Piraterie: KickAssTorrents wurde geschlossen, Betreiber verhaftet

Die Filesharing-Seite KickAssTorrents (KAT) galt als Nummer 2 der Torrent-Szene, zumindest was die Bekanntheit betrifft, von den Zahlen her belegte sie aber schon länger die Top-Position, da das einst so mächtige The Pirate Bay längst ein Schatten ... mehr... Torrent, Torrents, Kickasstorrents Bildquelle: KickAssTorrents Torrent, Torrents, Kickasstorrents Torrent, Torrents, Kickasstorrents KickAssTorrents

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"da das einst so mächtige The Pirate Bay längst ein Schatten seiner selbst ist"

Naja war auf Platz 2 und ist ist jetzt wohl wieder die meistbesuchte Torrent-Seite.
 
Wir sollten endlich mal dezentrale Lösungen bauen die wirklich brauchbar sind. Dann würden diese Betreiber von den Such-Seiten auch wegfallen.
 
@Sam Fisher: Für was sollten "wir" endlich mal eine dezentrale Lösung bauen? Für systematische Urheberrechtsverstöße oder für Geldwäsche?
 
@crmsnrzl: Wohl eher für und wegen des rebellischen Gefühls, sich einfach gegen "die Obrigkeit" wehren zu dürfen / müssen. *fg
"Die" gönnen einem schließlich viel zu wenig, "die" nehmen einem schließlich andauernd zuviel weg, es bleibt einfach andauernd zu wenig vom Kuchen übrig, "so" darf das einfach nicht weitergehen..usw usw.
Du weißt doch: wer eine Ausrede sucht, der wird sie finden ;-)
Und davon ab: wenns ans bezahlen sollen dieser "Lösung" geht, wird man sehen, wie die "Nutzer" gleich reihenweise in der Versenkung verschwinden werden / wollen.
 
Oh weh, der wird wohl einige Jahre brummen müssen in den Staaten und danach seines Lebens nicht
mehr froh werden. Das meine ich völlig wertungsfrei. Play with fire and you'll get burned kann man
da wohl nur sagen...
 
@yellow_man: Erst mal nach Guantanamo zum Waterborading. mal sehen was der noch so alles getrieben hat.....
 
@LastFrontier: Schüttet einem da Borat einen Eimer Wasser über? :D
 
@Paradise: Meines Wissens nach, ist beides Gegeneinander gedreht. Eimer steht auf dem Boden und der Kopf steckt von oben her drin.
Hat den ganz entscheidenden Nachteil für den Kopf, das das Wasser nicht Schwerkraft bedingt wegfließt / Platz für Atemluft freigibt. Soll langfristig gesehen ziemlich unangenehm für den betreffenden und soweit ich weiß: in aller Regel zwangsverpflichteten "Schauspieler" sein.
 
Alternativen?
 
@borbor: https://torrentfreak.com/top-10-most-popular-torrent-sites-of-2016-160102/
 
Lebenslänglich und 12398123913819023 Fantastilliarden Strafe muss schon drin sein.
 
Oder anders gesagt, man fühlt sich machtlos dem Filesharing ausgeliefert - insbesondere, weil dezentral -- und macht einen auf Vogel Strauß frei nach dem Motto "was ich nicht sehe, ist auch nicht da".

Ob man damit der Problematik Herr wird? Wer weiß.
 
Die US-Behörden haben Artem V. von der polnischen Exekutive verhaften lassen, der Ukrainer wird in den nächsten Tagen in die Vereinigten Staaten ausgeliefert....
Polen gehört doch zu Europa und die Tat wurde in Polen begangen, oder habe ich da was missverstanden?
Okay, ich habe Recherchiert: Nach der momentan noch herrschenden Praxis muss die USA bei jeder Auslieferung Garantien geben, die Todesstrafe nicht auszuführen.
 
@Gothie: Todesstrafe für Urheberrechtsverletzungen und Geldwäsche wäre jetzt auch selbst für die USA ein bisschen viel ;) Allerdings wird er wohl auf mehr Geld verklagt, als er in 10 Leben jemals verdienen könnte und geht wegen der Geldwäsche ein paar Jahre in den Knast.
 
@NewRaven: Ich denke hier geht es ums Prinzip, ich empfinde es geheuchelt, wenn mit zweierlei Maß gemessen wird. Entweder-oder, oder nicht?! Irgendwie habe ich es im Hinterkopf, dass ich irgendwo in einem Bild Niveau ähnlichen Blatt gelesen zu haben, dass man über die Todesstrafe bei solchen kleinen Delikten nachdenkt. Okay okay…da drauf sollte man nicht einen Furz geben, aber wenn schon sowas in der Luft herumschwirrt, wird man nachdenklich.
 
Eine Torrentseite geschlossen...20 neue Seiten kommen dazu. Ein Kreislauf der nie enden wird
 
@dachschaden: aufmachen bedeutet also unabwendbar auch ein: massenhaft Besucher haben ? ;-)
So viele eben, das es sich langfristig lohnt bzw. die Seite "überleben" kann davon ?
Die bisher auf dieser oben genannten Seite zusammen gekommenen Besucherzahlen verlaufen sich dann nicht kräftig, verteilen sich nicht nach dem Gieskannenprinzip auf diese neuen Seiten ? Es sind dann nicht gut möglich zu wenige bzw. wesentlich kleinerere Kuchenstücke, die da verteilbar sind ?

In meinen Augen ist das jedenfalls kein Selbstläufer bzw. nicht zwangsläufig so, das nicht viele dieser Seiten wieder zugemacht werden.
Sicher, man könnte drüber diskutieren, ob der obige Seitenbetreiber schlicht und einfach nicht den Hals voll kriegen konnte, er eigentlich genug Kohle auf der hohen Kante hatte, dank dieser Seite zusammen gekommen.
Man könnte aber auch annehmen, das ihn womöglich gewisse finanzielle Engpässe dazu trieben, eine ganze Menge an Vorsicht über Bord zu werfen, als sich 'endlich' jener zahlungswillige bzw. Anzeigen schalten wollender Kunde gemeldet hat..
Das das kein Kunde war, sondern eben Beamte bzw. Polizisten hat er ja schließlich erst zu spät gemerkt.
Sollte letzteres der Fall sein, so dürfte man wohl berechtigterweise die Frage stellen, wie lange weitere 20 Seiten denn wohl überleben werden. Bevor sie ebenfalls erwischt oder ganz freiwillig wieder zugemacht werden. Weil das Finanzwasser bis zum Hals steht...
 
@DerTigga: Das ist nicht anders als mit den Marktplätzen im Darknet, verschwindet einer warten schon 5 andere um die Nutzerschaft zu übernehmen.
 
@Nandemonai: Mag sein. Aber die pure Anzahl der sich dort tummelnden Personen erhöht sich ja nicht zwangsläufig. Also bleibt dann nur die Hoffnung, das die sich mehr beeilen und diese 5 neuen Seiten wie wild abklappern, damit wiederum die genug "zusammen" kriegen ?
 
@DerTigga: Naja diejenigen die nichts von Raubmordkopiererei halten tun es ohnehin nicht. Diejenigen die es tun werden ja nun nicht dazu bewogen aufzuhören nur weil Seite x jetzt dicht macht.

Solange dem einzelnen Raubmordkopierer also keine entsprechende strafe droht, bzw. es unwahrscheinlich ist das sie tatsächlich gegen einen Verhängt wird, wird dieses Katz und Maus spiel so weiter gehen wie bisher. Wobei die Zahl der Raubmordkopierer aber wohl eher steigen wird.
 
Polen und die USA ! Vielleicht noch vorher einen Abstecher ins eines der geheim Gefängnisse ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!