#Rio2016: Hashtag-Verwendung könnte Firmen teuer zu stehen kommen

Die Olympischen Spiele sind in ihrer Grundidee ein friedliches Fest des Sports, doch in Wirklichkeit sind sie heute längst ein Riesengeschäft. Die Sommerspiele 2016 von Rio de Janeiro, die am 5. August eröffnet werden, werden auch in sozialen ... mehr... Olympische Spiele, Olympia, Rio 2016, Olympischer Park Bildquelle: olympic.org Logo, Olympische Spiele, Rio 2016 Logo, Olympische Spiele, Rio 2016 Rio 2016/Olympia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wurde dieser Hashtag dann durch irgendjemanden geschützt? Wenn nicht hätten Kläger da keine Chance, da beide Wörter an sich "zu normal" sind.

Oder sonst schreibt man halt: Rio16 oder Rio2k16 ;)
 
@Edelasos: Ohne die Markenschutz-Gesetzte in den USA zu kennen sehe ich das ähnlich problematisch. #Rio2016 und #TeamUSA sind zwei sehr generische Begriffe, die man für alles mögliche verwenden kann.

Ich möchte z.B. mal sehen, wie sie einem Reiseunternehmen das verbieten wollen.
 
@Edelasos: lieber haschteig als hashtag!
 
Ich schau mit die "korrupten Ringe" seit langen nicht mehr an. und darum ist mir der Hash absolut Sch....egal !
 
@ashwang.rs: Herr der Ringe wäre um die hochgradige und durchgehende Korruption neidisch :D. Ich jedenfalls halte es wie du und schaue es mir nicht an (ich habe es allerdings auch vorher schon nicht mehr getan - kA wie es bei dir ist).
 
@ashwang.rs: Sehe ich genauso. Sollen an ihrem Kommerz ersticken. Finde nur schade, dass ich über die GEZ gezwungen bin diesen Mist mit zu finanzieren.
 
Es wird immer lächerlicher!

(Damit meine ich sowohl, was man heute schon alles "schützen", patentieren, für sich beanspruchen kann, als auch die gierige, korrupte Bande namens IOC, zu denen das USOC gehört.)
 
@moribund: Ob sie das wirklich schützen können steht auf einem anderen Blatt. Die Gerichte in den USA sind in der Hinsicht auch ziemlich streng. Die Blu-Ray heißt auch nicht "Blue-Ray", da es ernste Bedenken gab die Wortkombination so nicht schützen zu können.
 
Schade um die ehrlichen Athleten, die sich 4 Jahre lang den Popo aufreißen, aber ich will die Spiele aus Trotz nicht sehen.

Nicht hingehen, Sponsoren gezielt boykottieren (so weit es geht), den Sommer genießen und sich vielleicht selbst ein wenig bewegen.

Korruptes Gesindel.
 
@rallef: Halleluja... der Mann hat Recht! *shakendhändehoch*
 
Tja so geht auch der Sport (i.e. Tagen Olympia) den ->"BACH" <- herunter
 
@ashwang.rs: Guter Wortwitz, passt :)
 
@Memfis: Danke ;-)
 
Am besten alles verbieten, damit keiner mehr darüber berichtet. Dann erledigt sich die Problematik irgendwann von alleine. Würde mir wünschen die Presse als dritte Gewalt würde diesbezüglich mal Exempel statuieren und so eine Veranstaltung mit Nichtbeachtung strafen. Nur so kann es besser werden.
 
@Memfis: Absolut korrekt. Jedoch muß man aufpassen welche Presse bei den Politikern und der Wirtschaft sich unterwirft und die pol. Landschaft mit Lügen (-Presse) verbiegt. Ein Beispiel gefällig: in der ARD wird gegen Facebook geschimpft und dann soll man einen Kommentar abgeben Irionie dabei "über Facebook" (ich habe noch immer kein Facebook).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen