Sie Müssen sich Rechte sichern für alles was über einen ihrer Dienste Gesendet wird. Genauso wie sich Facebook, WhatsApp und jedes Soziale Netzwerke die Rechte an hochgeladenen Bildern sichern müssen da man ihnen sonst selbst den Allerwertesten wegklagen könnte.
 
@Alexmitter: Deine Frage war : "Welche daten sollen das denn sein?" Microsoft selbst gibt dir die Antwort,
deine Reaktion : das erstellen eines Zusammenhangs, den Microsoft selbst nirgendwo widergibt, der mit Keinen Beweis unterlegt ist.

Ich hab jetzt 2 Möglichkeiten,
1 ich nehme das ernst was Microsoft Glas Klar und Nachweißbar zum Ausdruck bringt,
oder
2. ich nehme eine ehrlich gemeinte Meinung, die mit nichts belegt ist.
 
@Kribs: Du bist naiv wenn du denkst, dass diese Daten nicht erhoben werden, wenn du Windows 7 oder irgend ein anderes OS benutzt. Sobald du Microsoft-Dienste benutzt - nein sobald du irgendwelche Dienste benutzt - werden genau solche Daten erhoben. Alle diese Datenerhebungen von oben spiegeln Microsoft-Dienste wieder (Apps, Store, Outlook, OneDrive, Skype usw.).
 
@Kribs:

Na und, bist du Michael Schumacher oder Angela Merkel? Was hast du verbergen?
Nochz dazu sammelt Microsoft schon seitdem es den IE gibt persöhnliche Daten von dir.
Mit Windows 10 ist es jetzt nur extrem geworden, aber das kann man fast alles abschalten, oder alternativ einfach die Internetverbin dung kappen und sich die Updates mkjittels eines anderen PC's runterziehen und diese dann manuell einspielen.
Du glaubst gar nicht, was alles mit einem Smartphone für Daten gesammelt werden, falls du eines haben solltest. Nur da scheint es kaum jemanden zu interessieren, das man ständig überwacht wird und quasi ein gläserner Mensch geworden ist, aber bei Windows 10 ist das ja alles sooooooooo schlimm.
 
@Kribs: Du versinkst in deiner Paranoia, und es ist mir egal. Wirklich Egal. Viel Spaß damit.
 
@Kribs: Dann solltest Du (evtl. im medizinischen Bereich) aber dazu angehalten werden, dass Du nie, und zwar nie, einen Rechner am Internet hängen hast.
Wenn Du Dich "einwählen" kannst bist Du theoretisch sofort bereit Dich als Hack-Fleisch zur Verfügung zu stellen. Theoretisch.
JEDER Rechner, der am Internet hängt, ist um Potenzen unsicherer als eine professionelle Cloud. Und davon können wir bei großen Anbietern wie MS, Apple, Google, Amazon usw. ausgehen.
 
@Milber: Nein, der kann alles Blocken und geht sogar offline auf Winfuture. ;-)
 
@Milber: "JEDER Rechner, der am Internet hängt, ist um Potenzen unsicherer als eine professionelle Cloud."
Sorry, nicht jeder hat um die Ecke eine Cloud in der er per Hand seine Daten einwerfen kann, irgendwie braucht jeder den ich kenne, der auch eine Cloud benutzt, einen Rechner der Verbindung zum Internet aufnimmt!
 
@Kribs: Eben. Die Dödelstelle ist 'DEIN Rechner. Nicht die Cloud, die ist gut.
 
@M. Rhein: Das ist ja immer mein Problem, wenn in dem Forum hier über Internet diskutiert wird.
Die meisten gehen mittlerweile mit einem Smartphone auf die Seite und schwätzen von Sicherheit. Und die allerallerallerlalameisten sind sogar in Firmen tätig die natürlich kein Ahnung von nix haben.
Vielleicht Ahnung von IT, aber nicht von der Wirklichkeit.
Okay, gerade aus dem Ei geschlüpft, aber immerhin bin ich das Kind einer Ente. Ich könnte ja auch eine Amöbe sein.
 
@Kribs: Na für einen Spezialisten wie dich dürfte es doch kein Problem sein, sein W10 sicher zu machen.
Ich bin Apple-User und kann das auch.
Meine W10 Rechner (heute den letzten umgestellt) sammeln keine Daten, telefonieren nicht nach hause und Cortana hab ich ins Nirwana geschickt. Keine Kacheln, aber mein altes Starmenü. Braucht nur ein bischen Grips (nicht Krips), die richtige Anleitung und das eine oder ander Werkzeug. Fertisch.
 
@Kribs: Entschuldigung, aber das ist wirklich nicht wahr. Melde dich einfach nicht mit einer Live ID an und du kannst Windows 10 genauso nutzen wie Windows 7. Ohne die Live ID geht nämlich mal gar nichts, was die Cloud angeht.
Erst wenn du dich mit der Cloud verlinkst, werden Inhalte synchronisiert. Dann nimmst du noch die "Kacheln" aus dem Startmenü und Tataaaaa... hast du ein Modernes Betriebssystem auf "alt" getrimmt.

Sämtliche Desktop Programme funktionieren dann noch, man kann dann einfach keine Apps, Cloud Inhalte, Cortana, etc. nutzen.
 
@Kribs: willkommen zum dümmsten kommentar ever. Am besten nutzt du 2030 noch windows xp, denn es ist ja so sicher:)
 
@DON666: Diskussionsbedarf scheinen nur diejenigen zu haben, die sich aus unerfindlichen Gründen darüber ärgern, dass andere Leute nicht endlich das Upgrade machen. Oder warum sie sich über die penetranten Versuche von MS beschweren, ihnen das Upgrade unterzuschieben.
 
@gutenmorgen1: Das kann man so oder so sehen, je nach Standpunkt. Ich akzeptiere aber, dass jemand wie du, der Windows 10 partout nicht irgendwo laufen sehen will, genauso von Leuten wie mir genervt ist wie umgekehrt; das liegt sicherlich in der Natur der Sache. ;)
 
@DON666: Stimmt nicht ganz. Ich habe Win 10 durchaus laufen (1xPrivat, 1xArbeit) daneben noch einige Win 7 Rechner und einmal macOS.
Wie ich weiter unten Geschrieben habe, gibt es Probleme mit einem Win10-Rechner (Startmenü verschwunden) und Microsofts Aktionen durch die Kontrolle über das OS passen mir ganz einfach nicht. Deswegen sehe ich mir die Situation bis spätestens 2020 ganz gemütlich an und nehme dann eben ein bisschen Geld in die Hand oder auch nicht.
 
@DON666: es muss mittlerweile einen riesen Haufen an Leuten geben die bei Win2k und bei WinXP geblieben sind, denn XP war schon Teufels Werk und Win Vista/7 erst recht. Vor allem da MS ja jetzt deine komplette Festplatte kopiert und alle deine Dokumente sich anguckt - sagt wenigstens der Schwager eines Freundes und der hat echt Ahnung !
@gutenmorgen1: wie verträgt sich diese Einstellung mit OSX ?
 
@CvH: am besten finde ich, dass Windows XP als das beste hingestellt wird.
wenn ich da an das Release denke ? War ein Bananen-Projekt, da lief Anfangs gar nichts...
 
@CvH: Kannst du etwas genauer sein? Bei macOS bekommt man keine Werbung für das Upgrade eingeblendet, es lädt nicht vorsichtshalber GB-weise Daten für ein Upgrade runter, das man nicht machen möchte, es gibt keine Zwangsupdates die Funktionen, die man deaktiviert hat, aktivieren, man kann Telemetrie komplett deaktivieren, man kann die Internetsuche von Spotlight deaktivieren, man wird Siri deaktivieren können.
Bei Linux gilt übrigens das selbe, es ist nur MS so derart penetrant.
 
@M. Rhein: vergessen ja scheinbar alle - vor allem wenn ich mich zurück erinnere wie hart das WinXP Startmenü geflamt wurde und bei Win7 war es das selbe - "Katastrophe, Weltuntergang, kann nicht mehr produktiv arbeiten" ... der übliche Bullshit. Aber natürlich jetzt ist XP das beste und Win7 auch und das selbe wird wahrscheinlich nach Win10 auch wieder eintreffen.
 
@DON666: Ich benutze das Win 7 Prof hier auf meinem PC auch einfach. Seit 2012 ununterbrochen / ohne es neu aufsetzen zu müssen. Ohne auch nur einen Virenfund in den letzten 4 Jahren.
Ich hab einfach so dermaßen die Schnauze voll, von gewissen Typen (nicht zwangsläufig du !), die meinen, sich das Recht rausnehmen zu dürfen, mich alle naselang und immer und immer und immerwieder von links oder rechts anzugehen, was fürn eindeutiges bzw. überdeutliches Indiz für vorhandene Blödheit und haste nicht gesehen an weiteren "netten" Worten es doch angeblich IST, sich nicht schon seit Wochen, besser noch mehreren Monaten, mit Win10 abzugeben.
Sollte ich doch noch das Bedürfnis entwickeln, Win10 soweit und soviel zuzutrauen, das ichs auf meinem PC haben möchte, dann werde ich ganz sicher die "paar" Euro zusammen gekratzt kriegen, was es mich dann kostet.
So gut hab ich nämlich meine Geldspargier und mein Angebot mitnehmen sollen im Griff bzw. bin sozusagen immun genug \ geworden, gegen solche Einflüsterungen. Ich finde es bis zum gewissen Punkt fast lächerlich, wie sich MS einen abzappelt, eine sich WIN10 nicht entgehen lassen wollen (sollen) Gier als das natürlichste von Welt erklären zu wollen.
Und um es klar zu sagen: ich möchte auch einen breiten Trennstreifen zwischen meiner momentanen Win7 Prof Lizenz und einer Win 10 Lizenz.
Ich erwarte volle Eigenständigkeit bzw. sowas wie voll legal voneinander getrennte Installierbarkeit / Nutzbarkeit und auch volle einzeln Verkaufbarkeit von / zwischen / bei diesen beiden Lizenzen.
Denn genau das ist der Punkt: Ich schaffe es einfach nicht, Win 10 / MS SOOO sehr zu vertrauen, das ich mir da kein riesengroßes Hintertürchen / Fluchttunnel offen lassen möchte. In 30 sekunden nutzbar und nicht erst durch deinstall und wieder install von irgendwas.

Noch garnicht von der absehbar kommenden Problematik geredet, das fürs weiterführen können der Tätigkeit bei meinem Webradio bzw. dem Betrieb 2er was älterer Soundkarten + Mischpult: Hardwareanschaffungen ins Haus stehen, da Treiberversorgung oder Konfigurierbarkeit im popligen Austausch / Kompatibilitäts- / Allround Treiber nicht(mehr) machbar sind in Win10. Alleine schon weil der Hersteller einer der beiden Karten das ist: seit zig Monaten insolvent / weg vom Markt.
Alleine von daher ist mir die tagtägliche Rücksprungmöglichkeit / immernoch Nutzbarkeit von Win7 enorm wichtig.
Davon ab hat MS mit seinen hintertückischen An und Einschleichversuchen, mit seiner Gängelung, mit dem verbreiten des Gefühls der Entmündigung einfach dafür gesorgt, das ich quasi mit ständig erhobenem Fuß in der Gegend stehe, bereit, sobald sich Win10 "zu weit" vorwagt, zuzutreten bzw. diesen Fußball vom Tor wegzutreten.
Ich hab so den Kanal voll davon, mir bei der Win 7 Nutzung und dem mich im Netz bewegen und beim das Win 7 updaten ständig in Alarmbereitschaft zu sein, mich ständig nach allen Seiten umschauen und absichern zu müssen, das sich da nicht doch was auf meinem PC breitmacht, was ich nicht nur nicht haben will, sondern was ich zuvor sogar schon mehrmals wieder vom PC runter getreten habe. Ständiger Zeckenalarm würde ich das nennen.
Von daher freue ich mich regelrecht drauf bzw. hoffe intensivst drauf, das da endlich Ruhe einkehrt..nein..falsch..einkehren MUSS, WEIL ja Win 10 nun endlich Geld kostet und MS sich endlich deutlich zurückhalten muss bzw. seit Monaten das erste mal wieder (hoffentlich!!) meinen PC ganz stark in Ruhe lässt.
 
@DerTigga: Und jetzt behaupte bitte noch dass du keinen Virus hattest ohne Virenscanner dann ist der Beitrag komplett ;-)
 
@M. Rhein: <-- *Vogelzeig*
 
@DerTigga: Waren scherz mensch ;-)
 
@DerTigga: Das, was du als nervig empfindest, nämlich dass angeblich alle Welt (mich eingeschlossen) DICH zum Wechsel auf Windows 10 überreden willst, sehe ich z. B. eher als REAKTION von meiner Seite aus. Wenn du das nicht willst, ist das doch vollkommen okay, aber du posaunst es ja auch ständig hier heraus, und dann kommen selbstredend Typen wie ich um die Ecke, die deine Argumentation nicht einfach so im Raum stehen lassen wollen. Da musst du wohl oder übel mit leben, genau wie ich - oder meinesgleichen - mit deinesgleichen. Da niemand dem anderen den Mund verbieten kann - was gut ist - wird dieses verbale Ping-Pong vermutlich nie enden.
 
@DON666: Die Chronologie der Beiträge hier zeigt doch wohl eindeutig, das ich meinen Beitrag nach deinem geschrieben habe ? Du tust ja grade so, als hätte ich nicht abgewehrt bzw. mich gewehrt, sondern wäre im Gegenteil der, der zuerst in Vorlage ging ?
 
@DerTigga: Spreche ich explizit von dieser einzigen News hier? Nun tu mal nicht so naiv, ich denke schon, dass du mich verstehst.

EDIT: Mal völlig davon abgesehen, dass diese News sich speziell mit der Thematik der "Ich will kein 10!"-Fraktion befasst, und somit sowieso eine Sonderrolle einnimmt.
 
@DON666: Netter Versuch, dir einen Darfschein bzw. Sündenablasszettel zurecht zu malen..doch.
 
@DerTigga: Hä? Unsinn. Guck dir (falls du es denn völlig vergessen haben solltest) nur mal einen beliebigen Thread hier an, der thematisch irgendwie im Entferntesten mit Windows 10 zu tun hat, und wer da immer zuerst auf den Plan tritt. Ich verrate dir an dieser Stelle bereits, dass es die Basher-Fraktion ist...

Wenn dann die Erinnerung wieder aufgefrischt ist, reden wir weiter.
 
@DON666: Ich hab mit dem ständigen Unsinn rausposaunen nicht angefangen. Edit: Wie du unschwer erkennen solltest, kann ich genauso gut übertreiben und unpassende / unzutreffende Argumentationskonstrukte verwenden, wie du es schon vor mir versucht hast, durchzuwinken...
 
@DerTigga: Ganz sicher nicht du persönlich, das habe ich nie behauptet, und wollte es auch nicht. Da habe ich ganz andere Kandidaten im Kopf.
 
@DON666: Mag sein, das du die sogar zurecht auf dem Schirm hast. Ändern aber null daran, das ich nur ich bin und nichjt "die" Basher. Und das ich auch zu denen gehöre, die sich bestens erkennbar Mühe geben, zu begründen, wieso...
Jedenfalls in meinen Augen was ganz anderes als ein "Basher" !
 
@DerTigga: Okay, ich gestehe, dass "Über-den-Kamm-Schererei" gelegentlich übers Ziel hinausschießt. :)
 
@DON666: Okay. Indianerbeil eingebuddelt.
 
@DerTigga: Leg dir einfach keine Live ID an und nutze das System ohne einen Outlook.com oder Hotmail.com Account, dann hast du nicht zu "befürchten". Apropos Sicherheit... Denkst du wirklich, dass dein Betriebssystem eine Sicherheitslücke darstellt? Vergiss es... da würde ich mir mehr Sorgen über die Microchips und CPU's bzw. SoC machen. D.h. am besten ohne Computer weiter leben.
 
@b.marco: Ich überspitze es mal bewusst und kräftig: Was zum...ist diese Live ID, was versteckt sich hinter outlook.com und wofür ist dieses hotmail wohl gut .. ? *fg

Nein, ich denke nicht, das (mein) Win 7 per se eine fürchterbar große Sicherheitslücke darstellt.
 
@DON666: geht so und so, auf meinem Gaming pc mit nicht so altem i7 3770 läuft alles gut und ich bin sehr zufrieden. Aber mein arbeits pc von 2007 glaube ich, mit q6600, der Crasht 2 mal am Tag und ich bekomm es nicht weg. Also nur positives kann ich nicht berichten.
 
@Kribs: warum soll ich mich jahrelang mit Windows 10 rumkämpfen, wenn mein Windows 7 perfekt eingerichtet ist, die Treiber stabiler und vor allem die Grafikkarten-Treiber viel schneller sind als bei Windows 10 sind. Warum soll ich mit Windows 10 kämpfen, wenn ich mit Windows 7 ein schnelleres und besseres System habe.. nein, das tue ich mir nicht an. Ich habe eine Original Win10 Lizenz geholt und da passt mir gar nix. Vor allem sind die Grafikkarten-Treiber viel langsamer als bei Windows 7. Und ich soll mich mit Win10 anfreunden ? Warum ?
 
@leander: Treiber Stabiler? Simple Lüge.
Grafikkarten Treiber schneller? Lüge.
Aber das alles ist keine neuerung aus 10 geschuldet sondern schon mit 8 in den Kernel aufgenommen worden.
Alleine das Systeme ab 8.0 ein Problem des Grafiktreibers trotz Kernel Mode abfangen können macht es zum Argument.
Mit dem bedenken das sich vom Vista Kernel zum 7 kernel so gut wie nichts geändert hat hängst du schön 11 jahre in der vergangenheit.
 
@Alexmitter: Stimmt. Meine GPU hat(te) irgendwo ein Hardwareproblem, dass extrem selten mal auftritt, wenn sie unter Volllast steht.

Bei Windows 7 ist der Rechner eingefroren oder BlueScreen.

Ab Windows 8 hing das Bild einen kurzen Moment, dann kam die Meldung, dass der Grafikkarten-Treiber zurückgesetzt wurde und es ging weiter. Leider gabs einige Spiele, die das nicht ab konnten. Aber immer noch besser als ein ganzer Systemabsturz.
 
@leander: gibt auch Beweise für deine Behauptung? Um wie viel schneller sollen die Treiber den sein?
 
@ WF : Unter Windows 10 Pro gelten bald nicht mehr alle Gruppenrichtlinien.

Gerücht? Ich glaub weniger. Jetzt wird MS damit beginnen es so zu machen wie SIE es wollen.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Unter-Windows-10-Pro-gelten-bald-nicht-mehr-alle-Gruppenrichtlinien-3281404.html

Windows 10 wird mehr und mehr kastriert. So go and F*** your self M$.

EDIT:

Ach und der "zwang" zu Cortana. Oder der MS Account zwang mit Redstone? Nee danke.
 
@Dark Destiny: Immer ihr mit eurem Zwang. Wenn du in einem Supermarkt etwas kaufen willst, wirst du auch gezwungen darein zu gehen.
Welche Nachteile entstehen durch einen MS Account? Oder bist du ein bockiges kleines Kind das sagt"Ich will das nicht"?
 
@chrisko2001: Seine wichtige Daten könnte Microsoft abrufen *hust*
 
@chrisko2001: Selten dämliche Argumentation...

Wozu braucht man einen MS Account? Mein Windows 10 funktioniert noch ohne MS Account wunderbar. Und ich werde mir auch in Zukunft keinen zulegen. Und Cortana ist und bleibt komplett deaktiviert. Genauso wie sämtliche schwachsinnigen, unnötigen und völlig sinnlosen Kacheln im Startmenü. Wer das braucht, darf es gerne nutzen. Ich brauch es nicht. Ich hab noch nie das Startmenü benutzt. Und die angeblich so tollen neuen Einstellungsseiten sind sowas von unübersichtlich. Zum Glück kann man mit Windows+X immer noch die wichtigsten Sachen aufrufen.
 
Schön geschrieben. Dieses sich "ewig" hinziehende "Nee, das neue Windows will ich nicht!" kennen wir ja nun schon von allen Vorgängerversionen, aber diesmal - siehe letzter Abschnitt - sind die Jetzt-noch-nicht-Wechsler wirklich besonders dumm. Auch Windows 10 wird in absehbarer Zeit "das ganz normale Windows" sein, und dann haben diese Leute halt Pech gehabt. Sie hätten ja alles mögliche, an dem sie sich so hochziehen, zur Not mit Drittherstellertools in ihrem Sinne umbiegen können. Auch Windows 7 wird über kurz oder lang genauso ein Alteisen sein, wie es XP jetzt ist. Aber das muss ja jeder selbst für sich entscheiden. ^^
 
@DON666: Es ist ja schön, wenn Sie so naiv sind zu glauben, daß Windows 10 das ganz normale Windows sein wird. Das wird es nie sein, weil es als Standard alle nur erdenklichen Spionage Schalter auf "Ein" stehen hat. Was passieren kann ist, daß die User die Spionage irgendwann vergessen oder verdrängen, deswegen ist das Windows aber nicht normal geworden!
 
@Roy Bear: Na sicher wird das so sein. War seit XP irgendwie nie wirklich anders, egal wie sehr es anfangs als Untergang des Abendlandes angesehen und beschimpft wurde.

Und siezen brauchste mich hier auch nicht, das macht keiner, das nur mal so nebenbei.
 
@DON666: Wie war es bei Win8 nochmal?
 
@Roy Bear: da wirst du schon mit leben müssen, dass Windows 7 das neue XP sein wird.

War doch vor 1-2 Jahren nicht anders. Was wurde da gejammert und gesagt "das kann sich MS gar nicht leisten den Support aufzugeben blablabla..." und dann haben die Hardcore "wir können noch nicht umstellen" Admins (bzw. deren CFOs) doch in die Tasche greifen müssen für extra Support und jetzt schreit praktisch kein Hahn mehr danach..
Nicht anders wird es 2020/21 mit Win 7 gehen.....
 
@DON666: Gratulation! Es erfordert schon Talent, den geistigen Dünnschiß des Artikels noch zu toppen. Liest du ab und zu mal deine Texte? Die Nichtwechsler bezeichnest du erst als besonders dumm, dann haben sie Pech gehabt und dann 'muss' es doch jeder für sich selbst entscheiden. Eine solche Mischung aus Beleidigungen, Herabwürdigungen und Klugscheißerei muß man echt erstmal hinbekommen. Bezahlt dich MS wenigstens für deine Dienste?

Um das mal klarzustellen:
Es DARF jeder selbst entscheiden, welche Produkte er benutzt und welche nicht.
Und es DARF sich jeder deine "professionelle" Beratung und Produktempfehlung durchlesen.
Wer dieser nicht folgt ist noch lange nicht dumm, sondern hat sicher seine Gründe.
 
@Metropoli: Ja, ich kassiere Milliarden. Täglich. Und ich mag dich auch nicht.
 
@DON666: Dann bin ich halt dumm mit meinem 8.1
10 Nutzer stellen natürlich die geistige Elite dar.
 
Danke, endlich geigt mal jemand diesen Aluhelmträgern die Meinung. Klar gibt es sicher auch Gründe gegen Win10, aber 99,9% der Kritik sind dummes Nachgeplapper zum Teil um Jahre veralteter Informationen. Ich glaube auch, dass der allgemeine Microsoft Hass, begründet von erbärmlichen Linux-Keller-Kindern und getragen von einer Heerschar an inkompetenten Usern, sowie der in Deutschland weit verbreitete allgemeine unreflektierte Hass auf Amerika und Großkonzerne, massiv zu solch unsinnigem Verhalten beigetragen hat.
Und jetzt bin ich, irritiert bis enttäuschter Windows-Apologet der eigentlich nach den Geschehnissen um WP10 und Edge-Addons sein eigenes Päckchen zu tragen hat, jener, der den Mist ausbaden muss, da ich nach Feierabend im Bekanntenkreis rumrennen darf um allen die es gepackt haben die Windows 10 Upgrade-Benachrichtigung zu blockieren, ihr plötzlich heiß ersehntes Upgrade doch noch anzustoßen.
 
wenn jetzt sehr wenige upgraden wird es billiger oder gar gratis. der kunde bleibt immer König.
 
Was dagegen spricht, sofort zu updaten:
Erstens bin ich mir zu 90% sicher, dass das kostenlose Updateangebot über kurz oder lang wieder angeboten wird.
Zweitens, wann hat MS eigentlich gesagt, dass man ab jedes JEDES Update auch wirklich kostenlos bekommt? Wer sagt denn, das Update 10.0815 nicht irgendwann doch kostenpflichtig wird?

Und bis mein 8.1 keine Updates mehr bekommt gehen noch viele Jahre und Windows 10'er ins Land ;)
 
@dodnet: Überlegen Sie mal, welche Strategie Microsoft verfolgt. Mit dem Betriebssystem selber lässt sich kein Geld mehr verdienen. Und Microsoft hat lebenslange kostenlose Updates versprochen.
 
@chrisko2001: Aber nur lebenslange kostenlose Updates, damit die NSA immer auf dem neusten Stand ist. ;-) Einen anderen Grund hat das nicht.
 
@schildie: Naja, das ist sie ja sowieso ;)
Aber um ernst zu bleiben: Lebenslange kostenlose Updates damit der Nutzer immer zufiredener wird und immer bereiter ist, Office 365 zu abbonieren, am besten noch extra Cloud-Speicher auf OneDrive mieten. Dann noch die ein oder andere App im Store kaufen und Microsoft hat davon profitiert.
Wenn sich der Nutzer wohlfühlt und sich eingenistet hat, ist er dazu bereit.
 
@schildie: Die NSA freut sich auch über jeden Linux User
 
@chrisko2001: Lebenslang? Ein Softwareleben kann seeeeehr kurz sein ;)
 
@dodnet: Erstens habe ich nur wiederholt was Ms gesagt hat.
Zweitens sind Softwareleben heute nicht mehr kurz. Die neue Version von iOS ist kein neues Betroebssystem sondern ein großes Update genau wie jetzt Win10.
Solange es unsere Geräte (Tablet, PC, Smartphone) noch im jetzigen Sinne gibt, bleibt Windows 10. Ein Windows 11 kommt höchstens dann erst wenn die Technik eine ganz andere ist, also nicht in unserem Leben wahrscheinlich
 
@dodnet: "Wer sagt denn, das Update 10.0815 nicht irgendwann doch kostenpflichtig wird?"
- ist ab morgen bei deinem Win8.1 schon der Fall oder spätestens 2023.
 
@PakebuschR: Ich meinte von einem Windows 10.
 
@dodnet: wodrauf willst du denn noch warten? Wenn du dich entschieden hast, NICHT auf Windows 10 upzugraden, was ja auch völlig ok ist, dann wirst du es doch auch nicht tun, wenn es sagen wir mal als Weihnachtsaktion im Dezember doch wieder for free ist.
 
Ist dann morgen endlich Schluss mit dem Aufgedränge? Ja? Endlich? Heureka!
 
@TiKu: Träum weiter, ich sehe schon die nächste Gängelung pünktlich morgen früh auf uns alle zukommen... So in der Art "Upgraden sie JETZT für nur 1 €, Angebot gilt nur EIN Jahr!"
 
Naja, das Angebot ist eine Promotion. Ein Schnüffelstück, sozusagen: aktualisiere die existierende Maschine auf 10 und verwende das für den Rest des Lebens...

... der Maschine. Ergo, fällt die morgen auseinander dann war es das mit der Zehnerinstanz und man muß sich einen neuen Rechner samt Windowslizenz zulegen.

Nach dem Jahr jetzt?

- Ich will von 10 nicht wirklich auf 8 zurück. Allerdings ist es auch nicht so, daß ich wirklich was "vermisse", wenn ich 8 ausführe.

- Microsoft hat noch nicht kapiert, daß 7 und 10 parallel laufen könnten - und sollten.

- Stattdessen gewinnt man über die Zeit den Eindruck, als ob MS 10 buchstäblich zwanghaft in die Privathaushalte *rein- und aus den Unternehmen *rauspressen will.

- Nope, sorry. Microsoft, da seid ihr auf dem Holzweg und wenn ihr dann auch noch mit Windows-as-a-Service kommt - für Unternehmen egal welcher Größe -- und das dann auch noch als einzige Option, um als (Domain-)Admin Kontrolle über sein (Firmen-)Netz zu haben...

... nope again. Microsoft, was immer ihr geraucht habt, ich will es NICHT haben.
 
@RalphS: Warum sollte 7 und 10 nebeneinander laufen?
7 ist ein Technisch Gnadenlos veraltetes system und es wird immer schwieriger für Microsoft einen entsprechenden Support neuer Hardware zu leisten.
 
@Alexmitter: wenn Win10 tatsächlich "das letzte Windows" sein soll, dann muss Microsoft es schaffen, auch mit einem etliche Jahre alten Betriebssystem neue Hardware zu unterstützen. Nur wollen müssen sie es. Win7 hätte genauso "das letzte Windows" werden können, dann wäre es plötzlich möglich gewesen, da bin ich mir 100% sicher. Win10 ist ja nicht von Grund auf neu entwickelt, der letzte große Schritt auf der NT-Reihe war der zwischen XP und Vista. Vista und alles, was danach kam, ist NT 6.x, auch wenn man aus Marketinggründen entschieden hat bei Win10 die Version plötzlich auf 10 zu setzen.
 
@Link: Die Versionsnummer des Kernels sagt absolut Garnichts über dessen Entwicklung aus.
Der Letzte Sehr Große Schritt ist die Entwicklung 8.0 -> 8.1 -> 10.
Vor allem im Kernel Mode Service bereicht hat sich enorm viel getan, ein abstürzender Grafiktreiber wird einfach vom System abgefangen anstatt das ganze System wie zu 7 Zeiten zur Kernel Panic zu treiben.

Die Entwicklung von Vista auf 7 war im Kernel minimal, genauso von 2000 auf XP.

Ist in der Nummerierung des Linux Kernels genauso, da wird einfach die Community gefragt ob man mal eine Nummer hoch gehen sollte wie von 3.x auf 4.x
 
@Alexmitter: die Fähigkeit den Grafiktreiber neuzustarten gibt es nicht erst seit Win10 oder 8, Vista und 7 können das auch, siehe z.B. https://support.microsoft.com/en-us/kb/2665946. Mag sein dass es verbessert wurde, mehr aber auch nicht.
 
@Link: Ja du hast recht, das Grund Konzept gibt es seit Vista und dessen neuen Treiber Konzept. Nur war es bis 8 nur sehr oberflächlich.
Und noch als kleinen Zusatz, im rahmen des Windows on ARM Projektes wurde dem NT Kerne noch eine Code Säuberung verpasst wie es sie wohl noch nie gab in diesem Projekt.
 
@RalphS: 7 und 10 können doch ohne weiteres parallel laufen. bis es dann halt keinen Support mehr für 7 gibt. Und klar, wer weiß schon ob es dann irgendwann irgendwelche Kerberosvarianten gibt, die nicht mehr für 7 nachgerüstet werden können, sodass du deine veralterteten 7er Clients eben nicht mehr in die Domäne aufnehmen kannst oder der Forest halt maximal im 2016er mode laufen darf.... (wenn es bis dahin überhaupt noch on-prem AD gibt und nicht sowieso alles via AzureAD und MDM/Intune gemanaged wird).
 
@scar1: Und wird 7 auch noch verkauft? Meines Wissens nach nicht.

- Mir geht's einfach um die Konzeption. Kacheln im Büro, okay. Store im Büro, nicht okay. Und eingeschränkte Administrationsoptionen, erst recht nicht okay.

Worauf ich hinauswollte, war, das man ja auch seinerzeit 9x und NT parallel haben konnte: Eines für die Privatos und eines für die Geschäftos. Und da inzwischen seit 8 das immer mehr Richtung Privato abdriftet, müßte mE wieder etwas her, was die Balance in Richtung Geschäfto wiederherstellt.
 
@RalphS: ah, ok, jetzt hab ich verstanden was du meinst. Denke mal, dass sich das mit 95/98/Me auf der einen und NT/2000 auf der anderen Seite schon nicht gerechnet hat. Das wurde dann doch auch in XP zusammengeführt, sodass nur noch auf einer Schiene entwickelt werden musste. Und für die Geschäftos gibt es ja die Enterprise Edition mit "ohne" Store bzw. der Möglichkeit auch via Unternehmensportal dann interne Apps zu verteilen.
 
Ich stimme dem Autor dieses Artikels/Kommentar bedingungslos zu, wofür ich wahrscheinlich oben rechts mit dem "Minus" bestraft werde. Ich würde es aber nicht so ausdrücken "dem ist nicht zu helfen", sondern "der ist es selber schuld".
Ich akzeptiere es, dass viele Menschen in leinem Bekanntenkreis Windows 10 nicht installieren werden, ihre Argumente:
"Microsoft ist Scheiße"
"Mein Vomputer gehört mir und nicht der NSA"
"Windows 7 ist viel einfacher und schöner"
Nun darf darüber gelacht oder geweint werden?

Ich lache dann schonmal über die Hater
 
@chrisko2001: Darf ich fragen, an was genau der oder diejenige Schuld sein soll? Hat man etwas verbrochen, Kaputt gemacht, jemandem geschadet ect., wenn man das Upgrade nicht macht?
 
@gutenmorgen1: Ich habe gesagt, der Hennige ist selber schuld. Ich mache ihn für nichts verantwortlich, er verpasst nur etwas.
 
@chrisko2001: Die Frage ist aber, ob das, was man verpassen kann, für einen wirklich wichtig ist. Win 10 hat nette Spielereien und auch sehr sinnvolle Neuerungen, nur bin ich grundsätzlich Misstrauisch wenn ich etwas geschenkt bekomme + macht der einzige Win 10-Rechner hier gerade Probleme (Startmenü lässt sich nicht mehr öffnen) und ich vermute, dass durch die neue Updatepolitik, Probleme immer mal wieder auftreten werden.
 
@gutenmorgen1: Deswegen war das ja nur meine Meinung und ich zwinge gar keinen dazu, Windows 10 zu haben. In unserem Haushalt haben wir auf allen 3PCs/Xbox/Mobilgerät Windows 10 und es treten wirklich dauernd Probleme mit unterschiedlichen Sachen auf. Aber nach ein paar Tagen oder einem Neustart sind die immer verschwunden bisher.
 
@gutenmorgen1: also bist du misstrauisch gegen über Linux, der halben Internet Struktur, Firefox, Chrome ...und jeglicher anderen Software die nicht Geld kostet (OpenSource muss ja dann totales Teufelswerk sein) - oder verstehe ich das jetzt vollkommen falsch ?
 
@gutenmorgen1: macOS Update ist doch auch kostenfrei. Ist denen genauso zu mißtrauen?
 
@gutenmorgen1: Das Problem mit dem Startmenü hatte ich schon so oft, mittlerweile ist es dazu übergegangen "nur" hin und wieder halt mal 5 Sekunden zu brauchen aufzugehen. Auf mehreren Computern und alle haben SSDs.

Ich glaube beim letzten mal als es gar nicht mehr aufging musste ich liberal SFC und diesen dism Befehl mit cleanup anwenden, das ging wenn ich mich richtig erinnere.
 
@scar1: macOS ist eben nicht kostenfrei! Jeder bezahlt beim Kauf der Hardware dafür.
 
@CvH: Weisst du, im Gegensatz zu Windows ist bei Linux und OSS klar, ob und wie sie finanziert wird. Und das hat in den meisten Fällen wenig mit den persönlichen Daten der User zu tun.
MS hat jahrelang hunderte Euro für eine Windows-Lizenz verlangt, und plötzlich wird Windows 10 verschenkt und MS kann die Lizenzen auch nicht wie Apple über Hardware quer-subventionieren. Folglich werden sie wohl zumindest langfristig andere Einnahmequellen im Sinn haben. z.B. Werbung (im Startmenü) oder Onlinesuche (Cortna).
Also ja, du verstehst es vollkommen falsch.
 
@gutenmorgen1: Ich glaub es geht darum, dass nach aktuellem Plan von MS Win10 das "letzte" Windows sein soll und das immer nur Updates erfährt, ähnlich wie MacOS. Und alle Hater-Kinder die irgendwann merken, dass ihr System total veraltet ist (lass ruhig erstmal nochmal 5 Jahre vergehen) müssen sich ihr Win10 dann erstmal kaufen, während es alle anderen kostenlos bekommen haben.
 
@bigspid: Alle anderen bekommen es auch nur auf Zeit kostenlos. Irgendwann gibt die Hardware auf und dann müssen sie es auch kaufen.
 
@gutenmorgen1: Wieso sollte das so sein? Wenn meine Hardware aufgibt (oder ich gegen Ende des Jahres einen neuen Rechner aufbaue), nutze ich einfach die aktuelle Lizenz dafür. Hab bisher schon meine Lizenz von einem Rechner auf den anderen umgezogen ohne Probleme.
 
@bigspid: Bisher konnte man auch noch das Upgrade auf Win 10 machen...
Wechsle jetzt mal dein Mainboard und versuche, Win 10 zu installieren, ich glaube nicht, dass das funktioniert.
 
@gutenmorgen1: Ich hab die gleiche Lizenz erst auf einem Notebook benutzt, dann auf dem PC. Hatte da überhaupt keine Probleme. Wieso sollte das auch nicht gehn. Du hast du dann Probleme damit, wenn du mit zwei Geräten gleichzeitig ins Internet gehst, die die gleiche Lizenz nutzen.
 
@chrisko2001: da hast du fast recht. Das müsste aber so heißen:
"Microsoft Treiber sind Scheiße"
"Mein Computer wird per Windows Update zwangs-geupgradet und überwacht"
"Windows 7 ist schneller als Windows 10"

Ich lache auch, manchmal bekomme ich ein Lachkrampf
 
Ich wüsste nicht, warum ich von Win 7 umsteigen sollte. Die 130 Euronen sind wirklich kein Beinbruch, wenn es in 3 oder 4 Jahren wirklich notwendig werden sollte. MS wird sich ja auch darüber freuen dass man dafür bezahlt, wenn man schon kein MS-Konto einrichtet alle Telemetrie ect. unterbindet.
 
@gutenmorgen1: Das heißt, du zahlist lieber 2020 Geld, anstatt es jetzt umsonst zu holen? Die Logik verstehe ich nicht, kannst du es erklären?
 
@Kirill: Ich zahle auch lieber 2020 VIELLEICHT Geld als mir jetzt kostenlos etwas zuzulegen, was dann vielleicht völlig umsonst ist. Für etwas gutes zahle ich auch gern. Umgekehrt nutze ich etwas aber auch nicht nur, weil es kostenlos ist. Und auf Halde, weil man es irgendwann gebrauchen könnte, lege ich mir schon gar nichts zu.
 
@gutenmorgen1: Umsteigen weil es noch kostenlos ist. Ich wüsste nicht warum du nicht umsteigen solltest. Wenn du mal ehrlich zu dir bist, gibt es keinen wirklich Grund nicht umzusteigen. Deine Hard- und Software wird weiterhin funktionieren wie immer wenn sie nicht sowieso schon Jahre veraltet ist. Es ist am Ende einfach nur die Bequemlichkeit und die kostet ab morgen eben EUROS.
 
@Gispelmob: Ich nutze seit einigen Monaten beruflich Windows 10 (pro Tag 8-12 Stunden) und bin froh, daheim (pro Tag 1-4 Stunden) Windows 7 zu haben: Es hat eine ansprechendere GUI, es macht einen ausgereifteren Eindruck (keine Kinderkrankheiten wie sich zurücksetzende Default-Anwendungen oder plötzlich nicht mehr funktionierende Apps), ich habe mehr Kontrolle über das was das System macht, ich habe ein besseres Startmenü, ich bekomme ab heute hoffentlich auch keine Werbung von Microsoft mehr untergejubelt...
 
@Gispelmob: dass die Hard- und Software so funktionieren wie immer, ist nicht immer der Fall, z.B. für einige ältere Grakas, für die es Win7/8-Treiber gibt, gibt es keine für Win10. Ich hatte mit meiner HD3850 noch Glück, die war grad noch neu genug und funktioniert mit dem von Win10 mitgelieferten Treiber einwandfrei soweit. Mit einer älteren Karte hätte ich jedoch nicht mehr upgraden können und eine neue hätte ich deswegen bestimmt nicht gekauft. Ob ich nun Geld für ne neue Graka oder später für Windows ausgeben muss, ist mir dann auch egal.
Auf die Deinstallation von Nero 6 hat das Setup auch bestanden, vielleicht kann ich es aber wieder installieren, mal sehen (habe erst vor einer Woche geupgraded, da ich mir wegen der Graka nicht sicher war, der Treiber kommt über WindowsUpdate und nicht so richtig vom Hersteller).
 
@Link: Das war doch aber schon immer so. Mit Win7 konnte ich meine DVB-S Karte nicht mehr benutzen und hab damals trotzdem von XP geugraded weil es einfach besser war und nun ist Win10 für mich besser und ich bin gleich am Anfang umgestiegen. Sauber programmierte Treiber haben weiter funktioniert. Wie zum Beispiel der Treiber von Creative für die Audigy Karte. Da nutzte ich am Anfang immernoch den Win7 Treiber bis der Hersteller einen Win10 Treiber bereitgestellt hat. Als Teiber für einen Raidcontroller nutze ich einen für Win2008 Server. Der funktioniert auch unter Win10 wunderbar. Man muss auch mal bisschen probieren. Oft funktionieren noch Teiber von älteren Win Versionen wenn diese ordentlich und sauber programmiert sind.
 
@Gispelmob: ich weiß, dass es immer so war, hab ja auch nicht gemeint, dass es jetzt was besonderes wäre. Gerade der Umstieg von XP auf Vista war besonders problematisch was Treiber bzw. Hardwareanforderungen überhaupt betrifft.
Ändert nichts daran, dass es eben doch wirkliche (technische) Gründe geben kann, warum jemand nicht umsteigen KANN. Ich hätte jedenfalls bestimmt keine neue Hardware gekauft nur um Win10 kostenlos zu bekommen, da es in dem Fall ja eh nicht mehr kostenlos wäre und Win7 ist nun mal mindestens genau so gut wie Win10.
 
@Gispelmob: "Ich wüsste nicht warum du nicht umsteigen solltest"
" Es ist am Ende einfach nur die Bequemlichkeit"
 
@Gispelmob: Ja genau - warum nicht Bloatware und Spionagetools installieren, wenn sie doch gratis sind und so toll sind???
Du solltest mal an deinem Wissen arbeiten und das System "gründlich" durchleuchten - dann weißt du auch, warum man es "nicht" installieren sollte. Also bilde dich bitte weiter, bevor du solchen Müll schreibst!
 
@Zonediver: Welche Belege hast du das Spionagetools installiert werden? Richtig. keine. Du bist einer von vielen die einfach nur Behauptungen aufstellen aber absolut nichts beweisen können. Dummlabern nennt man sowas.
 
@Gispelmob: LOL??? Was is mit dir bitte???
Auch so ein IT-Noob? Sieht wohl so aus...
Wennst schon nichts von einem OS verstehst, dann lern wenigstens lesen bitte!
 
@Zonediver: Du behauptest ohne etwas zu beweisen. Was soll man damit anfangen? Behauptungen ohne Beweise nennt man Theorie und solang du keine Belege bringen kannst sind deine Behauptungen einfach nur Behauptungen und ohne Beweise genauso glaubhaft wie das Wetter in 3 Wochen. Da hilft es auch nicht wenn du von anderen verlangst zu lesen. Deswegen werden deine Behauptungen auch nicht wahrer.^^
 
@gutenmorgen1: Ein Grund (von mehrere) wäre z.B. Directx 12 unterstützung, falls man gerne zockt und ein Gamer ist. Windows 10 bietet das halt. (Grafikkarte mit diesem feature vorausgesetzt und DX12 Games bspw.) .

Windows 7 ist klasse, auch für Games aber wie gesagt, volles DX Potential ist bei Win 10.

Ich persönlich nutze beide Betriebssysteme, je nach Anwendung und gusto.
 
@gutenmorgen1: Ja, Microsoft wird weinen von dir keine absturzberichte zu bekommen.
 
Windows 10 ist das Beste OS das MS jemals veröffentlicht hat. Dagegen wirkt Win 7 völlig veraltet. Aber wie sagt man so schön "was der Bauer nicht kennt, mag er nicht".
 
@Smilleey: Für gut gibt es sehr verschiedene Metriken. z.B. sind alle Versionen seit Vista einfach zu Festplattenhungrig, z.B. wenn man es mal in einer VM installieren will und spätestens seit Win 8 ist zu viel Bloatware mitinstalliert. Aber das ist eine schon ältere Diskussion.

Was ich aber am witzigesten finde, ist, dass bei vielen (den meisten?) (älteren) Versionen in der Installation stand "das beste Windows ALLER ZEITEN" (was halt auch die Zukunft einschließt) :D
 
@Smilleey: Was der Schlipsträger mag, muss der Holzfällerhemd tragende PC Werkstatt Techniker nicht ebenfalls mögen ?
 
Ihr wurdet nicht dafür bezahlt so einen Artikel einzustellen, oder? Hoffe ich jetzt mal.

Die Leute, die Windows 10 ablehnen, tun das aus bestimmten Gründen - und leider gehören dazu nicht nur Halbwissen, sondern auch - wie formuliere ich es am besten - "Vollwissen".

1. Warum zieht Microsoft absolut alle Register, um Nutzer notfalls auch gegen deren Willen auf Windows 10 zu migrieren?

2. Warum umgeht Windows 10 bei einigen Sachen u.U. sogar die eigene hosts-Datei?

3. WAS GENAU wird an Microsoft kommuniziert - warum legen die das nicht offen wenn die doch nichts zu verbergen haben?

4. Warum nutzt man die gleiche Masche wie mit Windows Vista und 7 was DirectX angeht? Sollte ein überlegenes System nicht so oder so auf lange Sicht bevorzugt werden? Oder ist das System gar nicht so überlegen wie Microsoft es gern hätte, sodass es absichtlich bestimmte Features für die älteren Systeme nicht mehr publisht?

5. (für mich persönlich) Warum wurde Aero Glass eingestampft?! Ich mochte es viel mehr als diesen einfarbigen Unsinn...

6. Was hat Werbung in irgendeiner Form im Startmenü zu suchen?!!

Angesichts dieser Gründe frage ich mich was uns noch erwartet wenn wir wie die dummen Lemminge Windows 10 installieren und nutzen. Da ich 10 besser finde als 8(.1), habe ich es mir auf dem Laptop installiert und auf dem PC habe ich ebenfalls schon Windows 10 (beides entsprechend mit W10 Privacy bearbeitet). Die Frage, die bleibt, ist aber: was genau führt Microsoft im Schilde, denn ich glaube nicht, dass es einen so riesigen und kontroversen Aufwand betreiben würde Windows 10 an den Mann zu bringen, wenn die nicht massivst vom Upgrade profitieren würden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass "weniger Support für Windows 7" ein Grund ist; vielmehr MUSS es einfach etwas sein was die aktiv bekommen - z.B. einen universalen Keylogger, der alles Mitgeschriebene an die kommuniziert, oder ggf. welche Programme wann und wie viel genutzt werden etc.

Microsoft ist ein Unternehmen und keine Charity, ergo werden sie kaum etwas tun was denen nicht aktiv einen Gewinn beschert. Die Frage ist: womit generieren sie den Gewinn für die W10-Umstellung. Da fallen mir spontan nur die von der Mehrheit der Bevölkerung durchgehend unterschätzten privaten Daten.
 
@divStar: Natürlich. Microsoft verdient an den Daten, Werbung und Provisionen im Store. Finde ich vollkommen ok, dafür dürfte ich auch kostenlos updaten. Anscheinend würden aber viele Öeite lieber 200? bezahlen und dafür all das nicht "ertragen müssen". Kann ich nicht nachvollziehen. Ich habe nichts zu verbergen und zahle lieber mit Daten statt Geld.
 
@chrisko2001: absolut. Ich würde lieber 200 Euro hinblättern wenn Microsoft's Betriebssystem dafür die Fresse hält. Aber vergiss nicht: die Betriebssysteme sind NICHT kostenlos - nur ein Upgrade von einem existierenden 7 / 8 ist kostenlos. D.h. MS will mein Geld UND verkauft meine Daten bzw. ein Aggregat daraus.
 
@divStar: an wen verkauft MS denn deine Daten? hast du da irgendwelche Informationen, dass Daten verkauft werden. Bisher wird ja von MS seite nur gesagt, dass die Daten gesammelt werden um die eigenen Dienste zu verbessern (z.B. welche Menupunkte werden nie/selten verwendet, könnten als weg oder woanders hin;..)
 
@scar1: Höchstwahrscheinlich an ALLE Unternehmen die Daten sammeln ;) Und das machen heute verdammt viele, u.a. Facebook, Twitter, Google, usw. Aber auch Die Kartenanbieter im laden, die mit irgendwelchen "Bonuspunkten" vor deiner Nase rumwedeln und dir irgendwelche Prämien versprechen.

DATEN sind heute GOLD wert. Weißt du, wie oft jemand heute aufs Klo geht, oder welche Krankheiten er hat, verdienst du eine MENGE Geld damit, wenn die Information an solche Unternehmen weitergeleitet wird.

Ich war mal Briefträger. Und was ich da erlebt habe: 90% WERBUNG! Nix mit 90% Briefen heute. Nein. 90% des Zeugs, was man austrägt ist heute WERBUNG. Kataloge, Post-Wurf-Zustellungen (typisch z.b. für Internetprovider die nach Neukunden suchen oder Auto-Hersteller die Auto-Werbung machen wollen).

Mein Briefkasten ist RANDVOLL mit Werbung heute. Müll, den ich regelmäßig entsorgen muss.

Achja: Im Jahr 2000 hatte man noch nicht 90% Kataloge, Postwurfsendungen und ähnliche Werbung zu verteilen. Da war es größtenteils nur REINE POST. Das heißt irgendwelche Briefe, Päckchen oder Postkarten.

Und heute das genaue Gegenteil! KAUM noch:

- Briefe
- Postkarten
- Päckchen

Sondern 90% WERBUNG.

Ich gehe davon aus dass MS die Daten an den MEISTBIETENDEN verscherbelt. Und der kann dann die Daten an den nächsten verkaufen (so dass irgendwann jeder weiß was du so machst) oder aber dir einfach Werbung zuschicken.

Noch nie gefragt woher Unternehmen deine Adresse/Telefonnummer usw haben? Meist ist es genau daher. Irgendwelche Gewinnspiele an denen du teilgenommen hast, oder irgendwelche dubiosen Firmen sind an deine Daten gekommen.

Haben diese Firmen erstmal deine Daten, werden sie dich ein Leben lang mit WERBUNG, WERBUNG, WERBUNG zuballern.

Als Briefträger hab ich z.b. erlebt dass eine 80-Jährige FRAU- sie tut mir noch heute leid- ständig von Werbung zugeballert wurde.

Und was machte sie um der Werbung Flug Einhalt zu gebieten? Sie kaufte irgendwann etwas davon!

Und genau das ist ja das Ziel! Dir etwas zu verkaufen, was du eigentich gar nicht brauchst. Die kaufte irgendwelchen Ramsch, der ihr einen heilen Rücken versprach, in Wahrheit waren es aber nur Scharlatane die nur an ihr Geld wollen.

Siehst du? In so einer Welt leben wir heute! In der 80-Jährigen leichtgläubigen Omis der Briefkasten zugedonnert wird. Nur damit man an das Geld der Armen und Alten kommt!

Und was ich in all den Jahren gelernt habe:

Eine Kontodatei (Kontonummer, Kontodaten usw) ist heute praktisch wertlos. Nein. Den Unternehmen gehts vielmehr um ADRESSEN, Namen und Telefonnummern, Email-Adressen als auch Handynummern. Da gibt´s das große Geld. Damit wird das große Geld der WERBUNG gemacht.

Damit du noch mehr PLUNDER kaufst, den du eigentlich gar nicht brauchst. Damit du noch mehr konsumierst.

Das ist doch das ZIEL der Wirtschaft.

Wie sagte schon ein berühmter Mann?

"Damit du Dinge kaufst, die nu nicht brauchst, von GELD was du nicht hast, um LEUTEN zu imponieren, die du gar nicht leiden kannst" ;)
 
@BestUser: ganz ehrlich? In den ganzen Jahren, die ich WF lese und hier kommentiere, ist das vermutlich der (subjektiv gesehen) beste kontroverse und natürlich subjektive Kommentar, den ich bisher gelesen habe! Chapeau!

Allerdings denke ich nicht, dass Microsoft Daten direkt verkauft - vermutlich nicht. ABER es bietet mit Sicherheit Möglichkeiten eine Auswertung der Daten zu kaufen. Das auf Interessensgruppen gesehen wäre irrelevant - aber was ist wenn Strafverfolgungsbehörden plötzlich wieder Rasterfahndung machen und die Spionage-Unternehmen nach etwas durchsuchen lassen? Z.B. wenn ich etwas schreibe was eindeutig sarkastisch gemeint ist - und der Algorithmus Sarkasmus aber nicht erkennt; plötzlich steht dann völlig ungerechtfertigter Weise die Polizei / das BKA vor der Tür - womöglich NUR weil ich etwas Zuhause als Text-Datei geschrieben habe und vor hatte es später z.B. zu veröffentlichen (von den ganzen Grauzonen will ich gar nicht erst anfangen).

Es ist einfach bitter, dass man nicht mehr sicher sein kann, dass das, was auf dem Rechner ist, nicht mitgelesen und ausgewertet wird. Wenn ich wüsste wie genau Daten abgeschöpft und aggregiert werden, würde ich ja versuchen Tools zu schreiben, die so viele falsche Daten generieren, dass die richtigen darin untergehen - aber das ist halt auch nicht bekannt.

Geködert wird man mit einem angeblich kostenlosem Upgrade - einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul, oder?. Dass der geschenkte Gaul einen dann ständig bei allem beobachtet und schön an den ursprünglichen Verkäufer bzw. Erschaffer alles zurückkommuniziert - scheint für die meisten irrelevant, denn sie haben ja "nichts zu verbergen". Aber dann regen sich genau die gleichen Leute auf weil man es gewagt hat sie etwas persönliches persönlich zu fragen - ich verstehe da die Welt gar nicht mehr.

Firmen und Regierungen scheinen alles dafür zu tun das Thema Datenschutz so unwichtig wie möglich zu halten, damit niemand darüber nachdenkt, dass man im Prinzip ständig jemanden von den Behörden im eigenen Schlafzimmer bzw. Wohnzimmer stehen hat. Sobald so eine Überwachung gegen die Menschen genutzt wird, werde ich die Schuld allein jenen zu schieben, die zu dumm für den eigenen Datenschutz waren - sie haben so eine Idiotie erst ermöglicht.
 
@BestUser:
Als Postempfänger kann ich deinen Rant über 90% werbung gut nachvollziehen. einmal bei zalando was gekauft schon quillt der Briefkasten mit Katalogen von 10 anderen Unternehmen über. gut belegbar und nachvollziebar.

Zu Microsofts Datenverkauf äußert du allerdings nur Vermutungen. Dass sie das tun ist nicht belegt. Jeder vermutet es nur, weil daten gesammelt werden.

In ihrem Privacy statement tut MS dies zur Verbesserung der eigenen Dienste:
https://privacy.microsoft.com/de-de/

https://privacy.microsoft.com/de-DE/privacystatement
"Wir verwenden jedoch keine Ihrer Inhalte aus E-Mails, Chats, Videoanrufen oder Voicemails oder Ihre Dokumente, Fotos oder andere persönliche Dateien, um damit Werbung zu erzeugen, die auf Sie abzielt."

"Wir teilen Daten auch mit Microsoft-kontrollierten Tochtergesellschaften und Niederlassungen; mit Anbietern, die in unserem Auftrag handeln; wenn dies gesetzlich vorgeschrieben oder als Antwort auf ein rechtliches Verfahren; zum Schutz unserer Kunden; um Leben zu schützen; um die Sicherheit unserer Dienste aufrecht zu erhalten; um die Rechte oder das Eigentum von Microsoft zu schützen."

Inwieweit du diesen Aussagen bzw. Versprechungen glauben schenkst steht nat. auf einem anderen Blatt.

Zum Vergleich mal das Privacy Statement von Google:
https://www.google.com/policies/privacy/
 
@scar1: Schön und wo genau steht in der EULA dann, dass eben diese Microsoft "kontrollierte" Tochtergesellschaften diese Daten nicht weitergeben darf? Oder die Anbieter welche im Auftrage Microsofts handeln? Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser, nur leider lässt mich Microsoft den Fluss meiner Daten nicht kontrollieren und somit ist es äußerst schwierig einen Nachweis zu führen.
Daher gilt von vorne Weg, Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.
 
@Antimon: wie ich ja auch anmerkte: ob du diesen Aussagen vertrauen willst (dass MS deine Daten nicht verkauft sondern eben nur für eigene Zwecke verwendet) bleibt dir überlassen.
 
@chrisko2001: Bekommt ihr alle nur Taschengeld, oder was? 200€ sind doch kein Geld.
 
@Pinguin_Nutzer: lol wie ekelhaft XD
 
@Smoke-2-Joints: was denn? ich bin weit entfernt von reich, aber wenn windows 10 die fresse halten würde und ich als nutzer es komplett unter meine kontrolle bringen könnte, würde ich liebend gern 200€ hinblättern. das geld muss man schließlich auf mehrere jahre rechnen und dann sind es erst recht peanuts.
 
@chrisko2001: Genau vor Leuten wie DIR hat Snowden gewarnt mit dem Satz "Ich habe nichts zu verbergen. Auf die Leute sollte man achten."

Bist du also ein Schaf? Das einfach nur ahnungslos Leuten hinterherrennt? Ich empfehle dir ebenfalls den Film "Angry Birds- the Movie" anzuschauen. Danach ist dein Kopf wieder klar wie eine Gemüsebrühe. Und du wahrscheinlich um 100 IQ-Punkte reicher xD Sonderlich viel IQ scheinst du ja nicht zu haben wenn du schon kommst mit "Ich habe nichts zu verbergen".

Übrigens: Der Typ neulich, der beim FREMDGEHEN bei Pokemon Go (ebenfalls ein Datensammel-Monster) erwischt wurde sagte auch nur "Ich hab nichts zu verbergen."

Und trotzdem wurde er erwischt. Sein Leben ist nun im Eimer bzw. liegt in Scherben. Seine Freundin hat ihn schnurstracks verlassen.
 
@divStar: 1. Es wird denen aufgezwungen, die es reserviert haben. Also "Hey, du hast was vorbestellt, Zeit, es abzuholen eher du draufzahlen musst". Das ist moralisch wunderbar korrekt.
2. Proof or it did not happen
3. Lies es selber nach, es gibt die MS-Datenschutzerklärung und Windows 10 dokumentiert die Telemetrie selber
4. Warum nicht? Windows 10 ist für alle, die es wollen, kostenlos. Also ist DX12 auch kostenlos.
5. Wegen Nutzerfeedback
6. Hindert dich dein Gott daran, diese zwei Klicks zu tun, um es permanent auszuschalten?
 
@Kirill:
1. Das Aufzeigen wäre moralisch korrekt (obwohl es oftmals schlicht gestört hat) - aber was ist mit dem zusätzlichen Speicherplatz, der schon mal "vorab" belegt wurde, obwohl der-/diejenige nicht upgraden will? Auf ner SSD kann 3GB schon mal teuer werden. Außerdem gibt es Berichte, nach denen sich Windows 10 einfach so mal installiert hat weil es angeblich ein "wichtiges Update" war - geht für mich viel weiter als nur eine moralische Empfehlung abzugeben.

2.: https://www.youtube.com/watch?v=olnHS7R-lJg und es gibt noch beliebig viele Artikel, Blog-Einträge usw. - ich weiß ja nicht was du da gerne hättest.

3. Die Erklärungen sind viel zu allgemein gehalten - ich will wissen WAS an realen Daten von mir hingeschickt wird und idealerweise will ich das abstellen - wo ist das Problem?

4. Du zahlst dafür keine Euros; kostenlos ist das dennoch nicht - aber das wirst du wahrscheinlich als Haarspalterei abtun. Für mich sind private Daten wichtig und teilweise nicht einmal mit Geld aufzuwiegen. Vor allem aber sind es meine Daten in denen weder Unternehmen noch Regierungen rumschnüffeln sollen.

5. Ich denke nicht. Es hätte niemandem geschadet wenn man Aero Glass (wie übrigens in einer der Beta-Versionen) einfach drin gelassen hätte und parallel (vielleicht sogar per Default) das Kästchen-Thema anzeigen hätte lassen.

6. Wer garantiert mir, dass es permanent ist?
 
@divStar: "1. Warum zieht Microsoft absolut alle Register, um Nutzer notfalls auch gegen deren Willen auf Windows 10 zu migrieren?" Weil es aus Sicht von MS kostengünstiger ist sich um Win10 zu kümmern, anstatt weiterhin viel Geld in 3 weitere veraltetest BS stecken zu müssen.

"2. Warum umgeht Windows 10 bei einigen Sachen u.U. sogar die eigene hosts-Datei?" Weil die Gefahr besteht, das in der Hostdatei vom User bestimmte Sachen geblockt werden die für eine ordnungsgemäße Funktion des BS gebraucht werden. Wärst du aber bestimmt auch selbst drauf gekommen.

"4. Warum nutzt man die gleiche Masche wie mit Windows Vista und 7 was DirectX angeht? Sollte ein überlegenes System nicht so oder so auf lange Sicht bevorzugt werden?" Machen sie doch. Nur Win10 hat DX12 und das wird es für kein Win8.1, Win8 oder Win7geben.

"5. (für mich persönlich) Warum wurde Aero Glass eingestampft?! Ich mochte es viel mehr als diesen einfarbigen Unsinn..." Weil das Spielerei ist und kaum einen Nutzen hatte. Desweiteren, wenn du mal nachdenkst, kann man dieses Feature nur auf PCs nutzen und da Win10 auf mehreren Plattformen laufen soll, ist ein Feature was nur auf einem Geräte unterstützt werden kann zu kostenintensiv. Und wie geschrieben, es hatte für die Bedienung des BS keinen Nutzen.

"6. Was hat Werbung in irgendeiner Form im Startmenü zu suchen?!!" Ich habe keine Werbung im Startmenü. Woher auch immer du diese Info hast. Es sind Gerüchte.

"Die Frage, die bleibt, ist aber: was genau führt Microsoft im Schilde, denn ich glaube nicht, dass es einen so riesigen und kontroversen Aufwand betreiben würde Windows 10 an den Mann zu bringen, wenn die nicht massivst vom Upgrade profitieren würden. "MS profiert davon einerseits das ein modernes System weiterentwickelt werden kann und man Win10 natürlich auch auf mehreren Plattformen ausrollen wollte/will. Ein gleiches System für PC, Tablet, Phone ist wesentlich besser als wenn man 3 verschieden BS supporten muss. Das Problem auf dem PC ist aber leider auch, dass da die User teilweise so bockig sind und nichtmal ein kostenloses Upgrade annehmen, dass man auch auf dem PC 4 verschieden BSS supporten muss und nicht nur eines wenn alles nach Plan gelaufen wäre.

Es war ein Jahr Zeit für das Upgrade. Wer die nicht genutzt hat, den kann ich nichtmal bedauern.
 
@Gispelmob: Sicher wäre es für MS kostengünstiger wenn sie sich nur noch um ein Betriebssystem kümmern müssten. Es ist aber nahezu ausgeschlossen dass wirklich alle umsteigen und deshalb bleibt so oder so für MS nichts anderes übrig als die nächsten Jahre auch für ältere Betriebsysteme (bis zu deren Supportende) weitere Sicherheitsupdates bereitzustellen. Selbst dann, wenn z. B. nur noch 5 Prozent Windows 7/8 einsetzen würden, müssten sie ihre Verpflichtungen erfüllen.
 
@noComment: stimmt. Allerdings je weniger diese Systeme nutzen desto geringer die Chance das Angriffe auf diese Systeme gefahren werden und damit wird die Chance geringer das gut versteckte Lücken gefunden werden und MS sich damit befassen muss.
 
@Eagle02: Ja das wäre die logische Schlussfolgerung. Ich gehe aber zum jetzigen Zeitpunkt davon aus dass Windows 7 bis zum Supportende dahingehend noch eine genügend große Verbreitung hat.
 
@noComment: vor allem lassen sich Win32-Anwendungen so programmieren, dass sie sowohl bei 10 als auch bei 8, 7 und anderen funktionieren... Es ist ja nicht so, dass nur noch UWPs unter 10 laufen.
 
@Gispelmob: Deine Erklärungsversuche sind wirklich aberwitzig.

ICH entscheide darüber was ich haben will und was nicht - das Betriebssystem funktioniert offensichtlich auch offline. Warum man also nicht sagen kann "SO - jetzt will ich, dass jegliche Kommunikation des BS an Microsoft unterbunden ist" weiß ich nicht. Bzw. ich weiß es natürlich - aber die Gründe werden ganz andere sein als jene, die du genannt hast.

Der einzige Grund warum es DX12 nur für Windows 10 gibt, ist der, dass man Spieler und sonstige Opfer zu Windows 10 bewegen will - egal womit. Erpresser und Drogendealer machen das ähnlich - das hat sich Microsoft sehr gut abgeschaut.

Aero Glass war nur Spielerei? Mag sein - aber jedes Thema was nicht das uralte Windows-Grau ist, ist eine Spielerei. WIN-Taste + TAB ist auch eine Spielerei - und es ist dennoch da (ALT + TAB hätte absolut ausgereicht).
Übrigens: Windows 10 ist auf so ziemlich allen anderen Geräten als Desktop-PCs irrelevant - also verstehe ich dein Argument nicht.

Werbung im Startmenü ist kein Gerücht. Vielleicht solltest du nicht von dir auf alle anderen schließen - http://www.golem.de/news/microsoft-startmenue-von-windows-10-erhaelt-mehr-werbung-1605-120930.html , http://www.t-online.de/computer/software/id_75815736/windows-10-empoert-nutzer-mit-werbung-im-startmenue.html usw.

Der einzige Grund warum ich von 7 auf 10 geupgradet habe, ist der, dass ich u.U. keine bzw. nicht ausreichend Sicherheitsupdates bekommen könnte. Windows 10 interessiert mich an sich nicht und schneller läuft es gefühlt auch nicht. ICH habe keine Vorteile davon.
 
@divStar: "Der einzige Grund warum es DX12 nur für Windows 10 gibt, ist der, dass man Spieler und sonstige Opfer zu Windows 10 bewegen will - egal womit. Erpresser und Drogendealer machen das ähnlich - das hat sich Microsoft sehr gut abgeschaut."

Niemand wird hier erpresst. Du kannst, wie du selber schriebst frei wählen ob du dir das BS installierst oder nicht. Du hast dadurch beim BS keine Nachteile wenn du nicht die neuste Version nutzt. Die einzigen die hier absichtlich oder unabsichtlich Druck machen sich die Herstellen von Hardware/Software durch die mancher sich doch genötigt fühlt umzusteigen. Aber gezwungen wird man nicht wirklich.
 
@Gispelmob: wenn du Wasser aus der Pfütze trinken kannst, bist du nicht gezwungen sauberes abgefülltes Wasser (wo es die Infrastruktur nicht gibt) zu kaufen, nicht wahr? Du kriegst zwar ggf. Durchfall, Magenschmerzen und andere unschöne Erscheinungen - aber zwingen tut dich keiner. Verstehst du worauf ich hinaus will?

Natürlich zwingt dich keiner umzusteigen - aber DX12 gibt es nicht separat - auch nicht gegen Geld. Der Grund mag ja früher gegeben gewesen sein (WDDM-Einführung etc.) - aber von Vista auf 7, von 7 auf 8 und von 8 auf 10 ist der Grund schlicht das Ködern derjenigen, die DirectX12-fähige Hardware haben und entsprechende Spiele auch in DX12 spielen wollen (weil sie besser aussehen und/oder ggf. besser laufen).

Natürlich muss man nicht zwingend das Optimum aus der eigenen Hardware herausholen wollen - niemand zwingt einen dazu. Aber für gewöhnlich möchte ich die Mehrleistung schon gerne haben wenn es sie gibt. Blöd ist eben nur, dass es zwar heißt das Upgrade sei kostenlos, man selbst aber in Wahrheit mit jeder Menge an privaten Daten (über Monate und Jahre gesehen) bezahlt (wenn dem nicht so wäre, könnte man Windows 10 ja durch Microsoft-eigene Einstellungen zum Schweigen bringen - kann man aber nicht konsequent). Da wäre es mir lieber Microsoft würde mir 100 Euro für ein Upgrade abknöpfen und auf Wunsch gänzlich davon absehen mich auszuspionieren. Oder eben DX12 für Windows 7 anbieten (das und Sicherheitsupdates sind die einzigen Gründe warum ich geupgradet habe).
 
@divStar: "Blöd ist eben nur, dass es zwar heißt das Upgrade sei kostenlos, man selbst aber in Wahrheit mit jeder Menge an privaten Daten (über Monate und Jahre gesehen) bezahlt" Es sind lediglich neutrale Nutzungsdaten wie oft welche Funktion usw genutzt wurde, welche Funktion kaum in Benutzung sind und Telemetrydaten von Anwendungen, also wie sie wann und in welcher Art funktionieren oder eben nicht funktionieren die zu statistischen Zwecken erhoben werden. Wenn es persönliche Daten wären, dann wäre Win10 in vielen vielen Ländern verboten. Aber solang es nur neutrale Daten sind die von jedem stammen könnten, dann lässt man MS eben machen. Nebenbei ist die Bezahlung mit Nutzungsdaten keine Erfindung von MS. Das machen andere wie Google, Yahoo, Bing, Twitter, Flicker, Facebook, Instagram etc. pp. seit Jahren und keiner beschwert sich da so wie bei Win10. Komische Sache eigentlich.
 
@Gispelmob: Gispelmob: kannst du es mir garantieren, dass zu einem jeden beliebigen Zeitpunkt X nur anonymisierte und neutrale "Nutzungsdaten" übertragen werden? Oder besser noch: kann ich es selbst prüfen und einstellen? Ooops.. leider nicht. Wenn man die EULA liest, wird dort nur allgemein und eher nebensächlich erwähnt was alles übermittelt wird - und ICH kann nicht genau einsehen was übermittelt wird! Wer sagt mir, dass Microsoft morgen nicht z.B. einen Keylogger einbaut, der sämtliche eingetippten Buchstaben ebenfalls übermittelt? Kannst du das verbindlich garantieren? Ich glaube nicht.

Dass das andere ebenfalls machen, macht das Problem hier nicht besser (nur weil andere sich prügeln, ist es nicht in Ordnung wenn du dich auch prügelst, oder?). Allerdings stellt Microsoft ein Desktop-Betriebssystem - und obwohl die Smartphones möglicherweise etwas mehr private Daten beinhalten könnten, beinhalten Desktop-Systeme (oder auch Laptops) oft Firmendaten, -geheimnisse und -projekte. Diese Ziele würden sich - im Gegensatz zu der Privatsphäre eines einzelnen Menschen (der in unserer Gesellschaft scheinbar keine Rolle mehr spielt) - perfekt für flächendeckende Wirtschaftsspionage eignen. Wer garantiert mir verbindlich (im Sinne von: Millionen-Summe falls das Versprechen gebrochen wird), dass das nur Hirngespinste sind und so etwas niemals eintreten wird?

Windows 10 ist ein Desktop-OS. Auf Desktop- und Notebook-PCs lagern Daten und sind Zugriffe vorhanden, die weit über das Private eines Smartphones hinausgehen. Die Gefahr einer Wirtschaftsspionage bzw. die Gefahr, dass einem eigene Ideen gestohlen werden und urplötzlich bei Microsoft oder sonst wo aufploppen, ist viel größer als bei einem Smartphone, bei dem die Behörden und Co. höchstens erfahren wann ich was gekauft habe oder wann ich mich mit wem getroffen habe. DESWEGEN stört mich die Windowsschnüffelei sehr viel mehr als z.B. die Schnüffelei von Android.
 
@divStar: "Kannst du das verbindlich garantieren? Ich glaube nicht." Das kann niemand garantieren. Das kann auch weder Apple noch andere BS Hersteller garantieren. Es ist ja nichtmal bei der Vielzahl der Linuxdistros ausgeschlossen. Niemand zerlegt die einzelnen Distros in ihre einzelteile und schaut nach. Bei der closed BS geht das noch nichtmal wegen fehlendem Zugang zum Source. Die Alternative ist aber gar keine Computer zu nutzen. Also muss man wohl oder übel doch ein Risiko eingehen.
 
@Gispelmob: ich weiß spätestens seit der SSL-Lücke gilt das "ist ja Open-Source"-Argument nur bedingt. Aber ich wette wenn es etwas closed-sourciges wäre, hätte man es wohl ggf. heimlich behoben (oder gar nicht erst gefunden) und das wars.

Das Problem was ich bei Windows eben habe, ist, dass niemand kontrolliert was, wo und wie mitgeschnitten wird - und genau das empfinde ich als abartig. Mag sein, dass es bei einigen Linux-Distros ähnlich ist - aber deswegen gibt es dann Leute, die so etwas untersuchen. Das könnten sie aber nicht wenn sie keinen Zugang zum Code hätten - deswegen ist ja das ganze bei Ubuntu auch aufgefallen.

Ich überlege ernsthaft auf Linux umzusteigen und dann eine VM mit PCIe-Pass-through zu nutzen, um ggf. Windows für Spiele oder so zu starten und zu nutzen. Man bekommt immer noch 95%+ an Leistung - das reicht mir dicke. Dafür starte ich Windows halt nur dann wenn ich etwas zocken will. Für alles andere nutze ich eben kein OS welches mich dauernd belauscht und nicht einmal detailliert offenlegt was überhaupt an Infos gesendet wird. Warum ich finde, dass das bei Desktop-Systemen schlimmer ist als bei Smartphones, habe ich weiter oben zu genüge ausgeführt.

Edit: mit genügend technischem Verständnis muss man bei Linux nicht mehr "hoffen", "glauben" oder "vertrauen" (ich vertraue grundsätzlich keiner Softwarefirma); man kann (wie gesagt: das tech. Verständnis vorausgesetzt) es selbst nachprüfen und sich genau DEN Source-Code kompilieren. Bei Windows hingegen muss man irgendeinem profitorientierten Unternehmen vertrauen. Das ist als würde man vertrauen, dass ein Bär den Honig nicht stiehlt nur weil er mit den Bienen einen Vertrag geschlossen hat. Im Kapitalismus muss davon ausgehen, dass jedes Unternehmen alles, was nicht explizit verboten ist, tut, um den Gewinn zu steigern - und was steigert (neben direkten Geldmitteln) den Profit mit am besten? Natürlich: private Daten, Infos zu Projekten, private Aufzeichnungen und mehr. Oder einfach ausgedrückt: Spionage leicht gemacht.
Mit etwas mehr krimineller Energie könnte Microsoft so ziemlich jeden erpressen. Und allein der Gedanke daran, dass es ungehindert möglich ist bzw. wäre, lässt mich über Windows 10 Einsatz immer wieder nachdenken (ich nutze es - aber die Wut auf die Datendiebe wird immer größer).
 
@divStar: zu 1. das ist heute Gang und gebe. Wenn sie es nicht machen ist hinterher das Geheule von der Fraktion die nix mitbekommen hat auch nicht gerade klein. Natürlich hat MS aber auch etwas davon.

zu 2. und zu 3. Berechtigte Fragen.

zu 4. Warum nicht? Ich bin kein Programmierer aber ist die Frage in wie weit sich der Support für ältere Windows Produkte lohnt und wie einfach es ist diese dort ein zu bauen. Bei Vista war mal das Argument das XP die neue Direct X Generation nicht so ohne weiteres unterstützen kann und die umbaumassnahmen zu gravierend seien das man es einfach deswegen nicht macht. In wie weit das zutreffend ist... ka. Ist aber bei den meisten Produkten so (ob das jetzt gut oder schlecht ist sei mal dahingestellt) das neu Dinge einfach in alte Modelle nicht mehr verbaut werden obwohl sie noch gebaut werden oder im falle von Software noch Supportet werden und ein Einbau machbar wäre. Man will das alte zueg ja los werden.

zu 5. Frag ich mich auch. Ich fand es angenehmer aber es gab auch teils Probleme die ohne das nicht mehr auftauchen.

zu 6. Keiner zwingt sie dir auf (noch nicht) du kannst sie abschalten und von daher sehe ich da kein Problem. Ich persönlich finde die App Vorschau teils interessant. habe schon 2 App´s die ich so nie gesucht hätte gefunden und nutze sie nun häufig.

Was die Lemminge angeht... du kannst ja jederzeit zurück zu Win 7 auch wenn es etwas Aufwand bedeutet.
Was MS bekommt?
1. ganz klar hoffen sie darauf den Support für ältere Windows Versionen früher einstellen zu können bzw einfach lascher handhaben zu können und damit dort Geld zu sparen.
2. Sie wollen den Store puschen und die Windows 7 Leute dazu bringen auf eben 10 um zu steigen damit mehr leute auf den Store zugreifen können (und es dann auch tun) denn dort ist eben Geld zu verdienen. Weiterhin werden sie sich ein Stück weit erhoffen das durch Steigende Shopnutzung dann auch mehr Drittanbieter gute UWP Apps dort veröffentlichen was wieder Geld bringt und vielleicht auch W10M ein kleinen Aufwind beschert (bezweifle ich aber gehört in die Rechnung sicherlich mit rein)
3. Sie werden auf Dienste Wie Groove z.b. ein stück setzen denn damit lässt sich Geld verdienen.
4. Cortana und die damit verbundene (erhoffte) mehr Nutzung von Bing. Mehr Werbeeinahnen durch Bing, mehr Marktanteil mit Bing = höhere Preise für geschaltete Werbung in Bing.
5. Stärkere Integration von OneDrive, Office usw. womit MS auch Geld verdient.

Es gibt sicherlich auch noch andere Gründe dafür. Was die Sache mit der "Datenkrake" angeht.... Ich weiß nicht wie viel und welche Daten genau MS sich da aus Win 10 zieht aber sind wir mal ehrlich: Auch win 7 und 8 sind keine stillen mäuslein.
Man bedenke was damals los war als XP raus kam. Nicht umsonst gab es damals das Tool: XP Antispy!

Ja MS ist ein unternehmen und ja die wollen damit Geld verdienen. Verschenken tun die nix weil sie gerade ne Soziale Ader haben. Private Daten.... wird ein Grund mit sein aber ehrlich gesagt zweifel ich das die wirklich so der Hauptgrund für das alles sind.
Was durchaus ein Reiz für MS sein wird ist das Sammeln von Daten um Sprachasistenden zu verbessern, KI zu verbessern bzw erstmals gescheite zu Bauen, Daten um Übersetzer zu verbessern, Daten um Schrifterkennung zu Perfektionieren usw. Damit lässt sich auf lange Sicht ein Haufen Geld verdienen. Die Persönlichen Daten selbst sind dabei eher nebensächlich.
Zumal Firmen wie Google (Alphabet), Facebook, Apple, Payback und wie die Datensammler alle heißen sowieso schon wenn man sie alle zusammen nimmt wohl fast alle unsere Daten besitzen ;)
Ich für mein Teil würde Daten die niemand was angehen sowieso nicht auf ein Internet fähigen Rechner, Smartphone oder sonst was speichern.

Leider kommt hier viel das Phänomen zum Tragen: der Kerl der sich aufregt wenn du ihm durch sein Fenster ins Wohnzimmer schaust, die Polizei holt wegen Belästigung seiner Privatsphäre und 2 min später siehst du ihn dabei wie er auf Facebook Bilder des Wohnzimmers, seines Essens, der nackten alten usw postet....
 
@divStar: 1: Hat es nie gegeben, nachweisbar.

2: Viele OS Komponenten umgehen die Hosts Datei nicht, sie nutzen sie einfach nicht, hat mit der Architektur des Network Stack zutun.

3: Nun, es gibt genug die Gemessen haben anstatt zu behaupten. Die Übertragenen Datenmengen decken sich Exakt mit den Entsprechenden OS Logs.

4: Wie alt ist Windows 7 nochmal, ach genau, uralt. Microsoft muss schon Hardware Funktionalitäten in Höheren Softwareschichten Bearbeiten da es zu aufwändig währe es in diesen Gnadenlos veralteten Kernel zu implementieren. Und da verlangst du DX?

5: Weil es nicht mehr Zeitgemäß ist alles im Look von Teenie Glossy Lippenstift darzustellen. Selbst Oligarchen aus Russland haben mehr Stil.

6: Es gibt keine Werbung im Startmenü, es gibt Neutrale Vorschläge die von der Software ausgewählt werden, und nichts anderes als den Namen der App beinhalten. Es ist kein Werbeplatz der von Microsoft vermietet wird. Aber du sagtest ja Irgendeine Form, vielleicht drehst du dir ja was zusammen was aber keiner von uns verstehen muss.

Jetzt frage ich mich, warum lügst du? Du weist es doch besser...
 
@Alexmitter: mit der Werbung meint er den Vorschlag, der ja abschaltbar ist, und sicherlich auch die vorinstallierten Kacheln wie z.B. Minecraft und Candy Crush. Alles nervig aber bisher kein Problem das loszuwerden.
 
@scar1: Es sind keine Kacheln, es sind Verknüpfungen. Ist Chrome plötzlich eine Kachel weil ich es in meinem Startmenü angepinnt habe? Oder die CMD.
Und wie schon gesagt, es sind Verknüpfungen die den Store aufrufen, mehr nicht.
 
@Alexmitter: ist ja meine Rede. rechts-klick-entfernen und gut ist.
 
@Alexmitter: dann sollen sie nicht das OS "upgraden", sondern den Kernel - und vor allem sollen sie die möglicherweise wichtigen und für neue Hardware unabdingbaren Änderungen nicht mit kontroversen Spionage- und Schnüffeltools und -services bündeln. Ich will ein Windows 7, welches technisch auf dem neuesten Stand ist - dafür zahle ich gerne auch Geld (ich brauch keinen Köder-Deal - ich bin nicht bekloppt und weiß, dass Arbeit Geld kostet). Allerdings möchte ich keine Spionagewerkzeuge aufgezwungen bekommen.

Windows 7 ist gar nicht so uralt. DOS 6.22 ist uralt. Das aber nur am Rande.

Übrigens ist es mir egal, ob es ein Teenie Glossy sonstwas-Stil ist und/oder ob Oligarchen mehr Stil haben (diese Menschen existieren in meinem Universum nicht, denn sie erfüllen nicht die Anforderungen für die Kategorie "Mensch"). ICH mag den Look und der ist sowohl Windows 8 als auch 10 haushoch überlegen. Bei Windows XP gab es auch eine Möglichkeit zum sachlichen Windows-Grau zurück zu kehren - neben der Luna-Optik. In der Beta von 10 gab es Aero Glass auch. Nur Einbildung und ein Riesenego des MS-Chefs (von wegen wollen alles einheitlich - ganz egal was die Benutzer in Wirklichkeit wollen) sind die Gründe dafür, dass es Aero Glass nicht in die Final-Version geschafft hat und das DWM sogar entsprechend umgebaut wurde, dass es auch nicht nachgerüstet werden kann.

Was das "Gemessene" angeht, hätte ich gerne einen Link, der genau das belegt. Ich habe meinerseits einen Link geliefert, der anzeigt, dass die hosts-Datei ignoriert wird. Wozu also eine hosts-Datei haben wenn Programme (vor allem die Windows-eigenen) sich nicht an diese Datei halten? Und komm mir nicht mit Network-Stack - auch du weißt es besser. Microsoft will lediglich verhindern, dass es ausgesperrt wird und nicht mehr mit den entsprechenden Servern kommunizieren kann.

Vorschläge im Startmenü sind NIEMALS neutral - sie sind stets subjektiv. Auch meine eigenen Vorschläge wären subjektiv - weil man solche stets auf Basis von irgendwelchen Daten erstellt, die aber unzureichend sind (ganz abgesehen davon, dass ich solche Vorschläge GAR NICHT WILL).

Die Frage ist nicht warum ich lüge (offensichtlich tue ich das nicht); die Frage ist warum DU lügst - wenn du kein MS-Fanboy bist, müsstest du es eigentlich auch besser wissen...
 
@divStar: Kann die Gründe nicht nachvollziehen, mittlerweile hat man ne sehr gute Einsicht was da wie kommuniziert wird. Außerdem verstehe ich es voll und ganz, wenn ein Unternehmen gerne darauf verzichten möchte aktuelle Software (Dx12) auf einem >8 Jahre alten Betriebssystem voll zu unterstützen. Das kostet nur unnötige Ressourcen. Unternehmerisch gedacht sind diejenigen, die ein "Uralt"-Betriebssystem nutzen nicht gleich die Zielgruppe für die aktuellen Grafikschnittstellen (wie bspw. Dx12 etc). Und das spiegelt auch der Markt wider, da sehr viele eben schon geupdatet haben.
Nichts und niemand hindert dich aber daran weiterhin an Win7 oder 8 festzuhalten.
 
@bigspid: und genau deswegen hoffe ich darauf, dass Vulkan DirectX den Rang abläuft, denn der Untersatz schreibt mir nicht vor, dass ich für eine aktuelle(re) Version mein gesamtes OS zu aktualisieren habe. Es schreibt mir sogar nicht einmal vor welches OS ich nutzen muss.

Vulkan macht es vor und zeigt damit, dass DirectX NICHT an ein Betriebssystem gekoppelt sein müsste. Es ist jedoch an Windows eng gekoppelt, damit beim nächsten Update die Leute wieder auf ein neues Windows aktualisieren müssen (falls sie die neue Version von DirectX nutzen möchten). Erbärmlich. Das gab es so in der Vergangenheit noch nie - aktuelle OpenGL-Versionen wurden mit den Treibern ausgeliefert, Glide(FX) wurde auch mit Treibern und bzw. als Teil der unterstützen Spiele ausgerollt (von den Engines in DOS(4GW) will ich gar nicht erst anfangen).
Entweder ist Microsoft so inkompetent, dass sie bei älteren Systemen kein DirectX12 herausbringen können, oder sie wollen die Spieler damit erpressen und zu Windows 10 zwingen.

Es handelt sich hierbei ja nicht um irgendwelche total neuen Funktionen, die jemand als Endbenutzer mitbekommt. Vielmehr ist es eben ein Unterbau - deswegen die Aufregung. Ich nutze derzeit auch Windows 10; trotzdem gefällt es mir aus verschiedenen Gründen nicht (nein - man weiß immer noch nicht was wann und wohin genau wofür kommuniziert wird; wenn man das wüsste, könnte man es selektiv unterbinden - das klappt aber nur bedingt). Das heißt: sollte Vulkan mal auf älteren Windows-Versionen bzw. unter Linux für mehr Spiele sorgen, bin ich schneller weg als Microsoft bis 10 zählen kann. So sehr ich früher Windows gemocht habe; ich würde jederzeit wegwechseln.

P.S.: eine VM mit PCIe-Pass-through scheint eine interessante Lösung zu sein. Leider müsste ich vermutlich alles platt machen, Linux installieren und einrichten - nur um zu schauen, ob ich so eine VM (nur für Spiele und Programme, die unter Linux nativ bzw. in WINE nicht laufen) eingerichtet bekomme... und das bereitet mir sorgen, denn ehrlich gesagt habe ich keine Lust unzählige Stunden in so eine Lösung zu versenken.
 
@divStar: Grundsätzlich im Bezug zu Vulcan hast du absolut Recht. Mein Post ist auch mehr aus unternehmerischer Sicht zu verstehn. Da Dx12 nunmal von MS entwickelt wird, sparen sie sich die Ressourcen ein, wo es nicht unbedingt notwendig ist. Ein fremdes OS interessiert die schonmal gar nicht und wenn sie die Gamer zu einem neuen OS bewegen können, tu dies nunmal. Ich arbeite in der Fahrzeugentwicklung im Connected Car Bereich. Wir könnten unsere App auch mit neuen Funktionen für die alten Baureihen umsetzen, aber das würde einiges kosten und bringt auf der anderen Seite nichts zurück, da das ganze Testing das dahinter steht allein schon mehreren Wochen Arbeit entspricht.
Wenn sich tatsächlich Vulcan durchsetzen sollte, haben wir aber alle gewonnen ;)
 
Was ich ja recht lustig finde, damals, zu XP-Zeiten, gab es fast identisch klingende Kritik, XP würde spionieren. Jetzt verfechten viele 10-Hasser ihr geliebtes 7 aufgrund wohl ähnlicher bis gleicher Schreiberlinge und übersehen völlig, dass 7 mindestens so viel Internetfunktionalität hat, wie XP, wenn nicht um einiges mehr. Aber nein, das ist moralisch supertoll, während 10 superböhse ist. Logik kann man da lang suchen. Ist glaub ich die gleiche Kurzsichtigkeit, wie schon oft: Was man schon länger hat, ist grundsätzlich und diskussionsfrei gut, was neu ist, ist grundsätzlich schlecht.
 
@Kirill: dem kann ich doch einfach mal so völlig zustimmen :)
 
@Kirill:

Das ist der Auswuchs des Netzwerkes. Bei XP 32bit brauchte man es nicht installieren, P2P. Bei XP 64 war es schon drinnen.
Bei 7 auch automatisch, aber, es lässt sich unter 32bit besser unter Kontrolle bringen, Abschalten funkt da absolut. Bei 7 64bit nicht so kompromisslos.
Und wenn man bei 7 64bit tatsächlich dicht riegelt, bewahrheiten sich hier einige Unkenrufe der hier Umherlaufenden. :-)

Man hat einfach bei Win7 einfacher die Flügel gestutzt bekommen, für jeden machbar, ohne Crash des Systems. Das ist der Erfolg von Win7, der auch erst brauchte. Win7 ist einfach, einfach, einfacher anpassbar.

Du, kannst ja meinetwegen Win10 toll finden, für Gamer ist es gut, vorbehaltlos. Bei meinem Win7 werden Gamer halt durchdrehen. Nichts mit anfangen können.

Aber, schau meine Eltern sagten schon anno dazumal zu mir, nehme nichts geschenkt von Fremden, die führen nichts Gutes im Schilde. Das Gleiche, habe ich auch meinen Kindern beigebracht und, Überraschung, da hat es irgendwie gefunkt, die fragen sich auch, was kommt nach umsonst, teuer, oder total umsonst, braucht man nicht.
 
@Kruemelmonster: Open Source kommt zu einem großen Teil umsonst daher mit der einzigen Einschränkung: Wenns nicht funktioniert, ist es nicht unsere Schuld. Aber wir geben es gerne her. Und die Bitte: Wenn Fehler da sind, versuche uns diese wenigstens zu melden. Diese Bitte kann man auch einfach ignorieren, die Software selbst lässt einen ja meist in Ruhe damit.

Also im Ernst... Deine Lebensregel ist zwar wenn man in sich geschlossen als Sitte leben will ganz nett, aber wenn man über den Tellerrand schaut, etwas altmodisch.
 
@sinni800:

du meinst also, Win10 agiert brutal

sehe ich auch so

Und die Gegenwehr von Normaluser ist gering, weil sie das System nicht begreifen.

Dürfenn wir noch aufwecken, oder wie verboten
 
@Kirill: Das mag ja sein, aber Win 7 hat noch keinen Online-Kontenzwang und auch muss ich in Win 7 nicht auf das Urheberrecht meiner Dateien verzichten, wie bei Win 10 oder Win 8, wenn die Daten in der Cloud gespeichert werden.

Es täte einigen hier mal gut, wenn sie sich die EULA von Win 10 einmal ausführlichst zu Gemüte führen würden. Das Problem ist nicht einmal das Win 10 selbst, das Hauptproblem ist Microsoft und die Rechte welche sich Microsoft mit seiner EULA an Daten und Dateien der Benutzer selbst einräumt.

Dazu zu empfehlen, ein alter Kommentar aus dem Heise Forum: http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Windows-10-verteilt-Updates-via-P2P-Filesharing-weiter/Ihr-habt-es-ja-so-gewollt/posting-21068748/show/
 
@Antimon: Windows 10 hat auch keinen online-Kontenzwang. Nur für die Dinge, die nun mal nicht ohne gehen (Appstore) aber den gibt's unter 7 nicht. Ergo: Du kannst mit 10 alles (offline) machen, was du auch mit 7 (ebenfalls offline) machen kannst.
 
es gibt auch ein Leben ohne Win10
 
@Kruemelmonster: Das gibt es, aber es ist wahrhaftig weniger schön.

PS: Wollte jetzt keine Diskussion auflösenl, sondern habe nur deine wunderbare Vorlage benutzt ;(
 
@chrisko2001: Sicherer, resourcenschonender und vielleicht auch vieles andere... aber schöner ist ein Leben mit einem der häßlichsten Windows aller Zeiten sicherlich nicht.
Und ja, ich hatte schon alle bisher veröffentlichten Versionen irgendwann mal in den Fingern.
 
@Johnny Cache: ich vermisse Aero ;_; ... außerdem ist Windows 10 viel "kommunikativer" - vor allem mit Microsoft. Die anderen Argumente, die du genannt hast, kann ich nicht direkt nachvollziehen. Ressourcenschonender ist es aus meiner Sicht nicht und sicherer? Kommt wohl drauf an wie man den Begriff definiert.
 
@divStar: Ich rede vom eigentlichen Betriebssystem, nicht das was eine leider völlig durchgeknallte Marktingabteilung daraus gemacht hat.
Das was wir gerade in der lokalen Firma in einer kleinen Testgruppe von rund 50 Leuten in der IT so erleben, ist nun wirklich nichts was für die professionelle Verwendung dieses Betriebssystems spricht. Innerhalb von einem Monat haben wir, wenn ich mich jetzt nicht verzählt habe, vier Kisten so dermaßen verbogen, daß wir sie neu machen durften.
Mir ist jedenfalls noch kein Kollege begegnet der nach der Umstellung von Win7 auf Win10 auch nur ansatzweise happy gewesen wäre.
 
@Johnny Cache: ich arbeite bei einem der größten Dienstleister bundesweit (als Entwickler allerdings). Wir haben einige Jahre gebraucht, um von XP auf 7 (Enterprise) umzusteigen. 8 haben wir übersprungen und ich kann mir beim besten kaum vorstellen, dass in der nächsten Zeit irgendwann auf 10 umgestellt wird. Von mir aus kann es so bleiben (auch wenn ich Zuhause nun 10 auf dem PC und Laptop nutze - aber eher experimentell). Zur Zeit gefällt mir 10 von der Handhabe ganz gut - aber mich nervt, dass ich die Kommunikation zwischen Windows und Microsoft nicht ganz unterbinden kann und dass demnächst mit dem Update viele Änderungen vorgestellt werden von denen ich nichts halte.
 
Ich bleib bei Win7 ! Sehe kein Grund für W10 wenn man DX12 nicht nutzt.
 
@Berserker: Win10 läuft etwas schneller als Win7. Das merkt man schon bei der normalen Arbeit unter Windows. Ich Spielen ist es merklich um einige Prozent fixer und das auch unter "nur" DX11.
 
@Gispelmob: <<<Win10 läuft etwas schneller als Win7. >>>

stimmt, 64bit läuft schneller als 32bit
 
@Kruemelmonster: Ich bin von Win7 64bit auf Win10 64 umgestiegen. Der Unterschied war bereits auf dem Desktop spürbar. Es reagiert in den meisten Fällen einen Tick fixer als Win7. Man könnte auch sagen es ist performanter. Ich habe mittlerweile einiges an Programmen installiert. Win10 bricht nicht ein wie Win7 welches mit der Zeit und vielen installierten Programmen spürbar nachlässt. Anscheinend ist der Unterbau wesentlich besser.
 
@Gispelmob: Wenn dir der Desktop von Win 7 zu lahm ist, dann schalte einfach Aero ab. Das Argument, dass die Leistung mit der Zeit nachlässt, hört man jedesmal wenn man auf eine neuere Version von Windows umsteigen soll.
 
@Gispelmob: <<<Ich bin von Win7 64bit auf Win10 64 umgestiegen. Der Unterschied war bereits auf dem Desktop spürbar. Es reagiert in den meisten Fällen einen Tick fixer als Win7.>>>

Wurde ja schon etwas dazu geschrieben, aber ich hole dazu noch ein wenig weiter aus, wenn Win10 nur einen Tick fixer nach Umstieg schneller läuft, wäre das beschämend. Denn, mülle erstmal zu, denn bringt dir ein ticken fixer nix.

Ich habe Win10 auch am laufen, Testzwecke und da ist so nichts fixer. Sogar richtig übel für Desktopper mit Altprogrammen, die man tatsächlich übernommen bekommt. Aber zum ersten, sollte man sich dann alle Funktionen anschauen und mal abwarten, wann das Programm (kein Klau) rausgeschmissen wird. Mir, mit mehreren Alt-Programmen so gegangen.

Übrigens erklärbar, Win10 ist auf die neueste Technik abgestimmt und soll aus allem die beste Leistung rauskitzeln, der sogenannte Booster und das wird sich irgendwann, absehbar, mit Altprogrammen aufhängen. Hier ist DIE Kostenfalle schon jetzt zu sehen.
Einen puren Desktopper wird genau das gewaltig stören, denn die Programme waren teuer und bessere Alternativen gibt es in vielen Bereichen kaum.

Und nun haben wir es, wem ein Booster was bringt, ohne selbst Hand an den PC legen zu müssen, oder im Bios Eingriffe vorzunehmen (was schon bei einigen neuen MB unmöglich ist) ........ eben die Gamer. Denen stört auch nicht die immer neue Anschaffungen, denn um Uptodate zu sein, mussten die es auch bisher. Gaming ist halt ein teurer Freizeitspaß.

Und hier soll man ehrlich bleiben, auch als Kritiker und Befürworter, für Gamer ist Win10 etwas, besser als Win7. Für den Desktopper aber halt nicht. Auf Tablets, sehe ich auch Win10 besser als Android, aber hier dann mit 16 GB oder 32 GB Speicherkapazität, wird die Freude dann nicht lange anhalten. Schon 16 GB auf Android Tablet ist zu wenig.
Hier macht aber MS/Hersteller aber das Richtige, hauen nun die Tablets auch zum Dumpingpreis raus. Das, haben sie halt nicht bei Win8, 8.1 gemacht. Das war ein Fehler, denn auf Tablets war auch 8 und 8.1 nicht schlecht. Aber, eben, 16 GB oder auch 32 GB werden mit Win10 drauf, auf Dauer keine Freude bereiten.

Für Einzelanwendungen, wäre es aber etwas, Office oder auch Fehlerspeicherausleser (KFZ), da wäre es dann was, aber da tut es auch Android.

Ich teste halt gerne mit OS. Zum Surfen wäre derzeit nur 64bit noch angesagt, aber bei Win7 64bit, mit Zudrehen aller Abgänge via Netzwerk, geht es mittlerweile wieder rein in den PC. War ja zu erwarten, oder wäre zu schön gewesen. Mit Win7 32bit kann man Surf-Probleme bekommen, in sich auch logisch. Aber da laufen bei mir wenigstens noch alle Altprogramme, auch die, die ja nie unter Win7 laufen sollten. Für mich ist daher noch Win7 32bit vorzuziehen.
Wie gesagt, auch dann mit Übernahme zu Win10, laufen erst diese Altprogramme, aber das erwachen kommt.

Daher, für mich derzeit kein Umstieg, nehme sogar Leistungseinbußen hin, mit 32bit (Ram). Und ja man merkt es, bei Videobearbeitung, ob nun 64bit mit 8GB Ram, oder eben nur mit 32bit. Ist aber in sich vernachlässigbar, wenn Mehrkern Xeon dahintersteckt und der hochgepuscht ist via Mainboard.

So, und nun der Hammer dazu, spule auf so ein System mal XP, oder noch besser w2k auf. Ach neee, die kommen doch mit der Technik nicht klar, Pustekuchen ....... du hast einen Leistungsgewinn, mehr als Win7 64bit ausgereizt, obwohl diese OS nicht mal 64bit packen. Woran liegt das wohl.

Eben, man hat unterschiedliche Ansprüche. Ich als Desktopper, der viel mit Video und 3DCAD mache, dem kannst du ein Gamer-Pc hinstellen, will ich nicht, der kackt bei mir ab. Genauso wie meine Ansprüche ein Gamer nichts mit anfangen kann.
Nur, bei mir haben eben mal Programme mehr als ein PC gekostet und die soll ich für Win10 aufgeben .......... weil Gamer Win10 toll finden.

Und so sind halt Desktopper, die haben Hobbys und nutzen dafür ihre PCs. Haben tief in die Tasche gegriffen für Programme, die sie vielleicht schon seit 95 nutzen, bis heute ........ und wegen Win10 sollen die nun die Tonne aufmachen, also bitte.

O.K. selbst die großen Office-Programme waren mal teurer als ein PC.

Aber nur hierzu mal ein kleines Beispiel, ich liebe PP, noch das 9er, Micrografx. Warum ich das liebe, sollte keiner sich erdreisten zu fragen. Es ist das einfachste, schnellste Bildbearbeitungsprogramm aller Zeiten. Es läuft anstandslos bei mir unter Win7 32bit. Nix in VM oder so.

Wenn das einer schafft in Win10 so zum laufen zu bekommen, auf Dauer, ohne VM, oder sonst was, wechsel ich zu Win10. Da das ausgeschlossen ist, eben. Und das ist nur ein ganz kleines Programm, wozu es keine Alternative gibt, was so gestrickt ist.

Siehst, was ich meine, so hat jeder, neben ganz teuren Programmen, auch seine Lieblinge, auf die er nie verzichten möchte. O.K. man kann switchen in den OS. Aber wozu brauche ich dann Win10. Surfen kann ich auch mit Fedora und Arbeiten auf XP, w2k oder sonst was.

Wofür brauche ich also nun unabdingbar Win10, um meine Daten zu teilen und mich mit allen zu vereinen um Bandbreite für Gamer zu schaffen ? Dazu offen wie Scheunentor.

Brauch ich nett. Ich brauche dazu auch kein Doppel-China und Hundertfach-DDR in Deutschland.

Und ja, ich stehe auch zu dem was ich tue, sage und schreibe und verhalte mich da immer der Judikative entsprechend, auch die Bezeichnung Depp ist judikativ zugelassen, wenn es sich um einen Deppen handelt. Ich bin da aber immer noch ein bisschen härter, ich liebe es dem gegenüber aufzuzeigen, nicht zu betiteln, denn ich bin noch immer für die Selbsterkenntnis.

Auch zu Win10 ......... wer so werben muss, für umsonst, was so absolut umsonst ist und nur wenige wollen folgen, och neee, was kann umsonst aber für umsonst sein.

Ich bin ja nicht fürs wetten, aber Vista like, 26 %, hatte ich schon mal irgendwo hier geschrieben .......... und das war es dann.
 
@Kruemelmonster: Ich weiß jetzt nicht warum du Minussse bekommst. Dein Beitrag ist doch relativ gut im Gegensatz zu den Windows 10 Hassern die hier einfach nicht normal und ohne Beledigungen diskutieren können.

Vista hatte ich damals getestet. Ich hatte das eines Tages als Developer in der Busines Edition umsonst im Briefkasten. Es war so langsam dass ich die Festplatte gleich nach einem Tag wieder formatierte und wieder zu Win7 64 gewechseln bin.

"Wurde ja schon etwas dazu geschrieben, aber ich hole dazu noch ein wenig weiter aus, wenn Win10 nur einen Tick fixer nach Umstieg schneller läuft, wäre das beschämend. Denn, mülle erstmal zu, denn bringt dir ein ticken fixer nix. " Das ist soweit richtig aber ich hab nun mittlerweile nach einem Jahr auch einiges an Programmen und Tools installiert und bemerke den Geschwindigkeitseinbruch der dann früher irgendwann bei Win7 einsetzte bei Win10 überhaupt nicht.

Ich kann mich auch weder als Gamer noch als Dekstopper bezeichnen. Ich programmiere viel und spiele viele. Das hält sich etwa die Waage. Ich habe übrigends ein AMD 8 Core System und da war das "etwas fixer " gegenüber Win7 doch spürbar. Vielleicht läuft Win10 auf AMD einfach besser als Win7 auf AMD lief. Erklären kann ich es nicht, denn mir wurde noch kein Win10 Source gezeigt.

Mir ist auch klar das man bei bestimmten Programmen/Hardware nicht auf Win10 wechseln kann. Da sind allerdings die Hersteller in der Pflich ihre Produkte anzupassen. Jedoch verkaufen diese meistens lieber neues als ihre alten Produkte zu supporten.

Ich habe es aber bereits in einem anderen Comment gerschrieben. Unter Win10 laufen auch ältere Treiber wenn man Glück hat. Aktuell habe ich einen Raidcontroller Rocket RAID 2320 drin der wunderbar mit dem Treiber für Win2008 unter Win10 läuft. Sicherlich klappt das nicht bei jeder Hardware und besonders die Scanner und Druckerhersteller geben keine Treiber für Win10 raus aber manchmal hat man doch Glück und auch ein älterer sauber programmierter Treiber lässt sich weiterverwenden.

Bei Software klappt das nicht immer, da kann man auch kaum nachhelfen. Jedoch habe ich bis jetzt eigentlich immer Alternativen gefunden bis auf ganz wenige Ausnahmen.
 
@noComment: Das war auch einer der Schwachpunkte vorheriger Win Versionen. Die schlimmste war Win Vista. Das war bereits frisch installiert sehr langsam. Bei Win10 habe ich jedoch nach bereits einem Jahr noch kein derartiges Verhalten festgestellt.
 
@Gispelmob: <<<Ich weiß jetzt nicht warum du Minussse bekommst. Dein Beitrag ist doch relativ gut im Gegensatz zu den Windows 10 Hassern die hier einfach nicht normal und ohne Beledigungen diskutieren können.>>>

Wieso, ist doch gut so, wenn ich nur plus bekomme, stimmt etwas nicht mehr ...... mit mir.
Ich versuche halt dabei zu erklären, was ich meine und wie ich es meine, auf verständlichen Deutsch, nachvollziehbar für andere und genau das eckt an. Andere benutzen halt gerne Hieroglyphen um sich wissend darzustellen um andere mundtot zu machen.

Hier hast du nun einmal Menschen, die auch an Win10 verdienen, am Verkauf, aber eben auch an der Hilfestellung für "Dummies" und auch da ist Win10 ein gefundenes Fressen. Auch die Seite hier verdient daran, an Werbung. Dazukommend eben viele Gamer und auch Kiddies, die sich aufspielen. Ist überall so, in jedem Forum, wo sich Menschen treffen. Aber lassen wir das, mir wurde hier auch schon der Aluhut verliehen und ich bestehe auf Oberguru des Aluhuts dazu.

Denn mit Sicherheit und Win10, wäre ein ganz anderes Thema. Ich würde aber halt auch kein Banking über Android machen, ebenso wenig via Win10, denn ich brauche nun mal nicht alle Daten mit der Welt teilen und von Zwangsupdate halte ich nun mal gar nichts, siehe auch Mitte August 2015 bei Win7 und ich möchte nicht wissen, wie viele das noch auf ihren Rechnern haben. Ich habe halt Mitte August 2015 den Updatedienst von MS geblockt, restlos und date seit dem auf nichts mehr up. Und mein Win7 läuft prächtig. Warum, weil man nach dem offen machen Mitte August 2015 jederzeit danach mit einer Angleichung an Win rechnen muss. Daher auch hier die vielen Aussagen, "es ist ja kein Unterschied mehr zwischen Win7 und Win10, auf Daten bezogen" Diese Sprüche kommen nicht von ungefähr.

Also, ich programmiere nicht mehr, im Alter hat man dazu keinen Nerv mehr. Ich wiederbelebe nur gerne Server, die von IT-Experten als defekt ausgewiesen wurden. Die am liebsten, denn zu 99% sind es Installationsfehler, wenigstens bei einer namhaften Marke und da immer wieder die gleichen Typenreihen. Daher habe ich einige OS liegen, bzw. mein Hauptrechner hat Wechsellaufwerke, wodurch ich halt spielen kann mit den OS.

Baue auch die Rechner wieder auf. So eine elektrische Kiste, ist halt wie ein Auto, oder eine Frau, bisschen Zuwendung, bisschen streicheln und die schnurren wieder (das war zu Frauen nun nicht böse gemeint, es funkt dort aber auch so, komisch irgendwie).
Habe da keine Ausbildung in dem Bereiche, aber Elektrokram ist seit über 50 Jahren mein Hobby. Angefangen mit dem Zerlegen von Elektrokram in alle Bestandteile, das ging schon sehr früh bei mir los. Danach kam der erste Lötkolben und man musste vor mir Elektrogeräte in Sicherheit bringen. Es musste jedes Gerät dran glauben. Dann kamen schon als Kind die ersten Messgeräten und die OP am offenen Herzen (unter Strom) und dazu die ersten Erfolge.
Also so, wie viele in diese Technik reinschliddern und das fängt in ganz jungen Kinderjahren an. Technikbegeistert. Das einzige wovor ich eine riesen Respekt habe, ist Starkstrom, ich kann dir aus zwei Schaltkreisen, einen Starkstrom installieren, ich gehe danach aber nicht mehr daran.

Und zum PC eben, C64, Atari, wie viele angefangen sind. Dann der erste PC, gekauft natürlich, danach nur noch selbst zusammengeschustert, die ersten Dualboards musste ich auch haben, denn Leistung zählte ja. Auch so ein Verrückter war ich. Noch schlimmer, ein Servermainboard muss doch in einen Home-PC passen. Es passt, so verrückt bin ich aber heute noch und das ist auch gut so.

Was ich aber hasse, ist AMD, es sind da aber die Anfänge mit AMD, irreführende Angaben und keine Leistung dahinter, quasi wie mit Cyrix damals. Das ist in mir geblieben. AMD ist für CPU für mich nichts. Ich bin da halt ein Intel-Junkie, speziell Xeons ..........

Aber mit deiner Wahrnehmung kannst du voll richtig liegen, Win 10 kitzelt alles aus der Hardware raus, was Win7 nicht macht.

Wie ich es schon beschrieben hatte, aus einigen Boards kannst du händisch via Bios nichts mehr rausholen, da kann vielleicht dann Win10. Bei anderen Boards kann man schon via Bios der CPU das fürchten beibringen, aber das geht auch nur mit der richtigen CPU dann auch.

Da kann Win10 mit dem Booster etwas sein. Denn der Booster ist nichts anderes, als alles Mögliche aus der Hardware rauszukitzeln. Das kann man händisch machen, wenn man weiß, was geht mit der CPU in Verbindung mit dem Mainboard und den Speicherbausteinen. Ich habe das noch gelernt, aus der Praxis, auch mit Overclocking.

Wer das Wissen nicht hat, zum Wissen gehört auch das Produzieren von Schrott ;-), da kann Win10 vielleicht ein Ersatz sein und zu Win7 nun eine Leistungssteigerung erwirken, was der User aber selbst vorher schon unter 7 hätte bewerkstelligen können.

Was ich damit sagen will, Win10 kann gut für einige User sein, denen Fummelei im System nicht liegt, das kann Win10 abnehmen.. Aber was nimmt Win10 dem User noch ab, das Denken auch noch. Cortana hilft dir und via Cloud ist dir dann Cortana behilflich deine Daten zu teilen mit der ganzen Welt.

WAS, wird da wohl abgeschaltet, große Preisfrage. O.K. bei einigen braucht nichts abgeschaltet zu werden, wo nichts mehr ist, trotz Abi und so schlau, oder doch nicht ?!

Ich mache mir Sorgen um die Kinder heute, die mit diesem System aufwachsen. Win10 übernimmt das Denken für dich, gepaart mit Gesichtserkennung zum Zugang zum eigenen PC ....... Das ist das Züchten von Lemmingen. Diesen Umstand sollten wir auch nicht verkennen.

O.K. für viele sind schon die Schrauben zum Öffnen des PCs ein unfassbarer Zustand. Ich übertrage aber hierzu mal, wer die Technik nicht beherrscht, den beherrscht schon die Technik, für die ist Win10 passend, überspitzt gesagt, zum einfachen verstehen, die verstehen vielleicht auch nicht mehr das Denken, was Ihnen Win10 dann abnehmen muss.

Heee, ernsthaft, wer Cortana braucht, sollte mal ernsthaft über seine eigene Mündigkeit nachdenken.

Nun verstanden, woher die Minus .... ;-)
 
@Berserker: dein gutes Recht.
Was mir auf der privatnutzungsseite an 10 besser gefällt und weswegen nicht nicht auf 7 zurück möchte:
Fenstermanagement (z.B. das verschieben in die Ecke + anbieten welche Fenster den Recht belegen sollen)
Kopiervorgang im Explorer
 
Ja, alle stilistischen Elemente eines klassischen Kommentars sind hier erfüllt.
Aber:

Wenn ich jetzt 2016 die Wahl habe:

Ich z.B.: lebe noch 20 Jahre. Ich weiß aber schon 2013, daß meine Frau spätestens 2023 stirbt.

Ab da sollte ich sie dann wohl nicht mehr benutzen, da es 1. ungesetzlich und 2. Moralisch verwerflich wäre.

Ich bekäme dann 2015 die Wahl, daß mir eine neue, junge, hübsche, moderne Frau einen Heiratsantrag macht, die mich definitiv überleben wird, und die sich lückenlos in meine bestehende Ehe einbindet, Anfangs noch meine Serien schneidet und mir das Abendbrot macht, die mich aber dann wissentlich ausspioniert, mich bevormundet, mir Jahr für Jahr mehr Freiheiten nehmen wird und mehr und mehr die für mich wichtigen Funktionen einstellt, dafür aber immer fetter, mit für mich sinnlosen Funktionen (Kilos) wird?

Soll mich dann diese neue Frau beerdigen, oder lebe ich lieber weiter alleine mit meiner 2023 gestorbenen Frau?

Ich denke, ich nehme letzteres.
 
@Candlebox: Herzlichen Glückwunsch für den dämlichsten Vergleich der Woche! ;-)
 
@der_ingo: Danke. Dann sag mir dämlichem Ehemann doch bitte wie ich in Zukunft mit meiner tollen neuen geschenkten Pro denn den Sperrbildschirm in Zukunft deaktivieren kann?

Du kommst hier net rein ohne Schuhe aus. Danke, neue Frau.
 
@Candlebox:

Was labberst du für ein Scheiss? Echt mal, was soll der Vergleicht, noch nie grösseren Stumpfsinn lesen müssen!
 
@Candlebox: Ja, denn die Neue will nur an dein Geld ran (deine Daten) und interessiert sich ansonsten überhaupt nicht für dich.
 
@Candlebox: "oder lebe ich lieber weiter alleine mit meiner 2023 gestorbenen Frau?"
- 1. ungesetzlich und 2. Moralisch verwerflich :)
 
@PakebuschR: Mach den Leuten nicht unnötig Angst! Momentan lehnt die Staatsanwaltschaft Zeitreisen, zwecks Ermittlungen, wegen den ungewissen Rückreisemöglichkeiten rigoros ab.
 
@PakebuschR: und falls er von der verstorbenen Frau erwartet, dass sie ihren ehelichen Pflichten nachkommt, ist es 3. ekelerregend.
 
@Candlebox: Ein wundervolles Gleichnis. Treffender kann man es wohl kaum ausdrücken.
Vielen Dank.
 
Schade, Witold, dass du da erst Gerüchte und Vorurteile verbreitest (in den Standardeinstellungen greift Cortana auch in Zukunft nicht auf persönliche Daten zu, erst nach Opt-In) und dich danach dann über die vielen Gerüchte und Vorurteile wunderst. Ich wundere mich nicht darüber, u.a. hier werden sie alle mit verbreitet.
 
@der_ingo: Volle Zustimmung! Hier wird immer nur Klatsch weitergetratscht. Aber nicht einer der Schreiberlinge hier testet mal selbst, was an Gerüchten dran ist.
 
Was tatsächlich dafür spricht, ist die lange Supportzeit.
Was dagegen spricht: Man weiß, auch nachdem man sich durch die vielen Menüs gearbeitet hat, nicht was und warum alles an MS an (persönlichen) Daten fließt. Und was für mich immer noch ein NoGo ist, dass es noch einige datenschutztechnisch relevante Schalter gibt, die nicht in der Installation abgefragt werden und tief versteckt sind.
 
Moin zusammen, ich bleibe bei Win 7 weil es mir gefällt. Ich weiss wie ich es einstellen kann und was noch wichtiger ist ich habe mir Programme gekauft die unter Win 10 gar nicht mehr laufen würden. Zudem erinnert mich Win 10 (hatte es mal installiert um es auszuprobieren) an mein Handy lauter Werbung und "Apps" mit Werbung. Ich möchte keine "KEINE" Werbung auf meinem Rechner ich arbeite mit diesem und bin bereit für gute Programme auch zu bezahlen. Zudem vertrete ich ebenfalls der Meinung niemand hat etwas zu verschenken vor allem ein Unternehmen mit Aktionären. Es wird allso irgend etwas kosten, dass Problem dabei für alle die auf Win 10 umgestellt haben sie wissen es noch nicht.
 
@old_boy: In Windows gibts keine Werbung! Es gibt App-Empfehlungen und die tauchen nicht mal jeden Tag auf. Und mit einem Mausklick sieht man sie überhaupt nicht mehr. Und nur zur Info... Programme die unter Windows 10 nicht laufen, aber unter Windows 7 lauffähig sind? Welche sollen das sein? Also ich hab Software, die unter Windows 10 nicht läuft. Aber die läuft auch unter Windows 7 nicht. Büro Plus 3.0 von Microtech! Die ist von 1995 und nur 16-Bit-fähig. Unter XP habe ich sie am laufen gehabt, obwohl sie für Windows 95 und 3.1 konzipiert war.

Also, welche Software läuft nicht auf einem Windows 10?
 
@old_boy: Ich habe Windws seit dem Start und es hat keine Werbung. Alles was unter Windows 7 oder 8 läuft läuft uch unter Windows 10. Ich glaube eher du ast es nie drauf gehabt oder die entsprechenden Treiber wurden noch nicht angepasst was jetzt aber so sein sollte. Denn vor der Markteinführung geht eine neue Version an die Software und Hardwarehersteller um ihre Prudukte für ein neues Windows mit Treibern fit zu machen. Und das ist nicht ds Problem von MS wenn es die Hersteller nicht tun oder nur verzögert.
Und morgen geht die Nörgelei los warum Win 10 jetzt kostet und hätte ich mal.

Du hsat dich mit deiner Aussage mal so richtig disqualifiziert
 
@Postralf10: Es gibt tatsächlich Software, die auf Win 7 noch gelaufen hat, aber nicht auf Win 10. Das liegt einfach daran, dass Windows 7 noch die XP-Bibliotheken mit an Bord hatte, und die heute nicht mehr dabei sind. Ist z.B. bei meinem Player von der TV-Karte so.
Bei Treiber ist es übrigens der selbe Effekt, wenn man noch Hardware hat, die nicht auf dem aktuellsten Stand ist.
 
Immer wieder schön zu sehen wie ihr unliebsame Kommantare löscht.
Deshalb wiederhole ich nochmal zusammenfassend was ich schon vorher geschrieben hatte:
Nö, ich bin nicht selbst Schuld. Ich brauche kein Windows 10. Damit muss auch ein Winfuture Autor klarkommen ;)
Ein Betriebssystem was meine Einstellung mit jedem Update zurücksetzt bzw verändert brauche ich erst garnicht installieren. Hinzu kommen die ausufernden Telemetrieabrafen und Datenversand nach Redmond. https://thehackernews.com/2016/02/microsoft-windows10-privacy.html
Ich habe fertig!
 
Ich habe zuhause einen alten momentan nicht genutzten win7 home key rumliegen.

Mit dem will ich in VirtualBox Windows 10 aktivieren, um einmal mit Key ein Upgrade gemacht zu haben.

Kann ich den nach dem 29.7 noch zum aktivieren von win10 nutzen ?

Ich habe das nämlich so verstanden, wenn man einmal mit ein win7 key ein Upgrade durchgeführt hat, kann man den später auch noch zum aktivieren nutzen(z.B. bei Neuinstallation)
 
@ibecf: Sofern es der selbe Hardware-Key ist, ja. Wenn nicht, dann wirds problematisch, sofern Du das Redstone-Upgrade nicht drauf bügelst und die Windows-Lizenz an einen MS-Account knüpfst.
 
@SunnyMarx: Ich habe zuhause noch eine Windows 7 Retail Version rum liegen. Wenn ich damit jetzt in einer virtuellen Maschine das Upgrade auf Windows 10 mache, ist das dann nicht Hardwaregebunden? Schließlich habe ich ja eine Windows 7 Retail Version (im Handel erworben).
 
@Brotboy: ich versuche mal den http://winfuture.de/news,92865.html und verknüpfe den key mit mein Microsoft Account.

Der Retail-Key hat beim Clean-Install in der vm keine Probleme gemacht. Windows wurde automatisch aktiviert, ohne den Telefon mist.

Jetzt aktualisiere ich auf den Insider Build,weil man dort den key mit seinem Account verknüpfen kann.

edit 20:12 jetzt bin ich im insider programm aber der ruft den aktuellen build nicht ab. obwohl ich schon ein paar mal danach gesucht habe, dauert wolle ne weile :(
 
@ibecf: Wenn man zum Insider-Programm wechselt, kann es bis zu 2 Tage dauern, bevor man die erste Build bekommt. Aber wenn dein Windows 10 aktiviert ist, reicht das schon einmal aus, um den Key als Upgrade zu markieren. Wenn die Insider-Build da ist, einfach dann die Lizenz an das Microsoft-Konto binden.
 
@Brotboy: Doch. Jegliches kostenlose Upgrade ist an die Hardware gebunden. Erst mit dem Upgrade vom 02. August kann man diese Bindung an den Microsoft-Account umstellen.
 
wisst ihr was? bis 2020 lebt mein Laptop sowieso nicht mehr! und man muss sich einen neuen kaufen- was hat der dann für ein Betriebssystem? naturlich W10 inclusuve. und die Programme oder Apps muss ich auch wieder neu kaufen...ich kenn dieses Spiel nun seit Win98
 
@MatthiasS: Ich kenn dieses Spiel schon seit Windows 3.11
 
@MatthiasS: Sie machen aber einen Fehler.

Sie müssen höchstens früher oder später sterben. Einen Laptop kaufen müssen Sie nicht! Schon gar nicht neu. Sie können auch nen gebrauchten nehmen oder einen neuen und da dann ein älteres OS aufspielen oder dergleichen. Müssen muss man gar nichts.
 
Jetzt mal Butter bei die Fische: Ich habe, genauso wie der Autor des Kommentars, absolut kein Problem mit Leuten, die aus ihrer persönlichen, fundierten Meinung nicht auf Windows 10 updaten möchten. Aus Erfahrung kann ich aber sagen, dass 90% der Update-Verweigerer sich einfach schlichtweg nicht informieren bzw. falsch informiert sind, aber darauf beharren Recht zu haben.

Für sich betrachtet wäre das auch noch lange kein Grund über den ich mich aufregen müsste. Allerdings ist hier der Punkt: In meinem Bekanntenkreis haben im vergangenen letzten Jahr viele technisch unversierte Freunde die Frage in die Runde gestellt: "Soll ich Upgraden oder nicht?" und genau hier mischen sich die 90% der uninformierten Update-Verweigerer ein und schießen mit ihrer aufgebrachten Meinung in alle Richtungen, damit ihr Freund JA BLOSS NICHT den Fehler macht zu aktualisieren. "Dem bösen Microsoft darf mein Freund bloß nicht verfallen!!". Das ist der Hauptgrund, warum mir diese Update-Verweigerer sauer aufstoßen und es tut mir wirklich Leid für die 10% der Leute, die wirklich auf Basis ihrer recherchierten, fundierten Meinung nicht aktualisieren wollen, denn diese schiebt man meistens mit den anderen 90% ihrer Artsgenossen über einen Kamm.
 
@hurt: In meinem Bekanntenkreis haben im vergangenen letzten Jahr viele technisch unversierte Freunde die Frage in die Runde gestellt: "Soll Upgraden oder nicht?"

Ich hab natürlich ja gesagt. Es waren/sind alles potenzielle Zahlungswillige bei Problemen.
 
@Candlebox: solange du nicht kostenlos herhalten musst nur weil du diese Entscheidung für sie getroffen hast... ich habe meinen Freunden im Bekanntenkreis gesagt, dass sie warten sollen (bis Ende des kostenlosen Upgrades - also bis letzten Monat). Ich habe denen auch gesagt, dass sie das Betriebssystem immer noch zurücksetzen können auf das, was sie vor Windows 10 hatten (die 7er oder 8er Lizenz erlischt ja nicht).

Allerdings helfe ich Freunden nur soweit wie nötig weil ich normalerweise nicht gerne Geld oder Geschenke von ihnen annehme. Umgekehrt arbeite ich auch ungern für Lau.
 
@hurt: Schon lange keinen derartigen Nonsens gelesen...
Updateverweigerer... aha - vielleicht sind die "echten" Verweigerer technisch versierter und haben das System schon durchleuchtet? Wenn M$ etwas verschnekt, dann sollte man "IMMER" vorsichtig sein - wie auch bei Google.
 
@hurt: Was für ein Schwachsinn du hier schreibst. Solltest dich eigentlich schämen. Aber sowas ist heute im Zeitalter von Internet-Trollen sowieso nicht mehr gegeben. PS: Ich steige bald auf Linux um. Mir ist nun vollkommen egal was Microsoft künftig macht ;) Ich mach schlichtweg nicht mehr mit. ICH BESTIMME was mein Rechner machen soll. Nicht Microsoft. Und damit sind deine "Argumente" für die Katz.

Ich kann mein OS UPDATEN wann ich es will. Und WENN ich es will. Und nicht wann MS es für richtig hält. Meine Freundin denkt da übrigens ähnlich. Spionage ist spätestens seit Snowden nicht mehr angebracht. Und somit kann mein Rechner auch künftig NICHT von einem Update lahmgelegt werden, wie das vor einigen Jahren schon öfters der Fall war, weil MS mal wieder ein fehlerhaftes Update rumgereicht hat.

Und wenn du halt das Windows 10 nutzen willst. Schön für dich. Dann freu dich doch ;) Aber bitte kommt nicht in 5 Jahren angerannt wenn plötzlich deine Putzfrau oder dein Frisör besser über dich Bescheid wissen als du selbst ok? Komm nicht angerannt und heul hier rum, weil dich keiner gewarnt hätte.

Mein Fazit: Snowden hatte Recht. Die meisten haben aus seinen Aussagen nichts gelernt. Rein gar nichts. Ergo müssen sie erst fühlen jetzt. Und das dürfte schmerzhaft werden. Wirst du dann irgendwann merken.

Dir ist schon kar dass neulich jemand bei POKEMON GO einen Seitensprung mitbekommen hat. Und das NUR, weil der Typ eben Pokemon Go gespielt hatte ja? Seine Freundin hat ihn daraufhin verlassen. Recht so. Geschieht den Menschen echt zu Recht. So ist das halt, wenn man "gläserner Bürger auf dem Silbertablett ist".

Genau dasselbe wird manchen im Jahr 2017 dann blühen, wenn sie Windows 10 einsetzen. Und wenn Daten nicht mehr nur von A nach B, sondern von A nach überallhin laufen.

Dann wird es so manchen Fremdgeher erwischen, der aktuell, dank Anonymität, noch verschont blieb. Und das ist nur ein einziges Beispiel.

Übrigens. Ich empfehle Ihnen mal den Film "Angry Birds the Movie" anzusehen. Perfektes Beispiel für Microsoft-Lemminge wie Sie xD Am Ende geht es allerdings nicht wirklich gut aus für die "Liebhaber".

Der Film ist echt das LEBENDE Beispiel, das zeigt, was passiert, wenn man auf einige wenige nicht hört, und lieber der "Horde" hinterherspringt, die wortwörtlich den ABGRUND bevorzugt, anstatt mal darüber nachzudenken was sie eigentlich gerade machen. Ich hab mich so weggeschmissen als ich neulich den Film sah. Denn das war einfach so lustig, wie da 1000 Tiere mit nem IQ von einer Teetasse agieren, während ganze 3 vermeintliche Idioten, nen IQ von über 50 haben und damit halt doch nicht dümmer sind als andere.

Zu köstlich! LEMMINGE trifft`s da eben ganz genau.

Lemminge wie "hurt". Und kommen Sie mir bitte nicht in 5 Jahren, wenn ihre Freundin rausgefunden hat, dank Windows 10s Cortana, dass sie fremdgingen xD

Ja, so ein Sprachassistent kann ungemein praktisch sein, stimmts? Er kann aber auch so manche Beziehung auf die Probe stellen oder gar zerstören. Oder eine Familienplanung durcheinanderbringen. Oder einfach zur sofortigen Trennung führen wenn bestimmte Dinge herausgefunden werden. Dank Cortana sind Sie eben NICHT mehr anonym.

Und so wie neulich ein paar Bankkunden nicht schlecht gestaunt haben, dass ihr Kontostand gar nicht ihr EIGENER war, sondern der eines Nachbarn, so wird es ihnen dann auch ergehen. Plötzlich stehen sie splitterfaser nackt da. Und ein jeder wird sie belächeln.

Sie sollten sich stets fragen: "Was passiert, wenn ihre Frau/Freundin mal ohne Wissen ihren Rechner benutzt?" Wird Cortana dann plötzlich ihre Geheimnisse ausspucken? Und wenn ja, wie würden Sie darauf reagieren? Und sagen Sie mir nicht "Das wird nicht passieren". Das haben schon andere vor Ihnen gedacht :D - früher oder später wird JEDES Geheimnis aufgedeckt.

Wenn Sie natürlich keine Geheimnisse haben, wird nichts passieren. Es ist aber nunmal ein FAKT, dass manche verdammt viele Geheimnisse sogar vor ihrem Mann/Frau verstecken. Neulich z.b. bei einer Frau war das so. Die verheimlichte vor ihrem Mann, dass sie eine Menge Euro in bar hatte. Versteckt irgendwo. Es kam raus und das Geld ist nu futsch weil es vom Mann irgendwie entsorgt wurde. Weil der halt dachte "Ach ist nur ne Mülltüte" xD Der Mann hat das direkt in den Mülleimer gebracht und der wurde, soviel Pech hatten die auch noch, direkt von der Müllabfuhr entsorgt und der Müll direkt geschreddert.

Tja, so geht eine jede Beziehung in die Brüche, gell? Denn die Frau wäre nu reich gewesen. Doch weil sie es niemandem erzählt hat, ist sie nu immer noch ne arme Kirchenmaus. Ich glaube die Frau dürfte reichlich sauer auf den Mann gewesen sein und die Beziehung sofort zu ihm beendet haben. Die Frau ist bis an ihr Lebensende damit gezeichnet, dass sie nichts gesagt hat.

Tja, Doofheit eben. Die Frau wollte das Geheimnis für sich behalten. Und der Mann war so doof, alles wegzuwerfen xD Der liebe Gott hat damit nun beide bestraft. Dummheit wird nämlich früher oder später IMMER bestraft.
 
Das alles hatten wir schon bei Windows XP... inkl. der gleichen gerechtfertigten, aber auch ungerechtfertigten Kritik, der Paranoia, den Versuchen, mit irgendwelchen Tools das "böse Betriebssystem" doch noch irgendwie in Schach zu halten... Und wie endete das damals? Es endete so, dass die ganzen Nörgler ab dem Zeitpunkt, wo die meisten Software Windows XP vorraussetzte und eben nicht mehr auf 9x oder 2000 lief, dann doch gewechselt sind. Ein paar Jahre später war XP dann quasi einstimmige Nonplusultra. Diesmal wird es wieder ganz genauso laufen - mit dem kleinen Unterschied, dass die "Kritiker" dann halt nen dreistelligen EUR-Betrag dafür zahlen, die anderen nicht.
 
@NewRaven: Bei XP gab es aber kein Zwangs-Updatetool was einem vorschreibt dass du "nur noch XXX Tage hast, bis dein "KOSTENLOSES" (sowieso der Witz die Beschreibung, jeder weiß dass im Jahre 2016 NICHTS, rein GAR NICHTS, nada mehr kostenlos ist ;) Windows 10-Upgradeangebot abläuft. Oder?

Hab ich da was verpasst? Also mein Win2000 damals oder ME hat mich nicht mit nervigen Popups darauf hingewiesen oder sogar von alleine den Rechner auf Windows Xp geupdatet xD Noch dazu hat es nicht Daten ohne Ende gesammelt oder enthielt Cortana, einen Sprachassistenten, was ja der perfekte Grund ist, überhaupt damit anzufangen.

Jeder weiß: Im Jahr 2016 sind DATEN eines jeden Kunden GOLD wert. So kommt es überhaupt, dass ein Kunde heute in einem Restaurant überhaupt als "Fettsack" bezeichnet werden kann. Denn wie geht das?

Genau! Indem man DATEN über ihn sammelt! Jeder, der sich so spionieren lässt, ist selbst schuld. Jeder, der solch ein Restaurant besucht, kann sich selbst beglückwünschen dass nun jeder dort weiß, dass er als Fettsack bezeichnet werden kann.

Bei meinem Rechner läuft NICHTS ohne meine Erlaubnis. Eine Firewall fragt IMMER nach, ob Windows nach draußen telefonieren darf. Und erst wenn ich das entsprechende Zeichen gebe, läuft überhaupt etwas. Tja, ne Firewall (nicht die aus Windows lächerliche integrierte Schrott-Software) macht`s möglich. Und nein, natürlich muss ich nicht ständig "Ja/nein" drücken. Das macht man einmal und danach lernt die Software und setzt die Regeln vollautomatisch. Es wird also nur bei UNBEKANNTEN Exen nachgefragt ob die nach draußen telefonieren dürfen. Dann setze ich die Regel und die gilt dann künftig.

Ich kann meiner Firewall auch sagen "SVchost.exe" darf nu zu den und den Uhrzeiten telefonieren oder es darf nur das und das machen, nicht aber das. Ist alles konfiguriert.

Ein Virenscanner hat heute ne bessere Firewall integriert als 5x Windows zusammengeschnürt.
 
@BestUser: Okay, du findest die PR von MS blöd... ich auch. Die hat aber wenig mit dem Produkt selbst zu tun und auch wenig damit, ob man später nicht doch mehr- oder minder freiwillig upgraden wird. Desweiteren hast du quasi all die "Spionage"-Hysterie, die du jetzt auch hörst, auch zu Windows XP Zeiten gehört. Damals war es unter anderem die Online-Aktivierung (die übrigens mittlerweile nahezu jeder akzeptiert hat), heute ist es Cortana. Ob oder ob du nicht zukünftig upgraden wirst, wirst du selbst nur indirekt entscheiden, MS ebenfalls. Entscheiden wird das einzig die Menge an Anwendungssoftware, die für dich wichtig ist - und wie schnell sie den Support für alte Windows-Versionen einstellt. Für manches davon wirst du eine zeit lang noch Alternativen finden, für manches nicht. Und am Ende werden 80% der User, die jetzt nicht geupgradet haben, weil sie sich gegängelt gefühlt haben oder dem "MS spioniert dich aus"-Hype so schön nachgelaufen sind, 130 EUR oder mehr in die Hand nehmen und sich dennoch ein Upgrade kaufen (müssen). Da hat sich die "Rebellion" ja ziemlich gelohnt...

Und was deine auf dem gleichen Systerm aufsitzende Software-Firewall angeht... nein, diese Diskussion hab ich schon vor Jahren geführt. Das kommentiere ich nicht mal mehr. Wenn du einer Software, die auf einem übergeordneten Grundgerüst arbeitet, mehr traust, als dem Grundgerüst, welches sie hält, dann liegt da einfach schon logisch ein ziemliches Fehlkonzept vor. Oder anders: wenn MS unbedingt auf biegen und brechen an deiner Firewall vorbei wollen würde, dann könnten die das auch.
 
Mir ist dann wohl nicht mehr zu helfen, denn bei mir kommen einfach keine Schuldgefühle auf - im Gegenteil.

Als erwachsener Mensch brauche ich niemanden der mir erzählt was für mich am besten ist.

Auch schaue ich geschenkten Gäulen tief ins Maul...

Ein absolut zufriedener Windows 7 Benutzer!
 
Mache ich da irgendwas falsch? Versteh ich da was nicht? Hab ich gänzlich andere Programme auf meinen Note-Books? Vier Stück verwende ich, einen mit XP, einen mit Vista, einen mit Windows 7 und einen mit Windows 8.1, einen jeden für unterschiedliche Zwecke, und alle funktionieren prima - wozu also brauche ich überhaupt Windows 10? Schon Windows 8.1 kommt mir mächtig überladen vor, besser ist es nur, wenn es darum geht Filme zu schneiden oder HD-Videos zu schauen, obwohl all dies auch recht gut mit all den anderen Notebooks geht, was ich auch immer wieder mal probiere.
Also: Wozu soll ich aufrüsten? Immer noch gleitet mein XP-Teil flott und sicher durchs WWW, allerdings habe ich seinen nur 1GB Arbeitsspeicher entsprechend gerüstet (Prozess-Tuning). Dennoch, ich werd den Hype um W10 aus der Ferne betrachten, erst mal abwarten, Tee trinken und warten, welche News das Übermorgen bringt ...
 
@JWHafner: eigentlich ist Windows 10 vor allen für Gamer interessant, wegen der DX12 Schnittstelle. Alle PCs die nicht Gamingfähig sind kommen mit win 7 / 8.1 eigentlich besser aus, zumal Win 10 noch einige nervige Bugs hat. Beispielsweise das es mit versenkter Taskleiste ca. 30s
(siehe BootExplorerInitTime) länger zum starten braucht.
(auf zwei rechnern mit FX8350 auf ASUS Formula Z und SSD, einer mit GF-970 der andere mit R9 390FX GPU)
In meinem Fall braucht es zum Start 46s bis zum Desktop wenn die Taskleiste unten positioniert ist, wird die Taskleiste nach links oder oben geklappt startet windows in <=18s!!!
(erstes kreislogo bis desktop)

Das letzte KB3172985 Update hat beispielsweise die CAM Software für meine NZXT X60 (mit 690 LC chip von assetek) Wasserkühlung zerstört, sie lässt sich nicht mehr starten (inkompatibles Program) erst wenn man das Update deinstalliert geht wieder alles.
 
@X2-3800: Insgesamt läuft Win10 normal oft besser, gerade auf älterer Hardware mit wenig RAM, mal angesehen von sehr alten XP Rechnern ist es etwas flotter. Das Problem mit der Taskleiste kann ich auf keinem Rechner nachstellen.
 
@PakebuschR: Das Problem mit der Taskleiste tritt nur bei meiner speziellen Hardwarekonfiguration auf und ist in jedem Fall nachweisbar und belegbar. Der eine Rechner gehört mir der andere einem Bekannten von mir, wir werden uns ja nicht beide irren, oder? (ich hab dir übrigens kein Minus gegeben)
Bei Windows 7 habe ich so einen seltsamen Effekt nicht bemerkt.

Das mit der CAM Software wurde inzwischen behoben, nachdem ich ein Feedback an Microsoft geschickt hatte. ich hatte das Update ja deinstalliert, danach ging CAM wider. Gestern kam dann das selbe Upgrade wider und nun funktioniert es anstandslos.

Was Windows 10 auf älterer Hardware angeht, da habe ich nur einen relativ langsamen Laptop anzubieten, der so langsam ist das ich da tatsächlich keinen Unterschied zwischen windows 7 oder Windows 10 feststellen kann.

Übrigens muss es hier ziemlich viele "weniger intelligente Menschen geben" die gerne Minus drücken ohne nachzudenken oder ohne auch nur einmal etwas zu ihrer Minusdrückerei zu schreiben. Hier sind wohl auch viele unterwegs die nur weil sie selber keine Probleme mit Windows 10 haben glauben das alle Anderen falsch liegen, ist echt zum speien!
 
Was ich jetzt nicht verstehe an der Sache ist.
Klar, das kostenlose Upgrade läuft aus, wenn man aber seinen PC einmal formatieren und neu aufsetzen möchte, was passiert dann.
Ich habe zum Bsp. vor einem Jahr auf Win10 geupgradet, aber noch keine eigene Windows 10 Lizenz gekauft, aber schon eine ISO von Win10 hier liegen.
Diese ISO installiere ich dann, ist es denn noch ein vollwertiges Windows 10?

Das lässt sich für mich nicht erklären, hoffentlich hat einer ein Gutes Argument darauf.
 
@Futurestar: bleibt ein vollwertiges Windows 10. Was noch nicht ganz klar ist, ist wie das dann aussiehst solltest du dir einen neuen Rechner (Mainbord und CPU) zulegen und dein Windows 10 nicht an deinen MS Account gebunden haben. Ob es dann noch Funktioniert weiß ich nicht. Angeblich soll ein Anruf bei MS und die Telefonische Aktivierung Funktionieren.
Auf dem Rechner bei dem du das ursprüngliche Upgrade gemacht hast wird es aber zu 100% Funktionieren auch wenn du es erst in 2 Jahren wieder dort aufspielst.
 
@Eagle02: Dankeschön, das habe ich verstanden, dann warten wir mal ab
 
@Futurestar: Du hattest jetzt 12 (in Zahlen 12) Monate Zeit, Dich zu erkundigen.
Glückwunsch im Amateurgehabe.
 
@Milber: Danke für die durchaus beschissene Antwort, ich schreibe es jetzt mal aus.
Ich habe nämlich nie eine Antwort darauf bekommen, am liebsten hätte ich die -100 auf deinen so glorreichen Komment gegeben
 
@Futurestar: Das ist auch noch so eine Sache wovor ich Angst habe wenn ich auf ZEN upgrade. Ich werde mich vorher mit meinem Microsoft Account anmelden, dann das neue Bord rein und win 10 einfach starten, wenns nicht geht drüber installieren, in der Hoffnung das er die Lizenz auf der SSD erkennt und für den neuen rechner verwendet. Danach werd ich den alten rechner vom Miocrosoft Account löschen und sehen was passiert. Eine clean Install wäre natürlich die beste Lösung, vieleicht geht das auch, wenn man drüber installiert und er die Lizenz schon erkannt hat.
 
@Futurestar: Deine hardwareconfig in Verbindung mit deinem Win7/8 Key ist für Win10 auf MS Servern registriert. Später wird diese Registrierung dann noch an den MS Account gebunden.

Vermutlich müsst nur einmal beim Support anrufen und sagen das du HW tauschen musstest um es wieder aktiviert zu bekommen wenn du das System aufrüstest / wechselst.
 
@Aerith: Bisher ist das noch nicht der Fall aber für die Zukunft dann schon mal Vormerken
 
Wenn das kommt, dann installier ich wieder Windows 7. Für die wenigen Dinge, die unter Linux noch nicht gehen. (Was eher daran liegt, das es gekaufte Software ist.)
 
@EinerVomPack: Wenn was kommt, bessere Anpassungsmöglichkeiten der Datenschutzoptionen in Cortana?
 
Der Autor bekennt sich ja als glühender Win 10 Fan. Wenn Microsoft wirklich so unbedarft ist, wie man mir weismachen will, warum sind dann standardmäßig die Spionageschalter alle eingeschaltet bei der Standardinstallation? Wer sich freiwillig überwachen lassen will, könnte sie ja auch manuell einschalten, wenn sie standardmäßig abgeschaltet wären. Aber nein, man muß sie mühsam in den Tiefen oder mit Drittsoftware suchen und abstellen. Und im Falle das Falles erwischt man doch nicht alle und dann wird nicht über 10 Leitungen gefunkt, sondern nur über eine. Das ändert aber nicht an der Tatsache als solches. Ich bestreite ja nicht, daß es mit Win 10 flüssiger läuft, aber der Punkt "Sicherheit" ist nicht gegeben. Desweiteren stößt mir die Aggressivität, mit der MS sein WIN unbedingt auf alle PCs unterbringen will, ganz unangenehm auf. So, nun kann man mir Dutzende Minuspunkte vergeben, aber das ist für mich belanglos. Ich habe meine KO-Kriterien kurz umrissen. Win 10 - niemals!
 
Auf meinem Tablet kam gestern so ein Upgrade Assistent.

Allerdings verstehe ich nicht warum.

Da ist Windows 10 bereits installiert.
 
Sry aber der Skynet verschnitt kann mir gestohlen bleiben. Was soll das ?!
 
Cortona einfach gelöscht. So schwer ist das nun auch nicht. über Taskmanager nachschlagen wo es ist, Windows die Rechte nehmen bzw sich selbst geben und dann löschen.
Musste das auch mit Skype.exe machen, da es plötzlich ungefragt aktiv war.
 
"Und dann googeln sie munter drauf los, stöbern bei Amazon, surfen dubiose Pr0n-Seiten an etc. pp. Aber bloß kein Windows 10! "

Genau so einen Kommentar wollte ich schon in vergangenen Diskussionen bringen.
Imho ists nicht sinnvoll Win10 nur aufgrund POTENTIELLER (man kann vieles angeblich abschalten, niemand von uns weiß was genau gesendet wird) Datensammelei abzulehnen.
 
@Aerith: Halt mal, ich lösche 3mal monatlich die Cookies. Und bei Amazon war ich noch nie. Ich habe DuckDuckGo statt Google. Nur so als Tipp für die Anderen, die kein Win10 wollen aber doch bei Amazon und FB sind. Und überhaupt. Win10 verdoppelt gegenü. Amazon den Gläserner-Bürger-Modus! Schlimmer gehts nimmer.
 
@MiRocco: LoL... das du die cookies löscht interessiert die Datensammler herzlich wenig. :D
 
Spätestens 2020 wechseln eh alle Win7 Nutzer wenn neue Hardware nicht mehr unterstützt wird und für Viren Tür und Tor offen stehen. Dann drohen die Leute erst wieder einen Monat lang an das jetzt schon zum X-ten Mal die Zeit von Linux gekommen ist, das jeder auf Linux wechseln wird und danach ist auch schon wieder Ruhe. Letztendlich steigen se ja doch auf Win10 um. Es ist immer dasselbe Spiel, kennen wir ja schon seit XP zeiten so. Immer erst Panik wegen Datenspionage und "Ach herjemine, die Bild und Chip sagen das ist doof also lass ichs lieber mal", dann kommt das Support Ende und schlieslich kommen die Nutzer dann doch in Scharen und alles ist super bis zur nächsten Version ;)
 
@Cheeses: Ach ja die Linux droh Kommentare sind seit über 16 Jahren ein Lacher für sich. :D
 
@Cheeses: Linux wird mehr Verbreitung finden, wenn die Leut endgültig die Nase voll haben von der Datenspionage. Wer weiß was in 10 Jahren ist? Man kann doch nicht über XP auf die Zukunft schließen!
PS: Ich nutze bis heute XP neben Win7, und einmal wöchentlich 8.1 im DualBoot (Apropos Dualboot, mit Win10 eine Katastrophe mit dem ständigen rauf-und Runterfahren.) Man hat mehr Kontrolle über alles. Bei den neuen OS wie Win8.1 oder Win10 haste endgültig die Kontrolle verloren. ZWangsupdate? Also gehts eigentlich noch? Wenn mein Rechner 3 Tage nicht nutzbar ist wegen Update-Fail, soll ich dann M$ verklagen auf 10000$??) Sicher dass ich damit durchkomme? Halt, mein Verdienstausfall ist ja 600 Euro, also zahlen die mir das dann? Soll ich jetzt noch ne teure Lizenz kaufen und mich dann über Windows ärgern? LinuxMint ist gratis und viel schneller!
 
@MiRocco: Mint ist für mich vorallem eines: Für nichts zu gebrauchen. Dann doch lieber nen Mac (der wird mir auch meinen Laptop ersetzen nächsten Monat).

Du machst ja so als würde MS deinen Rechner mit jedem Patchday abschießen. Ich habe (noch) einen Windows Vista Laptop (2008 aufgesetzt) und einen Windows 10 Rechner der von Windows 8 kommt (2012 aufgesetzt). Beide wurden immer brav durch geupdated und die Teile laufen immernoch Fehlerfrei. Der eine seit immerhin 8 Jahren und der andere hat jetzt schon das zweite Mal eine neue Windows Version per Update drüber gebügelt bekommen (8.1 und 10)! Wieso man Updates auslässt oder deinstallieren sollte habe ich sowieso nie verstanden, bis auf dieses optionale Bing Teil habe ich immer alle Updates gezogen, für mich und jeden anderem Laienanwender sind die Updates also eher kein Problem.
 
@MiRocco: Vieleicht ist es schneller aber dann nur in einem bestimmten Bereich in dem es aber für die Masse an Nutzern völlig nutzlos ist. Ich teste Linux alle paar Jahre aber meiner Meinung nach ist der ganz große Durchbruch noch immer nicht vorhanden, dazu muss man auf zu viel verzichten. Mein Vater verwendet seit einiger Zeit Linux, vor allen fürs Internet, ist aber zum Großteil immer noch auf Windows angewiesen wegen diverser Programmiertools oder anderer Programme die es eben nur für Windows gibt.
Ich bin nicht so der Hardcore Linuxuser das ich mir gerne die Mühe machen würde da in den Konfigurationsfiles manuell irgendwelche Einträge zu machen wenn irgendwas nicht funktioniert. Hier fehlt einfach die Schnittstelle welche Linux für Anfänger für das Betriebsystem begeistern würde. Für die Masse ist Linux eine zu große Hürde, zumindest wenn man alles selbst installieren möchte. Linux muss so umgearbeitet werden das man auch einem normalen Durchschnitts-user zutrauen kann das er selbst eine neue Grafikkarte einbaut und die Treiber installieren kann ohne das hinterher nichts mehr läuft. Sicher hat sich da einiges getan in den letzten Jahren aber das reicht noch immer nicht aus!
 
@MiRocco schreibt: "Bei den neuen OS wie Win8.1 oder Win10 haste endgültig die Kontrolle verloren. "
Wo hab ich unter 8.1 die Kontrolle verloren? Läuft bei mir, genau wie Win7 und ArchLinux unter voll kontrolliertem Anbau! 8)
 
@Cheeses: Natürlich wechseln die xD Aber wahrscheinlich nicht auf Windows 10, sondern auf OSX von Mac, auf Windows 8 und vielleicht 8.1 und andere Systeme (gibt genügend Linux-Versionen für jeden Geschmack) xD Meine Freundin z.b. wird ebenfalls auf Linux wechseln, hat sie gemeint. Sie will sich aber erstmal einleiten lassen von mir. Könnte sein, dass unser Haushalt damit bald komplett Windows-frei ist. Windows ist halt bescheuert geworden. Wer seine Leute so vergrault, der darf sich eben nicht wundern wenn nach und nach die Leute zur Konkurrenz wechseln.

"dann kommt das Support Ende und schlieslich kommen die Nutzer dann doch in Scharen und alles ist super bis zur nächsten Version ;)"

Für XP wird es noch bis 2020 (mindestens!) Updates geben. Für jeden Geldautmaten. Mit etwas Wissen und Können kann ein jeder sein XP zum "Geldautomaten" erklären und damit kostenlos Updates bis 2020 erhalten. Erst danach wirds interessant. Aber dann können ja alle Windows XP-User auf Windows 7 umsteigen. Und Geldautomaten werden in den nächsten 5 Jahren bestimmt nicht auf Windows 10 umsteigen. Eher auf Windows 7 bzw. vielleicht sogar Vista.
 
@Cheeses: Interessant wie manche jetzt schon wissen wie es 2020 sein wird. Achja - zum Thema war schon immer so - ich sag nur Windows 8 ;)
 
Es ist kein Gerücht das mit "Windows 10" genügend Daten anfallen um umfassende Auswertungen über das Tuen der User zu erstellen:
http://www.gamestar.de/software/microsoft-windows-10/windows_10,832,3276484.html

Wer Windows-Updates nutzen möchte kann dies nicht in Verbindung mit einer Sicher konfigurierten Windows-Firewall tun (WhiteListing). Sobald SVCHOST.exe keine globalen Netzzugriffsrechte mehr hat funktionieren Windows-Updates nicht mehr.

Trotz Aktivierung aller Sicherheitseinstellungen in der Systemsteuerung SOWIE einem dritt-anbieter Privacy-Tools wie OO-Shutup baut das OS bei mit in der Virtuellen Maschiene ungefragt täglich ungefragte Netzverbindungen auf. Das wurde bereits auch von andern Dokumentiert: http://arstechnica.com/information-technology/2015/08/even-when-told-not-to-windows-10-just-cant-stop-talking-to-microsoft/

Darum kann ich noch gut die Nächsten Jahre gut auf Windows10 verzichten. Und wenn Win10 weiterhin user ausspioniert sehe ich auch keinen grossen nachteil dadrin Windows7 ueber den Support-Zeitraum hinaus einzusetzen und mit der nächsten Hardware-Generation dann auf MacOS zu wechseln.
 
@Leedur: "Trotz Aktivierung aller Sicherheitseinstellungen ... baut das OS bei mit in der Virtuellen Maschiene ungefragt täglich ungefragte Netzverbindungen auf." ... "Und wenn Win10 weiterhin user ausspioniert sehe ich auch keinen grossen nachteil dadrin Windows7 ueber den Support-Zeitraum hinaus einzusetzen"

Win10 baut also Netzwerkverbindungen auf. Gut. Aber wo ist das nun ein Beweis dafür dass es User ausspioniert? Den gibt es nicht. Du kannst nicht belegen was da abgefragt oder übertragen wird. Und in dem Artikel steht auch nichts davon das User ausspioniert werden. Also sind es einfach nur Behauptungen.

Unter Win7 gibt es diese Verbindungen übrigends auch. Die gibt es sogar wenn man gar kein Netzwerkkabel angesteckt hat. Das liegt einfach daran dass verschiedene Dienste Ports für ihre Arbeit anbieten und andere Windows Komponenten diese Ports abfragen. Viele Verbindungen sind einfach nur lokal auf dem eigenen Rechner.

Du kannst aber weiter genr dein Paranoia schieben. Stört nicht weiter.
 
@Gispelmob:

>> Aber wo ist das nun ein Beweis dafür dass es User ausspioniert?
z.B. hier:
http://www.gamestar.de/software/microsoft-windows-10/windows_10,832,3276484.html

Meinst du allen ernstes das laesst sich nicht auf eine User-ID runterbrechen?

In einer vorherigen Stellungnahme hat MS stolz mitgeteilt wie viele Einzelbilder via Windows 10 betrachtet wurden.

Meinst du allen ernstes die wissen nicht wieviele Fotos von Dir angeschaut wurden?

>> Viele Verbindungen sind einfach nur lokal auf dem eigenen Rechner.
http://arstechnica.com/information-technology/2015/08/even-when-told-not-to-windows-10-just-cant-stop-talking-to-microsoft/

Ne schon klar - einfach mal mit fachlichem bullshitt antworten.
Aber ich wünsch Dir und allen andern die so fahrlässig Argumentieren echt noch viel Spass mit Euerm Windows 10 :-)
 
@Leedur:Das sind ganz allgemeine Datenerhebungen wieviele Einzelbilder also Views da gemacht wurden, die dann als Statistik genutzt werden. Das gleiche macht übrigends auch jeder andere Dienst der mit Bildern arbeitet wie Google, Facebook Twitter, Instagram, Flickr etc. pp. Niemand außer vielleicht irgend ein Geheimdienst geht so ins Detail dass er deine Bilder einzeln anschaut. Der Aufwand das bei jedem User zu machen wäre viel zu groß und die anfallenden Datenmengen zu riesig. Die Daten werden nur statistisch erhoben.

Eventuell erfasst du ja auch einfach mal die Gesamtheit des Textes den du da postest. Ich schrieb das viele Verbindungen einfach nur lokal laufen. Das ist fakt und sobald man eine Internetverbindung hat laufen logischerweise auch eingie nach draußen. Das weiß jeder. Die meisten sind zu statistischen Zwecken und die kann man fast alle abstellen. Bei den restlichen ist es nicht ganz klar und solang das so ist, ist jede Behauptung da würde spioniert einfach nur eine Behauptung, denn Belege hab ich noch keine gesehen.
 
@Gispelmob:

>> Das gleiche macht übrigends auch jeder andere Dienst der mit Bildern arbeitet wie Google, Facebook Twitter, Instagram, Flickr etc. pp.

Du scheinst nicht den Unterschied zwischen Deinem PC und einer einzelnen Webseite zu begreifen. Dein PC mit Win10 sammelt Deine Gesamtdaten zentral an einem Ort und überträgt zentrale Elemente verschluesselt an einen externen Konzern in die USA. Die Webseite ermittelt nur die Daten die Du auf der Webseite preisgibst unter deiner heute gültigen IP-Adresse.

>> Der Aufwand das bei jedem User zu machen wäre viel zu groß und die anfallenden Datenmengen zu riesig. Die Daten werden nur statistisch erhoben.

Der Aufwand ist bei Datenbank-Basierten Systemen gleich 0 :
select * from bla where user_id='77290-3983873-83738993';
wird zu einer detaillierten Übersicht.

>> Ich schrieb das viele Verbindungen einfach nur lokal laufen.
>> denn Belege hab ich noch keine gesehen.

Was intressieren lokale verbindungen wenn ich von unkontrollierten verschluesselten verbindungen spreche die trotz drittanbieter-tools wie oo-shutdown nach aussen gehen? Den nachweis das dies erfolgt habe ich in form mehrerer fakten geliefert, wenn du das nicht glaubst fang halt mal selbst an auf deinem Router nachzusehen welche verbindungen unkontrolliert aufgebaut werden - oder lass es halt und verbreite weiter lügen das dies alles nur paranoia sei.

>> Die meisten sind zu statistischen Zwecken und die kann man fast alle abstellen.

Du laberst echt nur bullshitt - du kannst gar nicht wissen wozu die daten sind da sie verschluesselt sind. Du kannst nur eineindeutig sehen das MS offenbar auf eine einzelne UserID runterbrechen kann wer wie viele Stunden Zockt, wer wie viele Bilder betrachtet oder wie viele Stunden Browser xyz verwendet.

Wenn das keine Überwachung ist was dann? Aber unterstell mir und andern Kritikern nur Paranoia und red dir ein das das alles okay ist.
 
@Leedur: "Der Aufwand ist bei Datenbank-Basierten Systemen gleich 0" Der Aufwand alle Einträge jeder einzelnen Person zu sichten war gemeint und das wäre dir auch aufgefallen wenn du gewollt hättest.

"Was intressieren lokale verbindungen wenn ich von unkontrollierten verschluesselten verbindungen spreche die trotz drittanbieter-tools wie oo-shutdown nach aussen gehen?" Verschlüsselte Verbindungen beweisen nur das MS die Daten nicht unverschlüsselt übertragen will. Rückschlüsse was darin übertragen wird kann man dadurch nicht ziehen und sind spekulativ.

"Du kannst gar nicht wissen wozu die daten sind da sie verschluesselt sind." Wenn man sich mal durchliest was MS zu diesen Daten bisher erklärt hat kann man, solang man annimmt das es die Wahrheit ist, schon wissen was übertragen wird. Wie du selbst schreibst, da sie verschlüsselt sind kann man auch nicht wissen ob da spioniert wird.

"Wenn das keine Überwachung ist was dann? Aber unterstell mir und andern Kritikern nur Paranoia und red dir ein das das alles okay ist."Es ist Paranoia wenn man behauptet da würde spioniert oder überwacht obwohl man keinerlei Einsicht in die Verbindung hat.

Wenn du/ihr Kritik äußern würdet, dann hätte niemand etwas dagegen, Kritik wäre etwa so etwas wie wenn ihr Sorge über diese Verbindungen äußern würdet und es problematisch in Bezug auf den Datenschutzt und die Selbsbestimmung über die eigenen Daten finden würdet.

Aber das macht ihr nicht. Ihr sitzt vor Wut sabbernd vor dem PC und hetzt über MS. Im nächsten Augenblick setzt ihr euch an euren Apple oder nehmt eure Smartphone mit Android in die Hand und wisst genau das da ebenso Daten abgezogen werden.
 
Senf dazu: Selbst Schuld, wer freiwillig vom stabilen und zuverlässigen Windows 7 auf die unbedienbare Kachel-Spionage namens Windows 10 umsteigt.
 
@Jas0nK: Dummes Bashing-Gelaber! Die Kacheln stehen nicht mehr im absoluten Mittelpunkt, das Startmenü ist sinnvoll und gut umgesetzt und die angebliche Spionage muss erst einmal noch bewiesen werden! Knack die Verschlüsselung und zeige, was MS spioniert!!!
 
@SunnyMarx: Also abgesehn vom zugegebenermaßen bequemen kontext-menu finde ich das neue Startmenü doof.

Die Einträge sind in "Alle Apps" einfach viel zu groß was in eine scrollorgie ausartet.

Ich bleib bei classic shell und shift rechtsklick fürs neue kontext menu. Best of both worlds. ^^
 
Also, nur weil die Datensammelei nicht bestätigt ist, darf man es nicht hinterfragen und kritisch sehen? Selbst wenn nicht das Gegenteil bewiesen ist und der Konzern zu diesem Thema schweigt? Diese Ansicht find' ich schon arg fragwürdig und so ein verhalten wird ja gern Anhängern von autoritären Systemen zugesprochen. Conclusion: Wir sollen alle blind vertrauen und nicht mehr kritisch hinterfragen. Daumen hoch für diese Einstellung.... NOT!
 
Nix "selber schuld"...
Hier sagt Updater. "Kann nicht, da Hardware inkompatibel", (eine Nvidia- GraKa, für die es Win 10- Treiber gibt)
 
@AWolf: Dann Image ziehen und Upgrade ohne Updater ausführen.
 
Windows 10 ist gut. Es ist besser wie Windows 7 und 8.1, das steht definitiv fest. Ich bin jedoch ein Gewohnheitsmuffel und werde deshalb bei Windows 7 bleiben. Ich hatte Windows 10 mal kurz am Laufen, habe dann aber mein Image von Windows 7 wieder eingespielt. Ich verfüge über Hardware (Thinkpad 43p und Esprimo P5925), wo beim Thinkpad kein Upgrade mehr geht und der Esprimo ist schon in die Jahre gekommen ist. So werde ich bei Neuanschaffungen automatisch mit Windows 10 konfrontiert und das ist auch gut so. Wenn ich diese Option habe, werde ich mein Windows 7 noch nutzen, so lange meine Geräte das mitmachen. Danke Microsoft. Wenn ich über den Tellerrand schaue, ist das Upgradeverfahren bei IOS und Android einfacher gestrickt. Da wird einfach eingespielt was das Zeug hält und man muß das neue System nehmen. Übrigens, auch Google und Apple greifen Daten ab!!! Sollte mancher vielleicht mal darüber nachdenken, bevor er gegen Microsoft die Keule rausholt.
 
@frank44: Bei Apple wird dir überhaupt nichts aufs Auge gedrückt. Updates und Upgrades liegen im AppleStore. Kannst du ausfühern - oder auch nicht.
 
@frank44: Seien Sie froh dass ihr Thinkpad noch funktioniert!

Heute wird nur noch Müll von Lenovo hergestellt! Der geht deutlich schneller kaputt!
 
was soll eigentlich dieser ständige Terror mit Windows 10?! Mir gefällt es einfach nicht, ich mag Metro nicht und ganz abgesehen davon läuft es bei mir einfach nicht.. ich denke, wer jetzt noch nicht geupdatet hat wird es nie tun außer durch Kauf neuer Hardware.
 
@overachiever: Nur zur Info... Metro gibts in Windows 8.x!
 
@SunnyMarx: gib doch einfach bei Google Bilder den Suchbegriff "Windows 10 Metro" ein
 
@leander: TRALLALLAAAAAAAAAAAA... Und was bekomme ich dann? Bilder von Möchtegern-Nerds, die das Startmenü von Windows 10 auch mit dem irrglauben verbinden, es handele sich um Metro!

METRO WAR VOLLBILD UND NUR BEI WINDOWS 8.X!!!
 
@SunnyMarx: Metro war der Codename vom späteren ModernUI... und das gibt es immer noch.
 
@Johnny Cache: Komisch, dass unter Windows 8 selbst von Microsoft von Metro gesprochen wurde und es heute ModernUI heißt. Gelle... Also ist es nicht mehr METRO!
 
@SunnyMarx: Metro wurde schon unter Win 8.1 zu "modern UI" umbenannt. Anderer Name, selbe MS-Paint optik.

Aber dieses "modern UI" minimalist optik ist ja derzeit ein genereller trend. Macht ja nicht nur MS.
 
@Aerith: Natürlich gefallen mir die Transparenzeffekte in Windows 7 auch deutlich besser als die gesamte Optik in Windows 8.x oder Windows 10. Aber funktionieren tut alles, was ich brauche. Und letzten Endes kommts genau darauf an.
 
@SunnyMarx: Yup, das ist wahr. Auch wenn ich mir wünsche das man die Titelleiste in 10 dunkel färben könnte.
 
@Aerith: In Windows 10 sollte sich ohnehin die Optik mehr an das Dark-Theme anpassen. In Outlook 2016 ist es ebenso schlecht gelöst. Da gibts für "Outlook Heute" ja nicht mal eine dunkle Auswahl, so dass Morgens beim Start erstmal der Blick getrübt wird, weil alles dezent dunkel ist und "Outlook Heute" sich einem im Sichtfeld einbrennt.
 
@SunnyMarx: Ein Flashbang zum wachwerden, sozusagen. :D
 
@Aerith: Absolut.
 
@SunnyMarx:

Ach, ihr meckert über Win10, geht nun aber gar nicht.

Bitte bemüht euch, wie sagte immer mein Chef am Samstag Abend, nach einer Woche von 8 Uhr bis 20 Uhr. Morgen, Sonntag ist der trübe Tag, für die Kirche und Familie. Montag erstrahlt wieder der Regenbogen, man darf arbeiten.

Ich meinte dann nur, man, du meinst wohl eher uns, dich ausgenommen. Damit war der Montag für ihn der schlechte Tag, sein schlechtes Gewissen, zur Kontrolle erscheinend und danach bis Samstag nicht wiedergesehen.

Also macht mal schön, meine Rente finanzieren (obwohl, die habe ich doch selbst bestritten), macht nix, Montag geht der Regenbogen auf und wenn das Win10 nicht hin bekommt unter Fedora funkt das.

Lästig nur, das man nun alles erst eingeben muss, wie bei Linux ......... komisch aber auch, bei Win7 geht das alles einfacher, darum mag ich ja Linux, ääähhhm Win10 nicht.

*zwinker*
 
@Kruemelmonster: Aber sonst gehts Dir noch gut, ja? Also jetzt mal ganz ehrlich. Egal, was Du nimmst. Nimm mehr, oder lass es ganz sein.
 
@Kruemelmonster: Na Opi, sind wir schon etwas senil und mal wieder aus dem Altersheim ausgebüxt? :D *duck und renn*
 
@SunnyMarx: <<<Aber sonst gehts Dir noch gut, ja? Also jetzt mal ganz ehrlich. Egal, was Du nimmst. Nimm mehr, oder lass es ganz sein.>>>

Och, du bist irgendwie süß.

Aber ich finde das irgendwie schön, selbst die Probleme bei Win10 erkennend, aber hochlobend .......... und dazu noch meinend, andere würden sich was reinpfeifen. Lustig :-)
 
@Aerith: <<<Na Opi, sind wir schon etwas senil und mal wieder aus dem Altersheim ausgebüxt? :D *duck und renn*>>>

Der war echt gut .......... nee du, die haben mich abgelehnt, zu aufmüpfig *rofl*
 
@Kruemelmonster: *kichert*

Aber mal Spaß beiseite: Ich bin aus deinem Comment jetzt nicht wirklich schlau geworden. Was muß man denn selbst eingeben was Win7 automatisch machte?
 
@Aerith: <<<*kichert*>>>

siehst, bin ich halt für etwas doch noch gut

@Aerith: <<<Ich bin aus deinem Comment jetzt nicht wirklich schlau geworden. >>>

Daran bin ich nun aber nicht Schuld.

Hast nicht mitbekommen mit Cortana, nur noch abschaltbar via reg mit Eingabe der Befehlszeilen. Hat doch was von Linux :-) oder?
Genau das hat mich schon lange bei Linux gestört, früher, war das noch schlimmer bei Linux. Und wenn auch korrekt eingegeben, brauchte es nicht zu funken.
DAS, was von den "Linux-Hassern" berechtigt kritisiert wird.
Nur, die Ansätze holt man sich nun mit Win10 doch rein, Befehlszeileneingabe zum Abschalten.

Eben, und das ist so nicht unter Win7, da kannst du vieles deinstallieren, deaktivieren und letztendlich via Dienste ultimativ abdrehen. Daher auch der Erfolg von Win7. Aber gleich dazu Vorsicht, bei Win7 64bit agiert etwas, weiß noch nicht was; unter 32bit ist das nicht.
Aber, eben, ich habe alles was nach außen funken kann, :-), via Dienste den Riegel vorgesetzt, P2P, Remote, Update, Berichterstattungsdienste und dgl.
Unter 64bit ist da aber noch wohl ein Hintertürchen, muss aber neu sein, kann ja aber halt auch durch andere Programme wieder was geöffnet haben.

Und nein, ich bin nicht so wichtig, aber, ich möchte doch schon meinen Haupt-PC dicht haben, so gut es geht. Habe kein Bock auf Teilen meiner Daten für die ganze Welt.
Und ja, ich habe auch Handy, aber alles Altteile, natürlich immer selbst repariert und habe auch Smartphone, aber das nur als Navi, ohne Karte drin. Und natürlich habe ich auch Tablets, zum Spielen, auch Tattergreise, die das Altersheim nicht haben will, weil zu renitent, spielen noch und natürlich sind die Dinger auch selbst geflasht. Mein altes 10 Zöller repariere ich auch selbst, bei den 7Zöller ist es dann eine Frage vom Preis, Akku geht da noch, hart an der Grenze, bei Displaybruch lohnt es sich nicht, da teurer als Neukauf.
Bei meinem alten Hannspad lohnt sich das aber, aber die Dinger sind nicht tot zukriegen, haben auch schon andere bemerkt, daher zogen wieder die Preise für gebraucht dafür an.
Passiert mir immer wieder, ich entdecke was, was geht, ab nen Euro. Muss mich dann ganz schnell eindecken. Denn garantiert bekommen andere auch die Schnüffelnase und die Preise ziehen an. Bis ins Nirwana.

Was mir derzeit fehlt, ist ein Schlepptop, aber da habe ich auch mein Fetisch, nur IBM/Lenovo und diesen Fetisch teilen wohl viele, denn da gehen auch mitunter die Preise ins Jenseits vom Bösen.

Nur um mal klar zustellen, dass "olle senile Tattergreise" Technik verliebt sein können und dazu in der Regel auch was auf dem Kasten haben. Mehr wenigstens, als "Jungspunte" Aber, ich bin nicht so senil, um nicht zu wissen, die müssen auch noch erst lernen. Nur, es wird ihnen in unserer Wegwerfgesellschaft zu leicht gemacht, um selbst Hand anzulegen. Mit fatalen Folgen. Ja, sie begreifen damit nicht mehr die Technik, die sie schon beherrscht.

Und ja, ich habe auch eine Wohnung und repariere da auch alles selbst, ob Waschmaschine oder Geschirrspüler. Und ja, auch mein Auto muss mich erdulden, wieder, nach über 30 Jahren Schrauber-Abstinenz. Eben, weil mich Werkstätten ver*rschten und das wird in der Regel dann teuer.

Noch Fragen ??? (musste mal gesagt, ähhm geschrieben werden) und den Unterton sollte man begreifen, fangt an die Technik zu beherrschen, ansonsten beherrscht euch die Technik, gepaart mit einer Wegwerfgesellschaft, sehr übel.
Und nein, ich bin auch kein Öko-Fuzzie.
 
@Kruemelmonster: Schon klar, stimme dir auch in sofern zu das das (mal wieder) ein Missgriff von MS ist.

Mich persönlich störts nicht in die Registry oder ins CMD zu gehn da ich mich dann immer an die guten alten DOS Tage erinnern kann. :D

MS geht hier auf "Dummfang". 0815 DAUs lassen Cortana an und die kann schön sammeln -> $$ für MS. Pervers aber ist leider so.
 
@Aerith: <<<Mich persönlich störts nicht in die Registry oder ins CMD zu gehn da ich mich dann immer an die guten alten DOS Tage erinnern kann. :D>>>

Basic bitte, aber genau das ist es, wir haben die Erfahrung, durch lernen beim Machen ........ hat das noch die Jugend ??????

Nein, die haben es nicht, begreifen nicht mal unsere Kritik an MS und da beziehe ich dich auch mit ein, als noch denkender Mensch. Win10 kann schön sein, aber das nebenbei, braucht keiner.

Wir können noch denken. Aber dazu die Werbung von MS, Gesichtserkennung bei Kiddies zum PC.

Worauf steuern wir hinaus, dazu, teile deine Daten mit der ganzen Welt.

WIR, können das unterbinden, ABER, können das auch Kiddies, oder besser noch Teenager, die spielen wollen und hier über Foren aufgehetzt werden! Zum machen und installieren, wenn Papi schon warnt.

Was passiert, da wird dem warnenden Elternteil der Aluhut aufgesetzt, aufgrund von Foren und durchgeknallten Postern.
Aber die Aluhut-Träger haben einen Vorteil, wenn sie sich im Heimnetzwerk auskennen und schalten dann einfach einen Zugang lahm.

Und das ist dann böse vom Elternteil, richtig böse, denn das Kind geht sich dann beschweren, beim JA, empfohlen im Netz, via missbrauchter Kinder-Stellen, womit das JA involviert wird, die sowieso was gegen Internet und so haben. Aber wenn Papi abdreht, der beherrscht das private Netzwerk, ist es dann auf einmal böse.

So sieht das reale Leben aus und wenn der Kindsvater feststellt, das Kind im Teenie-Alter wird überwacht und kappt die Leitung. Ist der Bösewicht der Vater.

Das ist reales Leben und dazu ist Win10 das beste, Überwachung von außen, auch via Webcam und der Vater hat die Klappe zu halten.

Das ist Realität .... gut so ???????

Ich stelle hier nur diese Frage in den Raum, mir ist noch mehr bekannt .....
 
@Kruemelmonster:

Noch ein Nachtrag zum begreifen, wenn nun MS meint, mit Zugriff auf dem PC meiner Töchter, die Daten gehörten via Win10 nun MS

Dann reicht es. Mädchen zeigen sich gerne, aber es gehört auf deren PCs, wegen intim.

Wenn da jemand meint, nun aber Teilen für die Allgemeinheit, sind es Kanalratten der untersten Stufe. Wenn staatlich noch gemeint, alles so o.k. wäre das eine Steigerung der Kanalratten, zum staatlichen legitimen Abwichsen.
 
@Kruemelmonster: Tja was soll ich dazu sagen? Es ist letztenendes an jedem selbst sich zu bilden. Sicher, die meisten Menschen werden dazu keine Lust haben.

Firmen finden das toll, denn solche Kunden sind viel einfacher zu handhaben und zu manipulieren.

"Gut so" sicher nicht. Aber ums mal platt zu sagen: davon das sich nen paar alte Knacker wie wir aufregen/warnen und notfalls moderne Produkte boykottieren lassen sich solche Corporations nicht mehr beeindrucken.

Der Zug ist abgefahren.
 
@Aerith:

<<<"Gut so" sicher nicht. Aber ums mal platt zu sagen: davon das sich nen paar alte Knacker wie wir aufregen/warnen und notfalls moderne Produkte boykottieren lassen sich solche Corporations nicht mehr beeindrucken.>>>

glaube es mal einfach.

Ich war auch schon in der Tagesschau, es geht also, wenn man kann.

Diese Leistung, haben wir rauszukitzeln, mich zu übertreffen, was natürlich schwer wird, an einem Tag in der Tagesschau und in den Tagesthemen, nur weil man mit Real Madrid, auf der öffentlichen Bühne stand. Man selbst noch verfolgt wurde danach

Und es brachte nichts, soviel auch dazu ....... man war nur bekannt ... Heute reicht, wenigstens das, mit Zubrot vom Staate zur freiwilligen KK, denn man war ja mal selbstständig, also zahle mal schön selbst, wie es vielen Promis ergeht, die ich kenne. Mehr Schein als Sein und dann folgt das Erwachen, das Bettelstadium

So ist halt auch da das Gewerk

noch Fragen ??????
 
@Kruemelmonster: Nein, alle Klarheiten erfolgreich beseitigt. ^^
 
Hachja, die Heuchler. Was war der Aufschrei groß mit WIndows XP, alles wird ausspioniert, Tools wie XP AntiSpy wurden öfter geladen als so manche Pornoseite Aufrufe hatte, alle waren in Panik. Das gleiche Theater bei WIndows 7, jetzt das Theater bei Windows 10. Aber alle fröhlich ein handy mit WhatsApp in der Tasche, bei Amazon einkaufen und Google Dienste nutzen. Aber Hauptsache über Windows meckern. Manche sind einfach nur noch völlig verblödet.
 
@Dr_Doolittle: So ist es. Wer Heute Anonym sein will sollte sich ein Aluhut bauen nackig ausziehen und ab in Wald und sich eine schöne Höhle suchen. Aber Vorsicht wenn man die besagte Höhle verlassen möchte. Am Himmel fliegen gerne mal Helikopter.
 
@Smilleey: Du hast wohl aus Snowden nichts gelernt.
 
@Dr_Doolittle: der kleine und Feine Unterschied ist das sich damals unter WinXP mit Firewalls das System halbwegs abdichten lies. Heute funktioniert das nur noch eingeschränkt wenn man nicht gänzlich auf Updates verzichten will.
Ein weiterer Unterschied ist das keine Telemetrie, Tastatureingaben, Inhalte und andern Daten per default gesammelt und uebertragen werden.
Ein weiterer Unterschied ist das "beim Surfen" die Daten nicht zentral gesammelt werden, sondern anonym via verschiedene IP-Adressen. Mit Win10 wird alles unter einer User-ID gesammelt und per default an einen Konzern übertragen.

Folglich sind eher Deine Argumente heuchlerisch !
 
@Dr_Doolittle: Bei Amazon einkaufen? Junge ich kauf bei Amazon über ne Packstation ein xD Die wissen nichtmal wo ich wohne ;) Da kannst du nämlich nach wie vor auch ANONYM bestellen. Und die Packstation ist nichtmal in meiner Nähe. Ich hab die so gewählt dass niemand weiß wo ich mein Zeug bestelle, und die liegt etwa dort wo ich arbeite. Und soviel bestell ich bei Amazon auch nicht. Vielleicht 1-2x im Monat. Aber auch nur, wenns keine Alternativen gibt.

"Manche sind einfach nur noch völlig verblödet." Genau. Du selbst nämlich. Nur weil man bei Amazon einkauft, heißt das nämlich noch lange nicht, dass dabei Daten gesammelt werden können.

Wenn du halt so blöd bist, und an deine Hausadresse liefern lässt. Ist doch dein Problem? Oder wenn du Cookies zulässt. Oder deine Daten alle angibst ohne sie zu hinterfragen. Dein Problem, nicht meins xD

Und da mir Windows schon seit einigen Jahren auf die Eier ging, folgt jetzt langsam der Wechsel auf Linux. Und zu einer Nicht-x86-Architektur. Da kann dann rein gar nix mehr gesammelt werden. Der KERN des OS kann auch mal eben sofort aktualisiert werden, nicht so wie bei Windows, wo man selbst heute noch mit nem total veralteten OS-Kern herumgurkt...
 
ich warte trotzdem ab, bis die Treiber ausgereift sind. Vor allem die Grafik-Karten-Treiber für Windows 10 sind mangelhaft. Bei Windows 7 dagegen super. Warum soll ich umsteigen auf Windows 10 kostenlos ? Ich warte ab bis Windows 10 besser wird und die Treiber das Niveau von Windows 7 erreicht haben.
 
@leander: Ich zock seit einem Jahr unter Win10 (7870). Bisher keine GFX Probleme.
 
@Aerith: Die HD 7870 is ja auch alt xD Zock mal mit ner NEUEN Karte. Und stark ist die Karte auch nicht. Nach HD 7xxx kamen doch HD 8xxx, HD 9xxx und jetzt die wiederum neuen Karten HD Radeon 480x, 460x und so weiter. Irgendwann verlier ich da echt nochmal den Durchblick. Ich kauf auch keine neuen mehr, weil mir meine alte auch noch reicht und ich unter Windows eh immer weniger zocke (und schon gar nicht unter Win10).
 
@BestUser: Und was hat das jetzt mit Win10 zu tun? Treiberprobleme mit neuer Hardware gab es unter jedem OS. Da kann MS herzlich wenig dafür.
 
@leander: Was kann MS dafür wenn Dritthersteller es verkacken Treiber zu schreiben?
Hatte mit meiner Nvidia nie Probleme unter 10.
 
@leander: Die Grafikkartentreiber von NVidia haben unter Windows 10 von Anfang an keine Probleme gemacht. Ich hatte auf jeden Fall keine mit meiner 650 TI Boost. Da lief alles, wie es sollte. Und das von Anfang an.
 
Microsofts marketing "aktionen" rund um windows 10 haben mir nur vermittelt, das nicht mehr ich in zukunft über mein system bestimmen kann, sondern nur microsoft selber.
"Oh das ist ein fehler das man die upgrade meldung immer wieda bekommt, oh schon wieda ein update mit upgrade werbung und nun nochmal im vollbild."

Mir stößt auch die update politik in Win10 auf, wie oft kam es schon vor das windows updates zu problemen führten und man einfach gewartet hat um auf nummer sicher zu gehn. Nun bekomm ich updates ob ich will oder nicht(klar über reg edit änderbar aber warum so schwer, soll doch besseres system sein?), wäre das jetzt schon der fall gewesen hätte ich auch diese nervige "jetzt auf win10 upgraden" meldung dauerhaft bekommen.

Und werbung /cortana gibt mir immer ein ungutes gefühl, da ich der meinung bin sowas hat in einem betriebssystem so fest verankert nichts zu suchen!

Zu guter letzt hab ich ein laufendes system welches zufriedenstellend läuft und 4 jahre noch aktuell bleibt, die neuen featueres wie Dx12 kann ich eh nicht nutzen.

Wer weiß was in den 4 jahren noch passiert.
 
Gegen Windows 10 auf Facebock mit Datenschutzargumenten hetzen. Das sind mir die liebsten :D
 
@AliCologne: Klar :-) Aber Facebook ist kein OS, was auf deinen gesamten Rechner zugreifen kann, inkl. sämtlicher Tastaturanschläge, Router-Passwörter, Dokumente etc. Facebook habe ich in 1 Sekunde geschlossen. Das geht mit Windows nicht. Manche machen sich die Dimension des Problems nicht klar. Windows 10 ist ein trojanisches Pferd, und die drauf reinfallen halten sich auch noch für besonders clevere Experten, wie man hier zur genüge lesen kann. *facepalm*
 
@Metropoli: Ich habe Windows 10 als Steam Plattform und Linux zum Arbeiten. Läuft.
 
Für mich wirkt das Win10-Konzept eher wie ne Beta, die permanent gepatched, verändert und mit Tools erweitert wird, die man bisher nur noch nicht fertigprogrammiert hatte... Anniversary Update, Redstone1, Redstone2.. tolle Namen.. früher nannte man das v0.6, v0.7.1, v0.7.2... wann ist es denn endlich fertig? ^^

Irgendwie ist mir nicht ganz klar, was MS für ein Ziel verfolgt. Sowas kann doch nicht umsatzfördernd sein. Das merkt die Windows-Marketing-Abteilung auch irgendwann, wenn sie ohne "neues" Produkt plötzlich kaum noch Umsätze machen, weil die Angstmacherei mit veralteten Betriebssystemen ja dann zukünftig wegfällt. Bisher konnte man die User alle Jahre neu melken, wenn eine neue OS-Verison rauskam. Das würde ja dann wegfallen.

Es sei denn der Plan dahinter ist, wie bei Free-To-Play erstmal möglichst viele zu locken - und dann kommt der Tag an dem die jetzt noch freien Meilenstein-Updates plötzlich kostenpflichtig werden, sobald erstmal alle Win7/8-User weg sind. Mit irgendwas müssen sie langfristig ja Kohle machen - wie soll das gehen, wenn zukünftig jeder irgendwann mal ne Win10-Lizenz hat, nichts individuell-neues herauskommt und der Umsatz dadurch stagniert?

Oder hofft man dann alternativ Apple und Android noch Marktanteile mithilfe des Windows-Stores abzunehmen, um das zu kompensieren? Wäre sehr gewagt. Wie dem auch sei.. ich wart mal ab, was bis 2020 passiert. Win10 startet meine Programme auch nicht besser als Win7. ^^

Früher oder später wechseln wir alle mal.. spätestens dann, wenn man sich nen komplett neuen PC zulegt - und da ist Win10 dann in der Regel auch kostenlos dabei, also macht mal keinen Stress... wer weiß schon was in 4-6 Jahren passiert. Vielleicht überdenkt MS das ganze Konzept auch und es kommt trotz aktueller Dementi wieder ein ganz reguläres Win11. Wäre ja nicht das erste Mal, dass MS seine Meinung ändert.
 
@Trashy: 1) Die Haupteinnahmen kamen immer und werden auch weiterhin von OEM verkäufen kommen (wenn ein Windows bei einem Fertig PC dabei ist ist es NICHT kostenlos). Retail ab August auch ein wenig aber das dürfte sich im Rahmen halten.

2) Wenn sie den Support für alle alten Versionen 2020 endlich einstellen gibt es nur noch ein Windows, da die Upgrades wie "anniversary" unter Zwang eingespielt werden. -> jede Menge gespart.
 
@Aerith: 2020 endet nur der Support für Win7, Win8 müssen sie noch bis 2023 mit Updates versorgen. Und dann wäre noch die Frage: werden solche Upgrades auch bei Firmenkunden, die ja eigentlich die Kontrolle über Updates noch haben, auch zwangsweise eingespielt? Bzw. müssen die Firmenkunden diese einspielen, um neue Sicherheitsupdates einspielen zu können?
 
@Link: Das muss MS dann aber nicht zwangsläufig supporten. Wenn ein Firmenadmin meint den update status einfrieren zu müssen ist das sein Problem, nicht Microsofts.
 
@Aerith: im Prinzip schon, aber bisher hat Microsoft da doch sehr viel Rücksicht genommen und ältere Service Pack Versionen noch ne Weile mit Updates versorgt oder auch z.B. den IE6 bis zum Supportende von XP.
 
@Link: Dürfte trotzdem einfacher sein als 5 verschiedene Windows Versionen supporten zu müssen.

Nicht ohne Grund werden die sich von den "major releases" verabschieden.
 
Schon putzig wie sich manche hier streiten.

Als würde der Browser, Office und Co. unter Windows 10 anders starten, als unter Bsp. Windows 7.

Ich persönlich bleibe bei Windows 7, weil es für mich ein schlankes, und besonders übersichtliches System ist.
Im Gegensatz zu Windows 10.

Ich habe das Update nur genutzt um einen ungeliebten Windows 8.1 Key loszuwerden ;-)
Und in dieser Zeit hat mir die Optik etc. von Windows 10 schon gereicht.

Aber jeder so, wie er will. Nur finde ich es sinnlos, wie manche hier, oder wo anders andere bevormunden und auf biegen und brechen Windows 10 einreden wollen.
 
Microsoft, behaltet euren Win10-Mist!
Top-Nachricht: http://www.borncity.com/blog/2016/07/30/microsoft-schlachtet-gruppenrichtlinien-in-windows-10-pro/
 
@Taggad: Dann habe ich ja doch alles richtig gemacht und bin bei W7 geblieben.
Die W10 Lemminge stürzen nun einer nach dem anderen in die Tiefe. Bisschen Schadenfreude ist schon dabei...
 
@Ice-Tee: Naja außer in kleineren Dingen ist Win10 im Vergleich zu Win7 schon ein starker Fortschritt.
 
@L_M_A_O: Ach ja? Welche den? Ich sehe im Vergleich nur den zwanghaften Versuch in W10 den normalen Anwender nun komplett zu entmündigen.
 
@Ice-Tee: Mir schreibt Windows 10 und Microsoft nicht vor, was ich mit meinem PC machen kann. Man lässt mich auch jegliche Art von Software installieren. Wo bitte ist hier eine entmündigung? Wenn man über die Datenschutzprobleme schreibt, kann ich das nachvollziehen. Leute ohne Ahnung bekommen die nicht so ohne weiteres gebendigt. Aber Nutzer mit Hirn verwenden einfach eine ordentliche Firewall und geben nur den Programmen erlaubnis zur Kommunikation, die wirklich erwünscht ist.
 
@SunnyMarx: Nur weil viele Menschen, die einfach nur den Rechner benutzten wollen ohne ihn wirklich zu verstehen, haben diese kein Gehirn und Verstand? Das sind oft die Menschen, die dir geistig dermaßen überlegen sind, das sie sich mit solchem Kleinkram nicht beschäftigen, da Sie etwas sinnvolleres zu tun haben. Und nur wenn du dich also sehr genau damit auskennst, bekommst du das System einigermaßen gebändigt. Das ist Volksverarsche und Entmündigung im großen Stil.
 
@Ice-Tee: kannst du / darfst du ein Autofahren nur weil du ein renommierter Wissenschaftler bist? Ich glaube selbst dann brauchst du immer noch einen Führerschein - aus gutem Grund!
Leute, die sich weigern zu verstehen wie etwas funktioniert, dieses etwas aber einsetzen und sich dann aufregen weil etwas nicht klappt bzw. verloren gegangen ist, sind mit DER Grund warum die meisten OS-Hersteller die versierten Anwender mit Hirn immer mehr entmündigen.

Es ist irrelevant wie geistig überlegen der Wissenschaftler aus meinem Beispiel mir gegenüber ist bzw. wäre; wenn er ein DAU ist, dann wird er sich auch wie einer verhalten. Solange es Optionen gibt die Bevormundung auszuschalten, habe ich nichts gegen selbige - aber bei Windows 10 scheint es ja Gang und Gebe zu sein eine Bevormundung einzuführen und am besten Optionen zum Abschalten selbiger zu entfernen.

Man kann Windows 10 so verwenden wie man will - auch ohne Ahnung. Nur sollte man sich da nicht wundern wenn plötzlich die unveröffentliche Doktorarbeit, die man in Word 2016 geschrieben hat, von wem anderes zu ende geschrieben und veröffentlicht wird. Zumindest ist diese Art von Spionage durch die ganzen Überwachungssysteme von Microsoft denkbar.

Ich als fortgeschrittener Nutzer bzw. Entwickler will mein Betriebssystem soweit an mich anpassen wie ich es will. Dabei ist es mir mehr als egal wer von den DAU-Sicherheitsmaßnahmen profitiert - aber nur solange wie ich diese Schutzschicht abschalten kann (ich kann ein System neu aufsetzen und auch reparieren wenn nötig - ergo brauche ich diverse Sicherungen nicht). Wenn ich das aber irgendwann nicht mehr kann weil die Funktionen zugunsten der DAUs entfernt wurden, dann wird mich das sicherlich aufregen, denn ich habe für DAUs am PC kein Verständnis (oder hättest du Verständnis für Menschen, die Auto fahren, obwohl sie keinen Führerschein haben?).
 
@divStar: Um ein Auto zu fahren reicht vollkommen ein normaler Führerschein - auch für den Wissenschaftler. Eine Formeleinsausbildung ist nicht nötig. Nur, wenn man halt ganz spezielle Fähigkeiten benötigt. Cheers...
 
@Ice-Tee: so sieht's aus. DAUs haben halt ein Windows 10 mit Absicherung. Solange ich diesen Schutzring aufheben kann, ist alles okay. Ärgerlich bin ich wenn ich das - wegen denen - irgendwann nicht mehr kann, denn meiner Meinung nach sollten sich alle PC-Nutzer einen "PC-Führerschein" holen und vorsichtig sein (im Straßenverkehr auch) - statt dass auch ich nur in einem Rettungsring und im Schneckentempo herum irren muss. Bah - wenn es nach mir ginge, dann müsste jeder Smartphone-, PC- und/oder Notebooknutzer erst einmal eine gewisse Prüfung ablegen, damit er / sie die Dinger nutzen darf. Aber das wird die Industrie nicht wollen - gibt ja keine Todesfälle.
 
@divStar: Dann müsste es auch einen Führerschein für Smartphones und nen Lockenwickler geben. Die werden ja auch nur von DAUs benutzt. Jaaans jefährlich sach ich dir.
 
@Ice-Tee: stimmt wohl - aber wünschen wird man es sich wohl noch können :/
 
@divStar: wo ist dein "Führerschein" vorzeigen
 
@Kruemelmonster: den habe ich automatisch mit dem Abschluss einer Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung erworben :P. Ich musste mich genug Stunden mit Windows und dessen Konfiguration in verschiedenen Versionen auseinandersetzen. Aber so viel würde ich den DAUs gar nicht zumuten wollen.
 
@divStar:

und das sagt was aus ............. auch in dem Bereiche gibt es eben, genügend DAUS
 
@Kruemelmonster: das sagt aus, dass ich Windows einigermaßen steuern, neu aufsetzen und einrichten kann. Das müssten die DAUs ja nicht unbedingt auch alles können - aber zumindest es mal gesehen zu haben - wäre nicht verkehrt.

Es gibt in dem Bereich genügend DAUs? Ja - aber sehr viel weniger als in z.B. Berufen, die mit der IT gar nichts zu tun haben.
 
@divStar: <<<das sagt aus, dass ich Windows einigermaßen steuern, neu aufsetzen und einrichten kann.>>>

Wau, ich habe diverse OS auf Wechsellaufwerke, bin ich nun Ober-Informatiker oder Wechsel-Informatiker ......... ich lach mich weg ......
 
@Kruemelmonster: nein - das hat mit Informatiker noch gar nichts zu tun. Ich will ja nicht, dass die ganzen DAUs, die diesen Führerschein machen würden, zu Informatikern werden (wäre mir egal, aber würde ich denen nicht zumuten wollen). Es wäre schon ausreichend wenn die sich ein wenig mal mit dem System, das sie eigentlich nutzen, auch auseinandersetzen würden.

Aber ich sage es gern nochmal: solange es da keine Todesopfer gibt (und die gibt es hierbei ja nicht), wird es kein Umdenken geben. Und solange werden Windows-Versionen für eben diese Schicht abgeriegelt. Dabei gibt es dann Kollateralschaden - in Form der Entmündigung jener Leute, die etwas drauf haben und etwas am System machen wollen. Aber der Großteil der Leute wird wohl nichts dagegen haben, dass man wie - entschuldige den Ausdruck - eine dumme Viehherde "beschützt" und bevormundet wird. Wehe dem, der dann plötzlich anfängt selbstständig zu denken.

P.s.: nur weil du diverse OS auf Wechsellaufwerken (und sie vermutlich sogar selbst eingerichtet) hast, heißt es nicht zwingend, dass du ein Informatiker bist. Aber selbst wenn wäre es mir völlig Banane, denn ich bin eigentlich niemand, der Systeme wartet und dergleichen, sondern Software entwickelt. Auch deswegen ärgern mich diese dummen Einschränkungen von MS so sehr.
 
@divStar:

na sag es doch einfacher ...... für uns ist Win10 = Müll

stimme ich dir voll zu

Aber eben auch Obacht mit win7
 
@Ice-Tee: nur, dass du vergessen hast, dass jeder, der auf W10 geupgradet hat, jederzeit zu Windows 7 zurückkehren kann. Wenn du aber irgendwann mal zu Windows 10 wechseln willst, könnte man von dir Kohle sehen wollen.
 
@divStar: <<<Wenn du aber irgendwann mal zu Windows 10 wechseln willst, könnte man von dir Kohle sehen wollen.>>>

30 Euro, oder doch 20 Euro auf dem megageilen schweinischen Grabbeltisch. Plus 50 Euro Gutschein.
 
@Kruemelmonster: Microsoft ist nicht blöd :D. Die werden neben der Kohle für das OS auch deine privaten Daten haben - ergo wird es wohl 20 oder 50 Euro kosten (also Home und Pro - die echten Windows-Fassungen, die einige Einstellungen erlauben, werden DEUTLICH teurer) und danach hat man ein Windows bei dem quasi nichts abschaltbar oder konfigurierbar ist. Tja - schade auch ^^... Aber Geiz ist halt geil.
 
@divStar:

gut erkannt, du hast bald den Führerschein ...... Win10 wird den Weg von Win8 und 8.1 nehmen

auf den roten supergeilen Schnäppchentischen
 
@Taggad: Für mich als Power-Nutzer ist das wirklich ärgerlich. Da ich jedoch auch noch Education Lizenzen habe, ist es jetzt nicht ganz so schlimm, jedoch trotzdem nicht okay.
 
Sodele... jetzt wäre zumindest mal das Totschlagargument daß Win10 ein kostenloses Upgrade sei hinfällig.
Diskussionen bezüglich eines Upgrades können jetzt endlich wieder auf eine sachliche Ebene beschränkt werden.
 
"Das aber wahrscheinlich wichtigste Argument für ein Upgrade ist die Tatsache, dass man damit gewährleistet, dass das Betriebssystem über viele viele Jahre auf dem neusten Stand bleibt." Ihr wisst aber schon dass man Windows 10 auch kaufen kann?! Ihr tut grad so als wäre gestern die allerletzte Chance gewesen upzugraden. Was für eine Panikmache. Und wenn jemand Gerüchte und Mythen verbreitet, dann ja wohl auch und gerade Winfuture, gebt mal "site:winfuture.de gerücht" bei Google ein, hunderte Seiten Ergebnis mit dem Wort im Seitentitel oder Nachrichtentext. Aber ja, dann natürlich den eigenen Lesern die man mit Gerüchten bombadiert vorwerfen wenn sie sich davon beeinflussen lassen.
 
So jetzt ich auch mal: Auf meinem Altags_PC läuft Win 10. Ich habe soweit mir möglich alles abgestellt was unerwünscht meine Daten weitergibt. Externes Mailprogramm und eine extra eingerichtete Mailadresse ohne Bezug zu meinem Persönlichem leben. Wenn jetzt mein Surfverhalten und meine persönlichen Office Dokumente von Microsoft gescannt werden, dann ist das halt so und ich kann es nicht verhindern. Da ich keine Bandbreitenbegrenzug habe juckt mich das nicht wenn Datenvolumen rausgeht.
Auf meinen Arbeits-PC habe ich weiterhin Win7. Habe aber gestern und heute eine Win 7 Pro Lizenz zu Windows 10 gemacht. Eine alte Platte angeschlossen Windows 10 installiert und mit Lizenzkey Win 7 aktiviert. ( Wieder mit einer neu erstellten Mailadresse.) Somit habe ich die Option, wann auch immer, auf Win 10 umzustegen)
Was mich persönlich stört ist die unprofessionelle Art wie Microsoft ein unfertiges Betriebsystem heraus haut. Wem es noch nicht aufgefallen ist: die Systemsteuerung ist der letzte Mist. Funktionen werden auseinandergerissen und sind nicht mehr auffindbar oder nur mit mühe. 2. Die Fenster sind in unterschiedlichen Grafiken aufgeteilt. Das Fällt einem auf, wenn man sehr hohe Auflösungen, hat, die modernen Fenster werden mit hochskaliert, die alten Fenster werden Blass und verschwimmen. Von den Registrie Änderungen, will ich jetzt mal gar nicht erst reden. (Cortana ausstellen usw.)
Das nenne ich unproffessionell oder Mist. Aber es läuft rund und gut. Das muss man MS sagen.
PS: Hat jemand mal versucht ein Windows 7 auf einem NEUEM LowBuget-System zu installieren. Dass funktioniert mit Windows 10 eindeutig besser, da die Treiberunterstützung jenseits vom Hersteller sehr gut ist.
 
@Lordlinux: Jap, keine Frage das es baustellen gibt.

MS selbst hat ja bereits zugegeben das sie an einer neuen Systemsteuerung arbeiten.
Mir persönlich graust was dabei herauskommen mag, wenn man den momentanen Trend der Touch optik (so viel verschwendeter Bildschirmplatz) und Verschachtelungsmanie bedenkt.
 
Lange Nase an alle W10 Lemminge - unter Windows 10 Pro gelten bald nicht mehr alle Gruppenrichtlinien:
http://m.heise.de/newsticker/meldung/Unter-Windows-10-Pro-gelten-bald-nicht-mehr-alle-Gruppenrichtlinien-3281404.html
 
@Ice-Tee: Als Privatuser interessieren mich die meisten dieser Einstellungen nicht.
mal abwarten was mit dem "Vorgeschlagene Apps im Startmenu" spam wird.
 
@Ice-Tee: das sollte mich jetzt in wie weit interessieren?
 
@Eagle02: Du weißt wohl anscheinend nicht, wozu Gruppenrichtlinien existieren oder? Ein Tipp: Sicherheit der Daten. Spionage ;) Hat alles mit NTFS zu tun. Ein Häkchen kann heute den Unterschied machen zwischen "Daten geklaut, weil nicht gesichert, kein Häkchen gesetzt" und "Datei kann nicht kopiert werden, Datei sicher vor Diebstahl". ;) Ein Bit macht also den Unterschied zwischen gesicherter Datei und Datei kann einfach so kopiert werden.

Ich benutze z.b. ein Heimnetzwerk. Alle Daten sind mit diesem speziellen Haken versehen. Außerdem kann ich so einen Virenscanner benutzen (und auch nur 1x bezahlen, so lief es zumindest jahrelang) und damit mehrere Rechner via Netzwerk scannen. Man muss dazu die Dateien im Netzwerk freigeben.

Aber wie gesagt: Ohne den Haken sind die Dateien nicht sicher. Und jeder, der deinen Rechner hackt kann damit auch die Datei "entführen".

Mit dem gesetzten Haken sind deine Daten mit deinem Account gesichert. Sie können also nur mit deinem Passwort und deiner ID genutzt werden. Und das ist an dein Zertifikat gekoppelt. Jemand ohne dein Zertifikat kann also die Datei nicht kopieren/ansehen oder umändern.

Edit: Aber natürlich betrifft das Privatuser nicht so, sondern eher Kleinunternehmen oder Unternehmen allgemein. Wenn du aber ein Heimnetzwerk hast, kann es auch zu unangenehmen Folgen für dich führen.
 
@BestUser: das was du nun aufgezählt hast kann ich alles über die Eigenschaften der Datei erledigen und über zuweisen von Berechtigungen für zugriff und über die Freigabe.
Dazu brauch ich jetzt nicht unbedingt die Gruppenrichtlinien in Form von: gpedit.msc
(auch wenn es natürlich sein kann das es damit einfacher geht und ich es global für alle Rechner erledigen kann und es nicht auf jedem einzeln erledigen muss. Da hab ich wenig Ahnung da ich mich mit der gpedit noch nicht wirklich auseinander gesetzt habe)
dazu kommt das alles was du aufgezählt hast wohl auch so ziemlich das einzige ist was der groß teil der Privaten User benötigen (wobei der noch größere Teil davon auch keine Ahnung hat) und all das ist bis jetzt von MS auch noch nicht angefasst worden.

Idt sind es aber eher die kleinen Sachen wie eben der Store der für Unternehmen ärgerlich sein kann. Mir als Privatuser aber relativ egal.

In meinem Heimnetzwerk sind keine Daten auf den Rechnern frei gegeben. Nicht mal die Rechner können direkt auf den anderen zugreifen da es unnötig ist. Dafür hab ich ein NAS im Netzwerk hängen und das lässt sich sowieso unabhängig von den Rechnern und dem dort installierten OS Konfigurieren und die Daten sichern.

Das was MS bis dato geändert hat sind Dinge die in den meisten fällen im Privaten Bereich nicht so Relevant sind zumal sie weiterhin über eingriffe in die Registry eingestellt werden können. Ist nur eben nicht mehr so einfach.

Im großen und ganzen wird es aber 95% (geschätzte zahl von mir aus Erfahrungen im Umfeld) der Privaten User einfach nicht interessieren da sie das alles nicht nutzen und nicht wissen.
Die meisten wissen nicht mal das es die gpedit gibt geschweige denn wie sie Rechte verteilen, wie sie Zugriffe verteilen und ändern, wie sie Dateien einzeln sichern können in dem sie die Berechtigungen ändern usw.
Die meisten wissen ja nicht mal wie sie ein Backup machen und das ein solches sinnvoll wäre.
Ich bin heute noch in meinem Umfeld dabei den Leuten begreiflich zu machen das ein Backup, das offline auf einer Platte oder ähnlichem liegt, unerlässlich ist.

Witziger weise (oder eigentlich eher Trauriger weise) gilt das nicht nur für Privatuser sondern auch viele kleine Unternehmen mit weniger wie 10 Leuten wo der "Administrator" genauso wenig Ahnung davon hat. Oft sind das keine wirklichen Administratoren. Es sind häufig die Chefs oder ein angestellter der Firma die mal ein Wachendkurs gemacht haben (wenn überhaupt) und sich um das Zeug kümmern.
Ich habe schon in einigen kleinen Firmen gearbeitet wo ich unterm Strich mehr Ahnung von der Materie hatte wie die, die dort für das Verwalten des Systems zuständig waren. (und ich geb ganz offen zu das ich von Firmennetzwerken, Windowsserver usw keine Ahnung habe)
Da kommt einmal ein "Fachman" (die auch teilweise mehr schlecht als recht Ahnung haben) der alles einstellt und das war es. Alles andere wird dann Haus intern gemacht und dem entsprechend sieht die ganze Sache dann auch aus.

MS an sich kann ich aber durchaus verstehen das sie lieber Firmen Enterprise statt Pro andrehen wollen. Verdienen nun mal mehr Geld damit. Was nicht heißt das ich das gut finde.

Unterm Strich ist aber gerade hier die "Panikmache" von einigen, die nun meinen, weil die Gruppenrichtlinien beschnitten werden, alle Win 10 Umsteiger die Arschkarte gezogen haben, totaler Unsinn. Ist nun mal so da es die meisten Privatanwender 0 Interessiert.
Man darf eben nicht vergessen das der groß teil der Anwender sich ein Gerät kaufen und einschalten, Programme installieren und es verwenden. Mehr machen und mehr wissen die wenigsten. All diese Leute interessiert diese Änderung halt nun mal 0,0.

Die, die es wirklich interessiert... die haben dennoch nicht wirklich eine Wahl.
Spätestens 2020 müssen sie dann doch auf Windows 10 umsteigen (und hier ist es dann relativ egal ob ich das gleich mache oder später das Problem wird das gleiche bleiben außer das ich dann noch dafür zahlen darf) oder sie steigen ganz um auf Mac bzw Linux.
 
@Eagle02: Bis 2020 habe ich vielleicht mein eigenes OS auf den Markt geworfen. Dann klatsche ich Windows so etwas vor die Wand! Vielleicht kommen mir andere zuvor. So oder so ähnlich wird es kommen. Was richtig massentaugliches Alternatives gibt es Heute leider noch nicht wirklich. Wird schon. Der Tag, an dem die Fesseln fallen werden wird die IT revolutionieren und alles wird anders. Das ist Fortschritt...
 
@Ice-Tee: entweder ich habe den Sarkasmus nicht erkannt - oder das ist ernst gemeint. Für den letzteren Fall: viel Glück und lass es mich wissen wie du Firmen dazu bringen willst Software für dein Betriebssystem herzustellen.
 
Passt wie die Faust aufs Auge, sich über den Datenschutz bei Windows 10 aufregen, aber Facebook, Goolge, Apple, Smartphone, Internet nutzen, übers I-net einkaufen etc. OMG
 
@frankyboy1967: Was aber wirklich unschön ist, das man jetzt in der Pro Version keine Gruppenrichtlinien mehr nutzen kann.
 
@L_M_A_O: das man sie nicht mehr nutzen kann ist aber auch nicht richtig. Nicht mehr alle aber gar nicht mehr stimmt ja nu auch nicht.
 
@frankyboy1967: Wie kommst du darauf, dass die, die sich daran stören, Facebook, Google etc nutzen? Kennst du die alle persönlich? Oder fühlst du dich einfach besser wenn du andere Leute diskreditierst?
 
@lutschboy: Muß ich dir das wirklich erklären? ;-) Und persöhnlich kennen muß ich sie auch nicht.
 
@frankyboy1967: Nein du musst mir das nicht erklären, mir ist die Definition von Arroganz bekannt.
 
@lutschboy: Keine Ahnung warum du für den Kommentar nur Minus bekommst -obwohl, naja eigentlich schon, du bist den Arroganten auf die Füße getreten.
 
dann ist das wohl falschinformation? => https://www.youtube.com/watch?v=ODrG84-ji8o
 
@snoopi: Wie die Zeugen Jehovas werden hier die Datenschutzbestimmungen so zerpflückt und wiedergegeben, dass es schon an absoluter Hirnrissigkeit erinnert.

Zu dem Thema der Einsichtnahme in persönliche Daten, wie es in dem Video so nett erläutert wird, geht es um OneDrive als Dienst! Wer also etwas in der Cloud speichert, muss damit rechnen, dass Microsoft diese Daten analysiert. Nein... Als würde Amazon dies mit ihrem "70 Euro pro Jahr und soviel speichern man will" Angebot nicht auch tun!

Die ganze Hetzkampagne ist echt eine Farse. Seit Windows XP hat Microsoft Telemetriedaten auf PCs gesammelt. In Windows Vista und 7 wurden Updates veröffentlicht, die dies besser konnten, als ihre Vorversionen. Und wurde da so ein Aufriss für gemacht?

Lest euch doch spaßeshalber mal die Datenschutzbestimmungen von Windows 7 durch! Lest euch mal die Bestimmungen von OneDrive durch. Da in Windows 10 alles bereits kombiniert zur Verfügung steht, müssen auch die Datenschutzbestimmungen alle Bereiche abdecken. Ist doch logisch, da OneDrive fest in Windows 10 intigriert ist.

Cortana ist dies ja auch und benötigt Zugriff auf Terminkalender, Kontakte, etc. pp, um einfach funktionieren zu können. Wie soll Cortana "Schatzi" anrufen, wenn sie nicht die Nummer suchen darf? Wie soll Cortana Informationen für einen finden, wenn sie nicht ins Netz darf? Wie soll Cortana einen Termin oder eine Erinnerung speichern, wenn man ihr den Kalender verwehrt?

Ganz klar, Microsoft hat nicht verstanden, worauf es dem Nutzer ankommt. Das man Cortana nicht mehr einfach abschalten kann ist anmaßend. Auch die Datenschutzeinstellungen müssten eindeutig besser und vor allem gründlicher sein. KEINE DATEN übertragen fehlt von Grund auf und das ist echt übel. Aber hört doch bitte auf, nun so zu tun, als würde Microsoft mehr an unseren Daten hängen, als es Facebook oder Google tun. Microsoft hat durch Produkte Einnahmen. Die müssen die Nutzerdaten nicht verhökern, wie es Google und Facebook tun. Gedanken mache ich mir ehrlich gesagt bedeutend weniger, seit ich Facebook und Google den Rücken gekehrt habe. Die verdienten nur und ausschließlich durch meine Daten. Microsoft nicht.
 
Mir gefällt Windows 10. Aber es ist immer noch ein Betriebssystem, wer es nicht möchte lässt es halt eben. Stand heute hat man wohl kaum Nachteile, wenn man weiter Windows 7 benutzt. Wenn sich das in Zukunft ändert, kann man sich ja immer noch W10 holen. Manche wollen vielleicht erstmal schauen wie sich das ganze entwickelt. Denn es gibt ja auch abseits der Datenschutzbedenken Grund zur Sorge. Man weiß z.B. noch nicht, wie die Zwangsupdates sich auf die Stabilität des Systems auswirken wird. Das wird gerade für Firmen ein wichtiger Punkt sein, da kann ein fehlerhafter Patch das ganze Firmennetz lahmlegen.
 
Vielleicht stellt sich ja am Ende heraus, dass selber schuld ist, der upgegradet hat?
Bei Windows 10 stört mich:
- Automatische Updates
- Datenübertragungen nicht abstellbar (Nein, ich nutze kein Facebook)
- Gruppenrichtlinien beschnitten
- Cortana
- Bedienkonzept
- Aussehen

Positiv finde ich an Windows 10, dass es schlanker und schneller zumindest wirkt, die neue Systemsteuerung und ein paar bessere Einstellmöglichkeiten. Zudem einige technische Neuigkeiten die es schon gibt (virtuelle Maschinen in virtuellen Maschinen) oder die man für die Zukunft vielleicht erwarten darf.
Die technischen Gründe wären dann irgendwann vielleicht auch der Grund umzusteigen. So lange aber nicht klar ist, was Microsoft mit Windows 10 macht, steige ich mit Sicherheit nicht um.

Irgendjemand hat geschrieben, dass Cortana ja opt-in ist. Mag ja auch sein, aber es ist doch so, dass mit Windows 10 Microsoft sich ein Maß an Kontrolle über den eigenen PC sichert, das ich nicht mehr akzeptabel finde. Vor allem nicht wenn ich mir anschaue, was für trottelige Entscheidungen bei MS getroffen werden. Irgendwann kommt jemand und ist der Meinung Cortana müsse nun nicht mehr abschaltbar sein. Dann wird ein entsprechendes Update fertig gemacht und per Auto-Update, das nicht mehr aktivierbar ist, verteilt. Und dann?

Mir gefällt die gesamt Richtung nicht, darum bleibe ich skeptisch und darum gibt es vorerst bei mir kein Windows 10. In Frankreich hat MS wegen Windows 10 und der Datensammelwut bereits Probleme. Also erst einmal abwarten, bevor man sich der Masse hinterher stürzt.
 
Ich warte noch bis Windows 12, wenn mein Rechner kaputt geht und ich einen neuen kaufen muss.

Bei Upgrade von Windows XP auf Vista war das auch schon eine Katastrophe, Treiber funktionierten nicht mehr, einige Treiber funktionierten, nach einem Treiberupdate funktionierte es wieder nicht, beim nächsten oder übernächsten Treiberuptdate funktionierte es wieder und so weiter, das ging ein Jahr lang so, bis es stabil lief.
Da blieb ich bei den restlichen Rechnern auf Windows XP.
Erst als Windows Vista mit Service Pack 2 rasukam, war es stabil, da war aber auch schon Windows 7 mit seinen Problemen am Markt.
Hier wartete ich bis es Windows 7 mit Service Pack 1 draussen war. Als der Rechner dann zu langsam wurde, kaufte ich mir einen neuen mit Windows 7 + SP1, der läuft bis jetzt sehr sauber und stabil, obwohl es damals schon das Windows 8.1 gab. Sogar der Explorer stürzt nun nicht mehr ab.

Warum soll ich auf Windows 10 umsteigen? Hab nur eine Grafikkarte mit DirectX 10, oder hat dann meine Grafikkarte auf seltsamer weise danach Unterstützung für DirectX 12? Denke wohl eher nicht.
Dann wird die Festplatte zugemüllt mit DirectX 9.0c + 9.0c-64Bit + 10.0 + 10.1 + 11.0 + 12.0 (jeweils 32-Bit und 64Bit) usw. Dann kommen noch die Frameworks 3.5, 4.0, 4.5, 4.6, 5.x usw. die parallel installiert sein müssen, da die Software nur bei bestimmten Frameworks arbeiten.
Dann stören mich noch die automatischen Übersetzungen, wo man nach 5-maligen lesen schätzen muss, was das bedeuten soll.
Dann hab ich Win10 mal probeweise upgedated auf einem Rechner, testete den App-Store und siehe da "Minecraft für Windows 10 Benutzer kostenlos" also angemeldet am Appstore, download und Spielen. Dann die Überraschung: bei jedem mal, wo das Spiel gestartet wird muss man sich mit seinem Account anmelden. Nach dem Anmelden und Starten dann "Du kannst dieses Spiel nur 30 Minuten spielen, danach wird es automatisch beendet" es sei denn du kaufst dir das Spiel um xxx Euronen. Was ist hier bitteschön gratis? Der Download oder das 30-Minütige spielen?

Und ich hab noch Windows XP Rechner im Einsatz, da es für diese maximal nur Windows XP Treiber gibt, und hier ist DirectX 9.0c völlig ausreichend.
 
Übrigens ist heute schon der 30. Juli und dieses Windows 10 Upgrade Icon ist noch immer in der Taskleiste!

Das ausblenden dieses Icons hab ich schon mal gemacht und funktioniert prächtig. Allerdings nur bis zum nächsten Neustart des Rechners, dann ist es wieder da und muss erneut "ausgeblendet" werden
 
@Gottfried16: Musst einfach einen Registryeintrag setzen. Google danach, ist sogar offiziell
 
Hmm: "Das Beste beider Welten"?
Wenn für WinFuture Win 7 eine Welt darstellt und der missratene Nachkomme Win 8.x eine weitere, dann scheint mir das ein recht bescheidener Horizont zu sein.

Ich bin sinnvollen Neuerungen gegenüber offen, wenn ich diese aber damit erkaufen muss, dass ich nicht mehr Herr auf meinem Gerät bin bzw. dies nur noch durch aufwändige Nachkonfiguration in versteckten Menüs erreiche und bei nicht sicherheitsrelevanten Windows Updates gar keine Option zur Abwahl habe, dann verzichte ich auf die Vorteile.

Windows 10 ist für mich wie "Wohnung as a service", wo eine Firma die Schlüssel zu deinem Heim hat und du nicht weißt, ob nicht beim nächsten Nachhausekommen alle Möbel umgestellt oder ersetzt wurden oder das Schloss getauscht wurde, weil die Firma meinte dies sei besser für dich. Eines Tages gibt es keinen Kleiderschrank mehr, weil Mitabeiterin C. Ortana entdeckt hat, dass du keinen brauchst, weil du doch eh jeden Tag neue Klamotten shoppst und KiK gleich neben an ist.
 
@ElwoodBlues: Interessant ist folgendes:

Ein IT-Lehrer meinte vor einigen Jahren mal zu mir dass Skynet längst existiert. Eine genaue Antwort bekamen wir aber nie. Meinte er vielleicht Cortana damit? Immerhin ist Cortana eine KI. Eine redende Sprach-KI. Vielleicht wird die in den nächsten 5 Jahren alles über die Leute rausfinden?
 
@BestUser: Sorry, aber so sehr ich Cortana mag, das ist nicht mal im Ansatz Skynet. Von echten KIs bzw. AGI sind wir noch weit entfernt. Ich hoffe allerdings, dass ich das noch erlebe.
 
@crmsnrzl: theoretisch kann ein Programm eine KI imitieren wenn es genug Rechenleistung und Daten zur Verfügung hat. Ich glaube von einer echten KI sind wir noch Jahrzehnte entfernt, denn dafür müssten wir wohl unsere eigene Intelligenz begreifen. Das hingegen tun wir Gott sei Dank nicht.

Wenn wir das irgendwann mal tun und es eine KI, wird das - zuerst - wohl als Feiertag gefeiert. Am Ende wird es aber definitiv ein schwarzer Tag in der Geschichte der Menschheit werden, denn jede KI, die intelligent ist (ggf. intelligenter als die Schöpfer), wird die Schöpfer loswerden wollen. Nicht aus persönlichen Gründen, sondern weil diese uns als das sieht was wir für die Erde sind: Parasiten.
 
Ach wie tollist Windows 10? Gehts noch?
Vieles ist langsam, DualBoot ist sehr kompliziert, man wird ausspioniert, mit Geheimsoftware ("CDirectoryChangeWatcher.exe?!) usw. Cortana wird einem doch wieder aufgedrängt?! Sind da autoritäre Typen in Redmond? Also was soll das. Hat das was mit Demokratie und Fairness zu tun? Ich glaube eher dass Erdogan auch schon mit den Redmondern zusammenarbeitet ;-)
Mein Drucker und mein Lieblingsprogramm laufen unter Win10 nicht, ach wie super. Gleich wieder deinstallieren. Dass der Radeon-Treiber online nach 45 Minuten gefunden wurde ist doch was ;-)
Die Farbe türkis konnte ich noch nie leiden. Updates mit 2mal runter- und rauffahren?? Ach wie super. Bei Linux geht es alles schneller und unkomplizierter. Dualboot mit Windows10, ohje, Also echt, nee danke! Was soll der Artikel?
 
@MiRocco: Da sind wir ja schon zwei die auf Linux umsteigen :D

Ihren Drucker müssten Sie außerdem neu kaufen, wenn es keinen Drucker mehr gibt! Ist das nicht schön? Wir leben in einer "Vermüllungswelt". Alles muss neu gekauft werden, wenn es nach ein paar Jahren- weil der Hersteller es so will- nicht mehr kompatibel ist. Während andere ihre billigen 100-Euro-Drucker (oder auch gesundheitsgefährdenden Feinstaub-Pest-Drucker, aka Laserdrucker) verwenden, die teilweise Irrsummen an Tintenkosten verursachen, kauf ich eine Patrone für meinen Drucker und drucke damit 1000 Seiten (45ml). Eine Seite kostet mich also etwa 0,1 Cent. Eine Patrone reicht bei mir Jahre. Das heißt ich zahle 1 Euro pro Patrone und drucke damit jahrelang. Während andere 10-15 Euro für ne Patrone ausgeben und die nach 3-6 Monaten eingetrocknet ist oder eben leergedruckt weil man damit keine 100 Seiten drucken kann... So läuft das heute eben. Und von Zuverlässigkeit kann man bei USB-Druckern sowieso nicht reden.
 
@BestUser: Ja finde ich auch. Brauche auch nicht den neuesten Drucker oder das aktuellste Notebook. hab sogar auf zwei Rechnern noch XP drauf. Mit Sicherung, dass ich es notfalls schnell wiederherstellen kann. Mit allen Updates läuft es relativ stabil und schnell. Habe 2 Laserdrucker und einen Tintenstrahler. Mit viel Lüften gehts bei Ersteren schon... Mich nerven eher die Mobilfunksender, haben wir 3G, muss gleich 4G her und dann 5G. Dafür verbieten wir dann die Frequenz für die Mikrofon-Funksender, achso einfach ist das? Weiß aber nicht jeder, dass die Frequenz nicht mehr erlaubt ist... Wir leben in einer Funkwellen-Überlastung. Daher lieber die Großstädte meiden, finde ich.
Ja Linux nutze ich schon seit 8 Jahren. LibreOffice ist damit viel flinker als unter Windows.
 
@MiRocco: Meine Meinung ist sowieso dass XP das weitaus beste OS war, dass Microsoft je gemacht hat. Danach wurde es nur noch schlechter. Windows 7 ist halt aktueller, aber dafür auch um einiges ressourcenfressender.

PS: Es gibt doch auch OpenOffice für Linux? Ist LibreOffice ähnlich wie das? Ich steige in ziemlich genau 2 Monaten auf Linux um. Ich muss vorerst noch einige Vorkehrungen treffen, weil ich einige Dinge umbauen muss. Noch ein Tipp: Schmeißen Sie ihre Laserdrucker weg! Die sind wahrhaftig Krebs-Monster. Kaufen Sie lieber noch einen anständigen Parallel oder USB-Drucker von 2000. Damit drucken Sie 1000 Seiten zum Patronenpreis von 1 Euro. Zumindest bei mir isses so. Und relativ langlebig sind die auch. Mein letzter Drucker dieser Art wurde 1997 gekauft, hielt dann 15 Jahre (!) und dann hab ich nur den Riemen austauschen müssen für 2 Euro (Ersatzteilkosten) und weiter gehts. Und ZUVERLÄSSIG sind die Dinger! Und ja- der Funk in den Städten stört mich auch heute. Aber da muss man wirklich auf ne Insel ziehen wenn man den nicht haben will. Leider. Oder man schirmt seine Bude davor ab. Gibt spezielle Abschirm-Hardware um sich davor zu schützen, sodass Smartphones & Co keinen Empfang haben im eigenen Haus.
 
@MiRocco: CDirectory ChangeWatcher.exe ist nicht von Win10 sondern gehört zu Nero Scout. Aber einfach erstmal was behaupten um MS zu bashen. Herzlichen Glückwunsch!
 
Also für mich klingt dieses "senf dazu" wie: "Nehmt Windows 10, oder ihr seid "Verschwörungs"theoretiker.
 
Zitat:
"Microsoft wird das kostenlose Upgrade Angebot mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht verlängern oder aufwärmen."

hihi als hätte man es nicht ahnen können;
https://www.mobiflip.de/windows-10-upgrade-bleibt-mit-einschraenkungen-kostenlos/
 
Hier wird viel Quatsch erzählt. Microsoft hat sich wie Google und Apple bei den Nutzungsanbieter eingereit. Willst du mein System mußt du alles von dir preisgeben damit ich das nach Obama, Putin oder Erdogan schicken kann. Wer meine Politik unterstützt auch finanziell der bekommt die Daten.
Die Weltordnung habt Ihr diesen Firmen überlassen die Regierungen und Kontinente beeinflussen und/oder kontrollieren. Guckt euch doch die Merkel an, der sieht man es doch sofort an das sie mit der neuen Weltordnung überhaupt nicht zurecht kommt.
Entschuldigt, aber das ist schwachmatisch wenn ihr noch an den Weihnachtsmann glaubt.
Es gibt nur Auflehnen oder Anpassen.
 
Man kann heute sogar noch problemlos XP einsetzen ;) Man muss nur wissen wie die Updates funktionieren. Geldautomaten machen das schließlich auch noch. Und ich wage zu bezweifeln dass in den nächsten 5 Jahren sämtliche Geldautomaten auf "Windows 10" aufgerüstet werden xD Da mangelt es nämlich an Geld, wieso kaum einer seinen Geldautomaten umrüsten will.

PS: Ich hab mich leider für Linux entschieden. Pech gehabt, Microsoft. Wir mögen keine Spionage in unserem Haus. In 20 Jahren vielleicht dann mal wieder Windows. Jetzt bekommt erstmal Linux seine Chance. Und da auch mehr und mehr Spiele mit Linux lauffähig sind, denke ich, ist jetzt auch genau die richtige Zeit zum Umstieg.
 
Es ist kostenlos und Win10 dümpelt weiter mit dem Marktanteil hinter Win7 hinterher. Das sagt doch wohl alles über diese Version. Bei mir und sicher bei den meisten sind es nicht die Gerüchte, sondern die Erfahrungen mit Win8, 8.1 und Win10 hatte ich auch kurz auf einem Notebook. Da war nichts was ich unbedingt brauche und irgendeinen Mehrwert hätte ich schon gerne um zu wechseln. Ein verbessertes Win8 reicht mir nicht, ich möchte ein verbessertes Win7.
Kostenlos juckt mich schon mal gar nicht. Was gut ist kostet etwas.
 
@mulatte: Mit der Begründung ist Win10 also gut, denn ab jetzt kostet es was und gar nicht mal wenig.
 
@Gispelmob: Wenn es umsonst nicht überzeugt, dann wird's in dem Fall mit Geld auch nicht besser.
 
"Zitat"
Kurzum: Wer die heutige letzte Chance zum Upgrade nicht nutzt, dem ist nicht zu helfen. Wer das nicht tut, der verliert nämlich auch das Recht, über "hohe Windows 10-Preise", das unvermeidbare Support-Ende und ähnliches zu lästern.

Ich finde es unverschämt das hier jemand versucht mir Rechte abzusprechen. Ich besitze eine Windows 7 Ultimate Lizenz und soll diese gegen, nach der meinung von dem Windows10Fan Witold Pryjda, eine Home Lizenz eintauschen die viel weniger "Wert" ist?
Ganz ehrlich, wenn mir jemand erzählt das er dies tut dann würde ich an seinen Verstand zweifeln.
So ein bescheuertes Kommentar wie dieses habe ich schon lange nicht mehr gelesen!

Und um mal wieder sachlich zu werden, die benutzerfreundlichkeit und usabilty hat sehr gelitten seit windows 8, mit dieser Begründung wünschen sich viele Menschen ein Downgrade zu Windows 7 auf ihren neuen Laptops oder PC´s die zu mir kommen und PC hilfe brauchen.
 
@cpt.nemo: wahrscheinlich bekommt der Kommentarschreiber Geld aus Redmond.... sowas gabs schon öfter. Und die Anti-XP-Kampagne ist auch übertrieben, wenn man alles Updates macht, läufts noch ein paar Jahre auf älteren Rechnern. Da kann man genau die Prozesse überwachen. Während bei Win7,8, und10 sind die Prozesse undurchsichtig.
12mal svchost.exe gleichzeitig? Auf meinem Win7 Pro läuft ein svchost.exe-Prozess, der braucht 80 der Performance des Rechners und 2,9GB RAM, mein Antivirus findet keinen Virus, schon seltsam oder?

Und warum werden bei Win8.1 Passwörter offen angezeigt beim Eingeben??(wenn man das Kästchen "Verbergen" nicht anklickt) Ist das vielleicht Sicherheit? Wenn da heimlich ein ScreenSpion eingeschaltet ist, hat man Pech? Denken so die Redmonder? Sicherheit und M$, ein Scherz wer böses dabei denkt.
 
@MiRocco: Oha! Ihr Svchost.exe-Prozess ist wahrscheinlich ein Rootkit. Mein Tipp: Neu aufsetzen. Ist schmerzhaft aber so ein Rechner ist wohl kompromittiert. Ich würde den für gar nix mehr verwenden.

Das ist das Problem heutiger Rootkits. Die kann man nur entdecken, wenn sie noch nicht monate/jahrelang aktiv sind. Die tarnen sich nahezu perfekt.
 
@BestUser: nö, nicht unbedingt, siehe mein [re:2].
 
@Link: Das mit dem Update kenne ich ;) Aber in ihrem Fall könnte es schon das Rootkit sein. Das mit dem SVchost-exe mit 100% CPU-Last ist doch bekannt. Aber der Verbrauch von 2,9 GByte Ram + 80% Ressourcenverbrauch (CPU-Last?) ist doch schon verdächtig...

Wissen Sie was merkwürdig ist? Dass das Problem mit dem SVCHost.exe was manchmal bis zu 25% CPU-Last erzeugt (also 1 Kern voll auslastet und auch einige Hundert Megabyte Ram frisst)- dass das erst KAM als Windows 10 angekündigt wurde. Davor hatte ich nie das Problem.

Irgendein UPDATE soll das verursacht haben. Aber MS interessiert es nicht.
 
@BestUser: Naja, wie viel CPU-Last es ist, hängt von der Anzahl der verfügbaren Kerne ab, auf nem 2-Kerner sind es eben 50% und wenn dann noch was dazukommt, kann die Auslastung schon um die 80% betragen, insbesondere auf schwächeren 2-Kernern. Die 2,9GB RAM sind schon überdurchschnittlich viel, aber ich hatte auf beiden betroffenen Maschinen auch 1,5-2GB, von daher ist das noch nicht allzu sehr verdächtig. Rootkits etc. werden heutzutage eh meistens so programmiert, dass sie möglichst nicht sofort die Aufmerksamkeit des Users auf sich ziehen.

Und Microsoft hat einen Hotfix veröffentlicht, also interessiert es sie wohl doch.
 
@MiRocco: die gefrässige svchost.exe ist ein bekanntes Win7-Problem mit Windows Update, hatte ich auf zwei Rechnern, auf denen ich deswegen Probleme hatte das Upgrade auf 10 durchzuführen. Leicht zu überprüfen, wenn man den Dienst Automatische Updates beendet, ist die Last weg. Es gibt auch einen Hotfix dafür, nur gebracht hat der bei mir irgendwie nichts... aber immerhin kommte ich die beiden Rechner upgraden.
 
@cpt.nemo: "Ich finde es unverschämt das hier jemand versucht mir Rechte abzusprechen. Ich besitze eine Windows 7 Ultimate Lizenz und soll diese gegen, nach der meinung von dem Windows10Fan Witold Pryjda, eine Home Lizenz eintauschen die viel weniger "Wert" ist? "

Für die win 7 Ultmate hättest du die Win 10 Pro bekommen.

"die benutzerfreundlichkeit und usabilty hat sehr gelitten seit windows 8, mit dieser Begründung wünschen sich viele Menschen ein Downgrade zu Windows 7" Von diesem ganzen Kachelmist in Win8 und Win8.1 sind bei Win10 nur noch die Kacheln im Startmenü übrig, Ansonsten ist Win10 von der Bedienung ähnlich wie Win7. Da gibt es kaum Unterschiede. Es wurde natürlich optimiert und besser strukturiert, aber das ist normal bei einer Weiterentwicklung. Die Umstellung ist nicht schwer.
 
@Gispelmob: was den Kachelmist angeht, kann ich dir zustimmen: in Windows 10 gibt es sehr wenige Kacheln und auch das Startmenü ist "normal" wie man es kennt.

Allerdings hat Microsoft eine halbgare Systemsteuerung eingebaut - bzw. gleich zwei davon. Die alte kennt man - aber ein paar Einstellungen sind nur in der neuen zu finden und umgekehrt. Entweder man ändert es konsequent oder lässt es bleiben - manchmal frage ich mich was für Laien bei Microsoft eigentlich arbeiten, denn sogar ich hätte das anders, besser, gemacht...
 
@cpt.nemo: Blödsinn...du "tauschst" deine Lizenz nicht ein. Du bekommst eine Win10 Lizenz DAZU! Dh du kannst weiterhin dein Win7 Ultimate nutzen und bekommst eine Win10 Home Lizenz zusätzlich dazu geschenkt, wenn du einmal updatest. Anschließend kannst auch dein altes System mit Win7Ultimate wiederherstellen und es so lange nutzen wie du lustig bist. Und wenn du irgendwann Win10 willst, kannst die kostenlose Home-Version nutzen, die du dir mal reserviert hast. Da greift auch eher das Sprichtwort mit dem geschenkten Gaul...finde ich schon anmaßend, dass man auch noch Ansprüche stellt, welche Version des OS man geschenkt haben möchte...
 
@bigspid: 1. geschenkt ist hier gar nichts - oder bist du auch jemand, der glaubt, dass nur wenn man etwas kostenlos bekommt, man dafür auch nicht bezahlt? Das sehe ich ganz anders. Man bezahlt mit Daten (viel mehr Daten als bei W7 und den anderen).

2. Wenn er eine Ultimate-Edition hat, sollte er meiner Meinung nach eine Pro-Lizenz bekommen (Enterprise ist noch einmal etwas anderes - ich meine die gibt es nur mit Volumenlizenzen?). Ansprüche haben darf und sollte man - immerhin geht es hier um ein Unternehmen und nicht um einen Samariterverein.

3. Das mit dem "tauschen" mag zwar nicht so stimmen (eher stimmt das, was du geschrieben hast); aber das heißt nicht, dass man die geschenkte Lizenz frei einsetzen kann. Die ist entsprechend an den Rechner gekoppelt, der die entsprechende Windows 7 Version hatte.

Außerdem tut es nicht weh die eigenen, durchaus berechtigten, Einwände ohne Beschimpfungen oder Unterstellungen zu äußern. Das verleiht der Aussage nämlich (meiner Meinung nach) eine gewisse Glaubwürdigkeit.
 
@divStar: Zu 1. Ich gehöre nicht zu den Verschwörungstheoretikern, daher seh ich das eher so, dass MS gezielt versucht hat den Consumer-Markt auf das neue OS zu schieben, um so eine Geschichte wie beim Wechsel von XP zu verhindern.
2. MS hat das nunmal nicht angeboten, dann aber Forderungen zu stellen und darüber zu schimpfen, dass man nicht die non-plus-ultra Version bekommt, halte ich für etwas übertrieben.
3. Wie genannt, hatte keine Schwierigkeiten beim Umziehen der Lizenz auf einen anderen Rechner. Vermutlich da ich den gleichen MS-Account zum Einrichten verwendet habe.

Zu deinem letzten Absatz: Ist ja völlig in Ordnung und soll auch so sein. Ich hab ja auch nur den Umstand klar gestellt, dass man die alte Lizenz daher nicht entzogen bekommt und es mehr um ein Plus geht, das MS einem bietet.
 
@bigspid: man muss nicht zu den Verschwörungstheoretikern gehören, um zu erkennen, dass da etwas zumindest faul ist wenn dir ein Unternehmen scheinbar den Deal deines Lebens anbietet, indem es - im Gegensatz zu früher - ein Betriebssystem scheinbar kostenlos anbietet. Die sind ja ein Unternehmen, also werden sie garantiert Hintergedanken haben und irgendwie davon profitieren wollen. Personalisierte, Account-gebundene Daten, plus jede Menge Information über Dateien, Programme und deren Status wären zumindest durchaus denkbar - Erpressungen von Jedermann daher durchaus im Bereich des Möglichen.

Nachdem MS die Windows 10 Pro-Fassung mit dem Anniversary-Update kastrieren will, wäre ich auch sauer wenn man von mir will, dass ich umsteige, mir aber nur ein billiges Floß anbietet statt ein vollwertiges Schiff. Mag natürlich jeder sehen wie er/sie will - aber ich sehe das so.

Und zu 3. kann ich nur sagen, dass die Upgrade-Lizenzen EIGENTLICH auf die Hardware und den Windows-7/8-Key zugeschnitten sind, von dem aus das Upgrade gemacht wurde.

Im Grunde ist Windows 10 zwar ein geschenkter Gaul - aber der Schenker (Microsoft) macht dies bei weitem nicht ohne Eigennutz. Ergo ist es nicht wirklich geschenkt nur weil man kein Geld dafür bezahlt.
 
Habe es schon zigmal installiert und wieder deinstalliert, da ich es einfach nicht ganz scharf bekomme.
Vor allem die Schrift im Internet Explorer und im Edge ist sehr schwummrig.
Habe schon alle Tipps und Tools welche ich im Netz gefunden habe durch, bekomme es aber leider nicht hin.
24 Zoll Monitor mit 1920x1080 er Auflösung.
Bin am Ende und wieder beim Win7, welches immer scharf ist.
 
verstehe die angst um datenschutz eh nicht. immerhin verwendet ihr ein us amerikanisches produkt! und die sind nun mal heiß auf eure daten. und ihr gibt ja winfuture auch eure email adresse samt ip adresse, der bnd freut sich bestimmt drüber
 
@cs1005: Opera inkl. VPN...nix gibbet
 
@Lecter: dann gibste opera deine daten. Respekt.
 
Es nützt nichts: Für mein drei Jahre altes Acer Notebook gibt es keinen vernünftigen Grafiktreiber von Nvidia, das Ergebnis ist eine interpolierte Wurschtelei, die ich mir nicht antun werde.

Per MCT ließ sich alles installieren, eben mit dem schlechten Bild, per Update aus 7 heraus kam schon die Meldung, dass aufgrund eines fehlenden Grafiktreibers kein Update möglich ist.

Also bleibe ich mal schön bei 7.
 
Ich habe die ersten Zeilen des Artikels gelesen und dachte:" Wie alt ist denn dieser Autor?" Ich tippe auf Schüler - nicht böse gemeint....
 
@Lecter: Ja ist mehr so ein Teenyding alles ohne viel zu hinterfragen mitzumachen.
 
@mulatte: Sehe ich leider auch so. Ist doch umsonst! Stellt euch mit euren Daten doch nicht so an! Sehr naiv.

Mir ist das was MS auf meinem privaten PC mitschneidet oder nicht vollkommen egal. Aber das man für Geräte mit geschäftlichem Hintergrund keine vernünftige Möglichkeit bietet das alles zu deaktivieren empfinde ich als Frechheit. Ich will keinem seine Umsonstversion wegnehmen aber ich möchte für meinen Arbeits-PC eine Version, mit der ich mich bzgl. des Datenschutzes wohlfühlen kann. Warum will MS mein gottverdammtes Geld denn nicht? Bietet mir Windows 10 ohne Cortana für 120 €. Ich stelle privat um. Dienstlich bleibe ich bei 7 solange es geht...
 
@EmilSinclair: weil du gar nicht so viel Geld bezahlen könntest wie Microsoft Nutzen (durch deine privaten Daten) haben KÖNNTE. Andererseits macht Microsoft es noch geschickter: das Betriebssystem ist trotz des Spyware-Status nicht umsonst - man muss es kaufen (wenn man nicht schon ein Windows-Betriebssystem hat).

Was ich nicht verstehen kann, ist was Microsoft dazu bewegt so kritische Einstellungen im Hinblick auf Datenschutz und Gruppenrichtlinien sowie die penetrante Upgrade-Politik zu betreiben. Wenn ich so einen "continous shitstorm" auf mich nehmen würde, dann wohl nur weil ich einen Mehrwert davon habe. Ich kann mir folglich einfach nicht vorstellen, dass Microsoft die Nutzer nicht nach Herzenslust ausspioniert und die Daten verwertet oder gar verkauft oder dass wir möglicherweise noch viel mehr Einschränkungen erleben werden - soweit, dass z.B. Windows 10 irgendwann keine unsignierten Treiber (ist schon geplant) oder gar Programme (denkbar) bzw. UWPs ausführen kann. Ich glaube, dass da noch sehr viel mehr (für den Nutzer) unschönes kommt.
 
Ihr - winfuture - habt zu der negativen Stimmung selbst ordentlich beigetragen. Jammern ist daher... unnötig.
 
Das ganze Problem mit Updateverweigerung auf Basis von Hörensagen ist leider zu einem großen teil der Sensationspresse zuzuschreiben, die ein volles Jahr (und jahre davor) nichts besseres zu tun hatte, als ein Bild von der Datenkrake Microsoft zu zeichnen, voller Falsch Informationen und dabei natürlich komplett zu ignorieren, dass die ganzen uninformierten User, die sich dann gegen Windows 10 entschieden haben auf Basis dieser Artikel ihre eigenen Daten fröhlich, freiwillig und komplett ahnungslos an Google, Apple, Facebook und zig andere Unternehmen verteilen.

Ich habe in der eigenen Verwandtschaft Menschen mit Aminimalen technischen Kenntnissen, die mir vom bösen Microsoft erzählt haben und dabei zig Apps auf dem eigenen Smartphone und Spielchen auf Facebook hatten, die jedes Fitzelchen an Daten auswerten ... und für alles ohne einen weiteren Gedanken die Erlaubnis frei geschaltet bekamen.

Gegen so viel einseitige Berichterstattung ist schlicht nicht an zu argumentieren.
 
Mir ist aufgefallen, dass im letzten viertel die positive Meinung zu Windows10 ordentlich gekippt ist! Als bekennender "Aluhutträger" habe ich schon immer die AGBs bemängelt (Ja, ich habe sie gelesen und verstanden, erschreckend), die anscheinend keine Sau gelesen hat. Jetzt nach dem Beschneiden der Benutzerrichtlinien und Windows10 ist weiter unter "bestimmten" Bedingungen weiter kostenlos zu haben und und und, kommt langsam die Erkenntnis, da muss was dran sein, wenn MS ein OS unter Nötigungen verschenkt. Interssanter Kommentar war auch "Wohnung as a Service", wo du heim kommst und Möbel wurden entfernt und umgestellt. Windows war vor langer Zeit die letzte Bastion eines guten Betriebssystems ohne unnötig Daten abgreifen zu wollen! Kann ich ja gleich ChromeOS installieren oder meine Festplatten in der Stadt auslegen für jedermann. Habe alle Rechner auf Windows7 Ultimate (wegen der Sprachen) und würde eine Pro bekommen, wo ich scheibchenweise kastriert werde, gehts noch? Leute, wacht auf, ihr seid weder Ware noch Rohstoff!
Oh, ein Minusclicker! Bestimmt hat er auch seine Gründe, ist aber zu feige dies zu kommentieren! Oder hat die Hirnwäsche schon gewirkt?
 
Ich finde das hoch interessant. Wie sich da alle winden und wenn die Argumente ausgehen, beleidigt man halt.
In der Applewelt findet man das in dieser Form so nicht. Dort sind die Leute eher bereit auf das neue umzusteigen. Aber da herrscht halt auch eine andere Ansicht. Man sagt so in der Art, klar neues hat immer auch Probleme, aber die werden auch gefixt. Klar sagt der ein oder andere auch ich warte noch ein eine weile bis die meisten Bugs draußen sind oder Treiber von angepasst wurden.
Aber so wie hier, alles neue ist so und so schlecht und ein neues System will ich nicht mag ich nicht kann ich nicht, das gibt es kaum. Mich wundert ja warum da manche nicht beim C64 geblieben sind.

Aber es ist jeden seine Sache, nur meine ich. Das was Microsoft einst in XP und 7 für die kosten an Support eingerechnet hat ist schon längst aufgebraucht. Also muss ich wenn ich mir ein neues System kaufe den immer mit bezahlen? Daher bin ich der Meinung, wer bei Windows XP oder 7 bleiben will der soll jetzt nach all den Jahren dann für den Support zahlen. So lange genau sind und es sich für Microsoft rechnet werden sie den auch bieten.

Daher bin ich daher eher der Meinung Microsoft soll ein Abo System für das System einführen, so sind die Kosten gedeckt.
 
@Gerwald: Blinde Lemminge wird es immer geben, welche zu allem was Gratis ist, ja und amen sagen ohne sich mit der Sache auseinanderzusetzen.
 
@bloodhound: Wie kann man was gratis nennen, wenn Microsoft in diesen einen Jahr die Anwender von Win 7/8.x genötigt hat und sogar ohne zu fragen Win 10 aufgezwungen hat. Win 10 wurde bei vielen ohne Zustimmung installiert, und auch nur bei denen, die gegen das einfache Herunterladen von Win 10 nichts gemacht haben, da aus Unwissenheit.

Auch den Versuch von Microsoft durch Maßnahmen zu verhindern, die Installationsdateien unlöschbar zu machen und den Start der Installation von Win 10 zu erzwingen, indem man die Installation NICHT abwählen kann. Freiwillig und Gratis sieht bei mir anders aus.

Nur PC-Kundige Anwender konnten Gegenmaßnahmen von Win 10 unternehmen, unwissende Anwender wurde Win 10 untergeschoben.
 
@Gerwald: Sehe ich anders, wenn von Anfang an sauber gearbeitet worden wäre, müsste man die hunderte von Sicherheitslücken gar nicht mehr fixen! Sehe die Updates, die geliefert werden als eine Garantieleistung des Herstellers.
 
Oh mein Gott - die Welt geht unter.

Ich habs doch glatt verpasst.

Hm, seltsam für mich hat sich nichts geändert - alles läuft noch genauso wie vorher.

Nur bei Freunden und Bekannten, die so **schlau** waren auf Win10 zu updaten liegen die Nerven blank weil dies und das nicht mehr funktioniert.
 
also ich hab immer noch win7. hatte kurz (2-3 monate) win10 drauf und täglich einen blue screen. explorer.exe stürtzte dauernd ab, der ruhemodus hat den pc zum absturz gebracht, grafikkartentreiber ist dauernd abgestürzt, .... alles in allem fand ich win10 nur ein klicki bunti system, welches unreif auf den markt geworfen wurde.
ich hab wieder zurück auf win7 gewechselt und bereue es nicht. im gegenteil!
 
Auf meinem Haupt-PC wird sowohl beim W10-Upgrade wie auch bei einem Clean Install der Fehler "Page fault in a non paged area" angezeigt. Vor allem die beim Clean Install etwa alle 5 Minuten aus unterschiedlichen Gründen auftretenden Fehler finde ich ziemlich suboptimal.

Gemäss KB-Artikel sind die meisten Fehler seit etwa einem Jahr wohlbekannt. Nach meiner Ansicht hätte man sich mehr um die Fehlerbereinigung statt um die kleinen Design-Fortschritte kümmern müssen. Für mich hätte das W7-Design auch völlig ausgereicht (smile).
 
win 7! never 10.
 
> Und dann googeln sie munter drauf los, stöbern bei Amazon, surfen dubiose Pr0n-Seiten an etc. pp. Aber bloß kein Windows 10!

Da gibt es aber einen kleinen Unterschied, denn Amazon und Google surfe ich willentlich an, damit der Kontakt aufgenommen wird muss ich meinen Browser bemühen, wenn ich nicht gerade ein Android Handy habe.

Windows würde in dem Beispiel mich auch dann überwachen (mal jetzt rein des Arguments willen, ich will mich jetzt auf keine Diskussion wegen des Überwachens selbst einlassen!) wenn ich eben keinen Browser aufhabe. Wenn ich jetzt also private Dinge machen bei denen ich nicht will dass sie irgendeiner (wenn auch nur durch eine anonyme Computerroutine die die Daten eh so verwurschtelt, dass einzelne Tätigkeiten nicht mehr zu sehen sind, nur noch Trends) sehen will, habe ich "verkackt". Das kann ich gar nicht machen, weil mich das Betriebssystem höchst selbst überwacht.

Das alles jetzt wirklich nur rein des Arguments willen, ich will hier noch mal jetzt keine Meinung drüber äußern, ob und wie mich Windows überwacht.
 
"...Mythen und Gerüchte..."

Sag mal, bekommt ihr hier in der Redaktion Geld von Microsoft?

Das ist wirklich schon unverschämt, wie hier Tatsachen als "Mythen und Gerüchte" bezeichnet werden.
 
Windows 10 werde ich nicht mal installieren wenn man mir dafür Geld gäbe! Das hat nichts mit den Dingen aus dem obigen Artikel zu tun. Sondern ist viel einfacher. Ich mag die Oberfläche nicht. die Platzverschwendung durch das neue Design. - Alles was mit dem Bedienen/Design zu tun hat, isst für mich einfach nur schrecklich. Ich habe es versucht.

Ich werde solange es geht bei Windows 7 bleiben. sollte MS bis dahin keine bessere Windows Version veröffentliche haben, werde ich - so sehr ich es derzeit nicht mag - Apple Kunde.
 
Vielleicht weiß hier ja wer weiter: wie ist das denn, wenn man nach einem erfolgreichen Downgrade wieder updaten möchte? Einfach nur eine Win 10 ISO besorgen und drüber installieren?
 
Win10 ist klasse!
 
hm, ich sag nur Never touch on a running system, warum sollte ich dann auf win 10 umsteigen. ich wäre immer noch bei xp wenn es nicht um die sicherheitpachtes gehen würde.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles