Final Countdown - Windows 10: Die letzten drei Tage Upgrade Offer

"Langsam" wird es ernst: Am Freitag feiert Windows 10 exakt seinen einjährigen Geburtstag, damit endet auch das kostenlose Upgrade-Angebot. Das bedeutet, dass man noch drei Tage Zeit hat, einen Umstieg von Windows 7 oder Windows 8.1 durchzuführen. ... mehr... Windows 10, Windows 10 Upgrade, Gratis Upgrade, Upgrade Reservierung, Upgrade Angebot Bildquelle: Microsoft Windows 10, Windows 10 Upgrade, Gratis Upgrade, Upgrade Reservierung, Upgrade Angebot Windows 10, Windows 10 Upgrade, Gratis Upgrade, Upgrade Reservierung, Upgrade Angebot Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bin gespannt was bei Nutzung von mehreren Geräten mit einem MS Account passiert.. seit der Version 1607 wird ja die Aktivierung an den MS Account gebunden.. das mag gut gehen, wenn man nur ein Gerät damit nutzt, ich nutze aber zwischen 3 und 5 Geräten mit meinem MS Account.. bin gespannt, was da in Zukunft passiert, wenn eine Neuinstallation ansteht oder Hardwarewechsel..........
 
@superfun: Ich sehe da kein Problem. Warum sollten nicht unter einem Microsoft Account zig Geräte hinterlegbar sein? Da wird es sicherlich keinerlei Schwierigkeiten geben, da ja der Microsoft Account quasi für genau so ein Szenario gedacht ist (Stichwort Roaming Profile).
 
@superfun: Wie du bereits festgestellt hast ist die Aktivierung an dein MS Account gebunden, wieso soll da jetzt was passieren? Verstehe deine Sorge nicht....
 
@superfun: An einem Account können mehrere Lizenzen/Geräte hängen. Wenn Du ein Gerät nach einer Neuinstallation oder Hardwarewechsel neu aktivieren willst, musst du das "alte" Gerät aus der Liste auswählen. So geht es zumindest aus dem Artikel hervor: http://winfuture.de/news,92865.html
 
@Runaway-Fan: danke dir! Diese Nachricht ging irgendwie an mir vorbei, daher meine Sorge.. naja ist ja dann geklärt :)
 
@superfun: W10 ist Gerätegebunden. Ich habe W!0 auf einem Rechner installiert und dann die Platte in einen anderen Rechner eingebaut. Dauert nicht lange, dann wirst du zur erneuten Aktivierung aufgefordert. Lässt dir per Telefon einen neuen Aktivierungs-Code geben. Der wird natürlich verweigert, mit der Begründung, dass dieses OS für einen anderen Rechner ist.
Erneuter Anruf bei MS, Situation erklären und dann schaukeln die das.
Du kannst also das Upgrade nur auf dem Rechner verwenden, auf dem es installiert wird.

Wem das alles zu holprig ist, nimmt einen Auto-KMS und gut ist. Aber halt nicht legal.

Heisst wohl aber auch: Wer sich einen neuen Rechner ohne OS holt wird dieses wohl zukaufen müssen.
Kann mir aber nicht vorstellen, dass es in der EU zulässig ist ein System von einem Rechner auf den neuen nicht zu übernehmen.

Ich hab mir jetzt auch mal die W10 Platten erst mal geclont. Denn ab nächste Woche ist die Installatio wie bisher (W7 -> Upgrade W10) ja nicht mehr möglich.

Also bleibt die Frage: Wenn mir die Platte abraucht und einer kein Backup oder Clone hat, wie kann er dann sein legales W10 wieder neu installieren?

Also ein illegales Windows aus dem Netz ist da wesentlich einfacher zu handeln. Birgt aber auch erhebliche Gefahren.

Edit: Typo
 
@LastFrontier: mit dem Aktivierungs-Troubleshooter sollte ein Hardwarewechsel ja einer Neuinstallation gleichkommen.. bei beiden ändert sich die Hardware-ID des PC... ob ich jetzt in mein altes Gehäuse ein neues Mainboard einbau oder die HDD in einen anderen PC oder einen komplett neuen PC.. der Troubleshooter sieht ja das "Drumherum" nicht..
 
@superfun: Esmuss aber irgendwo bei MS hinterlegt sein, auf welchem Rechner das OS installiert wurde.
Ich habe also W7 -> W10 auf Rechner A installiert. Um mir Zeit zu sparen, habe ich dann die Platte geclont und in einen anderen Rechnereingebaut. Kurz darauf wurde die Aktivierung erneut verlangt. Die telefonische Aktivierung nimmt er nicht an. Musste dann bei MS mit einemSupportmitarbeiter sprechen. Der hat das erst gar nicht gecheckt. Hat mir dann aber nach einer gutenhalbenStunde einen neuen Code gegeben und gut wars.
Und bevor irgendwelche Fragen kommen:Ich habe auf jedem Rechner ein legales W7. Ausser auf meiner Experimentalen Hacker-Kiste. Das einzig gekaufte darauf ist die Hardware. Alles andere ist "kostenlos".
 
@LastFrontier: zu welcher Zeit war das aber? zur Windows 10 Startzeit, Windows 10 1511? seit dem man Windows 10 auch mit Win7/8/8.1 Key direkt aktivieren kann? Mit der 1607 soll ja der Troubleshooter Einzug halten, der dann vermutlich das macht, was bei dir der Supporter die halbe Stunde lang :D
 
@superfun: Also W7 wurde bei mirnatsndslos aktiviert (automatisch).
Dann das W10 Upgrade drauf und es wurde eine neue Aktivierung verlangt. Normalerweise funktioniertdas übers Telefon.
Ich habe aber das W7 -> W10 auf einem i3 installiert und dann die Platte in einen i7 verbaut. Und das ist für MS ein anderer Rechner.
Mit meinen W7 Keys kann ich W10 nicht direkt installieren. Die nimmt er erst gar nicht an. Und meine W7-Keys sind definitiv legal.

Ist aber egal. Ich update jetzt jedenrechner einzeln und mach dann von der Platte ein Duplikat. Bei einemCrash tausche ich dann nur die Platte aus und gut ist. Habe ich schon ausprobiert und funktioniert bestens.
Habe ich Änderungen am System oder Programmen muss ich halt denClone wiederaktualisieren.
Ist aber immer noch schneller als komplett neu aufsetzen.
 
@LastFrontier: wenn du nicht mit Win7 Key installieren kannst, hast du vermutlich noch die Ur-Version von Win10 als DVD/Image (Build 10240).. seit der 10586 kann man eig mit Win7/8/8.1 Key installieren bzw aktivieren ohne Upgrade.. selbst schon mit einem nicht geupgradeten Key versucht, ging prima :)
 
@superfun: Ich habe das Image aktuell vom MS-Server direkt gezogen und davon einen USB-Stick erstellt.
Ich bin kein Anfänger auf dem Gebiet.

Aber alleine an diesem Prozedere dürfte einigen auch klar werden, warum manche ihre Apple-Rechner so heiss lieben. Die kenenn solche "Problemchen" gar nicht.

Also in Sachen Update und Systeminstallation sollte MS durchaus malbeiApple abschauen. Bei denen flutscht das nur so. Selbst nach einemPlattencrash - Mac über Internetrecovery starten, Apple-ID eingeben und es wird dein System komplett für deinen Rechner aufgespielt.
Da ist MS noch Lichtjahre davon entfernt.
 
@LastFrontier: Veraltete Informationen. Ab dem Anniversary Update läuft es wie bei Office 365, d.h. du hast online in deinem Account deine Lizenzen erfasst und kannst Aktivierungen für deine PCs wieder zurücknehmen, die dann auf den neuen PC eingesetzt werden, sobald du dich dort mit deinem Account einloggst. Kinderleicht, der Nutzer muss nichts machen. Willst du auf mehr PCs aktivieren als Lizenzen frei sind, wirst du gefragt auf welchem anderen alten PC du eine Lizenz dafür deaktivieren willst.
 
@superfun: Wenn ich mir Office 365 anschaue bin ich guter Dinge, dass Microsoft kein Problem mit der Lizenzverwaltung hat ;)
 
Also von der Stabilität gibt es keinen Grund gegenW10. Von der Funktionalität auch nicht.
Über die GUI kann man streiten - aber diese auch nach eigenem gutdünken ändern.
Gibt mittlereile ja genügend Tools um sich das so anzupassen wie es jemand haben möchte.

Beim Upgrade oder Erstinstallation darf man halt nicht die Expresseinstellungen verwenden, sondern sollte tatsächlich manuell die Einstellungen vornehemn. Damit kann man schon einiges erschlagen.

Und MS hat auch alte Zöpfe abgeschnitten (endlich). Der Kompatibilitätsmodus wurde entfernt. Wer jetzt noch alte Software (8 und 16 Bit) installieren will, braucht halt eine VM.

Hab mir jetzt vor ein paar Wochen einen i7 Skylake geholt. Erst W7 drauf, dann Upgrade W10 und das Teil schnurrt wie eine Eins.

Ich habe meine W7 Platte einfach auf eine andere geclont und dann auf der internen Platte das Upgrade W10 durchgeführt. Wenn mit W10 was gewaltig in die Hose geht (was unwahrscheinlich ist), kann man einfach wieder den Clone gegen die interne Platte austauschen und gut ist.

Wer sein W7 Startmenu wieder haben will, installiert einfach Clasic Shell und alles ist wieder bestens.
Um ungwünschte Kommunikation zu unterbinden nimmt man wie bisher WFC (Windows Firewall Control) und schon ist die Welt wieder in Ordnung.

Ab nächste Woche gibts W10 ab ca. 70.-€ bis 120 €. Ist also eine Überlegung wert. Vor allem wenn man mehrere Rechner hat.
 
@LastFrontier: Die Minusklicker hier möchte ich doch mal bitten ihre Meinung kundzutun warum sie dieses tun. Oder liegt W10-Bashing in euren Genen und ihr könnt gar nichts dafür?
 
@LastFrontier: Das kann unterschiedliche Gründe haben: Entweder ist es die Klientel, die du grad angesprochen hast (Basher), oder welche, die mit Teilen deiner (an sich sehr sachlichen) Aussagen nicht übereinstimmen, aber zu faul sind, auch noch einen Text zu schreiben. Ich z. B. gehöre zur zweiten Kategorie - allerdings ohne eine Bewertung vergeben zu haben.
 
@DON666: Ich war von W10 anfangs auch nicht begeistert. Und habe auch erst vor ein paar Wochen angefangen endgültig umzustellen.
Jetzt nachdem es W10 ein Jahr gibt, hat sich ja auch was geändert und man kann alles anpassen wie man braucht.
A>lso man merkt schon, dass MS seine Hausaufgaben macht. Auch unter der Haube.
Meiner Holden habe ich jetzt auch den Rechner umgestellt und so angepasst wie sie es unter W7 kennt. Da hat sich für sie überhaupt nichts geändert (oberflächlich) und hat absolut null Probleme damit zu arbeiten.
Ich installiere aber generell keine neuen Systeme, bevor nicht klar ist, dass alles so funktioniert wie ich mir das einbilde.
Eigentlichgibt es für mich keinen echten Grund, auf W10 umzusteigen. Bisher lief auch alles Top.
Aber nachdem nun alles für mich wichtige klappt,und man einem geschenkten Gaul nicht ins Maul schaut - es gibt auch keinen Grund mehr nicht umzusteigen. Zumindest nicht für Lieschen Müller und viele andere Clientel.
 
@LastFrontier: Da sind wir uns zu 100% einig. Ich habe hier (bis auf eine zu alte Kiste) auch schon lange alles auf W10 laufen. (2 PC, 1 Notebook, 2 Tablets, 3 Smartphones). Das passt schon.

EDIT: Was war daran jetzt schon wieder so schlimm für wenigstens 2 Leute?
 
@LastFrontier: Setze mal Windows10 in einer Arztpraxis ein und versuche per Telefonsupport ein neues Gerät einzurichten...hinterher machst Du das mit Windows7...
 
@Lecter: Das liegt aber nicht wirklich an Windows 10, sondern eher an Leuten, für die das immer noch "dieses neue System" ist, also PEBKAC. War beim Wechsel von XP zu 7 auch nicht besser.
 
@Lecter: Mein W10 Aktivierungsproblem war selbst verursacht. Wenn du die fertig installierte Platte in einen anderen Rechner einbaust,ist das nun mal nicht der gleiche Rechner auf dem das System installiert wurde. Nochmal: ich habe auf einem i3 komplett installiert (nur System) und dann die Platte in einen i7 verbaut. Also komplett andere Hardware.
Die normale Installation W7 -> W10 upgrade und die Aktivierungen dazu laufen absolut problemlos, dauert aber ewig, da W7 über 200 Updates hinterherschiebt (nur für Windows, die Programme sind da noch gar nicht dabei).
Und auch mit dem WF-Updatepack dauert das nehrere Stunden.
Da bin ich von Apple andere Sachen gewohnt. Einen Mac habe ich nach spätestens zwei Stunden komplett am laufen (clean Install). Egal was der an Software sonst noch drauf hat.
Ein Systemupdate z.B. von Lion auf Yosemite dauert gerade mal eine halbe Stunde.
 
@LastFrontier: Müsste die Aktivierung nicht gehen wenn du einen neuen Key bzw den alten Key nochmal eingibst?
 
@Aerith: Habe ich versucht - ging auch nicht.
Das Kuriose ist ja: W7 akzeptiert den Key und aktiviert auch. Auch das Upgrade akzeptiert den Key und aktiviert (automatisch).
Nimmst du aber nun die Platte (so wie ich das gemacht habe) und baust die in einen anderenrechner ein, mault W10 nach kurzer Zeit, dass diesesSystem nicht zu diesem Rechnergehört und verlangt eine neue Aktivierung. Und hierbei wird der "alte" Originalkey nicht akzeptiert.
W10 ist also nicht Accountgebunden sondern Rechnergebunden.
um WIN10 manuell zu aktivieren brauchts auch einen W10 Key (darauf wird auch so bei der Meldung zum Aktivieren auf dem Bildschirm explizit hingewesen). Du kannst mit einem W7 Key kein W10 aktivieren.

Im Umkehrschluss heisst das, wenn dein Board abgeraucht ist und du ein neues einbaust, bekommst du ein Problem mit der erneuten Aktivierung von W10. Und das kann es ja wohl nicht sein, dass ich mit meinemRechner auch das OS schrotten muss. Denn das könnte man ja auf dem nächsten Rechner wieder verwenden.

Bei Apple hast du diese Sorgen nicht. Denn da ist tatsächlich alles Accountgebunden. Du kannst also einen beliebigen Mac nehmen und jedes OS das du mal hattest problemlos aus dem AppStore heraus installieren. Brauchst nicht mal einen Datenträger dazu. Dank NetInstall und Apple-ID ein Kinderspiel.
 
@LastFrontier: Gut zu wissen, danke.
Bin mal gespannt ob sich daran etwas ändert wenn die den Key dann an den MS Account binden.
 
@LastFrontier: ök hmm irgendwie komm ich mit deinem Schriftwechsel nicht mehr mit, erst so dann doch wieder anders,

Aber hier dann noch mal für Laien:
Win 10 10240: nur über Upgrade
10586/1511 Win7/8 Keys werden bei cleaninstall akzeptiert, vorausgesetzt der PC wurde bereits einmal von 7/8 auf 10 gehoben, so daß der Hashwert für eben diesen PC auf dem MS Server liegt, dann brauchst eigentlich gar keinen key. Und offlinekonto geht auch.
14393/1607: droubleshuter soll bei aktivierungsproblemen helfen, benötigt dafür aber MS-Konto, wo alle Informationen hinterlegt sind, mit offline User keine Aktivierung.

Soll heisen: PC a wird von 7 auf 10 gehoben, Hashwert für a liegt auf Server, solange an der Hardware nix verändert wird, geht jede Neuinstallation problemlos durch. (Wichtig: Festplatte neu partitionieren ist veränderte Hardware, auch auch wenn es physisch die selbe platte ist) die Berechtigung wird also auf diesen Hashwert gebunden, was in D nicht zulässig ist, weil MS das aber nicht so wirklich auf die Reihe bekommt, läuft das ganze dann demnächst über ein MS Konto (vergleichbar mit Apple iD) dort kann man dann seine Lizenzen verwalten, mit einem nicht aktiviertem win 10 einloggen und dann im MS Konto die Berechtigung einer alten Installation auswählen und fertig, die alte ist dann wieder inaktiv (wenn es eine gelöschte war isses nicht so tragisch, soll diese aber weiter genutzt werden hat man ein problem) wichtig dafür ist halt das MS konto, mit offline User prüft win 10 nur den Hashwert auf dem ms Server und wenn dort keiner liegt, keine Aktivierung.

Zurück zu deinem Problem: du hast versucht Hdd aus PC a in PC b zu benutzen, da für b kein Hashwert auf dem Server liegt, keine Aktivierung und ende. Ab 1607 kannst du deine Berechtigung für PC a auf dein ms Konto eintragen und dann die platte in b verwenden, dafür dann nur im droubleshuter die Berechtigung für a auswählen und das war's dann schon, a ist dann aber nicht mehr aktiv und müsste von Grund auf neu aktiviert werden. Man sollte also nicht nur einen PC auf win10 upgraden, sondern so viele wie möglich, damit man genügend Berechtigungen hat um diese auf neue Hardware transferieren zu können. Nur einen PC auf win10 zu heben und dann per Clone weitere PC'S unter der SELBEN Berechtigung zu nutzen, klingt verlockend, geht aber nicht, da man nur eine Berechtigung inne hat und jeder PC seine eigene braucht.

Anmerken möchte ich noch, das man dieses ms Konto nur für die Aktivierung benötigt, danach kann man ja wieder zum offline Konto wechsel.

Ich hoffe das war jetzt etwas verständlicher, als der Mist der sonst hier immer mitschwinkt.
 
@darkerblue: Hat sich ja erledigt. Ich habe den Rechner einfach neu clean installiert W7 -> Aktivierung -> upgrade W10 und alles o.K. Jetzt kommt noch die Anbindung an MS-Konto und dann schauen wir mal.
Hätte man seitens MS aber auch viel einfacher machen können. Wie erwähnt - so ein Geschiss kenne ich von Apple nicht.
Denke aber auch, dass MS das ganze langfristig an den Account bindet und so wie Apple handhabt.
 
@LastFrontier: Apple muss ja auch signifikant weniger Systeme betreuen, und bei diesem geschlossenen system ist es ja auch einfacher mit ner accountbindung, denn was anderes ist die Apple-id auch nicht (nur ms ist wieder der böse, wenn die es genauso machen) . Und ms wollte das eigentlich einfacher machen, aber das ist mit der Rechtslage in Deutschland und Europa nicht möglich, denn eine Bindung an die Hardware geht hier halt nicht, auch der Handel mit gebrauchten Lizenzen ist so ne sache die es verhindert, es einfacher zu machen, genauso das weiternutzen auf neuer Hardware. Und irgendwie muß auch die Piraterie wirksam eingeschränkt werden. Ich finde die accountbindung gar nicht so schlecht, vor allem wenn es dann wirklich funktioniert mit der lizenzübertragung auf neue hardware.

Ps.: warum für meinen erklärenden und nicht wertend Post minus vergeben wird, erklärt sich mir auch nicht.
 
@darkerblue: Das wäre für MS auch kein Problem.
Ein Basic Windows läuft dank standardisierter Harware auf nahezu jedem Rechner. Die Treiber für Zusatzhardware, vor allem fr die Boards, kommen eh zu 90% von den Herstellern und haben mit MS erst mal gar nichts zu tun.
Komisch dass es einige Gersteller von Geräten sogar schaffen dass ihr Treiber über NS Update installiert werden. Ist also auch eine Frage wie Hersteller mit MS zusammenarbeiten oder ihre Produkte verbreitet sind.
Das MS WIN tausende von möglichen Konfigurationenunterstützen muss ist einfach ein Märchen.
Diese Vielfalt ist nur möglich weil sich alle Beteiligten auf Mindeststandards geeinigt haben und sich grösstenteils auch daran halten.
 
@LastFrontier:
Weil Windows 10 auch funktional einige Abstriche gemacht hat.
Ich kann z.B. nicht mehr per Alt-Tab von einem (nicht nur) Fullscreen Programm zum Desktop wechseln, ohne umständlich mit der Maus auf den Desktop zu klicken, während ich die Tasten halte. Wenn das Programm dann auch noch die Windows Taste deaktiviert geht nichtmal Win-D, und das ist nunmal meist so.
Oder wenn man den PC per Taste aufweckt und plötzlich diese gedrückte Taste im Passwortfeld steht. Und und und.
Warum das keiner schreibt, ist wohl weil WF voll mit fanboys ist, die sofort anfangen zu pöbeln, und weil es schon zig mal geschrieben wurde, und immer von den Fanboys dumm angemacht wurde.
 
@Freudian: Ja - ein par kleine nervige Bugs gibt es schon noch.
Ausser Games habe ich aber keine Programme im Vollbildmodus. Das will ich auch gar nicht - schon gar nicht beim 27" Bildschirm.

Wenn du auf den Desktop zurück willst, drücke einfachdie Windowstaste und mach in dem Menu das dann aufspringt einen Doppelklick auf "Dieser PC".

Zudem gibt es in der Taskleiste ein Symbol für die Taskansicht. Da werden dir dann dsämtliche Task auf dem Bildschirm angezeigt. Allerdings kenne ich nicht den Kurzbefehl fürdiese Otion.

Wenn ein Programm systemweite Funktionstasten oder Kombimationen abschaltet, liegt das an den bescheuerten Entwicklern des Programmes. MS kann da gar nichts dafür.

Mit dem Login-Fenster hast du recht. Ist nervig, aber kein Weltuntergang und hat keinen Einfluss auf Stabilität oder Funktionalität von W10.

Und über eines mus man sich auch klar sein - neue Systeme haben oft auch neue Funktionen und Arbeitsabläufe. Damit haben aber nur notorische Gewohnheitstiere ein Problem. Wie heisst es doch so schön: Wer rastet der rostet. Oft ist ein Systemwechsel oder Majorupdate wohl die letzte Option bei der noch einmal das Gehirn gefordert wird.

Überdies gibt es eine REportfunktion, bei der man MS mitteilen kann was einem nicht gefällt oder welche Bugs man entdeckt hat. Statt also in Foren "rumzumaulen" sollte man MS seine Meinung kundtun. Wenn das genügend machen, dann bewegt sich auch was.

Oft ist es aber auch so, dass so manchetriviale Funktion ganz trivial über einen anderen Weg aufgerufen wird. Das zeugt zwar von Inkonsistenz aber auch vom Gewohnheitstier, dass nicht einmal in der Lage oder zu faul dazu ist die eingebaute Hilfe oder Online-Hilfe zu nutzen.

Die gleichen Leute bekommen aber auch schon einen Kollaps, wenn sie sich ein neues Auto kaufen und der Blinkerhebel plötzlich auf der linken Seite ist statt wie bisher rechts.

Und ich kann immer noch nicht verstehen, wie Leute auf die Idee kommen der Computer würde alles von alleine machen. In der Beziehung hat sich in den letzten 30 Jahren überhaupt nichts geändert. Und immer noch sitzt das grösste Problem vor der Kiste.
 
@LastFrontier:
Ja, wäre schön wenn MS mal auf solche Kritik hören würde. Aber die fixen nichtmal den Bug der den PC Nachts immer aufweckt, oder diese dämliche Updatebenachrichtigung die einen immer aus der Denkphase reißt und man dann den Faden verliert und wovon es dutzende Threads gibt wo Leute sich beschweren. Oder es ist kein Bug. Und etliche andere. Stattdessen kommen immer neue Funktionen die keiner braucht und die auch höchstens auf der Wunschliste ganz unten stehen. Wünsche und sogar Bugs, die schon 10 Jahre alt sind, werden dagegen ignoriert.

Ich bin kein Gewohnheitstier. Ich passe mich sehr gerne an neue Sachen an, wenn sie Sinn machen, auch weil es mich geistig fit hält. Aber über dieses saudämliche Totschlagargument diskutiere ich nicht mehr. Habe ich schon zig mal. Ihr wollt es einfach nicht raffen.

Der Blinkerhebel ist IMMER links, außer in umgebauten Fahrzeugen für Behinderte. Ein Auto wo der Blinkerhebel rechts ist wäre wirklich derb, ungefähr so wie wenn das Gaspedal plötzlich ganz links wäre. Bei Autovergleichen sollte man schon etwas Ahnung haben...
Und Tatsache, der Computer soll das Leben vereinfachen und nicht zusätzliche Probleme schaffen, oder längere Arbeitsabläufe, die man vorher nicht hatte. Genau deswegen war Windows ja auch so beliebt, weil man vieles so machen konnte wie man es am liebsten hat. Das wird aber nun immer mehr eingeschränkt und Leute wie du Blöken Hurra bzw. machen andere dumm an die das kritisieren.
Ich sage es noch einmal: Ich entwickle User Interfaces, ich weiß wovon ich rede, und Sachen die ich bei Windows 10 mittlerweile sehe waren sonst ein absolutes No-Go, es sei denn man geht 30 Jahre zurück, als selbst Windows 10 ein Bedienbarkeitswunder gewesen wäre. Wenn ich sowas auch heute machen würde, dann würde ich den Auftrag und meinen Guten Ruf verlieren, wenn ich nicht auf Kritik hören würde und so stur wie MS nichts ändern würde. Ergonomie, Übersichtlichkeit und Effizienz sind die Zauberwörter. Aber MS kann sich scheinbar mit so vielen blinden Fanboys sowas erlauben.

Symbol in der Taskleiste ist nicht da bei Fullscreen (Spielen, Videoplayern, Youtube, GUIs, etc), da die ganze Taskleiste nicht da. ist. Klingt nicht logisch? Wie soll ich es besser erklären? Fullscreen sollte eigentlich alles sagen. Dass die Windowstaste in Spielen und einigen anderen Fullscreenanwendungen deaktiviert wird ist nichts neues, noch ist es verwerflich. Aber kannst du gerne den Entwicklern vortragen, die werden sich bestimmt freuen wenn ein Einzelner plötzlich auftaucht und es wieder wie früher will, nachdem sich Hunderttausende darüber beschwert haben, dass sie immer nervt.

Und keine Angst, wer seit 30 Jahren mit PCs zu tun hat und einen Car PC aufsetzen kann, sodass er wirkt wie ein Embedded System direkt vom Band, der kennt alle Tricks, und weiß wie man etwas erreicht was nicht zu gehen scheint. Leider geht das seit Windows 8 immer seltener immer, und bei Windows 10 geht sehr vieles sogar gar nicht mehr, egal wie sehr man es will. Und das obwohl es angeblich so toll für Touchscreens ist.
Es wird eben zu einem geschlossenem System, das was viele schon seit Jahren kritisieren, und Leute wie du einfach nicht kapieren wollen bzw. gar nicht wissen was das heißt.
 
@Freudian: Zum Desktop geht's auch per Klick auf die Monitorecke unten rechts. Bei einem Monitor kann man blind die Maus in die Ecke hauen, bei zwei Monitoren ist es etwas frickeliger.
 
@uli123:
Es geht um den Taskswitcher. Kein Desktop mehr vorhanden bei Fullscreen Programmen. Vorher hatte der seinen eigenen "Task". Da bringt mir auch kein klicken in die rechte untere Ecke was.
 
@LastFrontier: also ich will kein Minus verteilen, möchte aber 2 deiner Argumente gern entkräften. 1. Konnte man schon unter Win7 keine 16 Bit Programme mehr ausführen, zumindest nicht unter 64 bit und 2. arbeitet eine Skylake-CPU auch wunderbar mit Win7 zusammen.
 
@legalxpuser: Habe ich behauptet dass WIN7 nicht mit Skylake oder problematisch läuft?
Natürlich konntest du unter W7 x64 16 Bit-Programme installieren. dafürgab es ja den Kompatibilitätsmodus.
Seit WIN7 fahre ich nur x64.
 
@LastFrontier: 16 bit lief aber Prinzip bedingt schon nicht mehr unter Windows 7 64 bit...weil es halt ne 16 Bit Anwendung auf nem 64 Bit-System ist. 32 Bit kann emuliert werden, 16 nicht mehr! Des Weiteren laufen unter Win10 32 bit selbstverständlich noch 16 Bit Anwendungen, man muss nur NTVDM nachinstallieren -> http://blog.adminweb.at/16-bit-programme-unter-windows-8-10-lassen-sich-nicht-ausfuehren/
 
@legalxpuser: DANKE!
 
@LastFrontier: Seh ich ganz genauso. Win 10 mit Classic shell = flotteres Win 7 ohne 4 Jahres Gnadenfrist.

Sicher, bin kein Fan der Paint Optik, aber letztenendes verbringe ich 99% der Zeit damit auf den Inhalt der Fenster zu schauen und nicht auf die Fenster selbst.
 
@LastFrontier: Es braucht keine 8 oder 16 Bit Software um Probleme bei Software zu bekommen. 10 mag umsonst sein - Software die man aber nutzt und dann ein Upgrade braucht um auf 10 zu laufen nicht.
 
@Paradise: W10 ist nicht umsonst, sondern kostenlos.
Im Prinzip läuft unter W10 alles was auch unetr W10 läuft.
Wenn eine Software von W7 auf W10 ein Update nötig ist, zeigt das in erster Linie auf wie schlampig die Entwickler gearbeitet haben oder einfach zu nah an der Hardware programmiert haben.
Normalerweise sollte eine Software nur dann ien Update benötigen, wenn sie neue Funktionen des OS nutzen will. (Sichreheitsupdates klammere ich hiermal explizit aus).
Die Zeiten, bei denen einOS Update/Upgrade gleich einen ganzen Rattenschwanz an anderen Softwareupdates nachgezogen haben,sollten eigentlich längst der Vergangenheit angehören oder zumindest beträchtlich weniger werden.
Also bei mir ist das zumindest so. Bis jetzt läuft alles wichtige unter W10 was unter W7 auch schon drauf war. Nur ein paar (nicht lebensnotwendige) Tools/Utilities wollen nicht so recht und fordern Updates.
 
@LastFrontier: Sag das mal Lexware oder Sage. Da wird teilweise schon die Installation verweigert.
Der Lexware PDF Drucker der gebraucht wird um z.B. Mails zu verschicken ging beim Wechsel von 7 auf 8 nicht. Antwort Lexware: "8 Wird nicht unterstützt. Upgrade auf neue Version" (200€)

Klar hab ich es hingebogen aber der normale Büro PC Nutzer hat ein Problem.

Edit: Minus weil man nicht bereit ist 200€ für ein Upgrade zu bezahlen um das neuste Windows zu haben obwohl die alter Version tut was sie soll und man nicht mehr braucht? Ihr seid die Helden.
 
@LastFrontier: >>Also von der Stabilität gibt es keinen Grund gegenW10. Von der Funktionalität auch nicht.<<

Von der Funktionalität her gibt es keinen Grund gegen Windows 10? Wer einmal Windows 10 auf seinem HTPC installiert hat und dann seinen Rechner mit der zugehörigen Windows-Media-Center-Funkfernbedienung und der Windows-Media-Center-Funktastatur bedienen wollte, wird da sicher ganz anderer Meinung sein.

Windows 10 bringt nicht nur kein Media-Center mehr mit, es kann aus eigener Kraft nicht einmal eine DVD abspielen. Nicht gerade ein unbedeutendes Nischenformat würde ich sagen, egal ob man nun einen HTPC oder einen normalen PC mit Windows 10 versorgt.
 
Wer bis jetzt nicht umgestellt hat, der wird in Zukunft sicher noch mehrere Gelegenheiten bekommen. MS hat Win10 derart aggressiv publiziert, dass es einen wirklich wichtigen Grund für ein Upgrade geben muss. Auch dieses "Deadline-Szenario" ist nur ein kleiner Schritt, dem Upgrade Vorschub zu leisten. Wenn das immer noch nicht hilft, dann gibt es die "begrenzte Weihnachtswechselaktion" und die "Frühlingsupgrades". Der "kostenfreie Summersale" oder, oder, oder...
 
Mal ne Frage an die Experten:Wenn ich ein 8.1 in der VM habe, aber im Moment keinen Bedarf für das Upgrade sehe, würde es reichen eine neue vmdk anzulegen, die in die VM zu hängen und darauf Win 10 zu installieren und dann einfach die alte vdmk mit 8.1 weiter nutzen? Bis auf die vdmk bleiben die anderen Komponenten ja gleich und an einem Festplattenwechsel dürfte die Aktivierung ja kaum scheitern.Oder doch?
 
@feinstein: Probier es doch einfach aus und berichte uns dann.
 
@LastFrontier: Ich habe eigentlich keine Lust auf Experimente. Diese implizite Upgradezwang geht mir sowieso auf den Zeiger.
 
@feinstein: Aber die anderen sollen für ich experimentieren?
Kannst doch einfach eine Kopie von deiner VM machen und schon gehts los.
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
 
@LastFrontier: Meine Frage war kein Aufruf zum Experimentieren.
Lies doch einfach mal den ersten Satz: "Mal eine Frage an die Experten".

Experten zeichnen sich in der Regel durch Wissen aus. Also ruhig Blut.

Nachdem ich allerdings gerade gelesen habe, dass Schnüffel-Cortana nur noch per Trick abschaltbar sein wird, ist das Thema Windows 10 für mich voraussichtlich sowieso erledigt. Niemand braucht so einen nicht abschaltbaren Dreck.
 
@feinstein: Doch, ich.
 
Na ich bin ja mal gespannt, ich kann mir das nicht so recht vorstellen, dass es ab nächster Woche nicht mehr gratis ist. Zumal dann ja auch dieser überaus nervige "Jetzt Updaten" kram entfallen müsste, alternativ hätte man ja sonst von einer aktivierten Win 7/8/8.1 Version ein Update auf ein nicht aktiviertes Win 10. das wär ja schon etwas problematisch.
 
@jann0r: der "Jetzt-Updaten-Kram" kam durch ein Update und kann genauso wieder entfernt werden oder vielleicht deaktiviert er sich sogar am 30. um 00:00 selber (wäre für mich sogar die wahrscheinlichste Variante).
 
@Link: Das das durch n Update wieder entfernt werden kann bezweifle ich ja gar nicht, die Frage ist eher ob man das seitens MS überhaupt will, nachdem man das Update so sehr angekündigt hat und viele leute ja quasi zum Update "gezwungen" hat.. diese Leute die es partout nicht wollen würden dann jedenfalls "ihren Willen" bekommen und endlich wieder Ruhe haben.
 
@jann0r: Ja und? Warum sollte MS gegen den Willen ihrer Kundschaft handeln? Macht doch keinen Sinn. Wenn sie es nicht wollen, kriegen sie es halt auch nicht, müssen dann jedoch wenn sie es später doch noch wollen, eben dafür bezahlen.
 
@mh0001: Ach deshalb wird das sogar in Umgebungen mit Domäne nun schon per WSUS Update verteilt weil die "Kundschaft das ja so will"... würden sie so handeln, würden sie das nicht so penetrant aufdrängen. und man könnte das Update vor allem auch deaktivieren....
 
@jann0r: Da muss aber der WSUS ziemlich schräg konfiguriert sein. Bei uns (ca. 300 PC mit W7) taucht GWX bei keinem einzigen Endgerät auf.
 
@jann0r: niemand wurde gezwungen. Der Installation muss man explizit zustimmen, wer es nicht haben wollte und des Lesens mächtig ist, sollte auch keine Probleme damit gehabt haben, bei der letzten Version des betreffenden Updates konnte man sogar angeben, dass man nicht mehr genervt werden möchte. Ich hab viele Rechner auch für eher wenig computeraffine Familienangehörige und Bekannte geupgraded und bis ich vor dem Teil gesessen habe, hatte keiner aus Versehen die Installation selber angestossen. Und auch auf meinem eigenen Rechner konnte ich während des ganzen Jahres keine Versuche feststellen, mir das Upgrade zu installieren, ohne dass ich es in dem Moment wirklich will.
 
@Link: Ich denke eher, dass es so bleibt wie bisher und in dem Dialog lediglich von "kostenlos" auf "kostengünstig im AppStore" umgeschwenkt wird.
 
@Runaway-Fan: Wäre in dem Fall aber trotzdem Nervig für die die es nicht mal umsonst haben wollten..
 
Ich hab alle mir unterstellten PCs bis Anfang dieses Jahres hochgezogen und wart das Upgrade-Ende entspannt ab.
 
In einer VM installiert, Window-7-Key dafür verwendet und jetzt kann das Windows 10 in der VM verschimmeln, bis ich vielleicht doch mal irgendwann ein Spiel kaufe, was nur noch unter Windows 10 läuft.

Gott sei Dank, dass Microsoft wenigstens das relativ einfach gemacht hat.
 
@Karmageddon: Oder bis der 7-Support ausläuft. Dann solltest du wechseln.
 
@Kirill: Das dürften sicher alle tun, vorausgesetzt es gibt bis dahin eine für sie akzeptable Alternative.
Nicht daß ich damit wirklich rechnen würde...
 
@Johnny Cache: Wenn du meinst. Ich benutze seit über einem Jahr Windows 10 und wüsste nicht, was ich aus 7 vermissen könnte.
 
@Kirill: Eine konsistente GUI wäre z.B. ein Anfang, das Design ist sicher Geschmacksache.
Zwei unser IT-Kollegen kamen heute daher und wollten wissen wie man unter All Apps Unterordner anlegen kann. Bei Win7 hätt ich das gewußt, aber bei Win10 ist keiner von uns weiter gekommen. Wo geht das?
 
@Johnny Cache: Was ist "All Apps"? Meinst du das Startmenü? Das funktioniert, wie vorher.
 
@Kirill: Früher konnte man unter %userprofile%\AppData\Roaming\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\ einfach rumbasteln wie man wollte, aber jetzt passiert da bei keinem von uns was.
 
@Johnny Cache: Stimmt nicht. Was vorher passierte, passiert jetzt immer noch. Der Unterschied ist, dass du die APPS so nicht mehr rumschieben kannst. Weil Windows 7 allerdings keine Apps hat, ist die Aussage "Was unter 7 geht, geht unter 10 auch" nach wie vor richtig.
 
@Kirill: Aha. Und wie bekommt man jetzt eigene Shortcuts und Folder in das Startmenü?
 
@Johnny Cache: Das funktioniert durchaus wie bisher. Das sind ja keine Apps.
 
@Kirill: Dann wechsel ich auf Linux oder MacOS. Windows 10 ist einfach furchtbar. Nur zum Spielen würde ich es vielleicht verwenden.
 
@Karmageddon: Linux ist meiner Meinung nach eine sehr schwache Option, das System selber ist nicht besser (egal, welche Distribution) und die Unterstützung durch Drittanbieter ist mies. Sogar Erstanbieter (soll heißen die Distributionen selber) liefern gern hoffnungslos veraltete Software. Will man seine Grafikkarte auch wirklich nutzen, anstatt sich daran aufzugeilen, wie schön quelloffen der Treiber ist, schrumpft die Auswahl an Distributionen gewaltig. Für MacOS musst du neue überteuerte Hardware kaufen, mit Hackintosh holt man sich mehr Bastelaufwand ins Haus, als nötig.
 
@Kirill: Ja, da hast du schon recht, aber ich kann doch nicht mein Privatleben völlig für Microsoft öffnen? Ich mag das Gefrickel unter Linux auch nicht, aber Windows 10 ist einfach völlig inakzeptabel.
 
@Karmageddon: Was hindert dich daran, die Privatsphäreneinstellungen entsprechend zu setzen? Übrigens, genau das gleiche (im Ernst, fast wortgenau) hatte ich damals auch über Windows XP gelesen. Jetzt benutzt du 7, was MEHR "Spionage" hat, als XP, das stört dich aber anscheinend nicht. Worauf ich hinaus will, Spionageparanoia ist nicht neu und heute gilt das gleiche wie damals: Wenn's dich stört, stell's halt ab. Publikationen wie die Chip treiben die Lächerlichkeit auf die Spitze: Die haben damals den WMP der Spionage beschuldigt, weil er ID-Tags für MP3s aus dem Internet nachfragt, aber paar Seiten weiter WinAmp empfohlen, unter anderem weil der ID-Tags aus dem Internet ergänzt (also genau das gleiche macht).
 
@Kirill: Es ist von Microsoft nicht vorgesehen, dass man da was abschaltet, bzw. man kann nicht einfach alles abschalten, was man will. Die Tatsache z.B. dass man Zwangsupdates bekommt, lässt sich unter Windows 10 Home nicht wegkonfigurieren, nicht einmal mit Registry-Patches und selbst mit Windows 10 Pro Editionen kannst du sie allenfalls verschieben aber nicht selbst entscheiden, was du willst oder nicht.

Viele Schnüffelfunktionen lassen sich nur mit Registry-Änderungen abschalten, Microsoft sieht das selbst in Windows nicht vor. Klar könnte ich das, was geht, als IT-Profi abschalten, aber mir gefällt einfach das Geschäftsmodell von Windows 10 nicht, dass das für normale Kunden nicht geht.

Was die Chip gemacht hat oder auch nicht, ist doch hier völlig irrelevant. Nur weil die auch irgendwas doofes machen oder gemacht haben, ist es deshalb bei Microsoft auch OK? Was für ein Blödsinn.
 
@Karmageddon: Hör auf mit der Panikmache. "Schnüffelfunktionen" ist ein reißerischer Begriff. Sag dazu wenigstens "Telemetrie". Also, die Telemetriefunktionen in Windows gibt es seit Jahren und mehreren Versionen. Wenn du MS mit Windows 10 nicht traust, darfst du Windows 7 auch nicht verwenden. Dort stört es dich anscheinend nicht. Bei 10 kann man übrigens in den Einstellungen eine ganze Menge ausstellen, was die Privatsphäre angeht. Was die Updates angeht, was ist so toll daran, mit einem veralteten System unterwegs zu sein? Hängst du an deinen Sicherheitslücken?
 
@Karmageddon: Das Windows 10 kannst Du aber nur in der VM verwenden. Dein Win7-PC hat nichts davon! Microsoft kennt nur den "Fingerabruck" von deiner VM, aber nicht von deiner Win7-Hardware!
 
@anandax: Irrelevant, Hardwarebindung gibt es in Europa oder zumindest in Deutschland nicht.
 
Tja dies Angebot war nur was für Leute die keine Daten Volumen Grenze und keinen
Langsames Internet haben um diese 3GB herunter zu laden.
 
@Dirk007: Ein jahr zeit und lächerliche 3 GB. Das sollte doch zu managen sein. Es sei denn du gurkst immer noch mit nem 56K Modem herum. :D

Alternativ: Mediacreation tool bei nem Freund auf nen stick saugen, dein system hochfahren -> stick rein -> upgrade.
 
@Dirk007: man hätte sich ja auch ein Image auf DVD Brennen lassen können - soll ja Leute mit ordentlichen Internet geben ;)
 
@Dirk007: Das Installationsimage zu bekommen ist ja kein Problem, nicht alle haben langsames Internet oder Volumen Grenzen. Problematisch dürften ehr Windows 10 Versionsupdates werden, denn die wollen ja auch das volle Image ziehn.
 
vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben &#61514;

ich hab 5 originale Windows 7 Pro Lizenzen und wollte die neulich auf Windows 10 updaten.
Ich hab Windows 7 installiert &#61664; aktiviert und dann das Upgrade auf 10 gemacht. Das hat auch alles funktioniert aber wenn ich jetzt direkt Windows 10 von CD neu installieren möchte mit einem bereits upgegradeten key geht das nicht.

Hat jemand einen Tipp wie W7 Lizenzen in W10 umwandeln kann?

Ich hab das in einer vm-ware gemacht, da ich kein Gerät habe wo ich die Lizenzen derzeit verwenden könnte.
 
@tost: Kannst du nicht.
Media creation tool -> Aufn USB stick.
Wenn du Win 10 installieren willst einfach einen deiner Win7 Keys eingeben.

Du kannst die Lizenz nicht im eigentlichen Sinne umwandeln. Die kannst lediglich pro Win7 Key eine Hardwareconfiguration bei MS registrieren. Dein Win7 Key bleibt ein Win7 key, wird aber (noch) vom Win 10 Setup als gültiger key erkannt.
 
Also ich hab jetzt hier auf Arbeit auch Win10, und leider bestätigen sich einige meiner Vorurteile... gestern was in der Registry gesucht und schon gewundert warum es denn so ewig dauert... Google…oh da gibts ja noch n Bug, und noch mal oh, MS hat es offensichtlich nicht gebacken bekommen den Bug zu fixen, er besteht weiterhin. Des Weiteren ist die automatische Treiberinstallation von Win update richtig nervig und schon fast penetrant. Man installiert sich den neuesten Intel Treiber von Juni 2016...was macht Win10? Nöö will ich nicht ich installiere einfach wieder den alten von Oktober 2015 sobald man nach Updates sucht. Eine Veränderung der Geräteinstallationseinstellung bringt leider keine Besserung. Treiber installiert sich weiterhin automatisch, also pure Bevormundung. Das 3. ist die ständige nachfrage, mit welcher App denn etwas geöffnet werden soll, ständig schon das Häkchen auf "Immer mit dieser APP öffnen" gesetzt, aber trotzdem fragt Windows immer wieder.... soviel zum tollen neuen Win10!
 
@legalxpuser: Ja das mit den Treibern ist einer der Gründe warum ich wieder zu 8.1 zurück bin.
Der berühmte Haken "keine Treiber von MS installieren" ist bei mir immer das erste was gesetzt wird bevor es ins web geht und der funktioniert in 10 nicht.
Ist ganz toll wenn man mit Mikrocontrollern arbeitet die dann mit den MS Treibern so gar nicht wollen.
 
die zahlen werden so sinken das es im nächsten quartal wieder gratis ist
 
Hallo MS, schiebt Euch euer Shitsystem tief in den allerwertesten, verbuggter Müll
 
@cheech2711: Geht so, so lange Hersteller wie HP keine richtigen Treiber schreiben, kann Microsoft nicht viel dagegen unternehmen. Der Leittragende ist wieder einmal der Kunde.
 
@AlexKeller: nö Du sehe ich anders mein PC ist Eigenbau, diverse Browserbugs Bsp. Chrome, kein PDF Download egal ob IE oder Chrome, Systemprobleme, Spielprobleme ect. hat nichts mit HP zu tun, Windows 7x64 funktioniert einwandfrei und fehlerlos
 
Dann werd ich ja endlich nicht mehr von dem kacheligen Kinderkram genervt sondern kann endlich in Ruhe mit Windows 7 weiterarbeiten. Sehr gute Nachrichten.
 
@Jas0nK: das wurde beim Wechsel von XP zu 7 auch schon so gesagt - ach ja alle paar Jahre das selbe
 
Windows 10 ist gut. Keine Ahnung wie man noch an so einem veralteten System wie Win 7 festhalten kann. Gleiche Spiel gab es mit Win XP.
 
@Smilleey: Von mir ein Plus. :-)
 
@Smilleey: Stimmt, du hast keine Ahnung
 
@Smilleey: Du verstehst offensichtlich immer noch nicht den Unterschied zwischen bewährt und veraltet. Das ist wirklich schade.
Hoffe mal daß deine Firma nicht auf die selbe Ideen kommt und veraltete Mitarbeiter rauswirft. Bei unserer läuft das schon so ähnlich.
 
@Witek: Zitat: "wer sich ein paar Minuten Zeit nimmt und sich genauer durchliest, was er aktiviert und was nicht, der kann vielem (wenngleich nicht allem) aus dem Weg gehen."

Ich habe vorletzte Woche ein ca. 2 Jahre altes Notebook ohnehin neu installieren dürfen (zu oft einfach hart ausgemacht und Win7 zerschossen) und habe dann doch mal Windows 10 probiert. Bei der Installation habe ich alles brav durchgelesen und wirklich alles deaktiviert, was da so an "besseres Benutzererlebnis"-BlaBla und Telemetrie und Bing und "Community" und sonstigen Sachen zu deaktieren war. Hinterher habe ich noch O&O ShutUp (oder wie das heißt) angeworfen und siehe da, die Hälfte von dem Rotz war noch an.

Effektiv kann man man mit den integrierten Datenschutzeinstellungen wirklich nur teilweise Ruhe schaffen. Bei vielen Sachen wird man gar nicht erst gefragt, Microsoft zeiht ganz ofensichtlich Daten anch Gutdünken ab, ohne die Kunden zu fragen oder auch nur zu informieren.

Ich habe nun mal die Blacklist in der FritzBox aufgefüllt und aktiv geschaltet. Mal schauen, wie es sich entwickelt.
 
Am 31.07 hätte ich es gemacht ;-)

Aber so lassen es ja nur bis zum 29 laufen ;-)
 
In den öffentlich rechtlichen Sender gab es mal eine kleine Einführung, aber das Wichtigste was dort geasgt wurde. Man soll sich nicht verrückt machen erst recht wen man mit Win 7 zufrieden ist. Also nur wechseln wenn man es nötig hat. Man es könnte ja sein das ich was verpasse, schnell, schnell,schnell.
In ein paar Jahren wird sowieso wieder der Diktator Microsoft ein dazu zwingen via Update Stop. Und dann kostet Win 10 nur noch 20 Euro oder so.
 
@Latschuk: Du bekommst Windows 10 Pro Keys bei geprüften eBay Verkäufern schon heute für 15 €. Hab mir da selbst schon 2 geholt.
Denn auch wer jetzt aktualisiert, bei selbstgebauten PCs schaut man mit dem nächsten Rechner in die Röhre, wenn man da versucht mittels seiner Win7 oder 8 Lizenz wieder Windows 10 zu installieren. Diejenigen müssen sich dann nachher doch Windows 10 kaufen.
 
Wie sieht es eigentlich bei einer Aktivierung in einer virtuellen Maschine aus? - Muss man da was beachten?
 
Sehe keine Grund zum wechsel auf W10 !
Wozu ?
DX12 bringt nix und das wäre dann auch alles was unter W7 nicht geht !
 
Das schlimme ist, mein neuer PC wird erst am Samstag betriebsbereit sein :-(
 
Wieso wird hier von einigen eigentlich ne Rechtfertigung verlangt wenn man nicht upgraden möchte? Ich will nicht upgraden weil ich nicht upgraden will. Das ist mein Grund, passt der euch nicht habt ihr halt pech. Ich hab Win 10 aufm Laptop und finds ganz gut. Will aber trotzdem kein Upgrade aufm Rechner machen, müsst ihr nicht verstehen, interessiert mich aber auch nicht. Ende der Diskussion.
 
@picasso22: Mach dir keine Gedanken das sind Trolle. Die wollen dich einfach nur öffentlich diffamieren.
 
Was muss denn jetzt genau im Juli passiert sein?
Ich hab jetzt schon mal die iso Datei von Windows 10. Kann ich die dann noch im August mit dem Windows 7 Key aktivieren?
Oder werden die alten Keys ab August ungültig?
 
Hoffentlich ist dieser Nerv-Shit dann endlich vorbei!
 
Zitat:
"Sicherheit noch lange gewährleistet
Schließlich kann man darauf verweisen, dass Windows 10 noch viele Jahre "halten" wird. "

Ähm, sorry aber bisher hat Microsoft nichts verlauten lassen, wie sie mit Geräten umgehen die seit dem letzten Versions Update plötzlich nicht mehr Windows 10 tauglich sind. Ob diese Updates bekommen oder nicht steht in den Sternen.
 
ich wundere mich gestern, wie hatten bei uns im Laden gar keinen platz mehr, alles voller Rechner und Laptops die auf Win 10 Upgraded werden sollen. Das ganze jahr über war es relativ ruhig was das Upgraden angeht und 3 Tage vor schluß rennt die Kundschaft einen die Bude ein, "bitte Upgraden ist kaum noch zeit".... Ich werde heute wohl die Pause auslassen müssen und eventuell gar länger machen als gewohnt. Verstehe mal die leute, wieso die alles auf den letzten drücker gemacht haben wollen. Ein Jahr zeit haben Sie alle gehabt.... Na ja, ich bin mal Upgraden-derweise....
 
@Devil7610: Am Ende sind halt doch alles Leminge, die rennen wenn es was umsonst gibt.
 
@Memfis: Das beste kommt erst, wenn alle wieder zurück zu Windows7 wollen :-)))
 
*Windows 10 Upgrade / Wenn der Installationsprozess bei 99 % hängt.*

das Problem ist bekannt.

Meine Lösung:
Dienste -> Windows Update Service beenden. -> Ca. 10min. Warten. -> Installationsprozess geht weiter.

Wenn dies auch nicht hilft, hier die ausführlichere Anleitung (in EN).

Upgrade Assistant App
Very good at resuming broken downloads and it downloads only what is needed for your system therefore a much faster method. The downside is that the upgrade isn't a smooth process.
Common Problems
Upgrade will get stuck at 99% and there doesn't seem to be a single solution that works for everyone. First, its better to resolve missing driver issues before upgrading (as suggested by other answers). Here is what I did to get past 99%.
1. Let it run for sufficiently long time say 3 hours.
2. Stop the windows service: "Windows Update" and wait a couple of minutes
3. If this doesn't help start the service again.
4. Use process-explorer to kill SetupHost.exe that is a child of WindowsUpgradeAssistantApp.exe.
5. Wait for the assistant to report "Something went wrong," and use the "Try Again" option. This should repeat the usual download, verify and install cycle except that at about 45% a blue interface will popup.
The new popup UI will start in "Getting Updates," phase and believe it or not there are far more reported incidents of that getting stuck. To resolve it:
1. Stop "Windows Update" service
2. Clear all contents of "C:\Windows\SoftwareDistribution"
3. Start the service again (if needed).
This should hopefully unblock the tool, but it will come back to the "Getting Updates" state again. Give it some time and if it gets stuck again, follow Step 1 and 3.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles