Gerücht: Cyanogen entlässt seine Entwickler - das Aus für CyanogenOS

Erst Anfang des Jahres feierte der After-Market-Firmware-Entwickler Cyanogen Inc. die Partnerschaft mit Microsoft, bei der Cyanogen mit MS-Apps vorinstalliert kommt. Nun scheint auch dieses neue Konzept nicht aufgegangen zu sein, Cyanogen soll ... mehr... Cyanogenmod, Cyanogen, Cyanogen Inc., CyanogenMod Logo Bildquelle: Cyanogen Inc. Cyanogenmod, Cyanogen, Cyanogen Inc., CyanogenMod Logo Cyanogenmod, Cyanogen, Cyanogen Inc., CyanogenMod Logo Cyanogen Inc.

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Cyanogen-CEO Kirt McMaster damals in einem Interview: "Wir jagen Google eine Kugel in den Kopf."

Tja, Kirt... Hochmut kommt vor dem Fall.
 
@N3T: Es ist schade das sie das nicht erreicht haben, zum leid der OSS Community, denn der täte nichts besser als ein Totes Google.
 
@Alexmitter: mit der OSS Communit hat das nichts zu tun.
 
@kkp2321: Cyanogen hat in der Kurzen zeit schon gezeigt das sie die OSS Community nicht mit füßen treten und noch draufspucken wie die Arbeiter bei Google.
 
@Alexmitter: google ist der mit abstand größte unterstützer von oss überhaupt...unzwar auf alle denkbare arten...und natürlich tut google das aus eigeninteresse...
 
@Rulf: Wer auf die GPL schei$t hat keine gefühle für OSS.
Interessanter weise hat die Google Strategie dazu geführt das heute mehr menschen Closed Source Nutzen als früher, von Förderung seh ich da nichts.
 
@Alexmitter: Nachdem one plus sich die cyanogen entwickler ins boot geholt hatte, wurde die entwichlung von cyanogen mod so träge, dass die eher leid bei der community ausgelöst hat.

Selbiges Spiel mit ParanoidAndroid, was jetzt wieder neu ins Leben gerufen wurde. CyanogenOS hatte nie wirklich Erfolg, hat nie richtige erfolgreiche Hardware-Partner gefunden und hat die Entwicklung von CyanogenMod extrem ausgebremst.
 
@blume666: Nur mal um nachzufragen, was hat das mit meiner aussage zutun?
 
@Alexmitter: Das Leid der OSS-Community war CyanogenOS, weils schlicht weg die Entwicklung von CyanogenMod gebremst hat. Jetzt verständlicher?
 
@blume666: Nichts gegen den Weitreichenden Schaden den Google angerichtet hat. Jetzt verständlicher?
 
@Alexmitter: Jetzt kommt wieder der Software-Nazi. Schreist du auch nach den Linken wenn es im Beitrag um die Rechten geht? Ich lass das mal so stehen. Du willst das Ding wieder in eine komplett andere Richtung drehen. Google hat bei dieser Geschichte nichts beigetragen außer das böse AOSP zur Verfügung zu stellen.
Einfach mal ein anderes Thema anschneiden, wenn man nicht mehr weiter weiß. Hauptsache was sagen, um etwas zu sagen. In meinen Augen schon arg charakterschwach.
 
@blume666: Software Sozialist trifft es eher.
Das haupt Problem ist ja wie Google mithilfe an AOSP verweigert, und wie Google die Hersteller behandelt.
Das hat die ganze CyanogenOS Sache erst ausgelöst.
 
Tja.. jeder der sich mit Microsoft einlässt, geht pleite. Einen schlechteren Partner kann man sich aktuell gar nicht vorstellen.
 
@Homie75: was hat MS damit zu tun wenn die nur die Apps liefern ?

die sind selber schuld daran das sie ihr OS nirgendwo an den man bekommen haben weil a) es tausende Android Derivate gibt und b) das OS von der Community einfach um längen besser und vor allem KOSTENLOS war

also sind die nur selber schuld daran
 
@CARL1992: Seit dem CyanogenOS mit dem ganzen MS Zeug zugemüllt ist wird CyanogenOS einfach immer unattraktiver für viele Leute.
Gerade bei Cortana sagen viele nein danke und das hat CyanogenOS recht tief ins System integriert.
Android mit Microsoft kombinieren zu wollen war einfach eine unendlich dumme Idee von Cyanogen Inc. Man sieht ja wo eine Partnerschaft mit MS mal wieder geendet ist. Ging so etwas eigentlich je für eine andere Firma gut aus?
 
@Hans0r: welches aktuelle Smartphone hatte überhaupt CyanogenOS ?

ich als Smartphone Hersteller wäre auf jedenfall nicht so bescheuert und würde auf ein OS greifen das man bezahlen muss wenn es alternativen gibt die umsonst sind und sogar eine fast 1:1 Kopie die man ohne kosten installieren kann

die waren von anfang an schon zum scheitern verurteilt MS hat damit Garnichts zu tun
 
@CARL1992: Eben, wobei es generell schwer ist Smartphones gewinnbringend an den Mann/die Frau zu bringen es sei denn man heisst Samsung oder Apple.
 
@CARL1992: Das sind gar nicht mal so wenig, Zuk, Wileyfox, bq, Cubot usw laufen alle mit CyanogenOS
 
@Hans0r: ja alles Smartphones die man gar nicht kennt das bringt dann auch nichts bis auf OnePlus One alle mir zumindest unbekannt
 
@Hans0r: Was sind das China Importe
Von denen hat doch noch nie jemand überhaupt gehört.
Um erfolgreich ein Produkt zu Verkaufen gehört zu erst das es jeder kennt ohne Werbung gibt es keinen Bekanntheitsgrad.
Aber selbst dann wäre es immer noch so das es niemand Kauft da Cyanogen OS glaube ich keine Play Store Freigabe hat bzw. die Hersteller der Geräte keine bekommen haben.
 
@Homie75: Du weist schon das sich die Partnerschaft rein auf die Apps beschränkt und auf nichts sonst.
Dafür musste Microsoft aber auch bezahlen.
Im Grunde hat man die Google Apps raus geworfen und dafür die Microsoft Versionen eingebunden, Prinzipiell sogar schlau da die Apps sogar Geschäftskunden Ansprechen und Qualitativ besser wie die google Gegenstücke sind.
Sieh es doch mal von der Seite wozu Cyanogen OS nehmen wenn das Cyanogen Mod Kostenfrei ist.
 
@Freddy2712: gerade für die geschäftskunden hat cyanogen ja auch seinen komerziellen zweig aufgemacht...und da gehört die volle kompatibilität/einbindung in eine ms-firmenstruktur nunmal dazu...nicht daß der münchner ob wieder behauptet keine e-mails verschicken zu können...
 
@Rulf: Dabei wurde allerdings vergessen das gerade Geschäftskunden auf große Marken setzen. Die allerwenigsten werden sich ein Wangchifu Gerät holen von dem noch nie jemand gehört geschweige in den Fachzeitungen Teste stehen.
Um damit wirklich Erfolg zu haben wäre es wichtig gewesen Play Store Zertifiziert zu sein damit Bestands Apps weiterverwendet werden können.
Eine Partnerschaft mit Microsoft war Prinzipiell richtig nur fehlten die großen Geräte Hersteller hätte man mit LG, Samsung und co. einen Partner gehabt hätte es vielleicht sogar Funktioniert.
Und vor allem Geschäftskunden ist es wichtig das die Geräte Updates bekommen und beim Cyanogen OS war das ja wohl nicht wirklich gegeben. zumal die OS Qualität hinter dem des Freien Cyanogen Mod zurückliegt.
 
Und mit einem "eigenständigen Betriebssystem", was dann wohl nicht Android mit PlayStore sein wird, soll es besser laufen? Die sind aber optimistisch.

Aber das sich Cyanogen OS nicht an den Mann bringen lässt ist auch deren Selbstverschulden. Wenn man so unzuverlässig ist und man als Hersteller über Medien erfahren muss das man mit seinen eigenen Geräten gerade vor die Türe gesetzt wurde (OnePlus One), würde ich mit denen auch keine Partnerschaft mehr eingehen.
 
@Cheeses: Es betrifft eben nicht nur das OnePlus, auch das Zuck Z1 wurde mit CyanogenOS geliefert und es sollte ursprünglich Ende letzten Jahres ein Update auf 6.0 geben. Lenovo gibt an dass sich Cyanogen quer stellt und es ist immer noch bei 5.1 (obwohl die cm Version bereits längere Zeit auf 6.0 geupdatet wurde). Auch bei anderen Herstellern die den Versuch wagten habe ich schon ähnliches gehört. Da würde ich mir auch zwei mal überlegen ob es nochmal CyangenOS sein muss denn ursprünglich war das ja eines der Argumente warum überhaupt...
 
@Cheeses: Ich denke dass einzig und allein CEO Kirt McMaster mit seiner überheblichen Art daran schuld ist dass sich COS nicht verbreitet hat. Der Typ nimmt kein Blatt vor dem Mund und weiß nur sich alleine in den Himmel zu loben.

Und wenn man seinen Partner (OnePlus) hinters Licht führt, indem man hinterrücks einen exklusiven Deal mit einem anderen Hersteller eingeht und dann herablassend über OnePlus spricht und ihnen die ganze Schuld zuschiebt, sollte man sich nicht wundern dass sich kaum ein Hersteller für sie interessiert. Das hat doch die ganze Medienwelt erfahren.
 
Einziger logischer Schritt! Auch wenn es hier nicht um CM geht, was aber genau so vom Markt verschwinden muss:
Man ist als User von Nightly Version zu Nightly Version gehetzt, nur um die neuste Android Version zu haben. Selbst wenn eine Stable Version rechtzeitig kam, bevor eine neue Android Version als Nightly Version released wurde, war diese dennoch nicht wirklich Stable. Die gröbsten Bugs waren dann raus, kleine Bugs, FC's oder System Neustarts konnten dennoch noch auftreten.

Das schlimmste war allerdings der Akku Verbrauch und jeder der länger als ne Woche, täglich Stock und CM Roms miteinander vergleichen hat, wird das bestätigen können.

An eine aufgeräumte Stock Rom kommt einfach nichts ran. Sprich rooten, Bloatware entfernen und wenn erwünscht auch Google Dienste und schon hat man was man will, ohne Bugs und mit gutem Akku verbrauch.

Alles andere ist leider Quatsch und nur was für Leute die gerne flashen, was ja auch ok ist, jeder hat seine Hobbys. Als Daily Driver ist und war CM aber nie zu empfehlen!
 
@LongLord666: Das ist doch pauschalisierter Schwachsinn, sorry. Zuerst mal, wenn du weder an der Entwicklung interessiert bist, noch "gerne flashst" haben Nightlies eh nichts auf deinem Gerät zu suchen - ebenso wenig, wenn du auf Stabilität im Alltagsbetrieb wert legst. Es geht auch bei CM nicht wirklich darum, die neueste Android-Version auf dem Smartphone zu haben (das wird erst dann zu einem wirklichen Vorteil, wenn der Support des Herstellers dahingehend endet - dann allerdings zu einem Großen), sondern darum, mehr Kontrolle über sein Gerät zu haben und es auf Wunsch eben ohne jegliche Bindung zu Google nutzen zu können. Zu dieser Kontrolle gehört unter anderem eben auch, Akuuverbrauch für eine höhere Leistung opfern zu können - oder umgekehrt. Ich bin seit CM7 auf diversen Geräten verschiedener Hersteller mit CM unterwegs gewesen und der Akku hat letztlich nachdem alles fertig konfiguriert war bei mindestens gleicher (CPU-)Leistung immer mindestens gleich lang gehalten. Hatte CM immer mal - auch in Release-Versionen - Bugs? Sicherlich... Kann es sein, dass es aus irgendeinem Grund bei einigen Geräten mit einigen Geräten zu einem batterydrain kommt? Sicher. Gibt es CustomRoms, die besser funktionieren? Möglich. Aber solch eine pauschale Aussage wie du sie getätigt hast, lässt sich daraus trotzdem nicht ableiten. Ein aufgeräumtes Stock-Rom ist toll, gibt mir aber standardmäßig nicht annähernd die Möglichkeiten mein System so genau zu konfigurieren, wie es ein Custom Rom. Manches davon, wie AppOps und solchen Kleinkram kann ich nachrüsten, manches eher nicht oder mit limitiertem Umfang. Braucht das jeder? Sicher nicht, weswegen sicher dein Tipp, einfach ein Stock Rom zu benutzen, kein schlechter ist. Ist es gut, dass es aber mächtigere Alternativen gibt: ganz sicher.

Zur News selbst: Wundert das jemand? Es ist wahrscheinlich schon schwer genug, eine solche Mod überhaupt Partnern im Rahmen kommerzieller Projekte schmackhaft zu machen. Dazu kommt, dass die Cyanogen-Leute ihre Klappe vielleicht etwas zu weit aufgerissen haben und dann letztlich bei der Zusammenarbeit mit Firmen etwas die nötige Professionalität vermissen liesen.
 
@NewRaven: Was hindert dich daran eine Stock Rom zu nutzen, sie zu entbloaten inklusive Google Dienste und Services, insofern du das willst und zusätzlich Xposed zu installieren?
Dann hast du alles was du auf CM hast, ohne Bugs und mit besserem Akku verbrauch.
 
@LongLord666: Xposed ist toll, Xposed ist mächtig. Aber es ist kein Ersatz für ein Custom Rom, es ergänzt ihn allerdings prima. Xposed unlocked aber beispielsweise nicht die Governors-Einstellungen bzw. IO Schedulers deines Kernels. Xposed lässt dich auch nicht modifizierte Treiber für beispielsweise deine Kamera nutzen... Und Xposed frisst, je nach installierten und aktivieren Modulen, deutlich mehr Akku und auch CPU-Leistung als es die schlechteste Custom Rom je tut - und selbst nur Busybox und Xposed ohne irgendwas weiteres auf einem Stock-Rom zu installieren verringert deine Akkuleistung bereits. Ich habe also mit xPosed allein noch längst nicht alles, was eine Custom Rom mir bietet. Ich habe allerdings mit einer Custom Rom und XPosed in der Tat das perfekt konfigurierbare System.
 
@NewRaven: Manchmal ist die nötige Professionalität auch genau der Grund der es zum Scheitern bringt... Man schaue sich mal an welche Ideen gerade die Kohle einfahren... wie lange ist eine ganz andere Frage... und hast du irgendeine Idee die wirklich etwas taugt auch längerfristig, bist du schnell Übernahmefutter...
Dann als Teilhaber bzw Mitgründer zu den meist irren Milliarden Beträgen nein zu sagen... dazu gehört schon sehr viel Open Irgendwas .... z.B. Minecraft oder oder oder...

Ich glaube schon dass der User da irgendwann wieder viel stärker bewusst in den Entscheidungsprozess muss.. oder ist es etwa professionell alles mitzumachen was für fünf Minuten Geld regnen lässt... aber da wird es dann schon philosophisch und dafüür haben wir im Zeitalter Snowden noch lange keine Nerven für.. noch geht es schneller grösser breiter....

Und die ganzen professionellen buzzing Begriffe Smart Skills, Agile Management usw alles nur schwache Ausreden für: die Erfindung wird so langsam dynamischer als der Erfinder...'Was tun?' Und am Schluss wechselt man immer einen angeblich neuen, hyperdynamischen Quaterback ein in den Vorstand... was das aussagt muss jeder selber wissen...
ALs Cyanogenmod mit den grossen Worten antrat als Partner von Microsoft dachte ich nur: Entweder ihr seid Übernahmefutter wenn es klappt... oder kaputt wenn es nicht klappt...
 
@tommit: Gut, in dem Fall war das aber ein wenig anders. Es ist ja nicht so, als hätte irgendwer zu Cyanogen gesagt "hey, wir wollen euer Produkt unbedingt", sondern die Leute wollten selbst vom kreativen Modding und Kernelhacking in die Professionalität aufsteigen. Das kann ihnen aus wirtschaftlicher Sicht keiner verdenken, aber entsprechend lange dauerte es dann halt von der ersten "wir gründen jetzt ne Firma"-Idee bis zu den ersten Partnern. Und wenn man eben diese wenigen Partner dann noch, wie OnePlus so dermaßen vor den Kopf stößt, dann hat man ein Problem. Ob die jetzt in ihrem stillen Kämmerlein hochprofessionell arbeiten - woran ich nicht wirklich glaube - spielt da ja weniger eine Rolle. Wichtig ist aber, dass ich mit den Partnern und den Kunden professionell umgehe. Und das hat halt wirklich nicht so geklappt.
 
@LongLord666: Ich hab seit ca. 2 Monaten CM13 auf meinem Nexus 4, so ca. 1x pro Woche aktualisiere ich aufs letzte Nightly Build. Hatte bisher genau gar keine(!) Bugs und nur 1x einen extremen Akkuverbrauch durch die GMail-App (das ist mir aber vorher mit Stock ROM auch 3-4x passiert, last es also nicht CM an). Ansonsten Akkuverbrauch hier mit CM13 nicht schlechter als mit Stock. Kann also nur Positives berichten, hätte schon viel früher wechseln sollen.

Stock ROM fällt flach fürs Nexus4 weil es nach 5.1.1 nichts mehr gab, auch keine Sicherheitsupdates.
 
@Harald.L: Also wenn mir für einen persönlichen Erfahrungsbericht jemand ein Minus gibt könnte er wenigstens so viel Courage haben zu schreiben warum!
 
@Harald.L: Lass dich davon nicht irritieren. Solche wirren Bewertungen sind hier nicht unüblich :-) Ich verpass dir mal ein Plus zum Ausgleich.
 
@LongLord666: wenn du nicht testen willst, wieso zt installierst du dir dann ständig testversionen...nighlys sind nix anderes als pre alphas...
 
Für alte Geräte war CM immer gut, aber bei aktuellen sind sie zu langsam. Ich bekomme jedes Jahr ein neues Gerät und CM hat nie eins davon in dieser Zeit komplett unterstützt. Mal ging die Kamera nicht, mal war es Bluetooth und mal ein Kombination aus beidem und anderen Fehlern. Die Hersteller haben auch gelernt und ihre Oberflächen teils extrem abgespeckt und die Software läuft vom ersten Tag ohne Probleme. Ich werde CM nicht vermissen, sie sind einfach nicht gut genug. Sonst würden sie ja nicht dicht machen.
 
tja so läuft das system man bedient sich des wissen der des anderen und anschliessend entledigt man sich des ballast. ;-)
 
Cyanogenmod ist nicht mehr so schön wie damals, als ich noch mein HTC Desire, HD oder S3 hatte.

Die Androidsoftware von Xiaomi, das MIUI ist da schon die bessere Wahl.
Ein wunderschönes Design, Fokus auf die Benutzerfreundlichkeit und vorallendingen der Sicherheit kann das System überzeugen, das System ist auch sehr 'Schlank' im Vergleich von System von Samsung oder HTC, das einzig Negative sind die gewissen Performance einbrüche, welche wiederrum Woche für Woche mit neuen Updates ausgeliefert werden die neue Features, Optmierungen oder die nervige Probleme Beheben.
 
@master4life: wenn du chinesischer sw traust...schön...
 
@Rulf: Konsequenterweise darf man ihr natürlich nicht mehr (oder weniger) als amerikanischer oder russischer oder israelischer Software trauen, kurz danach kommen dann alle anderen Länder dran.
 
@Rulf: Richtig, man muss den chinesischen SW-Herstellern nicht unbedingt vertrauen. Da gibt es bekanntermassen auch schon mit Adware verseuchte Original-Firmware.

Jetzt stellt sich aber die Frage, kann man amerikanischer SW mehr trauen?

Oder andersherum, was ist wahrscheinlicher, dass z.B. der BND Daten zur Überwachung aus der USA oder China bekommt?
 
Immer, wenn sich MS irgendwo beteiligt und es nicht selber macht, dauert es nicht lange bis zum Crash. Weiteres Beispiel: Nokia ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte