Ab August wird Firefox bestimmte Flash-Inhalte automatisch blockieren

Die Macher des beliebten Webbrowsers Firefox kündigen heute in einem Blogbeitrag an, schon ab August automatisch bestimmte Flash-Inhalte zu blockieren. Es geht dabei vor allem um solche Inhalte, die mit Flash in Plugins umgesetzt werden, vom Nutzer so ... mehr... Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Bildquelle: Mozilla Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wird zeit das ihr mal die Flash Videos verbannt.
 
@picasso22: WinFuture? Die Videos hier laufen ohne Flash.
 
@Paradise: Wenn ich da oben auf das Video drücke steht da "Adobe Flash aktivieren"
 
@picasso22: Man muss Flash komplett deaktivieren, dann funktioniert es auch mit HTML5. Ist wohl ein ähnliches Problem wie mit Youtube damals.
 
@dodnet: Ja und das ist schon Mist, da zu viele Inhalte noch Flash benötigen und man es einfach nicht permanent abstellen kann (ich habe es mehrfach versucht!).
 
@picasso22: Ich hab gar kein Flash installiert und die Videos laufen (HTML5).
 
Ich habe seit meinem Umstieg auf Windows 10 mit der ersten Insider-Preview damals kein Flash-PlugIn mehr für Firefox (meinen Hauptbrowser) installiert und es kommt mittlerweile echt nur noch sehr selten vor (maximal 2x im Monat), dass ich wirklich für ein Angebot Edge (wegen dem Flash-Support) starten muss. Gerade Videos findet man, wenn eine Seite wirklich nur Flash und keinen HTML5 Player anbietet, im Regelfall auch woanders. Einige eLearning-Plattformen, ein paar File-Upload-Systeme und selten mal noch andere Kleinigkeiten sind eigentlich die einzigen Dinge, wo man Flash häufiger noch trifft. Java - im Browser - sieht man heute ebenfalls fast gar nicht mehr. Und Silverlight verabschiedet sich ebenfalls langsam und wird eigentlich ebenfalls fast nur noch vereinzelt für Streamingplattformen genutzt. Gut so!
 
"Es geht dabei vor allem um solche Inhalte, die mit Flash in Plugins umgesetzt werden, vom Nutzer so nicht direkt sichtbar sind und ohne Probleme auch mit HTML umgesetzt werden könnten."

Kurz: Firefox sperrt alle Flashinhalte
 
@Slurp: Guckst Du die verlinkte Auflistung was alles gesperrt wird. Ganze 45 Inhalte sind betroffen.
 
Mein Firefox wird Flash-Inhalte sicherlich nicht blockieren und ist, ehrlich gesagt, schon seit zwei Jahren gar nicht mehr abgestürzt (Damals hatte ich ihn mal mit einem Add-On leicht beschädigt, daher die Instabilität. Davor war er schon über ein Jahr stabil gelaufen.). Der blockiert zudem eher den HTML5-Krempel mit seinen integrierten Digital-Rights-Management-Sonderfunktionen. So einen Unfug brauche ich nicht in meinem Browser, daher wird mein Firefox auch nicht mehr upgegraded.
 
@resilience: und fängst dir dann jeden scheiß dank Flash ein ? viel spaß

und ein Browser geht nur "kaputt" oder besser gesagt wird Instabil wegen den Addons
 
@resilience: ließt sich stark danach, als sei für dich Vollprofi (rechtzeitiges)(des öfteren durchgeführtes)(Firefox)Backup (vor einem updaten desselben) nen echtes Fremdwort bzw. Neuland *fg
Lass dir sagen: mit und bei den portablen Firefox Versionen ist das in 30 bis 60 Sekunden erledigt. Ich spreche da aus jahrelang gemachter Erfahrung. Nein, mein Firefox hat nicht nur 20 oder 30 Plugins, ein paar mehr sinds dann doch. Hat sich eben einfach mit den Jahren entwickelt. Die ersten von mir benutzten Fuchsversionen liefen noch mit Versionsnummern wie 0.2x vom Band... ;-)
Und zum leidigen Thema Firefox Abstürze hab ich ne recht simple und eindeutige Aussage: was zum..issn das fürn Fremdwort ?
 
@resilience: Flash ist noch viel größerer Unfug. Wird Zeit dass das endlich den wohlverdienten Tod stirbt.
 
@resilience: Ich kann nur sagen: zum Glück ist HTML5, CSS3 und JavaScript da wo es jetzt ist. Und was sind Firefox abstürze (ca 35 Addons)?
 
@resilience: der sonst so auf Sicherheit bedachte und Paranoide resilience blockiert nicht schon selbst seit Ewigkeiten Flash? Nein er will es weiterhin haben und verweigert sich lieber HTML 5?
Mein Weltbild ist erschüttert *pfeif*

P.S. mein FF (OK ist der CF ist aber der selbe Krampfes) läuft seit Ewigkeiten Stabil und ohne Abstürze und ich hab jede menge Addons und Plugins aktiv.
 
Dürfte vielleicht auch daran liegen, das selbst Adobe ihren Flash Player los werden und Kunden gebeten hst, doch auf HTML zu setzen..Zumindest hat Adobe vor Wochen so eine Andeutung gemacht.
 
Man kann gegen Flash sagen was man will, aber man sollte nie vergessen daß es uns von noch viel größeren Dreck wie Quicktime oder dem unsäglichen RealPlayer befreit hat.
Das waren damals noch wirklich schlimme Zeiten, aber wenigstens waren sie noch ohne nervige Werbung...
 
@Johnny Cache: RealPlayer - den hab ich ja ganz vergessen. Streaming in Briefmarkengröße :D
 
Aus dem originalen Blog-Beitrag: "Firefox plans to drop support for all NPAPI plugins, except Flash, in March 2017." Es wäre schon sinnvoll, den Inhalt solcher Aussagen nicht komplett zu verdrehen...
 
@JanKrohn: Danke für den Hinweis! Ist wirklich doof formuliert, wollte was ganz anders sagen.
 
Irre ich mich oder funktionieren die Mediatheken der öffentlich-rechtlichen Sender alle nur mit Flash?
 
@Karmageddon: die meisten funktionieren mittlerweile auch mit html5, nur leider muss man erst selbst umstellen und bekommt einzelne Videos leider noch nicht angeboten. Im Moment kommt man ohne Silverlight besser aus wie ohne Flash da viele streaming Anbieter bereits auf html5 umgestellt haben Amazon läuft seit der 47 Version auch ohne plugin Installation da Google Widevine CDM integriert wurde nur leider nicht für Linux Nutzer und das java plugin habe ich bereits aus meinen Browsern geworfen ohne es je vermisst zu haben bei der Gelegenheit wurde ein vollständiger Wechsel zum 64bit Firefox vollzogen und die 32bit Version entfernt. bei rtl und sat1 bin ich mir nicht ganz sicher ob die bereits html5 nutzen ard und zdf haben beides zur Auswahl bei rtl und sat1 nimmt er bei mir flash.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!