Trotz oder wegen roter Zahlen: Spotify soll Börsengang für 2017 planen

Spotify bereitet sich laut dem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg auf den Börsengang vor. Der Musik-Streaminganbieter wächst und wächst, hat in den letzten zehn Jahren seit Gründung aber nur rote Zahlen eingefahren. mehr... Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal Bildquelle: Spotify Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal Spotify, Musik-Streaming, Streamingportal Spotify

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Früher nannte man sowas dumping und war verboten
 
Also ich würde keine Aktien kaufen
 
@iPeople: Meinst du "Keine Aktien von Spotify" oder "Keine Aktien Überhaupt"?
 
@dognose: Keine von Spotify. Solange deren Geschäftsmodell defizitär ist, hat das keinen Sinn.
 
@iPeople: Jo, da stimme ich dir natürlich zu.
 
So lange die Content Mafia ihren Hals nicht voll kriegt, kann das Modell auch nicht funktionieren.
 
Je mehr Informationen mit Rechteinhabern und Co. zu tun haben, desto eher fragt man sich doch, wohin die all das Geld stecken?
Vor allem, wenn man bedenkt, dass die Künstler selbst anscheinend nur einen Bruchteil bekommen und trotzdem ansehnliche Villen besitzen, dazu paar neue, teure Autos, Kleidung ganz zu schweigen, usw. usf.

Dass da nicht einer der Musik-Scheiche die Liste der reichsten Männer anführt ist echt verwunderlich.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen