Mobilfunk-Internet nur noch halb so teuer wie stationäres Breitband

Wer heute noch der Ansicht ist, Internet-Verbindungen über Mobilfunknetze sind einfach nur eine nette zusätzliche Spielerei, ist längst von der Realität weit überholt worden. Denn Mobile-Verbindungen sind nicht nur sehr weit verbreitet, sondern - ... mehr... Internet, IT, Erde Bildquelle: Flickr Internet, IT, Erde Internet, IT, Erde Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was nützt ein günstiger Preis, wenn das Datenvolumen begrenzt ist. Spätestens ab überschreiten des inklusiven Datenvolumens und greifen der Drossel lässt sich mobiles Internet nicht mehr vernünftig nutzen.
Zudem kann eine Funkverbindung von der Stabilität und Zuverlässigkeit niemals mit einer Kabelverbindung mithalten.
 
@felix111984: Es ist aber die Frage, ob die Stabilität und Zuverlässigkeit den nahezu 10fachen Preis der Verkabelung und Wartung rechtfertigen.
 
@felix111984: Hast du bei beiden Punkten recht. Deswegen finde ich den Hybrid-Weg der Telekom sehr interessant. (MagentaZuhause Hybrid):

- Feste Leitung für Stabilität und Latenz ("Fürs Gaming reichen Kilobyte-Raten")
- LTE-Leitung für Geschwindigkeit ("Was stört bei einem 5GB Download eine Ping von 5000"?)
 
@dognose: Wobei aber im Fall von LTE gesagt werden sollte, dass die Latenz um Welten besser ist als bei 3G und ggf. sogar besser als die eines VDSL2 Anschlusses (scheiß Interleaving).
 
@dognose: Also bei GSM magst du mit dem Ping noch Recht haben, aber schon mit HSDPA hast du Pings um die 30-50 Millisekunden, was bei den meisten Spielen vollkommen ausreicht.

Und "Kilobyte-Raten" reichen je nach Spiel auch nicht aus. Durch die hohen Aktualisierungsraten moderner Online Spiele (sowohl Shooter als auch MMORPGs) kommen da schonmal 100-200 KB/s Spitzen auf die Uhr.
Wenn die Leitung das nicht hergäbe, gäbe es Lags...das will kein Gamer.

Und wie soll LTE für Downloads da sein, wenn da das Datenvolumen bei wenigen GB durch ist?
 
@Draco2007: 100-200 KB/s sind bei mir auch noch Kilobyte-Raten.

Und bei angesprochenen Magenta-Hybrid Tarifen hast du keine Limitierung beim LTE-Volumen - Ist ja kein Smartphone Tarif ;-)
 
@dognose: Also ich weiß echt nicht wo du nen ping von 5000 hast, ich hab bei A1 (Telekom Austria) pings von 13 ms und geschwindigkeiten um die 200 mbit/s down
 
@Ludacris: Das mit der 5000er Ping war eine rhetorische Frage, weil alle immer schreien, dass Mobiles Internet so hohe Latenzen hat. Sie sollte zum Ausdruck bringen, dass bei "lange dauernden Datei-Transfers" die "Ping" (Oder Antwortzeit des Servers) egal wie horrend hoch völlig zu vernachlässigen wäre und für Aufgaben wo diese relevant ist wiederum der feste Anschluss zur Verfügung stünde, da man hier dann z.b. nicht viel Transfervolumen braucht.

Soll ich denn jedes mal mein "Achtung, (übertriebenes) Beispiel:"-Schild hochhalten?
 
@dognose: Achso. ne ich war nicht ganz bei der Sache beim lesen. Hatte recht wenig schlaf das Wochenende...
 
@felix111984: In Holland gibt es für 20€ im Monat einen 756kBit 4G Flat. Echte Flat. Mein erster DSL Anschluss war genauso schnell und doppelt so teuer... OK, mit dem Speed gewinnt man keinen Krieg, aber sowas in Deutschland wäre sofort meins für unterwegs.
 
@LoD14: Ist schonmal ein Anfang. Das noch auf 3-4 Mbit gesteigert und es wäre perfekt.

Zu Zeiten deines ersten DSL Anschlusses waren die Webseiten sicher nicht ganz so datenintensiv wie heute =)
 
@Draco2007: Naja komm, was haben wir damals mit den ersten DSL Leitungen alles runter geladen. Und ja, die Seiten wurden größer. Aber so ne Leitung reicht für Facebook und Co allemal aus.
 
@LoD14: ISDN B-Kanal :p
 
@felix111984: In Österreich gibts bereits LTE-Flats. (30€ - 50Mbit - stabiler 30er Ping) Beim letzten Satz stimme ich dir aber zu - bei Stoßzeiten sinkt man schon mal auf 20.
 
@wertzuiop123: 30€ und unlimited Traffic? Wenn dem so ist, wirst du aber kaum die 50 Mbit/s bekommen. Nicht mal im Ansatz. Denn wenn andere Leute diesen Tarif auch nutzen und Surfen, dann ist halt schluss mit Lustig.
 
@FatEric: Unlimited. Habe ihn von Beginn an. Da kam ich auf 30. Jetzt komm ich in letzter Zeit immer auf 49. Ok wenn die Studenten im Herbst wieder da sind, muss es sich erneut bewähren.

Mit 150 schauts anders aus. Da kommt man eher nie drauf (Hab das 150er LTE-Paket im Büro)
 
@felix111984: Stabil und Zuverlässig sind die Funkverbindungen inzwischen. Schnell zudem auch, sofern wie du schon sagst, die Drossel nicht zuschlägt. Ich habe nen Telekom Vertrag und Spotify wird mir nicht aufs Datenvolumen angerechnet. Auch der Download von Playlisten geht nicht aufs Datenvolumen. Als ich noch meinen DSL 16000 Anschluss hatte, habe ich beim Download einer Playliste immer auf LTE umgestellt und WLAN deaktiviert. LTE war deutlich schneller als meine feste DSL Leitung.
Ich gehe davon aus, dass mit der Einführung des 5G Netzes und den entsprechenden Preisen die ersten Kabelgebundenen Internetanschlüsse verschwinden werden. Das Handy funktioniert dann als Hotspot und versorgt alle Geräte im Haushalt mit WLAN.
 
@felix111984: wow - gleich der erste Kommentar und genau ins Schwarze! Was nützen hohe Geschwindigkeiten und möglicherweise anfangs günstige Tarife wenn das Inklusivvolumen durch die Bank eine wahlweise Lach- oder Nullnummer ist. Ich habe 3Gb inklusive - und wenn ich mal ein Fussballspiel schauen will, dann reicht es - aber wehe ich möchte das regelmäßig tun. Solange das nicht geht, ist Mobilfunk sau teuer. Mag sein, dass es irgendwelche komischen Mogellösungen gibt, die da etwas besser sind. Ich habe aber VDSL Zuhause - ich brauche kein LTE-Kombitarif.

Mobilfunkanbieter sind Halsabschneider. Ich gönne denen nicht denen nicht nur nicht die Butter aufs Brot, sondern das Brot selbst nicht. Das haben die übrigens mit Bankern, Politikern und Rechtsverdrehanwälten bei mir gemein - alles verzichtbares Pack.
 
Dieser Artikel weint förmlich vor Ironie.
 
"sogar billiger" Bis die Drossel zuschlägt. Wohl nicht weiter gekommen als nur Preise zu vergleichen ?
 
Bullshit. Wo bekomme ich für 20-30 Euro Mobil eine stabile 150Mbit Leitung ohne Datenlimit?
Sowas gibt es weltweit mobil nicht und in DE schon hundert mal nicht!
 
@Scaver: Stimmt. niemals zu den Preisen. 150 LTE unlimited kostet selbst in Österreich € 49,99
 
@wertzuiop123: In Österreich gibt es Unlimted wenigstens. Davon können wir in DE nicht mal träumen.
 
Und wieder sieht man um wieviele - gefühlte Jahrhunderte - Deutschland anderen EU Ländern im Bereich Mobilfunk und Mobilfunktarife hinterherhinkt. Aber ändern möchte das keiner. Das kostet ja Geld.
Das wir im Vergleich Letzter sind bzw das Gespött der anderen, das interessiert hierzulande keinen.
 
In österreich kriegst du bereits ab 11 Euro Pro Monat Unlimited Mobiles Internet. (Drei)
 
@Opilol: Hui Flat 10(Mbit) kostet doch 18€ oder gibts noch was günstigeres? T-Mobile 20€ für 20 Mbit
 
@wertzuiop123: stimmt ist mittlerweile auf 18 Euro gestiegen,war damals noch 11 euro vor 2 Monaten. Trotzdem sehr guter Preis immer noch.
 
Ach früher hab ich von den ganzen Anbietern immer nur gehört: Unlimitiert über das Mobilfunknetz ist nicht möglich, da würde das Netz zusammenbrechen und es ist alles viel zu langsam!!! Ich habe Telekom Hybrid (und viele andere Tausende Haushalte sehr wahrscheinlich auch) und nichts bricht zusammen, obwohl es keine Datenvolumendrossel gibt und es einem in ganz Deutschland ermöglicht wird mit 50Mbit zu surfen. Und ja, diese Geschwindigkeit liegt auch an... zumindest hier auf dem "Land". In anderen Ländern funktioniert es auch günstige LTE Flatrates anzubieten, warum nur hier nicht?! Ach ja... Lobby und Geldschneiderei! Danke dafür....
 
@lalanunu: natürlich.. man muss nichts investieren, kann sich mit "würde alles zusammenbrechen" fein herausreden UND man kann die Leute abzocken. Ist doch toll! Ich hoffe, dass ich Menschen, die so etwas volksfeindliches entscheiden, niemals als Nachbarn bekomme - die hätten mit mir keinen Spaß.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!