Google zeigt Zweiflern den Stinkefinger, übertrifft alle Erwartungen

Wirtschaft & Firmen Der Suchmaschinenriese Google feiert zwar von Quartal zu Quartal Erfolge, es gibt aber immer wieder zweifelnde Branchenbeobachter, die den Einbruch prophezeien oder auf diesen regelrecht warten. Doch Google oder besser gesagt die noch recht junge ... mehr... Google, Webseite, Google Inc., Alphabet, Google Inc Bildquelle: Alphabet

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dass man sich mit der Auslieferung von sowas nervigem wie Werbung für andere Firmen einen dermaßen goldenen Ar...m verdienen kann, hat schon irgendwie was perverses.
 
@DON666: Das ist doch hinreichend bekannt und machen TV Anstalten seit über 50 Jahren. Google hat das allerdings perfektioniert. Mir bringt ne Werbung für Damenbinden im TV reichlich wenig, somit total an der Zielgruppe vorbei! Tja und Google und Co (Amazon und Facebook beherrschen das schon auch) blenden auch abhängig von Suchverlauf, Tageszeit und Wochentag die "richtige" Werbung ein. Somit kann man auch viel mehr Geld von den Werbenden Unternehmen abkassieren, weil sie viel Zielgerichteter und vorallem weltweit eingesetzt werden kann.
 
@FatEric: Das ist mir alles bekannt, aber Amazon verkauft halt Waren, auf die sie mich gleichzeitig (natürlich) ach aufmerksam machen.

Google verkauft Werbefläche im Internet. Das finde ich auch okay, erschrecken tun mich eigentlich nur die finanziellen Dimensionen, die mit solch einem Geschäftsmodell erreicht werden können.
 
@DON666: Nun man muss die Zahlen dann doch etwas Relativiert betrachten, wenn man sieht das sie von 3-3,5 Milliarden Internetnutzer generiert werden, das macht das pro Quartal "über den Daumen" 1,5 -2 Dollar (Gewinn) pro Nutzer.
 
@FatEric: Irgendwie scheint bei mir der ganze Werbekram nicht wirklich zu funktionieren.
Ich bekomme nie etwas angezeigt, das mich auch nur im entferntesten interessieren würde und ich weiss auch nicht, wie sie auf die Idee kommen, mir das zu zeigen.

Am ehesten klappts, wenn ich irgendwo einen Artikel anschau und diesen dann einen Monat lang immer vom selben Verkäufer in der Werbung angezeigt bekomme. Aber entweder hab ich ihn dann bereits gekauft oder schon wieder verworfen, sprich bringt nichts.
 
@glurak15: Mag sein, dass es dich nicht interessiert, zielgerichteter ist es aber trotzdem. Du wirst schon eher Produkte für dein Geschlecht und deine Altergruppe bekommen, sofern du mit einem Googlekonto bzw. Android gerät unterwegs bist und das sind sehr sehr viele. Wenn man natürlich falsche Angaben macht, klappt das bei dir dann nicht mehr. Aber die Mehrheit gibt die Daten korrekt an.
 
@FatEric: Ich mache weder falsche angaben, noch nutze ich einen Werbeblocker momentan (Edge).
Aber ja, wenn nicht mein Suchverhalten genutzt wird, sondern einfach der Durchschnitt aller Leute, werd ich wohl nicht jenem entsprechen
 
@FatEric: Zumindest bei mir funktioniert die "zielgerichtete Werbung" aber auch nicht. Bestes Beispiel: Amazon! Wenn ich dort nach etwas suche, dann werden mir in Zukunft gleiche oder aehnliche Produkte angezeigt. Das ist ja auch gut und schoen, jedoch sollte es Amazon dann schon klar sein, dass ich kein Interesse in dieses Produkt habe, wenn ich es nach nem halben Jahr immer noch nicht gekauft habe.

Es wird dann noch deutlich schlimmer, wenn man was kauft: "Sie haben vor kurzem ein LG 55 Zoll TV Geraet gekauft. Hier ein paar weiter TVs, die sie vielleicht auch interessieren wuerden ..." - Macht doch irgendwie gar keinen Sinn.

Ich wuerde mir wuenschen, das da einfach mal "random" Produkte angezeigt werden, an die ich gar nicht gedacht habe und wo ich mir dann denke: "Cool, wusste nicht, dass es das gibt. Das kauf ich mir!" ... Die zielgerichtete Werbung kann so eigentlich nicht wirklich funktionieren, da sie ja immer nur darauf aufbaut, was ich mir eben mal kurz angeschaut oder gekauft habe.
 
@FatEric: Und Google ist für mich so ziemlich der erträglichste Werbelieferant auf dem Markt der auch seinen Namen mit einblendet. Diese ganze andere Scheiße ist so ein Rotz... Unterirdischst.

Ich meine die ganzen Leute die alle in die Arme von Adblock getrieben haben. Die Flash-Werbung angefangen haben. Dann als Browser alle Popupblocker hatten, mit Pop-Under und Javascript-Frame "Popups" gearbeitet haben (Layer Ads!)
 
@DON666: Nervig zwar für den Anwender (der aber dafür im Gegenzug für die Nutzung der Dienste nicht mit Geld zahlen muss, was er wohl auch irgendwie nervig fände), aber nicht für jene die den "Werbezusteller" bezahlen (ok, die finden das Dafür-bezahlen vermutlich auch nicht so prickelnd, anders jedoch die Werbezustellung ;)).
 
Intelligente, moderne & langfristig orientierte Firmen sind eben profitabel.

Ich wünschte mir, es würde mehr Firmen wie Google geben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check