Amoklauf: Wenn Islam nicht passt, kommen Killer-Spiele zurück

Wenn ein Attentäter gerade einmal nicht in einen religiösen Hintergrund eingeordnet werden kann, tauchen ziemlich schnell Erklärungsansätze auf, die man längst überwunden glaubte. Im Fall des Amoklaufes in München sind plötzlich wieder gewalthaltige ... mehr... Polizei, Kriminalität, Cybercrime Bildquelle: puamelia / Flickr Polizei, Kriminalität, Cybercrime Polizei, Kriminalität, Cybercrime puamelia / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Allgemeine Intoleranz und damit verbundene schlechte Aufklärung und schlechtes/überfordertes Schulsysten oder schlechte Ausbildungs- und Aufstiegschancen sehen leider nur die wenigsten Politiker. Es wird halt immer eine schnell zu behebene und naheliegende Lösung/Grund gesucht, was sich dann oftmals als falsch erweist.
 
@zivilist: Der Witz ist, zu dem Zeitpunkt, als Maizière das gesagt hat, waren die anderen Dinge längst bekannt und er hat sie sogar selbst erwähnt.

Also von wegen in psychiatrischer Behandlung...
Sich massiv mit Amokläufen wie Winnenden beschäftigt...
Schlecht in der Schule + Mobbing...

Also mal wieder pure Berechnung, was in dem Zusammenhang einfach nur widerlich und pietätlos ist...
 
@zivilist:
"Amoklauf" Reutlingen: syrischer Täter
"Amoklauf" Ansbach: syrischer Täter
"Amoklauf" (Edit:) Würzburg: afghanischer Täter
"Amoklauf" München: (deutsch-)iranischer Täter
"Amoklauf" Nizza: (französisch-)tunesischer Täter

Allein die Häufung von solchen Fällen in so kurzem Zeitraum und die Tatsache, dass es sich (wertungsfrei!) um eher muslimische Täter handelte, lässt die Verantwortung von Egoshootern an diesen Taten gen Null schrumpfen.
Vielleicht ist es endlich an der Zeit, sich mal offen und ehrlich damit auseinander zu setzen, was es heißt, sooo viele Menschen verschiedener Kulturen/Mentalitäten zusammen zu bringen.

Desweiteren muss damit begonnen werden, Terror als das zu bezeichnen, was er ist und nicht mit Amoklauf wegen psychischicher Leiden zu banalisieren.
Aber: wenn man das so ausspricht, wird man direkt in die Ecke der Nazis gestellt.
Soweit ist es schon gekommen bei uns...
 
@MaikEF_: Sag einmal das der Islam schult ist und du kannst die Adolf als 2ten Vornamen gleich dazuschreiben. Soweit sind wir in unserem eigenen Land schon.
 
@deischatten: Ich habe ja nun schon vor etlichen Jahren die deutsche Staatsbürgerschaft abgelegt, aber wenn ich dann höre, dass beim aktuellen Amoklauf scheinbar weit mehr Ausländer bzw. ``Deutsche mit Migrationshintergrund'' getötet wurden als wirlich deutschstämmige Mitbürger, würde ich, wenn ich noch Deutscher wäre, wohl nicht mehr von Deutschland als ``meinem Land'' sprechen.

In Deutschland bringen Ausländer bzw. ``Deutsche mit Migrationshintergrund'' bei Amolläufen/Terrorattentaten offenbar mittlerweile hauptsächlich andere Ausländer bzw. ``Deutsche mit Migrationshintergrund'' um, weil sie auf öffentlichen Plätzen in Deutschland scheinbar gar keine deutschstämmigen Bürger mehr vorfinden.

Hat mal jemand eine Statistik darüber, wie viele deutschstämmige Menschen es in Deutschland überhaupt noch gibt? Irgendwie drängt sich einem Ausländer wie mir allmählich der Eindruck auf, dass die Deutschen seit Jahrzehnten kaum noch Kinder kriegen und die Zugewanderten die einzige Bevölkerungsgruppe ist, die sich durch Nachwuchs und weitere Zuwanderung vergrößert, während die deutschstämmigen Sexmuffel kaum noch Nachwuchs produzieren und daher aussterben.

Ohne Terroranschläge/Amokläufe könnte man da wohl von der ersten friedlichen Landesübernahme sprechen, weil die native Bevölkerung offenbar auf eigenen Wunsch ausstirbt.

Selbst in der Schulklasse meiner Tochter (meine Freundin und unsere Tochter haben im Gegensatz zu mir noch die deutsche Staatsbürgerschaft) in Deutschland sind mehr Kinder von Familien mit Migrationshintergrund als solche von deutschstämmigen Mitbürgern und die Schule liegt eher im ländlichen Bereich, wo der Prozentsatz von deutschstämmigen Mitbürgern noch höher liegt als in den Großstädten.

Was regen sich die Rechten also über die Ausländer auf? Die bringen in Deutschland mittlerweile offenbar hauptsächlich andere Ausländer um, weil sie gar keine deutschstämmigen Mitbürger mehr finden und machen damit die Rechtsextremen noch überflüssiger als die es ohnehin achon sind.
 
@resilience: Der Täter hat laut Zeugenaussagen ja gezielt auf Ausländer geschossen und dabei auch <Zitat>"Scheiß Ausländer"</Zitat> gerufen. Daher hat er sich wohl selbst eher als Deutschen angesehen. Grund soll eben das Mobbing gewesen sein, in seinem Fall von Türken und Arabern wie es hieß. Sehe in dem Fall zumindest keinen religiösen Hintergrund.

Und was die Zahl der Kinder angeht - das ist größtenteils ein Resultat der Bildung. Gut ausgebildete Menschen mit Job usw bevorzugen die Karriere, stellen Familie hintenan, wollen vorsorgen, finanzielle Sicherheit schaffen, um später evtl mal noch eine Familie zu gründen und den eigenen Kindern was bieten zu können. Im Vergleich zu den meisten muslimischen Ländern sind wir einen gewissen Luxus gewöhnt, den wir uns erarbeiten wollen/müssen, um das Level zu halten.

Arbeitslose (egal ob Deutsche oder Migranten) mit geringer Bildung wissen mit ihren Tag dagegen oft nichts anzufangen. Da wird halt gepoppt und Kinder produziert. Macht sich dank Kindergeld auch gut in der Haushaltskasse. So verfolgt eben jedes Klientel seinen eigenen Plan, um über die Runden zu kommen. Und logischerweise ist es dabei nur eine Frage der Zeit, bis die rein deutsche Bevölkerung zur absoluten Minderheit wird. Aber das dauert noch...

Statistisch gibts immer noch 80% Deutsche und 20% der Bevölkerung hat Migrationshintergrund (wovon aber nur 9% reine Ausländer sind). Dass man scheinbar so viele sieht, liegt eben daran, dass sie nichts zu tun haben, während die meisten Deutschen arbeiten sind und dann abends meist auch nur daheim abhängen und sich entspannen.
 
@MaikEF_: Du hast Recht! +
 
@MaikEF_: Und ist dir mal der Gedanke gekommen, wenn du schon aufzählst, dass es sich um traumatisierte Menschen handelt ? Schließlich kommen ALLE aus Kriegsgebieten. Da spielt es keine Rolle, ob sie muslimisch sind. Deren Handeln könnte auch durchaus darauf beruhen, dass ihnen die nötige psychologische Betreuung vorenthalten wurde.

Edit: Ihr könnt noch so sehr runter voten, zeigt es doch lediglich, wie oberflächlich hier gedacht wird. Aburteilen ohne Hintergründe zu wissen.
 
@iPeople: Das ist ironisch gemeint, nicht wahr?
Traumatisierte Flüchtlinge, die vor Angst um Leib und Leben aus ihrer Heimat mit oder ohne Familie flüchten und hier dann u.a. mehrfach wegen diverser Körperverletzungsdelikte auffallen (Täter von Reutlingen), also anderen Menschen an Leib und Leben wollen...
Ne, hast Recht, auf SOLCHE Gedanken bin ich noch nicht gekommen.

Die hatten alle zufällig und völlig aus Versehen Machete, Axt, Messer, Bombe, ... dabei, nicht vorsätzlich, und haben dann völlig überraschend die Kontrolle verloren.
Die haben sich völlig aus Versehen zu Silvester in Köln, Bielefeld und sonstwo in großen Massen verabredet und unzählige Frauen begrapscht, versucht zu vergewaltigen, sich in/hinter der Masse versteckt.
Ne, hast Recht, auf SOLCHE Gedanken bin ich noch nicht gekommen.
 
@MaikEF_: Nein, warum sollte das ironisch gemeint sein?

Ja, gerade traumatisierte, mit ständiger Gewalt an anderen und evtl an sich selber konfrontierten Menschen neigen nicht selten dazu, selber Gewalt auszuüben.

Natürlich hatten sie diese Utensilien nicht zufällig dabei.

Dein Silvesterbeispiel ist fehl am Platz. Du pauschalisierst, Du hast keine Ahnung von Psychologie. Alles was Du bringst, sind oberflächliche Gedanken aufgrund Deines Unwissens.
 
@iPeople: Wie/womit pauschalisiere ich? Und wieso passt das Silvesterbeispiel nicht? Sieh´in Bezug auf meinen ersten Post:
"... was es heißt, sooo viele Menschen verschiedener Kulturen/Mentalitäten zusammen zu bringen..."!
Soviel zu Merkels "... bereichern unser Leben...". Auf die fast täglichen Meldungen über Attentate/Amokläufe kann ich in meinem Leben verzichten, aber sowas von!

Und ich diskutiere mit dir nicht, ob ich Ahnung von Psychologie habe. Ich sage lediglich meine Meinung. Und meiner Meinung nach - mit der ich dir sicher wieder mein Unwissen zeige - haben Traumata nichts mit den Taten und auch Worten dieser Zeitgenossen zu tun!

Und eins noch: Wenn in einem überwiegend muslimisch strukturiertem Staat ein Gedenktag für Märtyrer eingführt wird, sollen mir die Muslime alle gestohlen bleiben - egal ob traumatisiert oder nicht!
 
@MaikEF_: Du hast ja sowas von Recht. Es ist schließlich völlig egal, ob gewisse Jugendliche in ihrem Heimatland von Geburt an kaum was andere als Gewalt kennengelernt haben. Gewalt in der Form, das sie, so als Kind, einfach ein wertloses Stück Dreck waren, das jeder mit irgendwas Bewaffneter herumstoßen oder auch töten könnte. Oder den Zwang ausüben konnte, das dieses Kind sich ebenfalls zu bewaffnen hat und ihm zu Diensten zu sein hat. Schittegal ob die Seele des Kindes das überhaupt verkraften kann, es ist so wertlos, das es dieses zu Diensten zu sein einfach hinzukriegen hat, wenn es weiterleben will.
Die haben sich hier bei uns selbstverständlich dennoch zu integrieren. Die haben im Zweifelsfall auch völlig damit klarzukommen, das sie zwar einigermaßen geduldet sind, aber ansonsten kaum jemand wirklich was mit ihnen zu tun haben möchte. Weil sie anders sind, weil sie im Zweifelsfall nichts anderes können, als selbst geringste Ansätze von (vermeintlicher) Gewalt mit am besten noch härtererer Gewalt zu kontern.
Gewisse dickfellige und selbstkritikbefreite Menschen (wie du z.B.) haben nunmal keine Ahnung davon, wie massiv sie überfordern, wenn sie fordern, das solche Kinder bzw. Jugendliche aber mal sowas von zackig "anders" reagieren zu können haben. Mag ja sein, das manche Leute meinen denken zu dürfen, das sowas in 1..2 Monaten gegessen zu sein hat. Das sind aber meißtens auch die, die keine Ahnung davon wollen haben, das Psychotherapien in solch schweren Fällen in der Regel mehrere Jahre dauern. Du solltest einfach mal verinnerlichen, das es den Spruch: es dauert in der Psychologie oftmals genauso viele Jahre, etwas wieder loszuwerden, wie es dauerte, bis es da war, nicht umsonst gibt.
 
@DerTigga: Du hast da ja sicher einen guten Punkt was die Psychologie angeht. Aber um es mal direkt auszudrücken ist mir das schnurzegal ob der Kollege psychische Probleme hat, wenn er mit der Axt oder dem Messer vor mir umherfuchtelt.

Wenn der geile Mob die Frau runterdrückt um sich an Ihr zu vergehen. Wer fragt dann nach den Problemen der geschändeten Frauen?

Pack jetzt bitte nicht gleich die N-Keule aus, da ich die braune Pest weder unterstütze noch deren Gedankengut schätze. Schließlich unterhalten wir uns nur, wenn auch drastische, über Randgruppenerscheinungen einiger weniger Spinner.

Es sei aber jedem nicht zu verdenken seine Zweifel an der gescheiterten Politik Kund zu tun. Es ist richtig Menschen aus Kriegsgebieten Unterstützung und Hilfe zu gewähren. Aber alles mit Maß und Aussicht auf Erfolg. Muss man deshalb unkontrolliert und unregistriert jeden Spinner gewähren lassen? Soviel an Liberalität führt zu nichts ausser das die braune Masse unter uns weiter wächst.
Es wäre sinnvoller den jahrzehntelangen Raubbau und die "Kolonialpolitik" gegen sinnvolle Aufbauten, Bildung und Hilfe zur Selbsthilfe zu tauschen. Es wäre sinnvoll den Scheichs und dem türkischen Führ...eeergh Präsidenten Flagge zu zeigen, Koranschulen gegen vernünftige Schulen zu tauschen. Sicherlich kein Allheilmittel aber besser als die Ohnmachts- und unter den Teppich-kehr-Politik der letzten Jahre.
 
@DerTigga: gute Antwort
 
@iPeople: Jemand der Ideologisch der Nazi Partei AfD nahesteht kann man nicht mit Argumenten kommen.
 
@iPeople: ogg ein Gutmensch der auch nicht einsehen will dass der Terror nach Deutschland gekommen ist.

Diese Länder hätten schon vor Jahren etwas gegen den Terror tun können, wollten aber nicht und jetzt sollen der Euro alles richten ?

Mag sein dass Sie Traumatisiert sind, aber ist trotzdem kein Grund Bomben zu Bauen oder mit Waffen durch die gegen zu rennen, findest du wahrscheinlich auch noch gut ?!
 
@M. Rhein: genau, der terror ist in Deutschland angekommen .... Ein Amoklauf, eine Beziehungstat und eine Tat, wo es verstärkten Verdacht aus islamistischen Hintergrund gibt. Ja, wir werden alle sterben. Bleib mal aufm Teppich.
 
@iPeople: hab ich das geschrieben ? Das ist dein Problem, du liest nur die hälfte kapierst dadurch nur die hälfte und ignorierst die Tatsachen.

in deinem Alter sollte man so etwas können aber nunja.

Nur weil du und die restlichen Leute halt nicht einsehen wollen dass es so ist heißt das noch lange nicht dass es nicht so ist.
Man kann gerne die Augen davor verschließen, aber dann belügt man sich halt nur selbst ;-)

Wegen Leuten wie dir, die die Augen zu machen, müssen halt noch mehr menschen hier sterben, aber das ist dir vermutlich auch egal, mir eben nicht.
 
@iPeople: Das Problem an der Sache ist doch seit den 1 1/2 Jahren wo Merkel alles ins Land lässt was zwei Beine hat sind hunderte von Menschen von der Bildfläche verschwunden, untergetaucht, und in der gleichen zeit die Kriminalität um ein merklichen Teil angestiegen. Die Hauseinbrüche haben eine hohe Steigerung erfahren, tagtäglich hört man von Ausländern die junge Frauen begrapschen. Ausländer stechen sich gegenseitig ab (hier vor Ort passiert) und andere, stehlen weil ihr Geld was sie bekommen angeblich nicht reicht. Zünden Unterkünfte an weil ihnen das Essen nicht passt und wollen das kein Schweinefleisch mehr in Schulkantinen ausgegeben wird. Die Polizei hat zugegeben teilweise sogar Straftaten unter den Tisch zu kehren damit die aufruhe im Land nicht noch größer wird. Dazu kommt das sie unsere Kultur nicht respektieren und wie im Falle von Erdogan hier in Deutschland für ihren Führer auf die Straße gehen anstatt wieder in die Türkei abzuhauen und uns Deutschen obendrauf beleidigen weil wir Verbindungen zu den Anfangsjahren von Adi feststellen, so wie unser lieber Erdogan gerade vorgeht. Ich habe echt nichts gegen Ausländern, wirklich nicht, zum Glück gibt es auch sehr viele Gute unter Ihnen aber Deutschland ist zwiegespalten und es wird die nächsten Jahre nur noch schlimmer werden. Es ist mir persönlich egal ob die traumatisiert sind, aber auf grund der Entwicklung der letzten 1 1/2 Jahre hier in Deutschland wird der Fremdenhass noch ungeahnte Maßstäbe annehmen und das sogar zum Teil gerechtfertigt.
 
@M. Rhein: Man kann auch gerne übertreiben und den Untergang des Abendlandes herbei beschwören, nur um Recht zu haben. Sorry, aber ich lebe nunmal in der Realität. Und da sehe ich keinen wirklichen Terror.
 
@iPeople: Nun das ist nur die halbe Warheit. Klar das die Leute einiges miterlebt haben dürften steht ausser Frage aber ganz ehrlich. Viele sind zig Tausende Kilometer bis hier her gekommen und erst jetzt fällt denen auf ach komm, machen wir mal ne bomben Stimmung weil alles so Scheiße ist in meinem Leben.

Das eine psychologische Betreuung für die Tonne ist hat man ja erst vor ein paar Tagen gesehen in München. Dieser soll angeblich ja Angst vor Menschen gehabt haben. Sowas lässt man dann auf die Menschen los ?

Wenn jemand nachweilich krank ist soll man dieser Person helfen keine Frage aber nicht auf die menscheiheit loslassen. Eine 100%ige Garantie auf "Heilung" wird es zwar nie geben aber andere Leute dafür büßen zu lassen und unschuldige aus dem Leben zu nehmen, da hört für mich die Tolleranz auf.
 
@avril|L: Eine psychologische Betreuung ist kein Garantie, aber sie minimiert das Potential solcher Taten. An einem Beispiel eine solche Maßnahme zu messen und als sinnlos abzutun, steht Dir natürlich zu, es unterstreicht aber lediglich Dein Unwissen, genau wie Dein Ruf danach, grundsätzlich jeden mit psychologischer Erkrankung einzusperren. Sorry, aber wir leben nicht mehr im Mittelalter.
 
@iPeople: Nun dann hoffe ich für Dich das Du nie in die Lage kommst wenn solch ein Vollhirni mal meint, heute sei ein guter Tag zum sterben.

Und einsperren ist nicht gleich einsperren behaupte ja nicht man sollte solche Menschen in eine 3x3 Meter Zelle stecken.
 
@avril|L: Es besteht eine weitaus höhere Chance, in eine der weitaus öfter stattfindenden Bandenschießereien zu geraten, als von einem eher seltener austickenden psyschisch Kranken erschossen zu werden.
 
@iPeople: Und dann spielt der Killerspiele und alles an Betreuung war für die Katz *wegduck*
 
@iPeople: Bandenschießereien ? In welcher gegend wohnst Du denn ? :D
Um beim Thema Psyschich Krank, der sich in die Luft gesprengt hat war wieder so einer Fall. Hatte sich zwei mal versucht das Leben zu nehmen und es scheint keinen interessiert zu haben. Die Woche der Psychos ....

Hoffe das kommt net mehr so schnell wieder vor.
 
@iPeople: Diese Erkenntnis haben Sie woraus? Belege? Ich höre aber ehr seltener etwas von Bandenschießereien und wenn, welche Ethnien stecken meist dahinter? Ich hätte da nen Tipp...
 
@avril|L: Es spielt keine Rolle, in welcher Gegend ich wohne, denn in eine solche Auseinandersetzung kannst du auch außerhalb deinen Wohnortes kommen.

Richtig, scheinbar hat man das nicht ernst genommen und ohm daher die nötige Betreuung vorenthalten. Vielleicht lag auch eine Fehleinschätzung des behandelnden Arztes vor, sowas ist durchaus menschlich. Wie auch immer, es kommen mehr Leute bei Unfällen im Haushalt um als durch Amokläufer .
 
@iPeople: "... wie Dein Ruf danach, grundsätzlich jeden mit psychologischer Erkrankung einzusperren. Sorry, aber wir leben nicht mehr im Mittelalter."

Es gibt nicht umsonst das Rechtsmittel der Sicherungsverwahrung. Von "grundsätzlich jedem" war oben gar nicht die Rede. Du wirfst ihm Pauschalisierung vor, reißt aber selbst seine Worte aus dem Zusammenhang.

Siehe auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Sicherungsverwahrung
 
@titanomix: was man nicht hört, ist nicht da, stimmts ?
 
@starship: Sicherheitsverwahrung ist ein rechtlich probates Mittel, potentiell gefährliche Straftäter wegzusperren. Wenn jemand noch nicht derart in Erscheinung getreten ist, wird kein Richter diese anordnen, weil der Angeklagte damit gute Chancen vor dem europäischen Gerichtshof für Menschenrechte hätte.

Das steht sogar in deinem Wiki-Artikel, es ist eine Maßnahme des deutschen Strafrechtes. Du solltest schon verstehen können, was du als Beweis lieferst.
 
@iPeople: Wofür habe ich denn einen Beweis geliefert? Ich hab lediglich Deine Pauschalisierung widerlegt und erklärt, daß es durchaus Mittel gibt, Leute wegzusperren, wenn sie zu gefährlich sind weil man ihnen eben nicht helfen kann, so wie Du das darstellst.

Der einzige der hier pauschalisiert, bist Du. Nämlich mit der gewagten These, daß man jedem fehlgeleiteten Individuum mit entsprechender psychologischer Betreuung helfen können. Das kann man eben NICHT. Vielen ja, ohne Frage. Aber nicht allen. Letztere sollte man eben nicht frei rumlaufen lassen, das wäre grob fahrlässig. Das Wohl der Allgemeinheit steht in solchen schweren Ausnahmefällen ganz klar über den Interessen des Einzelnen.

Daß der Täter hierzu bereits in Erscheinung getreten sein muß, weiß ich selbst. Ich hab nichts anderes behauptet, oder? Im Falle solcher Amokläufer setzt das natürlich voraus, daß man ihrer habhaft wird. Ist das der Fall, wird von diesem Rechtsmittel ja auch durchaus Gebrauch gemacht, wie man zum Beispiel am Fall "Breivik" sieht, der hier immer wieder gern ins Feld geführt wird.

Sowas willst Du pauschal therapieren und immer wieder freilassen? Na dann viel Spaß...

Wer hier etwas nicht verstanden hat, ist noch nicht so ganz klar.

Du reißt meine Worte ebenso aus dem Zusammenhang, damit Deine Argumente greifen. Damit erscheint eine weitere Diskussion sinnlos.
 
@starship: Du hast gar nichts widerlegt, sondern eine völlig falsche Maßnahme als probates Mittel angeführt. Mittels Sicherheitsverwahrung kannst Du keine psychisch Kranken wegsperren, sondern nur potentiell gefährliche Straftäter länger aus dem Verkehr ziehen, als es das Strafrecht vorsieht.

Nein, ich habe nicht behauptet, man könne jedem helfen. Trotzdem kannst du niemanden wegsperren, der keine Straftat begangen hat, ganz einfach.

Warum bringst du dann das Beispiel Sicherheitsverwahrung für psychisch Kranke, wenn du weißt, dass dieses Mittel gar nicht geht ?

Ich reiße nicht deine Worte aus dem Zusammenhang, sondern lege dir nur dar, dass es eben nicht so geht, wie du dir das vorstellst.
Natürlich kann man keinen psychisch Kranken, der vom Therapeuten als potentiell gefährlich eingestuft wird, frei rumlaufen lassen, das wird auch nicht gemacht. Du kannst ihn aber ohne Straftat auch nicht in Sicherheitsverwahrung bringen, das ist der Punkt. Was geht, ist geschlossene Anstalt, dazu muss der Therapeut aber die entsprechende Diagnose stellen.
 
@iPeople: "Warum bringst du dann das Beispiel Sicherheitsverwahrung für psychisch Kranke, wenn du weißt, dass dieses Mittel gar nicht geht ?"

Du behauptest damit ernsthaft, die Menschen welche sich in Sicherheitsverwahrung befinden, sind alle durchweg psychisch gesund...

Alles klar, ich bin raus, das führt zu nichts.

Auch Dein gebetsmühlenartiges wiederholen á la "den armen Kerlen muß man doch helfen" läuft in's leere... die hatten ihre Therapien und sind dennoch ausgetickt. Das zeigt doch wohl klar genug, daß man eben nicht jedem helfen kann. Außerdem kann eine Psychotherapie nur funktionieren, wenn der Patient mitarbeitet. Sich zwischen den Sitzungen an anderen Amokläufen aufzugeilen, gehört wohl eher nicht dazu.

Daß die Psychiater das offenbar nicht erkannt haben, ist eine andere Sache.
 
@starship: Sag mal, kannst oder willst Du nicht verstehen: Sicherheitsverwahrung gibt es nur, wenn bei einem Straftäter (also einem, der bereits eine gravierende Straftat/Gewalttat begangen hat) eine besondere Schwere der Tat festgestellt wird und man darüber hinaus davon ausgehen kann, dass dieser Täter auch nach der Maximalstrafe gefährlich sein wird.
Wie Du da auf Deinen seltsamen Umkehrschluss kommst, was ich wohl behaupten würde, weiß ich nicht.

"Daß die Psychiater das offenbar nicht erkannt haben, ist eine andere Sache." ... nein, das ist genau DER Punkt, an derem Urteil bzw an derem Gutachten hängt eben alles.
 
@iPeople: Araber und Israelis balgen sich seit mehr als 2000 Jahren da unten rum. Also nichts neues.
Psychlogische Begtreung hilft da nichts. Solange eine Religion auch den politischen Anspruch der Weltherrschaft stellt und die Menschen von Kondesbeinen an immer aufs neue indoktrinieren kann, wird sich daran auch nichts ändern.
Der durchsnittliche Muslim lebt in einer Welt, die es bei uns seit über 500 Jahren nicht mehr gibt. Archaisch, rückständig, Menschenfeindlich.
 
@LastFrontier: Richtig. Und die Flüchtlinge sind genau deswegen traumatisiert. Schonmal in der Flüchtlingshilfe gearbeitet? DANN kannst Du mitreden, wenn Du mal erlebt hast, wie verkorkst diese Kinder und Jugendlichen aus diesen Gebieten sind.
 
@iPeople: Ich war in Kampfeinsätzen in Afrika und weiss woher dieses verkorkste kommt. Habe ich aber kein Mitleid. Die afrikanischen Staaten sind nicht in der Lage ihren eigenen Stall auszumisten. Millionen von Flüchtlingen aufzunehmen, weil die einem leid tun oder traumatiesiert sind, ist jedenfalls keine Lösung.
In Afrika rotten sich ganze Volksgruppen wegen Nichtigkeiten gegenseitig aus. Frauen (auch minderjährige) werden geraubt und zu Sexskliven und Gebärmaschinen umfunktioniert. Kinder ab 8 Jahren zu den Waffen gepresst. Und wer nicht spurt, wird einfach kalt gemacht.
Es ist niemand da, der das verhindern kann oder will. In einigen Regionen ändern sich die Machtverhältnisse wöchentlich. Und alle sind sie korrupt und denken ausschliesslich an ihren eigenen Vorteil.
Diejenigen die flüchten sind mit Masse junge kräftige Männer, die den Weg des geringsten Widerstandes gehen.
Genauso gut könnten sich die aber auch zusammenrotten und selbst für ihre Freiheit kämpfen. Ganze Divisionen könnten wir zurückschicken.
Afrika verfault, seit eine Kolonialmacht nach der anderen abgezogen ist. Genauso wie in einigen Afrikanischen Staaten die weissen Grossgrundbesitzer ohne Rechtsgrundlagen enteignet wurden und man das Land in kleinen Parzellen ans "Volk" verteilt hat. Leider ist es für die Menschen schlechter statt besser geworden. Denn auf dem Land hocken nun wieder Europäer und auch Chinesen, die es von Stammeshäuptlingen abgekauft (oder abgeluchst?) haben. Die machen nun wieder grosse Farmen und Plantagen daraus und die kleinen Leute fressen den Staub der Strasse. Und admit keiner der einheimischen auf dumme Gedanken kommt, werden diese Ländereien von paramilitärischen Diensten gesichert. Ganz reguläre "Sicherheitsdienste" aber auch echte Söldner.
Afrika ist ein einziges grosses Schei$$haus und wird es auf lange Zeit auch noch bleiben.
 
@LastFrontier: Diese Flüchtlinge kommen , weil sie es eben satt haben, dort zu leben, aus genau jenen von Dir beschriebenen Gründen. Auch junge, kräftige Männer haben es irgendwann mal satt, den seit Generationen geführten Kampf zu kämpfen. Das hat mit "Weg des geringsten Widerstanden" nichts mehr zu tun, irgendwann haben Leute einfach keine Lust mehr, für Nichts ihr Leben zu riskieren. Und das Flüchtlinge vorwiegend aus jungen, starken Männern bestehen, ist ein Mythos. Wir können uns gerne treffen, zusammen mit einer in der Flüchtlingshilfe tätigen Freundin, dann darfst Du mir gerne die vorwiegend jungen und starken Männer zeigen. Sie betreut vorwiegend junge und zum Teil stark traumatisierte Kinder und Jugendliche jeglichen Geschlechts.

"Afrika ist ein einziges grosses Schei$$haus und wird es auf lange Zeit auch noch bleiben." - und da hast Du kein Verständnis, wenn Menschen flüchten? ich schon.
 
@LastFrontier: Mit welcher Berechtigung durfte denn, deiner Ansicht nach, in Afrika Kolonialisiert werden ?
Komischerweise ignorierst du nämlich die Auswirkung des Missionierens und Kolonialisierens und fängst erst viel später, nämlich mit dem Zustand beim Abzug der Kolonialmächte an bzw. beklagst den zur Zeit des Abzugs vorhandenen Zustand der dortigen Gesellschaft.
Wo zum Henker sind da deine Beweise, das nicht genau die vorher jahrelang stattgefunden habende Anwesenheit und das sich immer stärker einmischen und aufdrängeln der Kolonialherren zu diesen Zuständen geführt haben ?
Mithilfe von was willst du eigentlich erfolgreich bewiesen kriegen, das das umkrempeln der dortigen Lebensweisen, eben das durchaus des öfteren mit Waffengewalt erzwungene "einflechten sollen" von europäischer Kultur, in die dort vorhandene, NICHT die Initialzündung von seitdem kaum noch kontrollierbarer / stoppbarer Verschlechterung des (weiterhin) dort leben wollens war ?
In meinen Augen sind die div. Kolonialbonzen nämlich genau dann geflüchtet bzw. mussten flüchten / ihr nacktes Leben retten, als auch dem allerletzten Ureinwohner klar war, was die mit ihrer Zwangsbeglückung angerichtet haben.
Ansonsten kann ich mir auch nicht vorstellen, das nennenswerte Mengen von gewissen "weißen" Landbesitzern schon nennenswert länger, als ein paar wenige Jährchen VOR dem Beginn von Kolonialisierung, dort vorhanden waren. Genauso wenig wie ich mir was anderes vorstellen kann, als das die durch Lug und Betrug (Stichwort wertlose Glasperlen oder wissentliches verschenken von absichtlich mit Krankheitskeimen verseuchten Kleidungsstücken / Decken oder Mord oder Zwangsenteignung) "ihre" Ländereien zusammengerafft bekommen haben.
 
@iPeople: und deshalb nehmen wir die alle auf anstatt das dort unten für Recht und Ordnung gesorgt wird? Sry, aber ich habe dir weiter oben schon mal geantwortet das dass so nicht geht. Wir können keine zig Millionen Flüchtlinge aufnehmen nur weil sie in ihrem Land nicht zufrieden sind. Dann müssen sie selbst was dagegen tun und nicht alle flüchten. Früher nannte man so etwas mal Fahnenflucht und wurde mit dem Tode bestraft. Und erzähle uns keine Märchen. Selbst die ARD hat zugegeben das gut 85 % der Flüchtlinge junge Männer sind die hier übersiedeln und man nur gerne große Kulleraugen zeigt um das Volk zu beschwichtigen. Ich kann das gelaber der Gutmenschen nicht mehr hören. Ja sie sind traumatisiert, ja sie kommen aus Ländern denen es scheiße geht und ja ich kann es verstehen das man dort so nicht mehr leben will. Aber die Augen verschließen und flüchten würde mir persönlich nicht in den Sinn kommen den es ist meine Heimat. Und genau diese Heimat probieren einige Deutsche nun zu beschützen da die Verhältnisse der Kriminalität und Attentate seit der Öffnung der grenzen stark zugenommen hat. Nicht jeder Ausländer ist ein schlechter Mensch, dem kann ich nur beipflichten, aber einen auf Ponyhof machen kann man seit 1 1/2 Jahren nicht mehr.
 
@iPeople: Die sollen gefälligst ihren Hintern hochheben und das selber regeln.
Europa ist nicht das Sozialamt Afrikas oder dem Rest der Welt.
 
@DerTigga: Seit es den Menschen und auch Zivilisationen bgeibt, hat derStärkere denSchwächeren eingestampft. Das liegt in der Natur des Menschen und wird sich so schnell auch nicht ändern. Wenn wir eines Tages ins All vorstossen, werden wir das mit anderen Zivilisationen und Spezies genauso machen. Kann natürlich auch blöde laufen und die Aliens machen uns zu den Indianern.
Europa wurde nie kolonisiert, weil niemand da war der uns hätte kolonisieren können. Die einzigen zwei Eroberungsversuche (durch die Hunnen und das Osmanische Reich) gingen letztendlich in die Hose.
Der Handel mit afrikanischen Sklaven wurde übrigens von den Afrkanern selbst forciert. Die Stämme die sich untereinanderbekriegt haben, haben ihre Gefangenen an die Europäer verkauft. Es waren überwiegend Afrikaner die Afrikaner in die Sklaverei gebarcht haben. Und da es tausende vkon Stämmen gab, die mehr kder weniger spinnefeind untereinander waren, gab es auch immer genug Nachschub. Der Sklavenhandel wurde übrigens erst um 1850 in Nordafrika durch die US-Marine endgültig beendet.
Die Welt wird von wenigen Starken geformt und nicht von vielen Schwächlingen. Alles andere ist Kopfkino der Massen, die glauen sie hätten auch was zu melden.
Auch wenn du hierin einer Demokratie lebst und in dem Glauben gehalten wirst du könntest etwas mitbestimmen - du oder ich sind bei weiten nicht an der Spitze der Nahrungskette, sondern eher am unteren Ende.
Im übrigen bekommt man Freiheitnicht geshenkt. Die muss man sich immer wiederaufs neue erkämpfen. Nur sobald Blut fliesst, trennt sich die Spreu vom Weizen. Dann zeigt sich ganz schnell wer die Wölfe und wer die Lämmer sind.

Dieses gerotze von alle Menschen sind gleich und alle haben die gleichen Rechte ist Bullshit hoch zehn und Wunschträume linker und sozialistischer Tagträumer.
Wie heisst es bei Fishermans Friend: "Sind zu Stark, bist du zu schwach".
 
@LastFrontier: Was aber alles nicht erklärt, wieso man diesen Typen Mensch, die du als Wölfe bezeichnest, nicht die Tour bzw. das damit durchkommen vermasseln sollte. Denn die Existenz von solchen Gestalten habe ich, entgegen deiner Auffassung, nicht bestritten. Es hat viel eher mit einem starken Empfinden des Wortes leider (sind die so) zu tun. Und natürlich mit einem: wie kann man nur so sein wollen ?
Ansonsten möchte ich noch klarstellen, das ich weniger an Sklavenhandel sondern eher an Dinge wie z.B. Zwangschristianisierung dachte. Zwangseinführung von in Europa geltenden Gesetzen, Zwangseinführung von europäischer Denkstruktur und Kulturvorstellungen. Damit verbunden zwangsläufig ein unwiederbringliches Zerstören von dort vorhanden gewesenem und auch funktioniert habendem.

Eben drauf aufmerksam machen wollte, das (damals) Afrikaner gut möglich identische Ängste vor Christen hatten, wie sie heutzutage ein ganzer Haufen Europäer vor islamisch gläubigen Menschen meint haben zu dürfen. Das "die" gefährlich sind, das "die" nix Gutes im Schilde führen usw.
Fremdenhass mal andersrum.
Hats die div. Kolonialherren bzw. wohl eher als Sich dran Gesund gestoßen Haber zu bezeichnenden "Wölfe" nennenswert gejuckt ? Meines Wissens nach nicht, denn sie haben sich in der Regel weiterhin oder sogar erstrecht wie die Wildsau in der Schlammsuhle verhalten.
Ich hab in der Konstellation auch einen bekanten Satz, von den "Borg": Widerstand ist zwecklos, Sie werden assimiliert (christianisiert) werden) !
 
@LastFrontier: Zum Glück haben die Alliierten damals anders gedacht und uns Deutschen den Arsch gerettet.
 
@iPeople: Die Alliierten, allen voran deie Amerukaner, haben uns denArsch gerettet,weil sie einBollwerk gegen die Russen unddenWarschauer Pakt gebraucht haben.
Sowohl die sowjetische als auch die NATO-Doktrin gingen davon aus,dass vor allemDeutschland (Ost und West) das Zentrum eines Konfliktes zwischenbeidenParteien sind.
Atomschläge hätten überwiegend auf deutschen Boden stattgefunden.
Deutschland war und ist das Huptangriffsziel des russischen Militärs.
Auch die ehemaligen Staaten des Warschauer Paktes die jetzt bei der NATO sind, waren nichts anderes als eine Pufferzone für Russland. Mit dem Beitritt dieser der OstStaaten zur EU ist diese Pufferzone nun weggefallen und Russland grenzt nun direkt an die NATO an.
Das ärgert die Russen, weil sie nunkeine Mittelstreckenraketen gegen das Zentrum Europas einsetzen können, da sich die militärische Grenze mehrere Hundert Kilometer nach Osten verschoben hat. Dadurch haben die Russen auch kein effikteves Druckmittel mehr gegen Europa.

Und wir erinnern uns an Winston Churchills Aussage nach Kriegsende, als die Sowjets die Warschauer Pakt Staaten mehr oder weniger annektierten: "Ich glaube wir haben das falsche Schwein geschlachtet."
 
@LastFrontier: Ändert es was daran, dass ich in einem friedlichem Mitteleuropa aufwachsen durfte?
 
@MaikEF_: Jeder Fanatismus ist irgendwo krank. Und ja, wenn einer glaubt im Namen anderer legal zu töten, dann ist er ein Psychopat. Das hat nichts mit der Religion zu tun. Sondern ist reiner Fanatismus. Wie immer sucht jeder seinen Stereotypen und will diesen fressen und aufsaugen. Einfach nur um das komplizierte Gebilde Mensch verstehen zu können. Aber wenns so einfach wäre 1,6 Milliarden Menschen in diese Schublade zu stecken.... Da hilft die deine hochgelobte "Bildung" doch nicht weiter, denn an Verhältnismäßigkeit fehlt es dir anscheinend.
 
@blume666: Meinst du mich? Wo hab ich was von Bildung geschrieben?
 
@blume666: Sehr schön auf den Punkt gebracht blume.
 
@MaikEF_: "Amoklauf" Erfurt, Robert Steinhäuser, kein islamistischer Hintergrund
"Amoklauf" Winnenden, Tim Kretschmer, kein islamistischer Hintergrund
"Amoklauf" Oslo, Anders Breivik, norwegischer islamfeindlicher Rechtsextremist

Vielleicht ist es endlich an der Zeit, sich mal offen und ehrlich damit auseinander zu setzen, was die ECHTEN Ursachen für solche tragischen Ereignisse sind und gegen diese vorgehen.

Und Terror wird definiert als einen Akt der Angst verbreiten soll und sich gegen Staaten und eine ganze Bevölkerung richtet. Das hier waren Taten, die absolut nicht das Ziel hatten Angst und Terror (daher Terrorismus ^^) zu verbreiten...
Da passt das Wort Amoklauf sehr gut...

Wenn sich jemand im Namen des Islam oder des IS in die Luft sprengt, dann kannst du von Terror reden. Aber nicht wenn ein Einzeltäter ausrastet und um sich schießt...
 
@Draco2007: Kurz und knapp auf den Punkt gebracht.
 
@Draco2007: tja, lt. diversen Berichten - auch der Mainstreampresse - sollte/dürfte dir nicht entgangen sein, das zumindest der Axt-Wüterich von Würzburg eine selbstgemalte IS-Flagge bei sich gehabt haben soll. Hier sähe ich definitiv einen religiösen und terroristischen Hintergrund.

Der Typ aus München soll unter dem Namen Ali David Sonboly "soll" ja auch nicht so unbedenklich gewesen sein:

http://shoebat.com/2016/07/23/the-munich-massacre-is-a-complete-coverup-the-munich-shooters-facebook-including-his-family-background-shows-he-is-not-iranian-but-a-syrian-islamist-pro-turkey/

Ich persönlich schließe jedenfalls religiöse Hintergründe bei all diesen Taten nicht aus.
 
@MaikEF_: Du sprichst mir aus der Seele.
 
@MaikEF_: Wenn man einen Menschen, der in Deutschland geboren wurde, der während seiner Taten "ich bin Deutscher" gerufen hat, der keine Minute wo anders gelebt hat, als "iranischen" Täter bezeichnet, das ganze dann sofort auf die religiös/muslimische Schiene bringt... Da stellt dich niemand in ein Eck, da stehst du dann schon von selbst drin.
 
@Tintifax: Der Täter wird in den Medien als deutsch-iraner bezeichnet (Mutter Deutsche, Vater Iraner). Entweder man ist deutscher oder iranischer Staatsbürgerschaft - oder so wie er, er hatte beide Staatsbürgerschaften und besaß einen deutschen und einen iranischen Pass.
Deshalb steht das Deutsch auch in Klammern dabei! Migrationshintergrund hatten dennoch alle genannten Täter, ob es dir nun passt oder nicht!!!
 
@MaikEF_: Ich find immer extrem lächerlich wie wehleidig manche Menschen reagieren, wenn man sie nennt was sie sind. Na komm, ich lass mich mal auf die Diskussion ein. Ab wann ist man ein "Deutscher"? Wenn man die deutsche Staatsbürgerschaft hat? Wenn man in D geboren ist? 2 Generationen? 5 Generationen? Früher hat man das "arisch" bezeichnet, aber darauf willst du sicher nicht hinaus. Warum fällt es echt so schwer für manche Leute nicht zu hetzen, sondern in jedem Fall zu unterscheiden. "Paris => IS Terror, München => psychisch kranker Amokläufer". Scheissegal welcher Herkunft! Warum muss man Zusammenhänge konstruieren die nichts mit der Realität zu tun haben? Franz Fuchs (österr Briefbombenterror rund um 2000), Breivik, Brenda Ann Spencer, etc. Die Herkunft ist mir persönlich komplett egal. Wenn jemand ein Arschloch, ein Mörder, ein Massenmörder, etc. ist, dann hat das "Zusammenhänge konstruieren" nur einen Zweck: Nämlich die, die nichts getan haben, und nichts tun werden, verunglimpfen, gegen diese Menschen zu hetzen. Und wenn man diese Zusammenhänge die Herkunft oder die Religion betreffen, dann ist das für mich widerlichster Rassismus. Ganz einfach.
 
@Tintifax: Für mich ist man Deutscher, wenn man in D geboren wurde, das GG anerkennt und nicht die Scharia, wenn man sich nicht hinstellt und ruft "Ihr doofen Deutschen...", DAS in Summe ist erstmal ein(e) Deutsche(r).
Ich hetze nicht und die Herkunft/Abstammung eines Mörders ist mir auch Ritze.
Was ich damit sagen wollte ist, dass man es sich wieder einfach macht und einfach alles als Amoklauf banalisiert und das es immer und immer wieder heißt "... das hat mit dem Islam nichts zu tun...", auch wenn es sich um Täter handelt, die definitiv der islamischen Religion zugeordnet werden könnten. Nein, man schließt von vornherein den Islam aus, seine "Werte"ordnung und so weiter.
Willst du mir ernsthaft erzählen, die Typen haben alle Ballerspiele gespielt und sind deswegen Amok gelaufen? Dann vertragen die Muslime solche Spiele nicht das sollte in die FSK-Einstufung als Kriterium mit einfliesen!
Ich konstruiere keine Zusammenhänge, ich habe lediglich aufgezeigt, dass die Täter alle einen muslimisch-islamistischen Hintergrund haben und das es mich wundert, dass soviele Amokläufe in so kurzer Zeit stattgefunden haben, und das in der aktuellen Situation, wo immer mehr und mehr Menschen aus diesem Kulturenkreis zu uns strömen.
Stell dir doch mal vor was es für einen Aufschrei in der Politik gegeben hätte, wenn diese Täter alles Russen gewesen wären!!!
 
@MaikEF_: Nein, das tust du nicht. der Täter in München schreit nicht "Ihr doofen Deutschen" sondern "ich bin Deutscher" und "Scheiss Türken". Da du dieses in Deutschland geborene Arschloch als "Iraner" (mit deutsch in Klammer) bezeichnest, und das ganze in Folge dem Islam zuschreibst, bist du schon in der Falle. Nein, für dich reicht es nicht wenn einer in D geboren ist. (das GG anerkennen tun übrigens auch einige deutsche - siehe Reichsbürger Schwurbler nicht). Und großartig: du zählst ausgewählte Verbrechen auf, ignorierst Fakten ob es sich um Taten die tatsächlich dem IS als Terror zugeschrieben werden (Nizza - IS hat mit Islam auch nicht zwingend extrem viel zu tun, auch wenn sie es unbedingt so sehen wollen), oder definitiv um psychische Krankheiten eines deutschen handelt. Und dann schliesst du daraus: "Alles Muslime". Was hältst von der Verallgemeinerung, wenn Dir Breivik als Argument nicht taugt: Alle Täter waren Männer! Das Zusammenleben von Männern und Frauen funktioniert somit ganz sicher nicht. Edit: Und wenn die Täter alles Russen gewesen wären, würd ich genauso argumentieren. Weil es genauso Täter gibt die Deutsche, Österreicher, Norweger, Amerikaner, etc sind.
 
@Tintifax: Ich schrieb folgendes: "...dass man es sich wieder einfach macht und einfach alles als Amoklauf banalisiert und das es immer und immer wieder heißt "... das hat mit dem Islam nichts zu tun...". Ich höre und lese immer nur Amok, nirgends Terror. Ich meine noch nicht einmal islamistisch motivierten Terror, sondern einfach nur Terror. Es gibt zwischen beiden einen Unterschied: Amok ist eine Überschussreaktion, eine Affekthandlung meinetwegen (Quelle Wiki: psychischer Ausnahmezustand mit blindwütig zerstörerischem Verhalten einer Person, die PLÖTZLICH und willkürlich Personen lebensgefährlich angreift oder tötet, oft mehrere in einer Kette von Gewalttaten).
Terror hingegen ist immer geplant mit dem Ziel, Angst zu verbreiten und einzuschüchtern.
Eine plötzliche Affekthandlung kann nicht gplant sein oder werden!
Somit handelt es sich aus meiner Sicht auch nicht um Amok, sondern um Terror, denn alle erwähnten Taten, der LKW-Fall in Nizza, der Axt-Typ in Würzburg, der Machetenmann in Reutlingen, der Bomber in Ansbach und der Ballermann von München waren GEPLANTE Aktionen! Aber dieser geplante Terror wird als Amok auf Grund psych. Traumata dargestellt und das passt nicht!
Die hatten nicht aus Versehen Machete, Axt, Messer, Bombe und LKW dabei (der LKW hätte da gar nicht sein dürfen, die Promenade war ja eigentlich abgesperrt). Die hatten den Kram vorsätzlich erworben und bei sich geführt.
Übrigens: Deine Beispiele Breivik und Fuchs werden übrigens auch nicht als Amokläufer sondern als Terroristen bezeichnet, ganz offiziel! Spencer ist der Schilderung des Tatherganges nach im Vergleich zu den anderen beiden eher Amokläuferin.
Und wenn die Täter alles Russen gewesen wären, würdest du genauso argumentieren, das mag sein. Aber die Politik würde andere Saiten aufziehen.
 
@MaikEF_: les dir die Begriffsdefinitionen nochmal durch, auch das ist leider Unsinn. Zu Amoklauf: "Es gilt heute als empirisch abgesichert, dass eine Vielzahl der Taten nicht impulsiv stattfindet, sondern oft sogar über mehrere Jahre hinweg detailliert durch die Täter geplant wurde. " Der Unterschied zwischen Amoklauf und Terror ist eigentlich das Ziel, nicht die Spontanität.
 
@Tintifax:
Während Frankreichs Präsient Hollande von einem "Terror-Akt" spricht, die Münchener Polizei in ihren ersten Einsatzmeldungen auch von "Terror" spricht, in Amerika und England von großen Medien (CNN, Dailymail) und von Augenzeugenschilderungen von "Allahu Akbar"- Rufen des Täters berichtet wird, versucht man in Deutschland gerade in einer Großoffensive von ganz links (Jakob Augstein) bis pseudoliberal-korrupt (welt) den Leuten einzuhämmern, dass der Täter "nur" ein einzelner "gemobbter" "Amokläufer" gewesen sei. Durch die Medien wird aus Ali Dawood Sonboly einfach "David S.". Klingt gleich viel netter...
 
@MaikEF_: Es gab EINE Augezeugin, aber hunderttausende, die ein Video gesehen haben: "Ich bin Deutscher" "Ich war in Behandlung" "Scheiss Türken" etc. Die Münchner Polizei erklärt dass es besser ist so extrem als zu wenig zu reagieren, und hat deshalb das extremste angenommen. Gut, selbst denken ist natürlich für viele viel zu viel, aber wenn man das selbst nachdenken nicht schafft, soltle man andere nicht mit einer dämlichen "pseudoliberal-korrupt" Keule nieder machen.
 
@Tintifax: Du beziehst dich auf ein Video (übrigens schlechter Qualität!), das JEMANDEN zu einem Zeitpunkt schönsten Wetters zu einer Uhrzeit, in der alle Geschäfte in einem rießengroßen Einkaufszentrum in einer großen deutschen Landeshauptstadt zeigt, dessen Handlung auf einem Auto- und menschenleeren Parkdeck eben dieses Einkaufszentrums spielt. Du hälst diesen Sachverhalt für schlüssig und plausibel? Das Video kann sonstwann aufgezeichnet worden sein und sonstwen zeigen und nachträglich vertont worden sein.
Ein rießen Einkaufszentrum zur Hauptgeschäftszeit gut besucht und NIEMAND stellt sein Auto auf das leere Parkdeck?
Seltsam, dass ausländische Medien teilweise völlig anders berichten.
Klar...
 
@MaikEF_: Alles klar, mit Verschwörungstheoretikern (Das ist nicht schlüssig, aber eine Zeugenaussage ist Faktum) zu diskutieren ist vollkommen sinnlos. Träum weiter in deiner Welt, die ohne Fakten auskommt, und alles was einem nicht ins Weltbild passt eine Verschwörung sein muss.
 
@zivilist: Wobei das Argument mit dem Schulsystem und den Aufstiegschancen genauso wenig ein Argument ist, wie Ego-Shooter.

Sorry aber jeder der gewillt ist, und egal aus welchem Elternhaus kann das meist kostenlose Schulsystem nutzen um nach oben zu kommen.
Bis zur Realschule, Gymnasium ist es völlig kostenlos. Die Ausbildung wird vergütet. Und das Studium ist bis auf vereinzelte Gebühren auch kostenlos. Und auch dort kann man Bafög beantragen, welches man später zurückzahlen kann. Wer sich später dafür entscheidet, kann ein Fernstudium absolvieren.
Leider zahlt man dieses gegenüber dem Studium nach der Schule aus eigener Tasche, aber auch dieses kann man dann monatlich von seinem Gehalt abzahlen.
Also ist es auch hier noch nicht zu spät.

Das Problem sind einfach die Jugendlichen selbst. Wenn man die Mehrheit ansieht, kann man nur den Kopf schütteln. 0-Bock, nur noch Smartphone und Begriffe wie Hartzen. Nicht einmal in der Schule legen sie das Smartphone weg und haben keinen Respekt vor Lehrern.
Und wenn wieder einmal eine gesamte Klasse in einem Test durchfällt, dann rennen die Eltern zum Rektor, oder gleich vor Gericht.
Und dann heißt es wieder, dass das Schulsystem zu schwer ist und auch Studiengänge wegen Fachkräftemangel noch einmal erleichtert werden müssen....

Und man kann es ja aussprechen. Gerade viele Migranten führen sich ja noch schlimmer auf.
Sie mögen zwar in Deutschland mitunter jetzt schon geboren sein, aber die komplette Familie lebt meist den Stil des Heimatlandes weiter.
Frauen zählen da garnichts, Männer sprechen meist nur von Ehre, sind schnell gereizt und stechen bei jeder Gelegenheit gleich mit dem Messer zu.
Und da in Deutschland mit Kindergeld, H4 etc. ja jeder mitgeschleift wird, wird dieses Verhalten ja auch noch unterstützt.

Von daher werden wir uns die nächsten Jahre noch umschauen, je mehr Ausländer und gerade Wirtschaftsflüchtlinge ins Land geschleust werden.
Denn gerade diese, ohne Ausbildung und Co. haben nichts zu verlieren.
 
Was will man von Thomas de Maizière auch anderes erwarten...

Immerhin der gleiche Mann der die Provider für illegale Inhalte im Internet haftbar zu machen...

Das sich der Typ in psychiatrischer Behandlung befand (oder gar sogar abgebrochen hat) und sich fast manisch mit Amokläufen (incl Breivik, Winnenden, etc) spielt keine Rolle, natürlich sind die Comupterspiele Schuld...
 
@Draco2007: "Die Misere" weiß doch überhaupt nicht, wovon er redet. Wie immer nach solchen Amokläufen wird der einfachste Weg gewählt, um einen vermeintlich Schuldigen zu finden. Gut dabei ist, dass er ahnungslosen Erwachsenen dabei nach dem Mund redet.
Kurzum: Wenn an diesem Verhalten nichts geändert wird, dann wird das immer so weitergehen:

Amoklauf passiert => großes Entsetzten => Medial total aufgeblasen => Gesetzesänderungen empfohlen => Ego-Shooter sind schuld => drei Wochen später interessierts niemanden mehr, außer den Betroffenen, die durch solche Anschläge ihr normales Leben oft lebenslang nicht mehr weiterleben können => 1-4 Jahre vergehen => erneuter Amoklauf

Auf wievielen Rechnern bei Jugendlichen ist eigentlich kein Ego-Shooter zu finden? Doom ist allgmeines Kulturgut geworden, ob das den Leuten gefällt oder nicht.
Ich jedenfalls lasse mir keine Vorschriften machen, was ich zu spielen habe und was nicht.

Es ist jetzt seit Jahren immer die gleiche Leier. Anstatt das Problem wirklich anzugehen, und vor allen Dingen die wirklichen Gründe für eine Amoktat aufzuzeigen und entsprechende Gegenmaßnahmen zu treffen, wird wieder einmal nur lapidar dummes Zeug geredet.

Wenn man jetzt jeden "Einzelgänger" unter Generalverdacht stellt, wo kommen wir denn da hin?

Datenschutz- bzw. Überwachungsdiskussion:
Das einzige Mittel, was theoretisch präventiv helfen würde, wäre die komplette Überwachung von Socialmedia-Accounts und Chats.
Aber sobald man mit Persönlichkeitsrechten anfängt, dann brennt auch der Himmel.

Diese ganze Sache ist so dermaßen vetrackt, dass man wirklich nur plädieren kann:
- Soziales Engagement
- Mobbingopfern beistehen!!! Nicht selbst mitmachen. Sich gegen diese Mobbing-Arschlöcher wehren
- Auf Persönlichkeitsänderungen achten
- auffällige Aussagen beachten (gerade in Chats oder facebook usw.)
- Schüler allgemein auf das Thema Mobbing aufmerksam machen, und zwar nicht "lehrer-dumm", sondern von Experten, die die Schulklassen besuchen
- vielleicht könnte es schon zum Nachdenken anregen, wenn man den Schülern empfiehlt mal "Life is Strange" zu spielen
 
@Aloysius: Du hast ein Minus von mir bekommen!!! Und zwar deswegen: "...und zwar nicht "lehrer-dumm"...."! Mach DU doch mal einen Lehrerjob. Stell Du Dich mal Tag für Tag vor Klassen unterschiedlicher Struktur in Vorbildung, Interesse, Nationalität, Religion usw. und werde dann noch mit "lehrer-dumm" aber noch dümmeren !!! Eltern konfrontiert.

Ganz miese billige Masche von Dir !!! NEIN!!! Ich bin / war kein Lehrer, auch niemand aus meiner Familie, Verwandten, Freunden, ich bin also diesbezüglich absolut unvorbelastet. Aber solche Sprüche bringen mich in Wut! Auch in Anbetracht sehr vieler engagierter Lehrer/innen. Und diese Sprüche brigen absolut gar nichts zur Problemlösung!
 
@Aloysius: Unbedingt lesen:

http://www.ps4news.de/allgemein/game-ruft-nach-amoklauf-zu-sachlicher-diskussion-auf-78896
 
@Aloysius: Nun?! Was steht da? Da steht als wesentlicher Punkt: "Ein monokausaler Zusammenhang zwischen gewalthaltigen Medien und realer Gewalt konnte bisher allerdings nicht nachgewiesen werden....".

WIEDERHOLUNG: "monokausaler Zusammenhang" !!!! Also gewaltätiges Verhalten allein bedingt durch gewalthaltige Medien nicht bewiesen (übrigens: Nicht bewiesen heißt nicht, dass es das nicht doch geben könnte!). Zu bedenken: Zitat kommt von der daran verdienenden Industrie und ihrer Lobby- gaaaanz nebenbei!

UND auch das steht da: "Gewalttaten resultieren aus dem Zusammenspiel vieler Faktoren."

Wiederhlung: "Viele Faktoren". Also nicht nur aber auch ein Faktor ist / kann sein gealthaltige Medien. DAS sind nun Aussagen vom GAME Bundesverband!

Wenn, das dann bitte richtig und komplett lesen.

Insofern danke an Aloysius für diesen Link von GAME Bundesverband, der damit eine MIT- !!! Wirkung gewalthaltiger Medien eben NICHT !!! ausschließt!

NACXHTRAG v. 26.07..16 um 16.30 Uhr. Auch der Minuspunkt ändert nichts an dem, was da bei dem Link wortwörtlich steht! Einfach mal das lesen!
 
@Draco2007: Nach Amoklauf in München - GAME Bundesverband ruft zu sachlicher Diskussion über gewalthaltige Spiele auf --> http://goo.gl/RcCDoQ
 
"Der Täter spielte auch den Ego-Shooter CS:S, im übrigen spielten alle Amokläufer in Deutschland CS:S......" So und noch weiter habe ich es am WE im Raio gehört und ich dachte mir nur *kopf->Tisch*. Die zweite Reaktion war CS:S kann man noch spielen? Aber nun ja wenn die Politiker nix finden brauchen sie etwas um es recht zu fertigen. Altmeier ist aber schon am selben Abend auf die Idee der VDS gekommen, das es damit hätte nicht passieren können.
 
@Odi waN: Vor allem finde mal einen Jungen zwischen 16 und mitte Zwanzig, der NICHT irgend einen Shooter auf seinem Rechner hat...
 
@Draco2007: Also ich bin 58 und zocke seit Anfang der 90iger, z.b. Doom, Duke Nukem, Half-Life, Wolfenstein, Quake, CS, Unreal Tournament e.t.c.. Also Herr Misere, müsste ich ja eigentlich "mordend" durch die Straßen ziehen.
 
@lippiman: Das Problem ist einfach, dass die lieben Politiker immer wieder Ursache und Wirkung vertauschen...

Computerspiele sind keine Ursache für so einen Amoklauf, sondern ein Symthom.
Jemand mit einer geistigen Störung, der sich manisch mit Amokläufen beschäftigt wird wohl eher Egoshooter spielen als Hello Kitty Online.
Wenn es dann noch jemand ist, der solzial isoliert wird (sei es durch "eigenes" Verschulden, oder dank Mobbing), tendiert ohnehin mehr zu Computerspielen.

Aber das heißt eben NICHT das Shooter irgend eine Wirkung auf einen "normalen" Menschen hat.
 
@Draco2007: Aber das heißt eben NICHT das Shooter irgend eine Wirkung auf einen "normalen" Menschen hat.

Das sehe ich ein wenig anders.
Von meinem Neffen der Schulkamerad spielt mit seinen fast 9 Jahren GTA5 und Battlefield. Das halte ich für sehr bedenklich, da die Kids in diesem Alter noch nicht reif fur solche Spiele sind und sie eine m.M.n. fatale Wirkung auf einen sich entwickelnen Menschen haben.
 
@LeonGTR: Ok, das ist deine Meinung. Aber in welcher Art entwickelt der Schulkamerad sich den falsch? Macht er Dinge, die dein Sohn nicht macht? Irgendwie muss sich seine falsche Entwicklung doch äussern, nur wie?

Ich für meinen Teil habe seit dem 11 Lebensjahr Egoshooter gespielt. Zum Teil auch sehr exessiv. Im nachinein betrachtet, hätte ich die zeit durchaus besser nutzen können, ganz klar. Aber trotzdem sitze ich mit nun 30 Jahren hier, mache meine Job, bin Spezialist in meinem Gebiet und habe noch niemanden umgebracht und denke auch nicht im geringsten darüber nach, jemanden Schaden zu fügen zu wollen.

Egoshooter sind doch nichts anderes als das Räuber und Gendarm-Spiel im digitalen Zeitalter. Meiner Meinung nach.
 
@LeonGTR: Da wurden bereits Vorkehrungen getroffen. Die Spiele sind ab 18
 
@wertzuiop123: Und damit liegt es im Verantwortungsbereich der Eltern dies zu kontrollieren.
 
@Draco2007: Ganz genau
 
@Draco2007: Dann kommt noch eine tolle Sache hinzu: Wenn es ein so junger Mensch schafft eine schussfähige Pistole mit Munition zu kaufen, dann kann er sich jedes erdenklich brutale und gewaltverherrlichende Medium besorgen, das er will.
Der Gute sollte sich mal mit einem viel dringenderen Problem beschäftigen.
 
@bigspid: Guter Punkt. Stimmt absolut, wenn jemand illegal an eine Waffe und 300! Schuss Munition kommt, dann kommt er auch an verbotene Spiele/Filme/Whatever...
 
@wertzuiop123: Das ist ja okay. Nur finde ich das z.B. 9 jährige so spiele nicht spielen sollten!
 
@LeonGTR: Schon klar, dass 9jährige ab-18-Spiele nicht spielen sollten. Sollten die Eltern verhindern.
 
@Zwerchnase: Zwischen deiner Jugend und der heutigen ist eine enorme Zeitspanne. Die Games die du mit 11 gespielt hast waren bei weitem nicht so realistisch wie die heutigen.

Die falsch Entwicklung äussert sich mit höherer Gewaltbereitschaft. Der Junge scheint auch kein gutes Elternhaus zu haben.

Versteht mich nicht falsch. Gegen die Spiele habe ich nichts. Sondern das man Kinder sie spielen lässt.
 
@Draco2007: Nicht nur das. Das macht auch deutlich, wie weltfremd in diesem Zusammenhang die Forderung nach noch schärferen Waffengesetzen ist. Wie sollten die denn greifen, wenn eine Waffe von vornherein auf illegalem Weg beschafft wurde...
 
@Draco2007: Ich glaube du verschwendest deine Zeit das ganze Thema zu analysieren, inwiefern ein Egoshooter Auswirkungen auf eine Person bezüglich in ihrem Verhalten hat. Denn das ist genau die Absicht, von den Politikern deine Aufmerksamkeit von den eigentlich wichtigen Problemen abzulenken.
 
@lippiman: Ich kann mich noch an das Spiel Babarian erinnern. In dem Spiel konnte man dem Gegner mit dem Schwert den Kopf abschlagen.
Commando Lybia, bei dem man die ganze Zeit auf lybische Soldaten schießt und am Schluss die Bonusrunde mit der Hinrichtung, die lakonisch kommentiert wurde, kam.
Teacherbusters, bei dem mit dem Panzer seine Lehrer jagen und auf beliebige Weise liquidieren konnte.
Aber schon komisch - obwohl ich alle diese bösen verbotenen Spiele in meiner Kindheit/Jugend gespielt habe, bin ich auch nicht mordend losgezogen............
 
@M4dr1cks: Dead Island, The Suffering: Ties That Bind oder POSTAL ;)
 
@M4dr1cks: Och musst dir mal einige Finisher bei The Witcher 3 anschauen.
Da wird in Zeitlupe mit schöner Kamerafahrt dem Gegner choreographisch der Kopf abgeschlagen oder direkt in zwei Teile gehakt...

Und trotzdem verspüre ich nicht die Lust, dies in der Realität so umzusetzen ^^
 
@M4dr1cks: Bringst du denn die nötige Empfangsantenne für sowas, eben eine größere seelische (Vor)Schädigung, wie dieser Amok-Typ sie hat, mit ?
Davon, das dieses oder ein andere Game der alleinige Auslöser war, hat Herr Minister nichts gesagt ? In der Fallkonstellation von dem Typen aber nunmal durchaus denkbar ein Mitauslöser oder Wirkungsverstärker ?
Ich kriege beim Anblick und Hören jenen Ministers normalerweise leicht abstehende Nackenhaare..aber so richtig 100% Unrecht soll er mit der Spiele Aussage haben ?
 
@DerTigga: Es geht doch nicht darum, dass das Game der alleinige Auslöser war, sondern der "Normalo" wieder mit irgendwelchen Restriktionen rechnen muss. Oder warum muss ich z.b. diese sch....Pin bei Sky dauernd eingeben?
 
@DerTigga: Wir sollen also etwas verbieten, dass bei einem unter mehreren Millionen VIELLEICHT negative Auswirkungen hat?

Verhältnismässigkeit?
 
@Draco2007: Wo habe ich mich einem pro oder kontra verbieten angeschlossen ? Ich schrieb was dazu, das ich bei dem Typen ziemlich große bzw. sehr empfängliche Andockstellen für wahrscheinlich halte ?
 
@DerTigga: Weil die Aussage von Herrn Miezière nunmal war: "Wir müssen diesen Schund verbieten"... (sinngemäß, ich hab den genauen Wortlaut nicht mehr im Kopf)

Und nicht "Diese Spiele könnten ein weiterer Einflussfaktor sein, den wir untersuchen müssen"...

Mit der Aussage, die er getroffen hat, hat er zu 100% Unrecht.
Vor allem weil sie komplett zusammenhanglos war, ja bei dem Täter wurden Spiele gefunden, aber bei welchen 18 jährigen wäre das nicht der Fall.

Es war klar, dass der Täter in psychiatrischer Behandlung war, wohl viele Bücher über Amokläufer besaß und wohl in der Schule gemobbt wurde und eben Computerspiele (Shooter) bei ihm gefunden wurden. Mehr war zum Zeitpunkt der Rede nicht bekannt.

In dem Moment nach einem Verbot zu schreien ist absolut unangebracht.

Grundsätzlich bin ich bei dir, wie ich weiter unten schon mit Kiebitz diskutiert habe...aber nicht beim Herrn Miezière...
 
@Draco2007: Ich habe nicht behauptet und werde es auch ganz sicher nie tun, das sich jener Minister durch die Bank weg "Gut & Zutreffend" ausdrückt...*fg
Mir ging es eher um einen gewissen Anteil am Tenors seiner Aussage, das er solche Spiele als einen deutlichen Einfluß auf (vor)geschädigte Menschen habend einstuft.
Darüber, ob oder ob nicht, er mit seiner scheints vorhandenen Sicht der Dinge recht hat, das die pure Anzahl solcher Geschädigten eben SO hoch ist, DAS ein verboten kriegen massiv verstärkte Anstrengungen wert ist, kann und will ich mir kein Urteil erlauben, stimme aber intuitiv sowieso nicht wirklich zu.
Möglicherweise war er aber auch einfach völlig überlastet oder meinte, (per der Spiele Aussage) mal wieder eine seiner seltsam gestrickten "Volksberuhigungen" und "Panikvermeidungen" von sich geben zu müssen ? ;-)
 
@Draco2007: Der Täter hatte Windows auf seinem Rechner, die Wurzel allen Übels. ;)

Sorry, konnt' ich mir nicht verkneifen. ;)

Ich möchte stark bezweifeln, daß De Mi.. De Me... Dimi... der Minister je einen Egoshooter aus der Nähe gesehen, geschweige denn selbst gespielt hat. Wie so viele seiner Zunft weiß er wahrscheinlich nicht mal, wovon er da überhaupt spricht.
 
@starship: Genau genommen war es wegen VISTA
 
@lippiman: Haste noch niemanden umgebracht? Nach so langem Konsum unzähliger Gewalttitel hast du jetzt aber mächtig was aufzuholen!

Und immer schön an die 2 goldenen Regeln halten:
- drüber bei Facebook posten
- immer schön Ausweis dabei haben ...
 
@lippiman: Diese Polit-Spinner haben "immer" etwas parat - und sie liegen "immer zu 100%" daneben, weil sie ignorant und dumm sind. Anstatt auf ihr Volk zu hören, wollen sie zusammenpferchen, was nicht zusammen passt. Die kommen mir vor wie ein Feuerwehrmann, der einen Brand legt und anschließend "als Retter in der Not" SOFORT zur Stelle ist. Meiner Meinung nach ist dieses Verhalten kriminell. Die verantworlichen Politiker müssen zur Verantwortung gezogen werden!
 
@Draco2007: Finde mal einen Typen zwischen 16 und Ende 30 der nicht irgendeinen Shooter auf seinem Rechner hat ;)

Der durchschnittliche Gamer ist in D 35 Jahre alt, was auch nicht weiter verwunderlich ist, handelt es sich bei den Spielern der Jahrgänge um 1980, um die digital Natives :)
 
@Mitsch79: Klar, ich hab mich nur auf diesen Alterszeitraum bezogen, weil das wohl das "übliche" Alter für diese Art von Täter ist.

Irgendwie übel, dass es für solche Taten schon etwas "Übliches" gibt...
 
@Odi waN: Alle Amokläufer in Deutschland trugen Unterwäsche. Verbietet Unterwäsche.
 
@crmsnrzl: alle Amokläufer sind Menschen, sperrt sie alle hinter Gitter!
 
Ich spiele seit dem ich denken kann nur ego shooter, aber wenn man mir eine Knarre in die Hand drückt würde ich mich damit eher selber verletzten als jemand anderen.
Nur Ego Shooter spielen reicht nicht.
 
@Odi waN: Die Meldung habe ich auch so gehört... ich dachte mir einfach nur, bei CS:S könnte doch jeder Amok laufen... CS 1.6 oder CS:GO sind doch viel besser :D
 
Also letztens habe ich mich noch über eure Überschriften hier beschwert, heute feier ich diese hier! :D
 
@MrKlein: Da muß ich Dir bezüglich der Überschrift widersprechen: Die ist genauso pauschal und effektheischend wie bei der Bildzeitung: Zugeschnitten auf das hier zu erwartende Publikum, das nun mal pro Shooter-Spiele und kontra Kritik daran ist.

Natürlich sind diese Spiele NICHT allein Schuld an solch einem Verhalten, aber sie können es neben anderen Faktoren wie psychische Probleme, Mobbing, Vereinsamung usw. verstärken. Wenn hier immer betont wird, dass die Mehrzahl der Wissenschaftler eine alleinige "Schuld" solcher Spiele ablehnt > richtig! Aber auch richtig > Die Mehrzahl der Wissenschaftler hält eine Verstärkung durch solche Spiele zusätzlich zu den genannten Problemen für sehr wohl möglich!

Sooo - nun her mit dem Minus!
 
@Kiebitz: Grundsätzlich würde ich dir sogar zustimmen. Also was die Verstärkungsgeschichte angeht.

Aber was schließen wir daraus? Sollen wir etwas verbieten, weil es einige Einzelfälle gibt, bei denen negative Konsequenzen passieren...

Das würde auch bedeuten, dass man die Bücher, die der Täter gelesen hat (wohl hauptsächlich Amoklauf-Geschichten...Breivik, Winnenden, etc) verbieten müssen?

Oder sollen alle Personen, die mit diesen Dingen zu tun haben auf eine Liste wandern, die überwacht werden müssen, weil sie ja einer dieser Einzelfälle sein könnten?
Auch wenn es nur einer unter Millionen wäre...

Ich finde, das wäre wieder ein massiver Eingriff in die Persönlichkeitsrechte und eine weitere Kriminalisierung weiter Teile der Bevölkerung und steht damit eigentlich überhaupt nicht zur Debatte.
Deshalb ist es absolut nicht nötig direkt nach so einem Anschlag von einem VERBOT für Computerspiele zu sprechen. Es kann durchaus erwähnt werden, dass sich der Täter in solche Spiele reinsteigerte, genauso wie das mit den Büchern, aber direkt nach einem Verbot zu schreien ist einfach nur der übliche populistische Wählerfang und meiner Meinung nach absolut pietätlos
 
@Draco2007: Ich mache darauf aufmerksam, dass ich nichts von dem geschrieben habe, was Du in den Absätzen 1 - 3 benannt hast. NEIN! Sowas alles will ich nicht.

UND Deinen letzten beiden Absätzen stimme ich durchaus zu.

NUR, ich wollte daraufhinweisen, dass solche Spiele ein Bestandteil neben anderen Faktoren wie o.a. aufgelistet, sein können und dass die meisten Wissenschaftler dies so gesehen sehr wohl mit in Betracht ziehen, auch wenn es dem Einen oder Anderen dann hier nicht gefällt.
 
@Kiebitz: Ok, dann sind wir uns ja prinzipiell einig =)
 
@Draco2007: Jau!
 
@Draco2007: Man muss es nicht verbieten. Aber man sollte die FSK einhalten. Wer nicht das entsprechende Alter hat, darf soetwas nicht spielen.
 
@LeonGTR: Der Täter war 18 ^^

Aber sonst ja...
 
Wobei islamischer Hintergrund nur als allerletzter Grund gewählt wird. Vorher kommen Killerspiele, Suizid, traumatisierte Person, psychisch kranker Mensch usw. usw.
 
@Remotiv: Was willst du uns damit sagen? Das es besser währe hätte er es im namen einer religion getan?
 
@Alexmitter: Nein, ich wollte damit sagen, dass es politische- und mediale Lieblingsgründe gibt und der islamische Hintergrund zählt in Deutschland nicht darunter.
 
@Remotiv: Komisch, wieso war denn das eine der ersten Sachen, die von Reportern bei der PK abgefragt wurde? Auch wenn Fernsehen heute eher unpopulärer geworden ist, hilft es manchmal, statt sich ausschließlich Konservenserien auf Netflix & Co. reinzupfeifen, auch mal die klassischen Nachrichten in der Glotze zu schauen, dann kriegt man sowas nämlich mit. Das kann dann auch durchaus mal gegen weitverbreitete Vorurteile helfen.
 
@DON666: Es würde unglaubwürdig wirken, wenn die Reporter das nicht als Erstes fragen. Dennoch wird der "islamistische Hintergrund" möglichst lange umgangen. (Interessant ist, dass du mir was von reinpfeifen und Vorurteilen unterstellst, was beides eine falsche Unterstellung ist. Ich bin hier aber nicht wegen persönlicher Schlachten angemeldet. Ergo: seis drum)
 
@Remotiv: Das war noch nicht mal *speziell* auf dich persönlich gemünzt, sondern eine Sache, die man sich - wenn man hier des Öfteren unterwegs ist - ganz einfach zusammenreimen kann. Denn falls man den Leuten, die hier schreiben, Glauben schenken darf, fühle ich mich mittlerweile mit meinem Fernseher, den ich auch benutze, ziemlich allein. ^^

Was du im ersten Teil deiner Antwort schreibst, klingt mir ehrlich gesagt zu sehr nach "die spielen doch alle ein abgekartetes, böses Spiel".
 
Was sollen die alten Herren und Damen denn auch anders sagen? Demografisch betrachtet sind die alten die am meisten Wählen gehen nicht die jungen Menschen. Dementsprechend ist es nur richtig aussagen zu treffen die alte Menschen ansprechen, dass man wiedergewählt wird. Ob die Aussagen völlig bescheuert sind und man sich bei "vernünftigen Menschen" lächerlich macht, spielt keine Rolle.

Generell sind für mich alle Innenminsiter weltfremd und immer mit einer faschistischen Tendenz.
 
@W!npast: Stimmt, immer diese Innenminister...

Wer war es bei Winnenden? Beckstein oder Beck? (ich verwechsel die beiden immer ^^)
 
@W!npast: Interessant, Dein Schluß / Deine Gleichstellung von alten Menschen und völlig bescheuerten Aussagen bzw. dann daraus folgernd wohl, dass vernünftige Menschen jünger sind (wie jung???!!!). Mit Verlaub, sowas an Kommentar ist, nun Deine Worte: "völlig bescheuert"!

Übrigens: In der Regel und fast immer sind es jüngere Leute, die sich radikalisieren rechts wie links, die zum IS gehen, die Amok laufen usw....uws....usw..

Denk mal drüber nach !!!
 
@Kiebitz: "Amokläufer" werden halt nicht alt. Mit Bombe um den Bauch oder Kugeln im Kopf ist das auch ziemlich schwer.

Abgesehen davon haben "Alte" oft Ehepartner und/oder Kinder. Wenn die durchdrehen, richten sie die Waffe nicht auf Passanten, sondern gewöhnlich auf die eigene Familie. Das nennen wir dann aber nicht Amoklauf, sondern Familiendrama.
 
@crmsnrzl: Wenn Du schon soooo genau auf meinen Kommentar eingehen willst, dann lese den bitte richtig! Da steht "...In der Regel und fast immer sind es jüngere Leute, die sich radikalisieren..." !!! Wenn die sich radikalisieren !!!, da steht nicht, wenn sie gewalttätig werden. Folge ist > erst radikalisieren > dann Gewalttat! Wenn die sich radikalisieren (in diesem Prozeß sind!) haben sie noch keine Bombe um den Bauch oder Kugeln im Kopf und leben folglich auch noch! Eine Bombe um den Bauch oder Kugeln im Kopf haben sie erst, wenn sie nach der Radikalisierung gewalttätig werden, besser geworden sind.

Deshalb mal deutlich: Spare Dir solche dummen Sprüche! Denn die ändern nichts daran, dass es gaaaanz überwiegend junge Leute sind bezüglich Radikalisierung, rechts wie links, die zum IS gehen, die Amok laufen usw....uws....usw..
 
@Kiebitz: " Wenn Du schon soooo genau auf meinen Kommentar eingehen willst"

Wollte ich das? Ich hatte nicht mal angenommen, dass du den Kommentar ernst nimmst.
 
@crmsnrzl: Tja! Einer meiner Fehler! Ich nehme, oder versuche es zumindest immer, andere Leute, mit denen ich diskutiere, ernst zu nehmen. Was soll ich machen ;-)
 
@Kiebitz:
Ich denke nicht das W!npast diese Pauschalaussage treffen wollte.
Ich denke aber in seinem Absatz steckt schon ein Bisschen Wahrheit.
wenn es um "neue" Medien wie Computerspiele geht kann ein Großteil (Ausnahmen bestätigen die Regel :-) der Hauptwählerschaft der CDU/CSU die im Schnitt über 40 ist, nicht mitreden. Dies liegt einfach daran, dass Videospiele kein Bestandteil ihres Alltags sind.
Daher ist es einfach eine Verbot zu propagieren, denn die Hauptwählerschaft betrifft es ja nicht.
Würde man den privaten Waffenbesitz einschränken wollen, dann würde man wahrscheinlich einen großen Teil seiner Wählerschaft verprellen. Denn Schützenvereine sind nun mal ein großer Bestandteil der Süddeutschen Lebenskultur und betrifft eher die älteren Semester (Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel).
Zu behaupten das PC Spiele einen Menschen zu einer solchen Tat treiben ist gelinde gesagt hoch spekulativ.
Zu behaupten, dass die Tat ohne die Verfügbarkeit einer Schusswaffe mit 300 Schuss Munition glimpflicher ausgegangen wäre ist hingegen mehr als Wahrscheinlich.

Die PC Spieler haben einfach keine gute Lobby in der Politik. Bei den Waffenherstellern sieht das wohl anders aus.
 
@Fichtenelch144: Info: Man hat in der letzten Zeit den Waffenbesitz / den Waffenerhalt und die Bestimmungen dazu deutlich verschärft!

Du: "...Denn Schützenvereine sind nun mal ein großer Bestandteil der Süddeutschen Lebenskultur..."? So´n absoluter Blödsinn. Auch in Norddeutschland gibt es, teils sehr große!, Schützenvereine jede Menge, z.B.Nordheide. ACHTUNG !!!: Das Schützenfest Hannover auf dem rund zehn Hektar großen Schützenplatz in Hannover gilt als das größte Schützenfest der Welt, dessen Tradition ins 15. Jahrhundert zurückreicht. Siehe da >>> https://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%BCtzenfest_Hannover

ALSO: Nicht einfach irgendwelche Pauschalitäten und unbegründete Vorurteile daherschreiben.

Zu den Parteien: Bei der letzten Bundestagswahl war die Union in ALLEN Altersgruppen eindeutig stärkste Partei - und konnte zudem im Vergleich zu 2009 in jeder Gruppe zulegen !!!!!!! Am stärksten war das Plus bei den 35- bis 44-Jährigen !!!!! Laut Infratest dimap machten die meisten Erstwähler ihr Kreuz bei der Union (30 Prozent), bei der SPD (24 Prozent) und bei den Grünen (12 Prozent).

WEITER: Die Wählerschaft der CDU rekrutierte sich zu rund 43 % (CSU: 40 %) aus älteren Wählerinnen und Wählern ab 60 Jahren, bei der SPD zu 40 %.

UND es ist klar: Mit zunehmender Alterung der Bevölkerung und damit der möglichen Wähler, wird auch die Zahl der älteren Wähler bei ALLEN !!! Parteien immer mehr. Siehe u.a. da >>> https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2014/01/PD14_031_141.html

ALSO, was Du da so allgemein über die Parteien, und insbesondere CDU / CSU, schreibst, stimmt nicht, ist sachlich nachweislich falsch, beruht auf pauschalen Vorurteilen! Die realen Zahlen zeigen etwas Anderes!

Zusammengefasst: Deine Argumentation ist unzutreffend!
 
@Kiebitz:
Ich gebe zu, dass meine Aussage nicht in der Detailtiefe recherchiert war um sie unangreifbar zu machen.
Die Nennung der Union als Volkspartei war auch eher als Beispiel gedacht. Im Großen und Ganzen geht es um die generell älter werdende Wählerguppe welche einen großen Einfluss auf die Parteien hat. Das bestätigst du (ich hoffe du ist ok) ja ebenfalls mit deiner Aussage:
"Mit zunehmender Alterung der Bevölkerung und damit der möglichen Wähler, wird auch die Zahl der älteren Wähler bei ALLEN !!! Parteien immer mehr"
Im Grunde wollte ich das aussagen.

Das es nicht nur in Süddeutschland große Schützenvereine gibt, sondern in der gesamten Republik ist ebenfalls kein Widerspruch zu meiner Aussage sonder untermauert meine Argumentation sogar noch. Dies bedeutet ja, dass Waffenbesitzer und Sportschützen in allen großen Volksparteien eine ernst zunehmende Wählergruppe darstellen die man sich nicht verprellen will.
Ob jetzt ein CDU Minister den Innenminister stellt oder jemand aus CSU,SPD oder Grünen hätte an dieser Tatsache wahrscheinlich auch nichts geändert und zu ähnlichen Aussagen geführt. Fakt ist, die Waffenindustrie und ihre Kunden und Fans haben eine starke Lobby und die jugendlichen Gamer welche teils noch gar kein aktives Wahlrecht besitzen eben nicht.
Dies wird auch durch die Zahl der sich im Umlauf befindenden legalen Waffen von etwa 5,5 Mio Stück untermauert.
Wenn man sich nun noch die Illegalen Waffen, welche im Umlauf sind dazu denkt, wird mir zumindest mulmig im Bauch.
Ich für meine Teil sehe die EgoShooter Debatte eher als Nebelkerze die von dieser Tatsache ablenken soll.

Die angesprochene Verschärfung des Waffenrechts ist auch nur ein Feigenblatt. Frag mal die Hinterbliebenen von Winnenden was sie von der "Verschärfung" halten. Die verwendete Waffe war auch "nur" eine DekoWaffe welche wieder scharf gemacht wurde. Ich frage mich wie sowas sein kann. Es muss doch Möglichkeiten geben eine Waffe dauerhaft und nachhaltig unbrauchbar zu machen ohne ihren Deko Charakter zu beeinflussen.
 
@Fichtenelch144: Zunehmende ältere Wähler (bei allen!) Parteien: Sind wir uns ja einig. Ist halt die Bevölkerungsentwicklung. Ich wollte nur darauf hinweisen, alle Parteien, nicht nur CDU / CSU und Anteil älterer Wähler auch in etwa gleich bei allen Parten (um 40%).

Bezüglich Schützenvereine > Waffenlobby für Waffen > auch entsprechendes Wählerpotential > auch richtig und kein Widerspruch. Mich störte nur die Argumentation "im Süden Deutschlands". Volkstümelei gibt´s von Nord bis Süd und Ost bis West.

Bezüglich Verschärfung des Waffenrechts. Du schreibst: "...Frag mal die Hinterbliebenen von Winnenden was sie von der "Verschärfung" halten...". Hmmm? Ok?! Aber: Im Strassenverkehr Tote / Verletzte durch illegale Autorennen oder Alkohol am Steuer. Immer wieder "normale" Straftaten mit Verletzten und Toten wie "Ehrenmorde" , Banküberfälle, räuberische Erpressungen, harte Schlägerein, Raubüberfälle und...und...und.. Frag da mal die Hinterbliebenen..... Eigentlich kein wirkliches Argument zur Sache. Aber natürlich ein sehr sehr trauriges Schicksal.

Die Waffe war eine Beretta 92, die in die Waffenbesitzkarte oder wie das Ding heißt, als scharfe Waffe eingetragen war und somit ordnungsgemäß im Besitz des Vaters, einem "Sportschützen" war, nur eben nicht ordnungsgemäß / vorschriftsgemäß im Waffenschrank sondern im Kleiderschrank gelagert war.
Von daher ist es eigentlich unerheblich, ob die Waffe "originalscharf" war oder wieder in den Ursprungszustand, also scharfe Waffe, versetzt war. Der Kardinalfehler war die Lagerung im zugänglichem Kleiderschrank.

Man könnte endlos diskutieren. Aber vielleicht muß man auch irgendwo verstehen / aktzeptieren nicht alle diese Dinge sind vermeidbar.

Aber eine Anmerkung muß ich dann doch noch machen bezüglich Egoshooter: Das immer wieder durchgekaute Argument, die EgoShooter Debatte ist eher eine Nebelkerze, die von gewissen Tatsachen ablenken soll ist für mich zu banal und zu oberflächlich. Aber das würde nun wieder die Diskussion von vorn beginnen lassen, deshalb stoppe ich mich hiermal.
 
@Kiebitz: ich denke im Grundsatz sind wir uns einig. Ich bin immer an einer Sachlichen Auseinandersetzung interessiert und lasse mich mit Sachlichen Argumenten auch gerne umstimmen. Diesbezüglich war meine Erwähnung der Winnenden Hinterbliebenen nicht ganz fair, da ich hier statt sachlich zu argumentieren, daß Thema auf die emotionale Ebene verschoben habe ;-)

Von daher nichts für Ungut ?
 
Vielleicht war er Islamist UND hat Killerspiele gespielt!!!
 
@happy_dogshit: und noch regelmäßig Horrorfilme geschaut, da MUSSTE ja was passieren!!!111!!!
 
@BartVCD: Die nehmen doch auch sicherlich alle Drogen. Gleich die Haschspritze abnehmen sag ich !!1onze
 
@BartVCD: und Rockmusik gehört!
 
@Kabelbinder: Vergiss die Comics nicht!
 
***Miene Meinung:***

Wir erwarten zurecht Zukunftsweisende Antworten von unseren Entscheidungsträgern, zumindest aber Ehrlichkeit, in Kombination bekommen wir das nie.
Leider beweist das mal wieder, das Stereotypes Denken und handeln, nicht nur vom Linken bzw. rechten Rand kommt.
Ja Mediale Inhalte haben Einfluss auf unser Denken und unsere Anschauungen bzw. Stumpfen sie zum Teil auch ab, aber jeder Geistig gesunde kann zwischen Recht und Unrecht unterscheiden, was bei einen Geistig Kranken nicht vorauszusetzen ist.
Deshalb sind "Killer-Spiele" nicht Verantwortlich für solche Taten, insbesondere dann nicht wenn sie von einen Geistig Kranken begangen werden!
 
@Kribs: Dem stimme ich zu. Gut zusammengefasst.
 
@Kribs: Allgemein betrachtet bzw. über den ganz großen Kamm geschoren wohl nicht. Das allerdings gewisse Spiele bzw. deren Machart, bei DER seelischen Verfassung von dem Amok-Typ, offene Andockstellen regelrecht überrannt haben dürften, halte ich für sehr wahrscheinlich.
 
@DerTigga: Kann und will ich nicht abstreiten, aber letztlich bleibt die Geistige Verfassung für die Umsetzung verantwortlich, jemand der bewusst Recht missachtet oder jemand der nicht mehr dazu in der Lage ist es zu beachten/wahrzunehmen.
Die Frage die keiner beantworten kann, "wäre er auch ohne so vollkommen ausgerastet", wie so mansch anderer ohne Bezug zu Killer-Spielen.

Man bracht nur in die Geschichte zu schauen, das Amok, Mord und Massenmord auch ohne Spiele nichts Neues sind, aber noch eine Gemeinsamkeit hat auch die Geschichte, nämlich die Suche nach einen Schuldigen so Abstrus der vorhalt auch sei, häufig wurde es geglaubt (z.B. Hexen).
 
Ich hoffe sehr, dass alle, die sich im Rahmen der "Gewaltspiele-Debatte" dafür aussprechen, nicht alle Zocker in einen Topf zu werfen, das gleiche Maß an Differenzierung auch anderswo an den Tag legen. Denn diese Einstellung gegen stumpfe Schwarz-Weiß-Malerei brauchen wir in Zeiten wie diesen mehr denn je.
 
@Runaway-Fan: Es muss ein Wesenstest für alle CS-Go-Zocker her. - Das ist doch soowaas von klar
XD
 
@M4dr1cks: die pro Gamer werden zu pro Amokläufern maybe
 
So einer gehört direkt seines amtes enthoben und es ist eigentlich ne frechheit diese aussage,,gerade gegenübern opfern und beteiligten! Das nix anderes als presse geil
 
@Razor2049: Das würde dann aber prinzipiell für jeden Innenminister gelten, wenn es während seiner Amtszeit einen Amoklauf gab. Denn die Aussage kam ausnahmlos IMMER, wenn es eine solche Tat gab. Immer mit der gleichen Idiotie und Pietätlosigkeit gegenüber den Verbliebenen und Opfern...
 
Kaum dass die Jugendschützer ihren Rinderwahn auskuriert haben und man ALS ERWACHSENER Spiele inzwischen unzensiert bekommt. Mal hoffen dass die Politik auf Fachpersonal (z.B. Psychologen) hört und nicht auf hysterische Massen an faulen Eltern und der Jugendschutz weiterhin so liberal (und vernünftig) bleibt, wie in den letzten Jahren.
PS: Hey, immerhin zwei Minusklicker sind also für ein Killerspielverbot, yay!
 
@Kirill: .....oder auf jeden Internetkommentar hier bei Winfuture und woanders!!!
 
@Kiebitz: Willst du etwa sagen, dass Verbot von Egoshootern irgendwas gegen Amokläufe tun wird?
 
@Kirill: Wo schrieb ich das ? Richtig! Nirgends! Du schriebst im früheren Kommentar: "...Mal hoffen dass die Politik auf Fachpersonal (z.B. Psychologen) hört und nicht auf hysterische Massen an faulen Eltern..." UND ich führte den Satz "..und nicht auf hysterische Massen an faulen Eltern...." fort mit den Worten "...oder auf jeden Internetkommentar hier bei Winfuture und woanders!!!..."

Nicht alle Kommentare hier und anderswo, ob pro oder kontra Egoshooter, sind zur Beratung von Politik und Fachpersonal geeignet. DAS schrieb ich! Nix von dem, was Du in re:1 gleich drüber schriebst / vermutestes.
 
@Kirill: Warum ist der Jugendschutz daran schuld? Ganz erlich sind das nicht die Eltern, die ihren Nachwuchs solche (für das Alter!!!) nicht geeignete Spiele spielen lassen? Warum muss ich, der über 18 ist, ein zensiertes Spiel spielen??? Oder darf es vielleicht gar nicht spielen weil es auf den Index kommt? Das Gleiche bei Filmen. Hier ein Jugendsutzpin, da eine geschnittene Folge. Da muss ich doch als Erwachsener darauf achten was mein Spross da nicht sehen darf, nicht der Gesetzgeber!
 
@DarkKnight80: Dem stimme ich zu. Ein Teil der Verantwortung liegt beim Elternhaus.
 
@DarkKnight80: Das ist richtig! Aber meine persönliche wie auch berufliche Erfahrung hat mich gelehrt, dass leider längst nicht alle (vielleicht sogar nur noch eine Minderheit) der Erwachsenen / Eltern darauf achtet, was der Spross sehen / spielen darf und was nicht.

Merkwürdigerweise sind es aber gerade eben diese Eltern / Erwachsenen, die nach dem Staat und nach der Schule schreien, wenn was passiert, also jene, die nicht darauf achtet, was der Spross sehen / spielen darf und was nicht. Keine Verantwortung übernhemen bzw. die abgeben wollen, aber im Problemfall Schuld und Hilfe bei anderen suchen! Sie selbst sind ja sooooo unschuldig an der Situation und haben andere Sorgen (Geld, Auto, Urlaub, Wohnung, Klamotten usw.).
 
@Kiebitz: Auch wenn ich mich mit der Aussage unbeliebt mache, aber sie sind nun mal Schuld. Eltern haften für Ihre Kinder. Leider ziehen diese blöden Ausreden in letzter Zeit immer öfter :-(
 
@DarkKnight80: Faule Eltern sind dran schuld, dass der Jugendschutz einem tollwütigen Hund gleicht (naja, gleichte bis von vor einer Weile) und der tollwütige Jugendschutz war daran schuld, dass es mitunter gar nicht so einfach war, an unzensierte Spiele zu kommen. Als Erwachsener, wohlgemerkt. Meiner Meinung nach soll man die Indiziererei bei Spielen knicken (oder halt weitgehend knicken, wegen mir kann man echt volksverhetzende Werke gern weiterhin indizieren) und schlichtweg ab 18 freigeben und gut ist. Was aktuell der Fall ist. Was vor einigen Jahren nicht der Fall war. Ich bin der Meinung, es ist eine Sache der Eltern, sich mit den Hobbies ihrer Kinder auseinanderzusetzen und ich halte es für idiotisch, Spiele effektiv zu verbieten (wie gesagt, Indizierung kommt oft einem Todesurteil gleich), nur weil man dort Dämonen oder wegen mir auch Menschen tötet. Ich habe niemals etwas Anderes behauptet.
 
@Kirill: OK, dann hatte ich dich falsch verstanden. Sorry! Wie schon geschrieben, bin ich der gleichen Meinung. Die Eltern sollen gefälligst schauen was Ihre Kinder da treiben. Es kann und darf nicht sein, dass alle anderen leiden müssen, weil die ihren Pflichten nicht nach kommen!
 
@DarkKnight80: Mal so aus Neugier, welcher Teil meines Posts implizierte, dass ich Killerspiele und nicht schlechte Eltern für das Problem halte?
 
@Kirill: "Kaum dass die Jugendschützer ihren Rinderwahn auskuriert haben... Doom unzensiert, The Witcher 3 unzensiert (und die Finisher dort sind ziemlich übel)."

Irgendwie hatte sich das genau gegenteilig gelesen, als du es eigentlich meintest. Ich glaube es liegt an dem Teil in Klammern. Aber so genau kann ich das gar nicht mehr sagen. Wie gesagt sorry, da sieht man mal, meinten beide das Gleiche ;-) PS: Die Minus sind auch nicht von mir!
 
@DarkKnight80: So besser?
 
@Kirill: Jetzt ist es auch für mich klar. Aber hättest es jetzt nicht wegen mir umbauen müssen nur weil ich zu blöde war es riochtig zu lesen ;-)
 
@DarkKnight80: Bedenkt man, dass ich endlos viele Minusse bekommen habe, obwohl die Kommentarstimmung insgesamt in Richtung "Das ist Bullshit" gehen, denke ich, dass du nicht der einzige bist, der es falsch gelesen hat und meine Formulierung somit ungünstig ist. Ich habe dich sozusagen benutzt, um meine Aussage insgesamt besser zu formulieren.
 
"...und hegte Sympathien für die rechtspopulistische AFD."

Oha, dann besteht ja ein viertel der Einwohner Ostdeutschlands aus potentiellen Massenmördern!!!

Was soll dieser Schwachsinn mit der AFD jetzt wieder? Hauptsache wieder etwas am eigenen Feindbild gefielt...
 
@Fekal: was hetzen angeht, ist die afd ungeschlagen, da sind wir uns doch einig, oder?
 
@Skidrow: Zwischen "hetzen" und "das Kind beim Namen nennen" ist ein gewaltiger Unterschied. Die größten Hetzer brüllen in der Regel von Links...

Insofern sind wir uns nicht einig. Nein.
 
@Fekal: Dann zeig mir doch mal Hetze von linken Parteimitgliedern. Danach zeige ich dir Hetze von Parteimitgliedern der AFD.
 
@Fekal: Zwischen hetzen nur einfach nicht erkennen (wollen) und in Wahrheit schon Hetze vor sich zu haben, damit haben enorm viele Menschen Probleme.
 
Ach, die bösen Killerspiele... Wenns danach geht, müsste man heute doch 100% der (männlichen) 12-18 jährigen als potentielle Amok-Läufer einstufen, oder?

Alle bisherigen Amokläufer haben sich in den 2 Tagen vor Ihrer Tat die Zähne geputzt, ist es da nicht nahe liegend zu sagen, dass Zähne putzen aggressiv macht?
 
@dognose: Nein, wie ich oben bereits erwähnte, liegt das eindeutig an der Unterwäsche. 100% aller deutschen Amokläufer trugen während der Tat Unterwäsche!
 
@crmsnrzl: Hey, wenn so eine Unterhose zwickt, ist das ein guter Grund, die Welt zu hassen. Ernsthaft, das macht einen endlos wütend!
 
@Kirill: Ohja, vor allem noch in der Öffentlichkeit, wenn man "Johny" nicht einfach mal eben gerade rücken kann.
 
@crmsnrzl: Da wäre ich mir nicht so sicher mit den 100%, deswegen schiebe ich es lieber aufs Atmen.
 
@DON666: Auch fraglich. Die meisten Attentäter haben bei ihrer Ergreifung nicht geatmet. Ob sie davor geatmet haben, lässt sich nicht mehr klären. Einige Experten gehen sogar davon aus, das eine mögliche Ursache solcher Taten auch die Sauerstoffunterversorgung infolge von zu wenig Atmen ist.

Die Erforschung dieses Phänomens geht allerdings leider wegen der unzureichenden und lückenhaften Massenüberwachung nur schleppend voran.
 
Ein irrer Amokläufer rennt mordend durch die Straßen = Killerspiele sind schuld!!!

Tausende verrückte Anhänger einer Religion morden und missachten Völkerrecht, sprengen unschuldige auf der ganzen Welt in die Luft = verrückte verblendete Einzeltäter!!!

[/Ironie] Wieder so eine Aussage. Am besten verbieten wir die Tagesschau. Diese ständigen Konflikt-, Gewaltmeldungen aus aller Welt lassen alle abstumpfen und animieren Verrückte auf der ganzen Welt ebenfalls Kriege anzufangen[/Ironie Off].
 
@DarkKnight80: Meinst du mit dem Zweiten Absatz zufällig die Christen der USA?
 
@Alexmitter: Nein meine ich nicht. Ich gebe dir zwar Recht das die USA an der ganzen Situation nicht unbeteiligt sind (wenn nicht sogar verantwortlich), aber die machen das nicht religiös motiviert
 
@DarkKnight80: Deren Nationalismus und Liebe zum Kapitalismus ist schon fast eine Religion.
 
^^ viel schlimmer ist doch dann die Berichterstattung über vergangene Amokläufe. Ohne diese wäre er dan wohl nie auf die idee gekommen sowas zu machen. Also sind die normalen Medien eigentlich noch schlimmer als die pixelmörderspieler.
 
@veraeppelt: Oder am besten verbietet man auch gleich so schlechte Serien wie den "Tatort".
 
@M4dr1cks: Am besten TV und Radio gleich ganz abschaffen, damit würde man auch noch der Ex-GEZ den Wind aus den Segeln nehmen, außerdem spart man dann unheimlich viel Strom. 3 Fliegen mit 1 Klappe erschlagen und so... ;)
 
@starship: Ich weiß echt nicht, für was ich wegen meiner Bemerkung Minus bekommen habe. Deutsche Schauspieler sind einfach nur schlecht.
Im Tatort geht es meistens um Mord.
 
@M4dr1cks: Kann ich Dir nicht sagen, von mir ist es nicht.
 
@starship: Ich weiß
 
@M4dr1cks: ^^ hey Tator schauen unsere Politiker doch, das ist doch qualitäts tv durch unabhängigen Rundfunkbeitrag finanziert, dass ist kulturgut da darf man töten wie man will, ist ja alles passiv ...
 
@veraeppelt: Ich verstehe auch nicht, wieso es überhaupt Bücher über diese Amokläufe gibt...

Im Prinzip wäre doch das beste, den Tätern absolut keinen Raum zu geben. Keine namentliche Erwähnung, kein Foto, keine Bücher, keine Dokumentationen, einfach totschweigen...

Einfach nur "der Täter"...
 
@Draco2007: Sehe ich ähnlich. Wenn man sich die Schlagzeilen und Webseiten nach solchen Gräueltaten anschaut, bekomme ich schon fast das Gefühl, dass die Täter von den Medien glorifiziert werden. Nicht direkt, aber indirekt durch die Präsenz, die ihnen eingeräumt wird. Die Bilder der Träter schmücken die Titelseiten, dazu Lebenslauf, was hat er gerne gemacht, was hat er gefrühstückt. Als wenn es ein Promi aus dem Showgeschäft wäre. Da wundert es mich persönlich nicht, wenn psychisch labile Menschen das sehen und sich wünschen, einmal in ihrem Leben auch so viel Aufmerksamkeit zu bekommen.
Wenn überhaupt sollten die Opfer und das Leid der Tat im Vordergrund stehen.
 
@Runaway-Fan: Fände ich persönlich auch viel besser. Also dass die Opfer, Hinterbliebenen und deren Leid im Vordergrund stehen sollten. Sofern die Personen, dies auch wollen.

Ich denke dies hätte viel eher eine art "abschreckende" Wirkung auf diese Menschen (zumindest im Gegensatz zu der glorifizierung...), wenn sie sehen wie viel Leid solche Taten auslösen.

Aber gibt wohl nicht die Zuschauerquoten ^^
 
@Draco2007: Das wäre wahrscheinlich vom "Ergebnis" her so ziemlich dasselbe. Was meinst du, wie viele Verrückte es gibt, die sich am Leid anderer ergötzen, und sich dann sagen würden: "Wow, toll, das kann ich auch erreichen". Der Mensch an sich ist leider ein so kaputtes Wesen (jedenfalls einige Exemplare dieser Spezies), dass sich wirklich für jeden Topf ein passender Deckel findet, auch im Negativen.
 
@Draco2007: Ich weiß nicht... wenn man das Leid der Opfer in den Vordergrund rückt, könnte das ebenfalls Nachahmer auf den Plan rufen, die sich an eben jenem Leid erfreuen und mehr davon wollen. Ein Frage des Blickwinkels...

Allerdings halte ich es ebenso für unangemessen, den Tätern zuviel Raum einzuräumen.

Vielleicht müßte man die ganze Berichterstattung etwas "neutraler" halten.
 
@Draco2007: "einfach totschweigen"

Totschweigen hat sich schon immer als die richtige Lösung herausgestellt.
 
@crmsnrzl: Ist es aber tatsächlich. Wird standardmäßig bei Selbstmorden schon seit Jahren so gemacht und hat sich bewährt!
 
@DarkKnight80: Wo schweigen denn die Medien Selbstmorde tot? Ich lese regelmäßig davon, dass sich wieder jemand aufgehängt, vor den Zug geworfen, erschossen etc. hat.

Klar, wenn Unbekannter Nummer 3 sich die Pulsadern aufschneidet, wird daraus keine große Schlagzeile, dazu ist es zu "langweilig", aber wenn er es vorher ankündigt auf Facebook, steht's auf der Titelseite der Bild.
 
@crmsnrzl: Echt? Wo liest du so was?
 
@DarkKnight80: Am Kiosk in der Auslage.
Focus, Spiegel, Bild, lokale Blätter, das übliche.
Oder in der Kantine, da liegt auch mindestens immer die Bild rum.
 
@crmsnrzl: Mmmm also ich sehe Artikel wie XY ist von Brücke gesprungen, hat sich was angetan, niergends. Es sei denn er war prominent oder es waren einige. Aber sonst wird das von der Presse nicht erwähnt um Nachahmer nicht zu "motivieren"...
 
@DarkKnight80: Ja, wie ich bereits sagte, Selbstmord allein reicht da nur für die Lokalpresse. Wenn man in in die Bild will, muss man wenigstens bekannt sein, es auf den sozialen Medien ankündigen, andere mitziehen oder sich besonders abstruse Methoden einfallen lassen.
 
@crmsnrzl: Zwischen "Totschweigen" und "tagelang auf der Titelseite drauf rumreiten" gibt es sicher noch ein paar Abstufungen.
 
Keine monokausale Ursachen

Attentate, wie wir sie derzeit erleben, haben keine monokausale Ursachen. Egal, ob angeblich islamistischer Hintergrund oder angeblich psychisch gestörter Täter, da kommen viele Ursachen zusammen, die dann leider in toto zu schrecklichen Ereignissen führen.

Wer in Deutschland, nur um berufstätige Eltern zu entlasten, Gesamtschulen zulässt, die bis zur 9. Klasse keinerlei Versetzungssorgen verursachen, weil es kein 'Sitzenbleiben' mehr gibt, und dadurch Kinder regelrecht gezielt unterfordert, wer auf der anderen Seite G8-Gymnasien einführt, die es schon 6. Klässlern zumutet, teils um 07:15 Uhr morgens aus dem Haus zu gehen und erst um 17:00 Uhr heimkommen lässt, um dann nach dem 'Essenfassen' noch Vokabeln lernen lässt, damit ja keine Freizeit und Spielzeit mehr entsteht, der darf sich nicht wundern, wenn hier immer mehr Jugendliche regelrecht in schwere psychische Krisen hineingeführt werden. Merke: Politiker erlassen Gesetze, die ihrer Wiederwahl dienen, nicht dagegen der Bevölkerung.

Wer Hunderttausende von Flüchtlingen ungeprüft ins Land lässt, weil man dem evangelischen Weltbild folgt, statt dem gesunden Menschenverstand, der darf sich nicht wundern, wenn nur 0,1% der Zuwanderer ein Chaos auslösen können, welche eine ganze Demokratie ins Wanken bringen kann. Die AFD braucht derzeit überhaupt keinen Wahlkampf mehr auszurichten, das wird derzeit von Anderen für diese Rattenfänger erledigt.

Wenn das so weitergeht, dann 'gute Nacht Marie' bei der nächsten Bundestagswahl. Dann könnte es ganz plötzlich auch in Deutschland so kommen, wie es derzeit in der Türkei geschieht. Ein demokratisch gewählter Extrem-Rechter verschafft sich dann 'Sondervollmachten'

G.-J.
 
@Gajus-Julius: Wieso "gute Nacht Marie"? Müßte doch heißen "Gute Nacht Angela"!

UND nun noch etwas starker Tobak für Dich zu "6. Klässlern zumutet, teils um 07:15 Uhr morgens aus dem Haus zu gehen und erst um 17:00 Uhr heimkommen lässt.....usw....":

Ich bin einige Jahrgänge älter. Wir hatten ab spätestens 3. Schuljahr, also Grundschule!!! morgens um 08.00 Unterrichtsanfang. Das hieß je nach Wetterlage und wegen des weiteren FUß !!!!! Weges (nix mit Schulbus usw.!!!!) bei Regen Sturm, Hitze, Schnee um 07.00 Uhr - 07.15 Uhr aus dem Hause ab in die Schule. Schulschluß ca 13.30 Uhr und ab nach Hause, wieder bei Regen Sturm, Hitze, Schnee und wegen des weiten Weges ca 14.00 Uhr - 14.30 Uhr zu Hause. Danach natürlich auch noch mal mehr, mal weniger Hausaufgaben. In den späteren Klassen dann durchaus noch längere Schultage mit Schulbeginn von 07.00 Uhr und Schulende gegen 15.30 - 16.00 Uhr, natürlich alles noch zusätzlich mit den genannten Schulwegen und noch mehr Schulaufgaben. Auch wenn´s hier nicht gefällt, komme mir bitte nicht mit den armen Schulkindern und wie schwer die das heutzutage haben!

Ich weiß, wird nicht jeder gerne lesen und wird Minus geben, aber früher war es nicht leichter, wie viele denken!
 
@Kiebitz: Von mir gibt es ein+. Ich bin Baujahr 70. Würde ich weiter dazu schreiben, was ich da zu ergänzen hätte, würde ich gesperrt. ;-)
 
@Kiebitz: Ich habe einen ähnlichen Schulalltag erlebt. Alles richtig, was Du schreibst. Aber es macht gerade für 5- bis 8. Klässler einen riesen Unterschied, ob sie die überwiegende Zeit des Tages in einer Zwangsgemeinschaft (Schule) verbringen müssen, oder aber daheim, wo sie sich individuell viel besser entfalten können.

Mittlerweile kapieren das auch immer mehr Schulleiter. In meinem Geburtsort Düsseldorf gibt es jetzt tatsächlich Gymnasien, welche die Mitgliedschaft und das Training in einem Sportverein teilweise auf die Schulstunden anrechnen, sodass es den Kids überhaupt erst möglich ist, einem Sportverein beizutreten.

Das alles ist übrigens eine logistische Meisterleistung, denn es gibt viel zu wenig Sportlehrer an den Gymnasien, damit gerade die Kids in diesem Alter ihren Sportunterricht immer in den letzten Schulstunden erhalten können, der dann ausfällt, wenn man in einem Sportverein trainiert.

G.-J.
 
@Kiebitz: Du hast generell recht - bei mir gab es anfangs noch den Samstagsunterricht bis Mittag.
Trotzdem glaube ich, dass die Schüler heute mehr Leistungsdruck verspüren, als zu früheren Zeiten. Die Erwartungshaltung von mehreren Seiten ist enorm gestiegen, hast du heutzutage keinen Beruf bei dem du viel Geld verdienst, bist du nix. Die Medien tun ihre Sache zu diesem verschrobenen Weltbild.
Du wirst mir sicher zustimmen, dass die "Welt" heutzutage viel materialistischer ist als früher. Die Relationen verschieben sicher immer mehr - zu meiner Zeit warst du angesagt, wenn du Markenklamotten getragen hast - sagen wir ne Jeans für 100,00 DM. Hast du heutzuage kein Smartphone für 800,00 Euro, wirst du schon abgestempelt. Und das alles schon mit viel geringerem Alter als bei uns damals.
Natürlich ist das nur meine Meinung, aber ich finde dieses System übt schon einen ziemlichen Druck auf die Jugend aus.
 
@LordNihil: In meinen Augen möchte "dieses" System sich auch durchaus aufrecht erhalten. Und sei es nur durch verbieten von Adblockern. Die könnten ja schließlich den Druck mildern, indem den Spam & Ad verringern, das nur das neuste vom besten vom teuersten das ist, was man haben "will" ? Solche "Schädigungen" der Wirtschaft durch Adblocker sind, laut deren Sicht der Dinge, schließlich ganz ganz böse und so "unnötig" ? ?
Das aber genau wegen solchem Dauer-Druck die Leute unsozial werden, sich selbst schon im Kindergartenalter regelrecht untereinander zerfleischen, welchen Firmenboss interessiert das schon wirklich ? Die interessiert doch weit eher, das die Regierung endlich mal wieder was überwacht und per frisch erfundenem Gesetz verbietet, z.b. dieses aufeinander los gehen ? Ursachenbekämpfung sieht in meinen Augen jedenfalls anders aus.
 
@DerTigga: Ich versteh den Zusammenhang zu meinem Kommentar nicht?
 
@LordNihil: "Dieses" System = der momentane Istzustand von einimpfender Werbeindustrie kontra empfangender Bevölkerung. Ich denke einfach, das Druck und Vehemenz, aber auch perfide Machart durch die Werbeindustrie, das bzw. ein bisheriges Wertesystem von großen Teilen der Bevölkerung verschoben haben. Hin zu einem elitären: erst wenn ich das teuerste vom besten und das allerneuste habe, BIN ich wer. Was dann den Zusammenhang mit dem zustande kommen können des, von dir völlig zurecht kritisierten, abgestempelt werdens, wenn man sich "wagt", NICHT so elitär zu ticken oder ticken zu wollen, aufzeigt.
 
@DerTigga: Ah okay danke :)
 
@LordNihil: Ich habe den ursprünglichen Beitrag mal versucht nachzubessern, da ich dir recht gegeben habe, das der was unverständlich war.
 
@LordNihil: Hmmm: Auch früher gab es Zeiten, da gab´s keine Ausbildungsplätze oder zumindest die nicht, die man gerne wollte oder die den eigenen Fähigkeiten entsprachen. Ab zum Bau oder ab in die (Kohle-)Grube oder ab in Hafen als Schauermann oder Schauer (Hafenarbeiter) mal so als Beispiel.

Du: "...zu meiner Zeit warst du angesagt, wenn du Markenklamotten getragen hast - sagen wir ne Jeans für 100,00 DM..."? Mano! Was waren das dann für glückliche Zeiten für Dich?! Von sowas konnte ich nur träumen.

UND nun wage ich mals etwas, obwohl hier oft genug auf ältere Leute rumgehackt wird. Ich mache es trotzdem mal auch mit einem gewissen Selbstbewußtsein:

Ich bin Jahrgang Januar 1948! Also 68 Jahre und einige Monate dazu! UND nein! Kein Scherz oder Fake. Sondern manchmal (durchaus harte) Realität.

Und deshalb sehe ich sicher auch Manches anders oder mit mehr Abstand und gelegentlich auch mehr / andere Erfahrung.
 
@Kiebitz: Wo waren jetzt genau deine Argeumente gegen meine Aussage? Ich hab nie behauptet das es früher total einfach war und natürlich kann ich nur von meiner Zeit reden, aber heute ist der gesellschaftliche Druck einfach viel höher.
 
@Kiebitz: Genau so ist es, nicht zu vergessen, jeden 2. Samstag war auch noch Schule! Zwei Stunden Deutsch und zwei in Mathe, wie unmenschlich.
 
@Gajus-Julius: Für jemanden mit Hirn ist dein erster Satz (und der Rest) richtig. Für die Bayerischen Politiker allerdings, nun ja, man sollte denen nicht zu viel Denkfähigkeit unterstellen.
 
der attentäter hat leidenschaftlich gerne brot gegessen. man sollte brot verbieten, da es amokläufern gut schmeckt.
 
@zeus0r: Dafür gibt es keine gesicherten Beweise. Laut Passanten, welche den Täter flüchtig vorbeilaufen sahen, soll er eher wie ein Paleoveganer gewirkt haben. Brot steht daher wahrscheinlich nicht auf seinem Speiseplan.
 
@crmsnrzl: Alles nur Tarnung, lernt man in der Schläfergrundausbildung.
 
Obwohl ich keine s.g. "Killerspiele" spiele, halte ich es (mal wieder) für blinden Aktionismus unserer Politik, diese Debatte wiederzueröffnen. Ich bin überzeugt, dass es nicht einen Amoklauf weniger geben würde, wenn man sie verbieten würde. Der Täter war psychisch krank und diese Krankheit hat zu 100% soziale Ursachen. Also müssen wir, die Gesellschaft, uns fragen, was bei uns falsch läuft, dass Menschen derartig tief stürzen können und ihre Hemmschwelle so weit absackt, dass sie bereit sind zu töten. Aber das war in unserer Politik ja schon immer so, um Ursachen wird sie nie gekümmert, es werden nur die Symptome bekämpft.
 
Und was ist mit den Bösen "Killerfilme"? Alle sollen verboten werden der FSK reicht nicht!
 
Typisch Deutsche Bürokraten Politik. Die Pfeifen aus Brüssel sind nicht besser. Die ganzen Irren Ausländer der letzten Woche waren erst der Anfang. In DE wird es noch richtig knallen dank Mutti Merkel und den Spinner Grüne.
 
@Smilleey: Sei ruhig. Wir schaffen das!
 
Ich seh den Amoklauf, den Bomber und die Schüsse einen größeren zusammenhang mit Islam als mit PC-Spiele.

Ich hoffe die AFD lernt was von Trump,. "Erst kommt das eigene Land dann alle anderen"
 
@Montag: Wenn Trump seine eigenen Sprüche ernst nehmen würde, dann müsste er für eine starke Einschränkung des Waffenverkaufs an Private plädieren. Tut er aber nicht. Ganz im Gegenteil.

Ergo: Trump will an die Fleischtöpfe der Macht. Um seine eigenen Verhältnisse zu verbessern. Das Schicksal seiner Bevölkerung ist ihm solange egal, solange die Wirtschaft nicht darunter leidet.

G.-J.
 
@Montag: Du solltest Sozialwissenschaften studieren. Aber bestehen wirst du sicherlich nicht. xD
 
Das islamische Jugendliche und Erwachsende zu Gewalt neigen kommt aus ihrer Kindheit.
Oft ist die Ursache ein Trauma das durch die Beschneidung verursacht wird. Diese
Seelische Verletzung wird verdrängt und kommt bei ungerechter Behandlung zum Vorschein in Form von
Gewalt und Wut.
 
@Rea: Aha. Und deswegen haben wir auch so viele jüdische Attentäter?

Ich lebe seit vielen Jahren in den Golfstaaten. Die Neigung zur Gewalt stammt eher von einem völlig überhöhten Testosteronspiegel der Jugendlichen ab. Hier liegt der Hase im Pfeffer. Die jungen Zuwanderer in Deutschland haben 10 mal täglich Hochstand in der Hose und no chance at all, mit Mädels im gleichen Alter auch nur etwas näher kommunizieren zu können. Da nutzt die beste Integrationsarbeit der Regierung und der sozialen Einrichtungen nichts. Diese Stellen können den männlichen Jugendlichen keine Freundinnen besorgen.

G.-J.
 
@Gajus-Julius:Was können wir da tun?

Prostitution für die Sicherheit? So wie die Jungen früher zum Schutze des Vaterlands die Wehrpflicht gab, führen wir jetzt am Besten eine äh ... Sozialjahrpflicht für junge Frauen ein - für das Vaterland?

Ich bin mir nicht sicher, ob wir eine Mehrheit dafür finden.
 
@crmsnrzl: Nein, sicherlich nicht. Und das ist auch gut so. Entweder es gelingt eine wirklich Integration der jungen Zuwanderer in Deutschland auch bei den gleichaltrigen Mädels. Soll heißen, diese haben mit den jungen Zuwanderern keine Berührungsängste. Wenn das nicht gelingt, dann bleibt nur eine Alternative:

Keine Zuwanderung von männlichen Personen im Alter von x bis y ohne Ehefrau, Freundin oder sonstiger Lebensabschnittszeitgefährtin.

Die bewusste Verzögerung des Zuzugs von Familienangehörigen ist absolut kontraproduktiv.

G.-J.
 
@Gajus-Julius: Jüdische Menschen werden als Säugling verstümmelt. Islamische Menschen in der Regel später. Und dadurch haben sie noch bessere Erinnerungen daran...
 
@Rea: Anscheinend können Juden und beschnittene Atheisten dieses Trauma wesentlich besser verarbeiten.
 
@Rea: Richtig. Aber "besorgte Bürger" können nicht so weit denken. Traumatisierte Menschen sind Zeitbomben. Gerade Menschen aus Kriegsgebieten sollten eigentlich umfassende psychologische Betreuung bekommen. Diese lässt aber sehr zu wünschen übrig.
 
Hongkong hat ne Reisewarnung für Deutschland ausgegeben^^ Gabs sowas schonmal nach dem 2 Weltkrieg?^^
 
@Opilol: Findest du das unter diesen Umständen witzig ja?
 
ist halt billiger gewaltspiele zu verbieten als das schulsystem der heutigen zeit anzupassen.
 
@skrApy: ... oder gar Familien fördern.
 
Killerspiele. Wenn ich das schon höre/lese, rollen sich mir die Nägel auf. Ich kenne kein einziges Spiel, daß einen Menschen gekillt hat. Wenn die Spiele schuld hätten, hätten wir sowas wie in München mehrmals am Tag, und zwar überall auf der Welt. Amokläufe hat's auch schon gegeben, da war an Computer noch gar nicht zu denken, aber erklär' _das_ mal einem realitätsfernen Politiker, der noch nie in seinem Leben mit dem zu tun hatte, wovon er da spricht.

Und sowas darf uns ungestraft regieren. "Fackeln und Mistgabeln" sag ich da nur...

Der Typ war Iraner. Wo geboren spielt absolut keine Rolle. Die Mentalität und die Erziehung behalten die bei. Egal woher sie kommen und wielange sie schon hier leben, die meisten tun das nach _ihren_ Regeln, nicht nach unseren.

Und da liegt der Hund begraben.

Wir haben es bisher nicht geschafft, die ganzen "Einwanderer" zu integrieren, die bereits seit Jahrzehnten und mehreren Generationen hier leben. Oft genug weil der Wille auf deren Seite dazu schlicht nicht vorhanden ist. Es mag Ausnahmen geben, aber solange die nicht zur Regel werden, wird sich nichts ändern. Die wollen zwar in UNSEREM Land bleiben, sind aber überwiegend schlicht nicht gewillt, sich dabei an UNSERE Regeln zu halten. Wie glaubt Mutti wohl, daß wir die Millionen integrieren könnten, die jetzt über uns herfallen?

Jaja, "wir schaffen das"... es fällt bloß irgendwie kaum auf.

Und dann passiert noch sowas wie in Würzburg, München und Ansbach. Konnte die anlaßlose elektronische Massenüberwachung der gesamten deutschen Bevölkerung sowas verhindern? NEIN! Und das wird sie auch nie können, das ist WUNSCHDENKEN! Aber egal, lassen wir uns eben erstmal alle als potentielle Terroristen hinstellen...

Laßt halt einfach nicht jeden hier rein, statt uns immer stärker unserer Grundrechte und unserer Freiheit zu berauben! Haben unsere Politiker daraus gelernt? NEIN! Stattdessen kommt doch allen Ernstes nach München der Ruf nach NOCH SCHÄRFERER ÜBERWACHUNG auf, weil das ja bisher auch sooo super funktioniert hat! Geht's noch?!? Wie oft muß ein Politiker auf's Klo gehen, bevor er merkt daß man den Deckel vielleicht VORHER hochklappen sollte?

Mal ehrlich, interessiert es irgendjemanden ernsthaft, WARUM die Attentäter sowas machen? Wenn mir jemand meinen Allerwertesten wegpusten will, sind mir seine Motive sowas von egal, ich will den dann einfach nicht in meiner Nähe haben! Ob der Typ Verbindungen zum IS oder einfach nur 'nen Sockenschuß hat, spielt dabei imho absolut kein Rolle. Ist so ein Anschlag etwa weniger schlimm, wenn _keine_ islamistischen Beweggründe dazu geführt haben? Dennoch versucht die Politik, abzuwiegeln und solche Vorkommnisse dreist für weitere Maßnahmen gegen das eigene Volk zu instrumentalisieren.

Warum dürfen überhaupt Deserteure unter Muttis Rock Schutz suchen? Die sollen sich 'ne Waffe nehmen und IHR Land verteidigen, statt in UNSEREM Land Chaos zu verbreiten!

Nachdem ja nun seit Monaten endlos viele "Flüchtlinge" unkontrolliert hier eingefallen sind, sind die Reserven an Schläfern entsprechend gut aufgestockt. Die Ereignisse der letzten Tage waren mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit erst der Anfang. Trittbrettfahrer nichtmal mitgerechnet.

Das ist dann noch der Dank dafür, daß sich unsere Soldaten in deren Heimat für deren Freiheit abknallen lassen!

Was länge gärt, wird endlich Wut...
 
@starship: Ab deinem dritten Absatz aufgehört zu lesen...

Dir ist hoffentlich klar, dass das kein Iranischer Einwanderer war, sondern ein Deutscher mit iranischem Hintergrund und DEUTSCHEM Pass?
 
@Draco2007: Dann hättest Du vielleicht doch weiterlesen sollen. Ein Paß ändert nicht die anerzogene Mentalität eines Menschen. Das sieht man zum Beispiel immer wieder am respektlosen Verhalten in Deutschland geborener Jugendlicher mit Migrationshintergrund gegenüber Respektspersonen außerhalb ihrer Familie, vor allem wenn es sich dabei um Frauen handelt. Diese anhaltende Integrationsunwilligkeit ist eher die Regel denn die Ausnahme.

Also ja das ist mir klar, und nein das ändert rein gar nichts, wie ich oben schon ausgeführt habe. Er hatte übrigens auch einen iranischen Paß. Über die Sinnhaftigkeit derartiger Doppel-Staatsbürgerschaften für Entscheidungsschwache kann man geteilter Meinung sein.
 
@starship: Sorry, aber die Rassenkarte ist genauso billig wie die Killerspiele-Karte...

Ein psychisch gestörter Mensch ist ein psychisch gestöter Mensch, egal ob Iraner, Afgane, Türke oder Deutscher.

Und der Typ hat sich selbst als Deutscher bezeichnet...

Woran machst du denn einen echten Deutschen fest? Blonde Haare und blaue Augen, oder was?

Anders Breivik...kein islamischer Einwanderer, kein Migrationshintergrund
Tim Kretschmer (Winnenden)....afaik kein islamischer Einwanderer, kein Migrationshintergrund
Robert Steinhäuser (Erfurt)...afaik kein islamischer Einwanderer, kein Migrationshintergrund

Aber ja, die Rasse ist das Problem...
 
@Draco2007: Sorry, aber die Neonazikarte ist genauso billig... von "Rasse" habe ich kein Wort erwähnt. Ich sprach von der Mentalität, das sind erwiesene Zusammenhänge. Ich muß mir da nichts aus den Fingern ziehen. Wenn Du das aus dem Zusammenhang reißen möchtest, bitteschön, aber dann wird daraus ein Selbstgespräch. Die arische Anspielung ist schon recht arm. Sowas kommt häufiger von Gutmenschen, wenn ihnen grad nichts besseres einfällt.

Sollen wir die von Dir begonnene Auflistung von Attentätern und Amokläufern in Relation zu ihrer Herkunft mal fortsetzen? Da hättest Du nicht wirklich viel zu schreiben, aber darum geht's eigentlich nicht. Hättest Du alles gelesen, wäre Dir das vielleicht aufgefallen. Du hast selbst eingestanden nicht alles gelesen zu haben. Das ist Dein gutes Recht, aber wie Du Dir dann eine fundierte Meinung zu meinen Ausführungen (auch über den Teil, wo es um Motivationen geht) bilden möchtest, ist mir ein Rätsel.

Das ist genau das Problem in diesem Land: kritische Stimmen sind alle Nazis. Das ist lächerlich und auf eine darauf aufbauende "Diskussion" lasse ich mich nicht ein. Sowas endet selten sachlich.
 
@Draco2007: "Und der Typ hat sich selbst als Deutscher bezeichnet...", eine Ratte die im Pferdestall geboren wird, wird auch kein toller Hengst. Kenne hier einige, die nen deutschen Pass haben, aber noch nicht mal ein Wort deutsch gesprochen haben! Es ist einfach nur armselig, alles mit ner Nazikeule nieder zu knüppeln zu wollen. Die Strolche da oben haben Scheisse gebaut und dass sollten die wissen, suchen jetzt krampfhaft nach Ausreden.
 
Killerspiele sind an Amokläufen Schuld.

Ergo laufen da draußen gerade Hunderttausende, wenn nicht Millionen von potentiellen Amokläufern rum?!

Oder gibt es vielleicht doch eine alternative Erklärung?
 
Oh oh, das besorgtes Volk ist ziemlich aktiv hier, bitte weniger Chemtrails einatmen und nicht so viel von den Reptilioden glauben!!11111!!!drölf!!
 
Endlich mal wieder die undifferenzierte Aussage eines miserablen Schlappschwanzes. Es ist so schön einfach eine allgemeine, für den Bild lesenden Pöbel konzipierte, Aussage zu "Killerspielen" zu treffen. Ansonsten hätte man ja zugeben müssen, welche Versäumnisse die Politik in den letzten Jahrzehnten, seit Helmut Kohl, angehäuft hat. Bildungspolitik, Sozialpolitik, Familienpolitik, Aussen- und Innen. Die Liste der Versäumnisse wäre derartig lang. Weiterhin kann man die Eltern nicht in die Pflicht nehmen, da wir so eine Tätschelgesellschaft von Weichspülern und A...-kriechern geworden sind. Ich schäme mich dafür diesen Politischen Rotz gewählt zu haben. Es wäre eher an der Zeit es wie Jesus zu betreiben und das schachernde Pack aus dem Politiktempel zu peitschen.
 
Das erbsendenken unserer Marionettenpolitiker. Wenn man nicht weiter denken kann immer schön alles auf "Ballerspiele" schieben. https://www.youtube.com/watch?v=WlDkgAhvzQk. Der Typ auf den Balkon hat ihn noch richtig schön Provoziert und dieser müßte auch vor das Gericht gezogen werden!!! Wenn man laut der Polizei glauben schenken darf dann war der Schütze Aktenkundig Physich wie Psychisch schon angeschalgen. Und mit Merkels Flüchtlingspolitik war es nicht das letzte mal das sowas passieren wird.
 
Man denkt ja ernsthaft darüber nach, aus Sicherheitsgründen zb Tempo 30 in Städten flächendeckend
einzuführen, oder das bei neuen Autos ein Fußgänger Airbag vor einem möglichen Aufprall
auf der Motorhaube schützen soll. Zu zahlen natürlich vom Autokäufer um irgendwelchen hypothetischen Gefahren völlig Fremden gegenüber vorzubeugen.
Ich hätte da, mit der gleicher Begründung ein paar Ideen, um islamistischem Terror in Deutschland
vorzubeugen.
Was wäre da wohl nötig?
 
Thomas de Maizière schwafelt wie einer von Scientology. Statt leerer Worte und nichtssagenden Phrasen, wie so üblich nach jedem Amoklauf in Deutschland, sollte die Regierung endlich mal durch Taten zeigen, dass sie überhaupt in der Lage ist zu regieren und mit derlei Taten versteht umzugehen. Aber außer Wichtigtuerei und den Medien Futter vorzuwerfen, passiert seitens unserer Regierung rein gar nichts. Eines schönen Tages und in absehbarer Zukunft, gehören Amokläufer zu unserem täglichen Leben, wie die Verkehrsunfälle .. ein sicheres Zeichen des Totalversagens unserer Regierung.
 
@Mixel: Warum sollten unsere Politiker ihre bewährten Gewohnheiten ändern? Sie sind seit Jahrzehnten an der Macht und können schalten und walten wie sie wollen. Nur kurz vor der Wahl, da verstehen sie den kleinen Mann und lügen das sich sogar der Erdogan schämen muss.
 
Wenn man mal daran denkt, wie viele Kinderstimmen man durchschnittlich in einer Partie Shooter hört...
 
@BloodEX: Du hast es doch erkannt frag mal wieso ein Kind überhaupt Zugang dazu hat.
Würde der Jugendschutz endlich mal Ernst genommen und nicht nur vom Handel wären die Kidis Deutlich weniger in den FSK 18 Shootern unterwegs.
Aber wenn ich oft genug beim Elektro Markt sehe das 14 Jährige von Eltern oder Großeltern solche Spiele Gekauft bekommen einfach weil diese keine Ahnung haben.
Eigentlich müsste man sagen Guthaben Karten für PaySafe, Steam und co. generell erst ab 18 weil die Jugendschutz Prüfung lediglich das Einstellen eines Geburtstages ist.
was dann auch gerne Vergessen wird wieso werden Konsolen Paketen überhaupt Spiele wie Batman, CoD oder BF beigelegt, die Konsole wird ja meistens für die Kinder gekauft.
Bei diesen Bundles sollten meiner Meinung nach ausschließlich nur Spiele beigelegt werden dürfen die Kinder Tauglich sind wie Sport und Party Spiele.

Dein Einwand mit den Kinderstimmen in Multiplayer Partien hätte dir daher selber schon aufgehen müssen und die Frage beinhalten müssen wieso haben die überhaupt Zugang zu solchen Spielen.
Solange es Eltern gibt die das für Kinder Kaufen mit der Einstellung ich weiß schon was für mein Kind OK ist wird sich da nichts ändern.
 
@Freddy2712: Eine Sache, die mitunter relevanter sein dürfte, wäre die geistige Reife der Spieler. Gibt ja genügend Menschen, die Inhalte ab 18 bereits vor dem 18. Geburtstag konsumieren und nicht so "nervtötend" den Sprachchat in Spielen vereinnahmen. Es ist natürlich keinesfalls vergleichbar und natürlich hat es seine Berechtigung, dass Inhalte ab 18 erst ab 18 verfügbar sind (dass Inhalte zusätzlich dazu noch zensiert oder indiziert werden, ist wieder ein anderes Thema), aber es kommt eben auch sehr auf den Geisteszustand der Spieler an. Eltern, die ihre teils sogar unter 14jährigen Kinder solche Shooter spielen lassen, nehmen zwar ihre Pflichten nicht ernst, jedoch die Art, wie sich diese Kinder innerhalb der Spiele teilweise benehmen, zeigt aber auch, dass das Problem doch etwas tiefgreifender ist als nur das Spiel selber.
 
Bei einer solchen Aussage würde ich schon einen Rücktritt des Ministers fordern. Wie kann man nur als Minister eine so an den Haaren hergezogene Hypothese als Fakt verkaufen...
 
@L_M_A_O: Das Schlimme dabei ist, dass sich diese Menschen auch noch besonders klug bei vorkommen, wenn sie diese Thesen als Tatsachen verbreiten. Hauptsache so getan, als hätte man Ahnung und als würde man was tun und solange man die Killerspieler angeht bekommt man schonmal keinen Stress mit den Fähnchen-schwenkenden-Willkommens-Gutmenschen.
 
@L_M_A_O: Mir ist schleierhaft wieso der überhaupt noch ein Amt bekleidet nachdem er so als Verteidigungsminister Versagt hat.
Hatte ja auch ein paar anständige Skandale die aber Komischerweise keinen Einfluss auf seine Kariere zu haben scheinen.
 
Seit über 25 Jahren sehe ich wie ein Angebot nach dem anderen für Jugendliche verschwindet. Die Zukunft der zukünftigen Generationen haben die Politiker und Wirtschaft schon lange verspielt.
 
Was haben wir daraus gelernt?! Sobald es kein terroristischen Hintergrund hat, ist ein Killerspiel dran schuld ! Sobald der erste Amokläufer mit einer VR Brille "trainiert" hat, wird diese ausschließlich in Deutschland verboten!
 
Wenn "Islam" heute nicht passt dann halt morgen wieder.
 
Eigentlich gab es letztens auf ZDF Neo (?) eine gute mehrteilige Doku, wo die damaligen Seiten der Killerspiel-Debatte zur Sprache kamen und das Fazit war heute, dass es klar übertrieben war. Die Spiele haben keinerlei Schuld an Gewalttaten.
 
War der typ politisch? ja? dann gehören politiker verboten... ach ja, in der sueddeutschen gab es einen wundervollen artikel dazu.
 
Interessant. Wenn Islam und Computerspiele nicht passen, ist es die AfD Schuld.
Wenn man schon auf diese Art kommentieren muss...
 
@setty: tippe eher das die russen wieder schuld sind, wenn das nicht greift die afd oder die rechten...
 
@setty: Das sehe ich absolut genauso. Unsere Politiker haben es perfektioniert, ihr eigenes Versagen anderen zuzuschreiben. Und die von ihnen kontrollierten Medien helfen ihnen durch permanente und gezielte Stigmatisierung, den "Schwarzen Peter" immer wieder wegzuschieben!!!... Oder muss das "Farbiger Peter" heißen...???
 
sowas kommt raus wenn unfähige politiker die übersicht verloren haben!
 
@snoopi: Ich halte unsere Politiker leider für viel berechnender und das finde ich noch schlimmer als die pure Unwissenheit oder den Realitätsverlust.
 
Hab mich schon gefragt, wie lange es dauert bis ein bezug zur afd hergestellt wird, nun haben wir es ja, ein böser rechtspopulist und afd symphatisant war der herr amokläufer.
Darf ich mal fragen woher diese nachricht stammt ???
 
@swingxxx: Vom Oberstaatsanwalt http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_78502212/amoklauf-muenchen-taeter-verehrte-breivik-mitwisser-war-am-tatort.html
 
Der jahrelange Dauerschrei nicht nur der cdu. Alles im Netz wird ja schon kontrolliert, von Kritiken an der NRW Ministerpräsidentin, die dann sofort vor Gericht mit 5000€ bestraft werden, bis zum Wiederherstellen gelöschter mails, und den passenden Verbindungsadressen, seltsam seltsam, ich meinte das ist vom Gesetz her verboten. Jetzt müssen doch endlich die shooter auch dranglauben. Los, erhöht per Gesetz die Altersfreigabe von 18 Jahre auf 19 Jahre, und alles ist wirksam geregelt, und wir leben endlich wieder in einem friedlichen Land. Lobet und preiset alle unsere Politiker, auch jene die nur durch Lug und Betrug ihre jetzige hoch dotierte Position erreicht haben. Hosianna oder doch eher hossa Mexicana-
ähh hossa Angela <> ... ?
 
Interessant ist doch, wie mal wieder die Fakten verdreht werden. Mittlerweile steht ja auch fest, dass der Anschlag politisch und islamistisch motiviert war. Entsprechendes Material wurde auf dem Computer des Täters gefunden.

Den Mut vorzuschlagen den Islam zu verbieten und den Status als Religion abzuerkennen hat natürlich niemand. Wäre auch lebensgefährlich, aber meiner Meinung nach ist der Islam nichts mehr als eine Brutstätte der Gewalt. Sieht man ja auch, wie sie sich im nahen Osten die Köpfe deswegen einschlagen. Aber Killerspiel-Spieler unter Generalverdacht zu stellen ist natürlich einfacher und vor allem sehr viel ungefährlicher. Wir sind nämlich friedliche Leute.

Und jetzt hatet mich ihr Gutmenschen.
 
@Memfis: http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_78502212/amoklauf-muenchen-taeter-verehrte-breivik-mitwisser-war-am-tatort.html Weniger Braunbatzen-Seiten auf FB besuchen... Kleiner Tipp am Rande.
 
@Chris Sedlmair: Ich war schon beim nächsten Attentat (Ansbach).
 
Dazu kann ich ganz klar sagen, dass mich Killerspiele davon abhalten, Amok zu laufen! Man hatte einen stressigen und nervigen Tag, 2 Arbeitskollegen gingen einem total auf den Zeiger, dann setzt man sich zuhause hin und ballert mal ein wenig rum. Anders müsste man ja selbst ne Knarre kaufen um sich abzureagieren!
 
Politiker sucht mal wieder einen Sündenbock und unterstreicht damit seine fachliche Inkompetenz, wäre wohl eine bessere Überschrift...

Natürlich kann es nicht an unserer Gesellschaft und der Ausgrenzung Einzelner liegen, die dann später durchdrehen, sondern es war natürlich wieder ein Medium...

Wie schön, wenn man sich seine Realität so einfach zusammenspinnen kann wie der Herr Innenminister, ohne dafür auch noch um seine Anstellung wegen "Meinungsbildung ohne Fachkenntnis" (was in meinen Augen ganz klar die Berufsverfehlung verdeutlicht!) fürchten zu müssen...

Und da die Zeiten vorbei sind, wo man Bücher oder Rockmusik für alles verteufeln konnte und solche Dummheiten in der Masse noch Anklang finden konnten, versucht man es nun eben nochmal wieder mit den eher neueren Medien. Wobei auch diese immer etablierter sind, denn die Gamer von damals sind heute auch schon älter und somit wissen immer mehr Menschen was für einen Schwachsinn dieser Politiker von sich gibt...

Alles nur damit man sich nicht mit den wahren Ursachen befassen muss. Denn diese würden unserer Gesellschaft im Kern ein schlechtes Urteil hinterlassen und soziale Probleme verdeutlichen, welche nicht so kostengünstig wie über Verbote von Medien, "scheingelöst" werden können. Sondern wo man WIRKLICH mal was investieren müsste in die Bürger!

Wie sagte einst Einstein:
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher."

Jetzt aber der Witz an der Sache. Irgendwann wird ALLES verboten sein! Was bleibt ihnen dann noch? Was wollen sie dann noch verbieten, wenn schon alles verboten ist? Spaß und Freizeit gibt es dann nicht mehr. Und trotzdem werden diese Deppen damit die sozialen Probleme nicht lösen... Was machen sie dann? Welche Ausreden bleiben ihnen dann noch?

Leider wird es bis zu diesem Zeitpunkt noch lange dauern, falls diese Erkenntnis überhaupt mal eintrifft... Und wenn dies passiert, dann haben diese Politiker das Leben vieler unschuldiger Menschen schon richtig schön versaut und noch trister als sowieso schon, gemacht...

Meine Meinung:
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal den Rand halten! Denn solche Politiker machen mit ihrem unqualifizierten, unwissenschaftlichen aber auch vorallem fehlerhaften Regulierungen und Äußerungen nur NOCH mehr kaputt und richten NOCH mehr Schaden an! Entweder aus fachlicher Inkompetenz, oder aber durch ganz andere versteckte, niederträchtige Absichten...
 
Ich gehöre hier scheinbar zu der absoluten Minderheit, die De Maiziere ein klein wenig Recht gibt. o_O
"...unerträgliche Ausmaß von gewaltverherrlichenden Spielen im Internet..." Spiele? Geschenkt... da wird zwar jedes mal regelmäßig nach gerufen, aber ich glaube da muss man schon physisch erhebliche Probleme haben, bevor das im Einzelfall vielleicht doch mal passiert. ABER... beim Internet selber, da wäre ich mir nicht mehr so sicher. 1)Es ist ja ziemlich einfach sich einen entsprechenden Freundeskreis zu suchen oder dieser findet einen. 2)Wenn ich mir z.B. mal Tagesschau Facebook so anschaue, ich habe durchaus den Eindruck, dass in den letzten Jahren, die verbale Aggression und verbale Gewalt deutlich zugenommen hat. Nein, ich meine damit nicht AfD, "Gutmenschen", Erdogan Anhänger usw. sondern so ganz allgemein. Vielleicht sind von diesen Leuten durchaus ein paar dabei, die auch in der Realität gewalttätig würden, wenn sie nicht so faul wären, Waffen einfacher verfügbar wären und/oder sie die entsprechende körperliche Verfassung hätten.
 
@Lastwebpage: Und wo bitte hat deiner Meinung nach die Misere recht? Internet ist böse weil es böse Menschen gibt die böse Sachen darin schreiben? Glaubst du wirklich, das jemand der ernsthaft vor hat, durch die Stadt zu laufen und Frauen und Kinder kaltblütig zu erschießen dies nicht tut, wenn es kein Internet gäbe? Das gab es schon vor dem Internet und gibt es jetzt auch, Mittel zum Zweck gibt es immer. Tut mir leid das sagen zu müssen, aber den Einfluß der Medienmeinung merkt man bei dir schon ziemlich.
 
@LordNihil: na dann...
 
Vllt sollten sich die hier versammelten Braunbatzen mal die Opfer vom Münchner Amoklauf genauer anschauen.
 
@Chris Sedlmair: Und was willst du jetzt damit sagen?

Spricht ja für sich wie weit wir schon gekommen sind, wenn Migranten jetzt schon Migranten niederstechen und erschießen.

Und jetzt komm nicht, dass er in Deutschland geboren war. Der lebte seinen östlichen Stil.
 
@andi1983: Was keiner verstehen will, dass die Konflikte anderer nun auf Deutschem Boden ausgetragen werden, wo unsere Familien ihre Freizeit verbringen, wir arbeiten und unsere Mitmenschen ihre sozialen Kontakte pflegen!!!
 
@Chris Sedlmair: Und wenn die hier versammelten grünbatzen mal schauen wüden in welcher gegend münchens der amoklauf stattfand, den wird es nicht weiter verwundern das überwiegend migranten unter den opfern sind. Da die umgebung eben von vielen migranten bewohnt wird.
Und die anliegenden geschäfte eben von diesen genutzt werden.
Aber gut nach der logik, war brejvik auch ein norwegenhasser, der hat überwiegend norweger umgebracht.
Aber fremdenfeindlich passt ja auch besser in die iedeologie gele, anstatt zu akzeptieren das einfach nur wahllos töten wollte.
In deinem angegebenen link steht nichts zu einem bezug zur afd,nur das der sich wohl andere amokläufer angeschaut hat.
Aber wenn wunderts demnächst sind auch noch die böse tauben, die immer unserere autos vollkacken, afd sympathisanten.
 
Etwa 9 Millionen Spielen CS Go (Counterstrike Global Offensive) aber nur 2 oder 3 die es zufällig Spielen laufen Amok.
Bin ich hier der Einzige der sieht das da irgendetwas nicht ganz stimmig ist.
Ich Spiele seit ich würde sagen Anfang an Counterstrike und seine Nachfolger genauso wie andere Shooter aber ich habe noch nie dadrüber nachgedacht Amok zu laufen.
Egal wie meine Situation war oder was ich für Probleme hatte Unschuldige völlig unbeteiligte dafür Töten das Kähme mir oder 99,99% der Ego Shooter Spieler wohl nie in den Sinn.
Dieser 0,01 % Anteil ist wie der Junge der in München Amok gelaufen ist meistens Psychisch Krank wenn das dann in Kombination mit Mobbing oder Schweren Schicksalsschlägen kommt nun das Ergebnis kennen wir.
Dieser Junge der in München Amok gelaufen ist war außerdem Polizei bekannt wie so viele andere auch wieso setzt man nicht mal dort an.

Gibt ja nun nicht nur Shooter soll sogar Simulationen für Flugzeuge, Hubschrauber, Autos, LKW, Bus und Schiffe geben sogar Kran und andere Baumaschinen oder Landwirtschaftliches Gerät.
Müsste man dann nicht hingehen und diese Simulationen genauso Kritisch betrachten und eventuell Verbieten ?

Diese Straßenrennen die es leider öfters gibt wo es immer wieder unbeteiligte Verletzt werden oder Sterben, also da könnte man auch sagen da Verbieten weil gerade Reihen wie NfS zu so etwas verleiten.

Läst sich ewig verlängern die Liste nur weil ein paar Spinner es zufällig Spielen sollte man die überwältigende Masse nicht bestrafen.
Ich würde sagen diese Politiker die gerade wie tolle Reden halten sollten sich mit den Spielen mal näher Beschäftigen dann wüsten diese auch das es keine Killer Spiele sind.
Die meisten Spiele haben sogar eine Story die eher weniger mit dem zu tun hat was da aus Unwissenheit behauptet wird.
Gewaltverherrlichende Medien liegen immer im Auge des Betrachters der eine sagt das ist doch nichts der andere kriegt davon Alpträume.

Das Dark Net müsste man vielleicht mal genauer beobachten der Zugriff ist nicht schwer sofern man auch ohne Google und co kann.
Weite Teile lassen sich mit Bordmitteln aufrufen für alles andere gibt es aber legale Tools.

Ein Verbot wäre schon der völlig Falasche Ansatz ich will nicht mal Mutmaßen wie viele Gewalt Delikte es dadurch gäbe weil für viele ein Funktionierendes Medium zum Abreagieren weg wäre.
Nicht jeder findet es kann mit gegen einen Sandsack Schlagen oder Laufen gehen Aggressionen Abzubauen.
Man sollte besser drüber Nachdenken worum passiert so etwas überhaupt.
Vielleicht ist manchmal so ein Spiel wirklich der Auslöser aber es gibt zu allem immer eine Vorgeschichte wieso fragt niemand wieso konnte es soweit kommen.
 
@Freddy2712: Hmmm...das ist ja mal wieder kein Ruhmesblatt für das deutsche Bildungssystem was die Prozentrechnung angeht.

Rechne doch bitte mal nach, wie viele Amokläufer es in Deutschland geben müsste, wenn nach Deinen Aussagen 0,01% der sicherlich etlichen Millionen deutschen Ego-Shooter-Spieler psychisch krank wären und deshlb irgendwann in ihrem Leben Amok laufen würden.

Über die Definition, wie viele von den Ego-Shootern als psychisch krank anzusehen sind, kann man indes sicherlich streiten.

Ich persönlich würde beispielsweise auch den Ego-Shooter-Spielern aufgrund der Irrationalität ihrer Handlungen ein psychisches Problem zusprechen, die sich freiwillig eine Überwachungsmalware wie Origin, Steam, UPlay und Co. mit hohen Rechten auf ihren Rechnern installieren, dann aber so große Angst vor anderer Malware haben, dass sie lieber regelmäßige Rechnernutzungsausfälle durch fehlerhafte Updates riskieren als auf ein zuverlässiges, d. h. sich nicht ständig veränderndes System zu setzen.

Aber wo eine psychische Krankheit beginnt war schon immer schwierig zu definieren und wie auch immer man diese Problematik sieht: Sicher ist, dass ein weit geringerer Prozentsatz der Ego-Shooter-Spieler Amok laufen als Du angibst.
 
@resilience: Etwas überheblich sind wir nicht oder ?

Ich habe auch nicht von Deutschland Gesprochen Steam gibt Zahlen immer Weltweit an.

Wie bitte kann ein Shooter Psychisch Krank sein ? Das ist ein Spiel und keine Person.

Jetzt mach mal Halblang man kann das auch leicht umdrehen und auf jedes andere Genre beziehen.
Also wirklich viel Ahnung hast hier auch wieder nicht Spiele Clients sind keine Malware.
[Als Schadprogramm auch Evilware, Junkware oder Malware [&#712;mæl&#716;w&#603;&#601;] (Kofferwort aus englisch malicious "bösartig" beziehungsweise lateinisch malus "schlecht" und Software) bezeichnet man Computerprogramme, die entwickelt wurden, um unerwünschte und gegebenenfalls schädliche Funktionen auszuführen.]
Wo bitte tut Steam, Origin, UPlay das ?.

Psychische Krankheiten sind wirklich ein schwieriges Thema daher sollten wir Laien da besser still sein.
Was für dich oder mich als Psychisch Krank wirkt könnte auch völlig Normal sein Subjektiver Eindruck ist kein Fachlich begründetes Urteil.

Naja also haste es ja gemerkt 1+ mit * für dich natürlich sind solche Zahlen Schwachsinn.
Wenn einer von 9 Millionen Amok Läuft zeigt das doch nur das es eigentlich eher nicht am Spiel liegt da muß es mehr geben.
Ist wie mit dem Notruf die 5 W Fragen lassen sich fast komplett übertragen nur will die niemand Stellen könnte ja weniger Schmeichelhaftes bei Rauskommen.
Aber Versuchen wir es mal:
Wer ist Amok gelaufen ? (Sprich was ist/war das für eine Person)
Wo ist es Passiert ? (Warum dieser und nicht ein anderer Ort gibt es da einen Bezug)
Wie wurde Amok gelaufen ? (Gezieltes Töten und Verletzen oder Willkürlich)
Welche Waffen oder Gegenstände wurden verwendet ?
Was hat den Täter dazu bewegt es zu tun ?

Aber die Antworten können auch weniger Schmeichelhaft für die Gesellschaft sein und auf größere Probleme hindeuten.
Eines was in den letzten Jahren neben der höheren Aggression auch mehr wurde ist die Arroganz und Überheblichkeit.
Sind alles keine wirklichen Erscheinungen der Heutigen Zeit es wird nur mehr Berichtet und durch Social Media stärker verbreitet.
Ich behaupte das es im Grunde kaum eine Änderung zu den 1960ern gibt nur das man Heute davon halt eher Erfährt.
Würden wir hingehen und nur mal für 7 Tage wie in den 1960ern Leben würde man denken die Welt ist schlagartig Friedlicher geworden, weil man vieles einfach nicht bemerken würde da niemand es Mitteilt oder Berichtet.
 
@resilience: Darf ich deinen Kommentar als eine Parodie auf den von de Misere verstehen oder meinst du ernsthaft, das alle Ego-Shooter Spieler irrational sind? Ich hoffe auf Ersteres sonst würde ich mir um deine Rationalität wirklich Gedanken machen.
 
Das geilste ist ja noch, dass er wohl 120 Stunden CS:S auf dem Steam Zeitticker hatte... was soll ich da erst sagen mit über 600 Stunden?
 
@citrix no.4: wieso du ? macht doch im Zweifelsfall dein Anwalt ? :-p
 
Die müssen diese Ego-Machete-Axt-Shooter gespielt haben, von denen ich noch nix gesehen oder gehört habe.
Man sucht in der Politik mal wieder ein Bauernopfer....und derzeit sind es wieder die Ego-Shooter und das Internet. Und das Internet muss natürlich jetzt noch mehr überwacht werden. Das gibt der Politik gleich noch mehr Anlass, alles zu überwachen im Netz....weil TERROR und DARKNET.

Alles PANIK....JETZT.
 
@Seth6699: Was hast Du erwartet... selbstredend werden diese Vorkommnisse von der Politik instrumentalisiert, um weitere Entrechtung der Bevölkerung zu legitimieren. Was die anlaßlose Massenüberwachung bisher gebracht hat, sieht man ja. Vor dem Hintergrund ist das ganze erst recht armselig, da es ja durchaus verwertbare digitale Indizien gegeben hat, nur wurden die trotz der wahnhaften Überwachung nicht erkannt. Da kann man sich seinen Teil denken.
 
Warum sind Computerspiele immer Schuld? In den 50 bis 80er Jahren gab keine Gewaltspiele. Da laufen die Menschen sowieso Amok, Attentäter, Mörder und so weiter. Es hat nichts mit Spielen und Filme zu tun. Es hat nur Ticken im Kopf. Es hat meinst wegen Mobbing zu tun und der rächt sich später. Es ist immer im Kopf aus Rache "Legt du mich an bis du dann irgendwann dran".
 
Unsere Politiker sind Verbrecher, die nur Nebelkerzen abfackeln können und die Bodenhaftung komplett verloren haben. Man muss sich nur mal reinziehen was Stegner (SPD) und Gauck nach dem Würzburg-Attentat abgelassen haben: Stegner hat dem Attentäter "lediglich" angestaute Wut attestiert - der gleiche Stegner, der sich bei vermeintlichen Rechtspopulisten regelmässig in regelrechen Hasstriaden verliert und Gauck hat die Gesellschaft verantwortlich dafür gemacht, dass sich junge Muslime radikalisieren. Wohlgemerkt nach dem Attentat eines Flüchtlings der erst kürzlich in Deutschland Schutz gefunden hat, in einer Pflegefamilie gelebt hat (vermutlich in einem schicken Häuschen) und gute Aussichten auf eine Ausbildung hatte - so jemand ist laut Gauck ein von der Gesellschaft in's Abseits Gedrängter der sich aufgrund mangelnder Perspektiven radikalisiert hat. Das ist so unfassbar krank, da fällt einem nur noch die Kinnlade runter! Islamischen Terroristen wird mittlerweile quasi mehr Menschlichkeit zugesprochen als der einheimischen Bevölkerung und wenn diese aufgrund der unsäglichen "Willkomenskultur" und Asylpolitik der Bundesregierung niedergemetzelt wird, heißt es nur, man solle die Flüchtlinge doch nicht unter Generalverdacht stellen.
Und das alles während unser glorreicher Justizminister mit einer ehemaligen Stasi-IM eine neue Zensur-Task Force in's Leben gerufen hat, die gegen Hasskommentare im Internet vorgehen soll, aber selbst bestimmen will was ein Hasskommentar ist und zum Denunzieren aufruft.
Mit diesen Politiker die nur noch durch Inkompetenz, Naivität, Weltfremdheit und totalitären Volkserziehungs-Ambitionen glänzen sind wir verloren!
 
@MoeD: Zum ersten Teil Deines Beitrags:

Gauck und Merkel verkörpern die reine christlich-evangelische Lehre. Diese ist, sofern die Sonne scheint, mit das Beste, was man sich denken kann.

Wenn es aber regnet und stürmt, muss man leider den gesunden Menschenverstand einschalten. Und genau das können ein evangelischer Pastor und die Tochter eines evangelischen Pastors und einer Mutter, die als Lehrerin tätig war, eben nicht.

Beide Personen sind als "Gutmenschen" regelrecht herangezogen worden. In wirklich schwierigen Zeiten leider eine Gefahr für das Land, wenn sich bei solchen Menschen noch Machthunger dazugesellt.

Gauck hat das begriffen und verzichtet auf eine zweite Amtszeit. Dr. rer. nat. Merkel wird das nie begreifen. Diese Frau muss man ertragen, solange sie lebt. Und das Schlimme ist, es gibt keine seriöse Alternative. Jedenfalls nicht in der deutschen Mediendemokratie.

G.-J.
 
@MoeD: Leider kann ich dir nur ein Plus geben.
 
millionen spielen sie.. und weil einer es nicht verkraftet müssen die verboten werden!

übrigens: 100% aller amokläufer essen brot. verbietet brot!
 
Thomas de Maiziere ist aber keiner von den "vernünftigen Menschen". Er ist ein Populist ohne Ahnung. Und deshalb sind entweder Islamismus oder Killerspiele schuld. Oder beides zusammen.

Warum hört er denn nicht mal auf die anerkannten Fachleute und wissenschaftlichen Studien, die in der Mehrzahl davon sprechen, dass solche Spiele eben nicht der ursächliche Grund für Amokläufe sind?

Unfbassbar, dass solche Ahnungslosen und gefährlichen Leute wie er unser Land regieren.
 
Neusprech bezeichnet die vom herrschenden Regime vorgeschriebene, künstlich veränderte Sprache. Das Ziel dieser Sprachpolitik ist es, die Anzahl und das Bedeutungsspektrum der Wörter zu verringern, um die Kommunikation des Volkes in enge, kontrollierte Bahnen zu lenken. Damit sollen sogenannte Gedankenverbrechen unmöglich werden. Durch die neue Sprache bzw. Sprachregelung soll die Bevölkerung so manipuliert werden, dass sie nicht einmal an Aufstand denken kann, weil ihr die Wörter dazu fehlen
 
Ich will den Vorfall aus München nicht gutheißen, aber wenn das Stimmt das dieser David S. wenig bis kaum Freunde hatte, in der Schule gemobbt wurde und sich aus seiner Klasse niemand mit ihm abfinden wollte, über ihn gelacht wurde, weil er so einen komischen Gang gehabt haben soll, oder wegen seiner Stimme.... (die Infos hab ich zumindest immer wieder lesen und hören dürfen). Dann sehe ich mehr Mörder als nur diesen David S. Wenn ich dann an meine Schulzeit zurück denke, da gab es auch immer wieder diese Super Macker, die anderen zumeist Schwächeren und kleineren, das Leben zur Hölle machten. Heute ist es (laut Info meines Sohnes) auch nicht viel anders geworden, immer noch wird man an seinem Reichtum gemessen, hast Du keine Nikes bist Du ein Noob, hast Du kein iphone oder Samsung, bist Du Arm, findest kaum Freunde und wirst abgestoßen. Das dieser Umgang zwischen uns Menschen dann einzelne aus der bahn wirft, diese sich dann auch Rächen wollen, das haben nicht nur der Täter selbst zu verantworten. Man sieht es doch Täglich auf Facebook, wie sich fast alle gegenseitig anecken. Das Problem Amoklauf ist zu 90% Hausgemacht! "Killer spiele" sehe ich hier gar nicht wirklich als Ursache.
 
Die Überschrift bringt es auf dem Punkt!
 
"Im Fall von München am Freitag deuten die bisherigen Ermittlungs-Ergebnisse darauf hin, dass es sich beim Täter um einen psychisch labilen Jugendlichen handelte. Ein Einzelgänger, dem Mobbing widerfahren ist und der offenbar keine besonderen Perspektiven für seine Zukunft sah. Zurückgezogen in seine eigene Welt orientierte er sich laut den Funden der Ermittler an dem Amoklauf von Winnenden sowie dem norwegischen, rechtsradikalen Terroristen Anders Breivik und hegte Sympathien für die rechtspopulistische AFD. " Hallo Autor angepasster systemschreiberling?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles