Amazon schafft es nicht mehr, allen Gewinn gleich wieder auszugeben

Bis vor kurzer Zeit entzog sich Amazon schlicht den üblichen Regeln der Wirtschaftskultur und strebte nicht etwa nach möglichst hohen Gewinnen. Es lief über einige Quartale hinweg meist auf plusminus Null heraus. Das hat sich jetzt aber gründlich geändert. mehr... Amazon, Pakete, Halle, Paketzentrum, Lieferzentrum Bildquelle: Amazon Amazon, Pakete, Halle, Paketzentrum, Lieferzentrum Amazon, Pakete, Halle, Paketzentrum, Lieferzentrum Amazon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann könnte man ja vielleicht endlich mal damit anfangen, die Einnahmen fair und im Sinne des Gesetzgebers auch dort, wo sie generiert wurden, zu versteuern...
 
@mh0001: Was glaubst du warum Amazon wohl alles eingenommene Investiert, um genau diese Steuern zu sparen ^^
 
@Vash91: Ja eben, dann kann ja jetzt der Steuersegen losgehen! Irgendwie glaub ich nicht wirklich dran... ;)
 
@mh0001: Wenn es den Amerikaner denn mal wirklich helfen würde, aber die Regierung verpulvert das alles wahrscheinlich nur für den Krieg, Geheimdienste etc pp

Edit: Wird aber woanders wahrscheinlich auch nicht besser gehandhabt :D
 
@mh0001: Wäre schön, wenn das mal irgend ein Unternehmen machen würde...
Dann könnten die Steuern nämlich ordentlich sinken... Es sei denn, Frau von der Leyen geht für ihre Jungs wieder Spielzeugdrohnen shoppen.
 
@mh0001: amazon deutschland versteuert mittlerweile in deutschland, seit 1.5.15 ...
 
@lazsniper2: wie hoch waren denn die bezahlten steuern?
 
@palim: nicht hoch, da die gewinne ja quasi 0 waren. aber es steht ja jedem frei zu investieren.
 
@mh0001: und vor allem die mitarbeiter fair zu entlohnen...
 
@mh0001: Ja das wäre sicher auch das erste was ich mach sobald ich etwas Geld in der Tasche hab :D Machen wir uns nichts vor, keiner hier würde mehr Zahlen als nötig. Wer das behauptet lügt sich selber an und merkt es nicht einmal.
 
@sk-m: man kann es wenigstens versuchen! ;-)
 
Es liest sich fast so, als ob Amazon mal eben durch die vermietung der übrig geblieben Kapazitäten mal eben 2 Milliarden Umsatz gescheffelt hat :D
Ich meine, da muss ja ziemlioch viel "übrig" geblieben sein :D
 
@Vash91: ITler kennen das - wenn du von der Führungsriege ma freie Hand für Infrastruktur hast, dann schlägst du zu und fragst nich lange :D
 
Dann können sie dock mal eine App für W10 rausbringen, wo man auch Instant Video mit nutzen kann.
 
@teddy4you: Geht aber auch im Browser
 
@EffEll: Das ist aber unkomfortabel zu bedienen und es gibt keinen Offlinemodus.
 
@FuzzyLogic: Besser als gar nicht. Die meiste Zeit verbringst eigentlich mit schauen. Titel suchen und Play drücken bekommt man gerade noch so hin. Zumal man ja direkt über die Suche zum Titel kommt
 
@EffEll: das ist aber doch keine Entschulding für das Fehlen einer App. Ich zahle schließlich genau wie iOS und Android-Kunden.
 
@FuzzyLogic: Ich habe das 5,7" 950 XL und das Xperia Z2. Beim Android mit 5" muss ich die App nutzen, ob ich will oder nicht. Android hat ja eine feste Skalierung. Nehme ich also da den Browser auf Desktopeinstellungen ist die Seite extrem gezoomt. Also artet diese Nutzung in einer pinch-to-zoom-Orgie aus, da alles so riesig ist. Da bleibt mir nur die mobile Seite, die völlig funktionsarm ist. Also nehme ich die App. Beim XL dagegen stell ich die Skalierung auf 200% und hab so fast einen 1280x720 Bildausschnitt zur verfügung und kann die Desktopseite vollständig und bequem nutzen - da will und brauche ich keine App. Das ist der riesen Vorteil (für mich) bei W10m in Verbindung mit großen Displays
Edit: Deshalb stört mich die App-Problematik da gar nicht so sehr
 
@EffEll: wenn dir das reicht, ist das ja ok. Mir ist das zu fummelig auf dem kleinen Display. Aber gucke eh nicht auf dem Handy. Aber selbst auf dem Tablet finde ich die Seite nicht gut zu bedienen.
 
@FuzzyLogic: Ich gucke, wenn ich das so mache, den Film dann meist über Miracast per Continuum oder Display spiegeln Funktion. Auf dem Display macht das ja kein spaß. Unterwegs bei Freunden / Bekannten auch per HDMI Adapter
 
Oh nein. Nicht das sie jetzt auch noch Steuern zahlen müssen. Muss sich ja dann schlimm anfühlen, wenn man sich wie so ein kleiner Bürger fühlt, dem man dann fast 50 Prozent wegnimmt.
 
@andi1983: Rechne mir mal bitte die fast 50% vor, die man den kleinem Bürger mittels Streuern wegnimmt. Danke .
 
@iPeople: Ja dann rechne doch mal zusammen. Lediger Steuerklasse 1.

Daneben noch die ganzen versteckten Steuern, wenn immer mehr Dinge auf den vollen Mehrwertsteuersatz angehoben werden usw.

Zum anderen schau dir einfach die Aufstellung an, welche jedes Jahr die News bringt, dass der Deutsche das halbe Jahr für den Staat arbeitet. Aktuell gilt schon der Monat Juli.
Briten dagegen brauchen nur 4 Monate...

Aber große Unternehmen rechnen sich mit den richtigen Mitteln künstlich arm.
 
@andi1983: Und du machst keine Steuererklärung? Die Merhwetsteuer zahlen auch Unternehmen mit jedem Packen Kopierpapier. Und auch mit Steuerklasse 1 habe ich keine 30% Lohnsteuer.
Du solltest es mir vorrechnen und nicht Deine gefühlte Annahme wiedergeben.
 
@iPeople: Die Lohnsteuer wird ja nicht Prozentual abgezogen sondern per Lohnsteuertabelle und die richtet sich nach dem Einkommen, Kinderfreibeträgen und Geburtsjahr etc. Daher ist das mit dem mal eben Aus- und Vorrechnen etwas schwieriger. Aber gehen wir mal davon aus man verdient 3.000,- € Brutto ohne Konfession und Kinder, werden hier 442,75 Euro Lohnsteuer (Klasse I) fällig. Zusätzlich 24,35 Euro Solizuschlag bevor man das Geld überhaupt in der Tasche hat. Nun ist es stark davon abhängig wie viele Fixkosten man im Monat hat. Ein Auto (KFZ-Steuer, Mineralölsteuer etc.) und Mietkosten inkl. Nebenkosten, Telekommunikation usw, usw. (auf alles jeweils ebenfalls 19 % MwSt). Und der wöchentliche Einkauf ( 7 % bzw. 19 % je nachdem was man kauft). So können sich schon 50 % Steuerlast (gerechnet auf die 3.000,- €) aufsummieren. Sprich je mehr Kosten man im Monat hat, je mehr Steuern zahlt man auch, daher kann man kaum eine pauschale Berechnung herzaubern ;-)
 
@DarkKnight80: Man kann nicht mehr konsumieren als man an Einkommen hat. Wenn man also 3000 brutto hat minus Lohnsteuer (Soli gehört nicht dazu), in deinem Beispiel eben 442 Euro, hat man 2558 euro. Man zahlt 7 oder 19% Mehrwertsteuer , diese ergeben trotzdem in Summe keine 50% Abgaben , denn selbst wenn du auf alles , was du von den 2558 Euro kaufst bzw bezahlst, 19% zahlst , sind es eben 19%.
 
@iPeople: es ist mal komplett durchgerechnet worden in jedem produkt sind eingepreiste steuerkosten von je nach herstellungsweise 40-75%. wohlgemerkt es ist nicht die rede von mehrwertsteuer. sondern von den steuern die in vorangegangenen verwertungsketten bereits eingepreist wurden.
 
@Lucy Fagott: Dann zeig mal.
 
@iPeople: aus den letzten tarifverhandlungen wurden 150e einmalzahlung vereinbahrt. weisst du, wieviel sie mir überwiesen haben!? 77,19€ ;-(
 
@palim: Die Aussage ist pauschal ziemlich wertfrei
 
@iPeople: was willst du mir damit sagen?
 
@palim: Dass ohne weitere Details daraus nichts ableitbar ist und daher als Beweis ziemlich unbrauchbar
 
@iPeople: es ging um "Oh nein. Nicht das sie jetzt auch noch Steuern zahlen müssen. Muss sich ja dann schlimm anfühlen, wenn man sich wie so ein kleiner Bürger fühlt, dem man dann fast 50 Prozent wegnimmt." und ich lieferte den realen beweis dafür
 
@andi1983: Nur 50? Die sind doch bei einem ledigen AN mit SK I schon fast weg, bevor Du von Deinem sauer verdienten Geld auch nur einen einzigen Cent ausgegeben hast: vergiß die Werbungskosten nicht. Sobald Du die Kohle unters Volk bringst, sind ja _nochmal_ diverse Steuern fällig...
 
@starship: Egal, wieviel Geld du unter die Leute bringst, es sind maximal 19% Mehrwertsteuer .
 
@iPeople: Wenn Du mal groß bist und selber Auto fährst, reden wir über die Zusammensetzung des Benzinpreises. ProTip: die Energiesteuer geht nach Cent/Liter (bzw. kg), nicht nach Prozent...

Egal wie oft Du Dich immer wieder allein an der Märchensteuer hochziehst, in der realen Welt existieren weitaus mehr Wegelagereien. Wer selbst für seinen Lebensunterhalt sorgen muß, weiß das eigentlich...
 
@starship: und du kaufst von deinem kompletten Nettogehalt Benzin ?

Es sind in der Summe trotzdem keine 50% an Steuern, auch wenn das gern behauptet wird. Deswegen wollte ich ja ne Aufrechnung für die Behauptung , aber keiner liefert. Warum wohl ?
 
Tja Amazon, dann bezahlt Eure Angestellten angemessen, dann hab ihr wieder weniger Gewinne und ich werde _vielleicht_ doch noch Kunde bei euch.
 
Nun, wie wäre es mit Preissenkungen. So, das der Gewinn wieder ausgebbar wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte