Pokémon Go: Bundeswehr sieht ihre Sicherheitsinteressen berührt

Dass aktuell zahlreiche Pokémon Go-Spieler durch die Gegend laufen und dabei vor allem von den Hinweisen auf der Spielkarte statt von ihrem gesunden Menschenverstand geleitet werden, sorgt inzwischen auch in der Bundeswehr für Reaktionen. mehr... App, Nintendo, Augmented Reality, Pokemon Go, Pokemon, Niantic Labs, AR, Pikachu Bildquelle: Nintendo App, Nintendo, Augmented Reality, Pokemon Go, Pokemon, Niantic Labs, AR, Pikachu App, Nintendo, Augmented Reality, Pokemon Go, Pokemon, Niantic Labs, AR, Pikachu Nintendo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sind den die Gebiete, welche der Bundeswehr gehören, bzw. die sie nutzen nicht durch Zäune oder andere Hindernisse getrennt? Ich meine sicherheitstechnisch sind Pokemon Go-Spieler sicherlich noch das harmloseste was sich auf so einem Gelände herumtreiben könnte.
 
@Memfis: Nein, es gibt viele TrÜbPl die lediglich ein Schild aller 20m oder so ähnlich an der Begrenzung stehen haben.
 
@Savoury: wenn es keine Zäune gibt, sondern alle 20m Schilder, unterstützt dies den Darwin-Award maßgeblich.
 
@Savoury: Weiß nicht, wieso Du ein Minus bekommen hast. Ich war bei der Bundeswehr und kann bestätigen, was Du geschrieben hast.
Gerade da, wo man der Bundeswehr nichts entwenden kann (Schießanlagen), sondern nur Gefahr besteht ,wird hauptsächlich durch Schilder hingewiesen und nicht immer gibt es Zäune und Co.
 
und dann sind die Spieler schuld, verkehrte Welt ? Da schießen die mit scharfer Munition rum...
 
@M. Rhein: Die Anlagen sind aber dann auch eher weit in dem Gebiet.
 
@M. Rhein: Ja. Wer ein Gelände betritt, wo alle paar Meter deutlich davor gewarnt wird, dass es ein militärischer Übungsplatz ist, auf dem scharf geschossen wird, ist zu 100% selbst Schuld, wenn er das ignoriert und dann angeschossen oder sogar erschossen wird.
 
@mh0001: dann muß man sich mit eigenen mitteln schützen, selbstschußanlagen auf dem schießplatz :D natürlich nur mit gummigeschossen! ;-)
 
@Scaver: Ich stimme Dir natürlich zu! Aber: Die Pokemon Go-Spieler gucken ja nicht geradeaus oder rechts und links, die gucken nur auf´s Display! Und da sehen die natürlich keine Schilder in Kopfhöhe. Vielleicht sollte man Bodenschilder anbringen, wie z.B. Ampeln auf dem Boden. Oder "Tretminen", wenn´s kawumm macht, wissen sie ohne hinzugucken, dass sie umdrehen müssen. Und ist auch noch ein guter Sound für´s Spiel!
 
@Memfis: Und du glaubst wirklich, dass Zäune diese Leute aufhalten können?

Ist doch auch nach jedem Bahnunfall lustig, wie dann gesprochen wird, dass Gleise alle einzäunt werden sollen.
Am nächsten Tag ist dann alles mit dem Seitenschneider aufgezwickt.
 
@andi1983: ach so schlimm ist das nicht, es sind Ausnahmen, die gibt es immer. Selbst die Kirche hat zugegeben dass sich die meisten dran halten..
 
@andi1983: muss man nur richtige Zäune bauen. Die an der griechisch-mazedonischen Grenzen verwendete Variante scheint doch recht gut zu sein und sollte wahrscheinlich auch für die meisten Pokemon-Spieler reichen.
 
@andi1983: In Japan ist das so und es funktioniert wunderbar. Lediglich die Fernzuggleise sind nicht extra abgezäunt, da die auch immer unterschiedliche Längen haben könnten und die Tore auf dem Bahnsteig, die zu den Türen des Zugs führen müssten ständig beweglich sein.
 
Find das gut so. Da sieht man mal im Kleinen, was uns mit allgemein verfügbarer und implementierter AR noch blühen wird.
 
@RalphS: Das die meisten ohne dieses AR Feature spielen, ist dir hoffentlich bewusst? Nette Spielerei, aber nach zwei Pokemons, ist das Feature auch wieder deaktiviert und man fängt sie normal ohne AR/Kamera
 
@LongLord666: Und das interessiert wen genau? Schau mal in die weltweiten News; da wirst Du feststellen, daß Rußland, Japan und noch ganz paar andere ebenso warnen, weil beispielsweise Pokejäger in Fukushima auftauchen.
 
@RalphS: Dich sollte das interessieren, schließlich scheinst du keinerlei Ahnung von dem Thema hier zu haben und nur irgendwelche News zu lesen. Daher mein Kommentar, um dir weiter zu helfen.

Ich versteh auch nicht, was die Leute die in Fukushima Pokemons hunten, mit meinem Kommentar oben zu tun haben sollen, bzw warum du das nun ansprichst? Schließlich kann man auch da, mit und ohne AR Feature hunten gehen. Wie oben gesagt, machen das aber die wenigstens, da unpraktisch und noch mehr Akku gezogen wird.
 
@RalphS: dummes kommentar sihe mein post re1
 
@M. Rhein (+ @Longlord): Seufz. ERST lesen. DANN verstehen. DANN antworten.

Mamma mia. Es geht um AR. Keine Sau interessiert ob man das anschalten kann. Keine Sau interessiert, wer Pokémon wie spielt oder nicht spielt.

Was aber durchaus interessiert, und nicht nur Säue, ist "was passiert, wenn Augmented Reality zum Tagesgeschäft gehört?" und da haben wir mit diesem kleinen Spiel bereits jetzt einen kleinen Einblick.

Porn in AR ist nicht nur in Arbeit, es ist bereits mehr oder weniger erfolgreich umgesetzt. Wie lange also, bis wer die 'virtuelle' Frau nicht mehr von der 'realen' unterscheiden kann (oder will) und 'fehlgrabbelt'?

Spiele in AR sind ebenfalls im Kommen, und solche Suchspiele eignen sich natürlich toll für AR. Pokémon sind ja glücklicherweise erkennbar unecht, sodaß man da nicht viel verwechseln kann; aber wie wir sehen, haben wir denselben Effekt wie bei Navis beobachtet: der Technik wird eher vertraut als den eigenen Sinnen (ganz zu schweigen vom Verstand) und so fährt der eine seinen Benz in die Elbe und der andere sucht seine Pokémon im Atomreaktor oder irgendwo im Kugelhagel.

Es ist das bezeichnete Problem, die bezeichnete Gefahr von Augmented Reality, daß die Grenzen zwischen 'Realität' und 'Virtualität' verschwimmen - verschwimmen sollen! - und daß also schon per Zielsetzung das gefördert wird, daß die 'Zielgruppe' eben jene Grenzen nicht oder nur wenig wahrnimmt.

-- Und wie erwähnt: die Folgen eben hiervon sehen wir jetzt im Kleinen, innerhalb der Grenzen von einem Spiel - von nur einem Spiel --- was sozusagen in the wild verfügbar ist.
 
@RalphS: DU redest so einen Quark. Die Leute haben Probleme mit dem Straßenverlauf und anderen Dingen zu folgen, weil sie auf den Bildschirm vertieft sind und nicht weil sie dank des wenig und kaum benutzten AR Features abgelenkt wären.

Dann könntest du genau so gut sagen, dass Instagram und Facebook genau so wegen ihrer tollen AR Funktion alle ablenken.
Schon mal nen 14 jähriges Mädchen mit Instagram auf der Straße gesehen? Eins zu eins das selbe wie in Pokemon Go, hat absolut nichts mit AR zu tun.

Über das Spiel erkundigen, es vllt einmal selber anspielen und dann eine Meinung bilden und einen Kommentar schreiben, ohne sich zum Affen zu machen.

Das Spiel hat soviel mit AR zu tun, wie dein Kommentar Sinn hat, nämlich null.
Es hat wie oben geschrieben nur eine "AR Funktion" wenn man Pokemons fängt, die hat jeder der länger als 20 Minuten spielt aber eh aus, weil es unpraktisch ist und viel Akku zieht. Der Grund für Unfälle ist die AR Funktion auf jeden Fall nicht. Im Gegenteil würde die es sogar noch besser machen, schließlich würde man so nicht nur auf den Bildschirm schauen, sondern auch sehen ob dahinter ein LKW angerast kommt.

Btw wie und mit welcher Hardware, schaust du AR Porn? Und wo bekomme ich den? Habe hier nur VR Porn für meine Hive, wo krieg ich AR Porn her?

Insgesamt muss ich das einfach nochmal festhalten: Wenn man keine Ahnung, von IT hat, was bei dir offensichtlich der Fall ist und man dann auch noch so macht als würde man die große Ahnung von einem Nischen Smartphone Spiel hat, dann sollte man es doch zumindest angeschaut und ausprobiert haben, bevor man sich so was von zum Affen macht. Selbst jetzt 5 Minuten nach dem lesen, komm ich aus dem lachen nicht raus.

Deiner Ansicht nach ist jeder der Google Maps benutzt, fern der Realität und nicht mehr "in dieser Welt".
LOL ... so zusagen "in the wild"
 
@LongLord666: Mit AR-Porn kann man seiner Frau eine Papiertüte über den Kopf ziehen ohne eine Papiertüte real zu besitzen, echt sau praktisch. (voll unwitzig)

Aber mal zu Pokémon Go: Beim Fangen lockt einen der Standort in Gebiete, die man nicht betreten sollte, und der Blick auf die Karte verhindert den Überblick in der Realität. Dieses Phänomen gibt es bei Facebook etc nicht, da rennen die Idioten einfach nur gegen die Straßenbeleuchtung.
 
@otzepo: Also Google Maps hat mich auch schon ab und zu ins nichts gelotst. Beine gebrochen, erschossen oder umgefahren, wurde ich bisher aber nie.
 
@LongLord666: Aber mal eben nachgedacht. Die Leute gehen sicher nicht ins Sperrgebiet um Pokémon zu fangen, da wird bestimmt eine Arena sein auf die sie es abgesehen haben. Wenn dort Soldaten Ingress gespielt haben könnten da ja auch Portale sein... Um Pokémon zu fangen braucht man nicht mal vom Sofa aufstehen, irgendwann kommt eh eins vorbei und PokeStops gibts auch alle Nase lang. Keine Arenen auf Militärgelände wär da ein Kompromiss mit dem die kasernierten Soldaten klar kommen könnten und Zivilisten nicht angelockt werden.
 
@otzepo: Ganz klar, haben Arenen etc nichts auf so einem Gebiet zu suchen. Da stimme ich dir zu. Hat aber nichts mit Ralphs Kommentar, Ar, bzw meiner Antwort zu tun.
 
@LongLord666: Stimmt sollte auf was anderes die Antwort sein, egal.
Bringt ja nichts mit jemandem über AR zu reden der nicht den Unterschied zwischen AR und VR kennt und es dann auch noch mit Navis zusammen würfelt.
"Um ein Navi zu benutzen muss man eine 3D-Brille tragen, sonst hat man nur die 2D Karte in Vogelperspektive." kommt da vielleicht noch... beruht zumindest auf ähnlichem Fachwissen.
 
#AR #neuland
 
Die Bewegungen der Truppen kann man auch ohne Pokémon und Co beobachten ... Reicht nur ein Blick hin zu Facebook ...
 
Also sichert unsere Bundeswehr ihre Gebiete durch... ähm SCHILDER?!

Ich empfinde gerade PokemonGo Spieler, die da langlaufen weniger kritisch als den Fakt, dass die Bundeswehr Gebiete auf denen Scharf geschossen wird nur mit Schildern "sichert". Was genau spielt die Bundeswehr dort? Risiko?
 
@erso: Man kann es auch echt übertreiben! Man kann nicht alles für das maximal vorstellbare Höchstmaß an Trotteln absichern. Man kann von einem erwachsenen Menschen erwarten, dass er kapiert seine Hand nicht ins Feuer zu halten, auch wenn vor diesem weder ein "Vorsicht das Feuer ist heiß!"-Schild steht noch ein Gitter drüber ist.
Überall deutlich angebrachte Hinweise, dass auf dem Gelände scharf geschossen wird, müssen einfach ausreichen. Wer da trotzdem drauf läuft, dem ist sowieso nicht zu helfen.
 
Das ist schlicht natürliche Auslese.
Ein Gamer läuft auf das Gelände, an allen Warnhinweisen vorbei und fängt sich zwei Pokemon und eine Kugel.
 
@mrpink:
Sehe ich auch so. Dummheit wird heute viel zu selten bestraft. Und auf einem Truppenübungsplatz herum zu rennen und nur auf sein Handy zu gaffen ist dumm.
 
@mrpink: Pikachu auf der Mine ist aber auch zu niedlich...
 
sagmal die vom bund sind doch dann genau so blöd..... das liegt doch nicht an der app wenn jemand zu doof ist auf die straße zu gucken sondern halt eben an der dummheit des users. wenn ich n navi offen habe guck ich ja auch nicht dauerhaft drauf. die leut die pokemon go mit dem bildschirm in der fresse spielen sind eh totale trottel. das ding vibriert und macht n sound wenn ein tier auftaucht. ansonsten hast du da nur ne nette landkarte ohne straßennamen. wieso guckt man da dauerhaft drauf ???? -.-
 
@Tea-Shirt: Es geht viel eher darum, dass wenn ein bestimmtes Pokemon in der Nähe ist, man die genaue Position nicht kennt. Man kann dann einen "Kompass" aktivieren, der die Map so rum dreht, wie man selbst tatsächlich steht. Und solange man in die richtige Richtung läuft, blinkt das Kästchen mit dem gewünschten Pokemon immer schneller auf. Grad wenns darum geht ein solches zu jagen, kann das Starren auf das blinkende Kästchen in Kombination mit dem Rumlaufen und Rumsuchen dafür sorgen, dass man sich zu wenig auf die Außenwelt konzentriert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
40,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.