Windows 10-Update: Build 14393.5 jetzt auch im Slow und Release Ring

Anfang dieser Woche hat Microsoft das kumulative Update mit der Nummer 14393.5 freigegeben, diese Build-Version haben wie üblich zuerst die Windows Insider im schnellsten Veröffentlichungskanal, dem Fast Ring, zur Verfügung gestellt bekommen. mehr... Redstone, Windows 10 Redstone, Anniversary Update, Windows 10 Anniversary Update Bildquelle: Microsoft Redstone, Windows 10 Redstone, Anniversary Update, Windows 10 Anniversary Update Redstone, Windows 10 Redstone, Anniversary Update, Windows 10 Anniversary Update Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Frage an die Vorab- Tester:
Läuft das Upgrade ähnlich aufwändig durch, wie seinerzeit das Upgrade von Win 7 auf Win10, bzw. das November- Upgrade oder erscheint es für den Anwender dieses Mal wie ein etwas größeres "normales Update", welches alle Standard- Einstellungen so läßt, wie sie der EDV- "Fachmann" (= Enkel) bei "Omi Trude" im November letzten Jahres justierte?
 
@AWolf: Ich würde es als "normales Update" bezeichnen und nicht mit dem Upgrade von Win7 etc. vergleichen. Denn hier wechselt man quasi "nur" von Windows 10 auf Windows 10, es sollte also alles so bleiben, wie Omi es kennt. Das Update selbst dauert natürlich eine Weile, aber verlorene Einstellungen, Daten oder ähnliches sollte es nicht geben. Edit: Typo
 
@witek: Das ist so nicht ganz richtig. Es findet ein normales Upgrade statt, wie auch von Windows 7 und 8.x aus, nur sieht es bei der RS1 anders aus. Die GUI im Silent Modus wurde auf das minimalste beschränkt und wurde an die Optik des Windows Updates angepasst. Daher sieht es zwar so aus, als ob da nur ein Update installiert wird, technisch im Hintergrund läuft aber der vollständige Upgrade Prozess über die heruntergeladene Windows Setup Plattform wie gehabt ab (selbe Plattform, wie auch in der ISO). Daher werden auch bis zu 20GB freier Speicher benötigt, um das Upgrade abzuschließen.
 
@DK2000: Ich meinte das eher aus der praktischen Sicht von Oma Trude und nicht eines Insiders, denn es ist natürlich völlig richtig, was du schreibst (deshalb u. a. auch die Anführungszeichen). Muss Omi aber nicht wissen. ;)
 
@witek: Ja, stimmt, Omi braucht das nicht so genau zu wissen. ;)
 
@witek: Leider gibt es mit einigen Sachen doch immer ein paar Probleme. Da es technisch ein Upgrade ist, erfolgt die Hardwareerkennung neu und es werden dabei z.B. sämtliche Treiber neuinstalliert, und zwar natürlich die, welche als von Windows am besten geeignet gesehen werden. Ich hab für ein paar Geräte jedoch manuell den Treiber gewählt (eines bringt drei Varianten mit, aus denen man sich den gewünschten aussuchen muss).
Beim Upgrade auf eine neue Build wird natürlich immer wieder der ursprüngliche Treiber installiert. Ähnlich ist es mit Software, die ein virtuelles Gerät installiert. Da das Windows-Setup das bei der Neuerkennung natürlich nicht findet, wird der Treiber dafür dann nicht installiert, und ich muss die zugehörige Software neu installieren. Das sind die Gründe, warum ich die Aktualisierung über den konventionellen Updatepfad bevorzuge.
 
@mh0001: Das mit den Treibern kann ich nur bedingt bestätigen.
Meine virtuelle Soundkarte wurde noch nie Windows 10 Updated/Upgrades rausgeworfen.
 
@AWolf: Mittlerweile laufen die Updates/Upgrades komplett in einer GUI. Soweit ich das feststellen konnte, werden alle vom Benutzer gemachten Einstellungen komplett übernommen. Ein "nachjustieren" war bei mir bisher nie nötig. Auch meine Apps aus dem Store sind mit ihren vorherigen Einstellungen vorhanden. Also, schon eher sowas wie ein OS Update. Omi kann in der Zeit einen Kaffee trinken und in Ruhe ein Stück Kuchen essen, danach läuft alles wieder wie gehabt ;-)
 
@DioGenes: ungewollte Anwendungen werden wieder installiert (3d builder und co)
 
@DioGenes: und apps die ich deinstalliert habe, bleiben deinstalliert oder werden die wieder mit-installiert?
 
@mgfirewater: Nun ja, es wird OS-seitig eben wieder in den "Ursprungszustand" zurückgesetzt, richtig. Aber die persönlichen Einstellungen etc. bleiben erhalten. Mir fällt das nicht so auf, da ich das System quasi "unangetastet" lasse. Und darüber brauchen wir auch jetzt keine separate Diskussion führen ;-)
 
@AWolf: Update vor 1 Woche eingespielt, ist eher als ein erweitertes Setup zu bezeichnen. Alle Daten sind ohne Probleme nach dem Update vorhanden, brauchste nichts weiter zu unternehmen
 
@AWolf: Könnte man wie ein ServicePack wie bei 7 ansehen. Ist nach dem neustartet alles wie beim alten, nur die neuen Funktion sind dann da.
 
@AWolf: es findet ein upgrade wie beim November update statt, Einstellungen werden zwar übernommen aber vorher deinstallierte Anwendungen wie 3d builder und co werden wieder isntalliert sein.
 
@AWolf: das update dauert länger (weil de facto upgrade nicht update) aber da das quell-system bereits win10 ist sind für omi nur ein paar grafische änderungen sichtbar und natürlich die neuen Funktionen, settings etc. bleiben gleich und auch die (seltenen) probleme beim win7/8(.1) auf 10 update mit hardware gibt es nicht weil sich auf der ebene nichts verändert, sprich die treiberstruktur bleibt gleich.

ist also völlig schmerzlos.
 
@AWolf: Das Upgrade wird eine komplette ISO mit zusätzlicher Übernahme der vorhandenen Daten und Einstellungen sein.
 
Wird auch abseits der Insider- und Preview-Ringe verteilt. Upgrade von Windows 7 direkt auf 14393.0 via ISO gemacht und bekomme seit heute morgen auch das .5er Update. Wie gesagt: ohne Insider-/Preview-Ring und ohne Microsoft-Konto.
 
@sky-yoshi: Das kann ich hier bis jetzt noch nicht reproduzieren, weder auf dem Desktop-PC noch mobil. Es würde mich auch wundern, wenn der Rollout jetzt schon liefe, ohne dass man da irgendwo sonst was von gehört hätte.
 
@DON666: Er schreibt ja, dass er das Update auf RS1 von einer ISO gemacht hat. Dann dürfte er wohl auch das kumulative .5 update bekommen.
 
@mike4001: Ja, hab das irgendwie durcheinandergewürfelt und übersehen, dass die "normale" Version ja noch 10586.494 ist. Alles klar, danke.
 
@DON666: Zu früh für Experimente, finde ich. Viel wichtiger: Wird's wohl gleich am 2. August eine frische original ISO (direkt von Microsoft) geben?
 
@departure: Ich stoße da garantiert vor offiziellem Release auf meiner "produktiven" Kiste auch nichts manuell an oder wechsle kurz in einen der Preview-Ringe, um das zu forcieren. Die 4 Tage hab ich dann auch noch so gerade und eben. Wenn ich mit der 14393.5 rumspielen will, kann ich das auch auf meinem Testnotebook tun, dass im Fast Ring läuft.

Auf den Erscheinungstermin der ISO bin ich auch mal gespannt.
 
@departure: Ja, soll kommen eine ISO. Ist bloß die Frage, welche Revision die ISO haben wird. Gehe momentan von 14393.0 aus, kann aber auch 14939.5 werden.
 
@DK2000: Danke Dir.
 
Das kumulative Update wird auch hinterher mit eingespielt werden.

Die ist vom 27. Juli 10.0.14393.33.rs1_release_sec.160727-1952
https://twitter.com/buildfeed/status/758860487840919552

Also wird es die 14393.31 oder 14.393.33
 
@FraN1: Abwarten. Momentan bin ich mir da auch och nicht sicher, welches Update da wirklich kommen wird. Die beiden hier genannten sind ja noch im rs1_release_sec, müssten aber theoretisch dann in rs1_release_inmarket erscheinen. Außer Microsoft würfelt da schon wieder alles durcheinander, so dass man am Ende nur noch raten kann.
 
@DK2000:

release_sec ist Release / Security Platform also ein Kumulatives Updates.

Die inmarket sind nur für Insider bestimmt die im internen,-fast und slow Ring zur verfügung gestellt werden zum Testen.

Das heist rs1_release_sec werden wir als Update ab dem 2. August bekommen die mit verteilt werden.
 
@FraN1: Wobei es anders herum mehr sinn machen würde. Inmarket ist ja dann die Version, welchen allen zur Verfügung steht.

Aber so durchschaubar ist da Microsoft im Moment nicht.
 
Freue mich schon. Hoffe, dass die Mobile Updates dieses mal auch schneller gehen. Hieß ja damals, dass die Updates jenseits vom Provider verteilt werden sollen... Wäre doof, wieder bis Weihnachten zu warten um das Update auf dem Handy zu erhalten.
 
Warum steht gefahrlos in Anführungszeichen? Wenn man auf Gefahren hinweisen will, sollte man auch konkrete nennen!
 
@Kirill: Weil es immer Ausnahmen von der Regel gibt.

Genau aus diesem Grunde ist es immer sinnvoll Komplett-Backups zu haben !
 
@Kirill: Was willste denn da konkretes hören? Bei Abermillionen Updatevorgängen kann es theoretisch an allen möglichen Ecken und Enden mal haken, das solltest du doch wohl selbst wissen, bist ja nun auch kein Frischling mehr in der Materie. ;)
 
@DON666: Ich würde gern, wenn schon '"gefahrlos"' da steht, keinen Satz dahinter lesen, der Gefahrlosigkeit impliziert, sondern wenigstens ein "ein Vollbackup ist allerdings immer eine gute Idee".
 
wurde in den entsprechenden ringen jetzt das als update wie im fastring nur angeboten, oder als komplett integrierte builld?
 
Warum ist bei den Berichten über den neuen Update eigentlich immer das Video über die Neuigkeiten von 1511 dabei. Könnt ihr da nicht mal ein neues machen (oder nur mal eben schnell von SemperVideo halt)?
 
Traue mich von Win 7 auf Win 10 nicht upgraden, weil TechniSat SkyStar USB HD zum PC gehört.
Auf tv von der Satschüssel will ich nicht verzichten und nichts riskieren.
Da gabs schon mal vor vielen Jahren ein Installationsproblem.
Seit 2000 gibts immer das tv Guckfenster DVBViewer meist im Vordergrund.
Bei Hitze verzichte ich lieber auf HD, weil der receiver trotz externem Ventilator sonst gerne streikt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.