Apple erreicht Meilenstein und hat eine Milliarde iPhones verkauft

Der kalifornische Konzern war zweifellos jener, der Smartphones, wie wir sie heute kennen, populär gemacht hat. Ende Juni 2007 startete das allererste iPhone in den USA. Neun Jahre später gab Apple-Chef Tim Cook nun bekannt, dass man in ... mehr... Apple, Iphone, iPhone 6S, iPhone 6S Plus, Apple iPhone 6S Bildquelle: Apple Apple, Iphone, iPhone 6S, iPhone 6S Plus, Apple iPhone 6S Apple, Iphone, iPhone 6S, iPhone 6S Plus, Apple iPhone 6S Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sicher ein Meilenstein, interessanter wäre, wie viele davon noch in Gebrauch wären.

Ich bin zwar nicht auf den Kopf gefallen, beim Börsengeschehen aber blicke ich dennoch nicht immer so ganz durch, vor allem wegen dieser Meldung.
 
@AlexKeller: Als unteres Limit würde ich sagen, mindestens die 500 Mio. sind im Gebrauch, die in den letzten zwei Jahren verkauft wurden.
 
@gutenmorgen1: Und was erhärtet deine Vermutung?
 
@kkp2321: Dass wohl kaum jemand nach 1.5 Jahren sein Smartphone wegschmeisst (also nicht einmal an jemand anderen weitergibt) und weil man noch jede Menge Leute mit iPhone 4s sieht.
 
@AlexKeller: Aktuell gab es ja bereits im Januar 1 Milliarde monatlich aktiver Apple-Geräte. Nach den Verkaufsverhältnissen denke ich, dass die Basis aktuell etwa 600 - 650 Millionen Geräte sein sollte.
 
Ist doch nett. ;)

Und jetzt kommen wieder die ganzen Anti-Apple Jünger, die einem der Fanboy Zugehörigkeit sofort zuweisen.
 
@Wolfseye: Schade nur, dass du gar nicht mehr merkst, dass du das "Fanboy" Thema hier als erster gestartet hast und jeden, der das nicht "nett" findet, als "Anti-Apple-Jünger" bezeichnest.

Na ja, Logik und Respekt für andere Meinungen sind nicht gerade deine Vorzeige-Eigenschaften, oder? Ich persoenlich hab nix gegen andere Meinungen, jedoch finde ich solche Betitelungen echt zum K... !
 
@Tumultus: Wenn wir grade von Logik reden....Eigentlich hat er noch niemanden irgendwie betitelt. Denn der Fall trifft erst ein, wenn tatsächlich jemand jemanden die "Fanboy Zugehörigkeit zuweist". Erst dann wird er zum "Anti-Apple Jünger".

Der Einzige, der jemandem direkt etwas unterstellt bist du. Finde solche Unterstellungen zum K...!
 
@Tumultus: Akkurat erkannt. "Widerspruch fördert die Entwicklung" (kommt aus der mat. Dialektik). Vermutlich verwechseln das einige mit Beleidigung und weiteren negativen Erscheinungsformen. Dadurch entsteht nur Zwist und wen freut's...... die korrupten Wirtschaft mit ihren politischen Dienern.
 
Ist nix neues, seit Apple mit dem iphone 6/6Plus die größeren Geräte auf den Markt geworfen hat, sind die Verkaufszahlen durch die Decke gegangen und haben Apple astronomische Umsatzrekorde beschert. Jetzt die erste Mrd. überschritten - Gratulation.
 
@Metropoli: Warum werden wegen ganz normalen Feststellungen immer so viele Minus vergeben? METROPOLI hat doch nur seine Gedanken geäußert und niemanden beleidigt. Könnt ihr nicht einmal eine andere Meinung akzeptieren ohne den Gegenüber zu erniedrigen? Es reicht doch schon wenn die Politiker unser Leben ständig erschweren anstatt sich zu entwickeln -> so wie die Technik ;-)
 
@ashwang.rs: Ich lese dein Post und sehe bei hm genau (-1), von vielen Minusen kann man doch nur wahrlich schlecht sprechen oder? UND du lässt dich ernsthaft von irgendwelchen Minusen auf irgend einer Newsseite "erniedrigen"?
 
@Ex!Li: Es gibt mental sehr viele schwächere Menschen als mich und denen gilt meine Sorge. Wir sollten uns gegenseitig helfen und von einander lernen. Meine Motto:
--> Du sollst das Gute im Menschen stärken <-- (ist manchmal nicht leicht, aber trotzdem). PS: oben gibt's noch mehr -
 
Hab mir deine Posts der letzten Zeit so durchgelesen, bevor ich dir antworten wollte und stelle sehr viele Widersprüche in deinem geschrieben fest. Also lasse ich mich mit dir nicht auf eine Unterhaltung ein.
 
Auszug aus Bericht bei ZDNet:......"iPhone 6 kostet in der Herstellung 200 Dollar". bei einem Verkaufspreis von ø 700 € ist dann (abzüglich der Nebenkosten) ein satter Gewinn übrig, wenn man bedenkt, das solche Konzerne auch noch Steuern nicht im Sinne der sozialen Gesellschaft beitragen. (eher noch von EU und Landespolitikern geschützt werden). Nachtrag: "rot ist meine Lieblingsfarbe, also bitte noch mehr davon ;-)
 
@ashwang.rs: die Marge liegt bei knapp 40 Prozent und ist damit so hoch wie z.B. bei Microsofts Surfaces auch.

Dass Unternehmen - übrigens alle egal groß oder klein, lokal oder international - versuchen so viel wie möglich Gewinne zu erzielen und so wenig wie möglich Steuern zu zahlen ist doch klar. Ein Unternehmen hat schließlich eine Gewinnerzielungsabsicht.

Viel mehr Geld geht durch die Steuer- und Gebührenunehrlichkeit jedes Einzelnen verloren als das was Konzerne machen. Das fängt bei den Kitabeiträgen an wo sich (gerade erlebt) Einkommensmillionäre arm rechnen und hört bei der Steuererklärung auf.
 
@SteffenB: Danke !!! Genau das meine ich. Da hilft mir einer meine Sichtweise noch zu erweitern (oder zu erinnern, was man noch bedenken muß). Aber es stimmt so wird's wohl ablaufen. schönen Tag noch :-)
 
@ashwang.rs: Stell dir vor Banken machen Milliardengewinne und produzieren nicht mal was. Wenn die dann trotzdem mal Pleite gehen springst du mit deinen Steuergeldern ein, auch ein Gewinn für die Gesellschaft.
 
@bebe1231: Gewinn entsteht dabei nicht. Aber der Gesellschaft wird damit des Geld entzogen, was dann bei der Bildung unsere Kinder, der Erhaltung des Gesundheitswesen, der Hilfe für Bedürftige usw. fehlt. Mit dem Steuerausgleich werden nur die Bonuszahlungen der Manager(Verursacher) gesichert/ erhöht. mfG
 
@ashwang.rs: Das mit dem Gewinn der Gesellschaft, das war nicht so gemeint wie es dort steht. ;-)
 
@ashwang.rs: Warum soll ich etwas für 200$ verkaufen wenn ich auch 700$ dafür bekomme?

Oder warum soll ich für einen Angestellten 2500€ ausgeben, wenn Ich einen für 1500€ haben kann und der die gleiche Arbeit macht?

Wenn du dir einen Luxusartikel nicht leistenkannst oder willst, ist das dein Problem.
Wer Kaviar, Rolls Royce, Rollex oder Apple verkauft, ist auf eine Clientel wie dich definitiv nicht angewiesen (ist nicht böse gemeint sondern einfach nur Fakt).

Ich höre auch immer das gemaule von Lieschen Müller, dass der PC-Fuzzi um die Ecke aber die hälfte billiger ist als ich (Stundenlohn). Nun - dann muss Lieschen halt um die Ecke gehen.
in den allermeisten Fällen kommt Lieschen aber nach ein paar Tagen oder Wochen zähneknirschend zurück.
 
@ashwang.rs: Nur im Gegensatz zu zb Surfaces bekommt man bei Apple defekte Teile auch außerhalb der Garantie ausgetauscht statt 450? zu verlangen für den 20$ Akku. Aber berechne mal den Materialwert des Inhalts deines Kleiderschranks und Vergleichs mit deinen Ausgaben, krass ne, die machen da ja auch Gewinn? Verbrecher!! Ich kauf ab jetzt nur noch im Billigladen, da werden die chinesischen Kinder auch bestimmt viel besser behandelt. Vielleicht erstmal mit einer kalten und völlig überteuerten Coca Cola abkühlen bevor man Kommentare schreibt, soll helfen bei der Hitze. Oder ne Wassermelone, auch voll die Abzocke, ist ja eigentlich nur Wasser...
 
"Erstaunlicherweise hat Tim Cook die Zahl von einer Milliarde verkauften iPhones nicht im Rahmen der Bekanntgabe der jüngsten Quartalszahlen genannt. Denn das wäre angesichts der zuletzt sinkenden Smartphone-Verkäufe eine gute Nachricht gewesen. Doch offenbar war Cook der Meinung, dass die Zahlen auch so überzeugen können, denn man konnte die Voraussagen der Analysten immerhin klar übertreffen. "

Ich würde es eher Apple-typisches, cleveres Marketing nennen?!

Denn wer glaubt, dass das nicht dazu dient die derzeit schlechten Ergebnisse zu übertünchen ist eher naiv.

Schon alleine die Tatsache hier alle iPhones aufzurechen.
Ja, Automobilhersteller z.B. haben auch solche Meilensteine gefeiert! VW z.B. mit dem Käfer.
Aber eben immer nur bezogen auf einen Type!

Was würde wohl passieren, wenn Samsung die Summe ALLER Galaxy Geräte feiern würde? ;-)
Und das dürften, in anbetracht der Marktanteile, ein paar mehr sein? Ganz zu schweigen von der Gesamtzahl aller Mobiltelefone die Samsung je produziert hat!?

Man würde sie auslachen! Und das zu Recht!
Aber bei Apple?

Und dass Apple es auf einem separaten Event und nicht mit den Geschäftszahlen verkündet hat, ist schlichtes Kalkül.
Hätte man es mit den Geschäftszahlen genannt, hätte man es als "Verzweiflungstat" verstehen können (was es in gewisser Weise auch ist).
So macht man es auf einem "internen, privaten Event" wohlwissend, dass es selbstverständlich eine Nachricht wird.
Aber man kann immer sagen: "Das war intern und nur für uns!" ;-)
 
@OPKosh: "schlechten Ergebnisse" wie kommst du eigentlich darauf, dass die Ergebnisse schlecht sind? Umsatz von 42 Milliarden US Dollar, ein Gewinn von 7,8 Milliarden US Dollar und eine Erhöhung des Aktien vorbörslich um 4%. Ein bessere Ergebnis, als die Analysten prognostiziert haben.

Wieviel iPhones in welchem Zeitraum verkauft wurden interessiert keinen bei den Geschäftszahlen. Diese sind immernoch besser als bei Samsung Electronics. Wie lange das bleibt ist abzuwarten, da Samsung momentan profitabler wird...
 
@Ex!Li:
Du hast Recht, schlecht kann man diese Geschäftszahlen wirklich nicht nennen!
Meine Wortwahl war da wohl etwas unglücklich und mißverständlich (wenn man es denn mißverstehen will! ;-)) gewählt.
Denn selbstverständlich war mit "schlechtem Ergebnis" nicht die aktuellen Zahlen sondern deren Entwicklung (Verschlechterung) gemeint.
Von jemandem der sich offebar so gut auskennt mit den Zahlen hätte ich gerade gedacht, dass er versteht was gemeint ist. ;-)

Es ist aber ein schlichter Fakt, dass Apple hier einen Umsatz- und Gewinnrückgang - im Übrigen nicht den Ersten - hinnehmen muß.
Nach Wirtschaftslogik ist das "schlecht".
Oder nicht?

Und wenn Du glaubst, dass diese Verkündung nichts mit diesem Umstand zu tun hat, verstehst Du wohl doch nicht ganz so viel davon wie Du denkst!?
Vorallem nicht von PR und Marketing.
 
@OPKosh: Wenns es nach der Wirtschaftslogik gehen würde, dann gebe es unendliches Wachstum. Wenn es nach der realen Logik geht, dann hat jedes Wachstum irgendwann ein Ende. Das Apple die Erwartung von Jahr zu Jahr neue Rekordumsätze generieren zu können nicht gerecht wird, war klar.

Schau dir die Zahlen an:
2013:
Umsatz: 170 Milliarden
EBIT:49 Milliarden

2014:
Umsatz: 182 Milliarde
EBIT: 52,5 Milliarden

2015:
Umsatz: 233 Milliarden
EBIT: 71 Milliarden

Der Sprung zwischen 14/15 ist zu groß. Dieses Ergebnis zu halten respektive zu toppen war nicht möglich. Das war auch den Analysten klar, also wurde sogar noch schlechtere Zahlen prognostiziert. Und Apple hat es geschafft, ÜBER den Erwartungen der Analysten zu landen.

Solange sie nicht unter das Ergebnis von 2014 fallen, und das werden sie nicht, ist bei der Firma Apple Inc. alles gut. Ich vermute dass es erst 2017 besser wird, denke aber das sie das Ergebnis von 2015 noch später erreichen werden.

Apple ist sehr agil am Markt, investiert unglaublich viel in verschiedene Felder und steigt oft mit viel Erfolg in komplett andere Branchen und Marktsegmente ein. Sie bauen sich so sehr viele Standbeine auf und können wohl, ähnlich Microsoft, lange am Markt bestehen.

Da hier also für eigentlich die meisten Menschen, die sich damit näher beschäftigen klar war was kommt, sehe ich die Ankündigung, die nichts aber auch Garnichts mit den realen Geschäftskennzahlen zu tun hat und in ein Einzelevent verlegt wurde, nicht als Marketing, sondern als Business as usual.

Aber das ist meine Meinung, du kannst das natürlich als raffinierten PR-Gag sehen.
 
Hatte noch nie irgendein Produkt von Apple kann es aber verstehen warum viele es abfeiern da die Menschen Herdentiere sind (siehe aktuell pokemon go).
 
@Opilol: nun, das ist ja bei Windows/Office und Android eher zu finden... ;-)
 
@Opilol: Du hattest auch noch nie etwas mit 2 Frauen gleichzeitig, kannst aber sicher verstehen warum viele das so gerne wollen, Menschen sind halt Herdentiere.
 
@Ashokas: hatte ich sehr wohl schon und nicht nur einmal ;-)
 
@Opilol: in deinen Träumen wohl und das mit 2 PS4 konsolen
 
@Opilol: ich fühle mich alles andere als ein herdentier: habe 1986 meinen ersten mac (Fat-mac) bekommen und war damals lange ein aussenseiter. sehe es mittlerweile als bestätigung, mit einem system zu arbeiten, dass IBM und viele andere überlebt bzw überflügelt hat...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apple iPhone 7 im Preisvergleich