App-Verkäufe: Apple baut Umsatz-Vorsprung zu Android kräftig aus

Die riesige Dominanz von Android sorgte seit einiger Zeit auch dafür, dass Apples iOS-Plattform nicht mehr zwingend im Zentrum aller geschäftlichen Aktivitäten der App-Entwickler stand. Jetzt baute der Konzern aus dem kalifornischen Cupertino seinen ... mehr... Apple, Apps, App Store, Appstore Bildquelle: Apple Apple, Apps, App Store, Appstore Apple, Apps, App Store, Appstore Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kann man auch anders sehen. Bei Android gibts für jeden Zweck 100 verschiedene Alternativen und die meisten sind auch kostenlos. Bei Apple muss man für jeden Schrott teures Geld bezahlen. Im Grunde sind Apple User eine Zielgruppe die voll abgezockt wird.

Viele Games bei Android sind kostenlos und die Applegames muss man teuer bezahlen. Von daher sagt diese News nicht viel aus.
 
@Homie75: So, für welchen Schrott muss man den teures Geld bezahlen?
 
@ger_brian: Games, Anwendungen, Tools etc..
 
@Homie75: Geht das auch Konkreter? Dein Post hat gerade nämlich absolut nichts ausgesagt.
 
@ger_brian: Er hat doch absolut recht, warum soll er hier nun jede App aufzählen? 6 Jahre Android und 2 gekaufte Apps, nichts gecracktes, das sagt doch schon alles aus.
 
@ger_brian: In den Köpfen der Leuten steckt einfach folgendes: Apple = teuer. Da wird gar nicht selbst drüber nachgedacht, nein, die Medien und der Nachbar sagen das so. Dann ist das so. Genauso wie viele noch daran glauben man benötigt zwingend iTunes oder man könne kaum Einstellungen an iOS vornehmen. Willkommen im Jahr 2016.

Und was viele auch nicht bedenken: Ein iPhone ist nach 2 Jahren immer noch einiges Wert, ein Samsung kriegste hinterher geschmissen. Wobei sich das vielleicht ändern könnte, da Samsung seinen Pfand endlich gefunden hat. Ich finde, dass das S7 sehr gelungen ist. Scheitert ja fast nur noch an der Update-Politik.

Und wer sich ein Handy zum Vollpreis holt oder sein Geld in In-App-Käufe verballert ist halt selbst Schuld, das geht nämlich auf jeder Plattform.

Zurück zu den Apps: Tatsächlich gibt es unter iOS mehr kostenpflichtige Spiele als für Android. Dafür ist die Qualität auch besser. Beispiel: https://carcassonneapp.com/index.de.html
Ein sehr beliebtes Spiel, erstklassig umgesetzt. Das ist seine 8,99€ auf jeden Fall wert. Für Android gab es das lange nicht und jetzt gibt es einen Abklatsch, für den aber auch Geld verlangt wird.
Meistens ist die App aber kostenlos und man kann über In-App-Käufe Geld reinstecken. Oft gibt es auch Lite-Versionen, die Werbung schalten und eine Pro-Version.
 
@Bugrick: "Zurück zu den Apps: Tatsächlich gibt es unter iOS mehr kostenpflichtige Spiele als für Android. Dafür ist die Qualität auch besser." Halte ich für ein Gerücht, dass iOS Apps grundsätzlich eine bessere Qualität haben^^
 
@BartVCD: Ich halte es auch für ein Gerücht, dass man bei Apple für "jeden Schrott" teures Geld bezahlen muss. Aber wenn man hier nach Belegen fragt, wird man ja direkt angefahren..
 
@BartVCD: Das hat er so wohl nicht gemeint. Tatsächlich ist es wahr, dass es auf iOS einige hochqualitative (kostenpflichtige) Spiele gibt, die es auf Android nicht gibt. Umgekehrt ist mir das kaum bekannt. Das beschränkt sich aber tatsächlich hauptsächlich auf den Spielemarkt.

Liegt sicher auch daran, dass im Tabletmarkt, auf dem diese Spiele sehr oft gespielt und gekauft werden, das iPad das deutlich öfter verkaufte Gerät ist.
 
@Bugrick: Danke, mir ist das ganze durchaus bekannt. Ich würde nur gerne Homie dazubringen, dass er wenigstens versucht, eine Quelle für sein Geschwafel zu finden :)
 
@Dragonmane: Nein, das sagt eigentlich nur aus, dass du offensichtlich wenig kostenpflichtige Apps benötigst.

Da es in Google Play nicht mal die möglichkeit gibt, kostenpflichtige Apps temporär kostenlos zu machen hast du gar keine davon installiert.

Das sagt einzig und allein etwas über dich aus, nicht über den Play oder App Store ;)
 
@Homie75: Aus der Perspektive eines Gewinnorientierten Unternehmens, um die es hier geht, kann man halt nix anders sehen.
 
@daaaani: Doch klar..Google sind nur die Daten wichtig die man von den Usern bekommt. Das Apple eine gierige und nimmersatte Firma ist, kennen wir ja.
 
@Homie75: Genau, Google würde niemals Gewinnmaximierung anstreben, das ist denen völlig fremd. Die sind total selbstlos und so.
Glaubst du eigentlich den Schrott, den du da schreibst?
 
@ger_brian: Das hab ich doch garnicht geschrieben. Ich meinte einfach, das Google einfach mit der Werbung und Daten Geld generiert. Apple zieht die User direkt ab, in dem einfach vieles teurer ist als bei Android.
 
@Homie75: Was hat das mit Abziehen zu tun? Bei den einen bezahlst du mit deinen Daten, bei den aderen eben mit Geld.

Aber erneut: Was hat das mit abziehen zu tun? Sind die Preise etwa vor dem Kauf nicht bekannt?

Und was hat das überhaupt mit den Apps zu tun? Die App Preise legen weder Google noch Apple fest.
 
@ger_brian: Sei doch mal nicht so verbittert und aggressiv, ist ja schrecklich.
Wenn du gerne Geld in Stores lässt, ist das dein gutes recht, ist ja schließlich dein Geld was du verpulverst. Auf Android ist das meiste nun mal kostenlos oder es gibt genug kostenlose Alternativen und für die ganz bösen Buben, gibt es sogar alles kostenlos. Also halt dich mal in Zaum und burn hier nicht den Roof ab son.
 
@Dragonmane: Im Gegensatz zu Homie75 und auch Dir argumentiert ger_brian allerdings objektiv und nicht mit wertenden Wörtern wie "Geld verpulverst" oder "zieht die User direkt ab" etc. pp. Diesen Aussagen fehlt einfach jegliche Grundlage und das muss einfach nicht sein.

Solange ich auch keinen Vergleich der App Stores sehe, die sowohl Preis als auch Qualität der Applikationen mit in die Wertung ziehen, ist auch die Argumentation, dass bei Android alles kostenlos/kostengünstiger ist weder die vollständige Wahrheit, noch eine komplette Lüge, sondern einfach eine Aussage die sinnlos im Raum steht.
 
@hurt: Ich bin zu Faul das zu belegen. Ein Beispiel was mir nun einfällt ist zb Threema. Kostet 50 Cent mehr im Apple Store, das weiß ich aus Erfahrung.

Ist mir auch echt egal was du (hier ist der name Programm) oder ger_brot davon halten. Wenn ihr mit der Wahrheit nicht zurecht kommt und alles schwarz auf weiß wollt, könnt ihr es selber in den Stores vergleichen.

Fakt ist, auf dauer kommt man günstiger weg, wenn man im Playstore unterwegs ist, weil die Apps an sich entweder günstiger (meistens) oder es kostenlose Alternativen gibt.
6 Jahre Android und 2 gekaufte Apps sprechen eine klare Sprache.
Wenn das für mich Geld verpulvern ist, dann ist es eben so, kein Grund zum weinen.
 
@Dragonmane: Was ist denn bitte mit dir verkehrt? Seit wann ist das Argumentieren mit auf Fakten gestützten Argumenten denn verbittert und aggressiv?

Muss ich wirklich auf sein (und offensichtlich auch dein) Niveau herunter und damit argumentieren, dass es hier "gefühlt so ist" und das als Fakt verkaufen?

Zu deinem Fakt unten: Viele hochqualitative mobile Games (welche kostenpflichtig sind) gibt es auf Android schlichtweg nicht: Ein paar Beispiele (was ihr ja nicht zustande bringt): Infinity Blade, Oceanhorn, Papers Please.
 
@Homie75: bissel quer im Kopf, oder was? Die Entwickler könnten ebenso auf iOS eine Vielzahl kostenlos anbieten. Nur müssen die die Saturn-Geiz-ist-geil-User der Androids querfinanzieren. So kann der gemeine AndroidUser denken: Boah, Apple will nur Kohle... Welch ein Schwachsinn hier manchmal verbreitet wird, spottet jeder Beschreibung....
 
@Homie75: Achso, und Google ist keine gierige und nimmersatte Firma? Worauf basiert diese Beurteilung, Deiner Sympathie? Mit BWL hat das nämlich nicht mehr viel zutun.
 
@hurt: Sagen wir mal so: Google ist natürlich auch gierig, aber die zeigen das nicht so direkt, zumindest fällt es dem normalen User nicht auf, während Apple wie aktuell z.B die Kopfhörerausgang wegrationalisiert und das auch noch als Revolution feiert bzw. den naiven Applekunden das so verkauft.
 
@Homie75: Bis jetzt haben alle iPhones einen Kopfhöreranschluss, währenddessen es Android Smartphones ohne gibt. Und gefeiert hat das bis jetzt absolut niemand.

Hör doch bitte auf, den ganzen Post mit deinem Quatsch zuzumüllen. Ist ja unerträglich.
 
@Homie75: Mit anderen Worten, ja, Deine Aussagen basieren komplett nur auf Sympathie, weil bei Google "fällt ja nichts gieriges auf".

Weiterhin solltest Du Deine Beispiele sinnvoller wählen, denn 1. wurde ein fehlender Kopfhöreranschluss noch nicht offiziell angekündigt, sondern brodelt nur stark in der Gerüchteküche und 2. hat Apple in Zuge von Punkt 1 den fehlenden Kopfhöreranschluss auch noch nicht an den "naiven Applekunden" als Revolution verkauft.

Deine Kommentare hier haben mit Objektivität einfach nicht mehr viel zutun und imo diskreditiert das Deine gesamte Aussage, dass Google "mit den Daten Geld verdient", auch wenn diese für sich stehend u.U. gar nicht mal so falsch sein müsste.
 
@Homie75: zumindest fällt es bei Google nicht so auf. Da hast du recht. Google ist da mehr hinterfotzig. Und das stört den Usern nicht? Nun, wer ist denn da der Blöde? ^^
 
@Homie75: Meine Daten sind mir weit mehr wert als ein paar €. Aber wenn man nur das eine von beiden hat, zahlt man eben lieber damit.
 
@Homie75: Hast Du dafür ein paar konkrete Beispiele? Nicht, dass ich Dir nicht glauben würde, nur ich hab da persönlich keinen Vergleich.
 
@hurt: Da gabs vor nicht allzulanger Zeit hier auf WF eine News die genau das behandelt hat. Übrigens, wenn man z.B die Preise zwischen den Games von Android und Apple vergleicht, stellt man fest, dass die meisten bei Apple deutlich teurer sind als bei Android.
 
@Homie75: Ich konnte über die Google-Suche den von Dir angesprochenen WinFuture-Artikel bisher leider nicht finden. Schade, das hätte mich tatsächlich mal genauer interessiert.
 
@Homie75: So, dann mal ein paar konkrete Beispiele, her damit! Sollte ja nicht schwierig für dich sein wenn es so offensichtlich ist.
 
@ger_brian: Hab jetzt keinen Artikel dazu auf die Schnelle gefunden aber bin ein paar Bestseller durchgegangen (habe kein iTunes - ist etwas umständlich so die Suche)

Das meiste ist gleich teuer was ich so durchgeschaut habe von den Bestsellern. Nur ein paar Unterschiede, die ich gefunden hab. Eventuell findest auch noch ein paar andere :)

Tune In Pro kostet bei Apple 9,99€ und bei Android 10,80€
Navigon Europe bei iOS 79,99€ - bei Android 59,99€
Flight Radar 3,99€ vs. 3,59€
Peak finder Earth 3,99€ vs. 3,39€
 
@wertzuiop123: Siehst du, das sind vernünftige Beispiele, danke!

Auch wenn das nicht den doppelten Umsatz des App Stores erklärt, da die Preise meist nur 10% auseinanderliegen.
 
@ger_brian: Müsste man mehr raussuchen und die Downloadzahlen/Verkaufszahlen vergleichen. Wundert mich, dass es keine Vergleiche dazu gibt :) Finde aber bei den meisten Apps gleiche Preise. Habe aber auch nur eine relativ kleine Auswahl getroffen bei den tausenden Bezahlapps
 
@wertzuiop123: Ja, ich kenne es eigentlich auch, dass die Preise sehr ähnlich sind. Wäre ja auch schwachsinnig wenn nicht.
 
@Homie75: Also für Whatsapp hab ich bei iOS nicht zahlen müssen (oder einmalig 79 Cent wenn man keine Gratis Aktion abwarten wollte), bei Android gabs jährliche Gebühren (1€), deshalb behaupte ich jetzt einfach Android ist viel teurer als iOS, so macht man seriöse Studien.
 
@Homie75:ja gibt bei Apple keine gratis Apps. Alles teuer und schlechte Qualität. Ist mir seit 6 Jahren garnicht aufgefallen. Danke für den Hinweis.
 
@Homie75: Naja warte, dazu kommt das man bei iOS anscheinend zwingend Apps zusätzlich braucht und bei Android nicht. Sonst würden so viele ja nicht Apps kaufen.
 
@mulatte: liegt daran das beim Kauf die Hütte eh schon mit etlichen Apps zugemüllt ist
 
@Doktor G.: Ja da ist Apple nicht fein. ZB ein Haufen Stores um noch mehr Geld rauszupressen.
 
@Homie75:
Gibt im AppStore auch genug kostenlose Alternativen zu Programmen, nur muss man für Qualität eben zahlen und wenn man keine 0,99? für ein Programm hat, was den Preis wert ist, sollte man lieber beim PC bleiben und ein Motorola Razr als Handy benutzen.
 
@Homie75: kann man auch anders sehen. Bei Android gibt es hunderte Seiten wo man die .apk einer kostenpflichtigen App für lau bekommt. Dafür ist in den meisten Fällen kein root nötig und kann im Prinzip von jedem Nutzer genutzt werden. Bei Apple setzt das einen Jailbreak voraus, und das macht die Sache dann doch etwas komplizierter. Zumal es nicht immer einen Jailbreak für eine OS Version gibt. IMO einer der größten Gründe wieso Android überhaupt so beliebt ist
 
@Homie75: dem ist nichts hinzuzufügen! :)
spreche aus erfahrung: 2 jahre iphone nutzer, seitdem 5 jahre android!
 
Die Apps unter Android sind zu einem großen Teil eher Gratis im Gegensatz zu Apple. Unter Android wird halt eher mit den Werbeeinnahmen Geld generiert. Ich selbst setze auch eher auf Werbung statt Verkäufe.
 
@BartVCD: so unterschiedlich kann es sein. Ich mag diese ollen Werbebanner weder in Apps auf Internetseiten. Für einen kleinen Obolus hat man Ruhe davon und dankt dem Entwickler.
 
@winfuture: Übersehe ich das, oder gibt es keine Verlinkung zur Originalquelle?
 
Das beste am Artikel sind die letzten Sätze und besonders die Aussage mit der Bequemlichkeit! Apple ist keine Bequemlichkeit, Apple nutz aus das die Menschen immer mehr nicht selbst denken und handeln wollen und dafür lieber Geld ausgeben.

Was das für die Gesellschaft bedeutet und aussagt überlasse ich jedem selbst. Aber mir macht es Angst.
 
@dirk0402: Wie ist denn Deine Definition von Bequemlichkeit? Für mich ist"nicht denken und nicht handeln" für das gleiche Endresultat der Inbegriff von Bequemlichkeit. Wenn einige Leute dafür 30% (oder künftig 15%) mehr zahlen wollen, überlass doch bitte denen die Entscheidung. Du wirst sicherlich auch Geld für Sachen ausgeben, die andere nicht nachvollziehen können.
 
@dirk0402: Du benutzt doch offensichtlich selbst Dinge, die dein Leben bequemer machen. Einen Computer, Smartphone o.Ä. zum Beispiel um dieses Posting zu schreiben. Im Internet. Dazu brauchst du Elektrizität. Die gleiche Elektrizität, die übrigens die Sachen in deinem Kühlschrank kalt hält. Die gleiche Elektrizität, die dein Essen im Topf auf dem Ofen warm macht.

Du schlachtest dein Rind nicht selbst sondern kaufst es im Laden? Ker, wie bequem bist du eigentlich? Geht's noch? Pfff....

Solche undifferenzierten Stammtischaussagen wie deine, die machen mir Angst. Nicht die Leute, die Geräte einfach nutzen wollen um mehr Zeit für sich und ihre Hobbys zu haben und sich nicht erst fünfunddreißigtausend Stunden mit der Konfiguration eines Geräts auseinandersetzen möchten.
 
@RebelSoldier: Hab ihr den ganzen Bericht gelesen? Und dann mein Kommentar auf welchen Bereich er sich bezieht?

Das glaube ich nicht. Weil sonst würdest du und auch der andere nicht so ein Quatsch verzapfen.

Nun nochmal für euch! Es geben Leute mehr für etwas im Apple store aus was sie direkt beim Anbieter preiswerter bekommen würden. Darauf bezog sich meine Aussage am meisten.
Aber nicht nur, damit kommt der Bezug das so etwas Angst macht.

Und was hat das mit Stammtisch? Nur weil ich noch selbst denken und handeln will und nicht wie ein Lemming der Masse in das ungewisse folgen will.
Ich weiter vom Stammtisch wie du.
 
@dirk0402: Ja, habe ich. Du scheinst aber offenbar das von mir Gesagte nicht in deinen Kontext bringen zu können.

Deine Aussage: Leute, die es bequem haben wollen = doof, weil sie mehr ausgeben als Leute, die es nicht bequem haben wollen.

Ich sage: Du willst doch auch möglichst viele Dinge bequem haben und gibst dafür Geld aus bzw profitierst in vielen Bereichen von einem sehr bequemen Leben.

Das heißt aber nicht, dass einem nicht durchaus bewusst sein kann, dass die eigene Bequemlichkeit mehr Geld kostet. Dafür muss ich aber nicht erst die Website besuchen, muss mich nicht erst registrieren, muss kein eigenes Konto anlegen, muss nicht auf die Mail mit den Zugangsdaten warten, muss diese nicht händisch in die App eingeben.

Joa, wenn mir das den Aufpreis wert ist: Lass mich doch bitte. Wo ist das denn dumm?
 
@dirk0402: wenn 20% iOS nutzen und 80% Android, wer ist da der Lemming? Ich persönlich finde die Sicherheitsvorkehrungen von Apple gut, warum also nicht über Apple buchen? Wenn ich Apps wie Mavis oder Photopills gut finde, warum dann dafür kein Geld zahlen? Zumal es dafür auch keine kostenlosen oder günstigere Alternativen gibt, die eben gleichwertig oder gar besser sind. Dazu kommt dann auch noch, ich kann das Geld ausgeben ohne am Hungertuch zu nagen oder auf irgendetwas anders verzichten zu müssen.
Ein weiterer Grund für das bessere Abschneiden des Applestores, bei Android muss man genauer hinschauen ob das Gerät, mit der Androidversion auch die App richtig nutzen kann. 10 Euro auf gut Glück würde ich auch nicht ausgeben.
 
@dirk0402: nun, das ist eben der Schwachsinn, der hier leider nicht verstanden wird. Technische Geräte sollen nicht als Abenteuer dienen, sondern sollen dem Menschen dienen - ohne irgendwelches Zeugs zu bearbeiten.
 
glaube eher, wer sich ein teures handy kauft, sind die paar euros für die apps wurscht - und umgekehrt....
 
Google freuts, die User fallen wie so oft auf kostenlose Dinge rein und bezahlen es mit ihren Daten oder mit nerviger Werbung. Entwickler versuchen bei Google mit dem Mülleimer-OS über die Runden zu kommen. Unter iOS wird es aufgrund der Fülle an Apps auch schwierig, ist aber wesentlich fairer für die Entwickler. Wer sich nicht mal ne App, die billiger als ne olle Zigarettenschachtel ist, leisten kann, der ist eh verkehrt.
 
@wingrill9: Liest du zuviele Märchen? Welcher Entwickler wird denn gezwungen bei iOS BezahlApps und bei Android kostenlos anzubieten? Eine gute App bringt auch unter Android Geld, wenn sie sinnvoll ist und andere Apps nicht die selben Funktionen bieten. Noch mal zum mitschreiben, wer eine App braucht kauft die auch. Wer keine braucht, weil das OS das schon inklusive hat kauft keine.
Müssen sich eigentlich iOS-Fans Argumente aus den Fingern saugen um überhaupt was gegen Android zu finden? So kommt es mir jedenfalls vor.
 
@mulatte: siehe meinen Beitrag weiter oben, vielleicht könntest Du ja dazu sachliche Stellung nehmen. Mir sind einige Apps bekannt, die es unter Android überhaupt nicht oder nicht in dem Umfang und Ausstattung gibt. Auch mit Alternativen und dann noch kostenlos sieht es mau aus. Wer es natürlich nicht benötigt oder will, kauft nicht. Mir sind übrigens auch iOS Nutzer bekannt die noch nie den AppStore genutzt und auch noch nie irgendwelche Apps vermisst haben. Da scheint ja iOS alles mitzubringen und bei Android benötigt man zumindest kostenlose Apps...
 
@mulatte: erzähle nicht so einen Mist, als ob bei der Bloatware auf Androidgeräten zu jedem Thema was dabei ist.
Die Entwickler werden nicht gezwungen bei den Bezahlapps. Aber wie man hier so liest, gibt es ja für jede App anscheinend zahlreiche kostenlose Alternativ-Apps oder "andere" Wege des Installierens. Meinst du das macht jeder Entwickler, der seine App als Bezahl-App lange mit, wenn derartige Zahlmoral unter den Android-Nutzern vorherrscht? Schau mal und lies nochmal die Überschrift von diesem Beitrag und durchdenke das Ganze nochmal.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles