So geht Wearable: Designerin klont Bezahl-Karte im Fingernagel

Eine angehende Schmuck-Designerin aus London hat jetzt praktisch demonstriert, dass mobile Bezahlvorgänge wesentlich sinnvoller umsetzbar sind, als mit dem geradezu krampfhaften Versuch der Industrie, die Funktionen von Bankkarten in das ... mehr... Wearable, Fingernagel, Oyster Card Bildquelle: Lucie Davis Wearable, Fingernagel, Oyster Card Wearable, Fingernagel, Oyster Card Lucie Davis

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Meine Freundin bekommt ja jetzt schon die Krise wenn ihr ein Fingernagel abbricht..
 
@mikemodanoxxx: War auch mein erster Gedanke. Das die Scheißdinger sicher abbrechen werden mit der Zeit und wenn man Pech hat, dann genau an Orten wo es schwer ist sie wieder zu bekommen (Toilette/Gleisbett etc pp) oder gar wenn sie unbemerkt verloren gehen.

Aber hey, keine Bange! Irgendwann bekommen wir sowieso alle einen Chip unter die Haut. Dann müssen wir da nicht weiter drüber diskutieren.
 
@JemandA: Dann wird eben doch wieder das Smartphone rausgekramt und der Fingernagel deaktiviert. So kann er auch gerne im Gulli liegen bleiben. Sehe da kein Problem.
 
Da bekommt "Oh mist, mir ist der Nagel abgebrochen" eine ganze neue Bedeutung...

An sich aber eine Super Idee. Nun braucht es nur noch ne Umsetzung, die auch für Leute geht, die keine künstlichen Nägel tragen. Ein Ring oder so. Oder gleich unter die Haut implantieren...
 
@pcfan: Zumindest das mit der Haut ist nichts neues.
 
@pcfan: Die Bänder von Uhren bieten sich dazu ganz hervorragend an... zumindest die die nicht aus Metall sind.
Und dort würden auch deutlich größere Antennen Platz haben.
 
@pcfan: Es gab mal einen "Java-Ring": https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/77/Java_Ring.jpg Das ist jetzt zwar nicht RFID (sondern arbeitet mit 2 Kontakten im OneWire-Bus) aber das wär schon cool :)
 
Nette Lösung für einen gewissen Prozentsatz (deutlich unter 50%) der Leute. Vielleicht gibt es ja in Zukunft auch Piercings, Implantate ect. die diese Funktion übernehmen.
 
Also einen Fingerring könnte ich mir noch gut vorstellen. Als Mann mit künstlichen Nägeln würde dann doch eher wie eine Freizeittranse wirken.
 
@bumabuma: gibts doch alles schon - mit NFC RFID und sogar MiFare... http://www.wareable.com/smart-jewellery/best-smart-rings-1340
 
perfekt für den mann von heute ...
 
@xerex.exe: wenn man sieht was zum Teil für welche rum laufen, steckt in deinem Kommentar weniger Sarkasmus als dir lieb ist ^^
 
Mist, vorbei mit Nägel kauen???
 
@Gevatter: An künstlichen Fingernägeln kaut Frau nicht lang herum - schmeckt nicht und kaut sich auch schlecht durch. Die Dinger sind aber durchaus eine geeignete Methode, wenn Mann/Frau sich das abgewöhnen wollen.

Und nein, keine Hoffnungen oder falsche Vorstellungen; ich las nur irgendwann, irgendwo davon. :D
 
Sie macht eine Schnipp, dann bist du bleite.
 
@X_Ray_Picture: Komisch, ich war noch nie bleite. Auch nicht nach eine Schnipp.
 
Ich will nicht über meinen Fingernagel ortbar sein. Erzählt mir ruhig wie überwachbar ich sowieso schon bin, aber für mich ist das nichts.
 
@andy01q: Was meinst du, wie überwachbar du sowieso schon bist...

Du hast bestimmt ein Mobiltelefon (das übrigens - im Gegensatz zu einem RFID-Chip - ortbar ist) ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99